Suchen Sie hier nach allen Meldungen
4. Spieltag
11.08.2019 16:00
Beendet
FC Lugano
FC Lugano
0:1
FC Sion
FC Sion
0:0
  • Itaitinga
    Itaitinga
    86.
    Kopfball
Stadion
Cornaredo
Zuschauer
4.025
Schiedsrichter
Stephan Klossner

Liveticker

90
18:10
Fazit:
Nach insgesamt über 100 Spielminuten geht ein hitziger wie spannender Kampf im Cornaredo zuende. Der FC Sion entführt schmeichelhaft aber clever drei Punkte aus der Südschweiz. Allerdings bezahlen die Rot-Weißen ihren Erfolg teuer. Yassin Fortune und Ermir Lenjani mussten verletzt ausgewechselt werden und auch Schlussmann Kevin Fickentscher beendete die Partie mit einem Turban um den Kopf, um seine Platzwunde zu stillen. Fußballerisch passierte unterm Strich relativ wenig. Insbesondere in der ersten Halbzeit neutralisierten sich die Tabellennachbarn auf einem eher unterdurchschnittlichen Niveau. Carlinhos vergab die beste Gelegenheit frei vor dem Walliser Kasten (34.). In der zweiten Hälfte mussten dann erst die Unterbrechungen hinter sich gebracht werden, ehe der FCL wieder anzog. Doch auch diesmal wollte die Pille nicht ins Tor. Zumindest nicht in den Sion-Kasten. Stattdessen klingelte es kurz darauf auf der anderen Seite, weil Itaitinga die Ecke von Anto Grgic ins Glück köpfte (88.). Trotz elfminütiger Nachspielzeit konnten die Tessiner diesen Lucky Punch nicht mehr egalisieren. Danke fürs Mitlesen und noch einen schönen Abend!
90
18:01
Spielende
90
18:01
Sechzig Sekunden sind noch zu gehen. Schafft Lugano den Ausgleich?
90
18:00
Gelbe Karte für (FC Lugano)
Es bleibt hitzig! Der FC Lugano-Assistenztrainer ist außer sich und wütet. Daraufhin wird er von Schiedsrichter Stephan Klossner mit Gelb verwarnt.
90
17:59
Alexander Gerndt hat eine gute Idee! Seine flache Hereingabe landet genau zwischen Numa Lavanchy und Carlinhos. Ersterer bringt den Ball vor das Sion-Tor, wo Xavier Kouassi in letzter Sekunde entscheidend abwehren kann.
90
17:56
Zu ungeduldig. Carlinhos zwingt sich auf halblinks dazu, den Ball in den Sechzehner zu befördern, aber will zuvor noch Mickaël Facchinetti aussteigen lassen. Doch der ist mit allen Wässern gewaschen und luchst ihm das Spielgerät ab. Schließlich weiß sich Carlinhos nur mit einem Foul am Walliser zu helfen. Das gibt wieder wertvolle Sekunden.
90
17:53
Das Abwehrbollwerk der Walliser ist dicht gestaffelt und macht mit seiner Kompaktheit Lugano das Leben schwer. Es ist keine einfache Aufgabe da zur durchbrechen. Vier Minuten in der Nachspielzeit sind rum.
90
17:52
Und wie saftig! Stolze elf Minuten gibt Stephan Klossner obendrauf. Acht hätten es vielleicht auch getan, aber die verletzungsbedingten Unterbrechungen haben sich in der Tat geläppert.
90
17:51
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 111
89
17:51
Der Treffer ist natürlich schmeichelhaft für die Gäste und bitter für Lugano. Nichtsdestotrotz müssen sich die Hausherren noch nicht aufgeben. Es wird eine saftige Nachspielzeit geben.
88
17:47
Tooor für FC Sion, 0:1 durch Itaitinga
Unfassbar! Zwei Minuten vor dem Spielende verändert der FC Sion den Spielstand zu seinen Gunsten. Und das kommt plötzlich und bezeichnenderweise nach einem Standard. Anto Grgic flankt nach einer kurz ausgeführten Ecke den Ball in die Strafraummitte, wo Itaitinga am höchsten springt. Mit seinem Kopfball bestraft der Joker einen Stellungsfehler von Fabio Daprelà, denn der wuchtige Stoß fliegt unhaltbar ins linke Toreck.
87
17:46
Bottani scheitert am Pfosten! . Der eingewechselte Offensivmann setzt über halbrechts zum Tempodribbling an und lässt bei seinem Solo Xavier Kouassi und Anto Grgic stehen. Letztlich schließt der Schweizer aus 14 Metern ab und muss mit ansehen, wie sein Versuch gegen den rechten Pfosten kracht.
85
17:43
Fünf Minuten verbleiben auf der Uhr. Auch wenn die Partie aufgrund zahlreicher Verletzungs- und Wechselunterbrechungen abgeflacht ist, hält der Spielstand das Geschehen mächtig spannend.
83
17:42
Was ist das denn? Ákos Kecskés haut ein wunderschönes Luftloch und sorgt dafür für ein Raunen im Publikum. Wenig später vergisst der Ungar auf dem Weg nach vorne das Spielgerät. Liegt’s am Schuhwerk oder hat der Mann Lampenfieber auf den letzten Metern?
81
17:41
Die Tessiner wollen den Dreier unbedingt. Mit Nicola Dalmonte ist nun auch der letzte Wechsel der Scchwarz-Weißen ausgeschöpft. Knapp zehn Minuten bleiben den bestehenden Akteuren, das Geschehen zu deichseln.
80
17:40
Einwechslung bei FC Lugano: Nicola Dalmonte
80
17:39
Auswechslung bei FC Lugano: Filip Holender
78
17:39
Es ist nicht der Tag des Carlinhos. Der Brasilianer nimmt in der Strafraummitte eine starke Flanke von Numa Lavanchy auf. Mit dem ersten Kontakt will er die Kirsche aus acht Metern aufs Tor bringen, trifft sie aber nicht richtig. Kevin Fickentscher kann locker aufnehmen.
76
17:37
Insgesamt sind die Luganesi aber drauf und dran, sich dem Führungstreffer zu nähern. Die Walliser wirken ob der Verletzungsmisere ngeschlagen und leisten sich nur noch selten Entlastungsangriffe.
74
17:36
Christian Zock Abep versucht es aus der zweiten Reihe! Der Kameruner lässt aus 25 Metern einen Flachschuss los. Dabei trifft den Ball allerdings nicht ganz sauber und Baumann darf die Kugel ohne Probleme aufnehmen.
73
17:35
Einwechslung bei FC Lugano: Alexander Gerndt
73
17:35
Auswechslung bei FC Lugano: Francisco Rodríguez
73
17:35
Einwechslung bei FC Lugano: Mattia Bottani
73
17:34
Auswechslung bei FC Lugano: Marco Aratore
72
17:30
Pünktlich zur Schlussphase blühen die Gäste wieder etwas besser auf. Allerdings wird es nur selten zwingend. Wir dürfen gespannt sein, welches Team sich für die letzte Viertelstunde besser positionieren kann.
71
17:29
Was für ein Bock von Fickentscher! Dem Schlussmann der Gäste verspringt der Ball nach einem Rückpass und Aratore kommt angerauscht. Der offensivmann der Tessiner spitzelt den Ball aus kürzester Distanz auf das Gehäuse, scheitert aber am gut reagierenden Torhüter. Gut ausgebadet!
69
17:28
Schön durchgesteckt von Itaitinga! Der 20-Jährige spielt einen Steilpass auf den durchgestarteten Toma in den Strafraum. Der Spielmacher marschiert daraufhin bis zur Grundlinie und bringt das Leder dann flach in die Mitte. Dort findet er aber keinen Abnehmer.
67
17:28
Roberts Uldriķis hilft hinten mit aus. Der Offensivmann mischt bei der gegnerischen Freistoßflanke von Marco Aratore im eigenen Strafraum mit und bugsiert die Pille in hohem Bogen aus der Gefahrenzone.
65
17:26
Klasse Aktion von Sabbatini! Der Kapitän des FCL holt zunächst eine Ecke auf der linken Seite heraus und führt diese selbst aus. Nach einem kurzen Spielball kommt er wieder an den Ball und flankt von der linken Strafraumgrenze scharf ins Zentrum. Dort klärt ein Sion-Verteidiger per Kopf zur nächsten Ecke. Die bringt nichts ein.
63
17:26
Der angeschlagene Keeper hat inzwischen ein neues Trikot und saubere Handschuhe bekommen. Es geht weiter.
62
17:24
Das sieht gar nicht gut aus und auch der Ärztestab hat seine Mühe, den Schlussmann mit einem Turban zu verbinden. Das Spiel ist unterbrochen. Es wird wohl eine saftige Nachspielzeit geben. Hoffen wir im Übrigen, dass Fickentscher ohne Beeinträchtigung weitermachen kann.
61
17:22
Was ist denn hier los? Sion, das schon alle Wechsel vorgenommen hat, muss jetzt plötzlich um seinen Keeper bangen. Kevin Fickentscher bekommt das Knie von Filip Holender im Zweikampf ins Gesicht und bleibt blutend am Boden liegen.
60
17:19
Gelbe Karte für Filip Holender (FC Lugano)
Überhart. Filip Holender lässt sich im Zweikampf mit Xavier Kouassi zu einem Offensivfoul verleiten und sieht kurzerhand die gelbe Konsequenz.
59
17:18
Auch für Ermir Lenjani ist aufgrund einer Oberschenkelverletzung Schluss für heute. Das zwingt Stéphane Henchoz bereits zu seinem dritten Wechsel, wärend Fabio Celestini noch alle drei Optionen zur Verfügung stehen hat.
58
17:16
Einwechslung bei FC Sion: Mickaël Facchinetti
58
17:16
Auswechslung bei FC Sion: Ermir Lenjani
57
17:15
Zu schnelle Ballverluste machen dem FCL seine eigentlich solide angehauchte Spielanlage zunichte. Numa Lavanchy verliert das Leder an Xavier Kouassi, der den Ballbesitz im Zuge langen Holzes aber auch gleich wieder herschenkt.
55
17:13
Nach einem Ballverlust von Maceiras schalten die Tessiner schnell um. Holender wird auf der rechten Strafraumseite von Sabbatini in Szene gesetzt und probiert sich mit einem Rechtsschuss. Kouassi fälscht derart ab, dass die Kugel über Fickentschers Kasten segelt.
53
17:12
Einwechslung bei FC Sion: Birama N'Doye
53
17:12
Auswechslung bei FC Sion: Mattias Andersson
52
17:11
Doppel-Ecke. Ein kurz ausgeführter Eckstoß der Hausherren mündet direkt im nächsten solchen. Marco Aratore legt sich die Pille zurecht und schnibbelt sie in die Box. Auch wenn Sion die Gefahr bereinigen kann, der FCL ist jetzt wieder leicht am Drücker.
50
17:09
Unglücklicher Zusammenprall! Auf Höhe der Mittellinie krachen Filip Holender und Mattias Andersson im Luftduell gegeneinander. Da dämmert die Rübe ordentlich, aber für beide Akteure geht es weiter.
48
17:08
Ein erster Ball in die Spitze ist einen Hauch zu weit für den gestarteten Carlinhos. Deshalb kann Kevin Fickentscher aus seinem Gehäuse eilen und die Situation bereinigen.
46
17:05
Weiter geht's. Die Protagonsiten sind die gleichen wie noch im ersten Durchgang. Es gibt also keine personellen Veränderungen.
46
17:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:52
Halbzeitfazit:
Torlos geht die erste Halbzeit im Cornaredo zuende. Bis Mitte der ersten Halbzeit hatte keine Mannschaft einen entscheidenden Vorteil. Es war ein Antasten auf eher bescheidenem Niveau, wobei Sion lediglich Halbchancen zustande brachte. Die beste Chance hatten dann aber die Tessiner, die nach einer halben Stunde endlich auftauten. Carlinhos sprang die Kirsche aus heiterem Himmel ins Fußgelenk, aber der Brasilianer, der heute den Vorzug vor Alexander Gerndt erhält, konnte die Murmel nicht im Tor unterbringen (34.). Auch in der Folge blieben die Schwarz-Weißen am Drücker, ohne jedoch ganz zwingend zu sein. Sprich: Es gibt noch eine Menge Luft nach oben für den zweiten Abschnitt. Bis gleich!
45
16:48
Ende 1. Halbzeit
45
16:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
16:45
Die Rot-Weißen setzen noch ein letztes Mal zur Schlussoffensive an. Aber Nicola Dalmonte kann die Halbfeldflanke vom eingewechselten Itaitinga herausköpfen. Der Joker sollte vielleicht besser in seinem bevorzugten Einsatzgebiet, nämlich dem Strafraum, herumturnen.
42
16:43
Einwechslung bei FC Sion: Itaitinga
42
16:43
Auswechslung bei FC Sion: Yassin Fortune
41
16:41
Gelbe Karte für Yassin Fortune (FC Sion)
Das ist bitter. Für sein Einsteigen eben hatte Yassin Fortune die Gelbe Karte gesehen. Und nicht nur das. Das Eisspray scheint gegen den Verletzungsschmerz nicht zu helfen. Gute Besserung an dieser Stelle!
40
16:41
Aus der Situation eben resultierte ein Freistoß für die Tessiner. Das ist eine Sache für Marcos Aratore, der aus 25 Metern Maß nimmt. Solide schwuppt die Kugel über die Mauer in Richtung des Kastens, wo Kevin Fickentscher das Ding wegfausten kann.
39
16:38
Kurz bevor der Pfiff das Spiel in zwei Hälften teilt, krächzen Carlinhos und Fortune auf dem Grünen Nass mit verletzten Gliedmaßen umher. Beim Brasilianer geht es sofort weiter, während der Stürmer der Gäste eine kurze Eisspray-Behandlung benötigt.
37
16:36
Auf der anderen Seite zeigen sich auch die Rot-Weißen mal in der Offensive. Kasami und Lenjani kombinieren sich fein über links in den Gäste-Strafraum und Sions junger Stürmerstar kommt zum Abschluss aus rund acht Metern. Die Pille fliegt über den Kasten.
35
16:36
Inzwischen haben die Hausherren im Cornaredo das Heft des Handelns übernommen. Aber reichen die Bemühungen, um noch vor dem Pausentee die Führung zu markieren? Zehn Minuten bleiben noch auf der Uhr.
33
16:32
Fabio Celestini kann es nicht fassen und schüttelt mit dem Kopf. Der musste drin sein. Vielleicht hätte der Coach der Tessiner doch lieber auf Alexander Gerndt oder Mattia Bottani setzen sollen.
32
16:31
Was macht Carlinhos denn da? Der Stürmer der Gastgeber tacht nach einer zufälligen Bogenlampe völlig frei vor Kevin Fickentscher auf und darf sich aussuchen, in welche Ecke er das Ding schiebt. Doch aus zwölf Metern legt er den Ball knapp am rechten Pfosten vorbei.
30
16:29
Inzwischen ist eine halbe Stunde gespielt. Nach wie vor werden die Luganesi ihrer leichten Favoritenrolle nicht gerecht. Die beiden Kontrahenten aus dem Süden des Landes neutralisieren sich.
28
16:27
Netter Doppelpass, aber brotlos. Mijat Marić und Fabio Daprelà kombinieren sich hinten aus der Bredouille, indem letzterer die Hacke mit einbindet. Das sorgt für erstaunte Gesichter im Publikum, aber ein bisschen risikoreich war das schon.
26
16:24
Die Partie verliert in diese Phase etwas an Tempo. Stattdessen bekommt Andersson kurz hinter dem Mittelkreis einen auf die Socken und geht nach einem Tritt in die Ferse mit lautem Schreien zu Boden. Der Abwehrchef der Gäste kann aber weitermachen.
24
16:24
Warum nicht? Pajtim Kasami fasst sich ein Herz, weil er 25 Meter vor dem gegnerischen Kasten nicht energisch genug bedrängt wird. Aber sein Versuch geht letzten Endes so deutlich neben das Tor, dass Noam Baumann ganz entspannt bleiben kann.
22
16:21
Nach einem Ballverlust von Maceiras schalten die Tessiner schnell um. Holender wird auf der rechten Strafraumseite von Sabbatini in Szene gesetzt und probiert sich mit einem Rechtsschuss. Kouassi fälscht derart ab, dass die Kugel über Fickentschers Kasten segelt.
20
16:19
Nicht nur die Gäste setzen auf Konter, auch die Südschweizer in Schwarz landen hin und wieder gefährliche Gegenstöße. Aber Carlinhos verliert letztlich das Laufduell gegen Xavier Kouassi, der seinen Gegenspieler erfolgreich abdrängt.
18
16:17
Gelbe Karte für Roberts Uldriķis (FC Sion)
Erste Verwarnung der Partie. Wegen eines hohen Beins gegen Ákos Kecskés bekommt Sion-Stürmer Roberts Uldriķis seine gerechte Strafe.
16
16:15
Eine gute Viertelstunde ist rum. Die beiden Kontrahenten begegnen sich auf einem durchschnittlichen Niveau. Während der FC Sion ein wenig auf Fehler und Konter lauert, macht der FCL inzwischen das Spiel.
14
16:14
Ungewollt sorgt Noam Baumann für den ersten richtigen Aufreger in dieser Partie! Zwar ist der Distanzschuss von Emir Lenjani ohne den nötigen Druck versehen, aber Baumann lässt sich die Kirsche durch die Beine rollen und hat sie erst im zweiten Fassen sicher.
12
16:12
Wieder Carlinhos! Der Brasilianer erläuft sich einen eigentlich zu weit angesetzten Pass von Numa Lavanchy und kann sie kurz vor der Torauslinie im Spiel halten. Unter Bedrängnis findet seine Rückgabe keinen Abnehmer.
10
16:09
Nach einer scharfen Hereingabe gesteht Akos Kecskes dem FC Sion seinen ersten Eckball zu. Die Standardsituation ist eine Angelgenheit für Bastien Toma, dessen Flankenversuch jedoch am Außennetz landet.
9
16:07
Carlinhos wird im letzten Augenblick von Baumann gestoppt! Der Youngster wird aus dem offensiven Zentrum von Toma steil geschickt. Er wird eng von Maric bewacht, legt sich das Leder am Elfmeterpunkt aber trotzdem rechts am herauslaufenden Torhüter vorbei. Der fährt die linke Hand aus und wehrt die Kugel zur Seite ab.
7
16:06
Der Defensivblock der Luganesi ist stabil. Bislang beißt sich Sion, das in den Anfangsminuten einen hohen Ballbesitzanteil hat, an der schwarzen Wand die Zähne aus.
5
16:05
Begünstigt durch hohen Druck holen sich die Gäste in der gegnerischen Hälfte einen Einwurf und können sogleich in Ballbesitz bleiben. Erst das resolute Einsteigen von Numa Lavanchy gegen Yassin Fortune beendet die Szene.
3
16:04
Die Temperaturen in Lugano sind heiß. Und auch das Heimteam ist gleich mal auf Betriebstemperatur. Filip Holender tankt sich über die rechte Seite durch und verliert erst beim Sechzehnereck das Spielgerät.
2
16:02
Beim letzten Aufeinandertreffen mussten sich die Fans bis zur Schlussviertelstunde mit Treffern gedulden. Die Partie endete 1:1. Vielleicht klingelt es heute ja schon früher.
1
16:00
Und rein geht es in die Begegnung. Die Walliser kreiseln die Kugel als erstes durch ihre Reihen.
1
15:59
Spielbeginn
15:58
Stephan Klossner lautet der Name des Unparteiischen. Der 38-Jährige weist eine Menge internationale Erfahrung auf und soll die Partie ruhig halten. Jan Köbeli und Devis Dettamanti werden ihn bei diesem Vorhaben unterstützen. Und zwar schon gleich, denn das Spiel steht in seinen Startlöchern.
15:57
Ein Blick auf die Statistik im direkten Duell lohnt sich. Dass drei der letzten Partien ohne Sieger endeten, zeigt uns, wie eng es gleich zugehen könnte. Doch zugleich wartet der FCS schon seit sieben Spielen auf einen Erfolg gegen die Tessiner. Geht es nach Cheftrainer Stéphane Henchoz, ist es an der Zeit, diese Negativserie zu beenden.
15:46
Inzwischen ist das Geheimnis gelüftet. Valon Behrami wird nicht mit von der Partie sein. Zudem muss Stéphane Henchoz den gesperrten Ayoub Abdellaoui ersetzen. Der FCS stellt hierfür von einer Fünfer- auf eine Viererkette um. Die deutlich offensiveren Varianten Roberts Uldrikis und Anto Grgic starten. Pajtim Kasami stellt die letzte personelle Veränderung dar. Youngster Itaitinga nimmt nur auf der Bank Platz.
15:46
Derweil kann Stéphane Henchoz nur bedingt aus dem vollen Schöpfen. Mit Valon Behrami hatte sein erfahrenster Mittelfeldmotor gegen Zürich einen Schlag abbekommen. "Gerissen ist nichts", verkündete Henchoz auf der Vereinshomepage die frohe Botschaft. "Es bleibt aber bis zum Start unsicher, ob er gegen Lugano spielen kann", ließ der Fußballlehrer bis zuletzt offen.
15:35
Allerdings beschränken sich die Adaptionen auf die Offensive. Die Doppelspitze bestehend aus Alexander Gerndt und Mattia Bottani macht Platz für die frischen Angreifer Carlinhos und Filip Holender. Wie schon zuletzt setzt Lugano auf ein klassisches 4-4-2.
15:28
"Es war richtig, dieser Elf zu vertrauen, weil sie gute Leistungen auf dem Feld gebracht hat", rechtfertigte FCL-Coach Fabio Celestini die Kaderwahl nach der Bern-Pleite. "Doch unsere Qualität erlaubt es uns zu variieren", betont der 43-Jährige. Darüber hinaus werde ich Rotation durchführen müssen“.
15:23
Mit anderen Worten ist es eigentlich völlig offen, wer heute die Nase vorn haben wird. Trotzdem gehen die Südschweizer aus Lugano als leichter Favorit in die Begegnung. Schließlich waren die Schwarz-Weißen vor der erwartungsgemäßen Niederlage gegen die BSC Young Boys Tabellenführer.
15:17
Der FC Sion ließ seine Federn bereits am ersten Spieltag gegen den FC Basel (1:4). Fairerweise ist anzumerken, dass auch diese Partie sicher nicht zu den leichtesten zählt. Im Anschluss luchste die Elf von Stéphane Henchoz dem Aufsteiger aus Servette einen Punkt ab (0:0) und bezwang ebenfalls souverän den FC Zürich (3:1).
15:12
Beide Teams haben vor diesem vierten Spieltag vier Zähler auf dem Konto. Es gibt nur einen kleinen Unterschied. Der äußert sich darin, dass der FCL seine Pflicht, beim Meister zu gastieren, bereits ein erstes Mal hinter sich gebracht hat. Davon ab sind die Tessiner nach dem 4:0 in Zürich sowie der Nullnummer gegen Thun noch ungeschlagen.
15:02
Hallo und herzlich willkommen zum Abschluss des 4.Spieltags in der Schweizer Super League. Der FC Lugano will sich gegen den FC Sion behaupten und damit oben dran bleiben. Wir sind gespannt, ob dieses Vorhaben gelingt. Um 16 Uhr rollt der Ball durchs Cornaredo. Viel Spaß beim Mitlesen!

FC Lugano

FC Lugano Herren
vollst. Name
Football Club Lugano
Stadt
Lugano
Land
Schweiz
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
28.07.1908
Stadion
Cornaredo
Kapazität
14.873

FC Sion

FC Sion Herren
vollst. Name
Football Club Sion
Stadt
Sion
Land
Schweiz
Farben
rot-weiß
Gegründet
1909
Stadion
Stade de Tourbillon
Kapazität
20.187