Suchen Sie hier nach allen Meldungen
29. Spieltag
10.03.2018 14:00
Beendet
Pr. Münster
Preußen Münster
2:2
FC Carl Zeiss Jena
Jena
1:2
  • Manfred Starke
    Starke
    13.
    Linksschuss
  • Maximilian Wolfram
    Wolfram
    25.
    Rechtsschuss
  • Adriano Grimaldi
    Grimaldi
    32.
    Rechtsschuss
  • Adriano Grimaldi
    Grimaldi
    76.
    Kopfball
Stadion
Preußenstadion
Zuschauer
5.912
Schiedsrichter
Tobias Welz

Liveticker

90
16:06
Fazit:
Am Ende trennen sich Preußen Münster und der FC Carl Zeiss Jena unterm Strich verdient mit 2:2 Unentschieden. Nachdem die Gäste in der ersten Hälfte spätestens nach dem 0:1-Führungstreffer durch Starke (13.) die Partie dominierten und in der 25. Minute in Person von Wolfram nachlegten, waren es in Halbzeit zwei die Gastgeber die den Takt vorgaben. Noch vor der Pause hatte Grimaldi in der 32. Minute auf 1:2 verkürzt. In der zweiten Hälfte legte der Mittelstürmer und Kapitän nach einer Drangphase in der 76. Minute nach und erzielte den Ausgleich. Allerdings hätte der Treffer nicht zählen dürfen, stand Preußens Offensivmann bei der Kopfballverlängerung von Cueto doch im Abseits. Dies entging dem Schiedsrichtergespann. Insgesamt ging das 2:2 zu diesem Zeitpunkt jedoch in Ordnung. Immerhin hatte Koczor zuvor gleich mehrere Male retten müssen, so vor allem in der 49. Minute gegen Rühle und in der 74. Minute gegen Kittner. In der Schlussphase hatten beide Teams weitere Möglichkeiten, der Lucky Punch blieb jedoch aus. Während Münster mit diesem Unentschieden unter Trainer Antwerpen vor heimischer Kulisse weiter ungeschlagen bleibt, sammelt Jena einen weiteren wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.
90
15:55
Spielende
90
15:55
Die Nachspielzeit ist abgelaufen. Rühle fordert nach einem Volley im Sechzehner nochmal Handspiel und Elfmeter, doch Schiri Welz lässt die Pfeife zurecht stecken. Das dürfte es gewesen sein.
90
15:52
...das war knapp! Jena kann den Standard erneut nicht klären. Auf rechts im Sechzehner kommt der eingewechselte Warschweski an die Kugel und schiebt das Leder hauchdünn am langen Pfosten vorbei. Durchatmen für Jena-Coach Zimmermann!
90
15:52
Es gibt einen Eckball für die Hausherren. Fällt jetzt der nächste Treffer...
90
15:51
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3 Es gibt drei Minuten obendrauf. Was geht hier noch?
90
15:50
Gelbe Karte für Maximilian Wolfram (FC Carl Zeiss Jena)
Auch Jenas Wolfram sieht Gelb, weil er einen Münsteraner Angreifer blockt und damit eine Offensivaktion unterbindet.
89
15:49
Gelbe Karte für Adriano Grimaldi (Preußen Münster)
Die hat er sich mehr als verdient. Nach einer Grätsche in Koczor, einem Ellenbogeneinsatz gegen Slamar und einem weiteren übermotivierten Einsteigen gegen Kühne bekommt Grimaldi die mehr als notwendige Gelbe Karte.
85
15:47
Noch fünf Minuten sind regulär zu spielen. Gelingt einem der beiden Teams noch der Lucky Punch in den Schlussminuten? Erstmal kann Koczor eine weitere Chance der Hausherren entschärfen, indem er ein Zuspiel auf Grimaldi abfängt und früh genug aus seinem Kasten stürmt.
82
15:43
Chance für Carl Zeiss! Mauer nimmt einen hohen Ball auf der rechten Seite herunter und spielt den Querpass in den Sechzehner. Dort tanzt Starke einen Gegenspieler aus, wird dann jedoch kurz vor dem Abschluss von Scherder abgeblockt.
82
15:42
Braun spielt mit dem Feuer! Der Mittelfeldmann der Hausherren spielt einen mehr als riskanten Rückpass auf seinen Keeper und dieser kann die Szene nur durch einen beherzten Sprint entschärfen.
81
15:42
Gelbe Karte für Sören Eismann (FC Carl Zeiss Jena)
80
15:41
Kann Jena sich von diesem Ausgleich erholen und nochmal angreifen? Mittlerweile ist durch Fernsehbilder bestätigt, dass es sich um ein Abseitstor von Grimaldi handelte. Bitter für die Gäste!
79
15:39
Gelbe Karte für Ole Kittner (Preußen Münster)
77
15:39
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Timo Mauer
77
15:39
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Firat Sucsuz
76
15:36
Tooor für Preußen Münster, 2:2 durch Adriano Grimaldi
Jetzt ist er drin! Rühle flankt das Leder von rechts mit viel Dampf ins Zentrum. In der Mitte verlängert ein Münsteraner Spieler im Kopfballduell mit einem Jenaer Abwehrmann auf Grimaldi, der aus kurzer Distanz nur einzunicken braucht. Allerdings stand Münsters Kapitän in abseitsverdächtiger Position.
74
15:34
Nächste Rettungstat von Koczor! Nach einem Preußen-Eckball von der rechten Seite hämmert Kittner den Ball per Kopf wuchtig aufs kurze Eck und zwingt Jenas Schlussmann zu einer tollen Reaktion. Koczor kratzt das Leder aus dem rechten Eck und sichert den Gästen weiterhin die knappe Führung.
73
15:34
Einwechslung bei Preußen Münster: Tobias Warschewski
73
15:33
Auswechslung bei Preußen Münster: Philipp Hoffmann
72
15:33
Wolfram versuchts aus der Distanz. Der Torschütze zum zwischenzeitlichen 0:2 wird vor dem gegnerischen Sechzehner nicht richtig angegriffen, nagelt die Pille allerdings deutlich über den Querbalken.
70
15:32
Die Nickligkeiten und hart geführten Zweikämpfe nehmen zu. Beide Teams werfen sich rein und beißen sich in diese Partie. Jena hat sich nun etwas aus der Umklammerung von Münster gelöst und sucht seinerseits den Weg nach vorne. Auf rechts zieht Dietz in den Sechzehner, kann den Ball aber von dort nicht zu einem Mitspieler querlegen.
67
15:27
Gelbe Karte für Florian Brügmann (FC Carl Zeiss Jena)
Brügmann revanchiert sich bei Hoffmann und holt nun den Münsteraner seinerseits von den Beinen.
66
15:27
Einwechslung bei Preußen Münster: Lennart Stoll
66
15:26
Auswechslung bei Preußen Münster: Fabian Menig
66
15:26
Grimaldi hat die nächste Möglichkeit für die Preußen! Der Stürmer der Hausherren steigt nach einer Hereingabe von der linken Seite auf Höhe der Strafraumkante hoch und köpft das Leder aufs rechte Eck, wo Jena-Keeper Koczor die Kugel allerdings sicher aufnimmt.
65
15:26
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Florian Dietz
65
15:26
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Julian Günther-Schmidt
64
15:25
Von Jena sind in der zweiten Hälfte bislang kaum Offensivaktionen zu sehen. Die Thüringer konzentrieren sich angesichts der anlaufenden Münsteraner auf die Abwehrarbeit und versuchen die knappe Führung zu halten.
62
15:22
Gelbe Karte für Philipp Hoffmann (Preußen Münster)
Auch die Preußen sehen ihre erste Gelbe Karte. Hoffmann steigt Brügmann in der gegnerischen Hälfte auf den Knöchel und sieht ebenfalls den Gelben Karton von Schiri Welz.
60
15:22
Das Foulspiel war Erlbecks letzte Aktion in diesem Spiel. Jenas Coach reagiert sofort, nimmt den verwarnten Mittelfeldmann, der in der ersten Hälfte eine ordentliche Leistung auf den Platz gebracht hat runter und nimmt für die intensiv zu werden scheinende letzte halbe Stunde Sören Eismann in die Partie. Der Wechsel ist positionsgetreu.
59
15:19
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Sören Eismann
59
15:19
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Niclas Erlbeck
58
15:19
Gelbe Karte für Niclas Erlbeck (FC Carl Zeiss Jena)
Erlbeck zieht das taktische Foul gegen Cueto kurz hinter der Mittellinie und verhindert so, dass Münsters Flügelspieler Fahrt aufnimmt.
57
15:19
Aufregung im Jenaer Strafraum. Rühle fällt im Zweikampf mit Gerlach und fordert den Elfmeterpfiff von Schiri Welz. Dieser entscheidet auf Foulspiel Münster und verschafft Jena den Freistoß in der eigenen Hälfte. Die Entscheidung geht in Ordnung, da Rühle selbst mit den Armen gegen Gerlach arbeitet und letztlich zu leicht zu Boden geht.
54
15:16
Nächste Möglichkeit für die Gastgeber. Grimaldi steigt nach einer Hereingabe am rechten Pfosten hoch, wird jedoch zur Ecke abgeblockt. Diese bleibt ohne nennenswerte Folgen.
54
15:15
Auch auf den Rängen scheint sich der neue Offensivwind der Münsteraner herumgesprochen zu haben. Mit lauten Preußen-Rufen peitschen die SC-Fans ihr Team weiter nach vorne.
52
15:13
Die Kabinenansprache von Marco Antwerpen scheint es in sich zu haben. Die Adlerträger präsentieren sich in Halbzeit zwei bisher deutlich agiler und zwingender als noch in Hälfte Eins. Rizzi darf innerhalb weniger Minuten gleich die nächsten zwei Freistöße ausführen. Diesmal ist Jenas Abwehr jedoch auf der Höhe.
49
15:09
Koczor verhindert den Ausgleich! Jenas Hintermannschaft sieht bei diesem Standard erneut nicht gut aus. Der Ball landet auf links im Sechzehner bei Cueto. Der Linksaussen setzt Rühle am kurzen Pfosten in Szene und dieser scheitert aus nächster Distanz mit seinem Schuss ins lange Eck am pfeilschnell abtauchenden und die rechte Pranke ausfahrenden Koczor. Da hat nicht viel gefehlt!
48
15:09
Der neue Mann darf sich gleich mal beweisen. Rizzi bezieht nach einem Foul eines Jenars links nahe am Sechzehner der Gäste Stellung und wird den Freistoß in die Gefahrenzone bringen...
47
15:07
Während Jena ohne personelle Veränderungen in die zweite Hälfte startet, nimmmt Münster Coach Antwerpen einen Wechsel vor. Für den weitestgehend unsichtbaren Martin Kobylański darf MIttelfeldmann Michele Rizzi für die zweiten 45 Minuten ran.
46
15:06
Weiter gehts im Preußenstadion an der Hammer Straße! Schiri Welz gibt die Kugel wieder frei.
46
15:05
Einwechslung bei Preußen Münster: Michele Rizzi
46
15:05
Auswechslung bei Preußen Münster: Martin Kobylański
46
15:05
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:52
Halbzeitfazit:
Eine unterhaltsame erste Hälfte zwischen Preußen Münster und dem FC Carl Zeiss Jena ist zu Ende. Zur Pause führen die Gäste von der Saale verdient mit 1:2. Nach einem zunächst zerfahrenen Beginn waren es die Hausherren die die erste gute Möglichkeit der Partie hatten, doch Menig ließ in der elften Minute das 1:0 nach starker Vorarbeit von Cueto liegen. Stattdessen klingelte es zwei Minuten später infolge eines kapitalen Bocks von Keeper Max Schulze Niehues auf der anderen Seite. Manfred Starke bedankte sich für den Fehlpass in seine Füße und hatte zusätzlich Glück, das Preußens Schlussmann im eigenen Kasten bei der versuchten Abwehr wegrutschte. In der Folge übernahm Jena die Spielführung und fuhr einen Angriff nach dem anderen. In Minute 25 erhöhte Wolfram nach genialer Kombination über Sucsuz und Starke auf 0:2. Preußen schien hilflos, wusste nach vorne wenig anzubieten und erzielte doch in der 32. Minute den Anschluss in Person von Kapitän Adriano Grimaldi nach einem schlecht verteidigten Standard. In der Schlussphase der ersten Hälfte wurde die Partie letztlich wieder etwas zerfahrener. Für Durchgang zwei ist beim Stand von 1:2 noch alles drin.
45
14:51
Ende 1. Halbzeit
45
14:51
Zweimal in Folge pfeift Schiri Welz einen falschen Einwurf auf der rechten Seite durch Jenaer Spieler ab. Das sieht man auch nicht alle Tage.
43
14:49
Passiert hier vor der Pause noch etwas? Offensiv geht in dieser Phase bei beiden Teams nicht viel zusammen. Chancen sind seit dem 1:2 Mangelware. Bezeichnenderweise landet ein Münsteraner Freistoß von der linken Seite genau in den Armen von Jena-Keeper Koczor.
40
14:46
Günther-Schmidt wird am rechten Seitenrand in der eigenen Hälfte von Preußens Philipp Hoffmann in Form eines ordentlichen Bodychecks von den Beinen geholt. Referee Welz entscheidet zurecht auf Freistoß für die Gäste.
37
14:45
Auf den Trainerbänken gibt es heute übrigens ein besonderes Wiedersehen. Mit Antwerpen und Zimmermann stehen sich die beiden Coaches gegenüber, die sich auch bereits in der letzten Saison beim Relegationsaufstiegsspiel von Carl Zeiss Jena gegen Viktoria Köln gegenüberstanden. Antwerpen, damals noch Trainer von Viktoria, zog damals den kürzeren, da sich Jena nach einem 3:2-Erfolg im Hinspiel trotz einer 0:1-Niederlage im Rückspiel und einer nervenaufreibenden Schlussphase am Ende durchsetzte. Wer heute das Duell für sich entscheidet, ist nach diesem Anschlusstreffer noch offen.
34
14:41
So schnell kanns gehen! Jenas Hintermannschaft sieht bei diesem Standard nicht gut. Slamar und Wolfram können Grimaldi im eigenen Sechzehner nicht am Abschluss hindern und plötzlich steht es nur noch 1:2.
32
14:38
Tooor für Preußen Münster, 1:2 durch Adriano Grimaldi
Aus dem Nichts erzielen die Hausherren hier den Anschluss. Kobylański bringt einen Freistoß von der rechten Seite im hohen Bogen in den Sechzehner. Am langen Pfosten können die Jenaer die Kugel nicht richtig klären. Der Ball fällt Münsters Kapitän Grimaldi vor die Füße. Dieser fackelt nicht lange und nagelt die Pille im Gedränge rechts oben in den Knick.
28
14:35
Für Münster sieht es immer schlechter aus. Seit dem 0:1 haben die Westfalen kaum noch Einfluss auf dieses Spiel. Jena spielt nicht nur stark in die Offensive, sondern lässt auch hinten kaum Aktionen zu. Von Preußen dagegen ist diese Partie bisher das definitiv schlechteste Heimspiel unter Trainer Marco Antwerpen.
25
14:30
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 0:2 durch Maximilian Wolfram
Das Tor hat Erstliganiveau! Sucsuz wird per Schnittstellenpass auf links in den Sechzehner geschickt. Der Flügelspieler zieht nicht aufs Tor, sondern legt per Hacke auf Manfred Starke ab, der bereits frei vor Schulze Niehues steht, jedoch den Blick für den rechts besser postierten Wolfram hat und querlegt. Der Rechtsaussen der Jenaer kann sich den Ball in Ruhe zurechtlegen und vollendet die starke Kombination per Flachschuss ins lange Eck.
24
14:30
Nächster starker Ansatz! Eckhardt und Günther-Schmidt setzen am rechten Sechzehnereck zum doppelten Doppelpass an, bleiben letztlich aber an einem Verteidiger der Hausherren hängen.
22
14:28
Der FCC ist in dieser Phase klar das bessere Team. Keine zwei Minuten nach der Freistoßchance wird Firat Sucsuz auf links im Sechzehner frei in Szene gesetzt, trifft die Kugel aber nicht und verstolpert das mögliche 2:0.
21
14:27
...Innenverteidiger Slamar nimmt sich der Sache an und scheitert nur knapp! Der Abwehrmann zirkelt den Ball über die Mauer und hauchdünn am linken Pfosten vorbei.
20
14:26
Jena bleibt nach diesem Führungstreffer auf dem Gaspedal und erhöht weiter das Tempo. Nach einem Foul an Wolfram wenige Meter vor dem Sechzehner der Hausherren auf der halblinken Seite bietet sich den Jenaers die nächste gute Tormöglichkeit...
20
14:25
Für Manfred Starke ist bereits der zweite Treffer gegen Münster in dieser Saison. Auch in der Hinrunde beim 2:0-Erfolg traf der Mittelfeldmann der heutigen Gäste.
17
14:24
Aus Sicht der Hausherren ist dieser Treffer doppelt bitter. Nicht nur wegen der Entstehungsweise des Tores, sondern auch wegen der zuvor verschenkten Großchance dürfte dieses Gegentor Trainer Marco Antwerpen sauer aufstoßen.
13
14:18
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 0:1 durch Manfred Starke
Und plötzlich klingelts auf der Gegenseite und der Treffer geht zum gehörigen Maße auf die Kappe von Preußen-Keeper Schulze Niehues. Unter Druck spielt der Torhüter den Ball direkt in die Füße von Jenas Manfred Starke. Der Mittelfeldmann der Gäste fackelt nicht lange und zieht aus knapp 20 Metern auf halbrechts ab. Der Schuss ist nicht besonders hart, auch nicht sonderlich platziert. Doch Schulze Niehues rechnet mit einem Abschluss ins lange Eck und rutscht beim Richtungswechsel weg. Vorbei am gefallenen Keeper der Hausherren fliegt der Ball rechts halbhoch ins Eck.
11
14:17
Der erste Hochkaräter! Preußen Münster vergibt die erste dicke Möglichkeit in diesem Spiel. Cueto marschiert durchs Mittefeld, zieht vor dem Sechzehner von links nach innen und steckt den Ball auf die rechte Seite zum blank stehenden Menig durch. Der mitaufgerückte Außenverteidiger steht am rechten Sechzehnereck völlig blank, hat aber Probleme bei der Ballannahme und bekommt letztlich auf den Schuss ins kurze Eck nicht genügend Druck. Kozcor geht trotzdem auf Nummer sicher und klärt zur Ecke. Diese bleibt ohne Folgen.
10
14:16
Beide Mannschaften versuchen offensiv nach vorne zu spielen, finden bislang aber nicht die entscheidenden Lücken. Brügmann fasst sich am linken Sechzehnereck ein Herz und probierts aus der Distanz, bleibt aber am Körper eines Münsteraner Abwehrspielers hängen.
7
14:13
Münster bleibt in der Offensive. Kobylanski schaufelt einen Eckball von der linken Seite in den Jenaer Fünfmeterraum, findet jedoch nur einen Abwehrspieler der Gäste. Wirklich Gefahr konnte noch keines der beiden Teams entfachen.
5
14:12
Auf der anderen Seite nähern sich auch die Adlerträger zum ersten Mal dem gegnerischen Tor an. Hoffmann wird auf links nahe der Eckfahne in Szene gesetzt und hebt die Kugel in die Jenaer Gefahrenzone. Stürmer und Kapitän Adriano Grimaldi steigt hoch, kommt aber nicht richtig hinter den Ball und setzt das Leder rechts neben den Kasten.
4
14:10
Der FCC setzt ein erstes Offensivzeichen. Infolge eines ersten Eckballs von der linken Seite kommt Augsburg-Leihgabe Julian Günther-Schmidt zum Kopfball auf rechts im Sechzehner, bereitet Münsters Keeper Schulze-Niehues damit allerdings keine großen Probleme.
3
14:08
In den ersten Minuten sehen die Fans beider Teams einen zerfahrenen Beginn: Viele Zweikämpfe und Ballverluste im Mittelfeld. Nach vorne ging noch nix.
1
14:06
Und damit rein in diese Partie! Schiri Welz gibt die Kugel frei und eröffnet die Begegnung Preußen Münster vs. Carl Zeiss Jena.
1
14:05
Spielbeginn
14:04
Die Spieler beider Mannschaften kommen auf den Rasen im Preußenstadion an der Hammer Straße. Jetzt kann es nicht mehr lange dauern.
13:44
Geleitet wird die Partie von Bundesliga-Schiedsrichter Tobias Welz. Der 40-jährige Polizeibeamte aus Wiesbaden kommt bereits auf 82 Einsätze im deutschen Fußballoberhaus und pfeift heute erst sein 24. Drittligaspiel. Unterstützt wird der Referee, der zusätzlich auch auf internationaler Bühne schon Erfahrung sammeln durfte, von seinen beiden Assistenten Rafael Foltyn und Tobias Endriß.
13:37
Auf Seiten der Münsteraner nimmt Coach Antwerpen drei Veränderungen zum 0:0 gegen den VfR Aalen vor. Durch die Hereinnahme von Adriano Grimaldi und Philipp Hoffmann, die Kapitän Michele Rizzi und Mittelfeldmann Lennart Stoll ersetzen, wird die Formation deutlich offensiver. Statt eines 3-5-2 scheint Zimmermann heute eher auf ein 4-3-3 zu setzen. Als dritter Wechsel rückt der nach seiner Gelbsperre wieder einsetzbare Ole Kittner in die Innenverteidigung zurück und verdrängt Lion Schweers zunächst auf die Bank.
13:37
Im Vergleich zum letzten Auftritt gegen Rot-Weiß Erfurt am 25. Februar wechselt Jenas Cheftrainer deshalb gleich auf vier Positionen. Für Guillaume Cros, Jan Löhmannsröben, Sören Eismann und Davud Tuma rücken Matthias Kühne, Kapitän René Eckhardt, Niclas Erlbeck und Firat Sucsuz, der doch noch pünktlich fit geworden ist, in die Startelf. Seinem 4-5-1-System bleibt Trainer Zimmermann damit treu.
13:34
Sorgen bereitet allerdings die personelle Lage bei den Jenaern. Zum Verdruss für den Chefcoach sorgte die verlängerte Spielpause nicht für eine Lichtung des Lazaretts: "Das Gegenteil ist der Fall. Nach den drei Grippefällen bei Timmy Thiele, Kevin Pannewitz und Dominik Bock hat es nun auch noch Guillaume Cros und Firat Sucsuz erwischt. Aber wir werden schon eine Mannschaft zusammenbekommen." Zusätzlich zu den genannten Ausfällen fehlt auch Mittelfeldmotor Jan Löhmannsröben, der aus disziplinarischen Gründen für die heutige Partie suspendiert wurde. Grund war angeblich eine Auseinandersetzung mit Trainer Zimmermann und Mitspieler Eismann im Zuge einer Zweikampfsituation im Training.
13:34
Die FCC-Truppe ist nach der Zwangspause im Zuge der zwei Spielverlegungen erstmals seit zwei Wochen wieder gefordert. Für den Aufsteiger aus der Regionalliga liest sich die bisherige Saisonbilanz durchaus ordentlich. Das Ziel Klassenerhalt scheint mit satten zehn Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone mehr als realisierbar zu sein und selbst ein Weg weiter nach oben in der Tabelle ist im dichten Mittefeld des Tableaus nicht ausgeschlossen. Mit zuletzt drei Spielen ohne Niederlage und einem 2:0-Sieg in der Hinrunde gegen Münster kann die Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann mit einem guten Maß an Selbstvertrauen in das heutige Duell starten.
13:23
Mut machen dürfte den Preußen-Spielern vor allem die Tatsache, dass der SC zu Hause unter Coach Antwerpen noch ungeschlagen ist. Bisher stehen drei Siege und ein Unentschieden bei einer Statistik von 9:1 Toren zu Buche. Diese Erfolgsserie soll heute natürlich fortgesetzt werden: "Die Heimspiele waren bisher richtig gut, daran wollen wir anknüpfen. Wir werden versuchen, Jena unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen", gibt Trainer Antwerpen die Marschroute vor dem Spiel vor. Ob dieser Plan aufgeht wird sich gegen ausgeruhte Jenaer ab 14 Uhr zeigen.
13:23
Für die Münsteraner läuft die Saison bisher eher mau. Nach zwei neunten Plätzen in den vergangenen zwei Spielzeiten, wartet man in 2017/18 seit dem siebten Spieltag vergeblich auf eine Rückkehr in die obere Tabellenhälfte. Unter Trainer Marco Antwerpen, der seit Mitte Dezember das Ruder bei den Adlerträgern übernommen hat, zeigt der Trend mit nur drei Niederlagen aus den letzten neun Partien jedoch insgesamt nach oben. Obwohl es zuletzt drei Spiele ohne Sieg zu verzeichnen gab, war man mit den Unentschieden gegen Aufstiegsaspirant Paderborn (1:1) und den VfR Aalen (0:0) im Zuge der englischen Woche durchaus zufrieden. Im Duell mit Jena steht der Kurs laut Münsters Cheftrainer nun allerdings wieder klar auf Sieg: "Wir wollen die Partie definitiv gewinnen."
13:11
Dieselbe Punktzahl, dieselbe Tordifferenz: Einzig die Anzahl der Treffer sorgt aktuell dafür, dass der heutige Gastgeber aus Münster mit 32 Zählern und Tabellenplatz 14 einen Rang vor dem FCC steht. Allerdings haben die Jenaer noch zwei Spiele weniger auf dem Buckel als die Westfalen, da zuletzt sowohl die Auswärtspartie gegen den SV Meppen als auch das Heimduell mit den Würzburger Kickers wegen schlechter Platzverhältnisse und Schneefall abgesagt werden musste. Während die Jungs von der Saale damit mehr als ausgeruht in die heutige Partie starten können, darf Preußen Münster im Zuge der englischen Woche bereits zum dritten Mal innerhalb von sieben Tagen ran. Entsprechend könnten heute auch die Kraftreserven eine entscheidende Rolle spielen.
12:58
Ein herzliches Willkommen an alle Fußballfreunde zum 29. Spieltag in der 3. Liga. Mit der Begegnung Preußen Münster gegen den FC Carl Zeiss Jena erwartet uns heute ein Duell zweier direkter Tabellennachbarn. Wir freuen uns auf eine spannende Partie. Ab 14:00 geht’s los!

Preußen Münster

Preußen Münster Herren
vollst. Name
Sport Club Preußen 06 Münster
Spitzname
Preußen
Stadt
Münster
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-grün
Gegründet
30.04.1906
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Handball
Stadion
Preußenstadion
Kapazität
15.000

FC Carl Zeiss Jena

FC Carl Zeiss Jena Herren
vollst. Name
Fussball Club Carl Zeiss Jena
Stadt
Jena
Land
Deutschland
Farben
blau-gelb-weiß
Gegründet
13.05.1903
Sportarten
Fußball
Stadion
Ernst-Abbe-Sportfeld
Kapazität
12.630