Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote
FC St. Pauli FC Schalke 04
90.
22:27
Fazit:
St. Pauli schlägt Schalke mit 3:1, feiert im siebten Spiel den dritten Sieg und bleibt damit weiterhin als einziger Zweitligist ungeschlagen (vier Remis). So schmeichelhaft wie das 1:1 zur Pause aber für S04 war, so sehr hätten die Knappen in der zweiten Hälfte mehr verdient gehabt. Nach dem Seitenwechsel gaben die Königsblauen den Ton an und kreierten mehrere hochkarätige Chancen, die mindestens für den Ausgleich hätten reichen müssen, während die Kiezkicker wiederum durch ein Hartel-Traumtor, das aus 16 Metern unhaltbar über den Innenpfosten ins Tor ging, im zweiten Durchgang deutlich effizienter waren. Hinten raus konnte Boukhalfa dann sogar durch einen abgefälschten Verlegenheitsschuss auf 3:1 erhöhen, was zumindest die zweite Hälfte nicht widerspiegelt. Abgezockte Hamburger klettern damit zumindest über Nacht auf Platz zwei.
FC St. Pauli FC Schalke 04
90.
22:24
Spielende
FC St. Pauli FC Schalke 04
90.
22:21
Tooor für FC St. Pauli, 3:1 durch Carlo Boukhalfa
Jetzt machen die Kiezkicker endgültig den Deckel auf die Partie und erhöhen auf 3:1. Carlo Boukhalfa wird am rechten Strafraumeck nicht attackiert, hat aber weder freie Schussbahn noch eine Anspielstation. Kurzerhand entfesselt er einen Gewaltschuss, den Tomáš Kalas völlig unglücklich abfälscht. Die Kugel rauscht im kurzen Eck über die Linie. Michael Langer, der schon in die lange Ecke unterwegs war, kann nicht mehr reagieren.
FC St. Pauli FC Schalke 04
90.
22:21
Gerade einmal vier Minuten gibt es noch on top. Das ist angesichts der Marathon-Nachspielzeiten, die wir in dieser Saison schon erlebt haben, bemerkenswert wenig. Umso mehr deutet nun alles darauf hin, dass der FC St. Pauli eine Ungeschlagen-Serie heute Abend weiter ausbaut.
FC St. Pauli FC Schalke 04
90.
22:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
FC St. Pauli FC Schalke 04
88.
22:18
Metcalfe musste eben schon mit Krämpfen behandelt werden. Hürzeler hat ein Einsehen und bringt Nemeth für ihn ins Spiel. Die reguläre Spielzeit ist indessen fast abgelaufen.
FC St. Pauli FC Schalke 04
88.
22:17
Einwechslung bei FC St. Pauli: David Nemeth
FC St. Pauli FC Schalke 04
88.
22:17
Auswechslung bei FC St. Pauli: Connor Metcalfe
FC St. Pauli FC Schalke 04
85.
22:15
Einwechslung bei FC Schalke 04: Tomáš Kalas
FC St. Pauli FC Schalke 04
85.
22:15
Auswechslung bei FC Schalke 04: Timo Baumgartl
FC St. Pauli FC Schalke 04
85.
22:15
Schalke probiert es weiter, aber St. Pauli steht defensiv extrem gut. Erst wird der Tempelmann-Schuss aus der zweiten Reihe geblockt, ehe Ouwejan die nächste gefährliche Flanke in die Box zieht. Brunner kommt jedoch nicht mehr entscheidend ran.
FC St. Pauli FC Schalke 04
83.
22:12
Gelbe Karte für Sebastian Polter (FC Schalke 04)
Polter trifft Hartel im eigenen Drittel leicht am Fuß, was den Pfiff des Unparteiischen nach sich zieht. Polter, der das nicht wahrhaben will, beschwert sich anschließend zu vehement und sieht die Gelbe Karte wegen Reklamierens.
FC St. Pauli FC Schalke 04
82.
22:12
Beide Trainer wechseln erneut. Knapp zehn Minuten plus Nachspielzeit bleiben noch.
FC St. Pauli FC Schalke 04
82.
22:11
Einwechslung bei FC St. Pauli: Carlo Boukhalfa
FC St. Pauli FC Schalke 04
82.
22:11
Auswechslung bei FC St. Pauli: Oladapo Afolayan
FC St. Pauli FC Schalke 04
82.
22:11
Einwechslung bei FC St. Pauli: Etienne Amenyido
FC St. Pauli FC Schalke 04
82.
22:11
Auswechslung bei FC St. Pauli: Elias Saad
FC St. Pauli FC Schalke 04
82.
22:11
Einwechslung bei FC Schalke 04: Keke Topp
FC St. Pauli FC Schalke 04
82.
22:11
Auswechslung bei FC Schalke 04: Ron Schallenberg
FC St. Pauli FC Schalke 04
80.
22:10
Kurzer Wackler bei Langer: Der dritte Torhüter der Schalker, der durch die Verletzungen von Fährmann und Müller zwischen die Pfosten gerückt ist, kann bei einem viel zu zentralen und flachen Schuss aus der zweiten Reihe das Leder nicht festhalten. Es passiert jedoch weiter nichts, weil kein Spieler der Kiezkicker auf einen Patzer spekuliert und zum Nachsetzen nach vorne nachrückt.
FC St. Pauli FC Schalke 04
79.
22:09
Smith zieht einen Freistoß vom rechten Flügel gefährlich in die Box der Königsblauen, wo Albers sich im Zweikampf behauptet, den Kopfball unter Bedrängnis aber deutlich links am Tor der Knappen vorbei setzt.
FC St. Pauli FC Schalke 04
77.
22:06
Gelbe Karte für Ron Schallenberg (FC Schalke 04)
Jetzt räumt Schallenberg im Zentrum Saad ab. Die Gelbe Karte kann man geben, muss man allerdings nicht. Das Foul ist weder überhart noch taktischer Natur.
FC St. Pauli FC Schalke 04
75.
22:05
Hoppla! Vasilj patzt bei der Ballannahme und spielt den von zwei Gegenspielern bedrängten Metcalfe an. Der wiederum hat Glück, dass Schallenberg beim Versuch, den Ball zu erobern, zu ungestüm vorgeht. Der Schiedsrichter entscheidet auf Offensivfoul. Das hätte gut und gerne auch völlig nach hinten losgehen können.
FC St. Pauli FC Schalke 04
74.
22:03
Ouwejan sucht mit seiner Flanke vom linken Flügel den startenden Polter, aber die Hereingabe ist etwas zu weit angesetzt. Zwar sichert Brunner die Kugel noch, ehe sie im Aus landet. Das gibt der FCSP-Defensive allerdings auch die nötige Zeit, sich entsprechend zu sortieren.
FC St. Pauli FC Schalke 04
71.
22:01
20 Minuten bleiben noch und das Spiel lebt im Moment ungemein davon, dass beide Teams auf ein weiteres Tor drücken. Alles gelingt in der temporeichen Partie aber natürlich nicht. Gerade antizipiert Afolayan einen Hartel-Steckpass schlecht, der dann im Toraus landet.
FC St. Pauli FC Schalke 04
68.
21:58
Derweil schnuppert Hartel am Dreierpack. Aus kompliziertem Winkel mit Laufweg nach außen zieht er knackig aus 14 Metern hoch aufs kurze Eck ab. Langer muss sich strecken, kann das Leder aber gerade noch so zur Ecke klären, bei der es ebenfalls lichterloh im Gelsenkirchener Strafraum brennt, weil Ouédraogo das Leder beim Klärversuch zwei Meter vor der Torlinie vertikal nach oben schlägt. Letztlich kann Schalke dann aber doch klären.
FC St. Pauli FC Schalke 04
66.
21:56
Doppelwechsel bei den Gästen: Reis bringt Ouédraogo und Kozuki.
FC St. Pauli FC Schalke 04
66.
21:56
Einwechslung bei FC Schalke 04: Soichiro Kozuki
FC St. Pauli FC Schalke 04
66.
21:56
Auswechslung bei FC Schalke 04: Yusuf Kabadayı
FC St. Pauli FC Schalke 04
66.
21:56
Einwechslung bei FC Schalke 04: Assan Ouédraogo
FC St. Pauli FC Schalke 04
66.
21:55
Auswechslung bei FC Schalke 04: Paul Seguin
FC St. Pauli FC Schalke 04
64.
21:54
Großchance Schalke! Die Knappen sind im zweiten Durchgang bislang die überlegene Mannschaft und erarbeiten sich die nächste richtig dicke Chance. Polter ist nach sensationellem Steckpass von Murkin durch, behauptet gegen Mets den Ball und könnte sich anschließend die Ecke aussuchen. Im Eins-gegen-Eins scheitert er dann jedoch an einem starken Reflex von Vasilj, der lange stehenbleibt und dann die Hand ausgefahren kommt, als der Schuss in Richtung langes Eck kommt.
FC St. Pauli FC Schalke 04
61.
21:51
Riesenchance Schalke! Mit einer brillanten Ballannahme hat nun Murkin die dicke Chance zum erneuten Ausgleich. Saliakis ist zwar dran, aber der Gelsenkirchener legt sich die Kugel gefühlvoll an Vasilj vorbei, ehe Saliakis per Grätsche in die Füße von Kabadayı klärt. Der setzt den Nachschuss aus neun Metern dann fahrig über die Querlatte hinweg. Glück für St. Pauli.
FC St. Pauli FC Schalke 04
60.
21:50
Der Vorlagengeber zum 2:1 hat nun Feierabend. Hürzeler nimmt Eggestein runter und wirft Albers ins Match.
FC St. Pauli FC Schalke 04
60.
21:49
Einwechslung bei FC St. Pauli: Andreas Albers
FC St. Pauli FC Schalke 04
60.
21:49
Auswechslung bei FC St. Pauli: Johannes Eggestein
FC St. Pauli FC Schalke 04
57.
21:46
Tooor für FC St. Pauli, 2:1 durch Marcel Hartel
Gerade als Schalke stärker zu werden droht, gelingt St. Pauli der Treffer zum 2:1. Oladapo Afolayan arbeitet sich gut durchs Zentrum hindurch und bedient Johannes Eggestein, der mit dem Rücken zum Tor für den nachrückenden Marcel Hartel ablegt. Aus 16 Metern nimmt der Torschütze zum 1:0 mit links Maß und nagelt das Leder zum dritten Mal am heutigen Abend ans Aluminium. Über den Innenpfosten findet der Ball jetzt allerdings auch den Weg ins Netz hinein. Ein Traumtor, bei dem Michael Langer völlig chancenlos ist.
FC St. Pauli FC Schalke 04
54.
21:44
Richtig gefährlich: Thomas Ouwejan findet Sebastian Polter mit dem Eckball von links, aber der Angreifer drückt das Leder per Kopf knapp am Winkel vorbei. Abstoß St. Pauli.
FC St. Pauli FC Schalke 04
52.
21:42
Nach kurz ausgeführter Schalker Eckballvariante kommt die Kugel zu nah aufs Hamburger Tor, aber Vasilj faustet das Leder vogelwild frontal nach unten direkt vor die Füße von Polter. Ehe der Goalgetter reagieren kann, klärt die FCSP-Defensive dann aber resolut.
FC St. Pauli FC Schalke 04
51.
21:41
Die Knappen sind bislang deutlich lebhafter als im ersten Durchgang. Derry Murkin will von links nach innen ziehen, aber sein Schussversuch wird dann von Manolis Saliakas zur Ecke geblockt.
FC St. Pauli FC Schalke 04
48.
21:38
Auch die Kiezkicker tasten sich erstmals heran. Nachdem Polter zunächst hinten aushilft und die Situation bereinigt zu sein scheint, kann Saad aus der zweiten Reihe abziehen. Sein Schuss aus 26 Metern halblinker Position knallt gegen den Außenpfosten. Der zweite Aluminium-Treffer der Hamburger am heutigen Abend.
FC St. Pauli FC Schalke 04
46.
21:36
Die erste Aktion nach dem Seitenwechsel gehört S04. Polter schirmt einen Pass in die Tiefe perfekt gegen Mets ab und zieht dann aus elf Metern halbrechter Position ab. Die Kugel klatscht ans Außennetz.
FC St. Pauli FC Schalke 04
46.
21:35
Die Teams sind zurück auf dem Rasen. Wechsel gibt es noch keine. Weiter geht's.
FC St. Pauli FC Schalke 04
46.
21:34
Anpfiff 2. Halbzeit
FC St. Pauli FC Schalke 04
45.
21:19
Halbzeitfazit:
In einem munteren Spiel steht es zwischen St. Pauli und Schalke 04 zur Pause 1:1. Dabei ist es aus Sicht der Gäste ein höchst schmeichelhafter Zwischenstand. Von Anfang an übernahm der FCSP die Initiative und kreierte nach einer Viertelstunde Großchancen im Minutentakt. Der überfällige Treffer zum 1:0 fiel dann jedoch nach einem Handelfmeter. Der VAR hatte zuvor den Schiedsrichter auf ein Tempelmann-Handspiel aufmerksam gemacht. Auch anschließend spielten nur die Kiezkicker, die beim nahezu einzigen Schalker Angriff dann aber die kalte Dusche hinnehmen mussten. Ouwejan bediente Polter mustergültig, der die Kugel perfekt traf und aus elf Metern versenkte. Auch im Anschluss war von S04 kaum etwas zu sehen. Zuletzt taten sich jedoch auch die Hamburger schwer, klare Chancen zu kreieren.
FC St. Pauli FC Schalke 04
45.
21:18
Ende 1. Halbzeit
FC St. Pauli FC Schalke 04
45.
21:16
Gelbe Karte für Cédric Brunner (FC Schalke 04)
Brunner schaut nur auf den Ball, räumt mit seiner Grätsche aber zuerst Ritzka ab, den er brutal am Knöchel trifft. Während der S04-Spieler nicht fassen kann, dass er Gelb sieht, wobei er darauf beharrt, den Ball gespielt zu haben, ist klar zu konstatieren, dass diese Aktion schon eher in die Kategorie Dunkelgelb fällt.
FC St. Pauli FC Schalke 04
45.
21:15
Gelbe Karte für Marcin Kamiński (FC Schalke 04)
Zu Beginn der zweiminütigen Nachspielzeit grätscht Kamiński im Zentrum in den Rücken von Afolayan hinein. Klare Gelbe Karte.
FC St. Pauli FC Schalke 04
45.
21:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
FC St. Pauli FC Schalke 04
45.
21:15
Das allergrößte Tempo ist jetzt nicht mehr drin. Schalke lässt das Leder ruhig im eigenen Drittel zirkulieren, während St. Pauli das hohe Pressing aussetzt.
FC St. Pauli FC Schalke 04
42.
21:12
Hartel zieht eine Ecke hoch in die Box, wo Smith sich im Kopfballduell durchsetzt, das Leder allerdings per Stirn fast schon vertikal auf den Boden drückt. Den Aufsetzer könnte Wahl verwerten, der allerdings rechts am Gelsenkirchener Kasten vorbei köpft.
FC St. Pauli FC Schalke 04
40.
21:11
Saliakas schaltet sich in den Angriff über rechts ein, aber letztlich ist die flache Flanke in die Box zu einfach zu verteidigen. S04 steht defensiv inzwischen kompakter.
FC St. Pauli FC Schalke 04
38.
21:09
Weiterhin kommt extrem wenig von den Gelsenkirchenern, die sich sehr schwer damit tun, sich spielerisch zu befreien. St. Pauli hat grundsätzlich weiterhin alles im Griff, kommt allerdings auch kaum noch gefährlich vors gegnerische Tor.
FC St. Pauli FC Schalke 04
35.
21:05
Nach Balleroberung im Zentrum will Oladapo Afolayan es ein wenig zu eigennützig machen. Während Johannes Eggestein völlig frei und anspielbereit gewesen wäre, zieht der 26-Jährige aus 17 Metern einfach direkt ab, verfehlt mit dem Rechtsschuss aber das Gästetor.
FC St. Pauli FC Schalke 04
33.
21:02
Gelbe Karte für Connor Metcalfe (FC St. Pauli)
Schallenberg behauptet im Zentrum die Kugel, aber Metcalfe kommt angeflogen und räumt den Jubilar mit einem rustikalen Bodycheck ab. Das bringt ihm die erste Gelbe Karte der Partie ein.
FC St. Pauli FC Schalke 04
31.
21:01
Die Hamburger sind um eine direkte Antwort bemüht, aber Hartel, der aus 15 Metern direkt abschließen könnte, will es dann zu verspielt machen. Sein für Eggestein gedachter Steckpass wird jedoch erfolgreich geblockt.
FC St. Pauli FC Schalke 04
29.
20:58
Tooor für FC Schalke 04, 1:1 durch Sebastian Polter
Das gibt es doch nicht! Aus einer Halbchance heraus erzielt Schalke 04 nun tatsächlich aus völlig heiterem Himmel den Ausgleich. Ouwejan wird nicht attackiert und spielt mit den Innenrist dann einen herrlichen Pass vom linken Strafraumeck aus in den Lauf von Polter, der den Schlappen hin hält, die Kugel perfekt trifft und unhaltbar für Vasilj im rechten unteren Eck versenkt. Was für eine kalte Dusche für die maßlos überlegenen Kiezkicker!
FC St. Pauli FC Schalke 04
27.
20:57
Die Hamburger nehmen sich jetzt eine kleine Auszeit und versuchen, den Gast aus dem Ruhrgebiet etwas aus der Reserve zu locken. Schalke läuft dem Geschehen momentan aber in nahezu jeder Situation hinterher.
FC St. Pauli FC Schalke 04
24.
20:54
Nach einem Foul im Zentrum führt Hartel den fälligen Freistoß aus 28 Metern einfach mal direkt aus. Der Rechtsschuss geht jedoch deutlich am Schalker Tor vorbei.
FC St. Pauli FC Schalke 04
22.
20:52
Auf der anderen Seite will Yusuf Kabadayı für eine rasche Antwort sorgen und geht kurzerhand mit dem Kopf durch die Wand. Tatsächlich kann er das Leder bis weit in den gegnerischen Strafraum hinein behaupten, muss es dann aber in Ermangelung eines Mitspielers aus spitzem Winkel selbst machen. Der hohe Gewaltschuss aufs kurze Eck geht jedoch vorbei. Dennoch ist es die bislang gefährlichste Aktion der Knappen.
FC St. Pauli FC Schalke 04
21.
20:50
Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Marcel Hartel
Hartel übernimmt beim Strafstoß die Verantwortung und vollstreckt cool zum überfälligen 1:0 für die Kiezkicker, deren Chancenwucher der letzten fünf Minuten folgenlos bleibt. Dabei guckt Hartel Langer lässig aus und schiebt halbrechts ein, als der Schalker Keeper sich nach links bewegt.
FC St. Pauli FC Schalke 04
20.
20:50
Der VAR meldet sich und macht den Unparteiischen auf ein vermeintliches Handspiel von Tempelmann aufmerksam, der sich vorhin in den Nachschuss von Metcalfe warf, der das Leder über die Latte hinweg setzte. Tatsächlich zeigen die Bilder: Tempelmann lenkt das Spielgerät mit der Hand ab. Der Schiedsrichter entscheidet auf Handelfmeter für St. Pauli!
FC St. Pauli FC Schalke 04
18.
20:48
Pfosten für St. Pauli! Die Hamburger drücken massiv auf das 1:0, das aber weiterhin nicht fallen will. Eine Ecke von links landet am zweiten Pfosten beim freien Eggestein, der erst per Kopf an Langer scheitert und den Nachschuss dann an den rechten Pfosten setzt. Seguin lenkt hierbei noch entscheidend ab.
FC St. Pauli FC Schalke 04
16.
20:47
Großchance St. Pauli! Die Kiezkicker werfen alles nach vorne und gehen beinahe mit 1:0 in Führung. Nach starkem Steckpass von Saliakas landet die Kugel bei Saad, der aus elf Metern abzieht. Langer ist bereits geschlagen, aber auf der Linie verhindert Kabadayı den Einschlag, ehe im Nachschuss dann Langer pariert und Metcalfe den erneuten Nachschuss über die Querlatte hinweg schlägt.
FC St. Pauli FC Schalke 04
13.
20:45
Jetzt macht Schalke es mal schnell. Die für Polter gedachte Hereingabe von Kabadayı pflückt jedoch Vasilj sicher aus der Luft.
FC St. Pauli FC Schalke 04
11.
20:41
Zehn Minuten sind rum und die Gelsenkirchener werden zunehmend in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Im Moment kommt wenig Entlastendes von den Knappen. St. Pauli erhöht den Druck.
FC St. Pauli FC Schalke 04
8.
20:39
Die Kiezkicker übernehmen zunehmend die Initiative. Ein für Metcalfe gedachter Pass in die Tiefe ist aber zu lang. Fährmann- und Müller-Vertreter Langer kommt rechtzeitig raus und hat die Kugel sicher.
FC St. Pauli FC Schalke 04
5.
20:35
Der erste Abschluss gehört dem FCSP. Über Brunner rollt der Angriff über links. Hartel kann die von Eggestein abgelegte Hereingabe aber knapp und der anschließende Abschluss von Metcalfe aus der zweiten Reihe geht deutlich links am Schalker Tor vorbei. Abstoß.
FC St. Pauli FC Schalke 04
4.
20:33
Taktisch geprägte Anfangsphase in Hamburg. Beide Teams tasten sich noch ab und versuchen, die gegnerische Ausrichtung zu ergründen.
FC St. Pauli FC Schalke 04
1.
20:30
Anpfiff am Millerntor. Die Hausherren treten ganz in Braun an, die Gäste aus dem Ruhrgebiet sind in Hellblau-Weiß gekleidet. Los geht's.
FC St. Pauli FC Schalke 04
1.
20:30
Spielbeginn
FC St. Pauli FC Schalke 04
20:06
Absteiger Schalke ist mit der bisherigen Ausbeute ganz und gar nicht zufrieden. Gerade einmal sieben Punkte aus sechs Ligaspielen entsprechen der schwächsten Ausbeute der Königsblauen im Unterhaus seit der Saison 1989/90. Zwölf Gegentore und damit im Schnitt zwei Gegentreffer pro Zweitliga-Partie gab es sogar überhaupt noch nie bei den Knappen, die gut und gerne auch schon noch mehr hätten kassieren können. Kein anderer Zweitligist bringt es nach sechs Ligaspielen schließlich auf einen dermaßen hohen Expected-Goals-Against-Wert wie S04 (13.7).
FC St. Pauli FC Schalke 04
19:56
Der FC St. Pauli ist der einzige Zweitligist, der nach sechs Spieltagen nach wie vor ungeschlagen ist (zwei Siege, vier Remis). Die Hamburger stellen überdies mit nur drei Gegentoren aus sechs Partien die beste Defensive im Unterhaus des deutschen Fußballs und lagen in keiner einzigen der bisherigen sechs Partien zurück. Saisonübergreifend haben die Kiezkicker überdies nur ein einziges ihrer letzten 22 Zweitliga-Heimspiele verloren (elf Siege, zehn Remis). Entsprechend selbstbewusst geht der FCSP in das Samstagabendspiel.
FC St. Pauli FC Schalke 04
19:51
Apropos Ron Schallenberg: Der Rückkehrer, der nach seiner Rotsperre wieder spielen darf, könnte heute durchaus zum Glücksbringer avancieren. Der 24-Jährige bestreitet seinen 100. Einsatz in der 2. Fußball-Bundesliga. Mit seinem vorherigen Verein, dem SC Paderborn, spielte er fünf Mal gegen den FC St. Pauli, erzielte dabei fünf Tore und verlor kein einziges dieser Spiele (drei Siege, zwei Remis).
FC St. Pauli FC Schalke 04
19:47
In Abwesenheit des verletzten Goalgetters Simon Terrode, der heute erneut fehlt (Wadenprobleme), siegte S04 letzte Woche auch dank Doppelpacker Sebastian Polter in einem hitzigen Match gegen Magdeburg mit 4:3. Trainer Thomas Reis vollzieht dennoch insgesamt drei Wechsel: Neben Michael Langer, der für den verletzten Marius Müller zwischen den Pfosten steht, kehrt auch Ron Schallenberg nach Rotsperre in die erste Elf zurück. Außerdem beginnt Yusuf Kabadayı. Draußen bleiben dafür Assan Ouédraogo und Tobias Mohr (beide Bank).
FC St. Pauli FC Schalke 04
19:43
Beim Blick auf die Aufstellungen gibt es beim FC St. Pauli wenig Überraschendes. Die Kiezkicker siegten letzten Sonntag im Millerntor-Stadion mit 5:1 gegen Holstein Kiel. Im Vergleich zu diesem Sieg gibt es lediglich eine Veränderung an der Startformation: Der nach ausgestandener Krankheit wieder fitte Manolis Saliakas rückt für Vertreter Philipp Treu (Bank) zurück in die Anfangself.
FC St. Pauli FC Schalke 04
19:38
In der bislang einzigen gemeinsamen Saison beider Klubs in der 2. Bundesliga (2021/22) setzte sich jeweils die Heimmannschaft durch, wobei die Kiezkicker bei der 2:3-Niederlage auf Schalke der Wiederaufstiegsfeier der Gelsenkirchener beiwohnen mussten. Auch insgesamt hat der FC St. Pauli sechs der letzten sieben Pflichtspiele gegen die Knappen verloren (ein Sieg).
FC St. Pauli FC Schalke 04
19:30
Guten Abend und herzlich willkommen aus dem Millerntor-Stadion. Hier empfängt der FC St. Pauli heute Abend um 20:30 Uhr den FC Schalke 04 im Rahmen des 7. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
90.
15:06
Fazit:
Aber es tut sich nichts mehr, Elversberg gewinnt mit 2:0 bei Wehen Wiesbaden! Die Saarländer waren hier insgesamt über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Auch wenn zu Beginn der zweiten Hälfte noch einmal mehr von den Gastgebern kam, hatte das Team von Horst Steffen weitergehend die Kontrolle und legte auch zur richtigen Zeit den zweiten Treffer nach. Für Wiesbaden bedeutet das die erste Heimniederlage dieser Saison und gleichzeitig das vierte Spiel in Folge ohne Sieg, in der Tabelle rutscht man auf den 13. Platz ab. Elversberg hingegen feiert den dritten Sieg hintereinander und springt vorübergehend auf Rang acht. Nächste Woche bekommen die Saarländer es mit Greuther Fürth zu tun, Wehen Wiesbaden muss in Hannover ran.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
90.
15:03
Fazit:
Die SpVgg Greuther Fürth gewinnt zum 125. Geburtstag spektakulär mit 4:3 gegen den Karlsruher SC! Schon zur Pause stand es 3:3 dank der Tore von Lemperle, Bormuth, Abiama, Wanitzek, Stindl und nochmal Abiama. Im zweiten Durchgang geschah dann erstmal wenig, als plötzlich Julian Green vom Platz geschickt wurde. Mit der Überzahl wurde der KSC aber sehr passiv und fing sich das 4:3 durch Damian Michalski. Im Anschluss liefen ideenlose Badener gegen tiefstehende Franken an, aber letztlich reichte es für das Kleeblatt zum zweiten Saisonsieg. Damit schließen die Fürther in der Tabelle zum KSC auf. Nur noch ein Tor trennt beide Teams!
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
90.
15:01
Spielende
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
90.
15:00
Fazit:
Mit 2:2 trennen sich Eintracht Braunschweig und der 1. FC Nürnberg nach einer immer körperbetonter werdenden Partie. Die Eintracht zeigte dabei eine ihrer besseren Saisonleistungen und nahm insbesondere in Halbzeit zwei an Tempo auf, nachdem zwei individuelle Fehler im ersten Durchgang gnadenlos vom Club ausgenutzt wurden. Im Verlauf des Spiels wachte die Offensive der Gastgeber immer mehr auf und hatte insbesondere Anthony Ujahs Doppelpack den Punkt zu verdanken. Nürnberg hingegen stellte mit fortschreitender Spieldauer die Offensivbemühungen ein und war alles in allem zu passiv, sodass der Punkt gerade noch in Ordnung geht. So richtig geholfen ist mit dem Remis aber niemandem, denn der BTSV bleibt im Tabellenkeller und Nürnberg erstmal im Niemandsland der Tabelle.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
90.
14:59
Spielende
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
90.
14:59
Gelbe Karte für Dennis Srbeny (SpVgg Greuther Fürth)
Srbeny sieht auch noch Gelb, offenbar wegen Zeitspiels.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
90.
14:58
Noch einmal ein Abschluss für die Hessen! Der eingewechselte Nick Bätzner versucht es mit einem direkten Freistoß aus halblinker Position, aber Nicolas Kristof passt auf und pariert den Ball zur Seite.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
90.
14:57
Gelbe Karte für Robin Bormuth (Karlsruher SC)
Bormuth sieht die Gelbe Karte wegen Meckerns, nachdem sein Angriff wegen Offensivfouls zurückgepfiffen wurde.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
90.
14:56
Während die Gäste den Ball hoch und lang in den Strafraum schlagen, verteidigt Fürth mit allen zehn Mann das eigene Tor. Es sieht trotz Unterzahl nach einem Erfolg zum Geburtstag aus!
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
90.
14:56
Elversberg steht in den letzten Minuten gut und lässt wenig Torgefahr zu. Auch wenn die Gastgeber noch einmal hoch anlaufen und den Strafraum gut besetzen kommt es kaum zu Abschlüssen, alles deutet auf einen ungefährdeten Auswärtssieg hin.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
90.
14:54
Arne Aarnink geht auf Anraten des VAR noch einmal nach draußen und schaut sich die Szene erneut an und nimmt seine Entscheidung zurück. Bei der Linie, die er fährt ist das mit Sicherheit in Ordnung. Gerade wenn man bedenkt, dass ein ähnliches Handspiel auf der Gegenseite ebenfalls durchgewunken wurde.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
90.
14:54
Spielende
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
90.
14:54
Das sah übel aus, hätte aber noch schlimmer ausgehen können, da der Keeper in vollem Tempo in das Duell gegangen war. Anthony Ujah muss vom Platz und zeigt an, dass er sich da arg wehgetan. Kurz danach ist Schluss und Florian Heft pfeift die Partie ab.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
90.
14:54
Jetzt wird es hitzig. Die Spielvereinigung nimmt Rudelbildungen natürlich gerne mit, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Schiedsrichter Ittrich bringt mit klaren Worten aber ganz viel Ruhe rein.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
90.
14:53
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Hasan Kuruçay
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
90.
14:53
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
90.
14:53
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Anthony Ujah
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
90.
14:53
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Gideon Jung
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
90.
14:53
Handelfmeter für Elversberg! Mathisen hat den Arm bei einem Zuspiel von Dürholtz auf Faghir etwas zu weit draußen.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
90.
14:53
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
90.
14:53
Es wird immer brutaler! Nach einer Hereingabe von links kommt Mathenia gegen Anthony Ujah mit vollem Einsatz raus und trifft ihn in Kung-Fu-Manier mit dem Oberschenkel an der Schulter. Der Stürmer in Diensten der Eintracht bleibt im Sechzehner liegen und im Publikum erklingt Aufruhr in Form von kollektiven Pfeifgeräuschen!
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
90.
14:53
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dennis Srbeny
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
90.
14:53
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
89.
14:52
Beim nächsten Schuss jubelt schon der Anhang des KSC, doch mit seinem Flachschuss aufs rechte Eck trifft Stindl nur das Außennetz!
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
90.
14:51
Das gibt es nicht! Zunächst gibt es nochmal Ecke von links für die Eintracht und Krauße sucht am zweiten Pfosten den Anthony Ujah, der aber nicht das 3:2 macht, sondern in kurioser Manier unbeabsichtigt für den Club auf der Torlinie rettet, da er den Ball nicht unter Kontrolle bringt! Nürnberg hat hier in den Schlussminuten eine Menge Dusel!
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
90.
14:51
Sieben Minuten bleiben den Gastgebern noch, die erste Heimniederlage in dieser Saison noch irgendwie abzuwenden. Bei der Zahl an Unterbrechungen mit Sicherheit eine angemessene Nachspielzeit.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
88.
14:50
Karlsruhe verpasst den Ausgleich! Nach einem Standard von links kommt die Kugel weit auf den zweiten Pfosten, wo zwei Karlsruher sind und Franke aus spitzem Winkel direkt schießt. Urbig rennt da aber klasse mit, bleibt stehen und blockt den Schuss mit der Brust. Im Sechzehner kann sich Fürth anschließend nicht befreien, doch hat Glück, weil Wanitzek in Rücklage übers Tor schießt!
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
90.
14:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
90.
14:49
Vier Minuten noch! Wird eine der beiden Mannschaften heute noch den Lucky Punch erzielen?
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
86.
14:48
Eine Halbraumflanke köpft Budu Zivzivadze deutlich übers Tor. Den hat er nicht richtig drücken können.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
90.
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
85.
14:48
Für einen Moment setzen sich die Badener am Strafraum des Gegners fest. Beim Schuss wird Matanović allerdings geblockt.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
89.
14:48
Gelbe Karte für Nick Bätzner (SV Wehen Wiesbaden)
Der eingewechselte Bätzner trifft Sahin hart am Knöchel. Schiedsrichter Aarnink steht gut und zeigt dem Wiesbadener die Gelbe Karte.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
88.
14:48
Die Überprüfung scheint abgeschlossen - und es bleibt bei der Entscheidung: Kein Elfmeter für Wiesbaden. Damit ist wohl auch der letzte Hoffnungsschimmer der Gastgeber Geschichte.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
89.
14:47
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Jannes Horn
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
89.
14:47
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tim Handwerker
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
88.
14:47
Handwerker will den Ball aus 30 Metern aufs Tor schnibbeln, stattdessen geht die Pille aber in den dritten Stock und wird voraussichtlich irgendwo bei den Fans aufkommen.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
87.
14:46
Freistoß für Nürnberg! Mit Beinschere war Sebastian Griesbeck gegen Joseph Hungbo vorgegangen, sodass es trotz Ballspielens den Standard für den Club aus 30 Metern gibt.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
83.
14:46
Es will nichts funktionieren. Brosinski schleudert seinen Einwurf weit an den Fünfer, wo erst sogar ein Karlsruher verlängert, im Gedränge jedoch der Ball verloren geht.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
85.
14:45
Nach einem Abschluss von Prtajin im Strafraum springt Conrad der Ball von der eigenen Wade an die Hand, die Hessen protestieren lautstark. Absicht kann man dem Verteidiger da auf keinen Fall vorwerfen, die Pfeife bleibt auch zunächst stumm. Aber der VAR sieht sich die Szene noch einmal genauer an.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
86.
14:45
Multhaup hat die Führung auf dem Fuß! Nach einem Heber von Youssef Amyn wartet der eingewechselte Siebener aber etwas zu lange und will den Ball mit dem Schlappen anstelle des Kopfes nehmen. Das verschafft Mathenia genug Zeit, um den Winkel zu verkürzen und aus kurzer Distanz sicher den Ball zu begraben.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
83.
14:43
Einwechslung bei SV 07 Elversberg: Marcel Correia
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
83.
14:43
Auswechslung bei SV 07 Elversberg: Jannik Rochelt
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
83.
14:43
Von den Gastgebern kommt in der Offensive auch kaum mehr etwas. Die Angriffsbemühungen der Hessen werden oft bereits im Keim erstickt. Nach der Drangphase kurz nach Wiederbeginn gab es kaum mehr nennenswerte Offensivaktionen vom SVWW.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
83.
14:42
Gelbe Karte für Þórir Jóhann Helgason (Eintracht Braunschweig)
Weil Helgason nach einem Pfiff von Florian Heft den Ball wegspielt, um Zeit zu schinden, sieht er die Verwarnung.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
80.
14:42
Dieser zweite Treffer für Elversberg fällt natürlich zu einem wichtigen Zeitpunkt mitten in der Schlussphase. So wird es nun für das Team von Markus Kauczinski zu einer Herkules-Aufgabe, hier noch etwas mitzunehmen. Dafür haben die Gäste das Spiel hier auch zu gut unter Kontrolle.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
79.
14:42
Irgendwie muss es doch gehen, und so zieht Christian Eichner seine letzten Wechsel. Im Moment leisten sich die Gäste aber zu viele Fehler im vorderen Drittel.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
79.
14:41
Einwechslung bei Karlsruher SC: Igor Matanović
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
79.
14:41
Einwechslung bei SV 07 Elversberg: Lukas Pinckert
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
79.
14:41
Auswechslung bei Karlsruher SC: Sebastian Jung
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
82.
14:40
Die Fans der Eintracht peitschen ihre Mannschaft weiter nach vorne, ungeachtet aller Unruhen, die in letzter Zeit wegen Peter Vollmann oder erhöhten Ticketpreisen die Runde machten.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
78.
14:40
Einwechslung bei Karlsruher SC: David Herold
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
79.
14:40
Auswechslung bei SV 07 Elversberg: Hugo Vandermersch
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
78.
14:40
Auswechslung bei Karlsruher SC: Philip Heise
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
78.
14:40
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Nick Bätzner
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
78.
14:40
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Robin Heußer
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
81.
14:39
Dieser verpufft dann aber unspektakulär.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
76.
14:39
Aus großer Distanz fliegt mal ein Verlegenheitsschuss in Richtung Tor, allerdings auch weit über den Kasten von Urbig hinweg. Zwei weitere Neue sollen beim KSC kommen.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
81.
14:39
Jetzt wird's intensiv! Ahmet Gürleyen geht mit voller Kraft und Beinschere gegen Sebastian Griesbeck im letzten Drittel zu Werke, sodass dem Referee trotz gespieltem Ball keine Wahl bleibt, als Freistoß zu geben.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
79.
14:38
Die Eintracht drückt auf den Dreier! Diesmal wird Multhaup von seinen Mitspielern geschickt in Szene gesetzt, aber er ist dann etwas zu übermotiviert und schlägt den berühmten Haken zu viel.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
77.
14:38
Tooor für SV 07 Elversberg, 0:2 durch Wahid Faghir
Aber ein zweites Mal lässt er sich diese Chance nicht nehmen! Eine abgefälschte Hereingabe des eingewechselten Dürholtz von der rechten Seite landet im Strafraum. Wahid Faghir reagiert gedankenschnell und kommt vor Nico Rieble an die Kugel und bleibt aus etwa acht Metern alleine vor Florian Stritzel ganz cool und schiebt flach rechts unten ein - das war wohl die Entscheidung!
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
77.
14:37
Der eingewechselte Wahid Faghir vergibt die Riesengelegenheit auf die Entscheidung! Fagir setzt sich stark gegen Rieble durch und steht allein vor dem Keeper der Gastgeber. Robin Heußer stört aber noch entscheidend und der Ball fliegt knapp über den Kasten.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
78.
14:37
Helgason mit dem ersten Warnschuss! Er hat 20 Meter vor dem Tor mittig nicht genug Zeit, den Ball zu verarbeiten, also versucht er es mit einem Volleyschuss. Die Kugel setzt aber früh auf dem Rasen auf, sodass Mathenia genug Zeit hat und früh sieht, dass er da nicht eingreifen muss und schließlich geht das Ding weit links neben den Kasten ins Aus.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
74.
14:36
Gelbe Karte für Sebastian Jung (Karlsruher SC)
Eine Flanke von Daniel Brosinski wird abgefangen und sofort ein Konter ausgespielt. Diesen bricht Jung mit dem Griff ins Trikot des Gegners ab.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
73.
14:35
Auch das Kleeblatt wechselt zweifach. Unterdessen sucht Karlsruhe erfolglos nach einer Lücke.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
72.
14:35
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Oussema Haddadi
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
72.
14:34
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Niko Gießelmann
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
72.
14:34
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Lukas Petkov
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
75.
14:34
Allein die Zahl der gelben Karten zeigt, wie umkämpft diese Partie ist. Bereits sieben mal musste Arne Aarnink in die Tasche greifen. Und ehrlicherweise blieb ihm auch sieben mal nicht viel anderes übrig, bei dieser hohen Intensität.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
72.
14:34
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tim Lemperle
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
75.
14:34
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Þórir Jóhann Helgason
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
75.
14:34
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Johan Gómez
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
75.
14:33
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Maurice Multhaup
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
74.
14:33
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: John Iredale
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
75.
14:33
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Florian Krüger
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
74.
14:33
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Kianz Froese
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
74.
14:33
Jetzt haben die Teams den Einsatz erhöht, dementsprechend geht es Schlag auf Schlag.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
70.
14:32
Eichner wechselt doppelt und er wechselt offensiv. Ein Unentschieden muss mindestens her.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
69.
14:32
Einwechslung bei Karlsruher SC: Budu Zivzivadze
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
72.
14:31
Gelbe Karte für Marcus Mathisen (SV Wehen Wiesbaden)
Mathisen holt am Mittelkreis den eingewechselten Dürholtz mit einer Grätsche von den Beinen. Der Schiedsrichter steht unmittelbar daneben und zückt zu Recht die Gelbe Karte.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
69.
14:31
Auswechslung bei Karlsruher SC: Jérôme Gondorf
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
69.
14:31
Einwechslung bei Karlsruher SC: Daniel Brosinski
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
69.
14:31
Auswechslung bei Karlsruher SC: Paul Nebel
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
72.
14:31
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Florian Flick
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
72.
14:31
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Can Uzun
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
71.
14:31
Was kommt noch von den Gastgebern? Auch wenn die Hessen zu Beginn dieser zweiten Hälfte deutlich aktiver waren als noch in Durchgang eins fehlt es momentan wieder an konkreten Abschlussaktionen. Aber auch schon gegen Schalke kam der SVWW spät noch einmal zurück - gelingt das auch heute? Etwa zwanzig Minuten verbleiben noch.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
72.
14:31
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Joseph Hungbo
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
72.
14:31
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Benjamin Goller
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
70.
14:30
Wumms! Völlig freistehend kann Julian Kania zu seiner ersten Offensivaktion kommen und satt von der Strafraumgrenze abziehen. Der Ball geht mit einem Knall an den rechten Pfosten und in der Folge hat der BTSV noch Glück, dass das Leder nicht von Ron-Thorben Hoffmanns Unterarm hinter die Torlinie, sondern ins Toraus zurückprallt!
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
67.
14:29
Abiama dribbelt mit Tempo von links in den Strafraum, wo er jedoch abgelaufen wird und dann zu Boden geht. Das war nichts.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
69.
14:28
Braunschweig kombiniert! Vor der Strafraumlinie spielen sich Danilo Wiebe, Jannis Nikolaou und Robin Krauße paar Kurzpässe zu und am Ende zieht letzterer satt aus 22 Metern mit dem Vollspann ab - drüber.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
65.
14:28
In Überzahl war der KSC deutlich zu verhalten. Jetzt haben sie die Quittung bekommen. Können sie ein drittes Mal zurückschlagen?
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
68.
14:28
Gelbe Karte für Semih Sahin (SV 07 Elversberg)
Auf der linken Seite kommt Sahin im Duell mit Goppel zu spät und räumt den Wiesbadener Außenverteidiger ab - Arne Aarnink zückt die nächste Gelbe Karte.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
68.
14:27
Youssef Amyn will nach einem Chipball von Robin Krauße in der Nähe der Grundlinie gegen Tim Handwerker den Freistoß provozieren und lässt sich in den Zweikampf fallen, aber für Florian Heft ist das nicht genug für einen Pfiff. Deswegen geht es weiter und der zweifache Assistgeber kann die Situation bereinigen.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
67.
14:27
Einwechslung bei SV 07 Elversberg: Arne Sicker
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
67.
14:27
Auswechslung bei SV 07 Elversberg: Thore Jacobsen
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
67.
14:27
Einwechslung bei SV 07 Elversberg: Luca Dürholtz
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
67.
14:26
Auswechslung bei SV 07 Elversberg: Manuel Feil
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
64.
14:26
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 4:3 durch Damian Michalski
Tatsächlich geht Fürth in Führung! Von links fliegt die Ecke vors Tor, wo Abiama mit dem Kopf dran ist und dadurch fast alles verpatzt, denn vom Scheitel des Stürmers fliegt der Ball nur auf den Oberschenkel von Lemperle. Damit legt er unfreiwillig für Michalski ab, der aus sechs Metern trifft!
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
65.
14:26
Damit erzielt Anthony Ujah sein drittes Saisontor und das fünfte überhaupt für die offensiv defizitären Hausherren, bei denen noch viel Ausbaupotenzial vorhanden ist.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
63.
14:25
Seit dem Platzverweis spielt die Spielvereinigung eigentlich ziemlich munter mit. Vom KSC ist das dagegen ein bisschen wenig.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
66.
14:25
Es scheint als hätte Elversberg diese Drangphase der Gastgeber kurz nach Wiederbeginn überstanden, das Spielgeschehen findet nun eher wieder zwischen den beiden Strafräumen statt. Die Saarländer wirken auch nicht so, als wollten sie sich auf der knappen Führung ausruhen wollen.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
62.
14:25
Nach Freistoß köpft Lemperle den Ball an den Fünfer, wo die Gästeverteidigung zur Ecke klärt. Auch diese Hereingabe bringt nichts ein.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
61.
14:24
Weiterhin prägen einige Fouls das Spiel. Besonders die Trainerbank der Hausherren fragt da genauer nach, warum es nicht mehr Karten für den KSC gibt.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
64.
14:22
Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:2 durch Anthony Ujah
Der Ausgleich! Zunächst erobert Jannis Nikolaou in der eigenen Hälfte sehenswert mit einer riskanten Grätsche den Ball und schlägt ihn dann weit auf den linken Flügel. Dort flankt Krüger einen hohen Ball in die Mitte auf Ujah, der mit der Brust bilderbuchmäßig annimmt, sich einmal um die eigene Achse dreht und mit dem linken Schlappen perfekt ins Eck platziert zum Ausgleich ins linke untere Eck einnetzt!
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
63.
14:22
Gelbe Karte für Manuel Feil (SV 07 Elversberg)
Nach einem Konter der Gäste grätscht Manuel Feil im Duell mit Kianz Froese, trifft allerdings nur den Mann. Dementsprechend gibt es die nächste Gelbe Karte in diesem Spiel.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
58.
14:20
Fast kommt Abiama zum Abschluss! Kurz vorm Doppelpacker köpft ein Karlsruher das Leder weg, ansonsten ist Abiama am zweiten Pfosten völlig frei!
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
60.
14:20
Beide Teams sind in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs sehr um Offensivaktionen bemüht, lassen aber ein klares Konzept vermissen.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
60.
14:20
Nach einer Ecke von der rechten Seite kommt der eingewechselte Ivan Prtajin am zweiten Pfosten zum Kopfball, gerät dabei allerdings in Rücklage. Deswegen fliegt die Kugel am Ende deutlich über den Kasten von Nicolas Kristof.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
57.
14:20
Beim fälligen Freistoß wird Stindl angespielt, der sich schnell um die eigene Achse dreht und trotzdem beim Abschluss geblockt wird.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
59.
14:19
In den letzten Minuten schafft es Elversberg wieder, das Spiel etwas zu beruhigen. Die Gäste erarbeiten sich erneut längere Ballbesitzphasen und führen die Zweikämpfe im Mittelfeld resolut, sodass Wiesbaden nicht wirklich in das letzte Drittel vordringen kann.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
59.
14:18
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Julian Kania
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
59.
14:18
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Jan Gyamerah
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
59.
14:17
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Enrico Valentini
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
56.
14:17
Gelb-Rote Karte für Julian Green (SpVgg Greuther Fürth)
Plötzlich fliegt der Fürther! Beim eigentlich harmlos aussehenden Angriff der Karlsruher greift Green zum zweiten Mal seinem Gegenspieler in den Arm und sieht zum zweiten Mal die Gelbe Karte! Unterzahl für das Kleeblatt!
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
59.
14:17
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mats Møller Dæhli
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
56.
14:16
Die Einwechslungen auf Seiten der Gastgeber machen sich auf jeden Fall bemerkbar. Vor allem über die linke Seite von Amar Ćatić geht jetzt deutlich mehr als noch im ersten Durchgang. Auch Hyun-ju Lee und Ivan Prtajin sorgen für frischen Wind im Offensivspiel und stellen die Defensivreihe der Gäste in dieser Phase vor Probleme.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
53.
14:15
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Robert Wagner
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
53.
14:15
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Orestis Kiomourtzoglou
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
56.
14:14
Diesmal bleibt Benjamin Goller kurz liegen. Im Luftduell hatte er die Schulter von Johan Gómez in den Hinterkopf bekommen, aber der Torschütze zum 2:1 kann schnell weitermachen.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
51.
14:14
Für einige Sekunden lässt Fürth den Ball hinten laufen. Das ist im ersten Durchgang noch nicht so häufig vorgekommen.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
53.
14:13
Neubauer wird in der Vorwärtsbewegung nicht ordentlich attackiert und setzt geht so mit Tempo bis in den Strafraum. Erst dort spritzt Mathisen im letzten Moment dazwischen und klärt den Linksschuss zur Ecke, die aber nichts einbringt.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
54.
14:13
Diese Ecke kommt scharf in die Gefahrenzone, dort hat dann die Faust des Nürnberger Schlussmanns das letzte Wort und befördert das Leder weit in Richtung Mittelkreis.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
53.
14:12
Pinball im Strafraum der Gäste! Nach einem klasse Ball aus dem rechten Halbfeld auf die andere Seite bleibt zunächst Krügers Schuss in der Defensive hängen, aus dem Abpraller kann Amyn immerhin eine Ecke herausholen, weil Mathenia nach zwei weiteren Blocks der eigenen Abwehrkette sichergeht und eine eigentlich nur bedingt gefährliche Flanke aus sehr spitzem Winkel nach rechts zur Ecke wegfaustet.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
51.
14:11
Der eingewechselte Amar Ćatić zieht von der linken Seite am Strafraum nach innen und versucht es mit dem rechten Fuß auf die lange Ecke. Sein Schlenzer verfehlt die rechte obere Ecke aber um etwa einen halben Meter - aber die Gastgeber sind da!
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
48.
14:11
Links wird der eingewechselte Burnić links im Strafraum freigespielt. Hinter seinen Schuss bekommt er allerdings nicht genug Druck, weshalb Urbig sicher zupacken kann.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
48.
14:10
Markus Kauczinski setzt mit diesem Dreifachwechsel definitiv ein Zeichen und will für mehr Offensivdrang sorgen. Die neuen Lee, Catic und Prtajin bringen sich auch sofort im Angriff mit ein.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
47.
14:09
Das Kleeblatt startet wieder mit Ecken. Links sprechen sich Gießelmann und Green ab, ehe der Erstgenannte in die Mitte flankt. Da ist die Abwehr zur Stelle und klärt.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
46.
14:09
Weiter geht's in Hälfte zwei, der Ball rollt wieder in Wiesbaden!
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
50.
14:09
Die Auswechslung von Fabio Kaufmann ist übrigens mehr als nachvollziehbar, war der Mittelfeldmann der Niedersachsen durch sein ungezügeltes Temperament stark gelb-rot-gefährdet.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
46.
14:08
Einwechslung bei SV 07 Elversberg: Wahid Faghir
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
46.
14:08
Auswechslung bei SV 07 Elversberg: Luca Schnellbacher
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
49.
14:08
Braunschweig verteidigt weiterhin stümperhaft und nach einem unnötigen Ballverlust kann der aufgerückte Gyamerah von der Strafraumecke in die Schnittstelle zu Goller passen. Die Situation wird aber, wenn auch spät, durch einen Abseitspfiff abgebrochen.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
46.
14:08
Mit einem Wechsel geht es weiter in Fürth. Dženis Burnić komt für Leon Jensen rein.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
46.
14:08
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Ivan Prtajin
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
46.
14:08
Einwechslung bei Karlsruher SC: Dženis Burnić
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
46.
14:08
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Franko Kovačević
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
46.
14:07
Auswechslung bei Karlsruher SC: Leon Jensen
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
46.
14:07
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Hyun-ju Lee
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
46.
14:07
Anpfiff 2. Halbzeit
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
46.
14:07
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Julius Kade
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
46.
14:07
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Amar Ćatić
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
46.
14:07
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Florian Carstens
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
46.
14:06
Anpfiff 2. Halbzeit
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
48.
14:06
Jetzt sind beide Akteure auch wieder zurück auf dem Rasen und es geht mit Elf gegen Elf weiter.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
46.
14:04
Aber es ertönt schnell ein Pfiff zur Unterbrechung, denn im Kopfballduell rasseln Anthony Ujah und Iván Márquez mit den Köpfen zusammen, weshalb beide erstmal zur Behandlung liegen bleiben.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
46.
14:04
Es geht weiter! Nürnberg wechselt nicht, die Eintracht hingegen auf einer Position.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
46.
14:04
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Youssef Amyn
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
46.
14:04
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
46.
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
45.
13:57
Halbzeitfazit:
Vier Tore, dann lange Leerlauf und zum Ende zwei weitere Tore. Wir checken nochmal... ja, das war nur die erste Halbzeit! Fürth und Karlsruhe liefern sich ein echtes Torfestival zum 120. Geburtstag des Kleeblatts. In der 5. Minute traf Tim Lemperle zum 1:0, doch wurde nur zwei Minuten später durch Robin Bormuth wieder ausgeglichen. Lange Diskussionen wurden von der erneuten Führung durch Dickson Abiama erstickt, ehe Marvin Wanitzek wieder ausglich. Danach ging lange nichts, als Lars Stindl plötzlich die erste karlsruher Führung erzielte, aber auch Fürth zeigte Comeback-Qualitäten. In der 6. Minute der Nachspielzeit traf Abiama zum 3:3. Gleich geht's hoffentlich so weiter!
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
45.
13:53
Halbzeitfazit:
Und so ist es auch, Arne Aarnink beendet die erste Hälfte - Elversberg führt mit 1:0 bei Wehen Wiesbaden! Die Gäste hatten von Beginn an leichte Vorteile und gingen dann durch einen verwandelten Foulelfmeter von Thore Jacobsen in der 20. Minute verdient in Führung. Auch danach hatte das Team von Horst Steffen die besseren Chancen und ließ gleichzeitig kaum Torgefahr zu, dementsprechend geht die Führung absolut in Ordnung. Von den Gastgebern muss in der zweiten Hälfte deutlich mehr kommen, allerdings sind die Hessen auch schon gegen Magdeburg und Schalke nach einem Rückstand wider zurückgekommen, deswegen ist hier noch überhaupt nichts entschieden.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
45.
13:53
Halbzeitfazit:
Halbzeit im Eintracht-Stadion und der 1. FC Nürnberg führt im Duell der Bundesliga-Gründungsmitglieder mit 2:1 bei der Braunschweiger Eintracht. Dabei sehen die Fans eine über weite Strecken ausgeglichene Partie, bei der Nürnberg den besseren Beginn für sich hatte. Aber dann nahmen die Löwen aus Niedersachsen immer mehr die Zügel in die Hand und konnten in Form eines Treffers von Ujah die Führung erzielen. Doch in der Folge zerbrach die defensive Festung der Gelb-Blauen vollkommen und innerhalb von 120 Sekunden fand man sich in Rückstand wieder, sodass Ratlosigkeit die logische Konsequenz ist und man Glück hat, hier nicht noch höher zurückzuliegen.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
45.
13:52
Ende 1. Halbzeit
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
45.
13:51
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 3:3 durch Dickson Abiama
Was passiert denn hier? Vollkommen verrückt gleicht Fürth wieder aus, weil die Hausherren den Ball nochmal nach vorne schlagen und sich dann vor dem Sechzehner festsetzen. Asta spielt mittig in den Strafraum, wo sich Abiama im genau richtigen Moment löst und dann vollkommen frei vor Drewes unten links vollenden kann!
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
45.
13:49
Tooor für Karlsruher SC, 2:3 durch Lars Stindl
Nur ein bisschen meckern, dann geht das schon! Rechts nimmt Nebel den mitgelaufenen Jung mit, der von der Grundlinie an den ersten Pfosten flankt. Da lässt Wanitzek mit der leichten Berührung mit dem Außenrist durch, sodass hinter ihm Stindl einschieben kann!
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
45.
13:49
Weiterhin spielt sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. Viele Fouls gibt es dazu.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
45.
13:49
Ende 1. Halbzeit
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
45.
13:48
Ende 1. Halbzeit
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
45.
13:48
Goller hat das 3:1 auf dem Fuß! Er steht nach einem weiten Ball alleine vor dem Torwart, da Anton Donkor völlig von der Rolle ist und sich verschätzt. Aber Goller schlägt einen Haken zu viel und fällt über die eigenen Füße, sodass hier nichts Zählbares rausspringt. Der Referee checkt die Situation nochmal kurz, pfeift dann aber nicht zum Strafstoß, sondern zur Halbzeit.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
45.
13:47
"Wir wollen euch kämpfen sehen!" ertönt es jetzt aus der Fankurve der Hausherren. Durch leichtsinniges Verhalten gab man kurz vor der Pause einen Vorsprung aus der Hand und geht jetzt mit einem Rückstand gegen den Club in die Kabine.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
45.
13:46
Zwei Minuten gibt es obendrauf. Aber tun wird sich hier höchstwahrscheinlich nichts mehr. Beide Teams scheinen bereit für den Pausenpfiff.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
45.
13:46
Gelbe Karte für Jens Castrop (1. FC Nürnberg)
Für ein hohes Bein im Mittelfeld gibt es die vierte Verwarnung für Castrop in der laufenden Saison.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
45.
13:46
Fünf Minuten gibt es extra, weil das erste Tor der Gäste sehr lange geprüft wurde.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
45.
13:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
45.
13:45
Abiama erreicht eine Flanke per Kopf, setzt das Leder aus etwa 13 Metern aber links vorbei.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
45.
13:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
45.
13:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
45.
13:45
...unterdessen schaltet der Club schnell um und überläuft die Eintracht. Goller ist nach einem Steckpass rechts fast durch, schlägt dann einen Haken gegen zwei Verteidiger und zieht ab - knapp rechts vorbei.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
44.
13:44
Kurz vor der Pause geht spielerisch nicht mehr allzu viel. Der schwungvolle Beginn hat offenbar beide Teams zu etwas mehr Vorsicht animiert.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
44.
13:44
Robin Krauße bringt den Freistoß als Flanke in den Sechzehner, dort steigt aber keiner der Mitspieler hoch genug und zu allem Überfluss bekommt Anthony Ujah wohl einen Ellbogen ins Gesicht, da er in der eigenen Box liegen bleibt...
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
44.
13:44
Auch die Saarländer lassen es jetzt gegen Ende von Durchgang eins wieder etwas ruhiger angehen und hält den Ball auch viel in den eigenen Reihen. Es sieht so aus, als würde es mit diesem Ergebnis in die Pause gehen.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
43.
13:43
Gelbe Karte für Tim Handwerker (1. FC Nürnberg)
Nach einem Beinschuss von Fabio Kaufmann am rechten Strafraumeck der Franken sperrt Handwerker ohne Ball und sieht dafür die Gelbe Karte.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
42.
13:42
Gelbe Karte für Julian Green (SpVgg Greuther Fürth)
Als sich der KSC mit einigen schnellen Pässen aus der eigenen Hälfte herausspielt, greift Green kurz in den Arm des Gegners und zieht damit das taktische Foul.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
41.
13:41
Auch über Standardsituationen werden die Gastgeber noch nicht wirklich gefährlich. Alle bisherigen Eckbälle konnten vom SVE problemlos geklärt werden. Da muss sich in der Offensive auf jeden Fall etwas tun.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
40.
13:41
Es dauert eine Sekunde, bis Heise seine Ecke ausführt. Diese wird dann allerdings ganz schnell wieder weggepiffen, weil im Zentrum ein Offensivfoul gespielt wird.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
40.
13:40
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:2 durch Benjamin Goller
Der Club dreht das Spiel binnen nichtmal zwei Minuten! Handwerker hat zunächst viel Platz im Mittelfeld und zimmert vom linken Strafraumeck wuchtig drauf, an der Fünferlinie grätscht Goller goldrichtig in die Schussbahn und lässt Ron-Thorben Hoffmann keine Chance.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
38.
13:39
Bis auf dem Schuss von Julius Kade vor wenigen Minuten haben die Gastgeber auch noch keinen Schuss auf das Tor von SVE-Keeper Nicolas Kristof bekommen. Einerseits ein Lob für die saubere Defensivarbeit der Gäste, andererseits eine Kritik am Offensivspiel des SVWW, das an Zielstrebigkeit vermissen lässt.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
38.
13:38
Rechts holt sich Fürth mal wieder einen Eckball heraus. Seit dem Ausgleich war der Auftritt vom Kleeblatt relativ und auch diese Hereingabe wird am ersten Pfosten geklärt.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
38.
13:38
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:1 durch Kanji Okunuki
Alles auf Anfang! Nach einem verhunzten Rückpass von Robin Krauße auf der linken Seite kommt der Ball hinter dem Mittelkreis Tim Handwerker vor die Füße, der schnell umschaltet. Okonuki nimmt geschickt auf der rechten Seite Maß und zieht kurz vor Hoffmann, der rauskommen muss, perfekt ab - keine Chance für den Torwart des Tabellenvorletzten.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
35.
13:36
Auch wenn Wiesbaden langsam aufwacht, wirken die Gäste noch deutlich näher am zweiten Treffer als die Gastgeber dem Ausgleich. Der Offensivdrang der Saarländer macht dem Team von Marcus Kauczinski weiterhin Probleme. Die Gäste machen bis zu diesem Zeitpunkt ein klasse Spiel, das Selbstvertrauen der letzten Wochen ist ihnen anzumerken.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
36.
13:36
Gelbe Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC)
Schon die dritte Gelbe Karte für den KSC, weil Wanitzek seinen Gegenspieler im Kopfballduell mit dem Arm im Gesicht trifft.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
35.
13:35
Handwerker führt diesen Freistoß aus leicht halblinker Position 30 Meter vor dem Kasten aus, aber Ahmet Gürleyens Kopfball ist dann zu ungenau und landet in den Händen von Ron-Thorben Hoffmann.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
34.
13:34
Der nächste heiß diskutierte Pfiff! Wieder ist es Fabio Kaufmann, der im Zentrum des Geschehens steht, als er sich gegen Can Uzun hinten nur mit leichtem Körpereinsatz helfen kann und einen Freistoß für den Club auslöst. Diesmal halten die Mitspieler ihn, zu seinem Glück, mit deutlichen Worten und Gesten zurück. Über diesen Pfiff kann man streiten, nicht aber über das Temperament von Fabio Kaufmann, der sich zumindest für den Rest dieser Halbzeit zusammenreißen sollte, will er seinen Teamkameraden keinen Bärendienst erweisen.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
32.
13:33
Toller Chip von Semih Sahin in den Strafraum auf Luca Schnellbacher, der im richtigen Moment einläuft. Florian Stritzel eilt aber schnell aus seinem Kasten und kann den Abschluss noch rechtzeitig parieren - Elversberg bleibt gefährlich!
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
33.
13:33
Schon ist Nebel wieder auf den Beinen. Es dürfte gleich weitergehen beim rechten Außenspieler.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
32.
13:33
Gelbe Karte für Fabio Kaufmann (Eintracht Braunschweig)
Und weil Kaufmann sich über diesen Pfiff auch noch sehr emotional und gestikulierend beschwert hat, gibt es die Verwarnung gleich mit dazu.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
32.
13:32
Nach einem Schubser von Fabio Kaufmann gegen Tim Handwerker kommt der Mittelfeldmann der Braunschweiger frei zum Schuss auf das Tor von Mathenia, wird dann aber von Schiedsrichter Florian Heft zurückgepfiffen - Foulspiel.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
32.
13:32
Jetzt liegt Paul Nebel am Boden und hält sich das Knie. Das sieht ehrlicherweise nicht gut aus. Wir hoffen auf das Beste.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
31.
13:32
Die nächste Flanke von Heise rutscht ihm über den Spann. Dadurch kann sich Urbig die Kugel problemlos schnappen.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
31.
13:31
Nach einer Flanke von Goppel landet der Abpraller zentral vor dem Strafraum auf dem Fuß von Kade, der es mit dem rechten Fuß auf die untere linke Ecke versucht. Der Abschluss hat allerdings nicht genug Zug, sodass Kristof sicher zupacken kann.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
30.
13:30
Aus noch größerer Distanz schießt Hrgota den Ball weit übers Tor. Zwar fordert der Kapitän eine Ecke, doch Ittrich bleibt bei seiner Entscheidung auf Abstoß.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
30.
13:30
Die Gastgeber sind nun auf jeden Fall aufgewacht. Das Team von Markus Kauczinski schaltet sich jetzt selbst deutlich mehr in der Offensive ein und läuft die Gäste auch schon höher an als noch vor dem Rückstand.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
29.
13:29
Wanitzek gibt den nächsten Schuss ab und will den Ball nach feiner Ablage von Stindl diesmal aus gut 22 Metern in den rechten Winkel schlenzen. Einen guten Meter rauscht das Leder am Tor vorbei!
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
29.
13:28
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:0 durch Anthony Ujah
Die Führung für die Löwen! Zunächst schafft es Handwerker auf der rechten Seite nicht, den Ball wegzuschlagen und haut das Leder direkt auf die Füße von Anton Donkor. Er startet sofort los und flankt zentral in den Strafraum, wo der ehemalige Mainzer höher steigt als Ahmet Gürleyen und diese Bogenlampe halbrechts hinter den chancenlosen Christian Mathenia zur Führung einnetzt!
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
28.
13:28
Ujah und Krüger kombinieren sich mit Kurzpässen in Richtung Tor von Mathenia, aber der letzte Pass zum Stoßstürmer will dann einfach nicht sitzen und landet bei Tim Handwerker, der jetzt alle Zeit der Welt zum Klären hat.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
27.
13:28
Gelbe Karte für Maurice Neubauer (SV 07 Elversberg)
Neubauer grätscht Goppel auf der linken Defensivseite der Gäste um und wird dafür zu Recht vom Referee verwarnt.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
27.
13:28
Der 1. FC Nürnberg versucht weiterhin, vorne beim Spielaufbau aus der Defensive zu stören, aber Braunschweig macht das jetzt immer abgeklärter und ist in der Lage mit dem Pressing des Clubs mitzuhalten.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
25.
13:27
Gelbe Karte für Thore Jacobsen (SV 07 Elversberg)
Der Torschütze kommt im Duell mit Rieble zu spät und trifft den Außenverteidiger am Sprunggelenk - da bleibt Arne Aarnink keine andere Wahl.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
25.
13:27
Und beinahe das zweite Tor für die Gäste! Den fälligen Freistoß aus etwa 25 Metern in leicht recht versetzter Position legt sich Paul Stock zurecht - und zieht den aber mal sowas von perfekt über die Mauer auf die obere rechte Ecke. Aber Florian Stritzel fischt den Ball mit einer absoluten Glanzparade aus dem Winkel.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
26.
13:27
Zum 125-jährigen Bestehen bekommen die Zuschauer schon mal vier Tore serviert. Nun muss die Partie aus Sicht der Hausherren nur noch auf die eigene Seite kippen. Dafür dürfte man auch ein etwas entspannteres Spiel in Kauf nehmen.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
26.
13:26
Über mehrere Meter und Anspielstationen flankt Sebastian Griesbeck aus der eigenen Hälfte nach rechts auf den Flügel zu Fabio Kaufmann, dessen Ballverarbeitung da aber alles andere als optimal ist und so wird da auch keine Offensivsituation draus.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
25.
13:25
Tooor für Karlsruher SC, 2:2 durch Marvin Wanitzek
Geile 25 Minuten in Fürth! Der nächste Angriff der Badener rollt, weil Heise den Ball halblinks ohne Druck nach vorne treiben kann und schließlich links im Strafraum Wanitzek mitnimmt. Der schießt mit dem ersten Kontakt durch die Beine des Manndeckers und unten rechts ins Eck!
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
24.
13:24
Jannis Nikolaou scheint den Zweikampf mit Castrop eigentlich an der rechten Seitenlinie schon verloren zu haben, aber er lässt nicht locker und bleibt dran. Das wird dadurch belohnt, dass er schließlich den Ball weggrätschen und den Angriff über die rechte Seite verhindern kann.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
24.
13:24
Gelbe Karte für Florian Carstens (SV Wehen Wiesbaden)
Carstens kommt im Duell mit Feil deutlich zu spät und holt sich dafür völlig zu Recht die nächste Verwarnung in dieser Partie ab.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
23.
13:24
Karlsruhe wird stärker, als plötzlich die Hausherren kontern! Asta wird super freigespielt, sodass er rechts im Strafraum viel Platz hat. Am Fünfer wird Abiama gedeckt, hinten läuft Hrgota frei ein, aber Asta spielt in den Rücken von Abiama. So verpufft die gute Chance!
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
22.
13:23
Der Deutsche Meister von 1967 kommt in den letzten Minuten etwas besser in die Partie und hält den Ball sehr tief in den eigenen Reihen. Hinten ist man jetzt etwas gefestigter und macht es den Franken nicht einfach.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
23.
13:23
Die Gäste belohnen sich mit diesem Führungstreffer für eine ordentliche Anfangsphase hier in Wiesbaden. Das Team von Horst Steffen hatte in den Anfangsminuten mehr vom Spiel und ließ gleichzeitig wenig auf der Gegenseite zu, weswegen diese Führung in Ordnung geht.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
19.
13:22
Jetzt findet Uzun vorne die Lücke und steckt zwischen zwei Braunschweigern aus dem Halbfeld in die Mitte zu Okonuki durch, der jetzt Platz hätte. Geistesgegenwärtig läuft Ron-Thorben Hoffmann raus und klärt souverän vor dem Japaner.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
20.
13:22
Gute Chance für Karlsruhe! Heise sucht die Flanke von links, wobei der Ball im hohen Bogen abgefälscht wird. Schleusener rennt gedankenschnell zur Grundlinie hinunter und spielt den Ball mit dem Hinterkopf weiter ins Zentrum. So kann Nebel aus acht Metern wuchtig abziehen, wird jedoch von Michalski geblockt, der mit dem Bauch im Weg steht!
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
18.
13:21
Wenig später pfeift der Unparteiische einen Angriff des 1. FC Nürnberg ab und sorgt in dessen Reihen für Unmut. Er will nach einem weiten Ball von der Mittellinie eine Abseitsstellung von Kanji Okunuki gesehen haben, doch die Bilder zeigen, dass dem nicht so war.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
20.
13:20
Tooor für SV 07 Elversberg, 0:1 durch Thore Jacobsen
Thore Jacobsen steht bereit - und verwandelt ganz souverän. Florian Stritzel wartet lange, um den Elversberger Schützen nervös zu machen. Aber der bleibt cool und schließt platziert rechts unten ab.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
19.
13:19
Gelbe Karte für Leon Jensen (Karlsruher SC)
Auch Jensen wird verwarnt, nachdem er zu spät zum Ball kommt und seinem Gegenspieler auf den Fuß tritt.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
17.
13:19
Gelbe Karte für Martin Angha (SV Wehen Wiesbaden)
Die Gelbe Karte sieht Angha für sein Einsteigen gegen Schnellbacher obendrein auch noch.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
17.
13:19
Es hagelt Pfiffe in Braunschweig! Iván Márquez springt knapp hinter der Sechzehnerlinie der Ball an die Hand, nachdem er aus kurzer Distanz von Johan Gómez angeschossen wird. Sowohl die Fans als auch die Spieler der Hausherren reklamieren Handspiel, doch es geht ohne Videocheck oder Strafstoß weiter. Glück für den 1. FC Nürnberg, denn solche Entscheidungen wurden auch schon anders gepfiffen!
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
17.
13:19
Es gibt Elfmeter für den SV Elversberg! Vandermersch schlägt eine Flanke von der rechten Seite in den Strafraum. Schnellbacher läuft ein und wird dabei von Angha getroffen, der am Ball vorbeiritt. Der Schiedsrichter Aarnink zeigt sofort auf den Punkt, auf den ersten Blick eine vertretbare Entscheidung.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
18.
13:19
Gelbe Karte für Jérôme Gondorf (Karlsruher SC)
Erst fordert Gondorf wegen vermeintlichen Foulspiels einen Elfmeter, wenig später revanchiert er sich und sieht wegen des eigenen Fouls die Gelbe Karte.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
16.
13:17
Sportlich scheint das Kleeblatt nach der erneuten Führung aufs Umschaltspiel zu setzen. Dagegen hat der KSC viel Ballbesitz.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
15.
13:16
Beide Trainer wirken angesichts der wilden Startphase aufgeladen. Eichner ärgert sich über zwei schnelle Gegentore, weil vor allem Gideon Jung nicht verteidigt werden kann. Zorniger ist aufgebracht über die lange Wartezeit nach dem 1:1.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
16.
13:16
Da hat nicht viel gefehlt! Zum ersten Mal wagt die Eintracht den Sprint in die gegnerische Hälfte und nach einem weiten Ball aus dem rechten Halbfeld zieht ungefähr am Elfmeterpunkt Anthony Ujah sofort aus der Fallbewegung ab! Mathenia kann den Ball erst spät sehen, hat aber Glück, dass das Spielgerät nur um Zentimeter am rechten Außenpfosten vorbeigeht.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
14.
13:15
Die Anfangsviertelstunde lässt sich relativ schnell zusammenfassen. Die beiden Teams sind noch äußerst vorsichtig und tasten sich noch gegenseitig ab. Dabei machen die Gäste bisher zwar den etwas wacheren und frischeren Eindruck, trotzdem ist der Beginn hier in Wiesbaden sehr ausgeglichen.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
13.
13:14
Mats Møller Dæhli startet rechts mit dem Ball in Richtung Grundlinie um zu flanken, aber Florian Krüger stellt ihn geschickt und klärt den Ball zum Einwurf für die Franken.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
13.
13:13
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:1 durch Dickson Abiama
Fürth schlägt ebenfalls schnell zurück! Linksaußen bricht Jung durch und flankt auf den Kopf von Green. Der scheitert unten links an Drewes, aber Abiama steht perfekt zum Abstauber ins kurze linke Eck!
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
10.
13:11
Trotz der lauten Kulisse im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße kann man BTSV-Chefcoach Jens Härtel dabei hören, wie er mehr Tempo von seiner Mannschaft fordert und dabei alles andere als zufrieden wirkt.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
11.
13:11
Trotzdem gehen diese Anfangsminuten eher an die Gäste aus dem Saarland. Elversberg hat viel den Ball und überlässt ihn den Hessen nur selten. Für konkreten Torchancen reicht das aber aktuell noch nicht.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
10.
13:11
Patrick Ittrich sieht es sich selbst an, was beim Abseits eigentlich nicht vorkommen sollte. Der Treffer zählt jetzt aber!
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
9.
13:10
Die Uhr ist übrigens stehengeblieben, also leichte Differenzen bitte entschuldigen. Die Zeit bleibt aber auch auf dem Feld stehen, da die kalibrierte Linie nicht so schnell gezogen werden kann, wie anfangs angenommen. Bormuth war beim Freistoß eingelaufen und konnte vollkommen frei zum 1:1 einschießen. Der Treffer wird aber weiterhin gecheckt.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
8.
13:10
Die Gastgeber kommen mit Rieble über die linke Seite, der auf Höhe des Fünfmeterraums eine flache Hereingabe an den Fünfmeterraum spielt. Dort verarbeitet Kade die Kugel stark und versucht, aus der Drehung abzuschließen. Allerdings hat Jäckel aufgepasst und blockt den Rechtsschuss noch rechtzeitig.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
8.
13:09
Hoffmann verhindert den frühen Rückstand! Nachdem Kanji Okunuki im Sechzehner mit der Hacke einen Steckpass zu Goller zurücklegt, findet sich dieser in einer aussichtsreichen Position und ungedeckt wieder. Er zieht aus spitzem Winkel ab, aber der Torhüter der Eintracht macht sich lang und hindert das Leder daran, rechts im langen Eck einzuschlagen!
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
8.
13:08
Ittrich diskutiert mit seinen Kollegen in Köln. Zählt der schnelle Ausgleich?
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
7.
13:08
Der Club macht sehr intensiv weiter und wartet drauf, bis die Braunschweiger, die sich in der eigenen Abwehrkette den Ball zuspielen, den entscheidenden Fehler machen. Da ist man schnell mit dem Tempo überfordert und so ist Ron-Thorben Hoffmann gezwungen, einen der vielen Rückpässe ins Seitenaus wegzuhauen.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
7.
13:07
Tooor für Karlsruher SC, 1:1 durch Robin Bormuth
Aus dem rechten Halbfeld schlägt Paul Nebel seinen Freistoß in den Sechzehner, wo einzig und allein Robin Bormuth einläuft und mit rechts unter die Latte trifft.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
6.
13:07
Nach einem Ballgewinn von Rochelt auf der linken offensiven Seite wird Feil in die Spitze geschickt und hat aus etwa 25 Metern in zentraler Position etwas Platz. Er versucht es mit dem rechten Fuß aus der Distanz, allerdings wird sein Abschluss von Mathisen geblockt.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
5.
13:06
In den ersten Minuten rennen die Clubberer die stark verunsicherte Abwehr der Eintracht früh an. Noch wissen die Hausherren nicht, was sie mit dem Ball anfangen mögen und wirken schnell überfordert und nervös.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
5.
13:05
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:0 durch Tim Lemperle
Der insgesamt schon dritte Eckball bringt die Führung! Green schlägt den Ball in die Mitte, wo ein Fürther vorne ausrutscht. Dadurch springt die Kugel in den Rückraum zu Lemperle durch, dessen Direktabnahme vom linken Fuß fies rechts ins Tor segelt. 1:0 zum 120. Geburtstag!
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
3.
13:05
Die von Mats Møller Dæhli getretene Ecke brachte übrigens in der Folge nichts ein, was irgendwie nennenswert wäre.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
3.
13:04
Die Gastgeber sind in diesen Anfangsminuten ziemlich aggressiv und gewinnen viele Bälle im Mittelfeld. Allerdings ist das Umschaltspiel noch nicht präzise und organisiert genug, um diese Aggressivität in Torgefahr ummünzen zu können.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
3.
13:04
Für die Umsetzung des Regelwerks auf dem Platz ist heute übrigens Florian Heft gemeinsam mit Fynn Kohn und Lukas Benen zuständig, im Videokeller sitzt heute Katrin Rafalski an den Monitoren.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
3.
13:04
Von rechts fliegt die Flanke vor Tor und findet den Kopf von Michalski. Knapp unter der Latte ist Drewes mit der hochgerissenen Hand zur Stelle!
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
2.
13:03
Was für ein Bock von Ivanov im eigenen letzten Drittel! Ein Querschläger zur anderen Seite verunglückt zu einem Pass direkt in den Lauf von Benjamin Goller, der sofort in guter und zentraler Position abzieht und immerhin eine Ecke herausholt. So etwas darf eigentlich nicht passieren!
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
2.
13:03
Nach misslungenem Pass in den Strafraum schnappt sich Drewes erstmals den Ball. Wenig später muss er ein verqueres Zuspiel von Heise von der Grundlinie Grätsche. Am Ende gibt es dennoch die Ecke für die Hausherren.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
1.
13:01
Der Ball rollt in Wiesbaden! Die Zuschauer in der Brita-Arena freuen sich auf das Duell der beiden Aufsteiger!
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
1.
13:01
Die Kugel rollt in Fürth. Karlsruhe schlägt den Ball diagonal auf die linke Seite ins aus. Ein durchwachsener Start, aber ab geht die wilde Fahrt!
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
1.
13:01
Spielbeginn
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
1.
13:00
Los geht's! Nürnberg in den rot-schwarzen Trikots eröffnet die Partie und spielt erstmal von rechts nach links gegen die Hausherren in gelber Spielkleidung.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
1.
13:00
Spielbeginn
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
1.
13:00
Spielbeginn
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
12:57
Unter einer eindrucksvollen Choreographie betreten beide Mannschaften den Rasen des Sportparks Ronhof. Es dauert nicht mehr lange!
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
12:57
Es ist angerichtet im Braunschweiger Eintracht-Stadion! Nur noch wenige Minuten verbleiben bis zum Anpfiff und die Fans der Gastgeber feiern 100 Jahre Jubiläum mit einer beeindruckenden Choreographie. Die Spannung steigt!
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
12:53
Geleitet wird die heutige Partie von Schiedsrichter Arne Aarnink. An den Seitenlinien wird er von Tobias Schultes und Roman Potemkin assistiert.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
12:51
Mit Patrik Ittrich reist ein ganz erfahrener Schiedsrichter nach Fürth, um diese Partie zu leiten. Der 44-jährige Polizeibeamte wird von den Linienrichtern Christian Gittelmann und Jarno Wienefeld assistiert.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
12:50
Jens Härtel (Chefcoach Eintracht Braunschweig): "Wir haben in den Heimspielen, gerade im Pokal, immer eine ordentliche Leistung abgeliefert, was das Zweikampfverhalten angeht. Das macht mir viel Hoffnung und ich bin zuversichtlich, dass uns das auch gegen den Club gelingen wird."
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
12:46
FCN-Trainer Cristian Fiel am Mikrofon von sky: "Wir müssen darauf vorbereitet sein, dass das heute ein intensives Spiel wird. Fordern kann man viel von den Jungs, aber die Frage ist, was man umsetzen kann und da gibt es noch viel zu tun. Unsere Maxime ist erstmal, den Ball in den eigenen Reihen zu halten."
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
12:44
In der 2. Bundesliga treffen Fürth und Karlsruhe heute zum 45. mal aufeinander; keine Begegnung gab es öfter in dieser Spielklasse! Mit 20 zu 14 Siegen hat der KSC die Nase dabei leicht vorne und konnte diesen Vorteil auch in jüngster Vergangenheit unter Beweis stellen. Seit fünf Spielen konnte das Kleeblatt nicht mehr gegen Karlsruhe gewinnen.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
12:43
Fünf Rückständen musste der 1. FC Nürnberg in dieser Saison bereits hinterherlaufen und konnte dabei noch fünf Zähler gewinnen. Mit dieser Mentalität, Gegentore aufholen zu können, ist man Spitzenreiter in dieser Statistik.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
12:42
Die Gäste treten wie auch sonst im offensiv ausgerichteten 4-3-3-System auf. Horst Steffen wechselt im Vergleich zum Achtungserfolg gegen den Hamburger SV zweimal aus: Paul Wanner steht heut nicht im Kader, für ihn beginnt Manuel Feil auf dem rechten Flügel. Auch Carlo Sickinger ist heute wegen Oberschenkelproblemen nicht mit dabei, Paul Stock ersetzt den Mittelfeldmann. Die Saarländer dürften nach den letzten beiden Spielen mit breiter Brust anreisen und bei der aktuellen auf den nächsten Dreier hoffen. Schon das letzte Duell mit einem Aufsteiger aus der Vorsaison (VFL Osnabrück) konnte der SVE für sich entscheiden.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
12:41
Das größte Sorgenkind in den Reihen des einstigen Jägermeister-Vereins aus Niedersachsen ist im bisherigen Saisonverlauf die Offensive: Mit mickrigen drei Treffern ist man in dieser Hinsicht Schlusslicht der Liga.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
12:36
Christian Eichner nimmt ebenfalls nur einen Wechsel in seiner Startelf vor und das liegt an der unerwarteten Einsatzbereitschaft von Lars Stindl. Der Kapitän der Badener ist nach einem Kahnbeinbruch früher fit als erwartet und ersetzt Igor Matanović.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
12:31
Rotation ist auch das Stichwort beim 1. FC Nürnberg. Dort kehrt Christian Mathenia nach abgesessener Rotsperre zurück in den Kasten. Nathaniel Brown muss erstmal Platz für Tim Handwerker machen, zu ihm gesellt sich in der Verteidigung Ahmet Gürleyen für Florian Hübner dazu. Im Mittelfeld ersetzen Jens Castrop und Mats Møller Dæhli Ali Loune und Taylan Duman. Damit nimmt Cristian Fiel fünf Änderungen in der Anfangsformation durch.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
12:28
Trainer Markus Kauczinski bleibt seinem 3-4-1-2-System treu und verändert seine Startelf im Vergleich zur Auwärtspleite zuletzt in Paderborn auf drei Positionen. Kade beginnt vorne für Pritajin, Kovačević startet für Lee. Mockenhaupt muss zunächst auch auf der Bank Platz nehmen, für ihn steht Rieble in der Startformation der Hessen. Gelingt den Hessen heute mal wieder ein Erfolgserlebnis? Die Vorzeichen stehen nicht schlecht - immerhin ist man zuhause in dieser Spielzeit noch ungeschlagen und auch das Duell in der vergangenen Drittligasaison gegen Elversberg ging hier mit 1:0 an den SVWW.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
12:28
Spielerisch war besonders die erste Hälfte gegen Nürnberg ziemlich überzeugend. Entsprechend verwundert es nicht, dass Alexander Zorniger nur einen Wechsel in seiner Startelf vornimmt. Dieser findet auch nur im Tor statt, weil Jonas Urbig nach auskurierter Krankheit wieder zur Verfügung steht. Der Leihspieler vom 1. FC Köln ersetzt Andreas Linde.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
12:24
Die Teams haben die Aufstellungen bekanntgegeben! Fangen wir mit den Hausherren an. Jens Härtel nimmt im Vergleich zur 0:3-Pleite gegen Hertha vier Veränderungen vor. So bleiben Hasan Kuruçay und Brian Behrendt zunächst auf der Bank. Für sie starten Kapitän Jannis Nikolaou und Robert Ivanov. Im Mittelfeld weichen Jan-Hendrik Marx und Þórir Jóhann Helgason für Fabio Kaufmann und Danilo Wiebe. Das Triumvirat im Sturm, bestehend aus Gomez, Ujah und Krüger, bleibt dagegen unangetastet.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
12:19
Auch der Karlsruher SC blickt auf einen durchwachsenen Saisonstart und ein 1:1 im jüngsten Derby zurück. Im Südwestderby gegen Kaiserslautern war nur ein Punkt drin, wodurch die Badener als Tabellenneunter im tiefsten Mittelfeld stecken. Im Vergleich zum heutigen Gegner sind diese Probleme zwar noch relativ sacht, allerdings hat der KSC im vergangenen Jahr großes Potenzial gezeigt, weshalb nach oben etwas mehr gehen sollte. Ob Karlsruhe dafür den Fürther Geburtstag vermiest, erfahren wir in wenigen Minuten.
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
12:14
Es ist das Duell zweier Aufsteiger am heutigen Samstagmittag. Die beiden Mannschaften trennt in der Tabelle zwar aktuell nur ein Punkt, doch trotzdem waren die Saisonstarts der Teams ziemlich unterschiedlich. Wehen Wiesbaden startete mit zwei Siegen aus drei Spielen in die neue Spielzeit, ist inzwischen aber seit drei Partien ohne Dreier geblieben und steht momentan auf Rang zehn. Die Gäste aus dem Saarland hingegen rangieren auf dem 14. Tabellenplatz hatten nach den ersten vier Spieltagen gerade mal einen mickrigen Zähler auf dem Konto, konnten ihre letzten zwei Spiele aber beide gewinnen. Besonders der 2:1-Erfolg gegen den HSV dürfte dem Team von Horst Steffen heute Mut machen und Auftrieb geben.
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
12:13
Für beide Teams lief das vergangene Wochenende alles andere als optimal: Die heutigen Gastgeber mussten ein sang- und klangloses 0:3 gegen Absteiger Hertha BSC Berlin hinnehmen, auf der anderen Seite holte der Club im Frankenderby gegen Greuther Fürth immerhin einen Punkt. Somit stehen die Niedersachsen vor der heutigen Partie unter dem Strich, der 1. FC Nürnberg mit einer ausgeglichenen Bilanz von jeweils zwei Siegen, Remis und Niederlagen auf Rang elf.
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
12:09
Der Anlass zum Feiern könnte kaum besser sein. Greuther Fürth feiert seinen 120. Geburtstag, muss bei all der guten Laune aber feststellen, dass die Wahrheit immer noch auf dem Platz liegt – und auf dem Platz lief es zuletzt nicht besonders gut. Im jüngsten Frankenderby gegen Nürnberg schenkte das Kleeblatt einen Sieg her. Dadurch ist die Spielvereinigung seit fünf Spielen sieglos und auf den Relegationsrang abgerutscht. Erfüllt sich Greuther Fürth also zum Geburtstag seinen Wunsch und holt die drei Punkte?
SpVgg Greuther Fürth Karlsruher SC
12:00
Zum 120-jährigen Geburtstag versucht die SpVgg Greuther Fürth endlich den zweiten Saisonsieg zu feiern. Der Gegner reist aus Karlsruhe an. Herzlich willkommen!
Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg
12:00
Hallo und herzlich willkommen zum 7. Spieltag der Zweitliga-Saison 2023/24. Nach dem gestrigen Start in den Spieltag empfängt heute die Braunschweiger Eintracht den Club aus Nürnberg und wir sind ab 13:00 live mit dabei!
SV Wehen Wiesbaden SV 07 Elversberg
11:59
Herzlich Willkommen zum siebten Spieltag in der 2.Bundesliga und dem Spiel zwischen Wehen Wiesbaden und dem SV Elversberg! Anpfiff in der Brita-Arena ist um 13:00 Uhr.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP24139244:251948
2Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE24134746:341243
3Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV24125747:351241
4Hannover 96Hannover 96HannoverH9624108645:331238
5SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF24115836:33338
6SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP24115836:38-238
7Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9524107750:341637
8Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC2498748:40835
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC2497845:39634
101. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN2496934:43-933
11SV 07 ElversbergSV 07 ElversbergElversbergELV24951035:40-532
121. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburgFCM2487938:33531
13SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenWiesbadenSWW24861029:30-130
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0424921337:46-929
151. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK24741338:48-1025
16Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS24731423:37-1424
17Hansa RostockHansa RostockRostockROS24641422:41-1922
18VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrückOSN24391222:46-2418
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Hamburger SVRobert GlatzelHamburger SV241610,67
2Hertha BSCHaris TabakovicHertha BSC221310,59
Fortuna DüsseldorfChristos TzolisFortuna Düsseldorf211330,62
41. FC KaiserslauternRagnar Ache1. FC Kaiserslautern181200,67
FC St. PauliMarcel HartelFC St. Pauli241230,5

Aktuelle Spiele