Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote
VfL Osnabrück FC St. Pauli
90.
22:33
Fazit:
Und jetzt ist tatsächlich Schluss an der Bremer Brücke! Der Tabellenletzte aus Osnabrück ringt dem Spitzenreiter St. Pauli nach einem spektakulären Fight einen Punkt ab. Die erste Halbzeit ging über weite Strecken klar an die Gäste, die dann aber vor allem im zweiten Durchgang zu passiv agierten und so die Grundlage dafür schufen, dass sich couragierte Osnabrücker mehr und mehr ins Spiel brachten. Die zweiten 45 Minuten gehörten damit klar den Gastgebern, die sich schließlich kurz vor Schluss in Person von Charalambos Makridis belohnten. Sowohl mit dem Torschützen, als auch mit dem Vorbereiter bewies Uwe Koschinat dabei ein goldenes Händchen, brachte er doch beide Akteure erst im Laufe der Partie. Alles in Allem ärgert das Tabellenschlusslicht die Paulianer, die damit die Chance auf die vorzeitige Herbstmeisterschaft verpassen und den Patzer des Stadtrivalen nicht ausnutzen können.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
90.
22:24
Spielende
VfL Osnabrück FC St. Pauli
90.
22:24
Kühn hält das Remis! Den aussichtsreichen Freistoß bringt Hartel direkt auf das Tor und zwingt so den Torhüter zu einer super Parade.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
90.
22:22
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Oumar Diakhité
VfL Osnabrück FC St. Pauli
90.
22:22
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Mickaël Cuisance
VfL Osnabrück FC St. Pauli
90.
22:22
Gelb-Rote Karte für Niklas Wiemann (VfL Osnabrück)
Osnabrück muss die letzten Minuten in Unterzahl verbringen! Abwehrchef Wiemann verschätzt sich nach einem hohen Ball kurz vor der Strafraumkante und kann Maurides dann von hinten nur noch per Foul stoppen. Da er zuvor bereits verwarnt worden war, stellt ihn Referee Schwengers folgerichtig mit Gelb-Rot vom Platz. Zudem erhält der Tabellenführer noch einen Freistoß recht zentral direkt an der Sechzehnerlinie.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
90.
22:21
Ritzka hat noch einmal einen Abschluss parat. Nach einer Halbfeldflanke von rechts hat er keinen Gegenspieler am langen Pfosten kommt mit seiner Grätsche aber nicht richtig an den Ball.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
90.
22:19
Beide Teams kommen hier noch zu Offensivaktionen, kann eine Mannschaft daraus Kapital schlagen? Die letzten Minuten sind angebrochen.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
90.
22:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
VfL Osnabrück FC St. Pauli
90.
22:18
Gelbe Karte für Jannes Wulff (VfL Osnabrück)
VfL Osnabrück FC St. Pauli
88.
22:18
Wiemann schießt fast den Riesenbock! Alle Osnabrücker waren aufgerückt und der Abwehrchef spielt dem Gegner den Ball in die Füße. Der kann daraus aber nichts machen. Glück für die Gastgeber.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
87.
22:15
St. Pauli setzt sich jetzt vorne fest und holt Eckball um Eckball heraus. Doch Osnabrück bleibt konzentriert und verteidigt mit Herz und Hand.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
85.
22:14
Das Spiel steht kurz vor dem Abschluss, kann der VfL die Partie womöglich noch komplett drehen oder holen sich die Gäste doch noch den Auswärtsdreier?
VfL Osnabrück FC St. Pauli
82.
22:11
Tooor für VfL Osnabrück, 1:1 durch Charalambos Makridis
Das Stadion steht Kopf! Der krasse Außenseiter gleicht tatsächlich noch aus! Nach einem Einwurf von rechts bringt Engelhardt den Ball flach ins Zentrum. Dort verlängert Conteh an den zweiten Pfosten zu Makridis, der aus kurzer Distanz ohne Mühe den Ball über die Linie drückt.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
81.
22:10
Einwechslung bei FC St. Pauli: Lars Ritzka
VfL Osnabrück FC St. Pauli
81.
22:09
Auswechslung bei FC St. Pauli: Manolis Saliakas
VfL Osnabrück FC St. Pauli
79.
22:07
Gelbe Karte für Niklas Wiemann (VfL Osnabrück)
In einem insgesamt fair geführten Spiel zückt Schiedsrichter Schwengers jetzt nach Wiemanns rustikalem Einsteigen die zweite Gelbe Karte.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
78.
22:07
Und jetzt fast der Ausgleich auf der Gegenseite! Cuisance läuft gut ein und wird am linken Fünfereck flach bedient. Seine Direktabnahme mit dem starken Linken kann Vasilj gerade noch über die Latte wischen. Er hält die Führung mit diesem glänzenden Reflex!
VfL Osnabrück FC St. Pauli
76.
22:05
Und wieder rettet Kühn im Osnabrücker Tor! Nach einer abgefälschten Flanke von rechts landet der Ball rund sieben Meter vor dem Tor bei Hartel, der aus der Drehung abzieht. Der Osnabrücker Schlussmann ist schnell unten und kann zur Ecke parieren.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
76.
22:04
Einwechslung bei FC St. Pauli: Maurides
VfL Osnabrück FC St. Pauli
76.
22:03
Auswechslung bei FC St. Pauli: Elias Saad
VfL Osnabrück FC St. Pauli
74.
22:03
Osnabrück drängt und drängt immer weiter auf das Ausgleichstor, sie holen des Öfteren Eckbälle heraus, können diese aber noch nicht verwerten. Der Ausgleich scheint momentan näher als das 0:2.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
71.
22:00
Das Spiel ist weiterhin hart umkämpft, vielleicht können die frischen Kräfte noch einmal den Ausschlag geben.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
68.
21:59
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Jannes Wulff
VfL Osnabrück FC St. Pauli
68.
21:59
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Robert Tesche
VfL Osnabrück FC St. Pauli
68.
21:59
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Charalambos Makridis
VfL Osnabrück FC St. Pauli
68.
21:59
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Noel Niemann
VfL Osnabrück FC St. Pauli
68.
21:59
Einwechslung bei FC St. Pauli: Etienne Amenyido
VfL Osnabrück FC St. Pauli
68.
21:58
Auswechslung bei FC St. Pauli: Johannes Eggestein
VfL Osnabrück FC St. Pauli
68.
21:58
Einwechslung bei FC St. Pauli: Connor Metcalfe
VfL Osnabrück FC St. Pauli
68.
21:58
Auswechslung bei FC St. Pauli: Oladapo Afolayan
VfL Osnabrück FC St. Pauli
67.
21:58
Kühn hält die Gastgeber mit einer Glanzparade im Spiel! Afolayan lässt mit zwei Übersteigern seinen Gegenspieler rechts in der Box aussteigen und wuchtet den Ball dann aus relativ spitzem Winkel auf das lange Eck, der Osnabrücker Keeper reagiert allerdings hervorragend und kann zur Seite abwehren.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
64.
21:53
Nach einer erneuten Ecke landet der Ball am Strafraumrand bei Cuisance, der den Ball noch einmal annimmt und dann wuchtig mit vollem Risiko abschließt. Der Ball geht dann aber doch deutlich am Tor vorbei.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
64.
21:52
St. Pauli kann nicht komplett klären, Osnabrück bleibt vorne.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
63.
21:51
Wieder holt der VfL einen Eckball heraus, langsam fehlen nur noch die Abschlüsse für die Gastgeber.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
60.
21:49
Der Tabellenführer wirkt komplett von der Rolle, die Hausherren hingegen drehen auf. Das Spiel findet fast ausschließlich in der Hälfte des FC St. Pauli statt.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
57.
21:46
Der VfL drückt jetzt auf den Ausgleich und beißt sich in der Hälfte der Gäste fest. Kleinhansl bringt einen Freistoß gefährlich in die Box, dort können die Gäste gerade noch klären vor Engelhardt klären.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
54.
21:44
Wieder wird es nach einem Eckball durch Irvine gefährlich! Hartel bringt den ruhenden Ball an eine ähnliche Stelle wie beim Führungstreffer, wieder steht dort Irvine gut in der Luft und kommt zum Kopfball. Sein Abschluss verfehlt den linken Winkel nur haarscharf.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
53.
21:41
Bei Rorig geht es nicht weiter, für ihn kommt der Ex-Paulianer Conteh in die Partie.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
53.
21:41
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Christian Conteh
VfL Osnabrück FC St. Pauli
53.
21:40
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Henry Rorig
VfL Osnabrück FC St. Pauli
50.
21:39
Das Spiel ist unterbrochen, Rorig hat bei einer Grätsche gegen Saad dessen Schuh im Gesicht abbekommen. Das sieht erstmal nicht allzu gut aus.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
48.
21:37
Der VfL startet mutig in den zweiten Durchgang. Das hat aber auch zur Folge, dass man hinten etwas offener ist. Saad nutzt das aus und zieht vor dem Strafraum quer nach innen. An der Sechzehnerkante schließt er dann nach mehreren Stopps ab und touchiert mit dem ersten Abschluss der zweiten Halbzeit das rechte Außennetz.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
46.
21:34
Weiter geht es jetzt also. Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
46.
21:33
Anpfiff 2. Halbzeit
VfL Osnabrück FC St. Pauli
45.
21:20
Halbzeitfazit:
Nun ist Pause in Osnabrück. Der Tabellenletzte bietet dem Spitzenreiter einen guten Kampf und liegt "nur" mit 0:1 hinten. Obwohl die einzigen klaren Torchancen auf Seite der Paulianer lagen, war der VfL phasenweise fast ebenbürtig. Nur im letzten Drittel fehlt der Mannschaft von Uwe Koschinat noch der letzte Impuls, um eigene Möglichkeit zu kreieren. Die Gäste spielen ziemlich entspannt ihren eigenen Fußball, können sich in den zweiten 45 Minuten aber nicht auf ihrer Führung ausruhen und müssen nachlegen. Gleich geht es weiter.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
45.
21:16
Ende 1. Halbzeit
VfL Osnabrück FC St. Pauli
45.
21:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
VfL Osnabrück FC St. Pauli
45.
21:14
Gelbe Karte für Florian Kleinhansl (VfL Osnabrück)
Der Verteidiger kommt an der linken Außenseite gegen Afolayan zu spät und räumt diesen um. Dafür sieht er die erste Gelbe Karte des Spiels.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
43.
21:13
Osnabrück beißt sich jetzt noch etwas am Gästestrafraum fest doch St. Pauli steht gut und es mangelt der Offensive des VfL etwas an Präzision und Kreativität.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
40.
21:11
Die Schlammschlacht an der Bremer Brücke hält weiter an, vor der Halbzeit scheint nicht mehr viel zu passieren.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
37.
21:08
Nach langer Zeit gibt es mal wieder einen Schuss. Eggestein macht nach einer Flanke von rechts den Ball in der Box fest und legt ihn dann an die Strafraumkante zurück zu Irvine. Der Torschütze zum 1:0 schließt mit links direkt ab, hat unter Gegnerdruck aber sehr viel Rücklage und verfehlt deshalb das Tor um einige Meter.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
34.
21:05
Der VfL setzt sich etwas vorne fest, aber aufgrund mangelnder Strafraumbesetzung bleiben die Torchancen weiter aus.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
31.
21:02
Die kurze Druckphase der Gäste ist aus VfL-Sicht überstanden, das Spiel wird wieder ausgeglichener. Der erste klare Torschuss für die Hausherren lässt aber noch auf sich warten.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
28.
20:59
Und wieder werden die Gäste gefährlich! Afolayan bricht auf rechts durch und hat dann im Strafraum viel Zeit. Seine Flanke findet am langen Pfosten Eggestein, der volley mit links abschließt, aber von Gyamfi geblockt wird. Es gibt dann einen Eckball, den Osnabrück dieses Mal verteidigt bekommt.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
26.
20:57
Glück bewahrt die Gastgeber vor dem 2:0! Nach einem Ballverlust an der rechten Strafraumkante wird Eggestein am Fünfer bedient und muss den Ball zwischen drei Gegenspielern eigentlich einnicken, verfehlt das Tor aber.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
24.
20:55
Die Zuschauer sehen im Dauerregen ein Spiel, dass nun etwas abgeflaut ist. Die Gäste verwalten mit der Führung im Rücken und sehen momentan von weiteren offensiven Vorstößen ab. Osnabrück ist jetzt zwar etwas besser in der Partie, kann aber noch nicht in die gefährliche Zone kommen.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
21.
20:51
St. Pauli wirkt beim Standard etwas unsortiert, der VfL bekommt aber keinen klaren Abschluss zustande und der Tabellenführer kann schließlich klären.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
20.
20:50
Nach einem ersten guten Vorstoß bekommen die Gastgeber nun immerhin den ersten eigenen Eckball.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
18.
20:49
Nun gibt es immerhin mal wieder einen Abschluss. Afolayan erhält auf halblinks den Ball von Irvine und fasst sich dann aus gut 20 Metern ein Herz mit links. Sein Schuss kann aber abgeblockt werden.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
15.
20:45
Offensiv hat sich das Spiel nach dem 1:0 stark beruhigt, beide Mannschaften versuchen, sich im Mittelfeld einen Vorteil zu verschaffen. Vom Ballbesitz abgesehen hat dabei keines der Teams wirklich die Nase vorn.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
12.
20:43
St. Pauli setzt sich nun etwas vorne fest und drängt weiter auf das nächste Tor. Die Osnabrücker tun sich schwer, aus der eigenen Hälfte zu kommen.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
9.
20:40
Der Tabellenführer spielt nach diesem Treffer munter weiter. Der VfL hingegen scheint zwar etwas aufgewacht zu sein, kann sich bei den kurzen Ballbesitzphasen offensiv aber noch nicht in Szene setzen.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
6.
20:35
Tooor für FC St. Pauli, 0:1 durch Jackson Irvine
Und da ist die frühe Führung durch den Kapitän! Nach dem ersten Abschluss durch Irvine gab es zunächst den Eckball, den Hartel dann punktgenau an den ersten Pfosten bringt. Dort läuft Irvine ein und setzt sich per Kopf gegen zwei Gegenspieler durch. Sein Kopfball aus gut sieben Metern schlägt wuchtig im linken Toreck ein.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
4.
20:34
Das Spiel beginnt erwartungsgerecht. Die Gäste nehmen das Spiel in die Hand, Osnabrück hofft zunächst eher auf Umschaltmomente. Noch gibt es keine Vorstöße in die Box.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
1.
20:31
Referee Patrick Schwengers eröffnet die Partie, St. Pauli im gewohnten Weiß mit braunen Hosen stößt an, die Gastgeber spielen im typischen lilafarbenen Trikot.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
1.
20:30
Spielbeginn
VfL Osnabrück FC St. Pauli
20:06
Auf beiden Seiten gibt es Rotationen in der Startelf. Für die Gastgeber ersetzen in Uwe Koschinats Plan Kühn, Niemann und Rorig im Vergleich zur 4:0-Auswärtsniederlage Grill, Thalhammer und Verhoek. Bei St. Pauli bekommen Vasilj, Saliakas, Saad und Afolayan heute von Trainer Fabian Hürzeler den Vorzug vor Burchert, Ritzka, Metcalfe und Amenyido, die unter der Woche beim 1:4-Auswärtssieg gegen Homburg im Pokal in der Anfangsformation standen. In etwas mehr als 20 Minuten geht es los an der Bremer Brücke in Osnabrück!
VfL Osnabrück FC St. Pauli
19:55
Nach der 1:2-Heimniederlage des direkten Stadtkonkurrenten und ersten Verfolgers HSV besteht für Pauli heute die Möglichkeit, sich an der Spitze abzusetzen. Dabei setzt Gästetrainer auch an diesem Abend hauptsächlich auf seine beiden Topscorer Marcel Hartel, der schon sieben Treffer und sechs Assists zu verzeichnen hat, und Johannes Eggestein, der schon sechs Tore erzielt hat. Bei Osnabrück soll es dagegen in der Hintermannschaft ein neuer Torwart richten, Kühn bekommt den Vorzug vor Grill.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
19:48
Ein Aspekt, der den Hausherren heute sicher am Herzen liegen dürfte, ist die in dieser Saison stark anfällige Defensive. Man kassierte bereits 37 Gegentreffer und hat damit die anfälligste Verteidigung der Liga. Ebenso haben die Angreifer des Aufsteigers einen schwierigen Abend vor sich, denn der Tabellenführer stellt im Gegenzug die beste Abwehr der 2. Bundesliga, erst 13 Gegentore ließen die Gäste zu.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
19:42
Es steht ein Spiel der krassen Gegensätze an diesem Samstagabend an. Mit dem VfL Osnabrück empfängt das Schlusslicht der Zweitligatabelle mit dem FC St. Pauli deren Spitzenreiter. Während die Gastgeber bislang nur einen Sieg verbuchen konnten, bleiben die Kiezkicker noch ungeschlagen in der Liga und reisen heute im Selbstverständnis an, diese Serie fortzusetzen. Der VfL hingegen hofft auf wichtige Punkte, zumal man historisch gesehen gegen St. Pauli die leicht bessere Quote verzeichnen kann.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
90.
15:03
Fazit:
Fast zehn Stunden hatte die weiße Weste der Spielvereinigung angehalten, aber alles hat ein Ende - Greuther Fürth und Magdeburg trennen sich mit 1:1! In einer sehr unterhaltsamen Partie waren die Gastgeber nach dem Führungstreffer etwas zu passiv geworden und hatten Glück, den Ausgleich nicht schon früher zu kassieren. Bitter ist der Gegentreffer aber allemal, da in der Schlussphase eigentlich weniger Gefahr von den Gästen ausging. Trotzdem hat sich das Team von Christian Titz diesen Punkt mit einer couragierten Leistung mehr als verdient! Die Siegesserie des Kleeblatts ist damit gerissen, trotzdem rückt das Team von Alexander Zorniger vorzeitig auf den vierten Tabellenplatz vor. Der FCM bleibt damit im dritten Spiel hintereinander ungeschlagen und steht weiterhin auf Rang zwölf. Nächste Woche müssen die Fürther auf Schalke ran, Magdeburg empfängt Fortuna Düsseldorf und hat die Chance, sich für die Pokalniederlage zu revanchieren.
Hamburger SV SC Paderborn 07
90.
15:01
Fazit:
Der SC Paderborn 07 feiert einen 2:1-Auswärtssieg beim im Volksparkstadion bis heute makellosen Hamburger SV und festigt seinen Platz im Tabellenmittelfeld der 2. Bundesliga. Nach dem auf Treffern Bénes’ (11.) und Bilbijas (21.) beruhenden 1:1-Pausenremis kamen die Ostwestfalen durch Muslija zu einer frühen Chance (47.). Sie stabilisierten sich in ihrem Aufbauspiel und sorgten für ausgeglichene Kräfteverhältnisse. Nach Anlaufschwierigkeiten verzeichneten die Rothosen durch Glatzel zwar eine Gelegenheit, blieb ansonsten aber blass. In der 62. Minute unterlief dann Hadžikadunić ein grober individueller Aussetzer, den Ansah zur Führung der Gäste nutzte. Infolge einer Roten Karte gegen Bilbija (69.) schienen diese ihren knappen Vorteil in Unterzahl über die Ziellinie bringen zu müssen, doch in Minute 78 wurde auch Muheim des Feldes verwiesen. Die Walter-Auswahl näherte sich dem Unentschieden erst ganz spät an: Tief in der Nachspielzeit trafen Bénes (90.+8) und Jatta (90.+9) jeweils die Latte. Einen schönen Tag noch!
Hamburger SV SC Paderborn 07
90.
14:59
Spielende
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
90.
14:58
Fazit:
Hertha BSC dreht den Pausenrückstand und gewinnt das intensive Duell gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 2:1. In der ersten Halbzeit waren die Pfälzer die bessere Mannschaft, Touré hatte den FCK in Anschluss an eine Ecke in Führung geschossen (16.). Die Berliner fanden offensiv im ersten Durchgang gar nicht statt und vor dem Wiederanpfiff gab es daher drei Wechsel bei den Gästen. Bereits kurz nach dem Seitenwechsel sorgte Niederlechner per Fallrückzieher für den Ausgleich (49.), der Knackpunkt der Partie war allerdings die Rote Karte gegen Aremu (59.). Der FCK konnte danach offensiv nicht mehr dagegen halten und musste sich aufs Verteidigen konzentrieren. Krahl parierte einen Distanzschuss noch stark (80.), war bei der folgenden Ecke allerdings machtlos als Kempf am zweiten Pfosten einschob (81.). Insgesamt geht der Auswärtssieg für Berlin aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang in Ordnung. Kaiserslautern ist nächste Woche zu Gast in Braunschweig, die Hertha empfängt Osnabrück. Danke fürs Mitlesen und bis zum nächsten Mal!
Hamburger SV SC Paderborn 07
90.
14:58
Auch Jatta trifft das Aluminium! Eine geplante Flanke des Gambiers aus dem linken Halbfeld segelt über alle Akteure im Sechzehner hinweg. Keeper Boevink hat sich verschätzt und hat Glück, dass ihn die Latte rettet.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
90.
14:58
Spielende
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
90.
14:57
Gelbe Karte für Mo El Hankouri (1. FC Magdeburg)
Der Torschütze bejubelt seinen Treffer ziemlich exzessiv und steigt auf die Bande zu den Auswärtsfans. Florian Heft zeigt dafür im Nachgang dafür die Verwarnung, den Magdeburgern wird es egal sein.
Hamburger SV SC Paderborn 07
90.
14:56
Bénes scheitert an Boevink und der Latte! Der Slowake zieht aus halblinken 20 Metern mit dem linken Innenrist ab. Der Ball bewegt sich auf obere halblinke Ecke zu, doch Boevink lenkt ihn mit den Fingerspitzen an die Oberkante des Querbalkens.
Hamburger SV SC Paderborn 07
90.
14:56
Tauchen die Hausherren noch einmal zwingend vor dem Paderborner Gehäuse auf? Den Bemühungen zum Ausgleich stehen am Ende einer anstrengenden Woche auch die ausgehenden Kraftreserven im Weg.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
90.
14:55
Tooor für 1. FC Magdeburg, 1:1 durch Mo El Hankouri
Mo El Hankouri trifft das Kleeblatt mitten ins Herz! Ein letzter Freistoß segelt in den Strafraum der Hausherren. Die Fürther bekommen den Ball nicht komplett geklärt, sodass Tatsuya Ito links im Strafraum den ebenfalls eingewechselten Mo El Hankouri in Szene setzen kann. Was der im Anschluss macht, ist einfach nur wunderschön. Mit dem rechten Fuß schlenzt er die Kugel unhaltbar für Jonas Urbig im Kasten rechts oben in den Winkel - was für ein Schlusspunkt!
Hamburger SV SC Paderborn 07
90.
14:55
Das Kwasniok-Team entlastet seine Defensivakteure, indem es sich über links eine Ecke erarbeitet. Die Uhr tickt für den Gast, der in der Live-Tabelle Rang neun einnimmt und aktuell fünf Punkte hinter der Aufstiegszone liegt.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
90.
14:54
Spielende
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
90.
14:54
Gelbe Karte für Jomaine Consbruch (SpVgg Greuther Fürth)
Der vor wenigen Sekunden erst gekommene Consbruch hält Condé in der Vorwärtsbewegung am Trikot fest und holt sich dafür völlig zu Recht die Verwarnung ab.
Hamburger SV SC Paderborn 07
90.
14:53
Gelbe Karte für Moritz Heyer (Hamburger SV)
Nach einem Ausrutscher in Ballbesitz bremst Heyer Grimaldi unweit der Mittellinie per Trikotzupfer aus. Auch er kassiert seine fünfte Verwarnung in dieser Saison und fehlt damit im Hinrundenfinale in Nürnberg.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
90.
14:52
Dass die Gäste mit einem Mann mehr auf dem Feld stehen, ist mittlerweile nicht mehr zu sehen. Lautern wirft alles rein und Hertha nimmt jede Unterbrechungen dankend entgegen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
90.
14:52
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jomaine Consbruch
Hamburger SV SC Paderborn 07
90.
14:51
Hamburg schnürt den SCP an dessen Sechzehner ein, leidet in den engen Räumen aber unter Ideenlosigkeit. Eine Flanke Schonlaus von halblinks ist zu lange in der Luft und am rechten Fünfereck leichte Beute für Boevink.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
90.
14:51
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
90.
14:51
Auch die Zweikämpfe im Mittelfeld führen die Hausherren momentan resolut und diszipliniert. So verenden schon viele Angriffsbemühungen der Gäste weit vor der eigentlichen Gefahrenzone.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
90.
14:50
Die Schlussphase ist richtig hitzig mit vielen Fouls und Unterbrechungen. Dem FCK läuft dadurch die Zeit davon!
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
90.
14:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Hamburger SV SC Paderborn 07
90.
14:50
Der aufgerückte Schonlau taucht auf halbrechts direkt vor der gegnerischen Abwehrkette auf und zieht mit links ab. Der Ball kullert weit rechts am Ziel vorbei.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
90.
14:49
Gelbe Karte für Andreas Bouchalakis (Hertha BSC)
Bouchalakis kommt mit seiner Grätsche gegen Elvedi zu spät und trifft den Verteidiger der Roten Teufel am Fuß. Es gibt die nächste Gelbe Karte.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
90.
14:49
Den Pfälzern bleiben fünf Minuten, um hier noch den Ausgleich zu schaffen!
Hamburger SV SC Paderborn 07
90.
14:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 9
Wegen längerer Unterbrechungen sollen neun Minuten nachgespielt werden.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
89.
14:49
So langsam läuft den Gästen die Zeit davon. Die Magdeburger werden zwar immer offensiver, kommen allerdings nur noch selten in die wirklich entscheidenden Räume im letzten Drittel. Fürth spielt es clever runter und steuert auf den sechsten (Heim-)Sieg in Folge zu.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
90.
14:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
90.
14:48
Gelbe Karte für Tjark Ernst (Hertha BSC)
Herthas Keeper nimmt etwas zu viel Zeit von der Uhr und sieht für sein unsportliches Verhalten die Gelbe Karte.
Hamburger SV SC Paderborn 07
89.
14:48
Bénes findet mit einer Eckstoßflanke von der linken Fahne zwar Jatta, doch der bringt vom Elfmeterpunkt nur eine harmlose Abnahme per Kopf zustande. Augenblicke später probiert sich Németh mit einem Seitfallzieher aus zentralen 15 Metern, trifft den Ball aber nicht richtig.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
89.
14:48
Der FCK geht jetzt offensiv noch mal mehr Risiko! Grammozis scheint hier alles auf eine Karte zu setzen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
86.
14:47
Luc Castaignos legt links im Strafraum für Barış Atik ab, der die Kugel stark mitnimmt und sich in einer aussichtsreichen Abschlussposition befindet. Im letzten Moment spritzt Simon Asta dazwischen und bereinigt die Situation - starke und wichtige Aktion des Außenverteidigers!
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
87.
14:46
Raschl stoppt den Konter! Nach einem eigenen Freistoß sind die Pfälzer weit aufgerückt und Raschl unterbindet mit gutem Timing das Dribbling von Reese auf Höhe der Mittellinie. Berlins Joker hatte den richtigen Moment für das Abspiel verpasst, seine Mitspieler auf den Außenbahnen wären komplett frei gewesen.
Hamburger SV SC Paderborn 07
87.
14:45
Gelbe Karte für László Bénes (Hamburger SV)
Der Ex-Mönchengladbacher schubst Joker Schuster zu Boden, um einen schnellen Gegenstoß der Gäste zu verhindern. Das taktische Vergehen zieht eine Gelbe Karte nach sich.
Hamburger SV SC Paderborn 07
86.
14:45
Wirklich planvoll kommen die Angriffe des HSV nicht mehr daher. Er wirkt zu überhastet, um sich in aussichtsreiche Abschlusspositionen zu bringen.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
87.
14:45
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kenny Redondo
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
87.
14:45
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Nikola Soldo
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
84.
14:44
Krempicki bedient Bockhorn rechts im Strafraum. Der Angreifer der Magdeburger zieht nach innen und versucht sich an einem Schlenzer in die lange Ecke. Aber der Schlussmann der Hausherren ist erneut zur Stelle, greift stark über und lenkt den Linksschuss über die Querlatte!
Hamburger SV SC Paderborn 07
85.
14:43
Gelbe Karte für Jannis Heuer (SC Paderborn 07)
Wohl wegen Zeitspiels handelt sich Heuer seine fünfte Gelbe Karte in dieser Saison ein. Er verabschiedet sich damit bereits nach dieser Partie in die Winterpause.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
85.
14:43
Gelbe Karte für Kevin Kraus (1. FC Kaiserslautern)
Kraus kann sich im Duell mit Reese nur mit einem ausgefahrenen Arm helfen und stoppt den Berliner damit auf der linken Außenbahn. Der Schiedsrichter zeigt die nächste Gelbe Karte.
Hamburger SV SC Paderborn 07
83.
14:43
Die Rothosen rücken in Ballbesitz weit auf und nehmen durchaus das Risiko in Kauf, per Konter das dann wohl entscheidende Gegentor zu kassieren. Im regulären Ligabetrieb droht ihnen die erste Heimpleite seit Oktober 2022.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
84.
14:43
Das Tor für die Hertha hatte sich nicht besonders angedeutet, denn klare Chancen waren seit dem Platzverweis gegen den FCK eher Mangelware. Am Ende ist es vielleicht ein Eckball, der den Gästen den Auswärtssieg beschert.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
82.
14:42
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dennis Srbeny
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
82.
14:42
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tim Lemperle
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
82.
14:41
Fürth hat es geschafft, die Partie wieder deutlich mehr zu beruhigen. Das Team von Alexander Zorniger schafft es aktuell durch eigene Ballbesitzphasen, die Gäste weit von der eigenen Gefahrenzone fernzuhalten und nehmen sich somit den Druck von der eigenen Defensive.
Hamburger SV SC Paderborn 07
80.
14:40
Die Partie bleibt völlig offen, ist nach den beiden Platzverweisen sowie drei weiteren Wechseln ziemlich hektisch. Paderborn wirkt defensiv alles andere als sattelfest.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
79.
14:40
Lemperle legt zentral vor den Strafraum für Green ab. Der US-Amerikaner drückt mit den ersten Kontakt ab, allerdings wird sein Abschluss noch abgefälscht und kullert links am Tor vorbei. Die anschließende Ecke bleibt jedoch ungefährlich.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
81.
14:40
Tooor für Hertha BSC, 1:2 durch Marc Oliver Kempf
Kempf drückt den Ball über die Linie! Berlin bringt die Ecke hoch in die Mitte und der FCK klärt in den Rückraum. Dort zieht Niederlechner aus elf Metern ab, Krahl pariert erneut und lässt die Kugel leicht nach vorne klatschen. Von dort wird der Ball abgefälscht und fällt Kempf am zweiten Pfosten vor die Füße. Der Verteidiger hält einen Meter vor der Linie nur noch den Fuß hin und wird dadurch womöglich zum Matchwinner!
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
80.
14:39
Was für eine Parade von Krahl! Kenny legt rechts im Strafraum gut zurück auf Christensen und der zieht aus 16 Metern ab. Die Kugel fliegt mit hoher Geschwindigkeit auf Lauterns Kasten und wird sogar noch leicht abgefälscht, trotzdem pariert Krahl mit einem starken Reflex zur Ecke!
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
79.
14:39
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Tatsuya Ito
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
79.
14:39
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Léon Bell Bell
Hamburger SV SC Paderborn 07
79.
14:38
Einwechslung bei Hamburger SV: Moritz Heyer
Hamburger SV SC Paderborn 07
79.
14:38
Auswechslung bei Hamburger SV: Immanuël Pherai
Hamburger SV SC Paderborn 07
79.
14:37
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marco Schuster
Hamburger SV SC Paderborn 07
79.
14:37
Auswechslung bei SC Paderborn 07: David Kinsombi
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
77.
14:37
Erneut kommt El Hankouri zum Abschluss, diesmal in zentraler Position vor dem Strafraum. Der Flachschuss steuert geradewegs auf die untere linke Ecke zu, aber einmal mehr ist Urbig hellwach und taucht rechtzeitig ab - der Keeper des Kleeblatts zeigt in diesem Spiel bislang eine blitzsaubere Leistung.
Hamburger SV SC Paderborn 07
79.
14:37
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Tobias Müller
Hamburger SV SC Paderborn 07
79.
14:37
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Sebastian Klaas
Hamburger SV SC Paderborn 07
78.
14:36
Rote Karte für Miro Muheim (Hamburger SV)
Auch der HSV verfügt nur noch über neun Feldspieler! Muheim hat Klefisch auf der linken Abwehrseite als letzter Verteidiger kurz vor dem Sechzehner zu Fall gebracht. Referee Dingert zückt erneut zunächst nur Gelb, hat dann aber wieder Kontakt zum VAR und sieht sich die Szene selbst an. Er erkennt die Verhinderung einer klaren Torchance und ahndet das Vergehen mit der Roten Karte.
Hamburger SV SC Paderborn 07
75.
14:36
Königsdörffer und Németh sollen in der letzten Viertelstunde mithelfen, das Ergebnis noch auf die Seite der Hanseaten zu ziehen. Poręba und Öztunali haben vorzeitig Feierabend.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
77.
14:35
Puchacz übernimmt den Freistoß aus 23 Metern zentral vor dem Tor. Der Verteidiger zieht flach aufs den Kasten und die Kugel rutscht auch durch die Mauer, doch Ernst nimmt den flachen Ball locker auf.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
75.
14:35
Der eingewechselte Mo El Hankouri versucht es aus halbrechter Position mit dem rechten Fuß aus der Distanz. Allerdings ist der Vollspannschuss recht zentral und landet daher in den Armen von Jonas Urbig.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
75.
14:35
Tachie tankt sich auf rechts durch! Mit einer guten Bewegung setzt sich der Stürmer gegen Karbownik durch und zieht zur Grundlinie. Sein Pass in den Rückraum findet keinen Abnehmer, doch Lautern bleibt dran und holt zumindest den Freistoß heraus.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
74.
14:34
Was fällt den Gästen hier noch ein? Etwa eine bleibt dem Team von Christian Titz noch, den Führungstreffer von Lemperle zu egalisieren. Allerdings kommt der FCM in der Offensive nicht mehr so häufig durch und muss sich mehr einfallen lassen.
Hamburger SV SC Paderborn 07
74.
14:33
Einwechslung bei Hamburger SV: András Németh
Hamburger SV SC Paderborn 07
74.
14:33
Auswechslung bei Hamburger SV: Levin Öztunali
Hamburger SV SC Paderborn 07
74.
14:33
Einwechslung bei Hamburger SV: Ransford Königsdörffer
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
74.
14:33
Von Berlins Dynamik direkt nach Wiederanpfiff ist mittlerweile nur noch wenig zu sehen. Trotz der Überzahl tut sich der Hauptstadt-Klub nach vorne hin schwer und klare Torchancen gab es seit dem Platzverweis nicht.
Hamburger SV SC Paderborn 07
74.
14:32
Auswechslung bei Hamburger SV: Łukasz Poręba
Hamburger SV SC Paderborn 07
73.
14:32
Glatzel mit der Direktabnahme! Jatta setzt sich an der rechten Sechzehnerlinie durch und bedient den Mittelstürmer per kurzem Querpass. Glatzel probiert sich mit einem rechten Spannschuss, donnert den Ball aus gut 13 Metern aber drüber.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
71.
14:31
Es scheint aktuell so, als hätten die Hausherren die Drangphase der Magdeburger überstanden. Das Kleeblatt steht in der Defensive nun wieder besser und schafft auch wieder deutlich mehr Entlastung als noch unmittelbar nach dem Führungstreffer. Trotzdem ist für die letzten 20 Minuten mächtig Spannung garantiert, da die Gäste weiter anrennen.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
72.
14:30
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lex-Tyger Lobinger
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
72.
14:30
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Terrence Boyd
Hamburger SV SC Paderborn 07
71.
14:30
Trotz der numerischen Unterlegenheit in der Schlussphase hält Łukasz Kwasniok an seinen positionsgetreuen Wechseln fest und bringt Conteh und Grimaldi positionsgetreu für Ansah und Muslija.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
71.
14:30
Kenny zieht eine Berliner Eck von links scharf auf den ersten Pfosten, doch Kaiserslautern ist aufmerksam und verlängert die Kugel per Kopf weit nach hinten.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
69.
14:29
Alexander Zorniger reagiert und bringt mit Dickson Abiama frische Kräfte für die Fürther Offensive. Vom Platz geht Armindo Sieb, der definfiv ein starkes Spiel gemacht hat, lediglich im Abschluss glücklos geblieben ist.
Hamburger SV SC Paderborn 07
70.
14:29
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Adriano Grimaldi
Hamburger SV SC Paderborn 07
70.
14:29
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Florent Muslija
Hamburger SV SC Paderborn 07
70.
14:28
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Sirlord Conteh
Hamburger SV SC Paderborn 07
70.
14:28
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Ilyas Ansah
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
68.
14:28
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
Hamburger SV SC Paderborn 07
69.
14:28
Rote Karte für Filip Bilbija (SC Paderborn 07)
Paderborn muss in Unterzahl weitermachen! Bilbija ist Oliveira im Mittelfeld mit dem linken Fuß auf dessen linken Knöchel gestiegen. Nachdem Schiedsrichter Dingert zunächst die Gelbe Karte gezeigt hat, wird er vom VAR in die Review-Area gerufen. Er korrigiert seine Entscheidung und verweist dem Ex-Hamburger des Feldes.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
68.
14:28
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Armindo Sieb
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
69.
14:27
Berlin baut von hinten ruhig auf, findet aber bisher noch keine Lücken in der dicht gestaffelten Abwehr der Pfälzer. Es läuft auf eine Abwehrschlacht des FCK hinaus!
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
67.
14:26
Die Gastgeber müssen sich hier definitiv etwas einfallen lassen. Alleine in den letzten fünf Minuten hagelte es mehrere Riesenchancen für die Magdeburger. Seit dem Führungstreffer wirkt das Kleeblatt ziemlich passiv - die weiße Weste der Hausherren ist in großer Gefahr.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
66.
14:25
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Mo El Hankouri
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
66.
14:25
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Xavier Amaechi
Hamburger SV SC Paderborn 07
67.
14:25
In der Live-Tabelle hat der Rückstand für die Rothosen übrigens Folgen. Da Fürth kurz zuvor im Heimspiel gegen Magdeburg in Führung gegangen ist, rutschen sie auf vierten Tabellenplatz ab.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
64.
14:25
Das muss es doch sein! Condé steckt rechts in den Strafraum für Castaignos durch. Der Niederländer taucht in halbrechter Postion alleine vor Urbig frei, hat alle Zeit der Welt, verzieht den Abschluss mit dem rechten Vollspann aber völlig und schießt deutlich links am Tor vorbei - der Ausgleich wird langsam überfällig!
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
66.
14:24
Die Gäste haben nun natürlich mehr Räume und ziehen das Spiel komplett an sich. Bislang hat Kaiserslautern die Unterzahl aber gut überstanden und keine große Chance zugelassen.
Hamburger SV SC Paderborn 07
64.
14:23
Jatta mit der Chance zur schnellen Antwort! Nach einer auf die rechte Strafraumseite durchgerutschten Flanke zieht der Gambier unbedrängt aus gut zehn Metern mit dem rechten Fuß ab. Wegen starker Rücklage jagt er den Ball aber in den Oberrang.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
62.
14:23
Jonas Urbig hält die Führung fest! Nach einem Steilpass von Luc Castaignos taucht Barış Atik im Sechzehner alleine vor Jonas Urbig auf. Der Schlussmann der Hausherren macht sich groß und kann den Abschluss mit einer sensationellen Parade entschärfen - Riesengelegenheit für den FCM!
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
63.
14:22
Beide Teams sortieren sich nach dem Platzverweis nun neu. Beim FCK hat Ritter das Feld verlassen, mit Kraus kommt ein defensiverer Spieler rein. Bei Hertha geht es für den gefoulten Klemens nicht mehr weiter.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
63.
14:21
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kevin Kraus
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
63.
14:21
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marlon Ritter
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
61.
14:21
Und auf der Gegenseite fast der direkte Ausgleich! Barış Atik legt zentral vor dem Strafraum für seinen Kapitän Amara Condé ab, der mit dem ersten Kontakt abdrückt. Der Abschluss wird noch gefährlich abgefälscht, Jonas Urbig reagiert blitzschnell!
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
60.
14:21
Einwechslung bei Hertha BSC: Bilal Hussein
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
60.
14:21
Auswechslung bei Hertha BSC: Pascal Klemens
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
60.
14:21
Einwechslung bei Hertha BSC: Andreas Bouchalakis
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
60.
14:21
Auswechslung bei Hertha BSC: Márton Dárdai
Hamburger SV SC Paderborn 07
62.
14:20
Tooor für SC Paderborn 07, 1:2 durch Ilyas Ansah
Ansah bringt den SCP mit seinem ersten Zweitligator in Führung! Der 19-Jährige wird aus der eigenen Hälfte durch Muslija in die halbrechte Spur geschickt. Nachdem Hadžikadunić ausgerutscht ist, hat er freie Bahn in Richtung Heimkasten. Er überwindet Heuer Fernandes aus gut 14 Metern mit einem flachen Rechtsschuss in die linke Ecke.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
59.
14:19
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:0 durch Tim Lemperle
Jetzt ist es passiert - das Kleeblatt geht in Führung! Simon Asta zieht von der rechten Seite nach innen und spielt einen tollen Steiolpass rechts in den Sechzehner. Tim Lemperle startet perfekt ein, schüttelt seinen Gegenspieler Daniel Heber ab und trifft mit dem rechten Fuß flach in die lange Ecke - die verdiente Führung für die Hausherren!
Hamburger SV SC Paderborn 07
60.
14:18
Paderborn behält seine aktive Herangehensweise bei. Der Gast will sich nicht auf dem ausgeglichenen Spielstand ausruhen, sondern traut sich den Sieg im Volksparkstadion zu. Er ist auch das letzte Team, das hier gepunktet hat; Anfang Mai gelang nach zweimaligem Rückstand ein 2:2.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
59.
14:18
Rote Karte für Afeez Aremu (1. FC Kaiserslautern)
Der VAR greift ein und zurecht wird der Verteidiger vom Platz gestellt: Aremu rutscht an der Mittellinie mit beiden Beinen voran in Klemens herein und trifft den Berliner mit der Sohle am Knie. Der Schiedsrichter hatte zunächst auf Gelb entschieden, schaute sich die Szene jedoch noch mal an und zückte dann die Rote Karte.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
58.
14:18
Gelbe Karte für Xavier Amaechi (1. FC Magdeburg)
Amaechi stellt sich bei einem gegnerischen Freistoß vor den Ball und verhindert damit eine schnelle Ausführung. Schiedsrichter Florian Heft gibt sofort Gelb.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
58.
14:17
Der Schiedsrichter schaut sich das Foul noch mal an - es gibt den Platzverweis!!
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
56.
14:16
Xavier Amaechi hat auf der rechten Seite viel Platz und schlägt eine flache Hereingabe an den Fünfmeterraum. Allerdings passt Damian Michalski auf und rettet mit einer starken Grätsche vor dem einschussbereiten Luc Castaignos. Vorher hatte aber ohnehin eine Abseitsposition vorgelegen.
Hamburger SV SC Paderborn 07
57.
14:16
Glatzel hat das 2:1 auf dem Fuß! Pherai behauptet einen aufspringenden Ball an der mittigen Sechzehnerkante und schickt den Mittelstürmer lupfend auf die halblinke Strafraumseite. Glatzel hebt den Ball zwar an Gästekeeper Boevink vorbei, verfehlt aber die rechte Ecke um gut einen Meter.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
55.
14:15
Ein weiter Diagonalball wird von der Abwehr des FCK unterschätzt und die Kugel segelt durch zu Niederlechner. Doch Herthas Torschütze ist überrascht, dass die Kugel bis zu ihm kommt und weiß am zweiten Pfosten nichts mit dem Zuspiel anzufangen.
Hamburger SV SC Paderborn 07
55.
14:14
Die Rothosen sind nach einer guten Stunde noch nicht wirklich in der zweiten Halbzeit angekommen, lassen die offensive Wucht noch vermissen. Nur mit einem Dreier wäre garantiert, dass sie unter den Top drei bleiben.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
54.
14:13
Hrogta hat auf der linken Seite mächtig viel Grün vor der Nase, allerdings ist das Zuspiel von Außenverteidiger Haddadi deutlich zu steil und landet im Toraus. Die Ungenauigkeiten im Passspiel nehmen aktuell etwas zu, zum Leidwesen von Alexander Zorniger.
Hamburger SV SC Paderborn 07
53.
14:12
Einwechslung bei Hamburger SV: Dennis Hadžikadunić
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
53.
14:12
Reese scheint auch heute den Unterschied ausmachen zu können! Immer wieder fordert er seine Mitspieler auf mehr Gas zu geben und holt auch die mitgereisten Fans ins Boot. Die Gäste wirken nun viel giftiger als noch im ersten Durchgang.
Hamburger SV SC Paderborn 07
53.
14:12
Auswechslung bei Hamburger SV: Stephan Ambrosius
Hamburger SV SC Paderborn 07
52.
14:11
Ambrosius, der nach einem Luftduell unglücklich auf dem Steißbein gelandet war und bereits behandelt werden musste, liegt erneut am Boden. Tim Walter wird wohl zu seiner zweiten Veränderung gezwungen werden. Hadžikadunić macht sich schon bereit.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
51.
14:10
Beide Teams kommen hier mit mächtig Schwung aus der Kabine. Das macht Laune auf diesen zweiten Durchgang. Allzu lange kann es eigentlich nicht mehr dauern, ehe die ersten Tore fallen...
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
51.
14:09
Schneller als den Gastgebern lieb sein wird, ist das Spiel nun also wieder komplett offen und die Hertha macht nach dem Wiederanpfiff einen richtig guten Eindruck!
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
48.
14:08
Auch auf der Gegenseite wird es direkt gefährlich! Armindo Sieb gewinnt links im Strafraum den Ball und sucht umgehend den Abschluss. Der stramme Linksschuss ist allerdings kein größeres Problem für Dominik Reimann, der mit dem Fuß entschärfen kann.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
47.
14:07
Das ging aber schnell! Der nach seiner Einwechslung sehr auffällige Krempicki pflückt eine Kopfballverlängerung stark runter und leitet direkt in den Strafraum weiter. Dort taucht Atik in zentraler Position auf, der Flachschuss ist allerdings zu zentral, um Jonas Urbig vor Probleme zu stellen - da war mehr drin!
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
49.
14:07
Tooor für Hertha BSC, 1:1 durch Florian Niederlechner
Niederlechner vollendet per Fallrückzieher! Nach einem weiten Einwurf von Reese macht Kenny das Leder per Kopf scharf und bringt den Ball auf die Höhe des zweiten Pfostens. Dort steigt Niederlechner hoch und setzt die Kugel aus knapp zehn Metern per Fallrückzieher sehenswert in den Winkel - was für ein Ausgleichstreffer!
Hamburger SV SC Paderborn 07
50.
14:07
Während Łukasz Kwasniok in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Tim Walter mit dem 19-jährigen Oliveira einen frischen Rechtsverteidiger ins Rennen. Van Der Brempt ist in der Kabine geblieben.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
47.
14:06
Beide Teams nehmen zum Wiederanpfiff personelle Wechsel vor! Während es bei den Roten Teufeln um frische Kräfte in der Defensive geht, bringt Hertha neuen Schwung in die Offensive - Reese und Tabakovic sind nun mit dabei!
Hamburger SV SC Paderborn 07
47.
14:06
Paderborn schnuppert am 1:2! Im Rahmen eines Gegenstoßes nimmt Muslija in der halbrechten Spur an Fahrt auf und zieht aus vollem Lauf und 18 Metern mit dem rechten Spann ab. Heuer Fernandes lenkt den Aufsetzer in der rechten Ecke mit den Fingerspitzen um den Pfosten.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
46.
14:06
Weiter gehts in Fürth! Die Hausherren kommen unverändert aus der Kabine, bei den Gästen steht nun Hoti für Piccini auf dem Rasen.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
46.
14:05
Einwechslung bei Hertha BSC: Gustav Christensen
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
46.
14:05
Auswechslung bei Hertha BSC: Marten Winkler
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
46.
14:05
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Andi Hoti
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
46.
14:05
Einwechslung bei Hertha BSC: Fabian Reese
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
46.
14:05
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Cristiano Piccini
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
46.
14:05
Auswechslung bei Hertha BSC: Derry Scherhant
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
46.
14:05
Einwechslung bei Hertha BSC: Haris Tabakovic
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
46.
14:04
Auswechslung bei Hertha BSC: Smail Prevljak
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
46.
14:04
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
46.
14:04
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Afeez Aremu
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
46.
14:04
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Almamy Touré
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
46.
14:04
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Erik Durm
Hamburger SV SC Paderborn 07
46.
14:04
Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten im Volksparkstadion! Der HSV hat es mit einem auf eine spielerische Herangehensweise setzenden, aber viele Fehler im Aufbau produzierenden Gast zu tun, gegen den er sich gemessen an der erarbeiteten Überlegenheit zu wenige gute Chancen erarbeitet. Der achte Sieg im achten Heimspiel bleibt aber machbar, wenn der SCP defensiv nicht deutlich stabiler wird.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
46.
14:04
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Jean Zimmer
Hamburger SV SC Paderborn 07
46.
14:04
Einwechslung bei Hamburger SV: Nicolas Oliveira
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
46.
14:04
Anpfiff 2. Halbzeit
Hamburger SV SC Paderborn 07
46.
14:03
Auswechslung bei Hamburger SV: Ignace Van Der Brempt
Hamburger SV SC Paderborn 07
46.
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
45.
13:53
Halbzeitfazit:
Pause im Sportpark Ronhof, nach 45 Minuten steht es zwischen Greuther Fürth und Magdeburg torlos Unentschieden! Das Zwischenergebnis passt allerdings keineswegs zum Spielverlauf. Gerade in der Anfangsphase gab es zahlreiche Möglichkeiten auf beiden Seiten, ehe sich das Spiel etwas beruhigte. Gegen Ende des ersten Durchgangs traten die Gastgeber das Gaspedal noch einmal durch, konnten die vielen Gelegenheiten aber noch nicht in Zählbares ummünzen. Magdeburg hat hier lange standgehalten, kann aber sicherlich von Glück sagen, hier noch nicht in Rückstand geraten zu ein. Trotzdem hat auch das Team von Christian Titz in der Offensive die Möglichkeiten gehabt, selbst in Front zu gehen. Da die Hausherren weiterhin auf Sieg spielen werden, können sich die Zuschauer auf eine unterhaltsame und spannende zweite Hälfte freuen.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
45.
13:51
Halbzeitfazit:
Kaiserslautern führt zur Halbzeit mit 1:0 gegen Hertha BSC und greift damit nach dem zweiten Pflichtspielsieg in Folge. Das Spiel ist seit Beginn an intensiv und beide Teams schenken sich in den Zweikämpfen nichts. Die Gäste aus der Hauptstadt sind offensiv noch komplett harmlos, Lauterns Krahl musste noch nicht eingreifen. Auf der anderen Seite sorgen die Eckbälle der Pfälzer immer für Gefahr. Touré versenkte das Leder artistisch im gegnerischen Tor, nachdem Berlin nach einem Eckball unsortiert war (16.). Danach verteidigte der FCK sehr diszipliniert und ließ keine Berliner Chance zu. Mal sehen, ob Pál Dárdai seinem Team die richtigen Worte für den zweiten Durchgang mitgibt. Bis gleich!
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
45.
13:49
Ende 1. Halbzeit
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
45.
13:48
Gelbe Karte für Luc Castaignos (1. FC Magdeburg)
Luc Castaignos hält im Duell mit Simon Asta den Fuß drüber und sieht dafür zu Recht die Verwarnung von Schiedsrichter Florian Heft.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
45.
13:48
Ende 1. Halbzeit
Hamburger SV SC Paderborn 07
45.
13:48
Halbzeitfazit:
1:1 steht es zur Pause der Zweitligasamstagspartie zwischen dem Hamburger SV und dem SC Paderborn 07. Die Ostwestfalen erwischten den besseren Beginn und kamen durch eine Obermair schnell zu einer Möglichkeit (4.). Träge gestartete Hanseaten drehten durch hohe Ballgewinne doch noch früh auf und gingen nach einer ausgelassenen Chance Pherais durch einen sehenswerten Distanzschuss Beńes’ in der 11. Minute in Führung. Der Gast leistete sich in der Folge zwar weitere Nachlässigkeiten im Aufbauspiel, schlug aber zurück: Bilbija verwertete ein Zusammenspiel mit Muslija zum Ausgleich (21.). In der Folge verzeichneten die Rothosen klare Vorteile in Sachsen Ballbesitz und hinsichtlich der offensiven Durchschlagskraft. Zur erneuten Führung reichte es aber nicht; die klarste Gelegenheit ließ Glatzel ungenutzt (33.). Bis gleich!
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
45.
13:48
Der FCK setzt sich kurzzeitig mit Eckbällen in der gegnerischen Hälfte fest und Soldo schließt aus der Distanz aus der Drehung ab. Der Schuss ist jedoch keine Herausforderung für Ernst.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
45.
13:48
Michalski kommt nach einem Eckball von der rechten Seite am zweiten Pfosten zum Kopfball, verfehlt die linke Ecke allerdings um mehrere Meter. War das schon die letzte Gelegenheit auf den Führungstreffer vor dem Pausenpfiff?
Hamburger SV SC Paderborn 07
45.
13:47
Ende 1. Halbzeit
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
45.
13:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
45.
13:46
Auch die Magdeburger kommen nochmal zum Abschluss! Der eingewechselte Connor Krempicki steckt im perfekten Moment rechts in den Strafraum zu Luc Castaignos durch. Der Niederländer sucht aus spitzem Winkel den Abschluss auf die lange Ecke, aber einmal mehr ist Jonas Urbig zur Stelle und kann den Flachschuss des Niederländers mit dem Fuß abwehren!
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
45.
13:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
45.
13:46
Erneut wird es in Herthas Strafraum nach einer Ecke von Puchacz gefährlich, doch Ernst kommt entschlossen raus und faustet die gute Hereingabe aus dem Fünfmeterraum.
Hamburger SV SC Paderborn 07
45.
13:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Durchgang eins im Volksparkstadion soll um 120 Sekunden verlängert werden.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
43.
13:43
Leon Bell Bell bekommt eine Flanke von der linken Seite mit voller Wucht in den Unterleib und verzieht vor Schmerz das Gesicht. Wehgetan hat das mit Sicherheit, allerdings sollte es sicherlich gleich weitergehen.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
43.
13:43
Gelbe Karte für Márton Dárdai (Hertha BSC)
Dárdai unterbindet einen Konter der Gastgeber, indem er Raschl im Mittelfeld am Arm zu Boden reißt. Für dieses taktische Foul wird er vom Schiedsrichter verwarnt.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
42.
13:42
Das Spiel wird unterbrochen, weil Zimmer den Arm von Scherhant ins Gesicht bekommen hat. Der Schiedsrichter pfeift kein Foul, ermöglicht aber leicht verzögert eine Behandlung von Lauterns Kapitän.
Hamburger SV SC Paderborn 07
42.
13:42
Jatta hat nach einem hohen Flügelwechsel auf links klare Tempovorteile gegenüber Heuer und schickt sich an, freie Bahn in Richtung Gästekasten zu haben. Heuer kann die entstehende Großchance mit einer sauberen Grätsche aber noch unterbinden.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
41.
13:41
Magdeburg kann aktuell froh sein, dass sie noch keinen Gegentreffer hinnehmen mussten. Das Team von Christian Titz versucht, das Spiel zu beruhigen und möglichst mit diesem Ergebnis in die Halbzeit zu kommen. Das Kleeblatt hingegen hadert mit der Chancenverwertung.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
40.
13:40
Dárdai bringt per Einwurf eine Flanke in den gegnerischen Strafraum, doch bei diesem hohen Ball ist Krahl aufmerksam und faustet das Spielgerät aus seinem Hoheitsgebiet.
Hamburger SV SC Paderborn 07
40.
13:40
Der HSV bewirbt sich nachdrücklich um die erneute Führung, spielt mit großer Wucht nach vorne. Der SCP setzt in dieser Phase kaum offensive Akzente, hat aber bereits gezeigt, dass er auch ohne Dominanz treffen kann.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
38.
13:39
Wie lange geht das noch gut? Nach einem schönen Doppelpass mit Hrogta taucht Lemperle mehr oder weniger alleine im Strafraum vor Reimann auf. Piccini stört den Fürther Angreifer beim Abschluss noch entscheiden, sodass der Abschluss flach links am Tor vorbeikullert - die Führung wird langsam überfällig!
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
37.
13:38
Nach langer Zeit erspielt sich die Hertha mal wieder einen Eckball und der wird gefährlich, weil Krahl im Fünfmeterraum nicht ganz sattelfest wirkt. Seine Unsicherheit bleibt unbestraft, weil seine Mitspieler den Schuss aus dem Rückraum gemeinschaftlich blocken.
Hamburger SV SC Paderborn 07
37.
13:38
... Pherai prüft Boevink! Der Ex-Braunschweiger zirkelt den Ball aus 17 Metern mit dem rechten Innenrist halbhoch auf die halblinke Ecke. Keeper Boevink muss zwar nach vorne abklatschen lassen, doch dann kann Vordermann Heuer klären.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
36.
13:37
Die Hausherren schrauben am Führungstreffer! Im eigenen Strafraum verspielen die Magdeburger den Ball. Julian Green reagiert blitzschnell und bedient links im Strafraum Branimir Hrgota, der die Kugel kurz annimmt, aber anschließend per Dropkick knapp über die kurze Ecke jagt!
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
36.
13:36
Der FCK verteidigt mit viel Leidenschaft, hat es gegen die Gäste aber auch leicht. Herthas Spiel ist gekennzeichnet durch viele Rück- und Querpässe, die Tiefe im Spiel fehlt bei Berlin komplett.
Hamburger SV SC Paderborn 07
36.
13:36
Torschütze Bénes wird unmittelbar an der halblinken Sechzehnerkante durch Klaas zu Fall gebracht, sodass der HSV einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen bekommt...
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
35.
13:35
Der eingewechselte Krempicki verlängert einen Steilpass wunderbar mit der Hacke in den Strafraum zu Castaignos, der alleine vor Urbig auftaucht. Der Niederländer, der ohnehin deutlich im Abseits stand, scheitert aber am Schlussmann der Hausherren.
Hamburger SV SC Paderborn 07
35.
13:35
Nach einigen Fehlpässen im Aufbau ist der Arbeitstag Hansens vorzeitig beendet. SCP-Coach Łukasz Kwasniok reagiert bereits weit vor der Pause und schickt mit Klefisch eine frische Kraft für das Zentrum ins Rennen.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
33.
13:35
Hertha verliert die Kugel im letzten Drittel und Lautern verpasst es im Gegenzug das Spiel schnell zu machen: Ritter braucht zu lange, um zu sehen, dass Zimmer auf rechts komplett blank steht. Am Ende spielt der Abräumer den langen Ball viel zu steil und die Abwehr in blau-weiß schnappt sich das Leder.
Hamburger SV SC Paderborn 07
34.
13:34
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kai Klefisch
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
33.
13:34
Fürth steigt wieder aufs Gaspedal! Im Anschluss an einen Eckball von der rechten Seite kommt Gideon Jung am Fünfmeterraum zum Abschluss, trifft allerdings nur seinen Teamkollegen Maximilian Dietz - da haben die Magdeburger Glück gehabt!
Hamburger SV SC Paderborn 07
34.
13:34
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Mattes Hansen
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
31.
13:33
Armindo Sieb mit dem nächsten Abschluss! Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte schaltet das Kleeblatt schnell um und kombiniert sich nach vorne. Kurz vor dem Sechzehner legt Branimir Hrogta rechts raus für Armindo Sieb, der Daniel Heber auswackelt und mit dem rechten Vollspann abzieht. Dominik Reimann reagiert stark und kann zur Seite abwehren.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
31.
13:33
Boyd leitet einen Angriff selber ein, weil er vor dem Strafraum nach rechts verlagert. Zimmer flankt hoch in die Mitte und der Stürmer orientiert sich direkt wieder zum Ball. Sein Kopfball aus rund zehn Metern geht am linken Pfosten vorbei, Ernst muss nicht eingreifen.
Hamburger SV SC Paderborn 07
33.
13:32
Glatzel gegen Boevink! In einem Umschaltmoment gegen aufgerückte Ostwestfalen schickt Pherai den Mittelstürmer aus dem Zentrum steil auf die tiefe rechte Sechzehnerseite. Glatzel feuert den Ball aus leicht spitzem Winkel und sieben Metern unter Druck mittig auf die kurze Ecke. Torhüter Boevink reißt die Arme hoch und pariert.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
30.
13:31
Das Spielgeschehen findet aktuell eher zwischen den beiden Strafräumen statt. Beide Mannschaften stehen in der Defensive gut und lassen im Mittelfeld nur wenig Raum für kontrollierten Spielaufbau. In dieser Phase verläuft die Veranstaltung ziemlich ausgeglichen.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
30.
13:31
Aktuell plätschert das Spiel so vor sich hin, weil der FCK defensiv gut steht und den Gästen nach dem Führungstreffer den Ball überlässt. Die Hertha wirkt im Offensivspiel komplett harmlos, Dárdai an der Seitenlinie ist mächtig unzufrieden.
Hamburger SV SC Paderborn 07
30.
13:29
Jatta verpasst aus guter Position! Öztunali flankt aus der linken Halbspur auf die rechte Sechzehnerseite hinter die gegnerische Abwehrkette. Jatta will aus gut elf Metern mit rechts direkt abnehmen, doch Musliu kann vor ihm klären.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
28.
13:29
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Connor Krempicki
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
28.
13:29
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Daniel Elfadli
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
27.
13:28
Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte kann Hertha mal einen Konter starten, doch die Gastgeber sind schnell hinter dem Ball und Berlin muss das Tempo wieder rausnehmen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
27.
13:27
Bei den Gästen aus Magdeburg deutet sich ein erster Wechsel an. Elfadli hat offensichtlich muskuläre Probleme und wird vom medizinischen Stab des FCM an den Spielfeldrand begleitet. Er wird allem Anschien nach nicht weitermachen können.
Hamburger SV SC Paderborn 07
27.
13:27
Nach seiner fairen Grätsche gegen Van der Brempt wird Hoffmeier vom Belgier am linken Knöchel betroffen und muss auf dem Feld behandelt werden. Er wird seinen Arbeitstag aber aller Voraussicht nach fortsetzen können.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
26.
13:26
In den letzten Minuten ist die Partie etwas abgeflacht. Die beiden Mannschaften haben das Visier wieder etwas hochgekappt und sind derzeit um Kontrolle bemüht. Dementsprechend sind Strafraumszenen ,im Gegensatz zu den Anfangsminuten, momentan Mangelware.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
25.
13:25
Es bleibt dabei: Herthas lange Bälle sind bislang nicht effektiv, weil der FCK in der Defensive sicher steht und nichts zulässt. Im Mittelfeld werden die Zweikämpfe auf beiden Seiten weiterhin hart geführt.
Hamburger SV SC Paderborn 07
24.
13:24
Da war mehr drin für den SCP! Obermair findet über rechts einen Weg in den Sechzehner und will dann vom Fünfereck für Ansah querlegen. Gemeinsam mit dem vorgerückten Keeper Heuer Fernandes kann Abwehrmann Schonlau das Anspiel stoppen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
23.
13:23
Der FCM ist inzwischen deutlich besser in der Partie angekommen. Die Magdeburger verzeichnen derzeit immer öfter eigene Ballbesitzphasen und halten die Abstände zwischen den Ketten deutlich geringer, sodass das Kleeblatt größere Schwierigkeiten hat, in der Offensive führ Gefahr zu sorgen.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
22.
13:22
Die Gäste aus der Hauptstadt tun sich in der Offensive noch schwer, bisher musste Lauterns Krahl noch nicht eingreifen. Mit zu vielen Fehlpässen im Mittelfeld macht sich Hertha das Leben aber auch selbst schwer.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
20.
13:20
Julian Green schlägt von rechts einen Freistoß auf Höhe des Sechzehners mit viel Zug in den Strafraum. Die Hereingabe rutscht allerdings durch, auf der Gegenseite versucht sich Robert Wagner mit einer Flanke von links, die aber an Freund und Feind vorbei ins Toraus segelt.
Hamburger SV SC Paderborn 07
21.
13:20
Tooor für SC Paderborn 07, 1:1 durch Filip Bilbija
Aus dem Nichts kommt Paderborn zum Ausgleich! Bilbija dribbelt durch das offensive Zentrum, gibt vor dem Sechzehner an Muslija ab und wird dann direkt auf die halblinke Strafraumseite geschickt. Aus vollem Lauf und zwölf Metern überwindet der Ex-Hamburger Heuer Fernandes mit einem harten Flachschuss in die halbrechte Ecke.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
19.
13:20
Auch dieser Eckstoß wird von Berlin nicht sauber verteidigt und die Gäste haben Mühe das Leder unter Kontrolle zu bringen.
Hamburger SV SC Paderborn 07
20.
13:20
Das Walter-Team setzt die gegnerische Defensivabteilung zwar nicht durchgängig unter Druck, hat das Geschehen aber weitgehend unter Kontrolle. Vor allem das Pressing jenseits der Mittellinie funktioniert sehr gut.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
18.
13:19
Der FCK nimmt Fahrt auf! Mit Tempo ziehen die Pfälzer in Herthas Strafraum und Tachie nimmt Boyd auf der rechten Seite mit. Doch der Stürmer legt sich das Leder bei der Ballannahme etwas zu weit vor, holt im Zweikampf an der Grundlinie zumindest noch einen Eckball heraus.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
17.
13:17
Die Zuschauer im Sportpark Ronhof sehen bislang eine sehr lebhafte Anfangsphase. Beiden Teams ist das Selbstvertrauen der letzten Wochen definitiv anzumerken. Gerade die Gastgeber kommen in der Offensive schon mit wenigen Kontakten ins letzte Drittel und konnten auch schon einige Abschlüsse verzeichnen.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
16.
13:16
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:0 durch Almamy Touré
Touré nutzt das Chaos in Herthas Strafraum! Puchacz bringt von rechts eine Ecke in die Mitte und die Gäste kriegen den Ball einfach nicht geklärt. An der Grenze zum Fünfmeterraum prallt die Kugel an Leistners Brust, Touré schaltet am schnellsten und versenkt das Spielgerät sehenswert als Seitfallzieher aus der Luft - einige Spieler hätten die Kugel in dieser Höhe eher mit dem Kopf genommen, aber Lauterns Neuzugang macht das artistisch und versenkt im rechten, unteren Eck!
Hamburger SV SC Paderborn 07
17.
13:16
Nach seinem dominanten Auftakt leistet sich der SCP zu viele Ungenauigkeiten im Zusammenspiel, gibt viele Bälle schon in der eigenen Hälfte schnell wieder ab. Er legt seine aktive Herangehensweise wegen dieser Probleme aber nicht ab.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
14.
13:15
Tolles Solo von Puchacz! Lauterns Linksverteidiger lässt an der Außenlinie mehrere Gegenspieler stehen, findet aber in Leistern seinen Meister. Herthas Kapitän beendet das temporeiche Dribbling mit einer fairen Grätsche.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
14.
13:14
Ein langer Ball von Daniel Heber wird gefährlich verlängert und rutscht bis in den Strafraum der Gastgeber durch. Xavier Amaechi kommt mit mächtig Tempo an, allerdings hat Jonas Urbig die Situation stark antizipiert und kommt rechtzeitig aus seinem Kasten.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
12.
13:13
Die Partie bleibt hitzig: Niederlechner legt sich nach einem Foul mit drei Gegenspielern an. Der Schiedsrichter nimmt den erfahrenen Berliner zur Seite und gibt ihm ein paar Takte mit. Eine Karte lässt er dagegen zunächst stecken.
Hamburger SV SC Paderborn 07
14.
13:13
Die Rothosen sind also auch in ihrem achten Saisonheimspiel auf Siegkurs. In der Live-Tabelle rücken sie auf Rang zwei vor. Aktuell sind sie punktgleich mit dem am Abend in Osnabrück geforderten Stadtrivalen FC St. Pauli, verfügen aber über das schlechtere Torverhältnis.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
11.
13:11
Berlin versucht mit langen Bällen auf Scherhant und Winkler das Mittelfeld zu überbrücken, doch die Zuspiele sind bisher noch zu ungenau.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
11.
13:11
Gelbe Karte für Silas Gnaka (1. FC Magdeburg)
Silas Gnaka verliert am Mittelkreis gegen Robert Wagner den Ball und tritt seinem Gegenspieler im Anschluss mit der offenen Sohle auf den Fuß - Schiedsrichter Florian Heft steht direkt daneben und zückt ohne zu zögern die erste Gelbe Karte der Partie.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
10.
13:11
Es geht hin und her! Eine Ecke von der linken Seite rutscht durch und landet kurz vor dem Fünfmeterraum erneut auf dem Schädel von Armindo Sieb. Der Angreifer der Fürther bekommt allerdings nicht genügend Druck hinter die Kugel, der Kopfball landet nur auf dem Tornetz.
Hamburger SV SC Paderborn 07
11.
13:10
Tooor für Hamburger SV, 1:0 durch László Bénes
Bénes bringt den HSV mit einem Traumtor in Führung! Nach einem Luftduell in der halbrechten Offensivspur sichert sich der Slowake den aufspringenden Ball und donnert ihn aus gut 23 Metern mit dem linken Spann auf die obere halbrechte Ecke. Boevink steht recht weit vor seinem Kasten und kann den Einschlag unter der Latte nicht verhindern.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
9.
13:10
Die Anfangsphase ist geprägt von vielen harten Zweikämpfen und Unterbrechungen, Schiedsrichter Osmers hat bereits fünf Freistöße gepfiffen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
8.
13:10
Aber auch die Gäste melden sich in der Offensive an! Amara Condé spielt einen schönen Chip-Ball rechts in den Strafraum zu Luc Castaignos, der nahe der Grundlinie aus spitzem Winkel den Abschluss sucht. Jonas Urbig verkürzt geschickt und kann mit dem Fuß abwehren.
Hamburger SV SC Paderborn 07
10.
13:09
Hamburg dreht auf! Infolge eines weiteren Aufbaufehlers der Gäste kommt Glatzel an der linken Grundlinie zwar nicht an Keeper Boevink vorbei, kann aber eine Ecke herausholen. Nach deren kurzer Ausführung flankt Bénes scharf auf den Elfmeterpunkt. Glatzel nickt nicht weit rechts am Gehäuse vorbei.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
7.
13:08
Nach einem Foulspiel von Heber an Hrgota schlägt Green eine Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld in den Sechzehner. Am Elfmeterpunkt kommt erneut Sieb zum Abschluss, setzt den Kopfball aber etwa einen Meter an der langen Ecke vorbei.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
7.
13:08
Scherhant kommt auf links in das erste direkte Duell auf seiner Seite und zieht mit dem Ball zur Grundlinie. Touré ist aufmerksam und blockt das flache Zuspiel, Zimmer schnappt sich das Leder und bringt die Pfälzer damit in Ballbesitz.
Hamburger SV SC Paderborn 07
7.
13:07
Aus heiterem Himmel beinahe die Führung für den HSV! Nach einer hohen Eroberung Glatzels gegen Heuer im halblinken Offensivkorridor zieht Pherai aus mittigen 20 Metern mit dem rechten Spann in Richtung linker Ecke ab. Paderborns neue Nummer eins Boevink taucht schnell ab und pariert zur Seite.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
5.
13:06
Besser spielt Kaiserslautern einen Freistoß aus: Ritter schlägt die Kugel hoch in der Berliner Strafraum, wo Soldo recht unbedrängt zum Kopfball kommt. Doch sein Abschluss ist nicht platziert genug und wird von Ernst sicher aufgenommen.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
4.
13:05
Trotz eines schlecht ausgeführten Freistoß aus dem Halbfeld verteidigen die Gastgeber die Aktion auf Kosten eines Eckballs. Doch auch der zweite ruhende Ball der Gäste an diesem Nachmittag landet im Nirgendwo und wird für den FCK nicht gefährlich.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
5.
13:05
Schon in den Anfangsminuten wird ersichtlich, wie stark das Kleeblatt in der Arbeit gegen den Ball doch ist. Das Gegenpressing der Hausherren ist äußerst effektiv und bereitet den Gästen bislang einige Schwierigkeiten. Ob heute auch ein sechstes Mal in Folge die weiße Weste gehalten werden kann?
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
2.
13:03
Keine zwei Minuten sind gespielt und schon hat Fürth die erste Gelegenheit! Branimir Hrgota steckt auf Zuspiel von Tim Lemperle mit dem ersten Kontakt in die Spitze durch. Dort läuft Armindo Sieb ein und sucht in zentraler Position vor dem Sechzehner den Abschluss, der die untere linke Ecke allerdings verfehlt.
Hamburger SV SC Paderborn 07
4.
13:03
Die frühe Chance für den SCP! Muslija behauptet den Ball an der linken Sechzehnerlinie, dribbelt in die Tiefe und gibt hoch auf die gegenüberliegende Sechzehnerseite. Der unbewachte Obermair nimmt aus gut neun Metern mit dem rechten Innenrist ab und befördert den Ball gut einen Meter links am Ziel vorbei.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
3.
13:03
Der FCK hat in den ersten Minuten mehr Ballbesitz, nach vorne geht bisher aber noch nichts. Berlin steht gut und packt in den Zweikämpfen beherzt zu.
Hamburger SV SC Paderborn 07
2.
13:02
Muslija flankt im Rahmen des ersten Vorstoßes der selbstbewusst startenden Gäste von der linken Außenbahn in die Mitte. Dort segelt der Ball an Freund und Feind vorbei.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
1.
13:01
Es ist angerichtet! Der Betzenberg sorgt bereits vor dem Anstoß für eine tolle Stimmung und Hertha stößt an.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
1.
13:01
Spielbeginn
Hamburger SV SC Paderborn 07
1.
13:00
Hamburg gegen Paderborn – Durchgang eins im Volksparkstadion ist eröffnet!
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
1.
13:00
Der Ball rollt in Fürth! Die Zuschauer im Sportpark Ronhof freuen sich auf das Duell zwischen dem Kleeblatt und dem 1.FC Magdeburg.
Hamburger SV SC Paderborn 07
1.
13:00
Spielbeginn
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
1.
13:00
Spielbeginn
Hamburger SV SC Paderborn 07
12:57
Soeben haben die beiden Mannschaften die Katakomben in Richtung Rasen verlassen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
12:55
Geleitet wird die heutige Partie von Schiedsrichter Florian Heft. An den Seitenlinien wird er von Lukas Benen und Fynn Kohn assistiert.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
12:44
Das Kleeblatt geht aufgrund der aktuell berauschenden Form mit breiter Brust in die heutige Partie. Dementsprechend sind die personellen Veränderungen in der Startelf überschaubar. Marco Meyerhöfer, der letzte Woche beim Auswärtssieg in Braunschweig noch gestartet hatte, wird von Maximilian Dietz ersetzt, der sich in der Dreierkette einreiht. Folglich schiebt Oussema Haddadi nach außen und gibt heute den Linksverteidiger im gewohnten 3-4-1-2-System. Mit einem Sieg könnte das Team von Alexander Zorniger heute vorzeitig auf den zweiten Tabellenplatz springen, ehe sich die Konkurrenz aus unter anderem Kiel und Düsseldorf morgen im direkten Duell gegenübersteht - (Heim-)Sieg Nummer sechs in Folge ist dementsprechend das klare Ziel für die heutige Partie.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
12:35
Ganze zehn Jahre liegt das letzte Duell zwischen Kaiserslautern und der Hertha zurück! Im September 2013 trafen die Teams im DFB-Pokal aufeinander, die Pfälzer gewannen damals mit 3:1. 2012 spielten die Vereine ebenfalls zusammen im deutschen Unterhaus, die Berliner schafften als Meister den Sprung in die erste Liga und der FCK scheiterte in der Relegation an der TSG Hoffenheim.
Hamburger SV SC Paderborn 07
12:32
Bei den Ostwestfalen, die ihre bisher einzigen beiden gegentorlosen Ligamatches in ihren jüngsten vier Spielen schafften und die aktuell näher an der Abstiegszone (fünf Punkte Vorsprung) als an den Aufstiegsrängen liegen (sieben), stellt Coach Łukasz Kwasniok nach dem 1:0-Heimerfolg gegen Hannover 96 dreimal um. Heuer, Hansen und Klaas ersetzen Rohr (Sehnenabriss im Oberschenkel), Schuster, Klefisch (Bank).
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
12:30
Die beiden Teams liegen vor dem direkten Duell nur drei Punkte auseinander, die Formkurve ist dagegen nicht zu vergleichen. Während Hertha (Rang acht) seit dem 10. Spieltag kein Spiel mehr verloren hat und die eigene Form durch den kürzlichen Erfolg im DFB-Pokal krönte, riss man in Lautern beim Trainer die Reißleine. Nach einem recht ordentlichen Saisonstart ging es beim FCK ab Mitte Oktober steil bergab und Coach Dirk Schuster musste seinen Platz räumen. Bis zum Sieg im Pokal waren die Pfälzer sechs Ligaspiele in Folge sieglos geblieben. Mittlerweile steht Lautern auf Rang 14 und hat nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
12:29
Die Gäste mussten den jüngsten Erfolgen in der Liga zum Trotz unter der Woche eine bittere Niederlage im DFB-Pokal gegen Fortuna Düsseldorf hinnehmen. Trotzdem beweist Christian Titz seiner Mannschaft Vertrauen und schickt genau dieselben elf Spieler auf den Rasen, die in Düsseldorf noch über weite Strecken der Partie eine Führung beim Aufstiegsaspiranten gehalten hatten, die erst durch einen späten Doppelschlag zunichte gemacht wurde. Auch dem zuletzt gewinnbringenden 3-4-2-1-System bleibt der FCM-Trainer treu, weiß aber sicherlich, dass mit den heutigen Gastgebern ein echter Brocken auf die Magdeburger wartet.
Hamburger SV SC Paderborn 07
12:21
Auf Seiten der Hanseaten, die im letzten Vergleich mit dem SCP Anfang Mai im Saisonendspurt vor eigenem Publikum nach zweimaliger Führung nur 2:2 spielten und die die bisherigen sieben Saisonheimspiele allesamt für sich entschieden, hat Trainer Tim Walter im Vergleich zur Startelf beim DFB-Pokal-Aus bei Hertha BSC fünf personelle Änderungen vorgenommen. Neben Heuer Fernandes, der seinen Vertrag unter der Woche bis 2026 verlängert hat und anstelle von Pokaltorhüter Raab beginnt, bekommen Van Der Brempt, Ambrosius, Poręba und Glatzel den Vorzug vor Mikelbrencis, Hadžikadunić, Németh (allesamt auf der Bank) und Meffert (Gelbsperre).
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
12:20
Auch der Hauptstadtclub hat das Viertelfinalticket im Pokal gelöst, musste dabei aber deutlich mehr Körner lassen als Kaiserslautern: Mit 5:3 setzte sich Hertha schließlich im Elfmeterschießen gegen den HSV durch. In einem packenden Spiel kamen die Berliner zweimal spät zurück! Pál Dárdai baut seine Mannschaft auch aufgrund der hohen Belastung am Dienstagabend auf vier Positionen um: Matchwinner Reese rotiert ebenso auf die Bank wie Tabakovic und Zeefuik, Gechter fehlt im Kader. Dafür beginnen heute Leistner, Kempf, Winkler und Prevljak.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
12:15
Mit der Spielvereinigung aus Fürth und dem 1.FC Magdeburg treffen heute zwei sehr interessante Teams aufeinander. Das Kleeblatt gehört aktuell zweifellos zu den formstärksten Teams der Liga und rangiert momentan auf Tabellenplatz fünf, allerdings ist Platz zwei nur zwei Zähler entfernt. Das Team von Alexander Zorniger konnte seine letzten fünf Spiele allesamt gewinnen und das, ohne auch nur einen einzigen Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Die Gäste aus Magdeburg haben nach einer Sieglos-Serie von acht Spielen zuletzt wieder in die Spur gefunden und erst Osnabrück und anschließend Kaiserslautern geschlagen. Dementsprechend konnte das Team von Christian Titz die Abstiegsränge verlassen und steht momentan auf Rang zwölf, drei Punkte vor dem Relegationsrang. Welche Siegesserie sich heute wohl fortsetzt?
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
12:15
Für Kaiserslauterns neuen Trainer Dimitrios Grammozis steht nach dem erfolgreichen Einstand im DFB-Pokal das Debüt in der Liga an. Mit 2:0 setzte sich der FCK unter der Woche gegen Nürnberg durch und zog damit ins Viertelfinale ein. Die Gastgeber scheinen den Aufwind mitnehmen zu wollen, denn es beginnt die gleiche Startelf wie im Pokal: Im Sturm ist Tachie nach seiner guten Leistung und einem Treffer gegen den FCN gesetzt, neben ihm startet Boyd. Joker Ache ist nach seiner verletzungsbedingte Auswechslung im Pokal heute nicht im Kader.
Hamburger SV SC Paderborn 07
12:11
Der SC Paderborn 07 musste sich in seinem Achtelfinale bei Bayer Leverkusen mit 1:3 geschlagen geben, verkaufte sich bei der wettbewerbsübergreifend ungeschlagenen Werkself aber nicht nur wegen Klaas’ zwischenzeitlichem Anschlusstreffer (83.) teuer. In der 2. Bundesliga gelang den Blau-Schwarzen am vergangenen Wochenende ein Befreiungsschlag: Nach Niederlagen gegen den 1. FC Nürnberg (1:3) und bei der SV 07 Elversberg (1:4) bezwangen sie Hannover 96 mit 1:0; nach über 70-minütiger Überzahl rutschte eine Flanke Muslijas in der Nachspielzeit in den Gästekasten (90.+1).
Hamburger SV SC Paderborn 07
12:07
Der Hamburger SV beschließt heute eine emotionale wie anstrengende Englische Woche. Hatten die Rothosen im Stadtderby bei Spitzenreiter FC St. Pauli Comebackqualitäten bewiesen und nach einem 0:2-Rückstand noch ein äußerst achtbares 2:2-Unentschieden ergattert, verloren sie das DFB-Pokal-Achtelfinalspiel bei Hertha BSC auf dramatische Art und Weise. Nachdem sie durch Gegentore am Ende sowohl der 90 Minuten als auch der Verlängerung das Weiterkommen verpasst hatten, unterlagen sie im Elfmeterschießen; als einziger Schütze vergab Königsdörffer vom Punkt.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Magdeburg
Herzlich Willkommen zum 16. Spieltag der 2.Bundesliga und zum Duell zwischen Greuther Fürth und dem 1.FC Magdeburg. Angepfiffen wird die Partie im Sportpark Ronhof um 13:00 Uhr.
VfL Osnabrück FC St. Pauli
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel VfL Osnabrück - FC St. Pauli! Rechtzeitig vor Spielbeginn geht es los mit dem Liveticker der Partie am 16. Spieltag der 2. Bundesliga.
1. FC Kaiserslautern Hertha BSC
Hallo und herzlich willkommen zum 16. Spieltag der 2. Bundesliga! Um 13 Uhr treffen mit dem 1. FC Kaiserslautern und Hertha BSC zwei Traditionsvereine aufeinander!
Hamburger SV SC Paderborn 07
Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Der Hamburger SV empfängt in seinem letzten Hinrundenheimspiel den SC Paderborn 07. Der Anstoß des Duells zwischen Hanseaten und Ostwestfalen soll um 13 Uhr erfolgen.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP34209562:362669
2Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE34215865:392668
3Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9534189772:403263
4Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV341771064:442058
5Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC341510968:482055
6Hannover 96Hannover 96HannoverH96341313859:441552
7SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP341571254:54052
8SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF341481250:49150
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC341391269:591048
10FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04341271553:60-743
11SV 07 ElversbergSV 07 ElversbergElversbergELV341271549:63-1443
121. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN341171643:64-2140
131. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK341161759:64-539
141. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburgFCM349111446:54-838
15Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS341151837:53-1638
16SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenWiesbadenSWW34881836:50-1432
17Hansa RostockHansa RostockRostockROS34942130:57-2731
18VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrückOSN346101831:69-3828
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Hamburger SVRobert GlatzelHamburger SV322220,69
Hertha BSCHaris TabakovicHertha BSC322240,69
Fortuna DüsseldorfChristos TzolisFortuna Düsseldorf302250,73
4FC St. PauliMarcel HartelFC St. Pauli331730,52
51. FC KaiserslauternRagnar Ache1. FC Kaiserslautern261600,62

Aktuelle Spiele