Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
90.
22:29
Fazit:
Der 1. FC Kaiserslautern gewinnt sein zweites Spiel in Folge und macht damit einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt! In einer munteren Begegnung waren die Roten Teufel nicht unbedingt tonangebend. Schon nach einer Viertelstunde stellte die Funkel-Elf mit einem Doppelschlag jedoch die Weichen auf Sieg, Daniel Hanslik traf zweimal nach Vorarbeit von Tymoteusz Puchacz. Alle vier FCK-Treffer haben gemeinsam, dass die Magdeburger Abwehr alles andere als gut aussah. Die defensive Wackligkeit der Elbestädter machte in dieser Partie den Unterschied, da der FCM auch offensiv nicht seinen besten Tag erwischte. Für Kaiserslautern hingegen war es ein toller Abend, an dem zum krönenden Abschluss auch noch Fritz-Walter-Wetter einsetzte.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
90.
22:24
Spielende
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
90.
22:24
Tatsuya Ito ist seit seiner Einwechslung mit Abstand aktivster Magdeburger. Für das kommende Heimspiel gegen Fürth empfiehlt er sich somit für die Startelf.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
90.
22:21
In den fünf Minuten Nachspielzeit wird sich am Spielstand nicht mehr viel ändern. Vielmehr wirkt es wie der festliche Abschluss eines gelungenen Abends. Die Heimfans singen unentwegt.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
90.
22:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
90.
22:19
Passend zum Abend setzt jetzt auch noch der Regen und damit typisches Fritz-Walter-Wetter ein.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
88.
22:17
Es laufen die letzten Minuten in diesem kurzweiligen Spiel. Daniel Hanslik lässt sich von seinen Kollegen auf der Bank für seinen Doppelpack beglückwünschen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
87.
22:17
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Afeez Aremu
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
87.
22:17
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Tobias Raschl
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
87.
22:16
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Philipp Klement
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
87.
22:16
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Daniel Hanslik
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
86.
22:16
Das wäre ein glasklarer Elfmeter von Boris Tomiak gegen Tatsuya Ito gewesen, wenn dieser nicht meilenweit im Abseits gestanden hätte. Selbst ein weiteres Tor hätte aber auch nur noch für Ergebniskosmetik gesorgt.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
83.
22:13
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 4:1 durch Jan Elvedi
Nun ist der Deckel endgültig drauf! Das Kuriose an dem Treffer ist, dass er aus einer Koproduktion der drei Innenverteidiger entsteht. Boris Tomiak legt rechts raus zu Almamy Touré, der eine flache Hereingabe an die Fünferkante spielt. Dort hält Jan Elvedi den Fuß rein und trifft in das rechte untere Eck!
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
82.
22:11
Gelbe Karte für Bryan Teixeira (1. FC Magdeburg)
Lautern nimmt die vielen Fouls natürlich gerne an und holt damit eine Menge Zeit von der Uhr.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
79.
22:09
Tooor für 1. FC Magdeburg, 3:1 durch Daniel Heber
Tomiak zeigt einen Rieseneinsatz, sprintet nach seinem Kopfball über das gesamte Feld zurück und klärt zur Ecke. Diese wird allerdings folgenschwer: Der FCM führt kurz aus, der eingewechselte Alexander Nollenberger findet mit seiner Halbfeldflanke Daniel Heber. Der Abwehrchef macht seinen Fehler vom 0:3 wieder gut und köpft überlegt in das lange Eck!
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
78.
22:08
Es geht nur noch um die Höhe des Sieges. Lautern hat weiter Lust, Tymoteusz Puchacz flankt auf den gegenüber mitgelaufenen Boris Tomiak. Der Außenverteidiger wird beim Kopfball bedrängt, sonst wäre es auch hier gefährlich geworden.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
76.
22:06
Sowohl Krempicki (Duisburg) vor ein paar Jahren sowie Hoti (Freiburg II) und Nollenberger (Bayreuth) kamen aus der 3. Liga zum 1. FC Magdeburg. Nicht unbedingt die Spieler, von denen man erwartet, dass sie das Ruder noch rumreißen können.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
75.
22:04
Gelbe Karte für Daniel Hanslik (1. FC Kaiserslautern)
Der Angreifer nimmt Herbert Bockhorn in den Würgegriff.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
74.
22:04
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Alexander Nollenberger
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
74.
22:03
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Luca Schuler
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
74.
22:03
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Andi Hoti
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
74.
22:03
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Tobias Müller
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
74.
22:03
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Connor Krempicki
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
74.
22:02
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Léon Bell Bell
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
71.
22:01
Riesenchance auf das 4:0! Und es ist eine Koproduktion der eingewechselten Zimmer und Ritter. Ein toller Pass aus dem eigenen Drittel schickt auf halblinks Zimmer auf die Reise, der noch das Auge für den zentral mitgelaufenen Ritter hat. Der gebürtige Essener geht volles Risiko und jagt die Kugel vom Elfmeterpunkt über den Kasten.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
70.
21:59
Beim unter der Woche ein wenig angeschlagenen Jean Zimmer reicht es immerhin noch für 20 Minuten.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
70.
21:58
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Jean Zimmer
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
70.
21:58
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Ben Zolinski
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
68.
21:58
Auch Bryan Teixeira versucht es auf dem rechten Flügel im Alleingang. Das hat man von den Magdeburgern schon deutlich besser gesehen, heute eilt allerdings kaum mal ein Mitspieler zu Hilfe.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
66.
21:55
Léon Bell Bell mit einer schönen Finte und sofortigem Abschluss. Doch das ist alles zu durchsichtig, mit Einzelaktionen wird man keine drei Tore mehr aufholen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
64.
21:55
Nun sind es erst einmal die Hausherren, die wechseln. Friedhelm Funkel nimmt mit Kenny Redondo den Torschützen vom Platz, der die Kapitänsbinde sofort an Marlon Ritter weitergibt. Ritter traf am vergangenen Wochenende in Kiel nach Einwechslung.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
64.
21:53
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Dickson Abiama
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
64.
21:53
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Ragnar Ache
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
64.
21:53
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marlon Ritter
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
64.
21:52
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kenny Redondo
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
61.
21:52
Der Effekt der Einwechslung von Tatsuya Ito ist nun natürlich verpufft. Jason Ceka wäre eine weitere Alternative auf der Magdeburger Bank, ansonsten sieht es dort ziemlich dürr aus.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
59.
21:50
Die offizielle Zuschauerzahl wird durchgesagt: Die Mehrheit der 46.556 Anwesenden feiern den großen Vorsprung ihrer Mannschaft.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
57.
21:47
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 3:0 durch Kenny Redondo
Das riecht schon stark nach Vorentscheidung! Wieder geht ein Magdeburger Abwehrfehler voran, diesmal verliert Daniel Heber im Aufbau den Ball. Lauterns Ersatzkapitän Kenny Redondo schaltet am schnellsten, macht ein paar Meter und schiebt die Kugel von der Strafraumkante genau in das rechte Eck in die Lücke zwischen Torwart und Pfosten!
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
56.
21:44
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Tatsuya Ito
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
56.
21:44
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Silas Gnaka
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
55.
21:44
Magdeburg kann im zweiten Durchgang noch keinen Schwung aufbauen. Wohl auch deshalb macht sich am Spielfeldrand bereits Tatsuya Ito für seine Einwechslung bereit.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
53.
21:41
Gelbe Karte für Tymoteusz Puchacz (1. FC Kaiserslautern)
Die beiden ersten beiden Gelben Karten dienten noch dazu, die Grenzen abzustecken. Die Verwarnung gegen Tymoteusz Puchacz ist hingegen mehr als berechtigt, er lässt gegen Herbert Bockhorn mit großer Wucht den Körper stehen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
51.
21:40
Die Begegnung wird weiterhin hart geführt. Nun hat Daniel Hanslik einen Stoß auf den Hinterkopf bekommen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
49.
21:38
Gelbe Karte für Filip Kaloč (1. FC Kaiserslautern)
Der Tscheche ist einer von sieben Spielern beim FCK, die bereits bei vier Gelben Karten stehen. Er wird kommendes Wochenende in Berlin fehlen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
48.
21:37
Natürlich schaut man auch an anderen Zweitligastandorten auf diese Partie. Leidtragende des aktuellen Zwischenstandes wären sowohl Wehen Wiesbaden, das morgen gegen Kiel noch mehr Druck stehen würde, sowie die Eintracht aus Braunschweig, die trotz des heutigen Punktes hinter die Roten Teufel fallen würde.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
46.
21:34
Der zweite Durchgang beginnt, die Hausherren haben Anstoß!
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
46.
21:34
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
45.
21:20
Halbzeitfazit:
Eine sehr kurzweilige erste Hälfte geht mit einer 2:0-Führung für den 1. FC Kaiserslautern zu Ende. Eigentlich erwischte Magdeburg den leicht besseren Start, die Roten Teufel zeigten sich nach einer Viertelstunde aber äußerst effizient und stellten innerhalb von fünf Minuten den komfortablen Zwei-Tore-Vorsprung her. Beide Male war Tymoteusz Puchacz auf links der Ausgangspunkt - einmal per Einwurf und einmal mit einem schönen Dribbling. Beide Male war Daniel Hanslik der Abnehmer, beide Male sah die Magdeburger Abwehr nicht gut aus. Der FCM muss sich aber vor allem auch offensiv steigern, um noch etwas Zählbares vom Betzenberg mitzunehmen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
45.
21:17
Ende 1. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
45.
21:17
Der FCM läuft noch einmal an. Bryan Teixeira gewinnt auf rechts mit großem Einsatz das Laufduell und holt einen letzten Eckball heraus.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
45.
21:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
45.
21:15
Gelbe Karte für Tobias Müller (1. FC Magdeburg)
Kein besonders grobes Foul. Patrick Ittrich will wohl einfach mal ein Zeichen setzen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
43.
21:13
Die beiden letzten Szenen passen allerdings auch zum bisherigen Auftritt des 1. FC Magdeburg, dem bislang das letzte Etwas fehlt.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
42.
21:13
Nun versucht sich Atik als Vorbereiter und spielt einen Zuckerpass durch die Kette in den Lauf von Luca Schuler. Der Angreifer ist nur knapp nach Almamy Touré am Ball, das wäre sonst richtig gefährlich geworden.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
40.
21:11
Plötzlich fällt die Kugel Barış Atik im Sechzehner vor die Füße! Christian Titz hatte den Deutsch-Türken im Vorfeld als möglichen Torschützen auserkoren, doch noch ist es nicht soweit. Am Elfmeterpunkt titscht die Kugel ganz seltsam auf und verhindert so einen erfolgreichen Abschluss.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
38.
21:09
Die etwas ruppigere Spielweise kommt vor allem den Hausherren entgegen, die im Mittelfeld dagegenhalten und den Ballbesitzfußball der Magdeburger somit unterbrechen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
36.
21:07
Die Partie wird immer kampfbetonter. Pascal Ittrich hat zwar noch alles im Griff, demnächst wird er aber sicherlich die erste Gelbe Karte zücken.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
34.
21:05
Christian Titz nutzt die Verletzungsunterbrechung, um dem Rest seiner Truppe neue Anweisungen auf den Weg zu geben.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
33.
21:04
Der neu in die Startelf gerückte Ben Zolinski wirkt auf seinem rechten Flügel besonders motiviert. Mit einer blitzsauberen Grätsche trennt er Daniel Elfadli vom Ball, dennoch bleibt der Magdeburger angeschlagen liegen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
31.
21:01
Eine halbe Stunde ist gespielt. So wirklich wird man aus dem Spielstand nicht schlau, unter dem Strich sind sich beide Teams eigentlich ebenbürtig. Allerdings machen die individuellen Abwehrfehler der Gäste bislang den Unterschied.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
29.
20:59
Langer Ball auf Bryan Teixeira, der unter Bedrängnis jedoch nur noch einen harmlosen Heber in die Arme von Julian Krahl abgesondert bekommt.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
27.
20:57
Zudem hat sich der FC Magdeburg nun wieder gefangen, holt immerhin mal wieder einen Eckball heraus. Almamy Touré ist aber per Kopf zur Stelle.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
25.
20:56
Aufgrund der wackligen Abwehrleistungen in der bisherigen Saison sollte man das 2:0 keineswegs als Garantie für einen Lauterer Sieg sehen. Ebenfalls an einem Samstagabend führten die Roten Teufel bereits mit 2:0 auf Schalke und unterlagen noch 3:4.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
23.
20:54
Der ist gefährlicher, als er aussieht! Eine Flanke von links nimmt Herbert Bockhorn auf der gegenüberliegenden Seite direkt. Obwohl er das Spielgerät nicht richtig trifft, wird es aufgrund der verdeckten Schussbahn trotzdem schwer für Julian Krahl.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
22.
20:52
Christian Titz ist außer sich und das zurecht. Bei beiden Gegentreffern verteidigten die Sachsen-Anhalter dilettantisch.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
20.
20:50
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 2:0 durch Daniel Hanslik
Schon den ersten Treffer hatte Tymoteusz Puchacz mit seinem Einwurf eingeleitet. Nun hat er allerdings noch einen deutlich größeren Anteil, denn er spaziert auf seinem linken Flügel einfach an zwei Gegenspielern vorbei und bringt die Kugel dann in Nähe der Torauslinie scharf nach innen. Daniel Hanslik steht am anderen Ende des Fünfmeterraums völlig frei und muss zu seinem Doppelpack nur noch den Fuß reinhalten!
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
19.
20:49
Ragnar Ache hält einfach mal aus der zweiten Reihe drauf und verfehlt das Gehäuse nur knapp! Zuvor hatten sich die Roten Teufel schon im gegnerischen Drittel festgesetzt.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
17.
20:48
Die Führung hatte sich nicht wirklich angedeutet, doch angetrieben vom Publikum schalten die Hausherren nun einen Gang hoch.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
15.
20:45
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:0 durch Daniel Hanslik
Nun gehen die Roten Teufel aus einem Einwurf heraus in Führung! Herbert Bockhorn verlängert per Kopf bogenlampenförmig in den Sechzehner, wo mehrere Mit- und Gegenspieler an der Murmel vorbeispringen. Daniel Hanslik steht hingegen goldrichtig, nimmt den Ball aus der Luft und netzt unten rechts ein!
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
13.
20:44
Mal wieder ein Ansatz einer Umschaltsituation für den FCK. Tymoteusz Puchacz hat aber sofort drei Mann um sich und holt mit einem Einwurf noch den maximal möglichen Ertrag heraus.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
11.
20:42
Luca Schuler zeigt in den ersten Minuten eine enorme Präsenz. Nun geht er aber etwas zu forsch zu Werke und stößt seinen Gegenspieler im Luftduell zu Boden.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
9.
20:40
Es ist eine muntere Anfangsphase, die beide Teams hier abliefern. Über die gefährlicheren Ansätze verfügen die Gäste von der Elbe. Lauterns Mittel der Wahl sind hingegen Umschaltsituationen und Flanken, von denen bislang aber noch keine ankommen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
7.
20:38
Barış Atik wird bei seinen ersten Ballkontakten gnadenlos ausgepfiffen. Der gebürtige Pfälzer hatte 2017 ein kurzes Intermezzo beim FCK, fand aber bekanntlich erst in Dresden und vor allem in Magdeburg sein Glück.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
5.
20:35
Erneut wird Luca Schuler mit einem hohen Ball in die Spitze gesucht. Diesmal kann Jan Elvedi aber den Körper reinstellen.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
3.
20:33
Die Magdeburger Eckballvariante ist einstudiert und trudelt tatsächlich gefährlich durch den Sechzehner.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
2.
20:32
Es geht gleich furios los. Luca Schuler verfügt inmitten der Pyroschwaden über eine Umschaltsituation und stellt Julian Krahl aus spitzem Winkel vor eine Prüfung. Der 24-jährige Torhüter reißt die Arme nach oben und klärt zur ersten Ecke!
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
1.
20:30
Mit Pascal Ittrich wurde ein ganz erfahrener Schiedsrichter auf die Begegnung angesetzt. In diesem Moment pfeift der Polizist aus Hamburg an!
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
1.
20:30
Spielbeginn
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
20:21
Der Betze brennt! An einem Samstagabend und vor einem solch wegweisenden Spiel natürlich noch einmal mehr als sonst. In zehn Minuten rollt im Fritz-Walter-Stadion der Ball!
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
20:13
Die Chancen der heutigen Partie wurden bereits angerissen, nicht aber die Risiken. Sollte der FCK heute verlieren, könnte Wehen morgen vorbeiziehen. Inmitten einer möglichen Relegation stünde auch noch das DFB-Pokalfinale gegen Bayer Leverkusen an - definitiv ein schöner Anlass, inmitten des Kampfes um den Ligaerhalt könnte es jedoch auch ein wenig stressig werden.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
20:06
Im Laufe des Saisonendspurts könnte es noch ein Faktor werden, dass Kaiserslautern mit Dickson Abiama, Filip Kaloc, Tobias Raschl, Kenny Prince Redondo, Nikola Soldo, Boris Tomiak und Jean Zimmer gleich sieben Spieler im Kader hat, denen eine Gelbsperre droht. Der FCK spielt nach dem heutigen Abend noch in Berlin und zuhause gegen Braunschweig. Magdeburg bekommt es noch zuhause mit Fürth und auswärts mit Düsseldorf zu tun.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
20:00
Die Partie gegen Kaiserslautern ist für FCM-Coach Christian Titz immer eine besondere, denn er stammt gebürtig aus der Pfalz. Der 53-jährige Mannheimer kann am heutigen Abend auf bewährtes Personal setzen, nimmt keine Änderung an der Startelf vor. Auf Lauterer Seite gibt es einen Wechsel: Ben Zolinski ersetzt den angeschlagenen Kapitän Jean Zimmer.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
19:54
Am vergangenen Spieltag setzte Lautern mit einem 3:1 beim Aufstiegsanwärter aus Kiel ein Ausrufezeichen. Magdeburg hingegen ließ mit einem 1:1-Heimunentschieden gegen Schlusslicht Osnabrück einen Matchball liegen. Schaut man sich die jüngsten Aufeinandertreffen zwischen FCK und FCM an, sind die Elbestädter dennoch favorisiert: Von neun Direktbegegnungen konnte Lautern nur eine für sich entscheiden, das Hinspiel ging mit 4:1 an Magdeburg.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
19:50
Mit einem Auswärtssieg könnte der FCM den Klassenerhalt bereits rechnerisch sichern. Lautern hingegen wäre auch bei einem Heimerfolg noch stark davon abhängig, was Wehen morgen gegen Kiel anstellt. In jedem Fall wird die heutige Partie wegweisend - FCM und FCK sind 2022 gemeinsam aufgestiegen und wollen sich das dritte Jahr Zweitklassigkeit sichern.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
19:40
Der Abstiegskampf in Liga Zwei ist in vollem Gange! Lautern und Magdeburg müssen weiter zittern, konnten heute Nachmittag aufgrund der Ergebnisse auf den anderen Plätzen aber ein wenig durchatmen. Rostock unterlag zuhause dem KSC mit 1:2 und belegt weiter den direkten Abstiegsplatz. Zudem kam Braunschweig nicht über ein 3:3 in Fürth hinaus.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
90.
15:01
Fazit:
Das waren die wilden 90 Minuten in Fürth! Eintracht Braunschweig feiert einen Punkt beim 3:3 beim Kleeblatt. Es war ein sehr komischer Spielverlauf in einer packenden Partie. Nach der Roten Karte gegen Robin Krauße kurz vor der Pause wurden die Gastgeber besser und drehten die Partie von 0:2 zu 3:2. Es schien so, als könnte Braunschweig nichts mehr dagegensetzen. Doch Rayan Philippe tauchte noch ein letztes Mal vor dem Tor auf und glich aus. Doch das war noch nicht alles: Lemperle verschoss in der 88. Minute noch einen Foulelfmeter für die Mittelfranken. Die Braunschweiger können mit diesem Punkt also deutlich besser leben, als die Gastgeber. Die Löwen bauen ihren Vorsprung auf Rang 16 auf drei Punkte aus, auf den ersten direkten Abstiegsplatz sogar auf vier (Rostock hat parallel gegen Karlsruhe verloren). Für die SpVgg geht es am kommenden Spieltag in Magdeburg weiter, während die Norddeutschen gegen Wehen Wiesbaden ran müssen. Vielen Dank für’s Mitlesen und einen schönen Samstag!
Hansa Rostock Karlsruher SC
90.
15:00
Fazit:
Der Karlsruher SC gewinnt das Gastspiel beim Tabellen-17. FC Hansa Rostock mit 2:1 und festigt durch den fünften Sieg in den letzten sieben Spielen den fünften Platz. Nachdem die Badener wegen Neidharts Treffer aus der 33. Minute mit einem 0:1-Rückstand in die Pause gegangen waren, schalteten sie zu Wiederbeginn mindestens einen Offensivgang hoch und belohnten sich dafür schnell. Erst glich Zivzivadze per Außenristschuss am Ende einer tollen Kombination aus (52.), dann versenkte Wanitzek einen durch Stafylidis verursachten Strafstoß (56.). Durch Zivzivadze ließ der KSC wenig später eine Chance zum 1:3 aus (58.); fast im direkten Gegenzug traf Dressel aus heiterem Himmel den Pfosten (59.). Ansonsten hatte der Gast kaum Mühe, seine defensiven Räume zu kontrollieren. Durch Beifus (62.) und Wanitzek (70.) verpasste die Eichner-Auswahl den beruhigenden dritten Treffer. Die Kogge kam dem Ausgleich erst in der Nachspielzeit nahe; Hüsing (90.+1), Pröger (90.+2) und Schumacher (90.+5) vergaben aus besten Lagen. Einen schönen Tag noch!
Hansa Rostock Karlsruher SC
90.
14:58
Spielende
Hansa Rostock Karlsruher SC
90.
14:57
Schumacher vergibt aus bester Lage! Neidharts scharfe Flanke vom rechten Flügel senkt sich an der Fünferkante. Dort erreicht Schumacher den Ball nur mit dem oberen Rücken. Er befördert den Ball aus zentraler Position im hohen Bogen über den Kasten.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
90.
14:57
Spielende
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
90.
14:56
Die Partie plätschert dem Ende entgegen.
Hansa Rostock Karlsruher SC
90.
14:56
Die Kogge wirft alles nach vorne, operiert mit vielen langen Schlägen. Plötzlich wackelt der KSC doch. Kommt Rostock noch zu einer dritten Möglichkeit?
Hansa Rostock Karlsruher SC
90.
14:55
Einwechslung bei Karlsruher SC: Christoph Kobald
Hansa Rostock Karlsruher SC
90.
14:55
Auswechslung bei Karlsruher SC: Dženis Burnić
Hansa Rostock Karlsruher SC
90.
14:55
Auch Pröger hat das 2:2 auf dem Fuß! Der in Halbzeit eins eingewechselte Ex-Paderborner visiert nach einer flachen Verlagerung aus halbrechten 13 Metern die linke Ecke an. Drewes ist schnell unten und pariert mit der rechten Hand.
Hansa Rostock Karlsruher SC
90.
14:54
Da ist die Chance zum Ausgleich! In den Nachwehen einer Ecke köpft Rossipal vor die Füße Hüsings, der aus mittigen sieben Metern unverhoft frei abschließen kann. Den unplatzierten Schuss stoppt Drewes mit der rechten Hand.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
90.
14:54
Gelbe Karte für Denis Pfaffenrot (SpVgg Greuther Fürth)
Der frisch eingewechselte Pfaffenrot sieht Gelb, da er viel zu spät gegen Ivanov kommt.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
90.
14:53
Die Mittelfranken drücken auf die erneute Führung, aber richtig zwingend werden die Hausherren bislang in der Nachspielzeit nicht.
Hansa Rostock Karlsruher SC
90.
14:52
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Hansa bekommt zusätzliche fünf Minuten, um noch einen Punkt zu ergattern.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
90.
14:52
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Denis Pfaffenrot
Hansa Rostock Karlsruher SC
89.
14:52
Auch Stindl soll mithelfen, den knappen Vorsprung über die Ziellinie zu bringen. Für ihn ist es der drittletzte Einsatz seiner Karriere. Der starke Nebel geht vom Feld.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
90.
14:52
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dennis Srbeny
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
90.
14:52
Sechs Minuten werden nachgespielt.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
90.
14:51
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
Hansa Rostock Karlsruher SC
89.
14:51
Einwechslung bei Karlsruher SC: Lars Stindl
Hansa Rostock Karlsruher SC
89.
14:51
Auswechslung bei Karlsruher SC: Paul Nebel
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
89.
14:50
Dieses Spiel hat wirklich alles zu bieten, was es benötigt. Kann hier noch ein Team den Lucky Punch setzen?
Hansa Rostock Karlsruher SC
88.
14:50
Joker Hüsing kommt an Rossipals Flanke von der linken Grundlinie zwar mit dem Kopf heran, bringt aus zentralen sechs Metern in Bedrängnis aber keinen Druck hinter den Ball. Dieser segelt weit über Drewes' Gehäuse hinweg.
Hansa Rostock Karlsruher SC
87.
14:49
Ganz spät nimmt Christian Eichner seine ersten beiden personellen Anpassungen vor. Torschütze Zivzivadze und Heise werden in den Schlussminuten durch Schleusener und Brosinski ersetzt.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
88.
14:48
Elfmeter verschossen von Tim Lemperle, SpVgg Greuther Fürth
Lemperle nimmt sich der Sache an und scheitert an Hoffmann! Den Schuss auf die linke Ecke hat der Keeper geahnt und taucht ab. Es bleibt beim 3:3.
Hansa Rostock Karlsruher SC
86.
14:48
Einwechslung bei Karlsruher SC: Daniel Brosinski
Hansa Rostock Karlsruher SC
86.
14:48
Auswechslung bei Karlsruher SC: Philip Heise
Hansa Rostock Karlsruher SC
86.
14:47
Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
Hansa Rostock Karlsruher SC
86.
14:47
Auswechslung bei Karlsruher SC: Budu Zivzivadze
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
87.
14:47
Da Bičakčić Srbeny klar am Knöchel trifft, entscheidet der Unparteiische auf Strafstoß für die SpVgg! Den Elfmeter kann man geben, muss man aber nicht zwingend. Bitter für die Gäste!
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
86.
14:46
Hempel geht nun selbst an den Bildschirm und schaut sich die Aktion an.
Hansa Rostock Karlsruher SC
84.
14:46
Sollte der FCH die 19. Niederlage der Saison nicht mehr abwenden können, hat der 32. Spieltag das Potential, zu einer Vorentscheidung zu seinen Ungunsten zu werden. Morgen könnte der Relegationsplatz im schlechtesten Fall schon vier Punkte entfernt sein.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
85.
14:45
Die Gastgeber fordern Strafstoß! Srbeny sticht in den Strafraum der Löwen und kommt gegen Bičakčić zu Fall. Auch hier lässt Hempel zunächst weiterlaufen, ehe sich der VAR meldet. Die Situation wird geprüft.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
84.
14:44
Auf einmal bekommen die Niedersachsen wieder Oberwasser und zeigen sich in der Fürther Box. Doch Helgasons Ecke ist zu schwach getreten.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
82.
14:43
Der Doppelpacker verlässt das Feld. Rayan Philippe wird durch Jannis Nikolaou ersetzt. Die Devise der Gäste ist klar: den Punkt mitnehmen!
Hansa Rostock Karlsruher SC
81.
14:42
Bringt die Kogge noch eine druckvolle Schlussphase auf den Rasen? Immerhin taucht sie mittlerweile hin und wieder in der Nähe des gegnerischen Strafraums auf. Ein wirklicher Plan ist im Anschluss aber selten zu erkennen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
82.
14:42
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Jannis Nikolaou
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
82.
14:42
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Rayan Philippe
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
80.
14:42
Direkt nach der kalten Dusche reagiert Zorniger erneut.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
80.
14:42
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Oussema Haddadi
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
80.
14:41
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Gideon Jung
Hansa Rostock Karlsruher SC
78.
14:40
Mit Guðjohnsen und Hüsing schickt Mersad Selimbegović zwei weitere frische Akteure ins Rennen. Perea und Roßbach verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
79.
14:39
Tooor für Eintracht Braunschweig, 3:3 durch Rayan Philippe
Der Wahnsinn geht weiter! Aus dem Nichts gleichen die Gäste zum 3:3 aus. Im Mittelfeld bekommen die Mittelfranken den Ball nicht sauber verarbeitet, sodass Helgason an den Ball kommt. Er schickt direkt seinen Stürmer, welcher sich gegen die schwach sortieren Fürther Abwehrspieler durchsetzen kann. Mit seinem Linksschuss von links aus 16 Metern lässt er Urbig keine Chance.
Hansa Rostock Karlsruher SC
77.
14:39
Einwechslung bei Hansa Rostock: Oliver Hüsing
Hansa Rostock Karlsruher SC
77.
14:39
Auswechslung bei Hansa Rostock: Damian Roßbach
Hansa Rostock Karlsruher SC
77.
14:39
Einwechslung bei Hansa Rostock: Sveinn Guðjohnsen
Hansa Rostock Karlsruher SC
77.
14:39
Auswechslung bei Hansa Rostock: Juan José Perea
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
78.
14:38
Erneut reagiert Daniel Scherning und wechselt doppelt: Donkor und Krüger kommen für Kuruçay und Lucoqui.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
78.
14:38
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Florian Krüger
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
78.
14:38
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Hasan Kuruçay
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
77.
14:38
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Anton Donkor
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
77.
14:37
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Anderson Lucoqui
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
77.
14:37
Der Spielverlauf ist mehr als bittrer für die abstiegsbedrohten Braunschweiger. Und es könnte noch schlimmer werden, denn Fürth hat aktuell richtig Bock.
Hansa Rostock Karlsruher SC
74.
14:36
Gelbe Karte für Damian Roßbach (Hansa Rostock)
Roßbach verfehlt im Zweikampf mit Heise unweit des Strafraums den Ball und trifft den Flügelspieler an dessen linkem Knöchel. Die zweite Verwarnung ist fällig.
Hansa Rostock Karlsruher SC
73.
14:36
Die Mecklenburger haben kurz vor Anbruch der Schlussphase Mühe, wirklich aktiv zu werden. Der KSC kommt sehr ballsicher daher und kann den knappen Vorsprung in diesen Minuten recht problemlos halten. Der dritte Sieg in Serie wäre für ihn ein großer Schritt in Richtung Platz fünf.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
75.
14:34
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 3:2 durch Armindo Sieb
Die SpVgg dreht die Partie! Nach einer Ecke kommt Michalski am langen Eck an den Ball. Von dort kann er ins Zentrum zu Sieb ablegen, welcher völlig blank steht und keine Mühe hat, das Leder aus wenigen Metern im Tor unterzubringen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
73.
14:33
Gelbe Karte für Anderson Lucoqui (Eintracht Braunschweig)
Gegen Hrgota muss der Braunschweiger das taktische Foul kurz vor dem Strafraum ziehen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
72.
14:33
Im linken Halbfeld bekommen die Blau-Gelben einen Freistoß zugesprochen. Die Freistoßflanke von Rayan Philippe findet Ivanov als Abnehmer. Der kann im Grätschen aber keinen ordentlichen Abschluss setzen.
Hansa Rostock Karlsruher SC
70.
14:32
Wanitzek gegen Kolke! Karlsruhes durch Nebel in Szene gesetzter Zehner kann von der zentralen Sechzehnerkante mit dem rechten Fuß unbedrängt abziehen. Den wuchtigen, aber nicht ganz platzierten Schuss pariert Kolke in der halbrechten Ecke mit der rechten Hand.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
70.
14:31
Wieder ist es Wagner, der aus 15 Metern von halbrechts zum Schuss kommt. Diesmal verzieht er aber deutlich.
Hansa Rostock Karlsruher SC
68.
14:30
Die Kogge stabilisiert sich in den letzten Minuten, bringt aber so gut wie keine Angriffe bis in den gegnerischen Sechzehner. Der Weg zu einem dreifachen Punktgewinn und dem damit verbundenen Sprung an das in der Endabrechnung rettende Ufer ist wieder weit entfernt, wenn's nicht erneut mit einem Distanztor funktioniert.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
69.
14:30
Gelbe Karte für Stefan Kleineheismann (SpVgg Greuther Fürth)
Der Co-Trainer von Alexander Zorniger hat sich wegen einer Aktion zu lautstark beschwert und kassiert auch die Verwarnung.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
69.
14:30
Gelbe Karte für Hasan Kuruçay (Eintracht Braunschweig)
Kuruçay wirkt gefrustet und tritt Sieb voll auf den Schlappen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
68.
14:30
Nun muss von den Löwen wieder mehr kommen, denn aktuell steht sogar dieser ein Punkt auf dem Spiel. Fürth wird stärker und stärker.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
67.
14:27
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:2 durch Robert Wagner
Da ist der verdiente Ausgleich! Die SpVgg stößt über den linken Flügel nach vorne. Kurz vor der Box bedient Srbeny nach einem Solo den von hinten kommenden Wagner. Der zieht staubtrocken zentral aus 18 Metern ab und trifft halbhoch rechts ins Tor.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
67.
14:27
Es wird hitziger auf dem Platz, aber auch daneben. Beide Coaches werden vom Unparteiischen zusammengeholt und beruhigt.
Hansa Rostock Karlsruher SC
65.
14:27
Mersad Selimbegović nimmt seine ersten beiden "freiwilligen" Wechsel vor. Er ersetzt Vasiliadis und Strafstoßverursacher Stafylidis durch Rhein und Schumacher.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
65.
14:26
Sieb wird im Strafraum von Kuruçay zu Boden gebracht. Hempel lässt weiterlaufen, wird in der Folge aber vom VAR kontaktiert. Aber auch der bestätigt die Entscheidung, keinen Strafstoß zu geben.
Hansa Rostock Karlsruher SC
64.
14:26
Einwechslung bei Hansa Rostock: Kevin Schumacher
Hansa Rostock Karlsruher SC
64.
14:26
Auswechslung bei Hansa Rostock: Kostas Stafylidis
Hansa Rostock Karlsruher SC
64.
14:26
Einwechslung bei Hansa Rostock: Simon Rhein
Hansa Rostock Karlsruher SC
64.
14:25
Auswechslung bei Hansa Rostock: Sebastian Vasiliadis
Hansa Rostock Karlsruher SC
62.
14:25
Beifus mit dem Kopf! Der aufgerückte Innenverteidiger schraubt sich nach Nebels Freistoßflanke von der rechten Außenbahn zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante am höchsten. Er nickt nicht weit links am Ziel vorbei.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
64.
14:25
Es wird noch defensiver bei der Eintracht. Verteidiger Griesbeck ersetzt Stürmer Johan Gómez. Ob das so eine gute Idee ist, bereits jetzt das Ergebnis verwalten zu wollen. Auch wenn die Unterzahl natürlich nicht wegzudiskutieren ist.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
64.
14:24
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Sebastian Griesbeck
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
64.
14:24
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Johan Gómez
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
63.
14:24
Nach dem folgenden Eckstoß krachen Jung und Hoffmann unglücklich zusammen. Aus dem Nichts entsteht plötzlich eine Rudelbildung, welche von Hempel aber direkt aufgelöst wird.
Hansa Rostock Karlsruher SC
61.
14:23
Den fälligen Freistoß will Wanitzek mit dem rechten Innenrist in die kurze Ecke zirkeln. Seine Ausführung ist aber zu niedrig angesetzt und bleibt in der blau-weißen Mauer hängen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
62.
14:22
Eine Lemperle-Flanke wird von einem Braunschweiger leicht touchiert und wird somit für Hoffmann brandgefährlich. Der Torhüter muss die Kugel in höchster Not über die Latte lenken.
Hansa Rostock Karlsruher SC
59.
14:21
Gelbe Karte für Jonas David (Hansa Rostock)
David streckt Wanitzek auf der halbrechten Abwehrseite nieder, um eine Unterzahlsituation zu verhindern. Die erste Gelbe Karte der Partie ist fällig.
Hansa Rostock Karlsruher SC
59.
14:21
Aus dem Nichts trifft Dressel den Pfosten! Nach Vasiliadis' Kurzpass packt der gebürtige Dachauer aus mittigen 24 Metern einen satten Schuss mit dem linken Spann aus, der für die obere linke Ecke bestimmt ist. Der Ball klatscht frontal gegen die Stange.
Hansa Rostock Karlsruher SC
58.
14:20
Zivzivadze hat das 1:3 auf dem Fuß! Der Georgier taucht nach einem weiteren tollen Pass Wanitzeks auf der tiefen linken Strafraumseite auf und visiert aus spitzem Winkel und neun Metern die lange Ecke. Die verfehlt er nur knapp.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
59.
14:20
Riesenparade von Hoffmann! Hrgota findet von der Grundlinie Srbeny auf links in der Box. Aus der Drehung zieht Srbeny auf das lange Eck ab, wo Hoffmann abhebt und die Kugel rauskratzt. Endlich mal wieder etwas sehenswertes!
Hansa Rostock Karlsruher SC
56.
14:17
Tooor für Karlsruher SC, 1:2 durch Marvin Wanitzek
Der KSC dreht den Spielstand innerhalb von fünf Minuten! Ersatzkapitän Wanitzek verzögert den Anlauf. Als sich Kolke aus Schützensicht für die linke Seite entschieden hat, schiebt Wanitzek präzise unten rechts ein.
Hansa Rostock Karlsruher SC
54.
14:16
Es gibt Strafstoß für Karlsruhe! Stafylidis bringt Matanović mit einer ungestümen Grätsche auf der rechten Strafraumseite zu Fall. Schiedsrichter Florian Badstübner hat keine Zweifel und zeigt sofort auf den Punkt.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
56.
14:16
Ob das der Plan von Löwen-Coach Daniel Scherning ist? Seine Mannschaft steht noch tiefer als zu Ende von Durchgang eins hinten drin und bekommt kaum mehr den Ball. So dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis das Kleeblatt wieder jubeln darf.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
54.
14:14
Die Partie verflacht seit dem Wiederanpfiff von Minute zu Minute mehr. Die Hausherren versuchen zwar einiges, rennen aber mehr oder weniger planlos gegen die Braunschweiger Wand in der Abwehr.
Hansa Rostock Karlsruher SC
52.
14:14
Tooor für Karlsruher SC, 1:1 durch Budu Zivzivadze
Ein hervorragend herausgespieltes Tor bringt dem KSC den Ausgleich! Wanitzeks Querpass vom linken Flügel lässt Matanović für den auf die nahe Sechzehnerseite durchstartenden Zivzivadze tropfen. Der Georgier vollendet aus zwölf Metern bei freier Bahn per linkem Außenrist sehenswert in die obere rechte Ecke.
Hansa Rostock Karlsruher SC
51.
14:13
Erneut erwischen die Badener den deutlich besseren Beginn. Eine Freistoßflanke Wanitzeks aus halblinker Lage setzt im Sechzehner einmal auf, bevor der Ball unkontrolliert auf den Heimkasten segelt. Kolke packt in der rechten Ecke problemlos zu.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
51.
14:11
Die Gäste können für einen Moment für Entlastung sorgen. Dabei versucht es Anderson Lucoqui mit einem Vorstoß auf dem linken Flügel. Seine Flanke landet aber bei den Fürthern.
Hansa Rostock Karlsruher SC
50.
14:11
Weder Mersad Selimbegović noch Christian Eichner haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
Hansa Rostock Karlsruher SC
48.
14:10
Burnić setzt die erste Duftmarke nach dem Seitenwechsel. Er dringt über halbrechts in den Sechzehner und zieht trotz Bedrängnis aus 15 Metern mit links ab. Der Ball fliegt weit rechts am Ziel vorbei.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
49.
14:09
Das Geschehen auf dem Rasen ist unverändert. Die SpVgg läuft und die Braunschweiger stehen tief und verteidigen kompakt.
Hansa Rostock Karlsruher SC
46.
14:07
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Ostseestadion! Nach dem sehr ordentlichen, aber ertraglosen Auftritt bei St. Pauli ist Rostock gegen den formstarken Gast mit Problemen gestartet, befindet sich dank Neidharts Traumtor aber auf dem Weg zum dringend benötigten Dreier. Karlsruhe hat nur zu Beginn und dann vereinzelt das spielerische Niveau der letzten Zeit auf den Rasen gebracht, bleibt aber definitiv ein Kandidat für den ein- oder sogar dreifachen Punktgewinn.
Hansa Rostock Karlsruher SC
46.
14:07
Anpfiff 2. Halbzeit
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
46.
14:07
Weiter geht's in Fürth! Beide Trainer bringen jeweils einen neuen Spieler. Wie entwickelt sich das Spiel nun bei zehn gegen elf?
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
46.
14:06
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Niklas Tauer
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
46.
14:06
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
46.
14:06
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Lukas Petkov
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
46.
14:05
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Oualid Mhamdi
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
46.
14:05
Anpfiff 2. Halbzeit
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
45.
13:53
Halbzeitfazit:
Mit dieser Roten Karte beendet Hempel auch diesen Durchgang. Die Eintracht aus Braunschweig führt mit 2:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth. Den Gästen gelang ein Doppelschlag in den Minuten 12 und 15 durch Helgason und Philippe. Für richtig Sicherheit sorgten die frühen Tore im Löwen-Spiel jedoch nicht. Die Gastgeber übernahmen in der Folge nach und nach die Spielkontrolle, ohne aber richtig gefährlich vor dem Tor zu werden. Erst ein Distanzschuss von Tim Lemperle sorgte für den Anschluss nach 33 Minuten. Die Fürther waren dem Ausgleich nah und sind ab sofort in Überzahl. So bleibt es spannend in Mittelfranken!
Hansa Rostock Karlsruher SC
45.
13:51
Halbzeitfazit:
Der FC Hansa Rostock liegt zur Pause des Heimspiels gegen den Karlsruher SC mit 1:0 vorne. Die Badener dominierten die Anfangsphase und kamen durch Zivzivadze zu einer frühen Chance (5.) sowie zu einer erfolgreichen Abnahme aus kurzer Distanz, die jedoch wegen einer Abseitsstellung in der Entstehung zurückgenommen wurde (6.). In der Folge steigerte sich das Heimteam schnell in seiner Mittelfeldpräsenz und sorgte für mindestens ausgeglichene Kräfteverhältnisse, litt jedoch wie so oft in dieser Saison lange Zeit unter Einfallslosigkeit im Angriff. So benötigten die Mecklenburger einen perfekten Schuss Neidharts aus der zweiten Reihe, um die lange Durststrecke der Offensive zu beenden und die Führung an sich zu reißen (33.). Sie hatten daraufhin wenig Mühe, den knappen Vorsprung zu halten. Bis gleich!
Hansa Rostock Karlsruher SC
45.
13:51
Ende 1. Halbzeit
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
45.
13:50
Ende 1. Halbzeit
Hansa Rostock Karlsruher SC
45.
13:50
Da war mehr drin für den KSC! Gegen vorgerückte Hausherren wird Matanović auf halblinks bedient. Er tankt sich in den Sechzehner und entscheidet sich für einen bedrängten Schuss, anstatt nach innen zu geben. Aus 14 Metern rauscht dieser klar drüber.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
45.
13:48
Rote Karte für Robin Krauße (Eintracht Braunschweig)
Die Löwen sind in Unterzahl! Gegen Hrgota grätscht Krauße im Mittelfeld mit offener Sohle in den Gegenspieler und trifft diesen am Knöchel. Die Entscheidung gegen den Braunschweiger Kapitän ist hart, aber nachvollziehbar.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
45.
13:48
Wieder Ecke für Fürth, wieder knapp vorbei! Sieb kommt am kurzen Pfosten an den Ball und verfehlt das lange Eck mit seinem Kopfball nur um Millimeter.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
45.
13:47
Die nächste gute Chance für das Kleeblatt! Wagner wird über die rechte Seite in den Strafraum geschickt und zieht aus spitzem Winkel direkt ab. Hoffmann pariert mit den Füßen stark.
Hansa Rostock Karlsruher SC
45.
13:47
Nach einer kurzen Freistoßausführung des KSC gelangt der Ball über Umwege zu Nebel auf die rechte Strafraumseite. Der Mann mit der 26 auf dem Rücken zieht aus 14 Metern mit rechts ab. David steht im Weg und blockt. Die fällige Ecke ist harmlos.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
45.
13:46
Aufgrund mehrerer Verletzungsunterbrechungen lässt Hempel vier Minuten nachspielen.
Hansa Rostock Karlsruher SC
45.
13:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
Durchgang eins im Ostseestation soll um sechs Minuten verlängert werden. Grund ist vor allem die lange Überprüfung nach dem vermeintlichen 0:1.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
45.
13:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
45.
13:45
Der Druck der Gastgeber nimmt zu! Nach einem weiteren Eckstoß köpft Srbeny aber knapp am Tor vorbei.
Hansa Rostock Karlsruher SC
45.
13:44
Nebel dribbelt mittig vor die letzte gegnerische Linie und nimmt aus 22 Metern mit dem rechten Fuß Maß. Wegen starker Rücklage rauscht der Ball weit über Kolkes Gehäuse hinweg.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
43.
13:43
Hrgota erkämpft sich gegen Kuruçay einen Eckstoß von rechts. Diesen führt der SpVgg-Kapitän auch selbst aus. Den Standard tritt er aber direkt zu Keeper Hoffmann. Der kann den Ball wegfausten.
Hansa Rostock Karlsruher SC
42.
13:41
Eine Antwort der Badener auf den Rückstand in Form einer druckvollen Phase bleibt bisher aus. In Anbetracht der starken letzten Wochen dürften sie nach der Pause zweifellos das Potential haben, mindestens noch auszugleichen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
41.
13:41
Die erste Hälfe ist in der Schlussphase angekommen. Die Spielvereinigung hat die Spielkontrolle erlangt, wird aber kaum gefährlich. Oder ändert sich das noch in den letzten Minuten?
Hansa Rostock Karlsruher SC
39.
13:38
Mit der Euphorie des Erfolgserlebnisses im Rücken greift Rostock weiter an. Roßbach erreicht eine Flanke Neidharts vom rechten Flügel im Strafraumzentrum zwar per Kopf, nickt aus elf Metern aber weit rechts am Ziel vorbei.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
38.
13:38
Der Anschlusstreffer sorgt für einen gewissen Aufschwung im Fürther Spiel. Weiterhin fehlt aber das Tempo in den Angriffen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
35.
13:36
Rittmüller hat Glück, dass er für sein Foul auf Rechtsaußen gegen Meyerhöfer nicht die erste Gelbe Karte des Tages kassiert. Denn der Flügelspieler kam deutlich zu spät gegen den Verteidiger. Hempel drückt jedoch nochmal ein Auge zu.
Hansa Rostock Karlsruher SC
36.
13:35
In der Live-Tabelle befindet sich Hansa durch das Führungstor wieder auf der richtigen Seite der Linie, nämlich auf Rang 15. Kaiserslautern (heute Abend gegen Magdeburg) und Wehen Wiesbaden (morgen gegen Kiel) sind im Laufe des Wochenendes noch im Einsatz.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
34.
13:35
Nun ist auch der Fürther Support von den Rängen wieder da. Was macht das nun mit den Gästen?
Hansa Rostock Karlsruher SC
33.
13:32
Tooor für Hansa Rostock, 1:0 durch Nico Neidhart
Neidhart erlöst die Kogge mit dem ersten Tor seit 300 Spielminuten! Der kurzfristig in die Startelf gerutschte Spieler treibt den Ball über die halbrechte Spur nach vorne und packt aus 20 Metern einen satten Schuss mit dem rechten Spann aus, der unhaltbar in der oberen linken Ecke einschlägt.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
33.
13:32
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:2 durch Tim Lemperle
Der Anschlusstreffer! Krauße verliert am eigenen Sechzehner die Kugel und so erhält Lemperle den Ball aus 26 Metern. Sein Rechtsschuss aus der Distanz schlägt links unten neben dem Pfosten ein. Hoffmann sieht dabei nicht gut aus, sieht den Ball aber wahrscheinlich kaum. Das Spiel ist also wieder offen!
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
31.
13:32
Hrgota und Srbeny versuchen es kurz vor der Eintracht-Box mit Passspiel auf engstem Raum. Schlussendlich kommt die Kugel aber zu Keeper Hoffmann, da den Steckpass in die Tiefe keiner erlaufen kann.
Hansa Rostock Karlsruher SC
32.
13:31
Nach einer guten halben Stunde baut die Eichner-Auswahl wieder strukturierter auf, taucht zuverlässig im letzten Felddrittel auf. Dem Führungstreffer annähern konnte sie sich nach dem zurückgenommenen Treffer Zivzivadzes Minute sechs aber nicht mehr.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
29.
13:29
Viel zu oft verschleppen die Mittelfranken die Geschwindigkeit im Ballbesitz und geben der Eintracht damit die Chance, sich wieder geordnet zu stellen. Das sorgt für erste unruhige Äußerungen von den Rängen.
Hansa Rostock Karlsruher SC
29.
13:28
Der bisher unauffällige Perea wird mit einem langen Schlag aus dem Mittelfeld in das offensive Zentrum geschickt. KSC-Torhüter Drewes ist aber aufmerksam und klärt vor seinem Sechzehner mit einem flachen Pass auf die linke Abwehrseite.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
27.
13:27
Die SpVgg nähert sich langsam dem Braunschweiger Tor an. Die Flanke von Sieb von der linken Seite kann Ron-Thorben Hoffmann allerdings locker herunterpflücken.
Hansa Rostock Karlsruher SC
26.
13:26
Fröling verschwindet tatsächlich verletzungsbedingt vom Rasen. Er wird durch Pröger positionsgetreu im Angriff ersetzt.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
25.
13:25
Wieder verpasst Dennis Srbeny den Torschuss ganz knapp. Der 29-Jährige macht erneut einen Haken zu viel und bringt somit die Verteidiger in Spiel. Diese können erneut klären.
Hansa Rostock Karlsruher SC
25.
13:25
Einwechslung bei Hansa Rostock: Kai Pröger
Hansa Rostock Karlsruher SC
25.
13:25
Auswechslung bei Hansa Rostock: Nils Fröling
Hansa Rostock Karlsruher SC
24.
13:24
Fröling ist nach seinem Schuss mit dem linken Fuß umgeknickt und muss behandelt werden. Möglicherweise wird Mersad Selimbegović zu seiner ersten personellen Änderung gezwungen.
Hansa Rostock Karlsruher SC
23.
13:24
Fröling aus spitzem Winkel! Der Schwede wird durch ein halbhohes Anspiel auf die linke Sechzehnerseite geschickt und zieht aus vollem Lauf und 13 Metern in Richtung kurzer Ecke ab. Der tempoarme Versuch ist leichte Beute für Keeper Drewes.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
22.
13:23
Die Mittelfranken kombinieren sich über Robert Wagner in die Braunschweiger Box. Dort verpasst Srbeny aus wenigen Metern vor dem Gehäuse den Torschuss nur knapp, da Bičakčić in letzter Sekunde zur Ecke klären kann.
Hansa Rostock Karlsruher SC
22.
13:22
Gegen aufgerückte Badener treibt Ingelsson den Gegenstoß über links bis in den Sechzehner. Er spielt flach nach innen zu Fröling. Der verpasst einen schnellen Abschluss und dribbelt mangels Anspielstation wieder auf den Flügel. Danach ist der Gast wieder geordnet.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
21.
13:21
Der nächste Spieler liegt am Boden: diesmal ist es Braunschweigs Fabio Kaufmann. Somit ruht der Ball erneut.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
19.
13:19
Die Gäste nehmen nun wieder etwas Tempo aus dem Spiel und lassen den Ball ruhig in den eigenen Reihen laufen. Die Hausherren kommen kaum an die Kugel.
Hansa Rostock Karlsruher SC
19.
13:18
Rossipal flankt einen Freistoß aus dem linken Mittelfeld im hohen Bogen in den Sechzehner. Innenverteidiger Franke hat das beste Timung und befördert den Ball per Kopf direkt aus der Gefahrenzone.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
17.
13:18
Die Norddeutschen schlagen binnen drei Minuten doppelt zu. Doch die Fürther sind das gewohnt, denn auch in der vergangenen Woche lagen die Kleeblätter früh mit 0:2 zurück. Wie reagieren die Zorniger-Mannen heute?
Hansa Rostock Karlsruher SC
17.
13:17
Nach sehr passiven Anfangsminuten traut sich die Selimbegović-Truppe mittlerweile viel mehr zu, attackiert den gegnerischen Aufbau phasenweise sehr hoch. Karlsruhe hat in dieser Phase, nach vorne zu gelangen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
15.
13:15
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:2 durch Rayan Philippe
Wahnsinn! Die Löwen legen nach. Mhamdi verliert im Mittelfeld den Ball an Gómez und es geht schnell. Gómez schickt Philippe auf die Reise und der zieht an Michalski als letzter Mann deutlich vorbei. Im Eins-gegen-eins bleibt der Stürmer eiskalt und legt die Kugel aus 15 Metern an Urbig vorbei.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
14.
13:15
Was macht dieses frühe Tor der Eintracht mit diesem Spiel?
Hansa Rostock Karlsruher SC
14.
13:14
Die erste Annäherung Rostocks! Ingelsson taucht an der halbrechten Sechzehnerkante auf und packt einen wuchtigen Schuss mit dem linken Spann aus, der für die lange Ecke bestimmt ist. KSC-Keeper Drewes ist im Nachfassen zur Stelle.
Hansa Rostock Karlsruher SC
12.
13:12
Um den direkten Abstiegsplatz 17 an diesem 32. Spieltag verlassen zu können, muss Hansa gewinnen. Im Falle eines Unentschiedens bliebe man wegen des schlechteren Torverhältnisses Vorletzter.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
12.
13:11
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:1 durch Þórir Jóhann Helgason
Die Führung für die Niedersachsen! Kuruçay spielt eine bärenstarke Flanke von links an die rechte Strafraumkante der Fürther. Dort kann Rittmüller in den Sechzehner starten und den einlaufenden Helgason im Rückraum bedienen. Aus zehn Metern kann der Isländer eiskalt einnetzen. Ein sehenswerter Treffer der Löwen!
Hansa Rostock Karlsruher SC
9.
13:09
Ein Gegentor wäre für die Mecklenburger fast schon gleichbedeutend mit einer Niederlage gewesen, schließlich hat die schwächste Offensive der 2. Bundesliga (27 Treffer) zuletzt dreimal in Serie nicht netzen können.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
9.
13:09
Nun auch mal die Hausherren. Srbeny findet Branimir Hrgota im Sturmzentrum. Hrgota kann aus der zweiten Reihe eigentlich direkt abschließen, da er viel zu viel Zeit hat. Er nimmt den Ball aber noch einmal mit und vertändelt ihn dadurch. Da war mehr drin!
Hansa Rostock Karlsruher SC
6.
13:07
VAR-Entscheidung: Das Tor durch B. Zivzivadze (Karlsruher SC) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:0
Nachdem Zivzivadze eine flache Ablage Matanovićs von der linken Grundlinie aus vier Metern in die rechte Ecke eingeschoben hat, bejubelt der Gast zunächst die vermeintliche Führung. In der Entstehung hat es allerdings eine aktive Abseitsstellung des Georgiers gegeben, auf die der VAR den Schiedsrichter Florian Badstübner nach längerer Überprüfung hinweist. Der Treffer wird zurückgenommen.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
6.
13:06
Sehr bitter für das Kleeblatt! Dietz muss direkt ausgewechselt werden. Für ihn ist Damian Michalski nun dabei.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
6.
13:06
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Damian Michalski
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
6.
13:06
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Maximilian Dietz
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
5.
13:05
Im Mittelkreis liegt Maximilian Dietz angeschlagen am Boden. Hempel unterbricht die Partie und winkt die Betreuer auf den Rasen. Scheinbar hat sich der Verteidiger ohne gegnerische Einwirkung am linken Bein verletzt.
Hansa Rostock Karlsruher SC
5.
13:04
Die Premierenchance gehört dem KSC! Zivzivadze macht ein flaches Anspiel Wanitzeks im Strafraumzentrum gegen zwei Verteidiger fest und spitzelt es aus zwölf Metern mit dem linken Fuß auf die halblinke Ecke. FCH-Schlussmann Kolke wehrt mit dem rechten Fuß ab.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
4.
13:04
Die Franken lassen es erstmal ruhig angehen und sichern sich den Ballbesitz. Die Gäste laufen diese früh an und machen Druck auf die Defensive. Bislang machen die Fürther jedoch keine Fehler.
Hansa Rostock Karlsruher SC
3.
13:02
Bei der Kogge hat es noch eine kurzfristige personelle Änderung gegeben. Strauß hat sich beim Aufwärmen verletzt und ist nicht einsatzfähig. Neidhart übernimmt seinen Platz in der Startelf.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
1.
13:01
Die Partie ist keine 20 Sekunden alt und schon kommen die Gäste zum ersten guten Abschluss! Gómez findet im Zentrum seinen Sturmpartner Rayan Philippe, welcher aus halbrechter Position aus 15 Metern knapp rechts am Tor vorbeischießt.
Hansa Rostock Karlsruher SC
1.
13:00
Rostock gegen Karlsruhe – Durchgang eins im Ostseestadion ist eröffnet!
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
1.
13:00
Der Ball rollt in Fürth! Die Gastgeber spielen in ihrer traditionellen grün-weißen Spielkleidung, während die Löwen in blauen Jerseys aufspielen.
Hansa Rostock Karlsruher SC
1.
13:00
Spielbeginn
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
1.
13:00
Spielbeginn
Hansa Rostock Karlsruher SC
12:57
Die Mannschaften betreten das grüne Geläuf.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
12:56
Geleitet wird die Begegnung von Richard Hempel. Der 26-jährige ist der jüngste Referee im Unterhaus. Es ist sein neunter Zweitliga-Einsatz in dieser Saison. Der Sachse führt die beiden Teams in wenigen Momenten auf den Rasen. Gleich kann es endlich los gehen!
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
12:29
Die in fremden Stadien so schwachen Braunschweiger (15 Spiele, elf Niederlagen, zwölf Punkte) brauchen dringend Punkte, um nicht noch weiter um den Ligaverbleib zittern zu müssen. Aktuell haben die Blau-Gelben zwar alles selbst in der Hand, doch das kann sich auch schnell wieder ändern. Seit dem 26. Spieltag tat sich einiges bei den Norddeutschen. Seitdem konnte der Turn- und Sportverein nämlich zehn Punkte aus fünf Spielen erringen. Aber wie fällt die Reaktion auf die 0:4-Klatsche gegen den HSV zuletzt aus? Trainer Daniel Scherning fordert von seinen Spielern heute, dass diese als Team zusammen verteidigen, als Team zusammen umschalten und eklig sein sollen. Gegen einen unberechenbaren Gegner, welcher bereits Planungssicherheit für die kommende Saison habe. Somit können sich die Löwen nur schwer auf den Gegner einstellen. "Ein Sieg in Fürth kann ein Riesenschritt sein.“, so Scherning zum Abschluss.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
12:24
Mehr Mittelfeld geht nicht. Platz neun, 45:46 Tore und 45 Punkte. Die letzten Wochen dürften ein Art Schaulaufen für die Fürther Spieler werden. Das dies ziemlich unterhaltsam sein kann, zeigten die Kleeblätter am vergangenen Spieltag. Beim spektakulären 5:3-Auswärtssieg in Wiesbaden konnten zahlreiche Tore bejubelt werden. Cheftrainer Alexander Zorniger sprach vor dem heutigen Spiel davon, dass aus dem Mix "zu entertainen und erfolgreich zu sein" ein sehenswerter Fußball gespielt werden soll. Die Offensivpower soll beibehalten werden, die defensive Stabilität hingegen verbessert werden. Den Fürthern solle man am Saisonende nichts vorwerfen können in Richtung Abstiegskampf und Wettbewerbsverzerrung. Über den heutigen Gegner weiß Zorniger außerdem, dass die Löwen „eine Menge Erfahrung, eine Menge Speed und durchaus Gefahr bei Standardsituationen haben, weil sie absolute Körperlichkeit haben.“.
Hansa Rostock Karlsruher SC
12:22
Bei den Badenern, die im Hinspiel Anfang Dezember im BBBank-Wildpark nach einem 0:2-Rückstand dank der Treffer Matanovićs (44.) und Zivzivadzes (81.) noch ein 2:2-Unentschieden ergatterten und die nur vier ihrer 15 Partien in der Fremde gewannen, stellt Coach Christian Eichner nach dem 1:0-Auswärtssieg beim 1. FC Nürnberg gezwungenermaßen einmal um. Den krankheitsbedingten fehlenden Kapitän Gondorf ersetzt Burnić.
Hansa Rostock Karlsruher SC
12:17
Auf Seiten der Mecklenburger, die vor den eigenen Fans 20 ihrer 31 Punkte einfuhren und die in vier ihrer jüngsten fünf Matches ohne Treffer blieben, hat Trainer Mersad Selimbegović im Vergleich zur 0:1-Auswärtsniederlage beim FC St. Pauli zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von van der Werff (Adduktorenprobleme) und Bachmann (Bank) beginnen Stafylidis und Roßbach.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
12:16
Direkt zu Beginn ein Blick auf die Startformationen der beiden Teams. Bei den Gastgebern bringt Alexander Zorniger mit Oualid Mhamdi und Robert Wagner zwei frische Kräfte im Vergleich zum Erfolg in Wiesbaden. Philipp Müller (Bank) und Simon Asta (Gelbsperre) machen dafür Platz. Bei den Braunschweigern gibt es ebenfalls zwei Änderungen beim Startpersonal. Robert Ivanov und Anderson Lucoqui rücken ins Team anstelle von Jannis Nikolaou und Anton Donkor (beide Bank).
Hansa Rostock Karlsruher SC
12:12
Der Karlsruher SC baute seine starke Rückrundenbilanz am Sonntag durch einen 1:0-Auswärtssieg beim 1. FC Nürnberg aus; Matanović machte mit einer sehenswerten Direktabnahme in Minute 37 den Unterschied. Durch 14 von 18 möglichen Zählern sind die Blau-Weißen seit Mitte März vom neunten auf den fünften Tabellenplatz vorgerückt und wollen diesen im Endspurt halten – die letzte rechnerische Chance auf ein spätes Vorrücken auf Rang drei ist seit gestern dahin.
Hansa Rostock Karlsruher SC
12:05
Nachdem der FC Hansa Rostock Anfang April durch einen 3:1-Heimerfolg gegen den SV Wehen Wiesbaden an das in der Endabrechnung rettende Ufer gesprungen war, lief die Ergebnisentwicklung in den letzten Wochen aus seiner Sicht in die völlig falsche Richtung. So folgten der 0:4-Klatsche gegen Hertha BSC eine 0:2-Heimpleite gegen den 1. FC Magdeburg sowie eine 0:1-Niederlage beim FC St. Pauli. Im Millerntor-Stadion zeigte die Kogge vor allem in der ersten Halbzeit eine starke Leistung, aus der sie Hoffnung für die letzten drei Spiele ziehen muss.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
12:04
Im Sportpark Ronhof können die Fürther bereits unbesorgt in Richtung neue Saison blicken. Das Team aus Franken steht mit 40 Punkten auf Rang neun und muss sich somit keinerlei Gedanken über Aufstiegs- oder Abstiegskampf mehr machen. Auf der anderen Seite stehen heute die Löwen aus Braunschweig, welche sich noch mittendrin im Abstiegskampf befinden. Mit 34 Zählern stehen die Niedersachsen lediglich mit zwei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz auf Platz 14. Das Team von Daniel Scherning muss also weitere Punkte sammeln, wenn nicht der bittere Gang in Liga drei anstehen soll.
1. FC Kaiserslautern 1. FC Magdeburg
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel 1. FC Kaiserslautern - 1. FC Magdeburg! Rechtzeitig vor Spielbeginn geht es los mit dem Liveticker der Partie am 32. Spieltag der 2. Bundesliga.
SpVgg Greuther Fürth Eintracht Braunschweig
Ein herzliches Willkommen und einen schönen Samstag zur 2. Bundesliga. Ab 13:00 Uhr kämpft Eintracht Braunschweig bei der SpVgg Greuther Fürth um wichtige Zähler für den Klassenerhalt. Wir wünschen gute Unterhaltung bei der Partie des 32. Spieltags!
Hansa Rostock Karlsruher SC
Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Der FC Hansa Rostock steht im Abstiegskampf als Tabellen-17. mit dem Rücken zur Wand. Am 32. Spieltag ist der formstarke Karlsruher SC zu Gast im Ostseestadion. Der Anstoß soll um 13 Uhr erfolgen.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP34209562:362669
2Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE34215865:392668
3Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9534189772:403263
4Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV341771064:442058
5Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC341510968:482055
6Hannover 96Hannover 96HannoverH96341313859:441552
7SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP341571254:54052
8SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF341481250:49150
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC341391269:591048
10FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04341271553:60-743
11SV 07 ElversbergSV 07 ElversbergElversbergELV341271549:63-1443
121. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN341171643:64-2140
131. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK341161759:64-539
141. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburgFCM349111446:54-838
15Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS341151837:53-1638
16SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenWiesbadenSWW34881836:50-1432
17Hansa RostockHansa RostockRostockROS34942130:57-2731
18VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrückOSN346101831:69-3828
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Hamburger SVRobert GlatzelHamburger SV322220,69
Hertha BSCHaris TabakovicHertha BSC322240,69
Fortuna DüsseldorfChristos TzolisFortuna Düsseldorf302250,73
4FC St. PauliMarcel HartelFC St. Pauli331730,52
51. FC KaiserslauternRagnar Ache1. FC Kaiserslautern261600,62

Aktuelle Spiele