Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote
Hertha BSC Karlsruher SC
90.
22:29
Fazit:
Das Duell zweier befreundeter Vereine endet 2:2! Obwohl vier Tore verzeichnet wurden, nahm die Partie erst in der Schlussphase richtig Fahrt auf. Bereits im ersten Durchgang drehten effiziente Berliner das Spiel, um mit 2:1 in die Pause zu gehen. Danach waren die beiden Fanlager lange Zeit das Beste an diesem Spiel. Erst ab der 60. Minute erspielte sich die Hertha vereinzelte gute Chancen, die in der 81. Minute mit dem Ausgleich von Leon Jensen ad absurdum geführt wurden. Danach war Karlsruhe etwas druckvoller, konnte aber keinen Siegtreffer mehr erzielen. So bleibt es beim Unentschieden zwischen BSC und KSC!
Hertha BSC Karlsruher SC
90.
22:27
Spielende
Hertha BSC Karlsruher SC
90.
22:25
Einwechslung bei Karlsruher SC: Dženis Burnić
Hertha BSC Karlsruher SC
90.
22:25
Auswechslung bei Karlsruher SC: Marvin Wanitzek
Hertha BSC Karlsruher SC
90.
22:24
Leistner verschätzt sich! Dadurch springt der Ball über den Abwehrmann hinüber zu Stindl, der sieben Meter vor dem Tor für einen Augenblick viel Platz hat. Ernst springt ihm aber entgegen, dazu nimmt Leistner noch Kontakt auf. So kommt kein gescheiter Schuss aufs Tor, sondern die Kugel trudelt links hinaus ins Toraus!
Hertha BSC Karlsruher SC
90.
22:23
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Hertha BSC Karlsruher SC
90.
22:22
Schusschance für Herold! Wanitzek spielt den Ball links hinaus zum Teamkollegen, der die Kugel mit zu viel Innenrist trifft. Dadurch rollt das Leder knapp rechts vorbei!
Hertha BSC Karlsruher SC
88.
22:20
Beim Umschalten trifft Scherhant den Ball nicht richtig, als er Reese tief schicken will. So verpufft eine gute Konterchance der Hertha.
Hertha BSC Karlsruher SC
85.
22:17
Einwechslung bei Karlsruher SC: David Herold
Hertha BSC Karlsruher SC
85.
22:17
Auswechslung bei Karlsruher SC: Philip Heise
Hertha BSC Karlsruher SC
85.
22:16
Einwechslung bei Hertha BSC: Derry Scherhant
Hertha BSC Karlsruher SC
85.
22:16
Auswechslung bei Hertha BSC: Marten Winkler
Hertha BSC Karlsruher SC
84.
22:16
Auf einmal rutscht Ernst aus! Beim Rückpass hat der Keeper keinen festen Tritt, aber kommt gerade rechtzeitig vor dem anlaufenden Matanović an den Ball, um doch noch zu klären!
Hertha BSC Karlsruher SC
83.
22:15
Die Hertha nutzt ihre Chancen nicht, schluckt stattdessen den Ausgleich. Kann jetzt noch jemand in der Schlussphase das entscheidende Tor machen?
Hertha BSC Karlsruher SC
81.
22:13
Tooor für Karlsruher SC, 2:2 durch Leon Jensen
Der KSC gleicht trotzdem aus! Nachdem sich der BSC nicht befreien kann, legt Gondorf irgendwann für Jensen ab. Der schießt hart aufs Tor und wird dabei von Kempf und Leistner abgefälscht. So ist auch Ernst chancenlos, als der Ball unter der Latte ins Tor fliegt!
Hertha BSC Karlsruher SC
81.
22:13
Auf der anderen Seite rettet Ernst! Matanović zieht wuchtig ab und irgendwie kratzt den Ernst um den rechten Pfosten!
Hertha BSC Karlsruher SC
79.
22:11
Nächste große Chance für Klemens! Diesmal spielt Tabakovic den Ball vor den Strafraum zum mitlaufenden Klemens. Mit der Hacke legt sich der 18-jährige den Ball auf den linken Fuß, kann frei abziehen, aber hebt das Leder steil übers Tor! Den trifft er nicht richtig!
Hertha BSC Karlsruher SC
78.
22:09
Das ist wunderbar gespielt! Tabakovic spielt kurz und geht dann steil. Der Zauber kommt aber von Smail Prevljak, der die Kugel wunderbar in den Lauf des Stürmers lupft. Mit dem ersten Kontakt zieht Tabakovic ab, doch verpasst das rechte Eck um einen halben Meter!
Hertha BSC Karlsruher SC
74.
22:06
Kempf klärt einen Flankenball von Heise zur Ecke. Diesmal verzichten die Badener auf eine besondere Variante.
Hertha BSC Karlsruher SC
73.
22:04
Gelbe Karte für Philip Heise (Karlsruher SC)
Hertha BSC Karlsruher SC
71.
22:03
Hoppla, auf einmal wird der ganze Vorrat an Pyros in der Ostkurve und im Auswärtsblock gezündet. Erstmal lässt der Schiedsrichter weiterspielen. Der Rauch scheint auch nicht auf den Platz zu wehen.
Hertha BSC Karlsruher SC
70.
22:02
Vor dem Doppelwechsel der Hertha köpft Budu Zivzivadze den Ball übers Tor. Zwar springt Ernst spektakulär ab, doch gefährlich war das nicht wirklich.
Hertha BSC Karlsruher SC
70.
22:01
Einwechslung bei Hertha BSC: Andreas Bouchalakis
Hertha BSC Karlsruher SC
70.
22:01
Auswechslung bei Hertha BSC: Márton Dárdai
Hertha BSC Karlsruher SC
69.
22:01
Einwechslung bei Hertha BSC: Smail Prevljak
Hertha BSC Karlsruher SC
69.
22:01
Auswechslung bei Hertha BSC: Florian Niederlechner
Hertha BSC Karlsruher SC
69.
22:01
Bei Leistner haben sich die Schuhe gelöst, weshalb das Spiel kurz ruht. Der Kapitän muss erstmal binden.
Hertha BSC Karlsruher SC
68.
22:00
Der Pfostenschuss scheint die Ausnahme zu bleiben. Einzelne Höhepunkte prägen dieses Match. Anhaltender Druck oder schnelle Tempogegenstöße gehören nicht dazu.
Hertha BSC Karlsruher SC
64.
21:55
Gelbe Karte für Leon Jensen (Karlsruher SC)
Mit großer Wucht rauscht Jensen in den Zweikampf mit Márton Dárdai. Für diese klassische Schere sieht er zurecht Gelb.
Hertha BSC Karlsruher SC
63.
21:55
Auf den Tribünen werden wieder weiße und blaue Fahnen geschwungen. Das sieht fantastisch aus!
Hertha BSC Karlsruher SC
62.
21:54
Einwechslung bei Karlsruher SC: Budu Zivzivadze
Hertha BSC Karlsruher SC
62.
21:54
Auswechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
Hertha BSC Karlsruher SC
62.
21:54
Einwechslung bei Karlsruher SC: Marco Thiede
Hertha BSC Karlsruher SC
62.
21:54
Auswechslung bei Karlsruher SC: Daniel Brosinski
Hertha BSC Karlsruher SC
61.
21:53
Plötzlich rettet der Pfosten für Karlsruhe! Drewes rutscht beim Pass leicht weg, wodurch er direkt an den Strafraumrand zu Reese spielt. Der geht noch zwei Schritte, ehe er lang an Drewes vorbeischießt, aber nur das Aluminium trifft!
Hertha BSC Karlsruher SC
60.
21:52
Ernst hat zumindest mal wieder einen Ballkontakt, als er eine scharfe Flanke von links abfängt, die zu nah vors Tor fliegt.
Hertha BSC Karlsruher SC
59.
21:52
Wie im ersten Durchgang passiert schlicht wenig auf dem Platz. Die Kugel rollt von einer Seite zur anderen, aber leider nicht vertikal. Es geht nicht in die gefährlichen Zonen.
Hertha BSC Karlsruher SC
56.
21:48
Aus großer Distanz gibt Gondorf einen Schuss ab, der jedoch weit links hinausfliegt.
Hertha BSC Karlsruher SC
55.
21:47
Der KSC sucht nach Lücken. Das sieht aber alles nicht wirklich gefährlich aus. Dennoch muss die alte Dame aufpassen, dass sie aus dieser Passivität heraus kein Gegentor fängt und dann nicht mehr den Schalter umlegen kann. Ähnlich erging es den Gästen im ersten Durchgang.
Hertha BSC Karlsruher SC
51.
21:43
Zum Start in den zweiten Durchgang sind es eher die Karlsruher, die mit Ballbesitz glänzen. Allerdings stellt Berlin gut zu. Das ist die alte Schule von einem Herrn Dardai.
Hertha BSC Karlsruher SC
47.
21:39
Auf einmal muss Ernst hin! Nach einer Ecke kann sich die Hertha nicht befreien, als Matanović plötzlich zum Kopfball kommt. Der Ball springt quälend langsam zum langen Eck, sodass Ernst gerade so mit den Fingerspitzen herankommt und klärt!
Hertha BSC Karlsruher SC
46.
21:37
Mit einem Wechsel geht es weiter in Berlin. Leon Jensen ersetzt Paul Nebel, während in der Ostkurve schon wieder ein Banner zur Fanfreundschaft zwischen der Hertha und dem KSC hochgetragen wird.
Hertha BSC Karlsruher SC
46.
21:36
Einwechslung bei Karlsruher SC: Leon Jensen
Hertha BSC Karlsruher SC
46.
21:36
Auswechslung bei Karlsruher SC: Paul Nebel
Hertha BSC Karlsruher SC
46.
21:36
Anpfiff 2. Halbzeit
Hertha BSC Karlsruher SC
45.
21:22
Halbzeitfazit:
45 Minuten sind um! Die Hertha dreht das Spiel und führt mit 2:1! Bereits in der 10. Minute sorgten kreative Standards des KSC für das 0:1, als Zeefuik eine Hereingabe über die eigene Linie drückte. Danach wurden die Badener aber zu passiv. Zwar spielte sich die Hertha nicht viele Chancen heraus, diese nutzten sie dafür aber eiskalt. Zunächst köpfte Reese den Ball aus relativ großer Distanz ins Tor, ehe Drewes beim Eckball patzte. Niederlechner nutzte die unerwartete Chance zur Führung. So steht es bereits nach 45 Minuten 2:1!
Hertha BSC Karlsruher SC
45.
21:20
Ende 1. Halbzeit
Hertha BSC Karlsruher SC
45.
21:20
Die fällige Ecke ist auch gefährlich, weil der KSC sich nicht richtig befreien kann. Im Fünfmeterraum will Haris Tabakovic volley aufs Tor schießen, aber Drewes hält mutig seine Hände hinein und blockt den Ball im Ansatz!
Hertha BSC Karlsruher SC
45.
21:18
Auf der anderen Seite fordert Reese den stark reagierenden Drewes heraus! Der Flachschuss springt hart aufs lange linke Eck, doch mit dem ganz langen Arm fischt der Keeper die Kugel heraus!
Hertha BSC Karlsruher SC
45.
21:17
Jetzt stehen sie sich selbst im Weg! Stindl wartet einschussbereit auf eine Flanke, als Matanović sein Bein hebt und die Kugel eher schlecht als recht aufs Tor spitzelt. Ernst nimmt das Leder sicher auf.
Hertha BSC Karlsruher SC
45.
21:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Hertha BSC Karlsruher SC
44.
21:15
Erst jetzt wird das Spiel fortgesetzt, doch die Entscheidung ist richtig. Zwar sind die Arme von Niederlechner am Kopf von Gondorf, das liegt aber daran, dass er den Verteidiger weit überspringt. Dazu gibt es keine aktive Bewegung in Richtung des Kopfes, insofern liegt da kein Foul vor!
Hertha BSC Karlsruher SC
42.
21:13
Tooor für Hertha BSC, 2:1 durch Florian Niederlechner
Schon wieder sieht Drewes nicht optimal aus! Gondorf hält sich den Kopf, das wird sicher noch geprüft. Aber von Anfang an: Drewes kann den Ball nicht wirklich klären, stattdessen springt der Ball nach hinten weg. Tabakovic hebt reflexartig die Hacke und spielt damit hoch zurück in die Mitte. Niederlechner setzt sich da mit viel Armeinsatz durch, köpft das Ding über die Linie und das Tor bleibt bestehen!
Hertha BSC Karlsruher SC
41.
21:12
Zwei, drei Hertha-Spieler fragen beim Schiedsrichter mal wegen eines Elfmeters nach. Offenbar war der Ball an einer Hand, doch die Offiziellen können nichts dergleichen nachweisen.
Hertha BSC Karlsruher SC
40.
21:11
Aus spielerischer Sicht ist es schade, dass auf den Rängen gerade mehr los ist als auf dem Platz. Gleichzeitig sind die gemeinsam singenden Fans wahrscheinlich die Bilder, die nach dem Spiel am meisten geklickt werden.
Hertha BSC Karlsruher SC
37.
21:07
Auf der Tribüne wird auf der einen Seite "Hertha" gerufen, ehe die andere Seite mit "Karlsruhe" antwortet. Danach wird gegenseitig Applaus gespendet. Das ist eine wunderbare Kulisse!
Hertha BSC Karlsruher SC
34.
21:05
Erstmal ist aber wieder Berlin in der Offensive! Reese marschiert die rechte Bahn hinunter und flankt ansatzlos flach an den zweiten Pfosten. Vor dem einlaufenden Winkler klärt Bormuth zur Ecke!
Hertha BSC Karlsruher SC
34.
21:05
Karlsruhe muss jetzt den Schalter wieder umlegen. Vor dem Ausgleich haben sie der Hertha viel Ballbesitz gegönnt.
Hertha BSC Karlsruher SC
33.
21:04
Es wird viel gezogen und gezerrt, wenn's um den Ball geht. Gerade Tabakovic bringt da richtig Schwung mit. Den Schuss von Winkler blocken die Badener aber dennoch erfolgreich.
Hertha BSC Karlsruher SC
31.
21:02
Bormuth ist übrigens schon vor dem Ausgleich aufs Feld zurückgekehrt. Also eine Unterzahl hält hier nicht als Erklärung her. Das hat der BSC einfach gut gespielt.
Hertha BSC Karlsruher SC
30.
20:59
Tooor für Hertha BSC, 1:1 durch Fabian Reese
Aus dem Nichts fällt der Ausgleich! Dárdai spielt einen starken Pass durchs Zentrum zu Reese, der sich schnell aufdreht und links hinausspielt. Von dort kommt der Ball hoch zurück und köpft aus vergleichsweise großer Distanz aufs kurze Eck. Drewes wird da überrascht und kommt nicht richtig in den Sprung. Deshalb steht es hier 1:1!
Hertha BSC Karlsruher SC
27.
20:58
Beim Kampf um einen hohen Ball hebt Klemens sein Bein und trifft Bormuth am Kopf. Tatsächlich sorgen die Stollen für einen Cut, weshalb Blut über die Stirn läuft. Dem Verteidiger des KSC geht es aber grundsätzlich gut. Die Blutung muss jetzt nur gestillt werden.
Hertha BSC Karlsruher SC
25.
20:56
Ernst darf eine Flanke von der rechten Seite abfangen. Zuvor wurde Winkler rechtsaußen abgegrätscht. Der Ball will im Moment nicht in einen der Strafräume.
Hertha BSC Karlsruher SC
23.
20:54
Leider kann kein Team eine echte Drangphase entwickeln. An Kontern mangelt es ebenfalls. Dadurch ist weiterhin sehr wenig los. Die Aktion von Wanitzek stellt eine Ausnahme dar.
Hertha BSC Karlsruher SC
20.
20:50
Nach klasse Umschaltspiel verpasst Wanitzek den schnellen Abschluss. Stattdessen dreht er sich kurz weg, schlägt noch einen Haken und wird dann beim Schussversuch geblockt.
Hertha BSC Karlsruher SC
16.
20:47
Seit dem Gegentor hat Berlin viel Ballbesitz, aber wenig Plan etwas damit anzufangen. Karlsruhe wartet dagegen geduldig ab und gibt sich mit einer ruhigen Partie zufrieden.
Hertha BSC Karlsruher SC
13.
20:43
Einen langen Freistoß aus dem Halbfeld fängt Drewes problemlos ab.
Hertha BSC Karlsruher SC
10.
20:40
Tooor für Karlsruher SC, 0:1 durch Deyovaisio Zeefuik (Eigentor)
Da ist das 0:1! Karlsruhe hat Ecken geübt, spielt eine halbhohe Variante an den ersten Pfosten, wo Stindl einläuft und dann scharf in die Mitte spielt. Zeefuik wird da von Gondorf bedrängt, wodurch er den Ball unfreiwillig über die eigene Linie drückt!
Hertha BSC Karlsruher SC
8.
20:38
Heise legt kurz quer zu Stindl, zu dem Márton Dárdai einen Moment zu spät kommt. Dadurch kann Stindl direkt schießen, scheitert aber hoch an Ernst!
Hertha BSC Karlsruher SC
6.
20:37
Die Gäste führen kurz aus, ehe doch die Flanke ins Zentrum fliegt. Bormuth will per Volley klären, doch trifft den Ball so, dass er nur knapp übers eigene Tor rauscht!
Hertha BSC Karlsruher SC
5.
20:36
An der linken Eckfahne wird Reese zugestellt, aber der Stürmer holt noch eine Ecke heraus.
Hertha BSC Karlsruher SC
3.
20:33
Ernst wird fast beim Abschlag überrascht, als er von Wanitzek angelaufen wird. Im letzten Moment wird er die Kugel los!
Hertha BSC Karlsruher SC
1.
20:31
Vor heimischer Kulisse stößt die Hertha an. Auf den Rängen springen und singen die Fans sogar in der Gegengerade. Ab geht die wilde Fahrt!
Hertha BSC Karlsruher SC
1.
20:31
Spielbeginn
Hertha BSC Karlsruher SC
20:28
Unter dem imposanten Flutlicht des Olympiastadions betreten beide Teams das Spielfeld. Die Stimmung ist fantastisch. Ein Fahnenmeer bedeckt die Tribünen. Es dauert nicht mehr lange!
Hertha BSC Karlsruher SC
20:20
Geleitet wird das heutige Spiel von Michael Bacher. Dem 32-jährigen Offiziellen assistieren die Linienrichter Nico Fuchs und Tobias Fritsch.
Hertha BSC Karlsruher SC
20:10
Trotz der Freundschaft trafen Hertha und Karlsruhe erst in 24 Pflichtspielen aufeinander. Dabei hält die alte Dame einen leichten Vorteil von 11 zu 7 Siegen. Tatsächlich liegt das letzte Aufeinandertreffen zwölf Jahre zurück. In der Aufstiegssaison 2010/2011 gewann Berlin erst mit 4:0, ehe sie auswärts einen 2:6-Erfolg folgen ließen.
Hertha BSC Karlsruher SC
20:00
Pál Dárdai darf sich auf die beiden Rückkehrer Marc Oliver Kempf und Toni Leistner freuen, die zuletzt ihre Sperren absitzen mussten. Dafür fallen Linus Gechter und Andreas Bouchalais aus der Startelf. Beim KSC vermeldet Christian Eichner sogar drei Spielertäusche. Sebastian Jung ist nicht rechtzeitig fit geworden. Außerdem sitzen David Herold und Leon Jensen erstmal auf der Bank. Sie werden durch Philip Heise, Daniel Brosinski und Jérôme Gondorf ersetzt.
Hertha BSC Karlsruher SC
19:51
Beim KSC läuft es sogar noch schlechter als bei der Hertha. Da die Badener nur einen Sieg aus den letzten acht Spielen holten, stürzte das Team bis auf den Relegationsrang ab. Angesichts leise gehegter Aufstiegsträume ist das natürlich sehr enttäuschend und der Bock muss schnellstmöglich umgestoßen werden. Ansonsten droht der KSC den Anschluss zu verpassen. Es wäre nicht das erste Mal, dass die blau-weißen überraschend im Abstiegsstrudel gefangen werden.
Hertha BSC Karlsruher SC
19:40
Es will einfach keine Konstanz ins Spiel der Hertha. Seit den drei Auftaktniederlagen wechseln sich Siege und Niederlagen in aller Regelmäßigkeit ab. Dadurch stehen erst 16 Punkte zu Buche, die in einer zu weiten Teilen ausgeglichenen Liga nur zum zwölften Rang reichen. Mit einem Sieg gegen Karlsruhe würden die Herthaner zumindest auf drei Heimsiege in Folge und vier Spielen ohne Niederlage zurückblicken. Außerdem könnte man wieder einen gewissen Anschluss zu den Aufstiegsrängen herstellen.
Hertha BSC Karlsruher SC
19:30
Zwei Fanfreundschaften treffen aufeinander, wenn Hertha BSC auf den Karlsruher SC trifft. Sportlich steht aber viel auf dem Spiel. Um 20:30 Uhr geht's los. Herzlich willkommen!
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
90.
15:12
Fazit:
Dann ist Schluss. Nach fünf Minuten VAR-Prüfung pfeift Schiedsrichter Lechner die Partie ab. Der Braunschweig gewinnt das Kellerduell in letzter Sekunde mit 3:2 gegen den VfL Osnabrück. Die Hausherren begannen engagiert und gingen bereits nach elf Minuten durch Gómez in Führung. Der VfL wurde danach aktiver, ohne zwingend gefährlich zu werden. Erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf Cuisance vom Punkt zum Ausgleich. Der Torschütze stand auch nach dem Seitenwechsel im Fokus, als der Franzose die Ampelkarte sah. Kurz danach ging Braunschweig erneut in Führung, ehe Engelhardt das Ergebnis erneut vom Punkt egalisierte. Erst in der achten Minute der Nachspielzeit gelang Braunschweig der Lucky Punch in Person von Bičakčić, der den zweiten Saisonsieg der Braunschweiger perfekt machte. Eintracht Braunschweig und der VfL Osnabrück tauschen damit die Tabellenplätze, sodass der VfL jetzt die Rote Laterne hat. Vielen Dank fürs Mitlesen und einen schönen Samstag!
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
90.
15:07
Spielende
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
90.
15:07
Der Treffer zählt! Engelhardt hat das Abseits aufgehoben.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
90.
15:07
Es wird immer noch geprüft, die Spieler warten sehnsüchtig und das Stadion pfeift.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
90.
15:04
Der Treffer wird nochmal geprüft. Lag eine Abseitsstellung vor?
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
90.
15:02
Tooor für Eintracht Braunschweig, 3:2 durch Ermin Bičakčić
Wahnsinn! Mit dem letzten Angriff geht Braunschweig wieder in Führung. Eine Flanke von rechts landet bei Decarli, der links in den Strafraum zu Bičakčić verlängert. Der Verteidiger bleibt vor Grill ganz cool und trifft links ins Eck.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
90.
15:01
Es gibt nochmal eine Ecke für Braunschweig von der linken Seite, den Krausse auf den zweiten Pfosten zirkelt. Wiebe legt von dort zurück in die Mitte, wo Decarli aus kurzer Distanz an Grill scheitert.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
90.
14:59
Fazit:
In der Tat, ein packendes Spiel zwischen Paderborn und Nürnberg endet mit 1:3. Wir haben zwei vollkommen unterschiedliche Halbzeiten gesehen. Waren die Gäste im ersten Abschnitt noch deutlich überlegen und erzielten auch drei Treffer, gehörte der zweite Durchgang, insbesondere nach dem Platzverweis, dem SCP. Allerdings verpasste sie es, trotz zahlreicher Chancen die Partie früher eng zu machen. Durch den Dreier ist Nürnberg zumindest bis morgen auf Platz sechs der Tabelle zu finden, nächste Woche trifft man auf den Karlsruher SC. Für Paderborn steht dann gegen Elversberg Wiedergutmachung an, zudem muss man langsam aufpassen, nicht nach ganz unten abzurutschen. Das war es dann auch schon von dieser Partie, ein schönes Wochenende noch.
Holstein Kiel Hamburger SV
90.
14:59
Fazit:
Die KSV Holstein ringt den weiterhin auswärtsschwachen Hamburger SV am 13. Spieltag der 2. Bundesliga mit 4:2 nieder und rückt auf einen Punkt an ihren großen Nordrivalen heran. Nach ihrer auf einem verwandelten Strafstoß Skrzybskis (20.) beruhenden 1:0-Pausenführung waren die Störche zum Wiederbeginn das aktivere und gefährlichere Team, ohne zunächst zu Großchancen zu kommen. Der Gast schrammte dann in Minute 54 durch einen Kopfball Glatzels aus kürzester Distanz, der an die Latte abgelenkt wurde, nur hauchdünn am Ausgleich vorbei. Nur wenig später brachte Pichler auf der Gegenseite einen sehenswerten Angriff erfolgreich zu Ende und erhöhte damit den Vorteil der Rapp-Truppe (57.). Die Walter-Auswahl bewahrte allerdings die Ruhe und belohnte sich durch einen Doppelpack Glatzels (71., 80.) mit dem Ausgleich. Daraufhin schienen sie dem Sieg ganz nahe zu sein, doch die Störche gaben in einer wilden Schlussphase die perfekte Antwort, indem sie durch Porath schnell wieder in Führung gingen (83.) und durch Sterner (88.) die Entscheidung schafften. Einen schönen Tag noch!
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
90.
14:58
Grill fängt eine Flank von rechts ab und bleibt danach am Boden liegen. Nach einer kurzen Behandlungspause geht es weiter.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
90.
14:56
Spielende
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
90.
14:56
Einen Freistoß aus der eigenen Hälfte will Huth nach vorne bringen, die Kugel landet jedoch im Toraus. Das sollte es gewesen sein.
Holstein Kiel Hamburger SV
90.
14:56
Spielende
Holstein Kiel Hamburger SV
90.
14:56
Auch Németh schnuppert auf den letzten Metern am dritten Gästetor. Nach einer Flanke von rechts will er aus zentralen fünf Metern köpfend vollenden, bleibt mit seinem Versuch aber an Torhüter Weiner hängen.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
90.
14:55
Einen langen Seitenwechsel bringt Conteh mit dem Kopf von rechts in den Sechzehner, doch dort ist Gürleyen als erster an der Kugel und klärt. Es fliegen logischerweise nur noch lange Bälle in den Strafraum der Gäste, die wiederum nur noch lange hintenrausklären.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
90.
14:55
Sieben Minuten werden nachgespielt und Osnabrück will den Sieg. Trotz Unterzahl schieben die Gäste hinten raus und versuchen sich in den Strafraum zu kombinieren.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
90.
14:54
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
Holstein Kiel Hamburger SV
90.
14:54
Arp beinahe mit dem 5:2! Der Ex-Hamburger dribbelt sich durch die zentralen Abwehrreihen der aufgerückten Elbestädter. Er hat nur noch Heuer Fernandes vor sich und schießt aus 14 Metern auf die halbhohe linke Ecke. Heuer Fernandes zeichnet sich wie sein Gegenüber mit einer tollen Parade aus.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
90.
14:54
Nürnberg zeigt sich mal wieder vorne, Hayashi zieht rechts in den Strafraum, fällt dann jedoch leicht zu Boden. Da wollte er wohl einen Elfmeter schinden, den er logischerweise aber nicht bekommt.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
90.
14:53
Alles wieder offen im Niedersachsenduell. Braunschweig drückt jetzt, Osnabrück hat sich weit zurückgezogen. Passiert hier noch was?
Holstein Kiel Hamburger SV
90.
14:53
Mit den Fingerspitzen verhindert Weiner den erneuten Anschluss! Nach Muheims Ablage zirkelt Bénes den Ball aus mittigen 17 Metern auf die flache rechte Ecke. Kiels Schlussmann taucht schnell ab und rettet herausragend.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
88.
14:52
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Jan-Hendrik Marx
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
90.
14:52
Gelbe Karte für Marcel Hoffmeier (SC Paderborn 07)
Hoffmeier kommt klar zu spät gegen Goller und räumt diesen dann um. Dafür wird er verwarnt.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
88.
14:52
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
88.
14:52
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Sidi Sané
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
88.
14:52
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Marvin Rittmüller
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
90.
14:52
Aus halblinker Position am Strafraum zieht Nadj ab, die Kugel geht flach knapp rechts daneben. Mathenia wäre bei dem Schuss aus 17 Metern aber wohl auch zur Stelle gewesen.
Holstein Kiel Hamburger SV
90.
14:51
Kiel kann den Ball in der gegnerischen Hälfte halten und scheint den HSV kein zweites Mal in das Rennen um die Punkte zurückzuholen. Zum ersten Mal in dieser Spielzeit gelingen der KSV vier Treffer in einer Partie.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
90.
14:51
Bei einer Ecke auf der rechten Seite nehmen Goller und Hayashi gut Zeit von der Uhr. Eigentlich sollten die Nürnberger das gewinnen.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
87.
14:51
Tooor für VfL Osnabrück, 2:2 durch Erik Engelhardt
Engelhardt schiebt ganz cool unten rechts ein. Hoffmann war in die andere Ecke unterwegs.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
85.
14:50
Der VAR greift ein und Schiedsrichter Lechner guckt sich die Szene an. Die Entscheidung bleibt aber bestehen.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
90.
14:49
Sieben Minuten gibt es noch obendrauf. Kann es Paderborn hier nochmal spannend machen?
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
84.
14:49
Elfmeter für Osnabrück! Der VfL bekommt eine Ecke von links, die Kleinhansl auf den zweiten Pfosten zirkelt. Dort köpft Wiemann Unglücksrabe Donkor von hinten an die Hand.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
90.
14:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
90.
14:49
Von der rechten Seite flankt Kinsombi an den Elfmeterpunkt, dort setzt sich mal wieder Grimaldi durch. Sein Kopfball ist dann jedoch nicht gefährlich, Mathenia kann den zentralen Abschluss sicher parieren.
Holstein Kiel Hamburger SV
90.
14:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
Der Nachschlag im Holstein-Stadion soll satte sieben Minuten betragen.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
89.
14:47
Gelbe Karte für Christian Mathenia (1. FC Nürnberg)
Mathenia lässt sich bei einem Abstoß viel Zeit und sieht dafür die Gelbe Karte. Bei einem Sieg wird der Keeper diese verschmerzen können.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
88.
14:47
Nein, auch diese Ecke führt nicht zu einem Abschluss. Im Nachgang segelt jedoch nochmal ein langer Ball in den Strafraum, Grimaldi bekommt diesen dann zu Kinsombi. Aus zehn Metern halbrechter Position jagt er das Leder unter großer Bedrängnis jedoch weit drüber.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
87.
14:46
Aus halbrechter Position versucht es Kinsombi, doch Flick bekommt den Kopf dazwischen und kann entscheiden abfälschen. Bringt ein Standard wieder Gefahr?
Holstein Kiel Hamburger SV
88.
14:46
Tooor für Holstein Kiel, 4:2 durch Jonas Sterner
Sterner schraubt den Deckel auf den Kieler Triumph im Nordduell! Remberg verpasst nach einem flachen Querpass vom linken Flügel die Abnahme aus gut 13 Metern. Heuer Fernandes kann den Ball nur noch vorne abwehren. Sterner schiebt dann aus vollem Lauf in den halbleeren Gästekasten ein.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
81.
14:46
Nächster Doppelwechsel beim VfL: Kunze und Kehl kommen für die Schlussminuten.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
87.
14:45
Langsam aber sicher benötigt Paderborn den zweiten Treffer, um das Stadion und das Spiel so richtig anzuzünden. In den letzten Minuten fehlen jedoch die wirklich guten Möglichkeiten.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
80.
14:45
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Lukas Kunze
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
80.
14:45
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Robert Tesche
Holstein Kiel Hamburger SV
87.
14:45
Für die Moral der Rothosen ist das dritte Gegentor eine echte Prüfung. Sind sie in der Lage, noch einmal zurückzuschlagen? Die dafür benötigte Ruhe scheinen sie zu bewahren.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
80.
14:45
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Lars Kehl
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
85.
14:44
Kwasniok geht All-in, mehr Offensive geht nicht. Innenverteidiger Musliu wird durch Angreifer Ansah ersetzt.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
80.
14:44
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Dave Gnaase
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
85.
14:44
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Ilyas Ansah
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
85.
14:44
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Visar Musliu
Holstein Kiel Hamburger SV
85.
14:44
Einwechslung bei Holstein Kiel: Nicolai Remberg
Holstein Kiel Hamburger SV
85.
14:43
Auswechslung bei Holstein Kiel: Benedikt Pichler
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
79.
14:43
Gelbe Karte für Dave Gnaase (VfL Osnabrück)
Gnaase räumt Kaufmann von hinten ab und fehlt am nächsten Spieltag gelbgsperrt.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
84.
14:43
Wie beim Handball steht alles um den Nürnberger Strafraum herum. Kinsombi versucht es von rechts mit einer Flanke, doch die schnappt sich Mathenia. Der Nürnberger Keeper ist wirklich überall.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
77.
14:42
Osnabrück schiebt mutig raus hinten raus und versucht trotz Unterzahl den Ball zu erobern. Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld wird letztendlich geklärt.
Holstein Kiel Hamburger SV
83.
14:41
Tooor für Holstein Kiel, 3:2 durch Finn Porath
Aus heiterem Himmel geht Kiel wieder in Führung! Nach einer Balleroberung Holtbys im linken Mittelfeld verlagert Arp gegen aufgerückte Gäste per Flachpass in die halbrechte Offensivspur. Porath schießt aus vollem Lauf und gut 17 Metern am zu zaghaft herausgelaufenen Torhüter Heuer Fernandes vorbei in die halbhohe rechte Ecke.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
83.
14:41
Uns steht eine hektische und spannende Schlussphase bevor, das Tor gibt Paderborn Auftrieb. Nürnberg muss nun, auch mit einem Spieler weniger, versuchen wieder Entlastung zu schaffen, um Zeit von der Uhr zu nehmen.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
82.
14:41
Fiel bringt nochmals eine neue Kraft. Wekesser darf für den ausgepumpten Okunuki mitmischen.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
82.
14:40
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Wekesser
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
82.
14:40
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Kanji Okunuki
Holstein Kiel Hamburger SV
81.
14:40
Gelbe Karte für Philipp Sander (Holstein Kiel)
Sander kann Jatta auf der linken Abwehrseite bei erhöhtem Tempo nur mit einem Foul stoppen. Das Vergehen zieht eine Gelbe Karte nach sich.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
80.
14:39
Die Gastgeber bleiben natürlich dran, Bilbija versucht aus der zweiten Reihe sein Glück. Der zentrale Abschluss ist etwas für Mathenia, der sicher zupackt.
Holstein Kiel Hamburger SV
80.
14:38
Tooor für Hamburger SV, 2:2 durch Robert Glatzel
Hamburg erzwingt den Ausgleich! Jatta taucht auf der tiefen rechten Außenbahn auf und flankt sanft an das nahe Fünfereck. Glatzel ist vor dem zu spät hervorrückenden Keeper Weiner am Ball und verlängert mit der Stirn in die lange Ecke.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
74.
14:38
Knapp eine Viertelstunde ist noch zu spielen und die Gastgeber haben die Trümpfe auf ihrer Seite. Können die dezimierten Osnabrücker nochmal zurückschlagen?
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
78.
14:38
Tooor für SC Paderborn 07, 1:3 durch Adriano Grimaldi
Bei der anschließenden Ecke ist es dann aber soweit. Diese wird von Obermair von links an den Fünfmeterraum gebracht. Dort steigt Grimaldi am Höchsten und köpft unhaltbar für Mathenia ins rechte Eck ein.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
78.
14:37
Mathenia rettet! Einen langen Seitenwechsel gibt Conteh rechts an der Grundlinie direkt an den zweiten Pfosten. Dort fliegt Bilbija heran und köpft aus fünf Metern auf das Tor. Der Nürnberger Keeper pariert diesen Abschluss mit einer sagenhaften Parade.
Holstein Kiel Hamburger SV
79.
14:37
Die Hausherren werden noch nicht in eine durchgängige Abwehrschlacht gezwungen, streuen zu Beginn der Schlussphase immer wieder aktive Momente ein. Mit einem Sieg würden sie zweifellos in den kommenden Wochen den Status eines Aufstiegskandidaten innehaben.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
77.
14:36
Alle Spieler halten sich nun logischerweise in der Hälfte der Nürnberger auf. Klaas und Kinsombi organisieren bei Paderborn den Aufbau, alle anderen sind vorne.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
71.
14:35
Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:1 durch Anton Donkor
Und jetzt rappelt es im VfL-Kasten! Rittmüller gewinnt den Ball auf der rechten Seite und bringt eine flache Flanke auf den Elfmeterpunkt. Dort schließt Gómez per Hacke ab, sodass Grill die Kugel nach rechts abwehrt. Dort steht Geburtstagskind Donkor goldrichtig und drückt den Ball über die Linie.
Holstein Kiel Hamburger SV
76.
14:35
Bei den Störchen soll Porath in der letzten Viertelstunde das defensive Mittelfeld stabilisieren. Schulz verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
75.
14:34
Ein Abpraller landet links im Sechzehner bei Obermair, der sofort abzieht. Der Schuss aus zehn Metern gerät jedoch zu zentral, so ist Mathenia bereit und kann zur Seite abwehren.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
70.
14:34
Braunschweig übernimmt jetzt natürlich das Spielgeschehen und macht Druck. Osnabrück steht gut sortiert und macht die Räume eng.
Holstein Kiel Hamburger SV
75.
14:34
Einwechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
Holstein Kiel Hamburger SV
75.
14:33
Auswechslung bei Holstein Kiel: Marvin Schulz
Holstein Kiel Hamburger SV
74.
14:33
Einwechslung bei Hamburger SV: Moritz Heyer
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
74.
14:33
Es ist ein Spiel auf ein Tor, noch halten die Franken aber die Null. Mathenia geht bei einer Flanke von rechts viel Risiko, ist aber mit einer eingesprungenen Faustabwehr kurz vor Grimaldi zur Stelle.
Holstein Kiel Hamburger SV
74.
14:33
Auswechslung bei Hamburger SV: Guilherme Ramos
Holstein Kiel Hamburger SV
73.
14:32
Ramos hat nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Pichler Schmerzen im linken Knie und muss auf dem Rasen behandelt werden. Tim Walter wird wohl zu seinem vierten personellen Tausch gezwungen.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
72.
14:32
Bei Nürnberg wird positionsgetreu getauscht. Gürleyen und Hayashi kommen für Horn und Schleimer rein.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
72.
14:31
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Ahmet Gürleyen
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
72.
14:31
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Jannes Horn
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
72.
14:31
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Daichi Hayashi
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
72.
14:31
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Lukas Schleimer
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
66.
14:31
Jetzt also der Doppelwechsel: Ihorst und Wiebe sollen für Dampf in der Schlussphase sorgen.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
71.
14:31
Es wird noch offensiver bei den Gastgebern. Conteh ersetzt Klefisch, damit sind kaum noch Defensivakteure auf dem Feld bei Paderborn.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
65.
14:30
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Luc Ihorst
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
65.
14:30
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Luc Ihorst
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
71.
14:30
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Sirlord Conteh
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
71.
14:30
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Kai Klefisch
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
65.
14:30
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Florian Krüger
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
70.
14:30
Mathenia ist zur Stelle! Paderborn entwickelt nun einen enormen Druck, Platte wird links in den Sechzehner geschickt. Der Winkel wird gegen den herauseilenden Schlussmann der Gäste jedoch enorm spitz, weshalb der Angreifer letztlich auch an diesem scheitert. Da hatte sich Mathenia gut groß gemacht.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
65.
14:30
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Danilo Wiebe
Holstein Kiel Hamburger SV
71.
14:29
Tooor für Hamburger SV, 2:1 durch Robert Glatzel
Glatzel stellt den Anschluss her! Muheims unbedrängt ausgeführte Flanke aus halblinken 19 Metern senkt sich an der mittigen Fünferkante. Glatzel ist völlig blank und nickt gegen Weiners Laufrichtung präzise in die linke Ecke ein.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
65.
14:29
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Þórir Jóhann Helgason
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
65.
14:29
Gelbe Karte für Robin Krauße (Eintracht Braunschweig)
Für ein taktisches Foul im Mittelfeldzentrum.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
70.
14:29
Die neuen Spieler haben bei Paderborn Schwung reingebracht, Klaas marschiert mal durch die Mitte und sucht zentral am Strafraum den Abschluss. Allerdings trifft er die Kugel nicht richtig, weshalb diese links vorbeikullert. Mathenia geht zwar hin, lässt das Leder dann aber lieber ins Aus rollen.
Holstein Kiel Hamburger SV
69.
14:28
Einwechslung bei Hamburger SV: Łukasz Poręba
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
69.
14:28
Das muss der Anschlusstreffer sein! Eine Ecke von rechts verlängert am vorderen Fünfmeterraumeck Grimaldi. Am zweiten Pfosten ist Bilbija vollkommen frei, kann das Spielgerät mit dem langen Bein aus drei Metern aber nicht über die Linie drücken. Klar, der war schwer zu nehmen, dennoch, das muss ein Tor sein.
Holstein Kiel Hamburger SV
69.
14:27
Auswechslung bei Hamburger SV: Immanuël Pherai
Holstein Kiel Hamburger SV
69.
14:27
Marcel Rapp schickt mit Sterner und Rothe zwei frische Kräfte für die Schlussphase ins Rennen. Skrzybski und Komenda verlassen das Feld vorzeitig. Bei den Gästen wird in Kürze Poręba Pherai ersetzen.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
63.
14:27
Mit dem Platzverweis könnte das Spiel eine neue Wendung nehmen. Bei Braunschweig deuten sich neue Offensivwechsel an.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
67.
14:26
Einen Freistoß in der eigenen Hälfte verschenkt Nürnberg, der Paderborner Konter läuft. Bilbija bindet rechts Nadj ein, dessen Hereingabe jedoch abgeblockt werden kann.
Holstein Kiel Hamburger SV
68.
14:26
Gelbe Karte für Benedikt Pichler (Holstein Kiel)
Der Torschütze hat Muheim während eines Luftduells mit dem linken Ellenbogen im Gesicht erwischt. Er ist der erste Kieler, der die Gelbe Karte sieht.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
61.
14:26
Gelbe Karte für Robert Tesche (VfL Osnabrück)
Tesche beschwert sich über die Schiedsrichterentscheidung und wird ebenfalls verwarnt.
Holstein Kiel Hamburger SV
67.
14:26
Einwechslung bei Holstein Kiel: Tom Rothe
Holstein Kiel Hamburger SV
67.
14:25
Auswechslung bei Holstein Kiel: Marco Komenda
Holstein Kiel Hamburger SV
67.
14:25
Einwechslung bei Holstein Kiel: Jonas Sterner
Holstein Kiel Hamburger SV
67.
14:25
Auswechslung bei Holstein Kiel: Steven Skrzybski
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
65.
14:25
Aus halbrechter Position versucht es Kinsombi mit einem Fernschuss, der Aufsetzer ist jedoch kein Problem für Mathenia. Gegen zehn Nürnberger müssen die Gastgeber nun Druck entwickeln.
Holstein Kiel Hamburger SV
66.
14:25
Infolge einer kurz ausgeführten Ecke von der linken Fahne nimmt der bisher unauffällige Pherai aus halblinken 20 Metern Maß. Er schießt mit dem rechten Fuß wegen starker Rücklage weit über den Heimkasten.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
60.
14:24
Gelb-Rote Karte für Mickaël Cuisance (VfL Osnabrück)
Der Franzose blockt die Ausführung eines Freistoßes und sieht die Ampelkarte - eine harte Entscheidung, weil Cuisance noch weggehen wollte und letztendlich von Kaufmann abgeschossen wird.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
59.
14:24
Doppelwechsel beim VfL: Thalhammer ersetzt den gelb-rot-gefährdeten Diakhité. Außerdem kommt Verhoek für den schwachen Wriedt in die Partie.
Holstein Kiel Hamburger SV
65.
14:23
Skrzybski an das Außennetz! Schulz zieht aus dem offensiven Zentrum nach halbrechts und steckt im richtigen Moment steil zum Ex-Unioner durch. Der schießt aus spitzem Winkel mit dem zweiten Kontakt auf die kurze Ecke, verfehlt diese aber recht deutlich.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
58.
14:23
Einwechslung bei VfL Osnabrück: John Verhoek
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
63.
14:23
Fiel reagiert auf die Unterzahl seiner Mannschaft, bringt den defensiven Handwerker für Stürmer Uzun. Damit agieren die Gäste nun ohne echten Angreifer, sie haben aber auch bereits drei Treffer auf dem Konto.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
58.
14:23
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Kwasi Wriedt
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
58.
14:22
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Maximilian Thalhammer
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
58.
14:22
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Oumar Diakhité
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
58.
14:22
Die Eintracht wird wieder etwas stärker. Donkor bringt von links eine Flanke in den Strafraum in Richtung Krüger. Wiemann geht entscheidend dazwischen, sodass Grill den Ball am Ende aufnimmt.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
63.
14:22
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Tim Handwerker
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
63.
14:22
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Can Uzun
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
63.
14:21
Gelbe Karte für Visar Musliu (SC Paderborn 07)
Im Mittelfeld nutzt Musliu bei einem Kopfballduell mit Schleimer den Ellenbogen. Dafür wird er verwarnt.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
62.
14:21
Das Spiel ist nun vollkommen wild, Ordnung ist kaum noch vorhanden. Durch den Platzverweis glauben die Paderborner nun wieder daran, auch diesen hohen Rückstand noch aufholen zu können.
Holstein Kiel Hamburger SV
62.
14:21
Tim Walter reagiert auf das zweite Gegentor mit einer offensiven Anpassung. So bringt er Angreifer Königsdörffer für Außenverteidiger Mikelbrencis. Zudem ersetzt Németh positionsgetreu Dompé.
Holstein Kiel Hamburger SV
61.
14:20
Einwechslung bei Hamburger SV: András Németh
Holstein Kiel Hamburger SV
61.
14:20
Auswechslung bei Hamburger SV: Jean-Luc Dompé
Holstein Kiel Hamburger SV
61.
14:19
Einwechslung bei Hamburger SV: Ransford Königsdörffer
Holstein Kiel Hamburger SV
61.
14:19
Auswechslung bei Hamburger SV: William Mikelbrencis
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
55.
14:19
Auffällig auf Seiten der Osnabrücker ist, dass die beiden Stürmer Engelhardt und Wriedt komplett aus dem Spiel genommen sind. Beide hatten bis dato noch keine gefährliche und nennenswerte Aktion.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
61.
14:19
Rote Karte für Jens Castrop (1. FC Nürnberg)
Nürnberg ist einer weniger. Vollkommen unnötig grätscht Castrop gegen Klaas, der das Spielgerät zuvor abgespielt hatte. Er trifft den Knöchel des Paderborners mit offener Sohle voll, der Platzverweis ist demnach in Ordnung.
Holstein Kiel Hamburger SV
60.
14:19
Bénes verlangt Weiner alles ab! Der Ex-Mönchengladbacher donnert einen aufspringenden Ball aus zentralen 23 Metern mit dem linken Spann auf die halbrechte Ecke. Kiels Schlussmann ist schnell unten und pariert zur Seite.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
59.
14:18
Im Nachgang an die Grimaldi-Chance fordern die Gastgeber Elfmeter, weil der Stürmer im Zweikampf mit Iván Márquez zu Fall gekommen war. Das reicht jedoch nicht für einen Pfiff.
Holstein Kiel Hamburger SV
59.
14:18
Wieder einmal steht der HSV in einem Auswärtsmatch mit dem Rücken zur Wand. Im siebten Anlauf droht ihm die dritte Niederlage (ein Sieg, drei Unentschieden).
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
58.
14:18
Grimaldi hat eine große Chance! Über rechts bricht Nadj durch, er gibt flach an den Fünfmeterraum. Dort will der Stürmer die Hacke anstatt der Innenseite nehmen und schießt sich so an das eigenen Standbein. Da hätte Mathenia aus wenigen Metern wohl nicht mehr eingreifen können.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
56.
14:16
Einen langen Ball gibt Platte rechts im Sechzehner clever mit dem Kopf weiter zu Bilbija. Der wählt in zentraler Position ebenfalls den Kopf, bringt aus acht Metern jedoch nicht genug Druck hinter die Kugel, weshalb Mathenia mit dem Abschluss keine Probleme hat. Da wäre der Fuß eventuell das bessere Werkzeug gewesen.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
52.
14:16
Gelbe Karte für Ermin Bičakčić (Eintracht Braunschweig)
Bičakčić geht Cuisance von hinten in die Beine und sieht die nächste Verwarnung.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
54.
14:15
Der VAR-Check hat etwas länger gedauert, die Kugel springt Schleimer jedoch klar an den Arm, wodurch er einen Vorteil hat. Somit bleibt es beim 0:3, das jedoch bereits ein dickes Brett für Paderborn darstellt.
Holstein Kiel Hamburger SV
57.
14:15
Tooor für Holstein Kiel, 2:0 durch Benedikt Pichler
Kiel baut seine Führung kurz vor der Stundenmarke aus! Nachdem die Hausherren das Mittelfeld überbrückt haben, schickt Holtby Pichler in den halbrechten Offensivkorridor. Der Österreicher schlägt mit dem ersten Kontakt einen Haken, mit dem er Ramos aussteigen lässt. Aus mittigen zwölf Metern vollendet er mit dem linken Fuß in die obere rechte Ecke.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
51.
14:14
Braunschweig bekommt links am Strafraum einen Freistoß, den Helgason auf den ersten Pfosten zirkelt. Cuisance arbeitet mit zurück und köpft den Ball aus der Gefahrenzone.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
52.
14:13
VAR-Entscheidung: Das Tor durch C. Uzun (1. FC Nürnberg) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:3
Jetzt wird es fast bitter für die Gastgeber. Schleimer will einen Ball von links in die Mitte geben, bekommt den Abpraller jedoch an den Arm. Die Paderborner hören auf zu spielen, wollen einen Freistoß, ein Pfiff ertönt jedoch nicht. So hat Gyamerah links an der Grundlinie die Möglichkeit, flach zu Uzun zu geben, der aus vier Metern und spitzem Winkel links am Fünfmeterraum zunächst noch an Huth scheitert, den Abpraller aber über die Linie stolpert. Dann meldet sich jedoch der VAR, nach längerer Überprüfung wird der Treffer zurückgenommen.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
49.
14:13
Osnabrück hat die erste Ecke in der zweiten Halbzeit. Die wird im ersten Versuch geklärt doch der Ball kommt zu Wriedt, der rechts am Strafraum weit links vorbeischlenzt.
Holstein Kiel Hamburger SV
54.
14:12
Glatzel mit der hundertprozentigen Chance zum Ausgleich! Der an die rechte Grundlinie geschickte Mikelbrencis flankt im hohen Bogen an die linke Fünferkante. Glatzel produziert per Kopf einen Aufsetzer, die Weiner schon passiert hat, als der Ball durch Kleine-Bekel noch an die Latte gelenkt wird. Dann klärt die KSV in höchster Not.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
47.
14:12
In den Anfangsminuten übernimmt Braunschweig die Spielkontrolle und lässt den Ball durchs Mittelfeld zirkulieren.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
50.
14:11
Zwischen Kinsombi und Musliu werden immer wieder Querpässe gespielt, hin und wieder schaltet sich Klefisch dazwischen. Das wirkt sehr unkreativ im Moment.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
46.
14:09
Schiedsrichter Lechner pfeift den zweiten Durchgang an. Beide Teams haben nicht gewechselt.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
46.
14:09
Anpfiff 2. Halbzeit
Holstein Kiel Hamburger SV
51.
14:08
Der aufgerückte Kleine-Bekel ist am Elfmeterpunkt Adressat einer Freistoßflanke Holtbys von der linken Außenbahn. Er verlängert mit der Stirn in Richtung langer Ecke, verfehlt diese letztlich aber deutlich.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
48.
14:08
An der Herangehensweise hat sich zunächst einmal nichts geändert bei den Gastgebern, trotz der Umstellung auf eine Viererkette. Sie haben viel Ballbesitz, kommen aber damit nicht bis an den gegnerischen Strafraum.
Holstein Kiel Hamburger SV
50.
14:07
Weder Marcel Rapp noch Tim Walter haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
46.
14:06
Es geht weiter. Kwasniok wechselt gleich dreimal, Curda, Leipertz und Hansen bleiben in der Kabine. Dafür sind nun Klaas, Nadj und Hoffmeier dabei.
Holstein Kiel Hamburger SV
48.
14:06
Dompé treibt den Ball über links in den Sechzehner, zieht nach innen und aus 13 Metern mit rechts ab. KSV-Torhüter Weiner ist in der halblinken Ecke souverän zur Stelle.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
46.
14:05
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Sebastian Klaas
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
46.
14:05
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Mattes Hansen
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
46.
14:05
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Niclas Nadj
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
46.
14:04
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Robert Leipertz
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
46.
14:04
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marcel Hoffmeier
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
46.
14:04
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Laurin Curda
Holstein Kiel Hamburger SV
46.
14:04
Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten im Holstein-Stadion! Nach dem äußerst souveränen Heimerfolg gegen den 1. FC Magdeburg zeigt der HSV heute bislang wieder seine blasses Auswärtsgesicht und kann sich angesichts der Chancenqualität der Hausherren glücklich schätzen, nicht deutlicher zurückzuliegen. Steigert er nach dem Seitenwechsel seine Durchschlagskraft und nimmt noch etwas Zählbares mit auf die Heimreise?
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
46.
14:04
Anpfiff 2. Halbzeit
Holstein Kiel Hamburger SV
46.
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
45.
13:56
Halbzeitfazit:
Nach dem ersten Durchgang zwischen Braunschweig und Osnabrück steht es 1:1 Unentschieden. Die Hausherren legten schwungvoll los und belohnten sich bereits nach elf Minuten durch den Treffer von Gómez. Daraufhin fand der VfL immer besser in die Partie, ohne zwingend gefährlich zu werden. Erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit konnte Cuisance, nach einem unnötigen Foul von Torhüter Hoffmann, vom Punkt ausgleichen. Das Kellerduell ist also wieder völlig offen. Wir freuen uns auf eine spannende zweite Hälfte – bis gleich!
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
45.
13:53
Ende 1. Halbzeit
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
45.
13:53
Kurz vor dem Pausenpfiff drückt Braunschweig nochmal aufs Gaspedal. Grill kann einen Schuss von Gómez nach rechts abwehren.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
45.
13:52
Der Elfmeter war gleichzeitig auch der erste Torschuss der Osnabrücker, doch Braunschweig versucht prompt zu Antworten. Kaufmann nimmt über rechts Tempo auf und legt den Ball quer in den Strafraum, wo Gómez und Krüger knapp am Ball vorbeirutschen - eine gute Chance.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
45.
13:50
Halbzeitfazit:
Dann ist Pause, Paderborn liegt gegen Nürnberg mit 0:3 hinten. Die Gastgeber haben zwar mehr Ballbesitz, wissen damit jedoch wenig anzufangen. Der FCN hingegen hat ein klares Konzept, verteidigt gut und ist über Konter wirklich brandgefährlich. Die Anzahl der Tore ist demnach durchaus gerechtfertigt, wenngleich der SCP durchaus auch einen Treffer hätte machen können. Für den zweiten Abschnitt müssen sich die Ostwestfalen nun etwas überlegen, sonst kann es daheim auch eine ganz schlimme Packung geben. Bis gleich.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
45.
13:49
Tooor für VfL Osnabrück, 1:1 durch Mickaël Cuisance
Cuisance übernimmt die Verantwortung und trifft platziert unten rechts ins Eck. Hoffmann hat zwar die Ecke geahnt, kommt aber nicht mehr dran.
Holstein Kiel Hamburger SV
45.
13:49
Halbzeitfazit:
Die KSV Holstein liegt zur Pause der Zweitligasamstagspartie gegen den Hamburger SV mit 1:0 vorne. Den Störchen gelang der bessere Einstieg und durch einen scharfen Mitteldistanzschuss Schulz’ die erste Annäherung (7.). Der Gast verzeichnete zwar schnell klare Ballbesitzvorteile, wandelte diese aber nicht in zwingende Abschlüsse um. Aus einem der seltener gewordenen Vorstöße der Rapp-Auswahl resultierte ein Foul Muheims an Holtby im Sechzehner des HSV; den fälligen Strafstoß verwandelte Skrzybski sicher (20.). Das Walter-Team verpasste es auch in der Folge, seine offensive Zielstrebigkeit zu steigern und näherte sich dem Ausgleich zunächst lediglich durch halbgare Kopfbälle Die Hausherren zogen aus ihren Angriffe deutlich mehr Torgefahr und schrammten durch eine Direktabnahme Skrzybski (36.) sowie zwei aus kürzester Distanz ausgelassene Verwertungen von Querpässen (39., 42.). Hamburgs aussichtsreiche Offensivszene war eine Flanke Dompés, die den Außenpfosten berührte (43.). Bis gleich!
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
45.
13:48
Elfmeter für den VfL! Der Ball kommt links in den Strafraum zu Kleinhansl. Hoffmann kommt zu ungestüm aus seinem Kasten und rennt den Osnabrücker von hinten um - eine unnötige Aktion des Torhüters.
Holstein Kiel Hamburger SV
45.
13:48
Ende 1. Halbzeit
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
45.
13:48
Ende 1. Halbzeit
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
45.
13:47
Es gibt sechs Minuten Nachspielzeit. Grund dafür sind die vielen Verletzungsunterbrechungen.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
45.
13:47
Zwei Minuten gibt es noch obendrauf im ersten Durchgang. Die Gastgeber müssen nun schauen, dass sie in die Kabine kommen und sich neu sortieren können.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
45.
13:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
45.
13:46
Fast das 2:0! Gnaase spielt einen kapitalen Fehlpass im Mittelfeld, sodass Braunschweig blitzschnell umschaltet. Gómet legt links raus zu Krüger, der in den Strafraum flankt. Dort wird der Ball unglücklich von Gnaase auf den zweiten Pfosten verlängert, wo Kaufmann komplett frei steht und knapp links vorbeischießt.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
45.
13:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Holstein Kiel Hamburger SV
45.
13:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Durchgang eins im Holstein-Stadion soll um 180 Sekunden verlängert werden.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
44.
13:44
Tooor für 1. FC Nürnberg, 0:3 durch Lukas Schleimer
Jetzt wird es sogar noch vor der Pause deutlich. Kinsombi verliert bei einem Steckpass das Laufduell gegen Goller, der sofort flach an den ersten Pfosten gibt. Der eingelaufene Schleimer scheitert aus sechs Metern noch am gut reagierenden Huth, kann das Spielgerät dann aus spitzem Winkel doch noch im Tor unterbringen, da der Keeper noch am Boden liegt.
Holstein Kiel Hamburger SV
44.
13:44
Gelbe Karte für Jonas Meffert (Hamburger SV)
Der Ex-Kieler steigt Skrzybski unweit des Mittelkreises regelwidrig in die Beine, um einen schnellen Gegenstoß der Störche zu unterbinden. Das taktische Foul wird mit einer Verwarnung geahndet.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
43.
13:44
Jetzt muss der nächste Akteur auf dem Rasen behandelt werden, diesmal hat es Kaufmann bei einem Zweikampf im Mittelfeld erwischt. Für ihn geht es aber wohl weiter.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
42.
13:43
Da ist die Möglichkeit für Paderborn! Bilbija nimmt die Kugel zentral am Sechzehner super an und kann sich so links in den Strafraum absetzen. Seinen Schuss aus zwölf Metern halblinker Position ins kurze Eck kann Mathenia gerade noch so rausfischen.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
42.
13:43
Erster Wechsel auf Braunschweiger Seite: Griesbeck ersetzt Ivanov. Es handelt sich wohl um einen taktischen Wechsel.
Holstein Kiel Hamburger SV
43.
13:43
Dompé trifft den Außenpfosten! Die effetreiche Flanke des Franzosen vom linken Flügel wird im Zentrum durch Glatzel verpasst und setzt dann einmal auf, bevor sie sich in Richtung langer Ecke bewegt. Dort rettet das Aluminium für Keeper Weiner.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
41.
13:42
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Sebastian Griesbeck
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
41.
13:42
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Robert Ivanov
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
40.
13:42
Wiemann bringt eine Flanke von links auf den zweiten Pfosten, wo Ajdini an den Ball kommt. Doch dann ertönt der Pfiff: Abseits!
Holstein Kiel Hamburger SV
42.
13:42
Die nächste Großchance der Störche! Arp bricht auf links durch, dribbelt in den Sechzehner und gibt flach in den Fünfmeterraum. Nachdem Pichler verpasst hat, klärt Muheim mit einer Portion Dusel einen Meter vor der Linie mit der rechten Hacke.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
41.
13:42
Der Treffer ist folgerichtig, hat Paderborn doch bisher weder die Mittel, um vorne durchzukommen, als auch die Konter zu verteidigen. Vor der Halbzeit wäre ein Anschlusstreffer, wie auch immer er gelingen soll, enorm wichtig für die Ostwestfalen.
Holstein Kiel Hamburger SV
40.
13:40
Ramos mit dem Kopf! Bénes' Freistoßflanke aus dem halblinken Offensivraum erreicht der aufgerückte Abwehrmann im Strafraumzentrum mit dem Kopf. Er befördert den Ball in Bedrängnis aus gut acht Metern nicht weit über den rechten Winkel.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
39.
13:40
Tooor für 1. FC Nürnberg, 0:2 durch Kanji Okunuki
Und dann ist es passiert. Im Mittelfeld kombinieren die Franken auf engstem Raum per Doppelpass, Uzun kann letztlich dann Okunuki links in den Sechzehner schicken. Mit Tempo geht der Angreifer am herauseilenden Huth vorbei und schiebt dann aus spitzem Winkel in das verwaiste Tor ein. Ein toller Angriff der Gäste.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
38.
13:39
Im Moment passiert auf beiden Seiten herzlich wenig. Osnabrück lässt den Ball durch die eigenen Reihen zirkulieren, ohne gefährlich zu werden.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
38.
13:39
Bei den Kontern sind die Nürnberger wirklich sehr gefährlich. Mit vielen Spielern eilen sie bei einer solchen nach vorne, letztlich kommt Uzun aus halbrechter Position im Strafraum zum Abschluss. Dabei bringt er aber nicht genug Kraft hinter die Kugel, weshalb Huth mit einer unorthodoxen Fußabwehr klären kann.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
37.
13:38
Bei einem langen Ball arbeitet Grimaldi mit dem Ellenbogen gegen Iván Márquez. Da wird Offensivfoul gepfiffen.
Holstein Kiel Hamburger SV
39.
13:38
Ramos rettet in höchster Not! Becker taucht auf rechts hinter der letzten gegnerischen Linie auf und passt flach und hart vor den kurzen Pfosten. Arp will aus vier Metern einschieben, doch der grätschende Ramos spitzelt ihm den Ball noch vom Fuß.
Holstein Kiel Hamburger SV
37.
13:37
Endlich wird der HSV gefährlich! Kiels Schlussmann Weiner unterläuft eine scharfe Flanke von Hamburgers linker Außenbahn. Glatzel kommt am rechten Fünfereck zwar mit dem Kopf an den Ball, hat aber nicht mehr wirklich damit gerechnet. Er nickt klar am Heimkasten vorbei.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
35.
13:36
Wieder ist Huth zur Stelle. Aus halbrechter Position kommt Castrop zum Abschluss, nachdem sich zuvor Kinsombi verschätzt hatte. Den Versuch aus 17 Metern muss der Keeper aber auch haben.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
35.
13:36
Braunschweigs Torschütze Gómez sitzt am Boden und wird behandelt. Nach einer kurzen Unterbrechung geht es aber für ihn weiter.
Holstein Kiel Hamburger SV
36.
13:35
Aus heiterem Himmel beinahe das 2:0! Nach einer halbherzigen Klärungsaktion Ramos' per Kopf springt der Ball an der linken Sechzehnerkante vor die Füße Skrzybskis. Der geht mit einer direkten Volleyabnahme per linkem Spann volles Risiko und verfehlt die rechte Stange nur hauchdünn.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
34.
13:35
Optisch dominiert Paderborn diese Partie, hat meistens den Ball. Die Chancen gehören aber den Gästen aus Franken, die sich nun langsam doch etwas ärgern müssen, hier nicht höher zu führen.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
33.
13:34
Gelbe Karte für Mickaël Cuisance (VfL Osnabrück)
Für ein taktisches Foul an Kaufmann.
Holstein Kiel Hamburger SV
34.
13:33
Mit relativ simplen taktischen Mitteln im defensiven Verschieben kann die KSV ihren knappen Vorsprung halten. Eigene offensive Nadelstiche in Form schneller Gegenstöße halten sich nach dem Führungstreffer derweil in Grenzen.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
32.
13:33
Huth hält gegen Uzun! Der Nürnberger setzt sich nach einem Einwurf auf der rechten Seite mit einem guten Dribbling sowie einem Doppelpass mit Castrop durch. So kommt er aus zehn Metern halbrechter Position zum Abschluss, dieser gerät jedoch etwas zu zentral, weshalb der Paderborner Keeper abtauchen und parieren kann.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
32.
13:33
Nächste Ecke für Osnabrück von der linken Seite: Kleinhansls Ecke gerät zu kurz, sodass Braunschweig kontern kann. Krüger schaltet blitzschnell um und feuert rechts am Strafraum aufs VfL-Tor - kein Problem für Grill, der den Ball locker fangen kann.
Holstein Kiel Hamburger SV
31.
13:30
Gelbe Karte für Dennis Hadžikadunić (Hamburger SV)
Der Bosnier fährt gegen Arp den rechten Ellenbogen aus und trifft den ehemaligen Hamburger an der Wange. Der harte Einsatz zieht eine Gelbe Karte nach sich. Für Hadžikadunić ist es die fünfte in dieser Saison, sodass er nach der Länderspielpause gegen Braunschweig fehlen wird.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
30.
13:30
Beide Mannschaften gehen mit viel Einsatz und der nötigen Härte in die Zweikämpfe. Es gibt viele kleine und nickelige Fouls im Mittelfeld, im Moment fehlt der Spielfluss.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
29.
13:30
Die Ecke wird sehr gefährlich! Hansen bringt die Ecke von links scharf an den zweiten Pfosten. In Der Mitte segelt Mathenia vorbei, davon scheint jedoch Bilbija so überrascht zu sein, dass er mit dem Kopf nicht hinkommt. Den hätte er nur noch einnicken müssen.
Holstein Kiel Hamburger SV
29.
13:29
Bénes zirkelt einen Eckstoß von der rechten Fahne per linkem Innenrist an das nahe Fünfereck. Jatta kommt zwar mit der Stirn an den Ball, produziert aber nur eine harmlose Bogenlampe, die sich weit hinter der rechten Torauslinie senkt.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
28.
13:29
Den Freistoß aus 25 Metern halbrechter Position tritt Obermair, jagt das Leder jedoch in die Mauer. Im Nachgang wird Klefisch mit einem langen Seitenwechsel links im Sechzehner gefunden und holt eine Ecke heraus.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
27.
13:28
Kleinhansl bringt eine Ecke von rechts scharf auf den ersten Pfosten. Krauße klärt per Kopf.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
27.
13:27
In zentraler Position kann sich Bilbija durch eine gute Ballmitnahme durchsetzen, wird dann jedoch von Horn festgehalten. Das gibt eine gute Freistoßposition für Paderborn.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
25.
13:27
Braunschweig wird zunehmend passiver und lässt die Osnabrücker spielen. Ajdini bringt den Ball von rechts flach vors Tor. Decarli rettet vor Wriedt per Grätsche.
Holstein Kiel Hamburger SV
26.
13:25
Die Elbestädter scheint der Rückstand nicht wirklich aus der Ruhe zu bringen. Sie lassen den Ball weiterhin meist in den eigenen Reihen kreisen und tasten die heimische Defensivabteilung nach Lücken ab. Auf ihren ersten zwingenden Abschluss warten sie nach einer knappen halben Stunde noch.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
24.
13:25
Gyamerah hat eine gute Möglichkeit! Der Rechtsverteidiger gewinnt im Mittelfeld die Kugel und der Konter läuft. Links findet er Okunuki und hinterläuft diesen, bekommt dadurch das Spielgerät nach langem Sprint zurück. Aus acht Metern halblinker Position scheitert er dann mit seinem Flachschuss an der guten Fußabwehr von Huth, sein Nachschuss kann geblockt werden.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
22.
13:23
Gelbe Karte für Oumar Diakhité (VfL Osnabrück)
Für ein rüdes Einsteigen gegen Krauße im Mittelfeld.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
22.
13:23
Nürnberg hat sich weit zurückgezogen, scheint diese Führung erst einmal absichern zu wollen. Die Gastgeber haben jede Menge Ballbesitz, finden jedoch keine wirklichen Lücken in der Club-Defensive.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
21.
13:22
Kleinhansl bringt einen Freistoß aus dem Halbfeld auf den Elfmeterpunkt. Decarli klärt per Kopf aus der Gefahrenzone.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
21.
13:22
Gelbe Karte für Robert Ivanov (Eintracht Braunschweig)
Ivanov nimmt das Bein zu hoch und wird verwarnt.
Holstein Kiel Hamburger SV
23.
13:22
In der Live-Tabelle rückt die KSV auf den dritten Tabellenplatz vor und auf einen Punkt an den heutigen Widersacher heran. Der HSV läge im Falle einer Niederlage drei Zähler hinter Tabellenführer und Stadtrivale FC St. Pauli.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
20.
13:21
An der rechten Eckfahne macht Platte einen Ball clever und technisch stark fest, anschließend gibt er zu Obermair weiter. Dem verspringt das Spielgerät beim Flankenversuch jedoch, so gibt es Abstoß für Nürnberg.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
20.
13:21
War das ein strafstoßwürdiger Kontakt? Osnabrück setzt sich mal am Braunschweig-Strafraum fest. Gnaase zieht über rechts in den Strafraum und geht nach einem leichten Kontakt von Gómez zu Boden. Schiedsrichter Lechner lässt weiterspielen.
Holstein Kiel Hamburger SV
20.
13:19
Tooor für Holstein Kiel, 1:0 durch Steven Skrzybski
Skrzybski schießt die Störche in Führung! Der erfahrene Ex-Unioner schiebt den Ball mit dem rechten Innenrist in die halbrechte Ecke. HSV-Schlussmann Heuer Fernandes hat sich für die linke Seite entschieden und ist machtlos.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
17.
13:18
Von Osnabrück ist bisher noch nicht viel zusehen. Der VfL hat zwar Ballbesitzstaffetten, kommt damit aber nicht in die gefährlichen Räume.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
17.
13:18
Im Mittelfeld setzt sich Okunuki gut durch und findet dann rechts am Strafraum Goller. Der will auf das Tor schießen, der Versuch wird jedoch von Kinsombi abgeblockt.
Holstein Kiel Hamburger SV
19.
13:18
Es gibt Strafstoß für Kiel! Im Kampf um einen freien Ball kommt Muheim im eigenen Sechzehner einen Schritt zu spät gegen Holtby und tritt dem ehemaligen Hamburger mit dem linken Fuß sehr ungeschickt gegen die linke Wade. Schiedsrichter Aytekin zeigt sofort auf den Punkt.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
16.
13:17
Langsam aber sicher sind die Gastgeber drin in der Partie, schaffen es nun besser, die Nürnberger in der eigenen Hälfte zu halten. So richtig große Chancen sind dadurch aber noch nicht entstanden.
Holstein Kiel Hamburger SV
17.
13:16
Infolge eines etwas zurückhaltenden Beginns baut das Walter-Team seine Ballbesitzanteile deutlich aus, steigert seine Genauigkeit im Zusammenspiel. Im letzten Felddrittel mangelt es ihm noch an Durchschlagskraft.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
14.
13:14
Die Führung des BTSV geht absolut in Ordnung. Der Gastgeber ist in den Anfangsminuten die aktivere Mannschaft und spielt mit viel Zug zum Tor.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
13.
13:13
Über rechts wird Platte mit einem guten Steckpass in den Strafraum geschickt, er sucht direkt Leipertz in der Mitte. Iván Márquez kann vor dem Angreifer klären.
Holstein Kiel Hamburger SV
14.
13:13
Bénes packt aus dem offensiven Zentrum einen wunderbaren Steilpass hinter die gegnerische Abwehrkette aus, der Glatzel frei vor dem Heimkasten auftauchen lässt. Der Mittelstürmer kann den Ball aber nicht kontrollieren; nach dem ersten Kontakt kullert der Ball ins linke Toraus.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
11.
13:13
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:0 durch Johan Gómez
Braunschweig legt einen perfekten Start hin! Eine Flanke von Krauße aus dem rechten Halbfeld landet im Strafraum bei Gómez, der sich im Zweikampf mit dem gerade eingewechselten Gyamfi behauptet und den Ball ins linke Eck spitzelt.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
11.
13:12
Nun sind die Gastgeber mal im gegnerischen Strafraum. Oberdorf setzt aus zentraler Position links im Sechzehner Leipertz ein. Dieser gibt dann aus spitzem Winkel jedoch nicht wieder in die Mitte, sondern sucht den Abschluss. Das Spielgerät klatscht nur an das Außennetz, Mathenia muss nicht eingreifen.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
10.
13:11
Paderborn muss nun mal in sich gehen, denn die Räume für die Gäste sind in diesen ersten Minuten riesig. Nürnberg hat das auch gleich bestraft, Castrop hatte da wirklich keine Gegenwehr, um aus bester Position einzuschieben.
Holstein Kiel Hamburger SV
12.
13:11
Skrzybski ist im halbrechten Offensivkorridor Adressat eines flachen Kurzanspiels Arps vom nahen Flügel. Mit dem zweiten Kontakt befördert er den Ball aus 21 Metern auf die halbrechte Ecke. Keeper Heuer Fernandes hält den Schuss problemlos fest.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
11.
13:11
In der Tat geht es nicht weiter für Beermann. Gyamfi ersetzt ihn in der Innenverteidigung.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
10.
13:11
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Maxwell Gyamfi
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
10.
13:10
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Timo Beermann
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
8.
13:09
VfL-Kapitän Beermann fasst sich an den Oberschenkel und muss behandelt werden. Für ihn geht es wohl nicht weiter.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
8.
13:08
Tooor für 1. FC Nürnberg, 0:1 durch Jens Castrop
Der Treffer fällt dann aber über links. Okunuki nimmt den durchstartenden Brown mit, der umgehend flach an den Elfmeterpunkt gibt. Da ist jede Menge Platz, in den Castrop hineinstoßen und dann direkt links unten vollenden kann. Huth hat keine Chance. Die Führung ist bereits zu diesem frühen Zeitpunkt verdient.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
8.
13:08
Immer wieder stößt der Club über rechts vor, nun steht bei einem solchen Angriff jedoch Goller im Abseits. Dennoch, die Gastgeber offenbaren dort doch einige Lücken.
Holstein Kiel Hamburger SV
9.
13:08
Dompé tankt sich auf dem tiefen linken Flügel in den Sechzehner und plant eine halbhohe Hereingabe an die Fünferkante. Der grätschende Arp klärt zur Premierenecke, die dem HSV nichts einbringt.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
6.
13:07
Die Gastgeber haben die erste Ecke in der Partie, die Helgason von links in den Strafraum zirkelt. Beermann klärt per Kopf.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
6.
13:06
Die Gäste kommen etwas besser rein in diese Partie, durch ihr hohen Gegenpressing gelingen ihnen immer wieder gute Ballgewinne. Der SCP hat aktuell noch Probleme, wirklich konstruktiv nach vorne zu kommen.
Holstein Kiel Hamburger SV
7.
13:05
Der erste gefährliche Abschluss gelingt den Störchen! Am Ende einer schnellen Direktkombination über den halblinken Offensivkorridor legt Holtby flach zurück für Schulz, der aus gut 20 Metern mit dem rechten Spann abzieht. Der Ball rauscht gut einen halben Meter über das linke Kreuzeck.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
4.
13:04
Mit einem Steilpass setzt Gyamerah rechts Goller ein, der die Kugel flach in den Sechzehner bringt. Etwas glücklich kommt das Spielgerät über Uzun mitgelaufenen Gyamerah, der aus neun Metern halbrechter Position aber weit drüber schießt.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
3.
13:04
Braunschweig kommt gut rein und hat die erste Möglichkeit. Gómez arbeitet sich über rechts in den Strafraum und legt quer zu Krüger, der knapp rechts am Tor vorbeischießt.
Holstein Kiel Hamburger SV
4.
13:03
... Sanders Hereingabe mit dem rechten Innenrist aus halbrechten 24 Metern ist viel zu niedrig angesetzt und wird durch den Gast im ersten Anlauf geklärt.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
2.
13:03
Im Aufbau verliert Klefisch einen Ball, Uzun kommt so ins Spiel. Letztlich kann Nürnberg aus der Situation aber keine Gefahr erzeugen, weil Paderborn gut zurückarbeitet.
Holstein Kiel Hamburger SV
3.
13:02
Hadžikadunićs Foul an Skrzybski zieht einen Freistoß für die KSV in guter Flankenlage nach sich...
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
1.
13:02
Der Ball rollt. Osnabrück stößt an in schwarzen Trikots. Braunschweig ist in Gelb und Blau unterwegs.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
1.
13:01
Spielbeginn
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
1.
13:01
Dann rollt der Ball auch schon. Paderborn hat angestoßen.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
1.
13:01
Spielbeginn
Holstein Kiel Hamburger SV
1.
13:00
Kiel gegen Hamburg – das Nordduell im Holstein-Stadion ist eröffnet!
Holstein Kiel Hamburger SV
1.
13:00
Spielbeginn
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
12:57
Die Teams betreten in diesem Augenblick zusammen mit Schiedsrichter Nicolas Winter den Rasen. In wenigen Minuten kann das Spiel beginnen.
Holstein Kiel Hamburger SV
12:56
Vor Augenblicken haben die 22 Akteure den Rasen betreten.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
12:51
Die Statistik spricht dabei eindeutig für die Gäste, die so etwas wie der Angstgegner der Paderborner sind. Von wettbewerbsübergreifend neun Duellen hat der SCP nur eines gewonnen, ein Spiel endete Unentschieden. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass nur eine Partie mit einem Zwei-Tore-Unterschied beendet wurde, der Rest war immer enger. So dürfen wir uns auf ein spannendes Duell freuen.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
12:41
Der Schiedsrichter der Partie heißt Florian Lechner. Seine Assistenten an der Seitenlinie sind Steven Greif und Julius Martenstein. Als Video-Schiedsrichter ist Markus Schmidt im Einsatz.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
12:33
Für Paderborn wie auch für Nürnberg beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz vier Zähler, auch der Club würde da schon gerne dranbleiben. Dafür hilft heute aber nur ein Dreier. Letzte Woche gab es eine bittere wie späte Niederlage gegen Schalke, zuvor gewannen die Franken jedoch wettbewerbsübergreifend drei Spiele in Folge. Zudem hat man so, traditionell enorm wichtig in Nürnberg, die Fans wieder auf seine Seite gezogen. Diese Aufbruchsstimmung wollen die Gäste auch heute in Punkte ummünzen.
Holstein Kiel Hamburger SV
12:33
Bei den Rothosen, die nur eine ihrer bisherigen sechs Auswärtspartien gewannen und die nach dem gestrigen Unentschieden St. Paulis mit einem Dreier punktemäßig zum Stadtrivalen aufschlössen, stellt Coach Tim Walter nach dem 2:0-Heimsieg gegen den 1. FC Magdeburg zweimal um. Ramos und Dompé nehmen die Plätze von Ambrosius (Oberschenkelprobleme) und Königsdörffer (Bank) ein.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
12:29
Schauen wir aufs Personal: Auf Seiten der Osnabrücker fällt nur Chato verletzungsbedingt aus. Ajdini ist wieder fit und rückt in die Startelf. Eintracht Braunschweig muss indes auf den gesperrten Nikolaou verzichten. Scherning verändert sein Team außerdem auf mehreren Positionen im Vergleich zur Vorwoche: Rittmüller, Krauße, Gomez und Helgason spielen von Beginn an.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
12:21
Das heutige Spiel ist ein Duell darum, wer oben dranbleiben kann. Es trifft nämlich der Tabellenzehnte auf den Elften, beide haben 18 Punkte auf dem Konto. Was allerdings auch auf beide Teams zutrifft: Sie sind gut in Form. Paderborn gewann zuletzt im DFB-Pokal gegen Freiburg, danach gab es einen Sieg gegen Karlsruhe, der vor allem aufgrund der Kaltschnäuzigkeit beeindruckte. Insgesamt hat der SCP von den wettbewerbsübergreifend letzten acht Partien nur eine verloren, daran wollen die Ostwestfalen heute natürlich anknüpfen.
Holstein Kiel Hamburger SV
12:16
Auf Seiten der Störche, die lediglich eines der letzten acht Zweitligaduelle mit dem großen Nordrivalen für sich entschieden und die als einiges Team der Top acht kein positives Torverhältnis vorweisen können (19:19), hat Trainer Marcel Rapp im Vergleich zum 1:1-Auswärtsunentschieden beim VfL Osnabrück vier personelle Änderungen vorgenommen. Schulz, Sander, Pichler und Arp verdrängen Rothe, Remberg, Sterner und Machino auf die Bank.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
12:14
"Bei einem neuen Trainer ist immer ungewiss, in welcher Grundordnung die Mannschaft spielt. Wir werden davon ausgehen, dass die Mannschaft hoch pressen wird und Vollgasfußball spielen will. Da müssen wir dagegenhalten, das werden wir aufnehmen und dann unsere Stärken ins Spiel bringen. Scherning spielt gerne in einer 4-3-3 Formation, ob dies jetzt am Samstag der Fall ist, bleibt ungewiss. Deswegen konzentrieren wir uns auf die Schwächen und Stärken der einzelnen Spieler", sagt Osnabrück-Trainer Schweinsteiger vor der Partie.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
12:14
Auch Osnabrück reist gebeutelt nach Braunschweig. Der VfL konnte ebenfalls nur ein Spiel in dieser Saison gewinnen. Derzeit rangieren die Gäste mit sieben Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende mussten die Osnabrücker ein 1:1-Remis gegen Holstein Kiel hinnehmen.
Holstein Kiel Hamburger SV
12:12
Der Hamburger SV ist mit einem guten Gefühl nach Schleswig-Holstein gereist, ließ er dem hart erkämpften 3:3-Auswärtsunentschieden beim 1. FC Kaiserslautern doch ein erfolgreiches Elfmeterschießen im DFB-Pokal beim DSC Arminia Bielefeld folgen und gewann daraufhin in der 2. Bundesliga auch seine sechste Partie im Volksparkstadion: Auf sehr souveräne Art und Weise schlug er den 1. FC Magdeburg mit 2:0 und rückte auf den zweiten Tabellenplatz vor.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
12:09
Das war Anlass genug, um vor dem heutigen Spiel einen neuen Trainer zu installieren. Ex-Osnabrück Trainer Daniel Scherning übernimmt die Löwen. "Es ist entscheidend, dass wir wissen, dass wir ein Heimspiel haben und Passivität nicht immer gut ist. Wer mich kennt, der weiß, wie ich Fußball denke. Wir werden wesentlich aktiver sein müssen, als in den vergangenen Wochen. Für mich ist es ein klares Prinzip das Heft des Handelns in die eigene Hand zu nehmen. Die Eigenschaften Aggressivität, Agilität und Leidenschaft werden von großer Bedeutung sein“, so Scherning vor der Partie.
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
12:07
Das Spiel zwischen Braunschweig und Osnabrück ist ein echtes Kellerduell. Die Eintracht steht mit fünf Zählern auf dem letzten Tabellenplatz. Die Gastgeber holten nur einen Sieg aus bisher 13 Spielen – neun Ligaspiele gingen verloren. Auch am vergangenen Wochenende hagelte es eine bittere 0:2-Niederlage im Derby gegen Hannover.
Holstein Kiel Hamburger SV
12:07
In ihrer siebten aufeinanderfolgenden Saison im nationalen Fußball-Unterhaus mischt die KSV Holstein in der oberen Tabellenhälfte mit und liegt fünf Spieltage vor dem Hinrunde nur knapp hinter den Aufstiegsrängen. Die Englische Woche verlief für die Störche allerdings enttäuschend. Nachdem sie im Ligabetrieb beim 1. FC Nürnberg mit 0:2 verloren und durch ein verlorenes Elfmeterschießen gegen den 1. FC Magdeburg vor eigenem Publikum den Einzug in das DFB-Pokal-Achtelfinale verpasst hatten, reichte es beim Tabellenvorletzten VfL Osnabrück durch einen späten Treffer Pichlers (90.+4) nur zu einem 1:1-Unentschieden.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
12:05
Zu Beginn wollen wir einen Blick auf die Aufstellungen werfen. Bei Paderborn nimmt Trainer Lukas Kwasniok im Vergleich zum letzten Spiel drei Veränderungen vor. Für Muslija, Nadj und Conteh kommen Hansen, Leipertz und Platte rein. Muslija fehlt dabei wegen des nachzuholenden EM-Qualifikationsspiels mit dem Kosovo, das ist sehr bitter für die Gastgeber. Auf der anderen Seite rotiert auch Nürnberg-Coach Christian Fiel, allerdings nur auf einer Position. Gürleyen wird durch Iván Márquez, der nach Rot-Sperre zurück ist, ersetzt. Geis, Hungbo, Lawrence und Schindler fehlen allesamt verletzungsbedingt.
Holstein Kiel Hamburger SV
12:00
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Die KSV Holstein empfängt am 13. Spieltag den Hamburger SV. Das Nordduell zwischen Störchen und Rothosen soll um 13 Uhr im Holstein-Stadion angepfiffen werden.
SC Paderborn 07 1. FC Nürnberg
11:59
Herzlich willkommen zum 13. Spieltag in der 2. Bundesliga, heute stehen sich der SC Paderborn 07 und der 1. FC Nürnberg gegenüber. Anstoß in der Home-Deluxe-Arena ist um 13:00 Uhr!
Eintracht Braunschweig VfL Osnabrück
11:58
Hallo und herzlich willkommen zum 13. Spieltag der 2. Bundesliga! Am heutigen Samstagmittag trifft Eintracht Braunschweig auf Tabellennachbar VfL Osnabrück. Anpfiff des Spiels im Eintracht-Stadion in Braunschweig ist um 13:00 Uhr.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP24139244:251948
2Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE24134746:341243
3Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV24125747:351241
4Hannover 96Hannover 96HannoverH9624108645:331238
5SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF24115836:33338
6SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP24115836:38-238
7Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9524107750:341637
8Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC2498748:40835
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC2497845:39634
101. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN2496934:43-933
11SV 07 ElversbergSV 07 ElversbergElversbergELV24951035:40-532
121. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburgFCM2487938:33531
13SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenWiesbadenSWW24861029:30-130
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0424921337:46-929
151. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK24741338:48-1025
16Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS24731423:37-1424
17Hansa RostockHansa RostockRostockROS24641422:41-1922
18VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrückOSN24391222:46-2418
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Hamburger SVRobert GlatzelHamburger SV241610,67
2Hertha BSCHaris TabakovicHertha BSC221310,59
Fortuna DüsseldorfChristos TzolisFortuna Düsseldorf211330,62
41. FC KaiserslauternRagnar Ache1. FC Kaiserslautern181200,67
FC St. PauliMarcel HartelFC St. Pauli241230,5

Aktuelle Spiele