Suchen Sie hier nach allen Meldungen
2. Spieltag
28.07.2019 16:00
Beendet
FC Lugano
FC Lugano
0:0
FC Thun
FC Thun
0:0
Stadion
Cornaredo
Zuschauer
4.334
Schiedsrichter
Urs Schnyder

Liveticker

90
17:59
Fazit:
Der FC Lugano verpasst die nächste Tor-Gala und trennt sich nach einem insgesamt ordentlich Heimspiel mit 0:0 von wehrhaften Berner Oberländern. Trotzdem können die Gäste sicherlich zufriedener mit der Punkteteilung sein, als die Luganesi, denn das Team von Fabio Celestini hatten im ersten Durchgang genug Möglichkeiten mehr als nur einen Zähler mitzunehmen. Über ein irreguläres Tor und einen Pfostenschuss kamen die Gastgeber in der ersten Hälfte aber nicht hinaus. Im zweiten Durchgang hatten die Thuner Geschehen und Gegner dann deutlich besser im Griff, setzten im Angriff aber deutlich zu wenig Akzente und brachten das Gehäuse der Hausherren nie ernsthaft in Gefahr. So geht das Ergebnis schlussendlich für beide Seiten in Ordnung, die damit auch nach zwei absolvierten Partien, noch ungeschlagen sind.
90
17:53
Spielende
90
17:53
Doch auch die zusätzlichen Minuten werden am torlosen Ergebnis nichts mehr ändern, denn beide Seite haben sich schon längst mit der Punkteteilung angefreundet.
90
17:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Trotz des inzwischen recht zähen Geschehens hat Schiedsrichter Urs Schnyder noch Lust und schlägt vier Minuten Extrazeit obendrauf.
88
17:46
Gelbe Karte für Fabio Daprelà (FC Lugano)
Kurz vor Schluss bewirbt sich auch Luganos Fabio Daprelà noch um einen Karton und sperrt Nias Hefti die Tür vor der Nase zu. Während der Angreifer der Gäste aufläuft, zückt der Referee schon die passende Karte.
87
17:45
Die Schlussphase ist längst angebrochen und beide Teams haben mehrere Gänge zurückgeschaltet. Haben sich hier alle schon mit dem 0:0 angefreundet oder gelingt vielleicht doch noch einer Seite der Lucky-Punch?
85
17:43
Einwechslung bei FC Thun: Uroš Vašić
85
17:43
Auswechslung bei FC Thun: Dennis Salanović
84
17:43
Lugano hat in diesem zweiten Durchgang häufiger Probleme, den eigenen Angriff richtig in Schwung zu bekommen, weil sich die Gäste besser auf die schnellen Konter eingestellt haben. Spielerische Antworten auf die erstarkte Defensive der Thuner finden die Hausherren hingegen zu selten.
81
17:40
Für Bottani ist Schluss! Der quirlige Angreifer der Luganesi hat hier und heute einige Akzente gesetzt, sich am Ende aber doch aufgerieben. Mit Oblexer kommt der nächste frische Mann für den Angriff.
81
17:39
Auswechslung bei FC Lugano: Linus Obexer
81
17:38
Auswechslung bei FC Lugano: Mattia Bottani
80
17:38
Das wäre es jetzt aber gewesen! Mit einem langen Schlag schicken die Tessiner Filip Holender auf die Reise. Der Schwede ist schon im Sechzehner und hat den Treffer im Blick, da kommt Guillaume Faivre aus seinem Kasten und schnappt dem Stürmer das Leder vor der Nase weg. Da hat höchstens ein Schritt gefehlt.
77
17:36
Gelbe Karte für Basil Stillhart (FC Thun)
Anders als Marić, passt die Grätsche bei Stillhart nicht perfekt. Mit dem langen Bein trennt der Thuner Bottani vom Ball, der daraufhin unsanft auf dem Grün landet.
77
17:35
Und dann klappt's doch! Dennis Salanović nimmt in der Offensive Tempo auf, tankt sich bis in den Fünfer und wird erst von einem perfekt getimten Taklung von Mijat Marić gestoppt.
74
17:33
Thun beißt sich derweil weiter die Zähne an der Hintermannschaft der Gastgeber aus. Basil Stillhart will den Ball in den Sechzehner bringen und schickt einen Schuss, Marke Bogenlampe, direkt in die Arme von Noam Baumann.
71
17:31
Beide Trainer merken, dass die Partie inzwischen ordentlich Schwung eingebüßt hat und bringen neue Power für die Offensive. Bei Lugano zeigt das auch gleich Wirkung - Es gibt die nächste Ecke. Zum Erfolg für die allerdings nicht.
69
17:28
Einwechslung bei FC Thun: Kenan Fatkić
69
17:28
Auswechslung bei FC Thun: Kevin Bigler
69
17:28
Einwechslung bei FC Lugano: Filip Holender
69
17:27
Auswechslung bei FC Lugano: Alexander Gerndt
66
17:24
Thun erobert die Kugel am eigenen Sechzehner und sucht dann schnell den steilen Weg in die Spitze. Der Ball rutscht durch eine Lücke in der Verteidigung zu Simone Rapp, doch der kann sich nicht im Eins-gegen-Eins durchsetzen.
63
17:22
Während beide Seiten die ersten Wechsel vornehmen, mutiert das Spiel merklich zu einem etwas unmotivierten hin und her. Die frischen Kräfte können dem Geschehen aktuell also nur guttun.
63
17:21
Einwechslung bei FC Lugano: Sandi Lovrič
63
17:21
Auswechslung bei FC Lugano: Olivier Custodio
61
17:19
Einwechslung bei FC Thun: Matteo Tosetti
61
17:19
Auswechslung bei FC Thun: Sven Joss
60
17:18
Gelbe Karte für Kevin Bigler (FC Thun)
Auf Höhe der Mittellinie enteilt Alexander Gerndt Kevin Bigler, der sich nur noch mit einem beherzten Griff an das Jersey seines Gegenübers zu helfen weiß.
59
17:17
Während Coach Celestini an der Außenbahn zum Tempo mahnt, wirft Bottani im Zentrum gleich den Turbo an und verteilt das Spielgerät an Francisco Rodríguez, der am rechten Strafraumeck lauert. Der Angreifer lässt sich gar nicht lange bitten und zimmert den Ball auf den kurzen Pfosten, wo Guillaume Faivre im letzten Moment löschen kann.
56
17:14
Da war mehr drin! Während die Gäste mit sich selbst und dem Spielgerät kämpfen, ergeben sich Marco Aratore gleich mehrere Möglichkeit die Kugel scharf in die Mitte zubringen. Ähnlich wie seine Gegenüber, weiß der Angreifer aber nichts mit dem Leder anzufangen und versucht schlussendlich einen Freistoß für den FC Thun.
53
17:11
Gelbe Karte für Simone Rapp (FC Thun)
Kurz darauf segelt ein hoher Ball in den Strafraum der Tessiner. Noam Baumann kommt aus seinem Kasten und es kommt zur Karambolage an deren Ende zwei Spieler am Boden liegen und Rapp die Gelbe Karte sieht.
52
17:10
Kurzes Bibbern bei den Hausherren! Nach einem Zweikampf im Sechzehner geht ein Angreifer der Gäste zu Boden. Wieder greift sich der Ref an das Headset, lässt dann aber doch weiterspielen.
49
17:08
Wieder sind es die Hausherren, die die erste Offensivakzente setzen. Nach einer misslungenen Flanke von Bottani, macht es Aratore von links besser und bedient Gerndt in der Mitte. Im Fünfer zeigt sich der Angreifer etwas überrascht und legt die Kugel knapp neben den rechten Pfosten.
46
17:04
Die Teams sind zurück - weiter geht's!
46
17:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:56
Halbzeitfazit:
Lauer Sommerkick? Von wegen! Lugano und Thun lieferten sich im ersten Durchgang ein rassiges Duell bei dem bisher die Hausherren den Takt vorgaben und eine deutliche Mehrzahl an Torchancen verbuchte. Auf der anderen Seite verpassten es die Berner Oberländer, trotz zeitweiser 78%-Ballbesitz, ernsthafte Gefahr zu generieren. Stattdessen fingen die Luganesi die Angriffe der Gäste immer wieder im Halbfeld ab und starteten blitzschnelle Gegenangriffe. Einer dieser Konter führte in der 19. Minute sogar zum Jubel des heimischen Anhangs, welches die Tessiner, nach einem Treffer von Marco Aratore, in Führung glaubte. Die Freude hielt aber kaum zwei Minuten, weil sich Schiedsrichter Urs Schnyder, auf Anraten des VAR und erneutem Studium der Videobilder, für eine Aufhebung des Treffers entschied. Am Spielverlauf änderte die Aufregung aber wenig: Thun überzeugte mit Ballbesitz, Lugano mit schnellem Zug zum Tor. Erst kurz vor der Pause ging beiden Seiten ein wenig die Puste aus, sodass der aktuelle Spielstand für beide Seiten in Ordnung geht.
45
16:48
Ende 1. Halbzeit
45
16:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45
16:47
Kurz vor dem Pausenpfiff ist das Geschehen im Cornaredo endgültig abgeflacht. Lugano müht sich, kommt aber nicht mehr durch. Thun hingegen wirkt in diesen Schlussminuten des ersten Durchgangs etwas ideenlos.
43
16:44
Lange hält die Befreiung aber nicht an, denn der FCL startet sofort die nächste Attacke und leitet das Leder über Bottani auf den Schlappen von Aratore, der sich aus der rechten Ecke des Strafraum probiert. Einmal mehr fehlt es dem Abschluss aber an der nötigen Präzision, sodass Faivre nur zuschnappen muss.
42
16:43
Zum ersten Mal in dieser Partie rücken die Luganesi geschlossen aus der eigenen Hälfte und schrauben die Gäste hinten fest. Doch auch Thun versteht sich aufs verteidigen, macht die Räume eng und wischt die Kugel rechtzeitig aus der Gefahrenzone.
40
16:41
Stillhart sorgt für erste Annäherung! Nach einem hohen Ball von der rechten Seite, steigt der Angreifer in der Mitte am höchsten und schickt die Kugel per Kopfstoß auf den Kasten. Schlussendlich fehlen dem Versuch aber einige Zentimeter und der Ball segelt über den Querbalken.
37
16:39
Inzwischen haben sich die Wogen etwas geglättet und Thun übernimmt wieder häufiger das Spielgerät. Allzu viel wissen die Gäste aber weiterhin nicht damit anzufangen, denn Torchancen gibt es nur auf Seiten der Hausherren zu verzeichnen.
34
16:35
Simone Rapp geht direkt vor dem Sechzehner der Hausherren zu Boden und fordert sofort einen Freistoß. Schiedsrichter Schnyder hat gute Sicht und winkt die Szene ab. Thuns Stürmer kann es nicht fassen.
31
16:32
Doch auch die Tessiner sind inzwischen sichtlich auf Betriebstemperatur angekommen. Nach einem Einwurf von links, kämpft sich Mattia Bottani in die Gefahrenzone und sucht Alexander Gerndt im Rückraum. Dem Zuspiel steht aber ein Verteidiger im Weg.
28
16:29
Jetzt wollen es die Gäste wissen. Nias Hefti, der bisher einer der Auffälligsten auf dem Rasen ist, nimmt es auf der linken Außenbahn mit mehreren Gegenspielern auf und kann sich trotzdem behaupten. Der anschließende Querpass landet dann aber im Nirvana.
25
16:26
Rodríguez trifft den Pfosten! Kaum sind die Hausherren wieder hintenraus, da lodert erneut Gefahr am anderen Ende auf. Mit einem Steilpass von recht bringen die Luganesi den Neuzugang in Stellung, alleine das Alu verhindert schlimmeres für die Gäste.
24
16:25
Der anschließende Eckstoß kommt von der rechten Seite, segelt aber an Freund und Feind vorbei. Noam Baumann beendet die Szene schlussendlich mit einem beherzten Einschreiten.
23
16:25
Thun hat den Schock über den vermeintlichen Gegentreffer schnell abgeschüttelt und drängt schon wieder nach vorne. Basil Stillhart schickt die Kugel hoch in den Strafraum, doch Mijat Marić kann zur Ecke klären.
20
16:24
Oder auch nicht! Kaum ist der Jubel verklungen, da greift sich Referee Urs Schnyder vielsagend ans Ohr. Ein kurzes Videostudium später wird der Treffer wieder annulliert. Der Grund dafür ist ein Handspiel, welches der Balleroberung von Francisco Rodríguez vorausgegangen war.
19
16:22
Lugano geht in Führung - und wieder sind es die Neuzugänge! Das Ganze startet auf der rechten Außenbahn, wo Francisco Rodríguez das Leder vor dem Aus abfängt und den Freiraum zur Flanke nutzt und das Leder hoch durch in den Fünfer schickt. Hier verpasst zunächst Mattia Bottani, am langen Pfosten ist dann aber Marco Aratore zur Stelle und schiebt ein.
18
16:19
Mattia Bottani mit der nächsten Möglichkeit! Wieder geht es blitzschnell hinten raus und schon sind drei Tessiner vorne drin. Der Zehner der Hausherren tanzt sich von rechts in den Strafraum, lässt seinen Gegenspieler stehen und versucht es dann selbst. Der Schuss kommt flach und direkt auf Guillaume Faivre zu, der das Spielgerät dankend aufnimmt.
16
16:17
Die erste Viertelstunde ist vorbei, doch bisher lässt sich hier noch keine echte Tendenz erkennen. Thun gibt zwar spielerisch den Ton an, die beste Gelegenheit hatten bisher aber eindeutig die Luganesi.
13
16:15
Gelbe Karte für Numa Lavanchy (FC Lugano)
Und dann das! Kaum ist das Leder wieder im Spiel, da rauscht Numa Lavanchy in Sven Joss hinein und holt sich völlig zurecht den ersten Karton in dieser Partie ab.
13
16:15
Lugano dreht auf! Aus einem Eckball der Gäste wird ein blitzschneller Angriff der Hausherren, der bei Noam Baumann im Kasten beginnt und bei Numa Lavanchy endet. Der Abschluss von der linken Sechzehnerkante wird aber nicht zum Problem für Thuns Schlussmann.
11
16:12
Miguel Castroman erkennt das Problem im Angriff und versucht es mit einem langen Heber in den Fünfmeterraum. Hier probiert sich Nias Hefti mit einer Flugeinlage, wird dabei aber entscheidend gestört und die Murmel rutscht am kurzen Pfosten vorbei.
10
16:11
Thun müht sich und läuft die Hausherren fleißig an. Bisher ist aber stets vor dem Sechzehner Schluss, denn obwohl die Tessiner hoch verteidigen, bieten sich den Gästen kaum Freiräume vor dem Kasten der Luganesi.
7
16:08
Das beim FCL die Einstellung stimmt, zeigt auch Alexander Gerndt nochmal eindrücklich. Im Laufduell mit dem Gegenspieler nimmt der Angreifer das Kopf-an-Kopf-Duell nur allzu wörtlich und ringt den Kontrahenten zu Boden. Der Ball landet trotzdem beim FC Thun.
5
16:06
Lugano hingegen nimmt sich in diesen ersten Spielminuten ein wenig zurück, steht dabei aber sicher in der Defensive. So verlaufen sich die ersten Vorstöße der Gäste im Halbfeld der Tessiner, wo das Spielgerät schnell den Besitzer wechselt.
3
16:04
Die Gäste in sommerlichem Türkis nehmen gleich zu Beginn das Heft des Handelns an und kombinieren durch die eigene Hälfte. Rechtsaußen gerät Stefan Glarner unter Bedrängnis, sichert den Berner Oberländern aber gleich den ersten Freistoß.
1
16:01
Auf geht's! In Tessin rollt das Leder.
1
16:01
Spielbeginn
15:57
26°C, leicht bedeckter Himmel, gut gefülltes Stadion - Die Vorzeichen sind sehr gut, jetzt müssen nur noch die Teams abliefern. Gleich geht's los.
15:52
Nichtsdestotrotz hat Thuns Hauptübungsleiter einige Änderungen in der Startaufstellung vorgenommen. So wird Miguel Rodrigues in der Innenverteidigung durch Roy Gelmi ersetzt und Dennis Salanovic spielt für den inzwischen gewechselten Dejan Sorgic. Fabio Celestini hat an seiner Startelf hingegen nichts verändert.
15:48
Das 2:2-Unentscheiden vor heimischer Kulisse und der gerettete Punkt konnten die Laune von Coach Marc Schneider aber nicht grundlegend heben: "Mit dem Resultat sind wir sicherlich nicht zufrieden", mäkelte der Cheftrainer auf der anschließenden Pressekonferenz. Die Nehmerqualität seiner Truppe wusste Schneider aber trotzdem zu würdigen: "Die Mannschaft ist super zurückgekommen - trotz 2:0. Dafür ein Riesenkompliment an die Mannschaft."
15:39
Bei den heutigen Gästen vom Thunersee verlief der Auftakt da schon etwas weniger harmonisch. Im Heimduell mit dem letztjährigen RSL-Newbie aus Neuchâtel verspatzten die Berner Oberländer den Auftakt und sahen sich, trotz solider Leistung, nach 60 Minuten mit zwei Treffern in Rückstand. Zwei Gelb-Rote Karten gegen Xamax und eine Aufholjagd später, war jedoch auch für den FCT der erste Saisonpunkt gesichert.
15:34
Doch auch trotz des gelungenen Saisonstarts, wollte sich bei Celestini noch keine Zufriedenhit einstellen: "Wenn Sie sich den Inhalt ansehen, dann hatten wir viele Torchancen und haben vier ausgenutzt, aber wir könnten auch mehr machen", versicherte der FCL-Trainer nach dem Sieg, betonte aber gleichzeitig: "Es gab heute so viele positive Dinge: Baumann hat die Paraden gemacht, die wir brauchten, die Halbflügel haben sich markiert und so eine der Seiten und einen Verteidiger."
15:32
Gleich zum Auftakt setzte Coach Fabio Celestini mit Marco Aratore, Francisco Rodríguez und Olivier Custodio auf drei Neuankömmlinge in der Startelf. Mit Linus Obexer und Filip Holender kamen im Verlaufe der Partie sogar noch zwei weitere Zugänge zu ihren ersten Einsätzen. Vor allem Rückkehrer Aratore und Ex-Luzerner Rodríguez bei ihrem Saisondebüt erstaunlich ab und besorgten gemeinsam zwei Treffer und eine Vorlage.
15:25
Nach dem erfolgreichen Abschluss der vergangenen Saison, samt drittem Platz in der heimischen Liga und dem direkten Einzug in die Europa-League-Gruppenphase, gab es auch ind er vergangenen Woche wieder viel Grund zur Freude beim FCL. Nicht nur, dass die Tessiner mit einem fulminanten 4:0-Auswärtssieg beim letztjährigen Lieblingsgegner aus Zürich in die neue Spielzeit starteten, auch die Neuzugänge im Team scheinen sich gleich perfekt eingefunden zu haben.
15:19
Schönen guten Tag und herzlich willkommen zur Raiffeisen Super League! Nachdem die Teams schon in der vergangenen Woche in die neue Saison starteten, beginnt die frische Spielzeit heute auch für das Stadio di Cornaredo in Lugano. Das Duell mit dem FC Thun beginnt um 16 Uhr.

FC Lugano

FC Lugano Herren
vollst. Name
Football Club Lugano
Stadt
Lugano
Land
Schweiz
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
28.07.1908
Stadion
Cornaredo
Kapazität
14.873

FC Thun

FC Thun Herren
vollst. Name
Fussball Club Thun 1898
Stadt
Thun
Land
Schweiz
Farben
rot-weiß
Gegründet
1898
Stadion
Stockhorn Arena
Kapazität
10.398