Suchen Sie hier nach allen Meldungen
28. Spieltag
26.05.2020 18:30
Beendet
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth
0:2
VfL Osnabrück
Osnabrück
0:1
  • David Blacha
    Blacha
    9.
    Rechtsschuss
  • Niklas Schmidt
    Schmidt
    58.
    Rechtsschuss
Stadion
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
Schiedsrichter
Tobias Reichel

Liveticker

90
20:24
Fazit:
Erstmals in diesem Kalenderjahr und erstmals in der Rückrunde geht der VfL Osnabrück in einem Zweitligaspiel als Sieger vom Platz. Ausgerechnet bei der SpVgg Greuther Fürth behalten die Niedersachsen mit 2:0 die Oberhand. Natürlich hatten die Hausherren optisch mehr vom Spiel, doch wie schon der frühe Führungstreffer bewies, der VfL agierte effizient. Und die Männer von Daniel Thioune ruhten sich nicht auf den Lorbeeren aus, spielten immer wieder auch nach vorn, was nach der Pause mit dem zweiten Tor belohnt wurde. Sogar ein dritter Treffer war den Gästen gelungen, dem aber nach Videokontrolle die Anerkennung verweigert wurde. Der Spielvereinigung wollte heute einfach nichts gelingen. Dreimal scheiterte das Kleeblatt am Torgestänge. Darüber hinaus aber brachten die Jungs von Stefan Leitl so viel nicht zustande. Es fehlte an zündenden Ideen, Bewegung und Tempo. Zwar wussten sich die Franken nach dem Seitenwechsel leicht zu steigern, doch war das heute einfach nicht genug.
90
20:23
Spielende
90
20:23
Es tut sich nichts mehr auf dem Rasen. Die Profis spielen die Zeit nur noch runter.
90
20:20
Auch die Gnadenfrist in Form von stattlichen fünf Nachspielminuten wird dem Kleeblatt wenig helfen. Von einer Schlussoffensive ist am Ronhof nichts zu sehen.
90
20:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
89
20:18
Inzwischen muss sich die Spielvereinigung eingestehen, dass heute nichts mehr gehen wird. Überzeugung strahlen die Aktionen der Franken nicht mehr aus. Osnabrück kontrolliert vielmehr jetzt das Geschehen.
87
20:17
Gewechselt werden darf übrigens nicht mehr. Zwar steht Daniel Thioune erst bei vier getauschten Spielern, doch er hat neben der Halbzeitpause schon drei weitere Gelegenheiten in Anspruch genommen, stehts einen neuen Akteur gebracht. Somit sind wir damit für heute durch.
85
20:15
Im Anschluss schaffen sich die Gäste Entlastung. Es schaut in der Tat nicht so aus, als sollte aus Sicht der Lila-Weißen hier noch etwas anbrennen. Der VfL steht jetzt wieder gut, lässt nach der Großchance vor fünf, sechs Minuten nun nichts mehr zu.
83
20:13
Gelbe Karte für Niklas Schmidt (VfL Osnabrück)
Ein Foul an Julian Green bringt Niklas Schmidt die fünfte Gelbe Karte ein. Der Torschütze zum 0:2 wird am kommenden Spieltag gesperrt fehlen.
81
20:12
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Bashkim Ajdini
81
20:12
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Anas Ouahim
79
20:12
Die Gastgeber bleiben dran. Doch alle Versuche von beispielsweise Marvin Stefaniak oder Paul Jaeckel werden abgeblockt. Es will den Franken einfach nichts gelingen.
78
20:09
Umgehend geht es auf der anderen Seite zur Sache. Eine Flanke von der linken Seite verlängert Daniel Keita-Ruel per Kopf. Philipp Kühn hat die Fingerspitzen noch dran. Dann knallt die Kugel an die Latte - zum 16. Mal Aluminium in dieser Saison. Keine Mannschaft der 2. Liga traf das Torgestänge häufiger.
77
20:08
Durch das Einschreiten der Videoschiedsrichter Benjamin Brand und Thorsten Schiffner wird auch der Unparteiische Tobias Reichel auf eine vermeintliche Abseitsposition hingewiesen. Mit menschlichem Auge nicht zu sehen, müssen die kalibierten Hilfslinien das offenbart haben. In jedem Fall wird dem Treffer von Gugganig die Anerkennung verweigert.
76
20:07
Gnadenlos legen die Niedersachsen nach. Im rechten Halbfeld tritt Niklas Schmidt einen Freistoß hoch nach vorn und weit hinüber in den Sechzehner. Links in der Box verarbeitet Lukas Gugganig den Ball sauber und wuchtet ihn ins lange Eck. Noch aber ist die Sache nicht amtlich, es wird geprüft.
76
20:07
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Kenny Redondo
76
20:07
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
73
20:03
Jetzt könnte sich dem Kleeblatt mal etwas Raum bieten. Branimir Hrgota ist auf der rechten Seite unterwegs. Und ausgerechnet jetzt fehlt es dem Pass in die Mitte an der nötigen Präzision. Ein Osnabrücker geht dazwischen.
71
19:59
Gelbe Karte für Julian Green (SpVgg Greuther Fürth)
Nach einem verlorenen Zweikampf und damit einhergehendem Ballverlust klammert Julian Green gegen Ulrich Taffertshofer und organisiert sich somit seine sechste Gelbe Karte der Saison.
70
19:59
Mit dem Selbstvertrauen eines erfolgreichen Torschützen und durchaus vorhandener Technik sorgt Niklas Schmidt für einen weiteren Torabschluss. Der Rechtsschuss aus zentraler Position wird eine Beute von Sascha Burchert.
69
19:58
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Marvin Stefaniak
69
19:57
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
69
19:57
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Hans Nunoo Sarpei
69
19:57
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Paul Seguin
66
19:57
Kann dieser Lattenknaller als Weckruf für die Hausherren dienen? Noch ist genügend Zeit, doch es muss darüber hinaus auch ein spürbarer Ruck durch die Mannschaft von Stefan Leitl gehen.
65
19:55
Aus annähernd 25 Metern und zentraler Position haut Paul Seguin die Pille mit dem rechten Fuß drauf. Bei diesem Geschoss bringt Philipp Kühn die Hände kaum noch rechtzeitig nach oben, ist aber wohl noch leicht dran, ehe die Kugel gegen die Querlatte donnert.
64
19:52
Gelbe Karte für Anas Ouahim (VfL Osnabrück)
Ein Foul an Branimir Hrgota bringt Anas Ouahim die vierte Gelbe Karte der Saison ein.
63
19:52
Assan Ceesay setzt sich gegen Marco Caligiuri durch, ist im Anschluss kaum zu stoppen. Trotz Bedrängnis ackert sich der Angreifer in den Sechzehner. So bietet sich eine prächtige Gelegenheit. Der Linksschuss zischt aber haarscharf am linken Pfosten vorbei.
62
19:51
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Felix Agu
62
19:50
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Etienne Amenyido
60
19:50
Nun wird die Aufgabe richtig schwer für das Kleeblatt. So wirklich konnte das Offensivspiel noch immer nicht zünden - und nun ein weiterer Rückschlag. Osnabrück agiert heute ungeahnt effizient.
58
19:46
Tooor für den VfL Osnabrück, 0:2 durch Niklas Schmidt
Nicht zu glauben, die Lila-Weißen legen nach! Über die linke Seite greifen die Niedersachsen an, bleiben hartnäckig, holen den zwischenzeitlich verlorenen Ball zurück. Denn legt Bryan Henning kurz quer zu Niklas Schmidt. Aus halbrechter Position und mehr als 20 Metern nimmt dieser mit dem rechten Fuß Maß und trifft die Kugel richtig satt. So sehr sich Sascha Burchert streckt, den Einschlag im langen Eck vermag der Fürther Keeper nicht zu verhindern. Für Schmidt ist es das vierte Saisontor.
55
19:43
Erstmals im zweiten Durchgang werden die Gäste konstruktiv. Über die linke Seite schiebt Kevin Wolze an. Dessen Flanke erreicht auf Höhe des zweiten Pfostens den gerade eingewechselten Niklas Schmidt. Dem fehlt zu diesem Zeitpunkt noch das technische Rüstzeug, um den schwer zu nehmenden Ball sauber zu verarbeiten.
53
19:42
Diesen Wechsel muss Daniel Thioune verletzungsbedingt vornehmen, denn bei David Blacha geht es nicht mehr. Der bislang einzige Torschütze muss den Rasen vorzeitig verlassen.
53
19:41
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Niklas Schmidt
53
19:41
Auswechslung bei VfL Osnabrück: David Blacha
52
19:41
Und Julian Green holt weiterhin Freistöße heraus, die er natürlich fleißig selber tritt. Aus halblinker Position bleibt dieser mit seinem Rechtsschuss an der Osnabrücker Mauer hängen.
50
19:40
Fürth also hat wieder das Kommando übernommen am heimischen Ronhof. Noch allerdings fehlt es an zündenden Ideen - auch wenn gefühlt ein wenig mehr Zug in Richtung Sechzehner vorliegt.
48
19:38
Einer der Neuen trägt ganz besonders die Hoffnungen beim Kleeblatt. Julian Green soll die spielerischen Akzente setzen und natürlich auch Standards treten. Letzteres tut der US-Amerikaner nach einem an ihm verwirkten Foul. Die hohe Hereingabe von der linken Seite wird von Philipp Kühn mit beiden Fäusten entsorgt.
46
19:35
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Konstantin Engel
46
19:35
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Maurice Trapp
46
19:34
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Daniel Keita-Ruel
46
19:34
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Maximilian Wittek
46
19:32
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
46
19:32
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:20
Halbzeitfazit:
Überraschend führt der VfL Osnabrück zur Pause bei der SpVgg Greuther Fürth mit 1:0 – und tut das gar nicht einmal unverdient. Mit Spielbeginn bewiesen die Gäste, dass sie gewillt sind, einen aktiven Beitrag zu dieser Begegnung zu leisten. Der erste Torschuss ließ nicht lange auf sich warten. Wenig später nutzten die Niedersachsen ihre erste Chance zur Führung. Auch im weiteren Verlauf stellten sich die Jungs von Daniel Thioune nicht hinten rein, sondern blieben agil. Ohne Frage hatten die Hausherren optisch mehr von der Partie. Allerdings sprühten die Franken nicht gerade vor Ideen. Über weite Strecken gestaltete sich die Angelegenheit für die Spielvereinigung zäh, weil es an Tempo und Bewegung fehlte. Torgefahr strahlte das Kleeblatt erst nach tatkräftiger Hilfe des Gegners aus.
45
19:19
Ende 1. Halbzeit
45
19:19
Von der linken Seite flankt David Raum hoch in die Mitte. Auf Höhe des zweiten Pfosten hält Timothy Tillman den rechten Fuß rein, bekommt aber nicht genug Kontrolle in seinen Abschluss. Philipp Kühn steht richtig und hält sicher.
45
19:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
19:16
Trotz des Fehlers hinten verlieren die Osnabrücker nicht das Zutrauen. Die Jungs von Daniel Thioune tun etwas im Spiel nach vorn. Jetzt zieht Kevin Wolze schulmäßig mit dem linken Fuß ab. Den Distanzschuss pariert Sascha Burchert.
41
19:14
Mit dem Torgestänge mussten sich die Franken in dieser Saison durchaus schon anfreunden. Zum 14. Mal klatscht die Pille gegen die Torumrandung, zielten die Spieler von Stefan Leitl einfach zu genau.
39
19:11
Welch böser Fehlpass von David Blacha! So bietet sich die Fürthern Platz. Von der rechten Seite passt Jamie Leweling flach in die Mitte. Zwölf Meter vor dem Tor steht Branimir Hrgota vollkommen frei, kann sich die Ecke aussuchen. Den Linksschuss setzt der Angreifer an den linken Pfosten. Philipp Kühn hat die Fingerspitzen da aber auch noch dran.
37
19:10
Auf der Gegenseite mühen sich die Hausherren mal wieder. Der Winkel für Sebastian Ernst wird spitz, so verfehlt der Linksschuss den Kasten von Philipp Kühn deutlich.
36
19:08
Weiterhin traut sich der VfL immer mal wieder etwas zu, kommt jetzt über links. Irgendwie rutscht die Kugel in Richtung Zentrum zu Assan Ceesay durch, der eigentlich freie Bahn in den Sechzehner hätte. Die Ballan- und mitnahme funktioniert nicht einwandfrei. So verpufft diese durchaus verheißungsvolle Szene.
34
19:06
Mit einem langen Ball wollen die Gäste David Blacha in Szene setzen, der ins Laufduell mit Marco Caligiuri geht. Letzterer klemmt den Arm des Gegenspielers durchaus ein. Beide gehen im Sechzehner zu Boden. Dem Unparteiischen ist das zu wenig für einen Elfmeterpfiff.
32
19:04
Das Bemühen zumindest ist dem Kleeblatt nicht abzusprechen. Und natürlich müssen es die Franken nicht überstürzen. Es bleibt genügend Zeit, um Geduld walten zu lassen.
30
19:03
In dieser ereignisarmen Art und Weise plätschert die Partie vor sich hin. Wenn denn Zuschauer im Sportpark Ronhof wären, so würde es die kaum von den Sitzen reißen.
28
19:00
Sebastian Ernst bekommt halblinks an der Strafraumgrenze das Zuspiel von Branimir Hrgota, hat aber Mühe mit der Ballverarbeitung. Somit fehlt dem Torabschluss letztlich die Kontrolle. Mit dem Linksschuss hat Philipp Kühn keinerlei Mühe.
27
18:58
Zunehmend macht sich mehr Mut breit bei den Gästen. Die schauen immer mal wieder hinten raus, schaffen es in die generische Hälfte. Die letzte Konsequenz geht dem VfL allerdings derzeit ab.
25
18:57
Und so geht der Begegnung nahezu komplett das Tempo verloren. Standfußball ist an der Tagesordnung. Dem Aufsteiger aus Niedersachsen gefällt das. In der Form lässt sich das alles problemlos verteidigen.
23
18:54
Zunehmend gehen den Franken die Ideen aus. Immer wieder stockt das Spiel der Gastgeber. Es gibt wenig Bewegung, die Anspielstationen fehlen. So lassen sich die gut stehenden Osnabrücker nicht aus der Reserve locken.
21
18:51
Gelbe Karte für Maurice Trapp (VfL Osnabrück)
Wegen eines Fouls an Branimir Hrgota holt sich Maurice Trapp seine zweite Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ab.
20
18:51
Gänzlich hinten einigeln wollen sich die Lila-Weißen nicht. Jetzt starten die Männer von Daniel Thioune mal wieder einen Ausflug. Über die linke Seite ist Kevin Wolze unterwegs. Dessen Flanke findet den Schädel von Assan Ceesay, der seinen Kopfball nicht genug gedrückt bekommt.
17
18:50
Maximilian Wittek zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Linksschuss wird abgefälscht und zieht einen weiteren Eckstoß für das Kleeblatt nach sich. In dessen Folge kommt Branimir Hrgota im Strafraum zum Kopfball, verfehlt damit allerdings das Gehäuse von Philipp Kühn.
15
18:48
So verlagert sich das Spiel komplett in die Hälfte der Gäste. Dort richten sich die Fürther ein und bemühen sich, den Kontrahenten unter Druck zu setzen.
13
18:47
Schnell schütteln sich die Franken, stecken den Rückschlag weg und legen wieder den Vorwärtsgang ein. Timothy Tillman macht sich um die nächste Abschlusshandlung verdient, der Schuss aber wird abgeblockt.
11
18:45
Gerade schienen die Hausherren das Geschehen unter Kontrolle zu bekommen, da schlagen die Niedersachsen eiskalt zu, gehen damit ungewohnt effizient zu Werke. Noch aber befindet sich viel Zeit auf der Uhr.
9
18:39
Tooor für den VfL Osnabrück, 0:1 durch David Blacha
Dann werden die Osnabrücker konstruktiv. Mit langem Bein ist Assan Ceesay auf dem rechten Flügel schneller am Ball als Marco Caligiuri. Der Angreifer tankt sich so in den Sechzehner, spitzelt die Kugel in die Mitte. Zentral am Torraum steht David Blacha nicht optimal zum Ball, besitzt aber die Körperbeherrschung, um die Kugel mit dem rechten Fuß ins Tor zu befördern und seinen dritten Saisontreffer zu erzielen.
8
18:39
Fürth bringt erstmals Tempo rein. Halblinks in der Box zieht David Raum, bedient von Jamie Leweling, recht unbedrängt ab. Der Linkschuss streicht am langen Eck vorbei.
7
18:39
Vielleicht hilft der erste Eckball der Spielvereinigung auf die Sprünge. Maximilian Wittek bringt diesen von der rechten Seite hoch herein. Zunächst kommt weder ein Teamkollege zum Abschluss, noch können die Gäste klären. So bietet sich letztlich Paul Seguin doch noch die Möglichkeit zum Torschuss. Der Versuch mit dem linken Fuß verfehlt die Kiste.
5
18:37
In der Folge bemühen sich die Gastgeber, ihrem Status als Heimmannschaft gerecht zu werden. Die Jungs von Stefan Leitl versuchen, das Spiel in den Griff zu bekommen.
3
18:34
Gelbe Karte für David Raum (SpVgg Greuther Fürth)
Gleich das erste Foul dieser Partie veranlasst Schiedsrichter Tobias Reichel zum gelben Karton zu greifen. Für das Einsteigen gegen Ulrich Taffertshofer wird David Raum zum zweiten Mal in dieser Saison verwarnt.
2
18:34
Unter der fränkischen Abendsonne und bei noch recht verträglichen 18 Grad sorgt Assan Ceesay für die erste Abschlusshandlung dieser Begegnung. Der Rechtsschuss aus zentraler Position zwingt Sascha Burchert gleich zum Eingreifen. Wirklich kompliziert ist diese Probe für den Fürther Keeper nicht.
1
18:31
In diesem Moment stoßen die Hausherren an. Am Fürther Ronhof rollt der Ball.
1
18:30
Spielbeginn
18:23
Dabei herrschten zum Abschluss der Hinrunde noch vertauschte Rollen, da stand Osnabrück als Fünfter besser da. Allerdings verlief die Rückrunde der Niedersachsen bislang katastrophal. Da ist das Team von Daniel Thioune noch ohne Sieg, verbuchte kümmerliche vier Punkte, was die mit Abstand schlechteste Bilanz der Liga darstellt. Zehn Partien sind die Lila-Weißen ohne Sieg. Den letzten Dreier gab es Mitte Dezember zu Hause gegen Dynamo Dresden (3:0). In der Woche davor fuhr der VfL den letzten Auswärtssieg ein (4:2 in Kiel). Immerhin holte man zur Wiederaufnahme des Spielbetriebes nach der Corona-Pause in Bielefeld ein 1:1. Eben jene Arminia fügte Fürth die letzte Niederlage bei – Mitte Februar ein 2:4 daheim. Seither sind die Franken vier Begegnungen ungeschlagen, spielten dabei aber dreimal unentschieden – so auch vor anderthalb Wochen gegen den HSV (2:2). Die Partie in Dresden vom vergangenen Wochenende wurde auf den 9. Juni verschoben, die Kleeblättler sind also ausgeruht.
18:19
Im Gleichschritt mit der Fußball-Bundesliga treibt auch des deutsche Fußball-Unterhaus den Spielbetrieb mit einer englischen Woche voran. So erwartet uns im Rahmen des 28. Spieltages die Partie des Tabellenachten gegen den Dreizehnten. Sieben Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften. Doch während die Spielvereinigung so ein wenig im Niemandsland umher schwirrt, steckt der VfL mitten im Kampf um den Klassenerhalt. Zum Relegationsplatz 16 und zur direkten Abstiegszone ist das Polster zwei Zähler schmal.
17:59
Im Vergleich zum letzten Punktspiel nimmt Stefan Leitl zwei Veränderungen vor. Anstelle von Håvard Nielsen (Gehirnerschütterung) und Julian Green (Bank) rücken David Raum und Sebastian Ernst (Rückkehr nach Gelbsperre) in Fürths Startelf. Auf Seiten der Gäste gibt es nach der Partie am Wochenende vier Umstellungen. Bashkim Ajdini, Felix Agu und Niklas Schmidt müssen mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Joost van Aken fehlt verletzt gänzlich im Kader. Dafür sind Lukas Gugganig, Kevin Wolze, Anas Ouahim und Bryan Henning neu in Osnabrücks Anfangsformation.
Die Saison der SpVgg Greuther Fürth ist demgegenüber geradezu furchtbar langweilig. Doch beschweren dürfte sich darüber beim Hinrundensiebten und aktuell Tabellenachten wohl kaum jemand. Wo die Franken nach der Zwangspause genau stehen, gilt es noch auszuloten, da sie erst ein Spiel zu absolvieren hatten. Dort konnten sie mit dem 2:2 gegen den HSV immerhin einen großen Klub ärgern. Nun gilt es also gegen einen kleinen die Pflicht zu erledigen.
Was ist bloß los mit dem VfL Osnabrück? Der in der Hinrunde so furios auftretende Aufsteiger ist seit Monaten völlig von der Rolle. Kein anderes Team der Liga hat in der laufenden Spielzeit einen solchen Absturz hingelegt. Die zur Hinrunde beste Abwehr der Liga ist die schlechsteste der Rückrunde geworden, die Offensive der Lila-Weißen - an den ersten 17 Spieltagen immerhin für 24 Treffer gut - kaum mehr als ein laues Lüftchen und last but not least: Nicht ein einziger Sieg gelang dem VfL seit dem 17. Spieltag. Die Thioune-Truppe muss also das Ruder ganz schnell herumreißen, wenn man sich nächste Saison nicht in der 3. Liga wiederfinden will.
Hallo! Am Dienstagabend kommt es hier in der 2. Bundesliga zum Aufeinandertreffen zwischen Greuther Fürth und dem VfL Osnabrück!

SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth Herren
vollst. Name
Spielvereinigung Greuther Fürth 1903
Stadt
Fürth
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
23.09.1903
Sportarten
Fußball, Schwimmen, Tennis, Volleyball, Gymnastik, Handball, Basketball, Tischtennis, Hockey, Badminton
Stadion
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
Kapazität
18.000

VfL Osnabrück

VfL Osnabrück Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen von 1899
Stadt
Osnabrück
Land
Deutschland
Farben
lila-weiß
Gegründet
17.04.1899
Sportarten
Fußball, Gymnastik, Tennis, Schwimmen
Stadion
Bremer Brücke
Kapazität
16.000