Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote
Karlsruher SC FC St. Pauli
90.
22:35
Fazit:
Das Topspiel des Spieltags, welches seinem Namen nicht nur durch die Tabellensituation, sondern vor allem durch die Art und Weise wie beiden Teams hier aufgetreten sind, mehr als verdient hat, endet mit 2:1 für den Karlsruher SC. Die Hausherren gingen früh in Führung, doch noch in der ersten Halbzeit glich Irvine die Partie aus. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich die Partie mehr und mehr zu einem offenen Schlagabtausch. Irvine erzielte den vermeintlichen Doppelpack, doch wegen einer Abseitsstellung zuvor wurde dieser Treffer aberkannt. Mit der Einwechslung von Schleusener bewies Eichner ein goldenes Händchen, denn er bereitet den Führungstreffer vor. Im Anschluss verpassten die Hausherren es, den Deckel draufzumachen, retteten den Sieg in Überzahl aber über die Zeit. Mit diesem Sieg liegt der KSC nur noch sechs Punkte hinter dem Relegationsplatz, es ist also nichts unmöglich. St. Pauli bleibt trotz der Niederlage weiterhin Tabellenführer.
Karlsruher SC FC St. Pauli
90.
22:26
Spielende
Karlsruher SC FC St. Pauli
90.
22:26
Karlsruhe spielt einen Konter aus und Matanović bekommt auf der linken Seite den Ball. Die Leihgabe der Eintracht aus Frankfurt lässt mit seinem Schuss den Torrahmen vibrieren. Nur der Querbalken stand zwischen ihm und der Entscheidung in diesem Spiel.
Karlsruher SC FC St. Pauli
90.
22:25
Gelbe Karte für Patrick Drewes (Karlsruher SC)
Der Keeper verzögert einen Abstoß und wird wegen Zeitspiel verwarnt.
Karlsruher SC FC St. Pauli
90.
22:25
Herold holt in der linken Ecke wichtige Sekunden für den KSC heraus. Dann geht der Ball nach vorne und Hartel versucht es mit einem Schlenzer aus der Distanz. Sein Schuss geht deutlich vorbei und die Nachspielzeit ist abgelaufen.
Karlsruher SC FC St. Pauli
90.
22:23
Gelbe Karte für Lars Stindl (Karlsruher SC)
Stindl will einen langen Ball unterbinden und packt dabei die Sense aus.
Karlsruher SC FC St. Pauli
90.
22:22
Einwechslung bei Karlsruher SC: Nicolai Rapp
Karlsruher SC FC St. Pauli
90.
22:22
Auswechslung bei Karlsruher SC: Jérôme Gondorf
Karlsruher SC FC St. Pauli
90.
22:22
Fünf Minuten kommen nochmal oben drauf. Und St. Pauli kommt nach vorne. Eine Flanke landet bei Hartel, der den Ball direkt nimmt und rechts am Tor vorbeilegt. Aus Frust zerreißt er sein Trikot am Kragen.
Karlsruher SC FC St. Pauli
90.
22:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Karlsruher SC FC St. Pauli
90.
22:21
Einwechslung bei Karlsruher SC: Lars Stindl
Karlsruher SC FC St. Pauli
90.
22:20
Auswechslung bei Karlsruher SC: Paul Nebel
Karlsruher SC FC St. Pauli
90.
22:20
Einwechslung bei FC St. Pauli: Maurides
Karlsruher SC FC St. Pauli
90.
22:20
Auswechslung bei FC St. Pauli: Johannes Eggestein
Karlsruher SC FC St. Pauli
89.
22:20
Die Hausherren brechen über die linke Seite durch, doch das Anspiel in die Mitte verpasst Matanović knapp, weil er die Beine nicht sortiert bekommt.
Karlsruher SC FC St. Pauli
87.
22:17
Schafft St. Pauli noch den Ausgleichstreffer? Sie sind zwar in Unterzahl, aber den Tabellenführer sollte man in dieser Saison niemals abschreiben.
Karlsruher SC FC St. Pauli
84.
22:14
Einwechslung bei FC St. Pauli: Andreas Albers
Karlsruher SC FC St. Pauli
84.
22:14
Auswechslung bei FC St. Pauli: Lars Ritzka
Karlsruher SC FC St. Pauli
83.
22:13
Jetzt fordern die Fans der Hausherren Strafstoß! Matanović will im Strafraum den Ball behaupten und geht dann im Zweikampf zu Boden. Auch hier entscheidet der Schiedsrichter auf Weiterspielen und das ist die richtige Entscheidung.
Karlsruher SC FC St. Pauli
81.
22:11
Das muss das 3:1 sein! Matanović spielt im perfekten Moment einen Steckpass für Schleusener, der in den Strafraum zieht. Eigentlich muss er selber abschließen, doch er versucht es erneut mit dem Querpass. Das Anspiel für Matanović ist dann aber zu ungenau und kann geklärt werden.
Karlsruher SC FC St. Pauli
80.
22:09
Gelbe Karte für Jérôme Gondorf (Karlsruher SC)
Mit Gondorf sieht der nächste Spieler die Gelbe Karte. Er verhindert die Ausführung eines Einwurfes und wird dafür verwarnt.
Karlsruher SC FC St. Pauli
77.
22:06
Gelb-Rote Karte für Hauke Wahl (FC St. Pauli)
Platzverweis für den Innenverteidiger! Bei einem Konter kommt er nicht mehr rechtzeitig und foult Matanović klar an der Mittellinie. Zwei mal gelb macht rot und so spielt St. Pauli in Unterzahl.
Karlsruher SC FC St. Pauli
76.
22:06
Schleusener wird geschickt und spielt an den Fünfer zu Matanović, der den Ball aufs Tor spitzelt, aber Vasilj pariert. Zum Ärgernis aller Akteure die sich in dieser Situation ausgepowert haben, geht die Fahne hoch.
Karlsruher SC FC St. Pauli
74.
22:04
Gelbe Karte für Fabian Hürzeler (FC St. Pauli)
Der Trainer der Gäste scheint sich beschwert zu haben und sieht die siebte Gelbe Karte der Saison.
Karlsruher SC FC St. Pauli
72.
22:02
Hartel, der nach den Wechseln nun im Zentrum agiert, bekommt einen hohen Ball an den Strafraum. Diesen nimmt er gekonnt runter, dreht sich um seine eigene Achse und schließt dann ab. Sein Schuss knapp außerhalb des Sechzehners geht rechts am Tor vorbei.
Karlsruher SC FC St. Pauli
71.
22:01
Einwechslung bei FC St. Pauli: Etienne Amenyido
Karlsruher SC FC St. Pauli
71.
22:01
Auswechslung bei FC St. Pauli: Aljoscha Kemlein
Karlsruher SC FC St. Pauli
71.
22:01
Einwechslung bei FC St. Pauli: Oladapo Afolayan
Karlsruher SC FC St. Pauli
71.
22:01
Auswechslung bei FC St. Pauli: Elias Saad
Karlsruher SC FC St. Pauli
69.
21:59
Tooor für Karlsruher SC, 2:1 durch Paul Nebel
Die Hausherren gehen wieder in Führung! Nach einem Fehler im Aufbauspiel wird Schleusener mit einem überragenden Diagonalball über die Abwehr in den Strafraum geschickt. Dort legt er auf Nebel quer, der sich für dieses Geschenk von seinem Teamkollegen bedankt und einschiebt.
Karlsruher SC FC St. Pauli
67.
21:57
Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
Karlsruher SC FC St. Pauli
67.
21:57
Auswechslung bei Karlsruher SC: Leon Jensen
Karlsruher SC FC St. Pauli
67.
21:57
Einwechslung bei Karlsruher SC: Dženis Burnić
Karlsruher SC FC St. Pauli
67.
21:56
Auswechslung bei Karlsruher SC: Budu Zivzivadze
Karlsruher SC FC St. Pauli
66.
21:56
St. Pauli will einen Elfmeter haben! Nach Ballgewinn spielt Irvine den Ball rechts in den Strafraum zu Hartel. Dieser wird von hinten umgestoßen, aber das reicht dem Schiedsrichter nicht für einen Elfmeter.
Karlsruher SC FC St. Pauli
64.
21:54
Jensen nimmt einen langen Ball hinter die Kette bärenstark herunter und legt für Zivzivadze ab. Der Georgier, der mit seiner Nation die Teilnahme an der EM klar gemacht hat, will den Ball ins lange Eck schieben, doch Vasilj ist schnell genug unten.
Karlsruher SC FC St. Pauli
62.
21:52
Zivzivadze spielt von der rechten Seite einen Pass mit dem Außenrist in den Lauf von Matanović. Eigentlich ist das Anspiel zu lang und einer für den Torhüter, doch Vasilj verschätzt sich. So kommt der Stürmer beinahe noch an den Pass, doch schlussendlich können die Gäste die Situation bereinigen.
Karlsruher SC FC St. Pauli
60.
21:50
Jetzt haben die Hausherren eine längere Ballbesitzphase. Der Steckpass in den Strafraum ist dann aber zu lang und landet bei Vasilj. Das Team von Hürzeler steht gegen den Ball sehr gut und bereitet dem Gegner da Probleme.
Karlsruher SC FC St. Pauli
57.
21:47
Und bei dieser anschließenden Ecke von Hartel ist Irvine erneut frei. Auch sein starker Kopfball wird von Drewes zur Ecke gelenkt. Diese ist quasi ein Spiegelbild, nur dass Irvine diesmal über den Kasten köpft.
Karlsruher SC FC St. Pauli
56.
21:46
Aber St. Pauli macht weiter! Hartel chippt eine Ecke an den zweiten Pfosten, wo Eggestein sich davon geschlichen hat. Sein wuchtiger Kopfball wird von Drewes zur nächsten Ecke geklärt.
Karlsruher SC FC St. Pauli
53.
21:44
VAR-Entscheidung: Das Tor durch J. Irvine (FC St. Pauli) wird nicht gegeben, Spielstand: 1:1
Saad wuselt sich durch den Strafraum und schließt aus spitzem Winkel ab. Karlsruhe klärt den Ball ungenügend und er landet rechts vor dem Strafraum bei Irvine. Sein Schuss geht an den rechten Pfosten und von dort ins Tor. Doch der VAR greift ein, weil Saad in der Entstehung im Abseits stand.
Karlsruher SC FC St. Pauli
52.
21:42
Bei einem Konter hat Jung auf der rechten Seite viel Platz. Seine Flanke ist ungenau, landet aber bei Wanitzek. Der versucht es mal aus der Distanz, doch das ist kein Problem für Vasilj.
Karlsruher SC FC St. Pauli
50.
21:40
Die Beurteilung ist abgeschlossen und es geht mit Ecke weiter. Diese wird kurz ausgeführt und wieder geht Saad ins Dribbling. Diesmal bleibt er hängen und es gibt sogar nur Abstoß.
Karlsruher SC FC St. Pauli
49.
21:39
Saad zieht über rechts in den Strafraum und wird dann von Herold abgegrätscht. Der Schiedsrichter zeigt auf Ecke, doch das schaut sich der VAR sicherlich nochmal an.
Karlsruher SC FC St. Pauli
47.
21:37
Über Hartel und Irvine spielt Pauli sich die nächste Ecke heraus. Wieder stehen Saad und Hartel bereit. Erneut ist es Hartel, der in Richtung Irvine flankt, doch dieser hat Standprobleme und kommt so nicht zum Kopfball.
Karlsruher SC FC St. Pauli
46.
21:35
Die zweite Hälfte läuft! Beide Teams bleiben unverändert.
Karlsruher SC FC St. Pauli
46.
21:35
Anpfiff 2. Halbzeit
Karlsruher SC FC St. Pauli
45.
21:28
Halbzeitfazit:
Mit einem 1:1 geht es in die Pause! Karlsruhe erwischte einen Start nach Maß. Im Verlauf der Halbzeit wechselte das kontrollierende Team immer wieder, jedoch gab es wenige zwingende Torchancen. Einzig Saliakas traf nach wunderbarer Einzelaktion den Querbalken. Genau wie beim ersten Tor, kam auch St. Pauli nach einem Standard zum Ausgleich. Insgesamt ist das Niveau in dieser Partie sehr hoch und es macht einfach Spaß, diesen Teams zu zusehen!
Karlsruher SC FC St. Pauli
45.
21:18
Ende 1. Halbzeit
Karlsruher SC FC St. Pauli
45.
21:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Karlsruher SC FC St. Pauli
45.
21:15
Gondorf spielt einen super Chip über die Abwehr links in den Sechzehner. Doch Wanitzek zögert einen Moment und lässt den Ball tippen, wodurch er unerreichbar wird. Nimmt er den direkt, hat er in der Mitte einige Optionen.
Karlsruher SC FC St. Pauli
42.
21:12
Hartel und Salikas haben auf der rechten Seite viel Platz. Die Flanke des Letzteren landet aber in den Armen von Drewes, der sich dafür nicht sonderlich bemühen muss.
Karlsruher SC FC St. Pauli
41.
21:11
Nach dem Ausgleichstreffer kontrollieren die Gäste wieder die Partie. Können sie das Spiel vor der Pause sogar noch drehen?
Karlsruher SC FC St. Pauli
38.
21:08
Und mitten in der eigentlich guten Phase von Karlsruhe erzielt der Tabellenführer den Ausgleich. Es sieht alles danach aus, als wären sie diese Saison fällig.
Karlsruher SC FC St. Pauli
37.
21:06
Tooor für FC St. Pauli, 1:1 durch Jackson Irvine
Kapitän Irvine bringt den Ausgleich! Saad und Hartel stehen beim Eckball. Sie führen allerdings nicht kurz aus, sondern Hartel flankt den Ball in die Mitte. Irvine ist komplett unbewacht und kann den Ball problemlos im Tor unterbringen.
Karlsruher SC FC St. Pauli
34.
21:04
Wieder gibt es einen Freistoß von der linken Seite für Karlsruhe. Nach Kopfballablage kommt Zivzivadze zum Schuss, doch sein Volley wird geblockt und der Ball aus der Gefahrenzone gelöscht.
Karlsruher SC FC St. Pauli
33.
21:03
Die Ecke kann geklärt werden, landet aber bei Herold, der auf Gondorf durchsteckt. Dessen Flanke ist wieder zu ungenau, aber die Hausherren bleiben weiterhin im Ballbesitz.
Karlsruher SC FC St. Pauli
32.
21:02
Eine Hereingabe von Irvine rauscht ohne Berührung eines Spielers durch den gesamten Fünfer. Ganz hinten lauert Saad, dessen Abschluss aber geblockt wird. Und schon geht es wieder in die andere Richtung. Karlsruhe holt eine Ecke heraus.
Karlsruher SC FC St. Pauli
30.
21:00
Pauli ist weiterhin die spielbestimmendere Mannschaft. Doch so richtig viel kommt dabei nicht heraus. Stattdessen schafft Karlsruhe es immer wieder, flach hinten herauszuspielen und sich aus dem Pressing zu lösen. Nach Ballverlust funktioniert auch ihr Gegenpressing sehr gut. Beim SC läuft es gerade.
Karlsruher SC FC St. Pauli
27.
20:58
Wanitzek hat es im Zweikampf am Kopf erwischt. Er bleibt liegen und muss behandelt werden, doch kann dann glücklicherweise weitermachen.
Karlsruher SC FC St. Pauli
24.
20:54
Gelbe Karte für Hauke Wahl (FC St. Pauli)
Wahl zieht und zerrt um einen Konter zu unterbinden. Das gibt die klassischste aller Verwarnungen.
Karlsruher SC FC St. Pauli
22.
20:53
Irvine spielt einen klasse Chip auf Kemlein in die Spitze. Dieser nimmt den Ball mit der Brust mit und schließt dann unter Bedrängnis ab. Sein Abschluss geht am Tor vorbei, aber der Linienrichter hebt eh die Fahne. Die Wiederholung hingegen zeigt, das wäre eventuell etwas für den VAR sein können.
Karlsruher SC FC St. Pauli
21.
20:51
St. Pauli kontrolliert nun den Ballbesitz komplett. Karlsruhe steht hoch und sehr gut, verschiebt konsequent und lässt dadurch kaum Lücken zu.
Karlsruher SC FC St. Pauli
18.
20:48
Gelbe Karte für Marcel Franke (Karlsruher SC)
Die erste Gelbe Karte der Partie geht nach rustikalem Einsatz an Franke. Damit ist er für das Spiel gegen Paderborn gesperrt.
Karlsruher SC FC St. Pauli
16.
20:46
Der Gefoulte führt selbst aus und es wird auch gefährlich, doch schlussendlich gibt es Abstoß für Pauli, weil Matanović nicht ganz an den Ball kommt. Das ist bisher ein sehr sehenswerter Beginn in diesem Topspiel!
Karlsruher SC FC St. Pauli
14.
20:45
Nach einem Foul an Wanitzek links am Strafraum hat Karlsruhe jetzt eine gute Gelegenheit mit einem ruhenden Ball. Wanitzek steht gemeinsam mit Franke bereit.
Karlsruher SC FC St. Pauli
12.
20:43
Saliakas trifft die Querstange! Der Rechtsverteidiger hat enorm viel Platz und treibt den Ball Richtung Strafraum. Durch eine Schussfinte lässt er gleich zwei Gegenspieler stehen, hat den Ball aber auf seinem schwächeren linken Fuß. Er legt ihn sich nochmal auf rechts und hält drauf, doch sein Schuss ist etwas zu hoch.
Karlsruher SC FC St. Pauli
11.
20:42
Die Norddeutschen versuchen es zu Beginn dieser Partie immer wieder mit Diagonalbällen auf die Flügel. Vornehmlich kommt der Ball dabei zu Saad, der sich aber noch nicht behaupten kann.
Karlsruher SC FC St. Pauli
9.
20:39
Jetzt haben die Hausherren mal wieder eine starke Phase. Sie schnüren St. Pauli an deren Sechzehner ein und erspielen sich einen Einwurf nach dem nächsten.
Karlsruher SC FC St. Pauli
6.
20:36
Beide Teams zeigen enormes Tempo und auch eine hohe Intensität in den Zweikämpfen. Die Gäste rennen jetzt natürlich an. Das könnte geile Samstagabendunterhaltung werden!
Karlsruher SC FC St. Pauli
4.
20:34
Wie reagiert der Tabellenführer auf diesen frühen Schock? Zumindest kontrollieren sie den Ball in den ersten Minuten nach diesem Tor.
Karlsruher SC FC St. Pauli
2.
20:32
Tooor für Karlsruher SC, 1:0 durch Marcel Franke
Doch den guten Start erwischen die Karlsruher! Nebel tritt eine Ecke an den Fünfer, dort köpft Gondorf wuchtig aufs Tor. Vasilj kann noch parieren, aber lässt in die Mitte klatschen. Dort steht Franke, der den Ball im Tor unterbringt.
Karlsruher SC FC St. Pauli
2.
20:31
St. Pauli läuft gewohnt hoch an. Dass sie auswärts bei zuletzt heimstarken Karlsruhern spielen, interessiert sie herzlich wenig.
Karlsruher SC FC St. Pauli
1.
20:30
Der Ball rollt in Karlsruhe!
Karlsruher SC FC St. Pauli
1.
20:30
Spielbeginn
Karlsruher SC FC St. Pauli
20:08
Die Hausherren bleiben in ihrer Startelf im Vergleich zur letzten Woche unverändert. St. Pauli hingegen wechselt auf zwei Positionen. Für Smith und Metcalfe sind Dźwigała und Saad dabei.
Karlsruher SC FC St. Pauli
20:03
Das Hinspiel ging mit 2:1 an den FC St. Pauli, doch dabei sah es lange gut für Karlsruhe aus. Nach dem Führungstreffer von Matanović glich Eggestein erst in der 80. Minute aus. In der Nachspielzeit markierte Treu den Siegtreffer und sorgte für Ekstase in Hamburg.
Karlsruher SC FC St. Pauli
19:56
Spätestens nach Karlsruhes 0:0 gegen Schalke ist das Aufstiegsrennen für sie nun wohl vorbei. Auf die an drei stehenden Hamburger haben die Männer aus dem Südwesten neun Punkte Rückstand. Den gleichen Vorsprung haben sie auch auf den Relegationsplatz. Daran sieht man wieder, wie eng die 2. Bundesliga in diesem Jahr ist.
Karlsruher SC FC St. Pauli
19:43
Der Tabellenführer St. Pauli ist bei Karlsruhe zu Gast. Und weil Kiel und Hamburg gewonnen haben, sind die Hanseaten auf jeden Fall etwas Zugzwang. Trotzdem können sie natürlich mit breiter Brust im BBBank Wildark auftreten, denn ihre letzten drei Spiele konnten sie allesamt gewinnen und sich damit auch an der Tabellenspitze etwas absetzen. Zudem haben sie die beste Defensive der Lage und wissen, wo das Tor des Gegners steht. Beim 2:1 gegen Paderborn am vergangenen Spieltag waren Hartel und Ritzka die Torschützen. Eben genannter Hartel steht damit nun bereits bei 15 Saisontreffern.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
90.
15:00
Fazit:
Elversberg und Magdeburg trennen sich 0:0 und warten damit weiter auf ein Ende der offensiven Durststrecke. In der ersten Halbzeit war es ein zähes Spiel, die Gastgeber wurden mit der Zeit aber etwas besser und hatten zumindest eine Torchance durch Vandermersch 27.). Nach der Halbzeit war dann den FCM deutlich aktiver und drückte besonders ab der 60. Minuten auf den Führungstreffer. Itos Schuss wurde geblockt (64.) und Teixeira schoss den herausgelaufenen Kristof an (70.). Auf der anderen Seite hatte Schnellbacher zwei Chancen: Per Kopf bekam er nicht genug Wucht hinter seinen Abschluss (56.) und verfehlte zudem aus rund 14 Metern knapp um einen halben Meter (74.) Am Ende müssen beide Teams mit dem Remis leben, die Gäste hätten den Sieg aufgrund der guten Leistung in Halbzeit zwei aber durchaus verdient gehabt. Danke fürs Mitlesen und einen schönen Samstag noch!
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
90.
14:55
Spielende
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
90.
14:55
Fazit:
Der Hamburger SV kehrt durch einen hart erarbeiteten 2:1-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern jedenfalls für eine Nacht auf den dritten Tabellenplatz zurück. Nach dem auf Treffern Bénes’ (34.) und Aches (45.+1) beruhenden 1:1-Pausenunentschieden verzeichneten die Norddeutschen durch einen Freistoß Benés’, der am Pfosten landete, eine schnelle Großchance (50.). Sie hielten ihre Ballbesitz- und Feldvorteile gegen auf Umschaltsituationen setzende Rote Teufel daraufhin aufrecht, verpassten aber zunächst weitere klare Abschlüsse. In Minute 60 ereignete sich dann die Schlüsselszene: 26 Sekunden nach einer durch Touré ausgelassenen Doppelchance der höchsten Güteklasse der Pfälzer brachte Poręba die Hausherren wieder in Führung. Die Funkel-Truppe antwortete zwar mit einem deutlichen Ausbau ihrer Spielanteile, fand in einer nun geordneten Heimdefensive aber keine Lücken. So mussten die Rothosen zwar bis zum Schluss zittern, brachten den knappen Vorsprung aber über die Zeit. Einen schönen Tag noch!
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
90.
14:54
Spielende
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
90.
14:54
Magdeburg macht weiter Druck, aber Elversberg hält die Gäste weit vom eigenen Tor weg. Die Zeit läuft dem FCM davon!
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
90.
14:54
Die angezeigte Nachspielzeit ist bereits abgelaufen und der HSV ist in Ballbesitz. Das müsste es gewesen sein.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
90.
14:52
Beiden Teams bleibt noch vier Minuten, um den Dreier einzufahren!
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
90.
14:52
Fazit:
Feierabend in Nürnberg! Die Störche aus Kiel gewinnen mit 4:0 (3:0) beim 1. FC Nürnberg. Die Hypothek der Cluberer durch die Gelb-Rote-Karte gegen Hungbo aus der 12. Minute war am Ende viel zu groß. Kiel machte noch vor der Pause den Deckel drauf und konnte es so im zweiten Durchgang locker angehen lassen. Die Gastgeber setzten ab und an auch Aktionen vor dem Kieler Tor, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Die Gäste spielten die Partie souverän und seriös herunter und behaupten somit Platz zwei in der Tabelle. Nürnberg bleibt weiterhin im Mittelfeld mit 37 Zählern. Am kommenden Spieltag muss der Club beim FC Schalke 04 ran (Samstag um 20:30 Uhr), während Kiel am Mittag den VfL Osnabrück zu Gast hat. Vielen Dank für’s Mitlesen und einen schönen sonnigen Samstag!
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
90.
14:52
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
90.
14:51
Spielende
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
90.
14:51
Gelbe Karte für Friedhelm Funkel (1. FC Kaiserslautern)
Wegen Meckerns zeigt Schiedsrichter Deniz Aytekin dem erfahrenen Gästetrainer die Gelbe Karte. Dies geschieht nach einem fast schon freundschaftlich wirkenden Gespräch zwischen dem Eliteunparteiischen und dem gebürtigen Neusser.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
90.
14:50
Tauchen die Roten Teufel noch einmal zwingend vor Raabs Gehäuse auf? Immerhin halten sie die Rothosen tief in deren Hälfte und sorgen mit Flugbällen jedenfalls für Situationen, in denen die Hamburger Abwehrspieler Fehler begehen könnten.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
90.
14:50
Zwei Minuten lässt Hempel nachspielen.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
90.
14:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
90.
14:49
Schleimer hat Krämpfe in beiden Beinen und muss behandelt werden. Das ist bei diesen Temperaturen auch völlig nachvollziehbar.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
88.
14:49
Ito belebt den zweiten Durchgang, weil er das Dribbling sucht! An der Grundlinie links neben dem Tor ist er von zwei Verteidigern nicht zu stoppen, sein Pass nach innen findet im Fünfmeterraum aber keinen Mitspieler.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
90.
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Der Nachschlag im Volksparkstadion soll 300 Sekunden betragen.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
86.
14:48
Der FCM drückt die Gastgeber weiter in deren Hälfte, Umschaltmomente für Elversberg werden selten, aber es gibt sie: Letztlich rutscht dem aktiven Vandermersch der Ball aus halbrechter Position im Strafraum über den Fuß und wird damit nicht gefährlich.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
88.
14:47
Ein Holtby-Eckball von links findet keinen Kieler Abnehmer am langen Pfosten.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
87.
14:46
Da auf dem Feld nicht viel passiert, ein Blick in die Zahlen: bei den Torschüssen führen die Kieler überdeutlich mit 22:5 und auch beim Ballbesitz haben die Gäste klar die Nase vorn: 69%:31%.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
88.
14:46
Einwechslung bei Hamburger SV: Guilherme Ramos
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
88.
14:46
Auswechslung bei Hamburger SV: Ransford Königsdörffer
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
87.
14:45
Wegen der seit gut 25 Minuten anhaltenden Harmlosigkeit scheint der FCK weit davon entfernt zu sein, hier noch einen spätes Unentschieden zu schaffen. Er ist aber eben auch nur eine gelungene Aktion von diesem entfernt; Fürth hat's in der Vorwoche vorgemacht.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
83.
14:44
Teixeira scheitert erneut an Kristof! Der Offensivmann erläuft einen Steckpass, schießt dann aber den Keeper an. Das Tor hätte jedoch nicht gezählt, denn mit etwas Verzögerung geht die Fahne des Assistenten hoch.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
86.
14:44
Ritter bringt eine Freistoßflanke aus der zentralen Offensive zwar zu Kollege Niehues, doch der bringt in Bedrängnis aus gut 15 Metern keinen kontrollierten Abschluss zustande. Der Ball kullert weit links am Ziel vorbei ins Toraus.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
84.
14:43
Ein tolles Solo von Jeltsch über den rechten Flügel. Doch am Strafraum angekommen schlägt er den Ball in die Box, wo die Kugel an sämtlichen Spielern vorbeifliegt.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
82.
14:43
Einwechslung bei SV 07 Elversberg: Lukas Pinckert
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
82.
14:43
Auswechslung bei SV 07 Elversberg: Manuel Feil
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
84.
14:41
Dompé gegen Himmelmann! Der Joker zieht vom linken Strafraumeck nach innen und will den Ball aus 15 Metern in den rechten Winkel schlenzen. FCK-Keeper Himmelmann ist rechtzeitig abgehoben und hält den Ball sogar fest.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
82.
14:41
Rund zehn Minuten vor Spielende verlassen die ersten Zuschauenden das Stadion.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
79.
14:40
Magdeburg hat die Spielkontrolle übernommen, Elversberg lauert dagegen nur noch auf Ballgewinne kurz hinter der Mittellinie.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
80.
14:40
Nach dem 4:0 können beide Trainer weitere Wechsel vornehmen.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
82.
14:40
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Dickson Abiama
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
82.
14:40
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Richmond Tachie
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
80.
14:40
Einwechslung bei Holstein Kiel: Jann-Fiete Arp
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
80.
14:39
Auswechslung bei Holstein Kiel: Steven Skrzybski
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
81.
14:39
Bei geordneter Defensive der Norddeutschen fällt den Roten Teufel bisher ziemlich wenig ein. Kassieren sie hier und heute ihre 15. Saisonniederlage, gehen sie als Tabellenvorletzter aus dem 28. Spieltag hervor.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
80.
14:39
Einwechslung bei Holstein Kiel: Mikkel Kirkeskov
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
80.
14:39
Auswechslung bei Holstein Kiel: Tom Rothe
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
80.
14:39
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Iván Márquez
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
80.
14:39
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Florian Flick
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
77.
14:38
Es gibt eine Behandlungspause, weil Feil am Boden liegt. Beide Teams schnaufen mal durch, sammeln ihre Kräfte für die Schlussphase. Ein Treffer liegt mittlerweile in der Luft.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
79.
14:38
Tooor für Holstein Kiel, 0:4 durch Nicolai Remberg
Aus dem Nichts das 4:0. Erik Wekesser verliert am eigenen Strafraum die Kugel an Remberg. Der nimmt sich die Kugel und zieht ohne Gegenwehr in die Box. Aus 13 Metern bleibt er eiskalt und schiebt den Ball mit rechts halbhoch ins rechte Eck.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
78.
14:37
Arp und Kirkeskov warten bei den Störchen schon minutenlang am Spielfeldrand auf ihre Einwechslung. Doch ihre Mannen lassen weiter munter Ball und Gegner laufen.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
75.
14:36
Einwechslung bei SV 07 Elversberg: Thore Jacobsen
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
75.
14:36
Auswechslung bei SV 07 Elversberg: Paul Stock
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
74.
14:36
Schnellbacher verzieht nur knapp! Mit viel Ruhe und über mehrere Stationen kombiniert sich der Gastgeber in den gegnerischen Strafraum Schnellbacher kann den Ball nach kurzer Annahme mit rechts aufs Tor bringen - dem Stürmer fehlen Zentimeter, das Leder geht knapp am rechten Pfosten vorbei.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
79.
14:35
Der HSV präsentiert sich eine Viertelstunde wieder als souveräner, baut seine Ballbesitzphasen deutlich aus. Im Zweifel spielen die Rothosen den sicheren Pass, um den FCK gar nicht erst in die Aktivität kommen zu lassen.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
76.
14:35
Kiel lässt die Kugel aktuell viel in den eigenen Reihen laufen, ohne groß Raum zu gewinnen. Das wirkt etwas einschläfernd. So können es noch lange 15 Minuten werden.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
73.
14:35
Nach den Magdeburger Chancen im Minutentakt hat sich Elversberg nun scheinbar gefangen, steht defensiv wieder enger und lässt kaum Räume zu.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
77.
14:35
Friedhelm Funkel will seiner Offensivabteilung durch die Hereinnahmen Stojilković und Ritters noch einmal frischen Wind verleihen. Opoku und Raschl verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend. Bei den Hausherren kommt Dompé für Németh.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
76.
14:34
Einwechslung bei Hamburger SV: Jean-Luc Dompé
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
76.
14:34
Auswechslung bei Hamburger SV: András Németh
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
75.
14:33
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marlon Ritter
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
75.
14:33
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Tobias Raschl
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
75.
14:33
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Filip Stojilković
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
75.
14:33
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Aaron Opoku
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
71.
14:33
Einwechslung bei SV 07 Elversberg: Dominik Martinovic
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
71.
14:32
Auswechslung bei SV 07 Elversberg: Paul Wanner
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
73.
14:32
Timo Becker sucht über die rechte Seite per Flanke seine Stürmer vor dem Tor. Aber Valentini kann die Aktion vor Rothe bereinigen.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
70.
14:32
Teixeira schießt Kristof an! Der FCM ist am Drücker und Atik kann zentral vor dem Strafraum ungehindert querlegen auf den eingewechselten Teixeira. Aus halblinker Position schießt der Joker den Keeper der Gastgeber an, lässt damit die Führung liegen.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
72.
14:31
Taylan Duman bekommt nun auch noch etwas Spielzeit. Er rückt für Castrop ins Spiel.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
72.
14:31
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Taylan Duman
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
73.
14:31
Gelbe Karte für Ransford Königsdörffer (Hamburger SV)
Der starke Ex-Dresdener verhindert, dass die Pfälzer einen Freistoß schnell ausführen können. Er handelt sich mit dieser Unsportlichkeit seine zweite Verwarnung in der laufenden Saison ein.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
72.
14:31
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Jens Castrop
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
69.
14:31
Ein Schritt fehlt! Ito startet in die Tiefe und läuft einem Steilpass alleine hinterher, weil die Abwehr auf Abseits spekuliert. Kristof geht ein paar Meter entgegen und sichert den Ball zwischen Strafraumgrenze und Elfmeterpunkt - der Japaner ist einen Schritt zu spät.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
70.
14:29
Skrzybski luchst Jeltsch den Ball im Spielaufbau ab und steckt direkt zu Machino durch. Der Japaner kann frei aufs Tor gehen, doch die Fahne des Assistenten geht direkt hoch und Hempel pfeift ab. Abseits. Ob das wirklich Abseits war, ist rätselhaft. Da der Referee aber zu früh abgepfiffen hat, kann der VAR hier nicht eingreifen.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
71.
14:29
Die Baumgart-Auswahl muss aufpassen, nicht zu passiv zu werden. In dieser Phase überlässt sie dem Kellerkind zu viele Räume im Mittelfeld. Schon zuletzt in Fürth haben sie den Sieg zu einem späten Zeitpunkt noch hergegeben.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
69.
14:28
FCN-Routinier Enrico Valentini kommt für die letzten 20 Minuten auf das Feld. Jan Gyamerah hat dafür Feierabend.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
66.
14:28
Der FCM spielt nun mehr auf Sieg als die Gastgeber. An der Seitenlinie feuert Coach Christian Titz sein Team an, direkt dahinter stehen die Magdeburger Fans und pushen zusätzlich mit lauten Rufen.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
69.
14:27
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Enrico Valentini
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
69.
14:27
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Jan Gyamerah
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
64.
14:26
Ito wird im letzten Moment gestört! Atik ist auf rechts durch und spielt einen klugen Ball in den Rückraum. Condé legt eine Station weiter auf den Japaner und der will es mit der Innenseite regeln. Einen Moment zu lange zögert Ito, dann grätscht ein Verteidiger dazwischen.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
66.
14:26
Nun wieder die Störche: Holtby bekommt am Elfmeterpunkt die Kugel, steht aber mit dem Rücken zum Tor. Er legt den Ball ab zu Remberg, welcher von der Strafraumkante mit links am Tor vorbeischiebt.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
68.
14:26
Der eben erst eingewechselte Ronstadt muss innerhalb des heimischen Sechzehners behandelt werden, nachdem er unglücklich mit Bénes kollidiert ist.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
65.
14:25
Wekesser und Goller kombinieren sich per Doppelpass in den Kieler Strafraum. Wekesser steckt in der Folge per Steckpass zu Gyamerah durch. Doch der steht minimal im Abseits.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
67.
14:25
Nach dem erneuten Rückstand vermittelt der FCK alles andere als einen niedergeschlagenen Eindruck. Er setzt sich erstmals dauerhaft vorne fest und drängt auf seinen schnellen zweiten Treffer.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
64.
14:23
In der fränkischen Hitze plätschert die Partie im Moment ordentlich vor sich hin.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
64.
14:23
Friedhelm Funkel bringt Hanslik und Ronstadt für den angeschlagenen Torschützen Ache und Touré. Steffen Baumgart ersetzt Katterbach und Torschütze Poręba durch Heyer und Pherai.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
61.
14:22
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Bryan Teixeira
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
63.
14:22
Einwechslung bei Hamburger SV: Immanuël Pherai
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
63.
14:21
Auswechslung bei Hamburger SV: Łukasz Poręba
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
61.
14:21
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Alexander Nollenberger
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
63.
14:21
Einwechslung bei Hamburger SV: Moritz Heyer
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
63.
14:21
Auswechslung bei Hamburger SV: Noah Katterbach
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
63.
14:21
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Frank Ronstadt
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
63.
14:21
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Almamy Touré
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
62.
14:21
Das Geschehen auf dem Nürnberger Rasen verlagert sich wieder in Richtung FCN-Tor. Zwar gehen die Kieler aktuell nicht zwingend in die Offensive, doch die Spielanteile gehen klar an die Störche.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
63.
14:21
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Daniel Hanslik
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
63.
14:21
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Ragnar Ache
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
59.
14:20
Mit der Geschwindigkeit steigt auch die Intensität in den Zweikämpfen. Bockhorn wird im Mittelfeld sprichwörtlich über den Haufen gerannt, muss am Boden liegend erstmal durchatmen.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
62.
14:20
Es hat noch eine kurze Überprüfung auf eine mögliche Abseitsposition gegeben. Diese ist aber negativ ausgefallen; der Treffer behält seine Gültigkeit.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
61.
14:20
Marcel Rapp nimmt seine nächsten Wechsel vor. Johansson und Remberg ersetzen Bernhardsson und den ehemaligen Nürnberger Erras.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
61.
14:19
Einwechslung bei Holstein Kiel: Carl Johansson
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
61.
14:19
Auswechslung bei Holstein Kiel: Patrick Erras
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
61.
14:19
Einwechslung bei Holstein Kiel: Nicolai Remberg
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
61.
14:19
Auswechslung bei Holstein Kiel: Alexander Bernhardsson
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
56.
14:18
Schnellbacher lässt die Führung liegen! Magdeburg ist bei einer hohen Flanke von links nicht sortiert und am zweiten Pfosten steht Elversbergs Kapitän komplett blank. Er steigt gut hoch, drückt das Leder am nicht mit genug Wucht in die Ecke und damit ist Reimann mit einem ausgefahrenen Arm zur Stelle. Das war die beste Chance im Spiel bisher!
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
60.
14:18
Tooor für Hamburger SV, 2:1 durch Łukasz Poręba
Am Ende einer wahnsinnigen Sequenz geht der HSV wieder in Führung! Nachdem auf der Gegenseite Touré gleich zweimal aus kürzester Distanz an Raab gescheitert ist, schalten die Hausherren schnell um. Nach einem durch Niehues geblockten Schuss Bénes' landet der Ball bei Poręba, der aus mittigen 16 Metern per Seitfallzieher mit links in die rechte Ecke vollendet.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
59.
14:18
Die Funkel-Auswahl legt ihren Fokus weiterhin auf konzentrierte und vielbeinige Arbeit gegen den Ball sowie schnelle Gegenstöße. Für das Kellerkind scheint hier und heute sowohl ein Remis als auch ein Sieg möglich zu sein.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
58.
14:17
Bernhardsson geht in den Nürnberger Strafraum. Er will die Kugel von links ins Zentrum legen, doch Jannes Horn ist zur Stelle und klärt zur nächsten Kieler Ecke.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
55.
14:16
Die Partie ist seit dem Seitenwechsel deutlich munterer, beide Teams spielen mit deutlich mehr Tempo und Entschlossenheit nach vorn. Feils Steilpass auf den mitgelaufenen Vandermersch ist jedoch etwas zu weit.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
56.
14:16
Castrop treibt die Kugel im Nürnberger Spielaufbau voran und versucht Goller in die Spitze zu schicken. Sein Pass zu Goller ist allerdings viel zu steil und die Störche können den Ball erlaufen.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
57.
14:15
Gelbe Karte für Almamy Touré (1. FC Kaiserslautern)
Touré erwischt Königsdörffer im Mittelfeld im Kampf um einen aufspringenden Ball mit der offenen Sohle an dessen linkem Fuß. Schiedsrichter Deniz Aytekin ahndet das schmerzhafte Vergehen mit der ersten Gelben Karte der Partie.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
56.
14:15
Kaiserslautern wird gefährlich! Opoku behauptet den Ball auf der linken Strafraumseite gegen Hadžikadunić und gibt im hohen Bogen auf die gegenüberliegende Seite. Tachie nimmt aus gut acht Metern direkt mit dem linken Innenrist ab. Katterbach steht im Weg und erspart Keeper Raab die Arbeit.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
55.
14:14
Skrzybski flankt von links in die Box. Doch die Kugel bleibt am im Strafraum stehenden Jeltsch hängen. Die Kieler wollen dabei ein Handspiel gesehen haben, doch Hempel entscheidet, zu Recht, auf Ecke.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
52.
14:13
Gelbe Karte für Tobias Müller (1. FC Magdeburg)
Müller rauscht im Mittelkreis ungebremst in Rochelt hinein, trifft den Saarländer dabei klar auf Kniehöhe. Die Aktion läuft erstmal weiter, aber der Schiedsrichter zeigt nachträglich gelb.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
53.
14:13
Die erste Offensivaktion der Gäste aus Schleswig-Holstein im zweiten Durchgang! Holtby haut dabei einen Standard aus 20 Metern direkt in die Mauer.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
50.
14:12
Gnaka bringt Kristof zum Fliegen! Der FCM verlagert den Ball von links gut in die Mitte und Condé passt schnell rüber zum Kapitän. Aus rund 20 Metern will er das Leder links ins Eck schlenzen, der Schuss ist aber zu unplatziert und Elversbergs Keeper hebt für eine kleine Flugeinlage ab.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
55.
14:12
Bénes findet Poręba! Der Slowake flankt einen Freistoß aus zentraler Offensivlage in den Sechzehner. Poręba nickt unbewacht aus gut zehn Metern ziemlich klar an der rechten Stange vorbei.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
49.
14:10
Die zweite Halbzeit startet so, wie die erste geendet ist: Magdeburg verwaltet den Ball in der Viererkette, ab der Mittellinie wird es für die Gäste aber schwierig.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
52.
14:09
In den Nachwehen einer Ecke taucht Opoku im offensiven Zentrum auf und schießt aus gut 20 Metern mit dem rechten Spann in Richtung flacher linker Ecke. HSV-Schlussmann Raab muss nicht eingreifen; der Ball rollt weit an seinem Kasten vorbei.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
50.
14:09
Wieder wird Goller am rechten Flügel geschickt. Dort setzt er sich gegen zwei Gegenspieler durch und bringt den Ball flach in die Mitte zu Schleimer. Der schließt im Strafraum stehend ab und zwingt Weiner zur ersten Parade im Spiel.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
49.
14:08
Die Cluberer kommen mit etwas mehr Sicherheit aus der Kabine. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass sich Kiel aktuell zurückzieht und den FCN spielen lässt.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
47.
14:08
Christian Titz reagiert und bringt Ito für Schuler, damit kommt etwas mehr Kreativität beim FCM ins Spiel.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
50.
14:07
Bénes mit dem zweiten Aluminiumtreffer! Eine Freistoßflanke des Ex-Mönchengladbachers, ausgeführt vom rechten Flügel mit dem linken Innenrist, setzt im Fünfmeterraum einmal auf und fliegt dann nach Jattas verpasster Abnahme gegen die linke Stange. Dann klärt der FCK durch Elvedi-
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
46.
14:07
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Tatsuya Ito
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
46.
14:07
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Luca Schuler
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
46.
14:07
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
47.
14:06
Goller macht direkt Betrieb auf dem rechten Flügel und holt den ersten Nürnberger Eckstoß der Partie heraus.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
48.
14:06
Während Friedhelm Funkel in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Steffen Baumgart mit Jatta eine frische Kraft ins Rennen. Der unauffällige Suhonen ist in der Kabine geblieben.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
47.
14:05
Ache ist im Mittelfeld unglücklich durch Hadžikadunić am Kopf getroffen werden. Der Torschütze muss auf dem Rasen behandelt werden, dürfte aber in Kürze wieder einsatzbereit sein.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
46.
14:04
Weiter geht es im Frankenland! Cristian Fiél nimmt zwei Wechsel vor. Goller und Wekesser sollen nun für mehr Stabilität sorgen. Okunuki und Uzun bleiben in der Kabine.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
46.
14:04
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Wekesser
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
46.
14:04
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Kanji Okunuki
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
46.
14:04
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Benjamin Goller
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
46.
14:04
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Can Uzun
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
46.
14:04
Anpfiff 2. Halbzeit
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
46.
14:03
Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten im Volksparkstadion! Vier Tage nach dem erfolgreichen DFB-Pokal-Halbfinale in Saarbrücken erreichen die abstiegsbedrohten Roten Teufel ein sehr ordentliches Niveau, müssen sich aber ärgern, die zahlreichen Ungereimtheiten in der Hamburger Defensive nicht schon vor dem späten Ausgleich ausgenutzt zu haben. Der HSV bietet einmal mehr viel an und muss sich wieder sehr strecken, um im Rennen um Platz drei keinen erneuten Rückschlag zu erleiden.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
46.
14:03
Einwechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
46.
14:03
Auswechslung bei Hamburger SV: Anssi Suhonen
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
46.
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
45.
13:50
Halbzeitfazit:
Elversberg und Magdeburg verabschieden sich torlos in die Kabinen. Den beiden Teams ist anzumerken, dass es zuletzt nicht gut lief und besonders in der Offensive hakt es noch auf beiden Seiten. Der FCM hat zwar etwas mehr Ballbesitz (56%), gab im ersten Durchgang aber keinen einzigen Torschuss ab. Elversberg hingegen wurde ab der 20. Minute etwas mutiger und kam durch einen Schuss von Außenverteidiger Vandermersch zur ersten richtigen Torchance (27.) - Reimann war bis dahin arbeitslos, parierte aber hellwach und verhinderte den Rückstand. Mal sehen, was der zweite Durchgang bringt!
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
45.
13:49
Halbzeitfazit:
1:1 steht es zur Pause der Zweitligapartie zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Kaiserslautern. Der auf Konter lauernde Gast kam in der Anfangsphase gefährlicher daher, verzeichnete durch einen Kopfball Aches (5.) und einen Strafraumschuss Puchaczs (14.) gute Möglichkeiten. Die Rothosen wandelten ihre Ballbesitz- und Feldvorteile zunächst kaum in Abschlüsse um. In der Folge baute die Baumgart-Auswahl ihre Dominanz kurzzeitig deutlich aus, war im letzten Drittel aber umständlich unterwegs. Die Pfälzer befreiten sich aus der Umklammerung und schrammten durch einen Elf-Meter-Schuss Tachie, den Raab stark parierte, erneut knapp an einem Treffer vorbei (28.). Diese Chancenqualität überflügelten die Hanseaten erst in Minute 33, als Bénes per Direktabnahme den Pfosten traf (34.). Wenig später machte es der Slowake dann besser, als er eine Vorarbeit Königsdörffers aus kurzer Distanz über die Linie drückte (37.). Kurz vor dem Kabinengang nutzte der FCK dann einen durch einen von Ache abgeschlossenen Konter, um den Spielstand zu egalisieren (45.+1). Bis gleich!
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
45.
13:49
Halbzeitfazit:
Pause im Nürnberger Achteck! Holstein Kiel führt hochverdient mit 3:0 beim 1. FC Nürnberg. Der Club dezimierte sich früh selbst durch die Gelb-Rote-Karte von Hungbo (12.). Die Entscheidung von Referee Hempel war hart, aber vertretbar. In der Folge des Platzverweises wurden die Störche immer stärker und erzielten durch Ivezić auch die verdiente Führung. Weitere schnelle Tore hätten folgen können. Erst durch das Geschenk durch einen schwachen Gyamerah-Einwurf ließ Machino das 2:0 per Traumtor folgen (34.). Ähnlich schön war der dritte Treffer durch Bernhardsson (43.). Es wird im zweiten Durchgang für die Franken nur noch um Schadensbegrenzung gehen.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
45.
13:48
Ende 1. Halbzeit
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
45.
13:48
Ende 1. Halbzeit
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
45.
13:47
Ende 1. Halbzeit
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
45.
13:47
Drei Minuten werden nachgespielt. Passiert hier noch etwas?
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
45.
13:46
Wegen kürzerer Behandlungspausen gibt es zwei Minuten Nachspielzeit.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
45.
13:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
45.
13:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
45.
13:46
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:1 durch Ragnar Ache
In der Nachspielzeit gleicht Kaiserslautern aus! Nach Raschls robuster Eroberung gegen Reis im Mittelkreis treibt Opoku den Ball über halblinks temporeich in den Sechzehner und spielt einen flachen Diagonalpass an die halbrechte Fünferkante. Dort muss Ache mit dem rechten Innenrist nur noch einschieben.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
45.
13:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Durchgang eins in Hamburg-Stellingen soll um 60 Sekunden verlängert werden.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
45.
13:45
Gelbe Karte für Jan Gyamerah (1. FC Nürnberg)
Hempel behält seine Linie bei. Gyamerah steigt Rothe auch voll auf den Fuß und muss hier Gelb sehen.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
44.
13:45
Trotz der dürftigen Vorstellung auf dem Rasen sind die Fans auf der Tribüne bester Stimmung. Besonders die Anhänger des FCM machen lautstark auf sich aufmerksam.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
43.
13:43
Raschl kratzt den Ball von der rechten Grundlinie halbhoch vor den kurzen Pfosten. Tachie kommt zwar vor Bewacher Schonlau an den Ball, nickt aus spitzem Winkel aber weit rechts am Heimgehäuse vorbei.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
42.
13:43
Die kurze Drangphase der Elv ist nun längeren Ballbesitzphasen der Magdeburger gewichen. Atik und Schuler hängen im Sturmzentrum der Gäste jedoch noch komplett in der Luft, viel machen muss die Abwehr des Aufsteigers nicht.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
43.
13:43
Tooor für Holstein Kiel, 0:3 durch Alexander Bernhardsson
Es wird immer bitterer für die Gastgeber! Skrzybski kann im Zentrum vor dem Strafraum machen was er will. Er steckt die Kugel nach rechts zum Schweden. Der legt sich das Leder zurecht und legt es aus 18 Metern wunderschön ins lange Eck. Erneut ein traumhaftes Tor, bei welchem Klaus nichts machen kann. Auch wenn der Keeper die Fingerspitzen dran hat.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
42.
13:42
Gelbe Karte für Jens Castrop (1. FC Nürnberg)
Castrop zieht Skrzybski im Mittelfeld am Trikot und unterbindet den Konter.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
42.
13:42
Finn Jeltsch sticht auf der rechten Seite durch und sucht Schleimer im Zentrum. Den findet er auch. Doch dessen Schussversuch kann am Strafraum geblockt werden.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
42.
13:41
Kaloč taucht auf der rechten Strafraumseite an der Grundlinie auf und sucht Tachie mit einer flachen Hereingabe. HSV-Schlussmann Raab ist rechtzeitig vorgerückt und wirft sich am kurzen Fünfereck auf den Ball.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
41.
13:41
Die erste Halbzeit ist in ihren letzten Zügen. Während die Nürnberger ideenlos agieren, legen sich die Störche ihren Gegner zurecht und lassen den Ball weiter laufen.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
39.
13:41
Der FCM kann die Kugel nun länger in den eigenen Reihen halten, aber die Gäste schaffen es nur selten über die Mittellinie. Elversberg ist gegen den Ball nach wie vor sehr diszipliniert.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
40.
13:39
Kaiserslautern liegt durch drei gute Chancen trotz der niedrigen Spielanteile etwas unglücklich hinten. Werden die Roten Teufel am Ende dieser historischen Woche der Verlierer im Abstiegskampf der 2. Bundesliga?
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
38.
13:38
Der 1. FC Nürnberg schafft es über Brown in die gegnerische Hälfte. Da das Offensivspiel der Gastgeber jedoch viel zu behäbig ist, können sich die Kieler stellen und ohne Probleme verteidigen. So müssen die Cluberer abbrechen und neu aufbauen.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
36.
13:37
Während das Spiel des Aufsteigers langsam aber sicher Form annimmt, ist bei Magdeburg die Verunsicherung nach der langen Zeit ohne eigenen Torerfolg spürbar. Kristof im Kasten der Elversberger erlebt bisher noch einen ruhigen Samstag, musste noch kein einziges Mal eingreifen.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
37.
13:37
In der Live-Tabelle kehren die Norddeutschen durch die Führung auf den am vergangenen Wochenende verlorenen dritten Tabellenplatz zurück; Düsseldorf ist erst morgen daheim gegen Eintracht Braunschweig gefordert. Kiel, in Nürnberg mittlerweile mit 2:0 vorne, ist wie vor diesem Spieltag sieben Punkte entfernt.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
35.
13:37
Die Störche bauen ihre Führung hochverdient aus! Für den FCN wird es wohl nur noch um Schadensbegrenzung gehen.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
33.
13:34
Magdeburg muss verletzungsbedingt wechseln weil Hugonet vor wenigen Minuten von Stock und Wanner in die Zange genommen wurde. Die kurze Behandlungspause hat wohl nicht den gewünschten Effekt gehabt, daher übernimmt nun Condé die Position im defensiven Mittelfeld.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
34.
13:34
Tooor für Hamburger SV, 1:0 durch László Bénes
Bénes nutzt seine zweite Chance und bringt den HSV nach vorne! Der Ex-Mönchengladbacher verlagert zunächst aus dem offensiven Zentrum zunächst auf die linke Strafraumseite. Von dort spielt Königsdörffer durch Tourés Beine an das nahe Fünfereck. Bénes ist durchgelaufen und drückt den Ball aus leicht spitzem Winkel in die kurze Ecke.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
34.
13:34
Tooor für Holstein Kiel, 0:2 durch Shuto Machino
Die Nürnberger legen sich das nächste Ei! Aus einem eigenen Einwurf heraus verlieren die Cluberer den Ball am eigenen Strafraum. Skrzybski schnappt sich den Ball, legt ihn rüber zu Machino, welcher das Leder aus 17 Metern butterweich ins lange Eck schlenzt. Ein traumhaftes Tor des Japaners!
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
33.
13:33
Nach Chancen im Minutentakt nehmen die Kieler aktuell etwas Tempo aus dem Spiel und lassen den Ball in den eigenen Reihen laufen.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
33.
13:32
Bénes scheitert am Aluminium! Der durch Meffert an die linke Sechzehnerlinie geschickte Königsdörffer legt direkt quer für den in der Mitte durchstartenden Slowaken. Bénes nimmt aus vollem Lauf und 14 Metern direkt mit dem linken Innenrist ab und setzt den Ball frontal gegen den linken Pfosten.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
32.
13:32
Für den Kieler Verteidiger Marco Komenda geht es nicht weiter. Komenda scheint angeschlagen zu sein und wird gegen Schulz ausgetauscht. Das sieht nach einer Vorsichtsmaßnahme von Rapp aus.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
31.
13:32
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Amara Condé
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
31.
13:32
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Jean Hugonet
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
32.
13:31
Einwechslung bei Holstein Kiel: Marvin Schulz
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
31.
13:31
Gelbe Karte für Maurice Neubauer (SV 07 Elversberg)
Neubauer will den Einwurf haben, der Schiedsrichterassistent entscheidet aber auf Ballbesitz für Elversberg. Daraufhin regt sich der Außenverteidiger lautstark auf, sieht dafür die Gelbe Karte.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
32.
13:31
Auswechslung bei Holstein Kiel: Marco Komenda
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
31.
13:31
Nach dem gestrigen Heimsieg Rostocks gegen Wehen Wiesbaden würde Kaiserslautern im Falle eines Unentschiedens übrigens Tabellenvorletzter bleiben. Mit einem Dreier könnten sie an diesem 28. Spieltag bis auf Rang zwölf vorrücken.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
30.
13:30
Gelbe Karte für Alexander Bernhardsson (Holstein Kiel)
Ein klares taktisches Foul vom Schweden gegen Brown am linken Flügel. Diesmal zückt Hempel Gelb für den Kieler.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
27.
13:29
Reimann ist hellwach! Schnellbacher legt einen Chipball mit der Hacke zurück zu Vandermersch und Elversbergs Außenverteidiger nimmt die Kugel direkt. Sein strammer Schuss aus knapp 14 Metern kommt gut aufs Tor, doch der Keeper der Gäste ist aufmerksam und pariert zur Seite weg.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
28.
13:28
Das muss das 2:0 sein! Wieder Ecke über links und wieder kann Rothe völlig frei am langen Pfosten an das Leder kommen. Aus rund vier Metern schafft er es aber, den Ball über das Tor zu köpfen.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
28.
13:27
Tachie zwingt Raab zu einem Reflex! Der 24-Jährige ist in der Sechzehnermitte Adressat eines Querpasses Opokus von links. Mit dem zweiten Kontakt jagt er den Ball per linkem Spann aus zwölf Metern auf die halblinke Ecke. Raab ist schnell unten und rettet mit der linken Hand.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
27.
13:27
Das 2:0 scheint nur eine Frage der Zeit zu sein. Erneut kann nach einem Sander-Eckball Rothe am höchsten steigen und den Ball an den rechten Nürnberger Pfosten setzen.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
26.
13:27
Das Spiel plätschert so vor sich hin, nennenswerte Offensivaktionen gibt es aktuell nicht. Der Schiedsrichter pfeift immer wieder kleinere Fouls, dadurch wird der Spielfluss öfter unterbrochen.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
26.
13:26
Nach der Ecke kommt Sander aus der Distanz zu einer Abschlusschance. Sein Schuss geht knapp über die Latte.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
26.
13:26
Ache aus der Drehung! Der gebürtige Frankfurter nimmt ein halbhohes Anspiel im Strafraumzentrum mit der Brust herunter und verarbeitet es dann nach schneller Wendung zu einem flachen Rechtsschuss. Der rauscht gut einen Meter links am Ziel vorbei.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
25.
13:26
Holtby versucht es nach einer Flanke von Rothe per Dropkick aus 16 Metern. Flick hält seinen Kopf dazwischen und klärt damit zur Ecke.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
25.
13:25
Kaiserslautern kann sich mal wieder etwas befreien. Raschl zirkelt eine Ecke von der rechten Fahne im hohen Bogen an die halblinke Fünfereck. Vor dem einköpfbereiten Ache befördert Hadžikadunić den Ball per Stirn aus der Gefahrenzone.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
24.
13:25
Die Störche haben nun das ganze Spielgeschehen in der Hand. Vom FCN kommt gar nichts und es gelingt den Fiél-Mannen auch kaum Entlastung.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
23.
13:24
Gelbe Karte für Robin Fellhauer (SV 07 Elversberg)
Elversberg fängt sich den Konter und Bockhorn ist auf rechts enteilt, Fellhauer zieht daher ein paar Meter hinter der Mittellinie das taktische Foul.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
22.
13:24
Tolles Tackling von Elfadli! Der Sechser eilt hinter Rochelt her, der zum Tempodribbling durch das Mittelfeld angesetzt hat. Mit einer gut getimten Grätsche von hinten spielt er nur den Ball, leitet damit den Gegenangriff ein.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
22.
13:23
Am linken Flügel wird Rothe von Brown gelegt. Das gibt den nächsten Kieler Standard am Nürnberger Sechzehner. Auch diesen bringt Sander vor das Tor, doch diesmal kann Brown klären.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
23.
13:22
Schlechte Nachrichten gibt es für die Hamburger Anhänger aus Nürnberg. Dort ist Kiel, das bereits in Überzahl spielt, mit 1:0 in Führung gegangen. Der Rückstand der Rothosen auf Rang zwei wächst in der Live-Tabelle auf neun Punkte an.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
20.
13:20
Tooor für Holstein Kiel, 0:1 durch Marko Ivezić
Die Gäste gehen in Führung! Einen Sander-Eckstoß von der linken Seite kann der Serbe aus vier Metern ziemlich frei ins lange Tor einköpfen. Klaus ist diesmal machtlos, da er von seinen Vorderleute im Stich gelassen wird.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
19.
13:19
Die Anfangsphase nähert sich dem Ende und beide Teams suchen noch nach der letzten Konsequenz in der Offensive. Wir warten noch auf die erste, nennenswerte Torchance in diesem Spiel!
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
20.
13:19
Die offensiven Nadelstiche der Pfälzer nehmen in den letzten Minuten deutlich ab; sie werden mittlerweile fast durchgängig ijn der eigenen Hälfte eingeschnürt. In bisher sechs Ligaspielen unter Friedhelm Funkel sind sie nur einmal ohne Gegentor geblieben.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
18.
13:19
Klaus mit einer starken Parade! Timo Becker wird rechts im Strafraum von Machino per Diagonalpass gefunden. Becker steht überraschend frei, nimmt die Kugel einmal mit und scheitert dann aus 13 Metern am herauslaufenden Klaus. Toller Reflex vom Keeper!
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
16.
13:18
Nach einem Eckball der Gastgeber wird es plötzlich gefährlich auf der anderen Seite, weil Atik mit einem weiten Schlag geschickt wird. Im direkten Duell mit dem letzten Verteidiger geht der Spielführer des FCM auch zu Boden, doch dann geht die Fahne hoch: Der Magdeburger stand zuvor im Abseits.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
17.
13:17
Der Unparteiische hat nun (fast) das ganze Max-Morlock-Stadion gegen sich. Bei jedem Kieler Foul fordern die Fans nun Gelb für den Kieler Spieler. Auch die Nürnberger Ersatzbank springt bei jedem Foul auf und beschwert sich. Das werden ungemütliche restliche 70 Minuten für den Schiedsrichter.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
17.
13:17
Die Hanseaten kombinieren hin und wieder bereits ziemlich flüssig und tauchen nicht selten auf den Flügeln in der Tiefe auf. Die nach innen gerichteten Aktionen sind allerdings meist noch zu undurchdacht.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
14.
13:16
Die Nürnberger zeigen sich zunächst nicht geschockt. Über die linke Seite bringt Okunuki den Ball ins Zentrum, doch dort rutscht Uzun aus aussichtsreicher Position weg.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
14.
13:15
Wenn die Gastgeber sich nach vorne trauen, fehlt im letzten Drittel noch die Präzision im Passspiel. Immer wieder wird das Leder der Abwehr ohne Not in die Füße gespielt, da passt noch nicht viel zusammen bei der Elv.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
13.
13:14
Wie wird dieser Platzverweis diese Partie nun verändern? Zumindest für Lewis Holtby wird es nun bei jedem Ballbesitz unangenehm. Das Nürnberger Publikum pfeift den Kieler bei jedem Ballkontakt aus.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
14.
13:13
Die nächste gute Chance für die Roten Teufel! In den Nachwehen einer Ecke hat Puchacz durch einen Doppelpass mit Opoku auf der linken Strafraumseite freie Schussbahn. Er schiebt den Ball aus gut 14 Metern per rechtem Innenrist nicht weit an der flachen langen Ecke vorbei.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
12.
13:13
Das Spiel findet zu großen Teilen im Mittelfeld statt, der FCM hat seinen Ballbesitz mittlerweile auf rund 66% erhöht. Elversberg konzentriert sich auf eine dicht gestaffelte Grundordnung.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
12.
13:12
Nachdem Hadžikadunić im Mittelfeld über den Ball gehauen hat, kontert Kaiserslautern über halblinks. Opoku schafft es bis an den Sechzehner und nimmt aus 17 Metern mit dem rechten Innenrist Maß. Der abgefälschte Versuch fliegt klar an der linken Ecke vorbei.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
12.
13:11
Gelb-Rote Karte für Joseph Hungbo (1. FC Nürnberg)
Der Club ist früh ein Mann weniger! Der Brite legt sich die Kugel etwas zu weit vor und steigt dann Holtby erneut auf den Schlappen. Eine sehr harte, aber vertretbare Entscheidung von Hempel. Hungbo verlässt völlig enttäuscht den Rasen.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
10.
13:11
Nun schafft es der FCN doch mal in die Offensive. Uzun treibt das Leder von links in die Box. Von der Grundlinie aus legt der Türke den Ball zurück zu Schleimer. Aus der Drehung heraus schiebt der Stürmer die Kugel allerdings zu schwach am Tor vorbei.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
11.
13:11
Etwas zu hoch durch Schonlau! Der aufgerückte Abwehrmann erreicht Bénes' Eckstoßflanke von der linken Fahne an der halblinken Fünferkante. Er lässt den Ball über die Stirn in Richtung langer Ecke gleiten. Dieser rauscht knapp über die Latte.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
9.
13:10
Die Gäste haben das Zepter nun in die Hand genommen, die Kugel wird sicher durch die eigenen Reihen gespielt und auch Keeper Reimann wird wie gewohnt eingebunden.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
10.
13:10
Das bisherige Problem beim FCN: wenn sich die Gastgeber mal den Ball erobern, ist er gleich wieder weg. Die Kieler pressen hoch und setzen die Franken früh unter Druck. Damit können die Hausherren aktuell kaum umgehen.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
9.
13:09
Da war mehr drin für den FCK! Tachie erobert den Ball in der halbrechten Offensivspur gegen den zögerlichen Katterbach. Er treibt ihn bis an die Sechzehnerkante und will für den freien Opoku querlegen. Das Anspiel fängt Schonlau in höchster Not ab.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
7.
13:09
Elversberg ist bei einem Chipball über die Kette auf Nollenberg unaufmerksam, verlässt sich zu sehr auf eine vermeintliche Abseitsstellung. Doch die halbhohe Hereingabe des Rechtsaußen segelt ziellos durch den Strafraum der Gastgeber.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
8.
13:08
Die Partie ist unterbrochen, weil Lewis Holtby angeschlagen ist. Der Kieler deutet an, dass er in einem Zweikampf einen Schlag an den Hals bekommen hat. Nach wenigen Augenblicken kann es aber weitergehen.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
7.
13:07
Die Störche scheinen durch diesen Klaus-Bock in die Partie geholt worden zu sein. Philipp Sander versucht es aus der zweiten Reihe mit einem Schuss. Aber auch der geht deutlich über das Gehäuse der Nürnberger. Vom FCN ist bislang nichts zu sehen.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
5.
13:07
Erste Chance für die Gastgeber! Stock wird auf rechts in die Tiefe geschickt und spielt die Kugel flach in den Rückraum. Wanner geht dem Ball gut entgegen, lässt im Strafraum noch einen Gegenspieler aussteigen und sucht dann den Abschluss, der von Heber stark geblockt wird.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
7.
13:06
Bénes kommt einen Schritt zu spät! Nach Reis' hoher Hereingabe von der rechten Außenbahn köpft Königsdörffer vom fernen Fünfereck vor den rechten Pfosten. Bénes will aus drei Metern einnicken, verpasst den Ball aber knapp.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
5.
13:05
Gelbe Karte für Joseph Hungbo (1. FC Nürnberg)
Gegen Holtby steigt der Nürnberger Rechtsaußen voll auf dem Fuß und kassiert früh Gelb.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
5.
13:05
Der erste Abschluss gehört dem Kellerkind! Durch einen Doppelpass mit Opoku gelangt Puchacz auf dem linken Flügel hinter die gegnerische Abwehrkette. Er flankt im hohen Bogen in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Dort schraubt sich Ache höher als Bewacher Schonlau und nickt bei leichter Rücklage gut einen Meter über den rechten Winkel.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
4.
13:05
Klaus mit einem Riesenbock! Der FCN-Keeper verstoppt einen Rückpass und wird von Skrzybski unter Druck gesetzt. Klaus kann den Ball in höchster Not noch wegspielen, doch nur in die Beine von Bernhardsson. Der zieht von der Strafraumkante in die Box und verzieht seinen Schuss deutlich. Glück für den Club!
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
3.
13:04
Der Ballbesitz wechselt in den ersten Minuten munter hin und her, beide Teams wollen erstmal sicher stehen und lassen sich nicht überraschen.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
3.
13:02
Beide Teams warten zu Beginn erstmal ab und beobachten das Geschehen. Nach vorne geht somit erstmal noch nichts.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
3.
13:02
Königsdörffer bricht früh auf seiner linken Außenbahn an die Grundlinie durch. Per Grätsche verhindert Touré, dass der Querpass des Ex-Dresdeners vor dem Kasten landet. Die folgende Premierenecke klärt der Gast auf Anhieb.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
1.
13:01
Magdeburg stößt bei bestem Fußballwetter an! Rund 2.000 Gästefans machen von Beginn an gut Stimmung.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
1.
13:01
Spielbeginn
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
1.
13:00
Auf geht es! Der Club stößt an und eröffnet dieses Duell.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
1.
13:00
Hamburg gegen Kaiserslautern – auf geht's im Volksparkstadion!
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
1.
13:00
Spielbeginn
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
1.
13:00
Spielbeginn
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
12:57
Soeben haben die 22 Hauptdarsteller bei bestem Wetter die Katakomben in Richtung Rasen verlassen.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
12:50
Bei rund 25 Grad und über 30.000 Zuschauenden im Stadion führt der Unparteiische Richard Hempel die Akteuere gleich auf das Feld. Hempel ist der jüngste Referee in der 2. Bundesliga mit 26 Jahren. Er leitete bereits je ein Spiel der beiden Teams in dieser Saison. Der FCN verlor dabei mit 0:5 gegen Düsseldorf, während Kiel unter seiner Leistung mit 3:1 gegen Rostock gewann.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
12:35
Die Kieler Sportvereinigung Holstein hat vor diesem 28. Spieltag im deutschen Unterhaus bereits sechs Punkte Vorsprung auf Rang drei. Ein solcher Vorsprung zu diesem Saisonzeitpunkt wurde seit Einführung der Drei-Punkte-Regel nie eingeholt. Zuletzt gab es viermal in Serie keine Niederlage und drei Siege am Stück mit insgesamt 5:0-Toren. Lediglich eine Niederlage musste die Elf von Trainer Marcel Rapp in den vergangenen sieben Spielen (gegen St. Pauli) einstecken. Ansonsten steht im Defensiv-Bollwerk auch oftmals die Null. Rapp sprach vor dem Duell in Franken von einem harten Stück Arbeit, welche heute auf sein Team warte. Auch die warmen Bedingungen werden eine Rolle spielen. Den FCN bezeichnet er als „spannenden Gegner“, der eine gute Idee vom Fußball habe. Seine eigene Mannschaft selbst sei jedoch auch sehr stabil und in der Verteidigung äußert seriös. Zuletzt lagen die Schwächen, wenn sie denn welche waren, eher in der Offensive. Dort fordert der Coach mehr Dominanz.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
12:28
Der Abwärtstrend bei beiden Teams ist deutlich erkennbar: Elversberg gewann nur eines der letzten fünf Pflichtspiele und fing sich dabei 12 Gegentore! Vor dem gegnerischen Tor wiederum gelingt dem Aufsteiger aktuell auch nicht viel - nur beim Sieg in Fürth netzte man vier Mal, in den anderen vier Spielen blieb der Torerfolg jeweils aus. Noch drastischer ist die Torausbeute bei Magdeburg: Die Fans warten seit 405 Spielminuten auf einen Treffer ihres Vereins, zuletzt jubelte der FCM Ende Februar beim zugleich letzten Pflichtspiel gegen Schalke 04 (3:0).
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
12:23
An das Hinspiel aus dem Oktober erinnert man sich beim FCN gerne. Damals gewannen die Jungs von Christian Fiel mit 2:0 bei den Störchen und waren bis auf drei Punkte an den Aufstiegsrängen dran. Der Coach der Franken würde dieses Ergebnis heute natürlich wieder gerne nehmen. Seine Worte vor dem Spiel: „Wir spielen zu Hause und rechnen uns auch unsere Chancen aus.“. Doch er weiß auch, dass die Kieler vor Selbstvertrauen strotzen und mit einer sehr breiten Brust nach Nürnberg kommen werden. Für die Franken gab es zuletzt ein 3:3 bei Hertha BSC. Ein ärgerliches Ergebnis nach eigener 3:1-Führung. Mit einem Sieg hätte der FCN an den Berlinern vorbeiziehen können. Doch binnen zwei Minuten vergaben die Cluberer diese Führung. Also gilt das Motto des vorherigen Posts wohl doch noch ab und an.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
12:22
Bei den Pfälzern, die nur zwei ihrer bisherigen 13 Partien in der Fremde für sich entschieden und die seit August 2001 auf einen dreifachen Punktgewinn in Hamburg-Stellingen warten (seitdem sechs Pleiten, zwei Unentschieden), stellt Coach Friedhelm Funkel nach dem 2:0-Erfolg im DFB-Pokal-Halbfinale beim 1. FC Saarbrücken viermal um. Raschl, Ache, Opoku und Tachie nehmen die Plätze Ritters, Hansliks (beide auf der Bank), Zimmers und Redondos (beide angeschlagen nicht im Kader) ein.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
12:21
Auch Magdeburg blieb beim 0:3 gegen Hannover 96 torlos und musste zudem die nächste Pleite wegstecken. Dennoch baut Christian Titz auf die gleiche Defensive wie beim letzten Spiel, nimmt dafür im Angriff Wechsel vor: Ceka (Bank) und El Hankouri (nicht im Kader) stehen heute nicht in der ersten Elf, dafür sollen Bockhorn und Bell Bell für frischen Wind in der Offensive der Gäste sorgen. Bei Magdeburg heißt der beste Torschütze Luca Schuler, der Spieler mit der Nummer 26 wird auch heute in der Sturmspitze beginnen und seine Quote von bisher fünf Saisontoren ausbauen wollen.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
12:17
Auf Seiten der Hanseaten, die im Hinspiel Ende Oktober auf dem Betzenberg nach einem zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand noch ein 3:3-Unentschieden ergatterten und die in den bisherigen fünf Matches unter Steffen Baumgart nur einmal mehr als ein Tor erzielten, gibt es im Vergleich zum 1:1-Auswärtsunentschieden bei der SpVgg Greuther Fürth drei personelle Änderungen. Anstelle von Muheim (Gelbsperre), Pherai und Jatta (beide auf der Bank) beginnen Katterbach, Poręba und Suhonen.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
12:17
Die Gastgeber kamen am letzten Wochenende in Braunschweig beim 0:5 ordentlich unter die Räder, wirkten gegen die abstiegsbedrohte Eintracht oftmals überfordert. Elversbergs Trainer Horst Steffen reagiert mit einem Wechsel in der Dreierreihe und bringt Feil für Pinckert in die erste Elf. Im Mittelfeld bekommt Wanner den Vorzug gegenüber Jacobsen, der ebenfalls auf der Ersatzbank landet. Schnellbacher und Stock sind mit jeweils sechs Treffern in der laufenden Saison die erfolgreichsten Schützen ihres Teams und gehen auch heute auf Torejagd.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
12:13
Der 1. FC Kaiserslautern leistete am Dienstagabend Historisches, indem er durch einen 2:0-Halbfinalerfolg beim Favoritenschreck 1. FC Saarbrücken erstmals seit 2003 und als elfter Zweitligist in der Geschichte in das DFB-Pokal-Endspiel einzog. Im nationalen Fußball-Unterhaus ist die Situation alles andere als glorreich, kämpfen die Roten Teufel doch um den Klassenerhalt. Hatten sie durch die Siege gegen die direkten Konkurrenten FC Hansa Rostock (3:0 auswärts) und VfL Osnabrück (3:2 daheim) vor vier Wochen das in der Endabrechnung rettende Ufer erklommen, rutschten die Pfälzer durch das 1:1-Auswärtsremis bei Hannover 96 und die 1:3-Heimpleite gegen Fortuna Düsseldorf wieder auf den Abstiegsrelegationsplatz ab und sind seit gestern sogar Vorletzter.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
12:10
Vorab zu den Aufstellungen: beim FCN ersetzt im Gegensatz zum 3:3 bei Hertha BSC Joseph Hungbo den auf der Bank sitzenden Benjamin Goller. Bei den Gästen nimmt Marcel Rapp auch eine Änderung im Vergleich zum Sieg gegen Rostock vor: der ehemalige Cluberer Patrick Erras kehrt nach überstandener Mittelohrentzündung zurück in die Startelf. Finn Porath fehlt dafür heute gelbgesperrt.
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
12:07
Der Hamburger SV kommt auch nach dem Abschied Tim Walters unter dessen Nachfolger Steffen Baumgart nicht wirklich ins Rollen. Hatten die Rothosen Mitte März durch ein 3:0 gegen den SV Wehen Wiesbaden den zweiten Sieg unter dem gebürtigen Rostocker eingefahren, kamen sie am vergangenen Sonntag bei der formschwachen SpVgg Greuther Fürth trotz klarer Chancenvorteile und einer auf einem sehenswerten Treffer Muheims (56.) nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus und rutschten erstmals seit Ende Januar aus den Top drei.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
12:07
Mit Elversberg und Magdeburg treffen direkte Tabellennachbarn aufeinander: Der Aufsteiger belegt mit 35 Punkten Rang elf, Magdeburg hat vier Zähler weniger auf dem Konto und steht direkt dahinter. Für beide ist der Abstand auf die Abstiegsränge geschrumpft und ein Sieg im direkten Duell würde auf beiden Seiten für leichtes Aufatmen sorgen. Das Hinspiel war das erste Pflichtspiel der beiden Vereine überhaupt - Elversberg setzte sich damals mit 2:1 in Magdeburg durch.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
12:03
Im traditionsreichen Max-Morlock-Stadion wollen die Störche aus Kiel weiter am Aufstieg in die Bundesliga arbeiten. Zusammen mit dem FC St. Pauli drehen die Gäste aus Holstein aktuell einsam ihre Kreise in der Aufstiegszone. Auf der Gegenseite steht mit dem 1. FC Nürnberg heute ein Team, welches mit großer Sicherheit weder oben noch unten ein Wörtchen mitreden wird. Das tut im Frankenland aber vielleicht auch mal gut, damit nicht wieder die große Euphorie (über Aufstiegskampf) bzw. Frustration (über Abstiegskampf) los geht. So wird es eine sorgenfreie Saison im Unterhaus sein. Das Motto „Der Glubb is a Depp“ kann in dieser Spielzeit also, zumindest aktuell, in der Schublade bleiben.
Karlsruher SC FC St. Pauli
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel Karlsruher SC - FC St. Pauli! Rechtzeitig vor Spielbeginn geht es los mit dem Liveticker der Partie am 28. Spieltag der 2. Bundesliga.
SV 07 Elversberg 1. FC Magdeburg
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel SV 07 Elversberg - 1. FC Magdeburg! Die Begegnung findet am 28. Spieltag statt und beginnt um 13 Uhr
Hamburger SV 1. FC Kaiserslautern
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Der Hamburger SV will am 28. Spieltag Tabellenplatz drei zurückerobern. Zu Gast im Volksparkstadion ist der um den Klassenerhalt kämpfende DFB-Pokal-Finalist 1. FC Kaiserslautern. Der Anstoß des Duells der Traditionsklubs soll um 13 Uhr erfolgen.
1. FC Nürnberg Holstein Kiel
Einen schönen Samstagmittag zum 28. Spieltag der 2. Bundesliga. Ab 13:00 Uhr empfängt der 1. FC Nürnberg die Störche aus Kiel. Wir wünschen viel Spaß!

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP34209562:362669
2Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE34215865:392668
3Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9534189772:403263
4Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV341771064:442058
5Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC341510968:482055
6Hannover 96Hannover 96HannoverH96341313859:441552
7SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP341571254:54052
8SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF341481250:49150
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC341391269:591048
10FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04341271553:60-743
11SV 07 ElversbergSV 07 ElversbergElversbergELV341271549:63-1443
121. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN341171643:64-2140
131. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK341161759:64-539
141. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburgFCM349111446:54-838
15Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS341151837:53-1638
16SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenWiesbadenSWW34881836:50-1432
17Hansa RostockHansa RostockRostockROS34942130:57-2731
18VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrückOSN346101831:69-3828
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Hamburger SVRobert GlatzelHamburger SV322220,69
Hertha BSCHaris TabakovicHertha BSC322240,69
Fortuna DüsseldorfChristos TzolisFortuna Düsseldorf302250,73
4FC St. PauliMarcel HartelFC St. Pauli331730,52
51. FC KaiserslauternRagnar Ache1. FC Kaiserslautern261600,62

Aktuelle Spiele