Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote
Hamburger SV FC St. Pauli
90.
20:29
Fazit:
Der Hamburger SV gewinnt das 109. Stadtderby gegen den FC St. Pauli mit 4:3 und distanziert den Lokalrivalen auf neun Punkte. Nach dem auf Treffern Saliakas’ (36.) und Davis (44.) beruhenden 1:1-Pausenunentschieden schafften die Rothosen einen furiosen Wiederbeginn: Erst rissen sie in der 48. Minute durch eine Direktabnahme Jattas die Führung an sich und bauten diese dann wenig später durch Heyer aus, der aus kurzer Distanz abstaubte (52.). Von diesem doppelten Rückschlag erholten sich die Kiezkicker zwar nur langsam, drehten zur Stundenmarke aber schlagartig wieder auf. Nach ausgelassenen Großchancen des eingewechselten Metcalfe (63.) und Paqaradas (67.) stellten sie durch Joker Saad den Anschluss her (71.). Ein Eigentor Medićs beruhigt die Nerven der Heimfans dann nur kurz (78.); denn fast im direkten Gegenzug stellte Irvine den alten Abstand wieder her (79.). Den knappen Vorsprung zitterte der HSV dann aber über die Ziellinie, ohne dass das Hürzeler-Team dem Ausgleich noch einmal wirkliche nahe kam. Einen schönen Abend noch!
Hamburger SV FC St. Pauli
90.
20:29
Spielende
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
90.
20:29
Fazit:
Der SV Darmstadt 98 gewinnt dieses Heimspiel glücklich mit 2:1 gegen den Karlsruher SC! Eine wilde Schlussphase endet, in der nur noch der KSC gefährlich wurde. Doch am Ende können sich die Gäste für eine starke Leistung im zweiten Durchgang nicht belohnen. Kurz nach Wiederanpfiff brachte Tietz sein Team per Kopf in Führung, doch danach spielten fast nur noch die Gäste. Aber die Mannschaft von Christian Eichner hat zu viele Hochkaräter liegen gelassen und schaffte es nicht den verdienten Ausgleich herzustellen. Somit halten die Lilien ihren Abstand in der Tabelle und nehmen diese glücklichen drei Punkte dankend mit. Karlsruhe kann mit der gezeigten Leistung dennoch mehr als zufrieden sein, auch wenn sie sich nicht für ihren Kampfgeist belohnen konnten. Das war es von den Freitagsspielen in der 2. Bundesliga. Einen schönen Abend und bleibt gesund!
Hamburger SV FC St. Pauli
90.
20:28
Einwechslung bei Hamburger SV: Elijah Krahn
Hamburger SV FC St. Pauli
90.
20:27
Auswechslung bei Hamburger SV: Ransford Königsdörffer
Hamburger SV FC St. Pauli
90.
20:27
St. Pauli stellt auf lange Schläge um, kann Schonlau und Co. damit aber nicht wirklich beeindrucken. Springt noch eine ganz späte Ausgleichschance heraus?
Hamburger SV FC St. Pauli
90.
20:25
Medić taucht mittig vor der letzten gegnerischen Linie auf, zögert dann aber zu lange mit einem Distanzschuss. Er wird durch Reis sauber vom Ball getrennt.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
90.
20:25
Spielende
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
90.
20:24
Wieder ist Schuhen zur Stelle! Gefühlt landet jeder weite Ball bei den Gästen und auch dieser findet Wanitzek am Sechzehner. Der Zehner der Gäste fackelt nicht lange und zieht aus 20 Metern halbvolley drauf. Sein Schuss fliegt Richtung Winkel, aber Schuhen fliegt und kann die Kugel parieren.
Hamburger SV FC St. Pauli
90.
20:23
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Der Nachschlag im Volksparkstadion soll 300 Sekunden betragen.
Hamburger SV FC St. Pauli
89.
20:23
Einwechslung bei Hamburger SV: Anssi Suhonen
Hamburger SV FC St. Pauli
89.
20:23
Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
Hamburger SV FC St. Pauli
89.
20:22
Einwechslung bei FC St. Pauli: Marcel Beifus
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
90.
20:22
Lieberknecht tobt am Rand, weil sich die Lilien einfach nicht befreien können. Immer wieder läuft der KSC an.
Hamburger SV FC St. Pauli
89.
20:22
Auswechslung bei FC St. Pauli: Manolis Saliakas
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
90.
20:22
Erneut liegt Karic mit Krämpfen am Boden. Die Gäste beschweren sich, weil natürlich wichtige Sekunden verloren gehen.
Hamburger SV FC St. Pauli
88.
20:21
In der Arbeit gegen den Ball stabilisiert sich die Walter-Auswahl und verhindert echte Drangphasen der Gäste. St. Pauli verzichtet noch auf lange Schläge, kann das Mittelfeld in diesen Minuten aber nur selten überbrücken.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
90.
20:21
Brosinki bringt jetzt jeden Einwurf weit in den Sechzehner. Irgendwie zittern sich die Lilien jedoch aus jeder Situation.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
90.
20:20
Sechs Minuten gibt Aarnink obendrauf. Erneut kommt der KSC in den Sechzehner, weil ein weiter Ball von Wanitzek in die gefährliche Zone verlängert wird. Die Hintermannschaft scheint überfordert und Schleusener kommt am Elfmeterpunkt frei an die Kugel. Er scheint etwas überrascht und verstolpert den Ball. So kann die Defensive geradeso klären.
Hamburger SV FC St. Pauli
86.
20:20
Hinspieltorschütze Otto soll noch einmal frischen Wind in die Offensive der Braun-Weißen bringen. Daschner hat den Rasen verlassen.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
90.
20:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
90.
20:19
Rossmann verfehlt nur knapp! Wanitzek bringt eine Hereingabe in den Sechzehner und Rossmann kann sich durchsetzen. Sein Kopfball aus zehn Metern geht nur einen halben Meter rechts am Pfosten vorbei.
Hamburger SV FC St. Pauli
85.
20:18
Einwechslung bei FC St. Pauli: David Otto
Hamburger SV FC St. Pauli
85.
20:18
Auswechslung bei FC St. Pauli: Lukas Daschner
Hamburger SV FC St. Pauli
85.
20:18
Gelbe Karte für Jonas Meffert (Hamburger SV)
Meffert kann den starken Saad bei erhöhtem Tempo nur mit einer seitlichen Grätsche stoppen. Er sieht seine fünfte Gelbe Karte in der laufenden Saison und fehlt damit am nächsten Wochenende in Magdeburg.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
89.
20:18
Für Zimmermann geht es weiter und beide Trainer haben nochmal ordentlich gewechselt. Es geht nun in die letzten Minuten und es bleibt spannend.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
89.
20:17
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Thomas Isherwood
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
89.
20:17
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marvin Mehlem
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
88.
20:17
Einwechslung bei Karlsruher SC: Daniel Gordon
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
88.
20:17
Auswechslung bei Karlsruher SC: Paul Nebel
Hamburger SV FC St. Pauli
82.
20:17
Nach diesem Verlauf dürfen die Rothosen eigentlich nicht den dreifachen Punktgewinn verpassen. St. Pauli bringt nach der Pause eine sehr schwankungsreiche Leistung auf den Rasen und muss auf den allerletzten Metern sehr hohe Risiken eingehen.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
88.
20:16
Einwechslung bei Karlsruher SC: Daniel Brosinski
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
88.
20:16
Auswechslung bei Karlsruher SC: Stephan Ambrosius
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
88.
20:16
Einwechslung bei Karlsruher SC: Florian Ballas
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
88.
20:16
Auswechslung bei Karlsruher SC: Sebastian Jung
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
86.
20:14
Schuhen eilt aus dem Kasten und köpft die Kugel kurz vor dem Sechzehner weg. Dabei erwischt er seinen eigenen Mitspieler und Zimmermann bleibt verletzt am Boden liegen. Das sah nicht gut aus für den Innenverteidiger.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
84.
20:13
Nebel setzt sich an der linken Eckfahne gegen zwei Gegenspieler durch und kann frei in den Sechzehner gehen. Er sucht mit einer flachen Hereingabe Mitspieler am Fünfmeterraum, findet aber nur Pfeiffer, der die Kugel souverän aus der Gefahrenzone klärt.
Hamburger SV FC St. Pauli
79.
20:13
Tooor für FC St. Pauli, 4:3 durch Jackson Irvine
Der Kiezklub gibt sich einfach nicht geschlagen! Irvine kommt nach Hartels Eckstoßflanke von der rechten Fahne mit Anlauf, ist unbewacht und vollendet mit der Stirn aus mittigen neun Metern in die flache linke Ecke.
Hamburger SV FC St. Pauli
78.
20:11
Tooor für Hamburger SV, 4:2 durch Jakov Medić (Eigentor)
Der HSV erzwingt das beruhigende vierte Tor! Kittel schafft es über halbrechts hinter die braun-weiße Abwehrkette und will für Königsdörffer querlegen. Medić will grätschend vor dem ehemaligen Dresdener klären, schiebt den Ball so aber in die rechte Ecke des eigenen Kastens.
Hamburger SV FC St. Pauli
77.
20:11
Darmstadt führt übrigens mittlerweile mit 2:1 gegen Karlsruhe. Der HSV muss also unbedingt gewinnen, um den Spitzenreiter nicht aus den Augen zu verlieren.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
82.
20:10
Gelbe Karte für Klaus Gjasula (SV Darmstadt 98)
Zunächst verliert Gjasula die Kugel im Zentrum und geht dann mit einer Grätsche hinterher. Dieses Einsteigen ist etwas zu hart und hat zu Recht die Gelbe Karte zur Folge.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
81.
20:10
Einwechslung bei Karlsruher SC: Simone Rapp
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
81.
20:09
Auswechslung bei Karlsruher SC: Lucas Cueto
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
81.
20:09
Der nächste Spieler der Lilien liegt am Boden. Auch Karic scheint nicht mehr weitermachen zu können.
Hamburger SV FC St. Pauli
74.
20:09
Smith mit der Riesenchance zum 3:3! In den Nachwehen einer Freistoßflanke fällt der Ball auf der rechten Strafraumseite vor die Füße des Schweden, der mit dem rechten Fuß aus 13 Metern direkt abnimmt. Der Schuss rauscht denkbar knapp am linken Pfosten vorbei.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
80.
20:09
Noch zehn Minuten sind zu gehen und stand jetzt würden die Lilien einen glücklichen Heimsieg eintüten. Die drei Punkte würde die Darmstädter weit nach vorne im Kampf um den Aufstieg bringen.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
78.
20:08
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Klaus Gjasula
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
78.
20:07
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Fabian Schnellhardt
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
77.
20:07
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Keanan Bennetts
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
77.
20:07
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Braydon Manu
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
77.
20:06
Braydon Manu scheint nicht mehr weitermachen zu können. Der Angreifer ist von Krämpfen geplagt und signalisiert, dass er ausgewechselt werden muss.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
76.
20:05
Vor allem im Zentrum bekommen die Lilien einfach keinen Druck auf die Gegenspieler. Immer wieder können die Karlsruher unbedrängt auf den Sechzehner zu marschieren und haben meistens über links die Option durchzuspielen. Das es hier weiterhin 2:1 steht, ist sehr glücklich.
Hamburger SV FC St. Pauli
71.
20:04
Tooor für FC St. Pauli, 3:2 durch Elias Saad
St. Pauli ist wieder dran! Gegen unabgestimmt aufgerückte Rothosen schickt Paqarada von der halblinken Mittelfeldseite mit einem einfachen Steilpass Saad auf die Reise in Richtung Heimkasten. Der Ex-Norderstedter treibt den Ball in den Sechzehner und schießt aus 14 Metern auf die linke Ecke. Heuer Fernandes ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
74.
20:04
Auch Torsten Lieberknecht scheint das Auftreten seiner Mannschaft seit dem Führungstreffer nicht zu gefallen. Er wechselt doppelt und bringt Kempe und Honsak für Müller und Stojilković.
Hamburger SV FC St. Pauli
70.
20:04
St. Pauli glaubt noch an eine Aufholjagd und bringt die Hamburger Abwehr in immer kürzeren Abständen in Bedrängnis. Der HSV wird in eine passive Rolle gedrängt und scheint nicht zu wissen, wie er aus dieser herauskommt.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
72.
20:03
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Mathias Honsak
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
72.
20:03
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Filip Stojilković
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
72.
20:03
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
72.
20:02
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Jannik Müller
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
71.
20:02
Das muss der Ausgleich sein! Ein weiter Ball von Gersbeck wird von Schleusener verlängert. Nebel kommt an den Ball und sieht Cueto stark durchstarten. Der Mittelfeldakteur hat nur noch Schuhen vor sich, und schiebt die Kugel aus 16 Metern am Schlussmann vorbei. Aber er verfehlt auch den Kasten, denn der Ball geht haarscharf links am Pfosten ins Toraus. Das hätte das 2:2 sein müssen!
Hamburger SV FC St. Pauli
67.
20:01
Paqarada gegen Heuer Fernandes! Der künftige Kölner ist auf der tiefen linken Strafraumseite Adressat einer hohen Hereingabe Saliakas' von rechts. Er befördert den Ball aus spitzem Winkel mit dem linken Innenrist auf die nahe Ecke. Dort verhindert Heuer Fernandes mit dem rechten Fuß den Einschlag.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
71.
20:00
In dieser Phase sind die Lilien im Glück, dass sie hier immer noch mit 2:1 ein Führung sind. Mutig und sehenswert spielt der KSC gerade nach vorne.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
69.
19:59
Pfeiffer wird zum Retter! Viel zu einfach brechen die Gäste immer wieder auf der linken Seite durch. Diesmal kann sich Heise nach einem guten Pass in den Lauf die Kugel am Gegenspieler vorbeilegen und frei in den Sechzehner marschieren. Wieder eilt Schuhen raus, ist diesmal jedoch geschlagen. Hinter ihm steht Pfeiffer allerdings goldrichtig und blockt den Schuss des Außenverteidigers, der den Ausgleich nur knapp verpasst.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
67.
19:57
Weiter spielt in dieser Phase der KSC munter auf den Kasten der Hausherren. Cueto zieht von der linken Seite in den Sechzehner und versucht es mit dem Abschluss aufs kurze Eck. Aber seinem Schuss fehlt es an Präzision und Schuhen kann die Kugel entschärfen.
Hamburger SV FC St. Pauli
64.
19:57
Gelbe Karte für Eric Smith (FC St. Pauli)
Smith rennt auf der linken Offensivseite Heyer um, als der Ball schon lange weg ist. Er handelt sichs eine fünfte Verwarnung in der laufenden Saison ein und fehlt damit am nächsten Wochenende gegen Bielefeld.
Hamburger SV FC St. Pauli
63.
19:56
Metcalfe beinahe mit dem Anschlusstor! Nach einem abgefälschten Schuss Saads nimmt der Joker aus halbrechten 17 Metern mit dem linken Innenrist Maß. Er schiebt den Ball nur hauchdünn an der linken Stange vorbei; Heuer Fernandes wäre machtlos gewesen.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
66.
19:56
Das geht auch etwas zu einfach. Die Gäste spielen einen Eckball von der linken Seite kurz aus und Heise lässt mit einer einfachen Körpertäuschung seinen Gegenspieler stehen. Er versucht es mit einer flachen Hereingabe, die jedoch geblockt wird und in die zweite Reihe kullert. Gondorf versucht es mit dem Abschluss aus 17 Metern, doch sein Flachschuss wird von Pfeiffer und Zimmermann geblockt.
Hamburger SV FC St. Pauli
61.
19:54
Der Arbeitstag des angeschlagenen Torschützen Jatta ist vorüber. Der Gambier wird in der letzten halben Stunde durch Bénes ersetzt.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
64.
19:54
In dieser Phase sind die Gäste überlegen. Sie drücken die Lilien tief in die eigene Hälfte und zeigen eine starke Reaktion auf den Gegentreffer. Nun ist es am Tabellenführer mal wieder für Entlastung zu sorgen.
Hamburger SV FC St. Pauli
60.
19:54
Einwechslung bei Hamburger SV: László Bénes
Hamburger SV FC St. Pauli
60.
19:54
Auswechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
Hamburger SV FC St. Pauli
60.
19:53
Fabian Hürzeler reagiert auf die jüngsten Rückschläge mit einem Doppelwechsel. Saad und Metcalfe kommen für Aremu und den platzverweisgefährdeten Afolayan.
Hamburger SV FC St. Pauli
59.
19:53
Einwechslung bei FC St. Pauli: Connor Metcalfe
Hamburger SV FC St. Pauli
59.
19:53
Auswechslung bei FC St. Pauli: Oladapo Afolayan
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
63.
19:52
Noch sind knapp 30 Minuten zu gehen und den Gästen bleibt noch viel Zeit, das Ergebnis zu korrigieren. Dafür nimmt Christian Eichner den ersten Wechsel vor und ersetzt Zivzivadze durch Rossmann.
Hamburger SV FC St. Pauli
59.
19:52
Einwechslung bei FC St. Pauli: Elias Saad
Hamburger SV FC St. Pauli
59.
19:52
Auswechslung bei FC St. Pauli: Afeez Aremu
Hamburger SV FC St. Pauli
58.
19:52
Die Walter-Auswahl hat die Euphorie des späten Ausgleichs in die zweite Halbzeit gerettet und ist damit nun auf dem besten Weg, den dritten Tabellenplatz mit dem Derbysieg vorzeitig abzusichern. Verpasst Düsseldorf morgen in Nürnberg einen Sieg, ist die Relegation fast schon sicher.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
61.
19:52
Einwechslung bei Karlsruher SC: Tim Rossmann
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
61.
19:51
Auswechslung bei Karlsruher SC: Budu Zivzivadze
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
61.
19:51
Ambrosius schiebt aus der eigenen Hälfte an und bringt einen guten Ball in die Tiefe zu Zivzivadze. Der nimmt auf der linken Seite Heise mit, dessen Flanke aus dem Halbfeld jedoch ungefährlich in den Sechzehner segelt und keine Chance für die Hintermannschaft der Gastgeber darstellt.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
59.
19:49
Mittlerweile gestaltet sich eine ausgeglichene Partie. Der KSC traut sich mehr im Spiel nach vorne und schafft es immer wieder hinter die erste Kette der Hausherren zu kommen. Doch die Lilien sind ebenfalls gefährlich im Umschaltspiel, also müssen die Gäste weiterhin vorsichtig sein, sich nicht das 3:1 zu fangen.
Hamburger SV FC St. Pauli
55.
19:48
Gelbe Karte für Oladapo Afolayan (FC St. Pauli)
Nach einem aus seiner Sicht falschen Foulpfiff beschwert sich Afolayan lautstark beim Unparteiischen und handelt sich für die Meckerei als erster Gästeakteur eine Gelbe Karte ein.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
57.
19:47
Auch Schuhen ist gefordert! Der KSC versucht zu antworten. Nach Vorarbeit von Wanitzek hat Cueto auf Links viel Raum. Er marschiert in den Sechzehner und Schuhen muss raus. Aus spitzem Winkel versucht der Karlsruher aus 14 Metern die Kugel an Schuhen vorbeizuschieben, aber der Keeper ist rechtzeitig zu Boden und hält die Führung für die Lilien fest.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
56.
19:45
Noch geben sich die Gäste aber nicht geschlagen und machen nun etwas mehr auf. Wanitzek hat im Zentrum etwas Platz und geht in Richtung Sechzehner. Aus dem Halbfeld zieht er eine scharfe Hereingabe in den Strafraum, doch im Zentrum verpasst Schleusener nur knapp.
Hamburger SV FC St. Pauli
52.
19:45
Tooor für Hamburger SV, 3:1 durch Moritz Heyer
Der HSV legt das schnelle dritte Tor nach! Nachdem Glatzel infolge einer Flanke Reis' vom rechten Flügel per Kopf an Keeper Vasilj gescheitert ist, schaltet Heyer im Strafraumzentrum an schnellsten und schiebt den Ball aus sieben Metern mit einer Portion Glück mit dem linken Innenrist in die linke Ecke ein.
Hamburger SV FC St. Pauli
51.
19:44
Jatta hat sich kurz nach seiner erfolgreichen Abnahme am rechten Knöchel verletzt. Nach einer Behandlung mischt er zwar wieder mit, läuft aber noch überhaupt nicht wieder rund.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
54.
19:44
Der KSC schläft in dieser Phase! Ein schlechter Rückpass aus dem Zentrum bringt die Karlsruher in Gefahr. Stojilković kann den Ball abfangen und marschiert alleine in den Sechzehner. Aus 14 Metern versucht er den Ball über Gersbeck zu lupfen, doch der Keeper behält die Oberhand und verhindert mit einer Glanzparade den Doppelschlag der Lilien!
Hamburger SV FC St. Pauli
48.
19:41
Tooor für Hamburger SV, 2:1 durch Bakery Jatta
Jatta bringt den HSV nach vorne! Nach einem Einwurf auf der linken Offensivseite flankt Schonlau halbhohe nach innen. Der Ball setzt zweimal auf und wird von allem Gästeverteidigern verpasst. Jatta taucht vor dem rechten Pfosten auf und drückt den Ball aus spitzem Winkel und sieben Metern mit dem rechten Innenrist in den linken Winkel.
Hamburger SV FC St. Pauli
47.
19:41
Während Fabian Hürzeler in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Tim Walter mit Königsdörffer eine frische Kraft ins Rennen. Dompé ist in der Kabine geblieben.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
51.
19:40
Tooor für SV Darmstadt 98, 2:1 durch Phillip Tietz
Der folgende Standard bringt die Führung für die Hausherren! Schnellhardt bringt den Eckball an den zweiten Pfosten, wo sich Pfeiffer viel zu einfach durchsetzen kann. Er bringt seinen Kopfball in den Fünfmeterraum an dem Tietz völlig blank steht und aus vier Metern die Kugel lediglich über die Linie köpfen muss. Wieder drehen die Lilien die Partie gegen den KSC und erneut ist es Tietz mit der 2:1 Führung.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
50.
19:39
Manu kann wieder für Gefahr sorgen! Vom rechten Sechzehnereck bringt er eine starke Hereingabe an den zweiten Pfosten. Aber Nebel hilf Defensiv aus und klärt vor Karic zum Eckball.
Hamburger SV FC St. Pauli
46.
19:39
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Volksparkstadion! Nach vielversprechenden Auftaktminuten, in denen sie St. Pauli einige Male auf dem falschen Fuß erwischten, haben die Rothosen schnell den Zugriff auf den gegnerischen Aufbau verloren und konnte recht häufig überspielt werden. Die Reaktion auf den Rückstand war dann bemerkenswert souverän und wurde verdientermaßen mit dem Ausgleich belohnt. Kann der HSV den Spielstand nach der Pause auf seine Seite ziehen und die Kiezkicker damit im Aufstiegsrennen ausschalten oder bleiben diese in der Verfolgerrolle?
Hamburger SV FC St. Pauli
46.
19:39
Einwechslung bei Hamburger SV: Ransford Königsdörffer
Hamburger SV FC St. Pauli
46.
19:39
Auswechslung bei Hamburger SV: Jean-Luc Dompé
Hamburger SV FC St. Pauli
46.
19:38
Anpfiff 2. Halbzeit
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
49.
19:38
Es zeichnet sich ein ähnlicher Spielverlauf wie im ersten Durchgang am. Der KSC setzt vor allem auf schnelles Umschaltspiel und versucht dadurch die stabile Hintermannschaft der Lilien unter Druck zu setzen. Bisher jedoch ohne Erfolg in der zweiten Hälfte.
Hamburger SV FC St. Pauli
45.
19:37
Da auf beiden Seiten viele pyrotechnische Erzeugnisse abgebrannt werden, verzögert sich der Wiederanpfiff noch um ein paar Minuten.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
46.
19:36
Weiter geht's! Unverändert gehen beide Teams in den zweiten Durchgang. Erneut erwischen die Lilien den besseren Start. Manu kann einen weiten Ball in der Offensive festmachen und nimmt auf der linken Seite Karic mit. Der Schienenspieler verstolpert aber die Kugel.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
46.
19:34
Anpfiff 2. Halbzeit
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
45.
19:21
Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es zwischen dem SV Darmstadt und dem Karlsruher SC 1:1 unentschieden. Die Lilien starteten druckvoll in diese Begegnung, doch es sind die Gäste, die hier die Führung erzielten. Einen Fehler der Darmstädter Hintermannschaft nutzten die Karlsruher eiskalt durch Schleusener zur Führung. Doch die Lilien wollten prompt antworten und suchten die spielerische Lösung. Diese gelang ihnen in Form von Manu, der nach herausragender Vorarbeit von Tietz den Ausgleich erzielte. Somit geht es ausgeglichen in die Kabine und im zweiten Durchgang ist noch alles offen. Bis gleich.
Hamburger SV FC St. Pauli
45.
19:18
Halbzeitfazit:
1:1 steht es zur Pause des Stadtderbys zwischen dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV. Die Rothosen erwischten gegen wackelig startende Braun-Weiße die bessere Anfangsphase, waren im letzten Felddrittel aber zu umständlich. Der Gast verzeichnete in der 13. Minute durch einen abgefälschten Schuss Afolayans, der den Heimkasten knapp verfehlte, die erste Großchance. Fast im direkten Gegenzug schoss Kittel nur knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei (16.). Daraufhin war der Kiezklub bei leichten Ballbesitzvorteilen der Hausherren das zielstrebigere Team und ließ durch Daschner eine äußerst aussichtsreiche Szene im Sechzehner auf fahrlässige Art und Weise ungenutzt (23.). In der jüngsten Viertelstunde schien der HSV auf einem guten Weg zu sein, die Kontrolle an sich zu reißen, doch in den Aufwärtstrend hinein riss St. Pauli die Führung an sich: Saliakas überwand Heuer Fernandes aus spitzem Winkel mit einem Schuss in die kurze Ecke (36.). Das Walter-Team gab aber noch eine späte Antwort: Mit einem sehenswerten Distanztor Davis glich es in Minute 44 aus. Bis gleich!
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
45.
19:17
Ende 1. Halbzeit
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
45.
19:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
44.
19:17
Die Gäste kommen mal wieder zu einer Tormöglichkeit. Jung hat auf der rechten Seite freie Fläche vor sich und marschiert die Linie entlang. Von der Grundlinie legt er nach hinten ab zu Wanitzek, der aus 17 Metern frei abschließen kann. Sein Schuss in die rechte Ecke ist jedoch zu unplatziert und Schuhen kann locker parieren.
Hamburger SV FC St. Pauli
45.
19:16
Ende 1. Halbzeit
Hamburger SV FC St. Pauli
45.
19:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Durchgang eins im Volksparkstadion soll um 60 Sekunden verlängert werden.
Hamburger SV FC St. Pauli
44.
19:14
Tooor für Hamburger SV, 1:1 durch Jonas David
Durch ein Traumtor schafft der HSV noch vor der Pause den Ausgleich! David taucht nach einem kurzen Anspiel Kittels auf halbrechts direkt vor der gegnerischen Abwehrkette auf und donnert den Ball mit dem rechten Spann aus 19 Metern in Richtung rechtem Winkel. Genau dort schlägt der Ball unhaltbar ein.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
42.
19:13
Gelbe Karte für Sebastian Jung (Karlsruher SC)
Nach einem Foul von Gondorf an Manu schießt Jung den Ball weg. Dafür gibt es die Gelbe Karte. Etwas kleinlich vom Unparteiischen, regeltechnisch dennoch korrekt.
Hamburger SV FC St. Pauli
43.
19:12
Gelbe Karte für Sebastian Schonlau (Hamburger SV)
Der Abwehrmann verpasst mit einer riskanten Grätsche auf der letzten Linie den Ball und erwischt nur Daschner. Als dritter HSV-Akteur wird er mit einer Gelben Karte bestraft.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
41.
19:12
Jetzt können sich die Karlsruher mal wieder entlasten und erarbeiten sich zwei Eckbälle. Doch die Standards von der linken Seite landen jeweils bei der Hintermannschaft der Hausherren.
Hamburger SV FC St. Pauli
42.
19:11
Irvine mit dem Kopf! Der Australier ist am Elfmeterpunkt Adressat einer Eckstoßflanke Saliakas' von der rechten Fahne. Bei leichter Rücklage und enger Bewachung durch Muheim nickt er weit drüber.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
39.
19:11
Es geht ein Jubelschrei durch die Menge am Böllenfalltor. Natürlich sorgt der aktuelle Spielstand in Hamburg für Euphorie und die Lilien könnten sich stand jetzt auf sechs Punkte zu Platz drei absetzen.
Hamburger SV FC St. Pauli
39.
19:09
In der Live-Tabelle rücken die Braun-Weißen durch die Führung auf drei Zähler an den Stadtrivalen heran. Sollten sie hier und heute gewinnen, könnte Düsseldorf mit einem Sieg morgen in Nürnberg ebenfalls auf drei Punkte verkürzen.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
37.
19:09
Mittlerweile ist es eine deutliche Überlegenheit der Gastgeber in dieser Partie. Der KSC kann sich in dieser Phase kaum entlasten und steht tief in der eigenen Hälfte.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
35.
19:06
Gelbe Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC)
Wanitzek geht übermotiviert in einen Zweikampf in der Hälfte der Lilien und räumt seinen Gegenspieler ab. Dafür sieht er von Arne Aarnink die Gelbe Karte.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
34.
19:06
Nun bekommen die Lilien auf der linken Seite einen Freistoß zugesprochen, weil Karic im Zweikampf unfair gestoppt wird. Die Darmstädter haben durchaus Qualitäten bei Standards. Am ersten Pfosten kann Tietz frei zum Kopfball hochsteigen und will die Kugel überlegt ins lange Eck setzen. Doch der Ball geht aus acht Metern über den Querbalken hinweg ins Toraus.
Hamburger SV FC St. Pauli
36.
19:06
Tooor für FC St. Pauli, 0:1 durch Manolis Saliakas
Saliakas bringt die Kiezkicker im Stadtderby nach vorne! Daschner macht den Ball im offensiven Zentrum fest und bedient den Griechen mit einem flachen Querpass an das rechte Sechzehnereck. Saliakas geht in die Tiefe und schießt aus spitzem Winkel und acht Metern auf die kurze Ecke. Die deckt Heuer Fernandes nicht sauber ab, sodass der Ball den Weg in die Maschen findet.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
32.
19:04
Im Zentrum gewinnen die Lilien nun deutlich mehr Zweikämpfe. Schnellhardt setzt sich im Dribbling durch und hat dann viel Wiese vor sich. Mit guter Übersicht will er Bader auf der rechten Seite mitnehmen, der am Sechzehner jedoch die Kugel verstolpert. Dadurch kommt Heise dazwischen und entschärft diesen Angriff.
Hamburger SV FC St. Pauli
35.
19:03
Nach einem Kurzpass Muheims zieht Glatzel vom halblinken Offensivkorridor nach innen und will Jatta mit einer flachen Verlagerung auf die rechte Strafraumseite in Szene setzen. Im letzten Moment verhindert Mets dies mit einer sauberen Grätsche.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
29.
19:03
Nun ist alles wieder auf Anfang gesetzt und der Tabellenführer übernimmt die Spielkontrolle. Erneut laufen die Gastgeber hoch an und immer wieder versucht es Stojilković aus der Distanz. Aber bisher kann sich der Angreifer noch nicht mit einem Fernschuss belohnen.
Hamburger SV FC St. Pauli
32.
19:01
Darmstadt hat den Spielstand im Heimspiel gegen Karlsruhe mittlerweile wieder egalisiert. Damit ist der Rückstand des HSV auf den Tabellenführer wieder auf fünf Zähler angewachsen.
Hamburger SV FC St. Pauli
29.
18:58
Jatta wirft auf der rechten Außenbahn den Turbo und und will dann aus vollem Lauf vor den Kasten flanken. Die Hereingabe segelt aber zu nahe an das Gehäuse der Braun-Weißen und wird durch Vasilj problemlos aus der Luft gepflückt.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
26.
18:58
Tooor für SV Darmstadt 98, 1:1 durch Braydon Manu
Die Lilien suchen spielerische Lösungen und finden Sie! Gersbeck rutscht bei einem weiten Abschlage weg, der dadurch im Zentrum bei den Hausherren landet. Schnell kommt die Kugel von der Hintermannschaft in die Offensive, wo Mehlem Tietz bedient, der direkt in den Strafraum zum einlaufenden Manu weiterleitet. Aus zwölf Metern bleibt der Angreifer cool und schiebt den Ball am herauseilenden Gersbeck vorbei zum Ausgleich. Mit dem schönsten Angriff belohnen sich die Lilien und alles ist wieder ausgeglichen.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
25.
18:58
Karic startet auf der linken Seite durch und wird von Schnellhardt auf den linken Flügel geschickt. Aus der Halbposition versucht es der Schienenspieler mit einer flachen Hereingabe auf Stojilković, der jedoch verpasst.
Hamburger SV FC St. Pauli
26.
18:56
Gelbe Karte für Moritz Heyer (Hamburger SV)
Heyer hat auf der rechten Abwehrseite Temponachteile gegenüber Paqarada und reißt den künftigen Kölner mit einem Griff an die rechte Schulter zu Boden. Auch hier ist eine Verwarnung fällig.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
22.
18:54
Durch den frühen eigenen Treffer ist der Matchplan der Karlsruher ab jetzt natürlich klar. Sie versuchen hinten dicht zu halten und setzen auf schnelles Umschaltspiel. So auch in dieser Szene als Cueto die Kugel im Zentrum erobert und versucht das Spiel schnell zu machen. Sein Pass landet jedoch beim Gegner und die Situation erlischt.
Hamburger SV FC St. Pauli
24.
18:54
Gelbe Karte für Jonas David (Hamburger SV)
Im Kampf um einen zunächst freien Ball kommt David einen Schritt zu spät gegen Afolayan und erwischt den Gegenspieler am rechten Knöchel. Referee Sven Jablonski ahndet das Vergehen mit der ersten Gelben Karte der Partie.
Hamburger SV FC St. Pauli
23.
18:53
Daschner vergibt aus bester Lage! Paqaradas halbhohe Hereingabe von der linken Außenbahn wird am ersten Pfosten von zwei Hamburger Abwehrleuten verpasst. So hat Daschner aus mittigen sieben Metern eigentlich nur noch den Fuß hinzuhalten. Er wird aber leicht im Rücken erwischt und befördert den Ball direkt in die Hände Heuer Fernandes'.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
19.
18:53
Mittlerweile kann der KSC die Hausherren gut vom eigenen Sechzehner fernhalten. Den Darmstädtern fällt gerade keine spielerische Lösung ein und die Lilien lassen die Kugel durch die eigenen Reihen zirkulieren.
Hamburger SV FC St. Pauli
20.
18:52
Bei Feldvorteilen der Rothosen kommt die Partie in dieser Phase sehr zerfahren daher, ist durch ungenaue Pässe von vielen Ballbesitzwechseln geprägt. Tabellenführer Darmstadt liegt in seinem Heimspiel gegen Karlsruhe übrigens mit 0:1 hinten.
Hamburger SV FC St. Pauli
19.
18:49
Afolayan dribbelt nach eigener Eroberung über halbrechts in den Sechzehner und donnert den Ball aus spitzem Winkel humorlos in die flache linke Ecke. Da ist die Partie durch Schiedsrichter Sven Jablonski aber längst unterbrochen, da der Engländer während seines Solos unfreiwillig, aber unweifelhaft mit dem rechten Arm in Muheims Gesicht geschlagen hat.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
16.
18:48
Die Lilien sind um eine Antwort bemüht. Mehlem versucht es mit einem schönen Chippass in den Sechzehner, aber Ambrosius passt gut auf und kann per Kopf die Gefahrensituation bereinigen.
Hamburger SV FC St. Pauli
16.
18:47
Kittel beinahe mit der Führung des HSV! Hamburgs Zehner gelangt durch einen Doppelpass mit Reis auf die tiefe rechte Strafraumseite und feuert den Ball mit dem rechten Spann aus spitzem Winkel auf die lange Ecke. Er fliegt nicht weit am Aluminium vorbei.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
14.
18:46
Das ist natürlich eine dicke Überraschung, aber die Lilien können mit Rückständen umgehen, wie das Hinspiel schon gezeigt hat.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
11.
18:43
Tooor für Karlsruher SC, 0:1 durch Fabian Schleusener
Und die Gäste gehen überraschend in Führung. Der KSC nutzt einen Fehler von Müller im Aufbauspiel und die Gäste brechen über die rechte Seite durch. Nebel kann von der Grundlinie querlegen, wo Schleusener aus kürzester Distanz zur 1:0 Führung einschieben kann.
Hamburger SV FC St. Pauli
13.
18:42
Afolayan fehlen Zentimeter zum 0:1! Nach einem langen Dribbling Saliakas' durch die halbrechte Spur dringt der Engländer in den Sechzehner ein, zieht nach innen und schießt aus zwölf Metern auf die kurze Ecke. Der noch durch Schonlau abgefälschte Schuss rauscht hauchdünn am rechten Pfosten vorbei.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
8.
18:40
Vor allem Manu ist sehr aktiv im Offensivspiel der Lilien. Immer wieder wird der flinke Angreifer auf den Flügel geschickt, kann aber auch wichtige Bälle im Zentrum behaupten. Er bereitet der Hintermannschaft der Gäste offensichtlich einige Probleme.
Hamburger SV FC St. Pauli
10.
18:40
Die Rothosen stellen ihren Widersacher durch hohes Pressing vor einige Probleme, haben aber noch Luft nach oben in ihren Umschaltmomenten. Schonlau wird durch Kittels Freistoßflanke aus dem rechten Mittelfeld bedient. Aus halbrechten 14 Metern nickt er aber weit an der linken Stange vorbei.
Hamburger SV FC St. Pauli
7.
18:37
Die erste Annäherung der Braun-Weißen! Hartel ist auf der linken Sechzehnerseite Adressat eines flachen Anspiels Paqaradas vom nahen Flügel. Mit den zweiten Kontakt befördert er den Ball aus 15 Metern auf die kurze Ecke. Dort packt HSV-Schlussmann Heuer Fernandes sicher zu.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
5.
18:37
Die Hausherren machen ernst und starten wie ein Spitzenreiter in diese Partie. Hinten lassen nichts anbrennen und vorne versucht Tietz meistens die Bälle festzumachen, ehe es dann schnell gespielt wird. Es wirkt, als wären die Hausherren gut auf den Gegner eingestellt.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
3.
18:36
Stojilković jubelt, aber der Angreifer steht hauchdünn im Abseits! Tietz legt einen weiten Ball mustergültig mit der Brust ab und Schnellhardt schickt direkt Stojilković in die Spitze, der nur noch den Keeper vor sich hat. Aus 13 Metern bleibt er ganz cool und schiebt ohne Probleme ein. Aber die Fahne des Assistenten geht hoch und die Zeitlupen zeigen, dass Stojilković beim Abspiel einen kleinen Schritt im Abseits steht.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
1.
18:34
Der Ball rollt und sofort legen die Lilien druckvoll los. Aber die Abwehr der Gäste lässt sich bei dem ersten Angriff nicht überwinden und erobert sich die Kugel. Gegen die starken Darmstädter muss heute beim KSC alles funktionieren.
Hamburger SV FC St. Pauli
4.
18:33
Nach eigener Eroberung im halbrechten Offensivkorridor dringt Glatzel in den Sechzehner ein und visiert mit dem linken Innenrist die kurze Ecke an. FCSP-Keeper Vasilj ist schnell unten und begräbt den Ball unter seinem Körper.
Hamburger SV FC St. Pauli
3.
18:32
Der Gast startet äußerst nervös, leistet sich gleich innerhalb der ersten Momente gleich drei Ballverluste im Aufbau. Bis auf eine Flanke, die er im zweiten Anlauf klären kann, haben diese allerdings keine Konsequenzen.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
1.
18:32
Spielbeginn
Hamburger SV FC St. Pauli
1.
18:30
Der HSV gegen St. Pauli – das Hamburger Stadtderby vor 57000 Zuschauern ist eröffnet!
Hamburger SV FC St. Pauli
1.
18:30
Spielbeginn
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
18:29
Dr. Arne Aarnink wird die heutige Partie leiten und führt die Protagonisten aufs Spielfeld im Merck-Stadion am Böllenfalltor. Die Stimmung beim Tabellenersten ist überragend und bei besten Bedingungen können wir uns auf spannende 90 Minuten gefasst machen. Gleich geht es los zwischen SV Darmstadt und dem Karlsruher SC.
Hamburger SV FC St. Pauli
18:27
Vor wenigen Augenblicken haben die 22 Hauptdarsteller die Katakomben in Richtung Rasen verlassen.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
18:20
Das Hinspiel hatte einiges an Spannung zu bieten. In Karlsruhe ging der KSC in der ersten Hälfte in Führung und konnte ein 1:0 mit in die Kabine nehmen. Doch im zweiten Durchgang drehten die Lilien auf. Pfeiffer sorgte für den Ausgleich und kurz vor Spielende sorgte Tietz mit seinem Treffer zum 1:2 für die Entscheidung. Darmstadt drehte somit die Partie und zog an die Tabellenspitze. Heute grüßt der Ligaprimus bereits von oben und möchte gegen den KSC drei weitere Punkte für den Aufstieg und die Meisterschaft eintüten.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
18:15
Bei den Gästen gibt es insgesamt drei Veränderungen in der Startformation. In der Innenverteidigung ersetzt Franke heute Kobald. Jensen verpasst die heutige Partie angeschlagen und wird von Cueto im Mittelfeld ersetzt und im Sturm übernimmt Schleusener für den gelbgesperrten Kaufmann.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
18:07
Ein Blick auf die Aufstellungen beider Teams zeigt eine Veränderung bei den heutigen Hausherren. Riedel muss kurzfristig aufgrund einer Knöchelverletzung passen. Dafür wird er von Pfeiffer in der Dreierkette ersetzt, der nach seinem Muskelbündelriss das erste Mal im Jahr 2023 in der Startaufstellung steht. Ansonsten vertraut Lieberknecht seiner Mannschaft vom vergangenen Spieltag.
Hamburger SV FC St. Pauli
18:02
Bei den Kiezkickern, die das Hinspiel Mitte Oktober im Millerntor-Stadion dank der Treffer Smiths (61.), Hartels (74.) und Ottos (89.) mit 3:0 für sich entschieden und die in der Rückrunde erst fünf Gegentore zugelassen haben, stellt Coach Fabian Hürzeler nach der 1:2-Heimpleite gegen Eintracht Braunschweig zweimal um. Anstelle von Dźwigała und Metcalfe beginnen Smith und Aremu.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
17:57
Zu Gast ist heute der KSC, der mit 39 Punkten auf Platz neun im Tabellenmittelfeld steht. Seit drei Spielen hat der Karlsruher SC nicht mehr verloren und am vergangenen Spieltag beim Torspektakel gegen Arminia Bielefeld einen Rückstand in einen 4:2 Heimerfolg gedreht. In der Saison geht es für die Karlsruher nicht mehr um viel, doch bis zum Saisonende will sich der KSC nochmal stark präsentieren und heute Abend bestenfalls einen Aufstiegsaspiranten ärgern.
Hamburger SV FC St. Pauli
17:54
Auf Seiten der Rothosen, die nur einen der jüngsten sieben Pflichtspielvergleiche mit den Braun-Weißen gewannen und die heute mit einem Dreier im Optimalfall auf zwei Zähler an den parallel gegen den Karlsruher SC geforderten Spitzenreiter SV Darmstadt 98 heranrücken, hat Trainer Tim Walter im Vergleich zur 0:2-Auswärtsniederlage beim 1. FC Kaiserslautern drei personelle Änderungen vorgenommen. Heyer, Meffert und Dompé verdrängen Katterbach, Bénes und Suhonen auf die Bank.
Hamburger SV FC St. Pauli
17:46
Der FC St. Pauli konnte nämlich kein Kapital aus der Pleite des Stadtrivalen geschlagen und liegt wie vor dem letzten Spieltag sechs Zähler hinter dem Relegationsplatz. Nach einer historischen Siegesserie von zehn Partien, durch die sich die Braun-Weißen aus dem tiefsten Abstiegssumpf in eine Verfolgerrolle im Aufstiegsrennen katapultierten, mussten sie sich am Sonntag vor eigenem Publikum Abstiegskandidat Eintracht Braunschweig überraschend mit 1:2 geschlagen geben.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
17:37
Am vergangenen Spieltag musste der Tabellenführer einen leichten Dämpfer im Kampf um den Aufstieg einstecken. Gegen die formstarken Düsseldorfer verloren die Lilien auswärts mit 0:1 und kassierten die vierte Niederlage in der laufenden Zweitligasaison. Bei einer ausgeglichenen Partie mangelte es den heutigen Hausherren am Abschluss und so mussten sie sich durch den Treffer von Iyoha in der zweiten Hälfte, trotz einer ordentlichen Leistung, geschlagen geben. Cheftrainer Torsten Lieberknecht erwartet heute Abend dementsprechend eine Reaktion seiner Mannschaft, um den vier-Punkte-Vorsprung und die sichere Tabellenspitze zu halten.
Hamburger SV FC St. Pauli
17:37
Der Hamburger SV hat den direkten Bundesligaaufstieg am vergangenen Samstag wieder aus der eigenen Hand gegeben, indem er das Gastspiel beim 1. FC Kaiserslautern mit 0:2 verlor und auf den dritten Tabellenplatz abrutschte. Mangels direkter Duelle mit den aktuellen Spitzenteams SV Darmstadt 98 und 1. FC Heidenheim 1846 ist er im sechsteiligen Endspurt auf Ausrutscher der Konkurrent angewiesen, um den erneuten unsicheren Umweg über die Relegation zu vermeiden. Nach unten kann der HSV hingegen an diesem Wochenende eine Vorentscheidung zu seinen Gunsten schaffen.
Hamburger SV FC St. Pauli
17:30
Moin und ein herzliches Willkommen aus dem Volksparkstadion! Der Hamburger SV und der FC St. Pauli bestreiten zum 109. Mal das Stadtderby der Elbmetropole. Rothosen und Braun-Weiße stehen sich ab 18:30 Uhr in Bahrenfeld gegenüber.
SV Darmstadt 98 Karlsruher SC
17:26
Hallo und herzlich willkommen zum 29. Spieltag in der 2. Bundesliga. Zum Auftakt in dieses Wochenende empfängt der Tabellenführer SV Darmstadt heute Abend den Karlsruher SC am Böllenfalltor. Um 18:30 Uhr rollt der Ball. Pünktlich vor dem Anpfiff geht es los mit dem Liveticker zu dieser Begegnung.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP33199560:352566
2Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE33205863:382565
3Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9533179769:383160
4Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV331671060:431755
5Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC331410965:481752
6Hannover 96Hannover 96HannoverH96331313758:421652
7SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP331471252:53-149
8Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC331391168:571148
9SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF331381248:49-147
10FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04331271453:58-543
11SV 07 ElversbergSV 07 ElversbergElversbergELV331271449:60-1143
121. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN331171542:60-1840
131. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburgFCM339111344:51-738
14Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS331151737:48-1138
151. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK331061754:64-1036
16SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenWiesbadenSWW33881735:48-1332
17Hansa RostockHansa RostockRostockROS33942029:55-2631
18VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrückOSN335101829:68-3925
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Hertha BSCHaris TabakovicHertha BSC312240,71
2Hamburger SVRobert GlatzelHamburger SV311910,61
Fortuna DüsseldorfChristos TzolisFortuna Düsseldorf291950,66
4FC St. PauliMarcel HartelFC St. Pauli331730,52
51. FC KaiserslauternRagnar Ache1. FC Kaiserslautern261600,62

Aktuelle Spiele