Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote
14:00
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
n.V.
EHC München
München
MUC
EHC München
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
EHC München Eisbären Berlin
60.
16:31
Fazit:
Die Eisbären Berlin gewinnen mit 6:3 beim EHC Red Bull München und haben sich kurz vor den Playoffs in sehr guter Verfassung gezeigt. Von Anfang bis Ende ist diese Partie von knallharter Physis geprägt gewesen und zwischenzeitlich hat es eine Strafe nach der anderen gehagelt. Berlin hat extrem starkes Penaltykilling gezeigt und insgesamt cleverer agiert. Spätestens mit dem 5:2 ist der klare Auswärtssieg Berlin besiegelt gewesen, woran auch die kleine Drangphase Münchens nichts mehr geändert hat. Trotz der Klatsche kann der EHC am letzten Spieltag noch das Heimrecht in den Playoffs erobern. Berlin kann im direkten Duell mit dem Tabellenführer aus Bremerhaven noch Hauptrundenmeister werden.
EHC München Eisbären Berlin
60.
16:30
Spielende
EHC München Eisbären Berlin
60.
16:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nikolaus Heigl (EHC München)
Unnötige Härte
EHC München Eisbären Berlin
60.
16:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kai Wissmann (Eisbären Berlin)
Unnötige Härte
EHC München Eisbären Berlin
60.
16:30
Eine Sekunde vor der Sirene geraten mehrere Akteure aneinander. Da werden ein paar Schläge ausgeteilt und es wird noch einige Strafen geben.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
61.
16:28
Fazit:
Die Fischtown Pinguins gewinnen mit 4:3 nach Verlängerung gegen Adler Mannheim und bleiben an der Tabellenspitze. Was für ein Kampf des Tabellenführers aus Bremerhaven. Nach einem frühen 0:2-Rückstand haben die Mannen von Chefcoach Popiesch nie aufgesteckt und sich sukzessive in dieses Match gekämpft. Sechs Minuten vor Spielende hätten die Pinguins mit dem 4:2 alles klarmachen können, haben wenig später dann jedoch den Ausgleich kassiert. In der folgenden Overtime haben die Hausherren von der frühen Strafe gegen Mannheim profitiert und die Überzahl eiskalt ausgenutzt. Mit zwei Zählern Vorsprung geht es für die Pinguins in fünf Tagen zum Hauptrunden-Showdown nach Berlin.
EHC München Eisbären Berlin
60.
16:27
Tor für EHC München, 3:6 durch Trevor Parkes
Mehr als Ergebniskosmetik ist dieses krumme Ding nicht. Johansson spielt die Gummischeibe in den Slot und Parkes fälscht den Puck ab. Das Spielgerät hüpft an allen Gegenspielern vorbei und auch Hildebrand wird überrascht.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
61.
16:27
Spielende
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
61.
16:26
Tor für Fischtown Pinguins, 4:3 durch Jan Urbas
In Überzahl geht es ganz schnell zu Ende! Jeglič und Bruggisser mit der Vorarbeit und Jan Urbas krönt den Kampfgeister der Mannen aus Bremerhaven mit dem Siegtreffer in der Overtime.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
61.
16:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Markus Hännikäinen (Adler Mannheim)
Beinstellen
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
61.
16:25
Beginn Verlängerung
EHC München Eisbären Berlin
58.
16:25
Tor für Eisbären Berlin, 2:6 durch Julian Melchiori
Und es passiert, was passieren muss. Nach dem Scheibenverlust kassiert München das Empty Net Goal zum desolaten 2:6.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
60.
16:24
Zwischenfazit:
60 Minuten haben nicht gereicht, um einen Sieger zu ermitteln. Damit sammelt Bremerhaven mindestens einen Zähler und geht damit als Tabellenführer in das letzte Hauptrundenspiel am Freitag - gegen den direkten Verfolger aus Berlin. Mannheim hat sich von dem Spielverlauf nicht unterkriegen lassen und spät zum 3:3 ausgeglichen.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
60.
16:23
Ende 3. Drittel
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
58.
16:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Miha Verlič (Fischtown Pinguins)
Beinstellen
EHC München Eisbären Berlin
57.
16:22
Weiterhin Empty Net bei den Hausherren. Die Red Bulls nutzen den zusätzlichen Feldspieler anstelle des Goalies. Nur ein schneller Treffer in Überzahl könnte noch die Wende bringen. Derweil ist das Match kurz unterbrochen, weil Hildebrands Maske repariert werden muss.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
58.
16:20
Tor für Adler Mannheim, 3:3 durch Leon Gawanke
Zweieinhalb Minuten vor der Schlusssirene kommen die Adler zurück und gleichen aus. Nach Bullygewinn schaltet Matthias Plachta und bedient Neuzugang Gawanke. Dessen Gewaltschuss ist nicht zu halten und das ärgert Gudļevskis.
EHC München Eisbären Berlin
56.
16:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrice Cormier (Eisbären Berlin)
Stockschlag. Volle offensivpower: EHC Red Bull München nimmt seinen Torwart vom Eis.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
56.
16:19
In der Schlussphase geht es wild hin und her. Beide Mannschaften drücken, lassen auf den letzten Metern jedoch Konsequenz und Präzision vermissen. Dennoch liegt ein Treffer in der Luft.
EHC München Eisbären Berlin
53.
16:15
Jake Hildebrand verhindert, dass der EHC doch noch zurückkommen kann. Er pflückt einen strammen Schuss von Nico Krämmer weg und so bleibt es beim 5:2 für die Hauptstädter.
EHC München Eisbären Berlin
51.
16:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tobias Eder (Eisbären Berlin)
Halten. Sekunden später scheitert Jonathon Blum mit seinem Onetimer aus der Distanz.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
54.
16:13
Riesenchance für die Fischtown Pinguins! Am Ende eines 3-auf-1-Konters scheitert Anders Grönlund an Felix Brückmann. Der hat rechtzeitig den Schoner ausgefahren. Ganz starke Parade!
EHC München Eisbären Berlin
51.
16:10
Münchens Tor zählt und eine Strafe gegen die Eisbären war ohnehin schon angezeigt. Geht doch noch was für die Hausherren?
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
51.
16:10
Latte! In dieser Phase setzt sich der achtfache Deutsche Meister massiv in der gegnerischen Zone fest. John Gilmour zieht ab und trifft zunächst nur das Gestänge.
EHC München Eisbären Berlin
51.
16:09
Es gibt wieder den Videobeweis. Es soll womöglich eine Behinderung des Torhüters gegeben haben. Auf den ersten Blick hat es aber danach ausgesehen, als habe ein Berliner einen Gegner in den eigenen Torhüter geschoben. Damit wäre es kein Foulspiel.
EHC München Eisbären Berlin
51.
16:06
Tor für EHC München, 2:5 durch Patrick Hager
Siebtes Saisontor für Hager und die Red Bulls feiern den Treffer durchaus ordentlich. München hält die Scheibe schön im Slot und bleibt aggressiv dran. Hager hat mit seinem zweiten Schuss vom rechten Bullykreis Erfolg und profitiert davon, dass Jake Hildebrand irgendwie auf dem eigenen Schläger ausgerutscht ist. Im Zentrum herrscht ein großes Durcheinander.
EHC München Eisbären Berlin
50.
16:05
Im Parallelspiel hat Bremerhaven inzwischen von 0:2 auf 3:2 gestellt. Bleibt es dabei, benötigt Berlin für Platz eins nach der Hauptrunde am kommenden Spieltag einen Drei-Punkte-Sieg gegen die Pinguins.
EHC München Eisbären Berlin
49.
16:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Eric Mik (Eisbären Berlin)
Beinstellen
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
48.
16:03
Tor für Fischtown Pinguins, 3:2 durch Markus Vikingstad
Wahnsinn! Einfach der Wahnsinn! Von 0:2 dreht das Heimteam das Spiel auf 3:2. Markus Vikingstad bringt die Halle einmal mehr zum Kochen. Er ist über links rangefahren und platziert die Scheibe sehenswert in den Winkel. Felix Brückmann ist die Sicht dabei von Ryan MacInnis versperrt worden, sodass ihn überhaupt keine Schuld trifft.
EHC München Eisbären Berlin
47.
16:01
Aufgrund der aktuellen Zwischenstände ist es für München (zumindest momentan) noch möglich, am Freitag trotzdem das Heimrecht in den Playoffs klarzumachen. Dennoch haben sich die Red Bulls diesen Nachmittag komplett anders vorgestellt. Jetzt ist es ein schmaler Grat zwischen Ergebniskosmetik und, ob der Bemühungen, noch mehr Tore kassieren.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
46.
16:00
Frech, frecher, Tom Kühnhackl! Hinter dem gegnerischen Tor stehend, versucht er sein Glück mit einem Trickshot. Er legt sich den Puck auf die Kelle und lupft ihn Richtung Goalie-Rücken. Dieses Unterfangen geht nicht auf und Bremerhaven hat den Puck.
EHC München Eisbären Berlin
45.
15:56
Tor für Eisbären Berlin, 1:5 durch Yannick Veilleux
Es kommt knüppeldick für den amtierenden Champion! Quasi im Fallen leitet Cormier einen weiteren Konter der Gäste ein. Eder läuft über die Außenbahn und hat Ellis sozusagen im Gepäck dabei. Nach einer kurzen Verzögerung bedient er diesen auch. Dann hat der in die Mitte einlaufende Veilleux alle Zeit und allen Platz der Welt. Es ist sein 14. Saisontor!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
42.
15:54
Kristers Gudļevskis erweist sich einmal mehr als Lebensversicherung für die Gastgeber. Sowohl gegen Kühnhackl als auch Loibl packt er erfolgreich zu und verhindert den erneuten Rückstand.
EHC München Eisbären Berlin
44.
15:53
Yasin Ehliz nimmt Fahrt auf und zieht aus halblinker Position ab. Keine Gefahr für Berlins Goalie.
EHC München Eisbären Berlin
43.
15:52
Früh schiebt München an und drängt die Eisbären weit zurück. Nur so kann sich das Blatt zugunsten des Meisters noch wenden.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
41.
15:50
Rein in das letzte Drittel in Bremerhaven. Der Tabellenführer hat oftmals clever agiert, während Mannheim im zweiten Abschnitt etwas zu undurchdacht gespielt hat.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
41.
15:49
Beginn 3. Drittel
EHC München Eisbären Berlin
41.
15:49
Während Berlin eigentlich nur seinen Stiefel weiter runterspielen muss, muss sich der EHC richtig strecken. Die Schützlinge von Toni Söderholm müssen eigentlich alles in die Offensive werfen. Sonst war es das mit dem Heimrecht bei den Playoffs.
EHC München Eisbären Berlin
41.
15:48
Weiter geht es in München!
EHC München Eisbären Berlin
41.
15:47
Beginn 3. Drittel
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
40.
15:34
Drittelfazit:
Nach 40 Minuten steht es zwischen Bremerhaven und Mannheim 2:2. Im zweiten Durchgang haben die Hausherren einen Gang nach oben geschaltet und mehr Torschüsse generiert. Über die Physis sind die Pinguins in die Partie gekommen und haben - wenn auch etwas glücklich - durch einen Treffer in Überzahl den Ausgleich erzielt. Beide Klubs wollen gewinnen und das ist zu spüren. Mal sehen, wer noch mehr Kräfte freisetzen kann. Es bleibt spannend.
EHC München Eisbären Berlin
40.
15:34
Drittelfazit:
Ein bitteres zweite Drittel für die Hausherren, die nun mit 1:4 zurückliegen. Berlin agiert insgesamt abgebrühter und hat zunächst durch einen kuriosen Treffer von Tiffels (28.) nachgelegt. Anschließend hat es weitere Zeitstrafen gehagelt, die die Hauptstädter auch besser weggesteckt haben. Kurz vor dem Pausentee hat Berlin in Überzahl nachgelegt und womöglich schon die Vorentscheidung herbeigeführt.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
40.
15:31
Ende 2. Drittel
EHC München Eisbären Berlin
40.
15:28
Ende 2. Drittel
EHC München Eisbären Berlin
39.
15:26
Tor für Eisbären Berlin, 1:4 durch Tobias Eder
14 Sekunden Powerplay reichen den Eisbären Berlin, um die Führung auf 4:1 auszubauen. Das ist jetzt schon eine ganz schöne Hausnummer! Wissmann hält die Scheibe oben und eigentlich rechnet jeder mit dem schnellen Abschluss. doch stattdessen legt er auf links rüber und das Tor ist komplett offen. Eder zieht die Kelle durch und wuchtet den Puck in den Giebel. Starkes Tor.
EHC München Eisbären Berlin
39.
15:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Konrad Abeltshauser (EHC München)
Stockschlag
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
38.
15:26
Tor für Fischtown Pinguins, 2:2 durch Christian Wejse
Die Halle explodiert! Rund eine halbe Minute haben die Gastgeber in Überzahl Anlauf genommen und dann zugeschlagen. Nach Vorarbeit von Jan Urbas macht Christian Wejse kurzen Prozess. Er schießt Brückmann an den Rücken und von dort kullert der Puck hinter die Linie. Fast parallel dazu ist allerdings das 4:1 der Eisbären in München gefallen. Es muss also noch mehr kommen von den Pinguins.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
38.
15:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Fischbuch (Adler Mannheim)
EHC München Eisbären Berlin
39.
15:25
Mit großen Schritten geht es Richtung Pause. Sollten die Münchner nicht noch verkürzen können, wird das eine enge Angelegenheit.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
37.
15:24
Was ist denn hier los? Zunächst schlenzt Linden Vey das Spielgerät an den Außenpfosten. Im Gegenzug scheitert Skyler McKenzie aus dem Slot am überragenden Felix Brückmann.
EHC München Eisbären Berlin
37.
15:22
Erst trifft Melchiori den Querbalken, dann wird es auf der anderen Seite gefährlich. Maximilian Daubner bricht durch, bleibt letztlich jedoch mit seinem Schuss kleben. Aufgesteckt hat der Meister noch längst nicht. Es ist ein Ritt auf der Rasierklinge und in diesem Duell scheint noch alles möglich zu sein.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
34.
15:19
Knappe Kiste! Plötzlich bricht Kris Bennett durch und hat die Vorentscheidung auf der Kelle. Kristers Gudļevskis steht goldrichtig, macht den Winkel möglichst klein und Bennett haut die gummierte Scheibe am Gehäuse vorbei.
EHC München Eisbären Berlin
35.
15:19
Es ist die vierte dicke Chance in Unterzahl - wieder treffen die Berliner aber nicht. Es bleibt beim 3:1, dann sind die Hauptstädter auch komplett.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
33.
15:18
Erneut zeigen die Mannheimer ein starkes Penaltykilling und lassen mit einem Mann weniger auf dem Eis nicht viel zu.
EHC München Eisbären Berlin
34.
15:17
Es ist und bleibt ein physisch knallhartes Spiel mit vielen, vielen Strafen. Mal sehen, wem hier am Ende eher die Körner ausgehen. Derweil packt Jake Hildebrand bei einem Rebound zu und verhindert, dass Yasin Ehliz abschließen kann.
EHC München Eisbären Berlin
33.
15:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Morgan Ellis (Eisbären Berlin)
Halten
EHC München Eisbären Berlin
32.
15:15
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Andrew MacWilliam (EHC München)
unsportliches Verhalten
EHC München Eisbären Berlin
32.
15:14
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Jaedon Descheneau (Eisbären Berlin)
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
31.
15:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Stefan Loibl (Adler Mannheim)
Beinstellen
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
30.
15:13
17:7 Torschüsse zugunsten der Adler Mannheim sprechen schon eine deutliche Sprache. Beide Teams nehmen die Zweikämpfe an und zeigen eine gute Leistung. Ein richtiger Leckerbissen ist es indes nicht.
EHC München Eisbären Berlin
31.
15:11
Nach wie vor agieren die Eisbären sehr robust und clever. Zwar ist erst die Hälfte der Spielzeit rum, aber der Weg für den amtierenden Meister München ist sehr weit. Das Heimrecht bei den Playoffs rückt in die Ferne.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
28.
15:08
Abgesehen von einem Schuss von Linden Vey passiert in der Mannheimer Überzahl wenig bis gar nichts. Es bleibt beim 2:1 aus Gästesicht.
EHC München Eisbären Berlin
28.
15:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Korbinian Geibel (Eisbären Berlin)
Spielverzögerung
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
26.
15:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Phillip Bruggisser (Fischtown Pinguins)
Stockschlag
EHC München Eisbären Berlin
28.
15:05
Tor für Eisbären Berlin, 1:3 durch Frederik Tiffels
Der Treffer zählt tatsächlich. Es ist der zweite von Tiffels in diesem Match und sein zwölfter in der laufenden Saison. In der Wiederholung löst sich das Ganze etwas auf. Tiffels hat seitlich hinter der Torlinie abgezogen und trifft das Knie von Niederberger. Irgendwie fällt der Puck dann vom Pfosten rein. Kurioses Ding. Nachträglich bejubeln die Gäste den Ausbau der Führung noch ein wenig.
EHC München Eisbären Berlin
28.
15:05
Der Videobeweis muss ran. Diese Szene sah ganz merkwürdig aus. Irgendwie bleibt die Scheibe bei Mathias Niederberger hängen und ist dann plötzlich im Tor. Eventuell ist die Scheibe seitlich unter dem Netz durchgerutscht. Die Schiedsrichter müssen sich das Ganze erstmal ansehen. Niemand hat gejubelt und die ganze Situation wirkt seltsam. Direkt auf dem Eis wurde der Treffer gegeben.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
25.
15:02
Inzwischen hat München auf 1:2 gegen die Eisbären verkürzt. Auch das dürfte den Pinguins weitere Motivation geben. Die "Hauptrunden-Meisterschaft" ist weiterhin drin.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
23.
15:00
So nicht! Felix Brückmann bleibt lange stehen und packt letztlich mit der Fanghand gegen Vikingstad zu. Ansonsten zeigen die Adler ein solides Penaltykilling. Bremerhaven kommt kaum zum Zuge.
EHC München Eisbären Berlin
26.
15:00
Jake Hildebrand mit einer wunderschönen Parade! Er nimmt einen wuchtigen Schuss von Trevor Parkes aus dem hohen Slot weg und stellt seine ganze Klasse unter Beweis. Toll gemacht!
EHC München Eisbären Berlin
25.
14:58
Tor für EHC München, 1:2 durch Chris DeSousa
Am Ende klappt es doch! In doppelter Überzahl kesselt der Meister die Berliner gut ein. Chris DeSousa wuchtet einen Onetimer vom rechten Bullykreis halbhoch ins Eck. Jonas Müller hat die Scheibe womöglich noch abgefälscht.
EHC München Eisbären Berlin
24.
14:58
Austin Ortega zieht auf die andere Seite und sucht nach der Kreuzung den einlaufenden Chris DeSousa. Dessen Schuss bleibt im Abwehrblock hängen.
EHC München Eisbären Berlin
23.
14:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tobias Eder (Eisbären Berlin)
Haken. Durch diesen übermotivierten Forecheck gibt es die doppelte Unterzahl für Berlin.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
21.
14:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Wolf (Adler Mannheim)
Halten. Frühe Strafe gegen die Gäste.
EHC München Eisbären Berlin
23.
14:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jaedon Descheneau (Eisbären Berlin)
Eieiei! Bandencheck. Hager kracht mit dem Kopf voraus in die Bande und muss weiterhin behandelt werden.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
21.
14:54
Durchgang zwei beginnt. Es bleibt abzuwarten, ob und wann die Pinguins hier mehr Gas geben können. Schließlich geht es im Fernkampf mit Berlin um die Tabellenführung. Freitag treffen die beiden Klubs zum Showdown aufeinander.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
21.
14:54
Beginn 2. Drittel
EHC München Eisbären Berlin
21.
14:52
In München läuft das Mitteldrittel. 15:9 Schüsse zugunsten der Berliner, die hier insgesamt verdient führen. Dennoch ist nichts entschieden und der Weg noch weit.
EHC München Eisbären Berlin
21.
14:52
Beginn 2. Drittel
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
20.
14:37
Drittelfazit:
Zur ersten Pause führt Adler Mannheim mit 2:1 bei den Fischtown Pinguins. Sieben Sekunden in Überzahl haben den Gästen zur relativ frühen Führung gereicht, keine zwei Minuten später haben die Adler nachgelegt. Doch Bremerhaven hat nicht aufgesteckt und selbst ein Powerplay zum Anschlusstreffer genutzt. Bis gleich!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
20.
14:36
Ende 1. Drittel
EHC München Eisbären Berlin
20.
14:36
Drittelfazit:
Nach unglaublich intensiven 20 Minuten führt Berlin mit 2:0 in München. Die Führung für die Hauptstädter geht absolut in Ordnung. Von Beginn an haben die Gäste mehr Initiative im Angriff übernommen und zum Teil selbst Unterzahlsituationen wie Powerplays gespielt. In der zweiten Hälfte des ersten Durchgangs hat sich EHC München zu viele Strafen geleistet und ist dann mit Ablauf der Unterzahl erneut bestraft worden. So munter darf es gerne weitergehen. Man merkt beiden Klubs an, dass wir eine Woche vor den Playoffs stehen.
EHC München Eisbären Berlin
20.
14:34
Ende 1. Drittel
EHC München Eisbären Berlin
19.
14:31
Tor für Eisbären Berlin, 0:2 durch Kai Wissmann
Lange hat sich der EHC gewehrt, nun schlägt die Gummischeibe in den heimischen Maschen ein. Eine Sekunde vor Ablauf des Powerplays kann Kai Wissmann zentral von der Blauen mit eine feinen Schlenzer aus dem Handgelenk vollenden. Zuvor haben die Eisbären einige Pfostentreffer und überhaupt gute Chancen verbucht. Das 2:0 hat sich angedeutet.
EHC München Eisbären Berlin
17.
14:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Hager (EHC München)
Hoher Stock. Hager trifft Pföderl mit dem Schläger im Gesicht. 5-gegen-3-Powerplay für Berlin.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
17.
14:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Fischtown Pinguins)
Stockschlag. Nun muss das Heimteam defensiv weiter ackern. Mit 1:2 ist noch alles drin, das 1:3 dürfte zu diesem Zeitpunkt einen Knick hervorrufen.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
15.
14:28
Tor für Fischtown Pinguins, 1:2 durch Jan Urbas
Der Kessel kocht hier im Norden! Bremerhaven schlägt zurück und verkürzt in Überzahl auf 1:2. Der Noch-Tabellenführer lässt die Scheibe gut zirkulieren und aus dem Handgelenk platziert Urbas die Gummischeibe in den gegnerischen Maschen.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
15.
14:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Eisenmenger (Adler Mannheim)
Haken
EHC München Eisbären Berlin
17.
14:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris DeSousa (EHC München)
Haken. Nächste Strafe für die Heimmannschaft und damit rund 14 Sekunden doppelte Unterzahl.
EHC München Eisbären Berlin
15.
14:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Thomas Heigl (EHC München)
Halten. Nun darf der Klub aus der Hauptstadt in Überzahl ran. Was die Eisbären freuen dürfte: parallel liegt Bremerhaven mit 2:0 gegen Mannheim hinten.
EHC München Eisbären Berlin
15.
14:23
Konterchance für München! Es ist ein offener Schlagabtausch und beide Teams schenken sich gar nichts.
EHC München Eisbären Berlin
14.
14:22
EHC München ist in den letzten Minuten fast ausschließlich defensiv aktiv und gefordert. Auf dem Eis herrscht absolute Playoffs-Atmosphäre. Berlin gibt Vollgas und agierte selbst in Unterzahl dominant.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
11.
14:20
Tor für Adler Mannheim, 0:2 durch Max Gildon
Eiskalte Dusche für die Hausherren! Binnen zwei Minuten klingelt es doppelt im Kasten der Pinguins. Kristers Gudļevskis pariert einen Schuss von Stefan Loibl, kann aber nur prallen lassen. Den Rebound verwertet Gildon humorlos aus dem Slot. 2:0 für die Gäste!
EHC München Eisbären Berlin
10.
14:18
Puh! Die Eisbären Berlin fahren ihren dritten (!!!) Konter in Unterzahl und hätten hier durchaus erhöhen können - wenn nicht sogar müssen. Wahnsinn!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
9.
14:17
Tor für Adler Mannheim, 0:1 durch Matthias Plachta
Und da ist die Führung für die Mannheimer! In Überzahl geht das alles ganz schnell - nur sieben Sekunden Überzahl hat Mannheim benötigt. Leon Gawanke und Linden Vey mit der Vorarbeit. Am Ende veredelt Plachta die Bemühungen der Adler und trifft nach einem Doppelpass mit Gawanke ins lange Eck. Jetzt sind die Fischtown Pinguins wieder gefordert, zumal Berlin im Parallelspiel mit 1:0 in München führt.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
9.
14:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alex Friesen (Fischtown Pinguins)
Halten
EHC München Eisbären Berlin
9.
14:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Julian Melchiori (Eisbären Berlin)
Bandencheck. Knan nun auch der Gastgeber in Überzahl treffen? Das erste Bully geht jedoch an die Hauptstädter.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
6.
14:12
Bremerhavens Goalie fährt den Schoner aus und pariert einen krachenden Schuss von Linden Vey. Der hatte einfach mal von der rechten Seite abgezogen.
EHC München Eisbären Berlin
7.
14:12
Phasenweise geht es wild hin und her. Insgesamt haben die Gäste mehr vom Spiel und wirken klarer in ihren Aktionen.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
5.
14:10
Bislang trauen sich beide Teams nicht allzu viel. Während Mannheim auf zwei Torschüsse kommt, haben die Hausherren abseits des abgefälschten Schlenzers nicht viel gemacht. Da ist noch Luft nach oben.
EHC München Eisbären Berlin
5.
14:08
Tor für Eisbären Berlin, 0:1 durch Frederik Tiffels
An alter Wirkungsstätte bleibt Tiffels clever und erzielt die Führung in Überzahl. Ein erster Schuss wird abgeblockt, aber über Müller wird das Ding wieder scharf gemacht. Zunächst steht Tiffels hinter dem Kasten, dann skatet er neben den Pfosten, hebt die Hand, dass er frei ist und fälscht das gummierte Spielgerät ab. Keine Chance für Mathias Niederberger.
EHC München Eisbären Berlin
4.
14:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Daubner (EHC München)
Spielverzögerung
EHC München Eisbären Berlin
4.
14:06
Zwei gute Direktschüsse haben die Red Bulls verbucht, mehr dann aber auch nicht. ´Zwischendrin hat Berlin gut für Entlastung sorgen können. Vor allem Leo Pföderl schiebt munter an.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
1.
14:05
Ein Blueliner von Phillip Bruggisser wird im Slot noch gefährlich abgefälscht. Am Ende rutscht der Puck recht knapp am Gehäuse vorbei. Glück für die Adler.
EHC München Eisbären Berlin
2.
14:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannick Veilleux (Eisbären Berlin)
Stockschlag
EHC München Eisbären Berlin
2.
14:03
Starker erster Wechsel der Gäste. Berlin findet hier gut rein, aber jetzt wird eine Strafe gegen den Tabellenzweiten angezeigt. München konnte seine letzten vier Powerplays indes nicht nutzen.
EHC München Eisbären Berlin
1.
14:02
Die Eisbären sichern sich das Eröffnungsbully und spielen in weißen Jerseys zunächst von links nach rechts. Die Red Bulls agieren in blauen Trikots.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
1.
14:02
Und damit rein in das Geschehen. Hauptschiedsrichter sind Roman Gofman und Christopher Schadewaldt.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
1.
14:02
Spielbeginn
EHC München Eisbären Berlin
1.
14:01
Geleitet wird das Topspiel übrigens vom Schiedsrichtergespann Sean MacFarlane und Kilian Hinterdobler.
EHC München Eisbären Berlin
1.
14:01
Spielbeginn
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
13:51
In rund zehn Minuten geht es gier zur Sache. Freuen wir uns auf eine intensive Partie!
EHC München Eisbären Berlin
13:47
Mut dürften den von Serge Aubin trainierten Gästen die letzten Ergebnisse gegen die Red Bulls machen: Konnte München in der vergangenen Saison noch alle vier Spiele gegen die Bundeshauptstädter gewinnen, wartet der EHC in dieser Spielzeit noch auf einen Sieg. Die letzten beiden Duelle der DEL-Schwergewichte waren denkbar knapp. Berlin behielt vor heimischer Kulisse mit 2:1 nach Penaltyschießen die Oberhand und entführte Mitte Januar entführte durch zwei späte Treffer die Punkte vom Oberwiesenfeld (6:4.).
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
13:41
Die Gäste aus dem Süden kassierten zum Wochenendauftakt eine bittere 1:4 Heimniederlage gegen den direkten Konkurrenten Schwenningen um Platz sechs. Dadurch wurde der klare Erfolg im Nachholspiel unter der Woche (6:2 in Augsburg) geschmälert. Mit derweil 76 Zählern ist Adler Mannheim nur Tabellensiebter. Entsprechend muss die Auswahl von Coach Dallas Eakins in den verbleibenden beiden Matches punkten, wenn es direkt ins Viertelfinale der Playoffs gehen soll.
EHC München Eisbären Berlin
13:40
Allerdings wird die Partie gegen den Tabellenzweiten aus der Hauptstadt alles andere als ein leichtes Unterfangen. Zwar verloren die Eisbären Berlin durch die Pleite zum Wochenendauftakt die Tabellenführung wieder an Bremerhaven, aber die Hauptstädter geben sich im Kampf um die „Hauptrunden-Meisterschaft“ längst nicht geschlagen.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
13:36
In seinem letzten Heimspiel der Hauptrunde bekommt es der aktuelle Tabellenführer aus Bremerhaven mit dem achtmaligen Meister aus Mannheim zu tun. Die Fischtown Pinguins gewannen vor weniger als 48 Stunden mit 4:0 gegen Augsburg und profitierten parallel von der Niederlage Berlins. Somit thront das Team um Trainer Thomas Popiesch wieder an der Tabellenspitze und hat drei Punkte Luft auf die Verfolger aus der Hauptstadt.
EHC München Eisbären Berlin
13:35
Nach zuletzt drei Auswärtsspielen in Folge biegt der amtierende Deutsche Meister auf die Hauptrunden-Zielgerade ein. Nach dem jüngsten 3:1-Erfolg bei den Iserlohn Roosters hat das Starensemble von Chefcoach Toni Söderholm 86 Punkte auf dem Konto und ist Fünfter. "Jetzt wollen wir das Heimrecht mit Platz vier oder drei und schieben weiter an", erklärte EHC-Akteur Maxi Kastner.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
13:32
Hallo und ein ganz herzliches Willkommen zum 51. und damit vorletzten Spieltag der DEL. Die Fischtown Pinguins empfangen Adler Mannheim. Face off ist um 14:00 Uhr!
EHC München Eisbären Berlin
13:31
Hallo und ganz herzlich willkommen zum 51. und damit vorletzten Spieltag der DEL. Meister EHC Red Bull München lädt den Tabellenzweiten aus Berlin zum Tanz. Um 14:00 Uhr startet der Kracher!

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE5128521042160:11545104
2Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB5129331303180:13248102
3Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR5124521514161:1273491
4Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB5126111850149:1391087
5EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC5126201904152:1292386
6Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC5123322012154:1421282
7Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC5120241924154:152278
8Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN5120152023141:148-777
9ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING5117242044127:134-771
10Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT5118212172144:170-2669
11Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG5113432542133:155-2259
12Löwen FrankfurtLöwen FrankfurtFrankfurtFRA5115142821143:159-1658
13Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC5113332633122:178-5657
14Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG5111242914133:173-4050
  • Viertelfinale
  • Achtelfinale
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1Kölner HaieJustin SchützKölner Haie261
2Eisbären BerlinZach BoychukEisbären Berlin220
3Eisbären BerlinTobias EderEisbären Berlin210
Löwen FrankfurtMaksim MatushkinLöwen Frankfurt210
5Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins200

Aktuelle Spiele

03.03.2024 14:00
Löwen Frankfurt
Frankfurt
FRA
Löwen Frankfurt
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
n.V.
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
EHC München
München
MUC
EHC München
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin