Suchen Sie hier nach allen Meldungen
10. Spieltag
23.09.2017 14:00
Beendet
Jena
FC Carl Zeiss Jena
2:0
Preußen Münster
Pr. Münster
1:0
  • Julian Günther-Schmidt
    Günther-Schmidt
    29.
    Elfmeter
  • Manfred Starke
    Starke
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
Ernst-Abbe-Sportfeld
Zuschauer
4.280
Schiedsrichter
Felix-Benjamin Schwermer

Liveticker

90
15:56
Fazit:
Die lange Leidenszeit hat ein Ende: Jena schlägt Münster verdient mit 2:0 und feiert den ersten Dreier am Ernst-Abbe-Sportfeld in dieser Saison. Münster fand auch im zweiten Durchgang keine spielerischen Lösungen, um die Gastgeber in Verlegenheit bringen. Jena hätte in Person des starken Günther-Schmidt den Sack zumachen können, der aber das Ziel knapp verfehlte. Kurz vor Schluss hat Rühle die dicke Ausgleichschance, wartet aber einen Tick zu lange mit dem Abschluss. Starke gelingt dann in der Nachspielzeit die Entscheidung, die Jena an Münster vorbeiziehen lässt. Die Preußen fallen auf Platz 18 zurück und haben schwere Aufgaben vor der Brust. Als nächstes steht zuhause das Derby gegen den VfL Osnabrück an. Carl Zeiss reist zum 1. FC Magdeburg. Das war es aus Jena, bis zum nächsten Mal!
90
15:50
Spielende
90
15:50
Kobylański bringt nochmal einen Freistoß aus 20 Metern zentraler Position, zielt aber deutlich rechts daneben. Das war die letzte Szene, danach ist Schluss.
90
15:49
Gelbe Karte für Rafał Koczor (FC Carl Zeiss Jena)
Torwart Koczor sieht Gelb für übertriebenes Zeitspiel. Er hatte seinen Gegenspieler weggeschubst, der den Ball für einen Freistoß holen wollte.
90
15:47
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 2:0 durch Manfred Starke
Starke macht den Deckel drauf! Tuma bekommt links den Ball und setzt Starke nach einem Übersteiger am Strafraumrand ein. Der haut das Ding dann humorlos in den linken Winkel, das ist die Entscheidung! Alle Spieler einschließlich Torwart Koczor begraben den Torschützen unter sich und feiern den ersten Saisonsieg zuhause.
90
15:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89
15:46
Da war mehr drin! Münster kontert mit Al-Hazaimeh, der links auf und davon ist. Rizzi hatte ihn mustergültig mit einem Steilpass bedient. Al-Hazaimeh legt am Fünfer quer, aber Jena kann mit viel Mühe klären.
88
15:45
Wieder Preußen, dieses Mal spielt Rizzi den eingewechselten Al-Hazaimeh auf die Reise. Slamar rutscht zunächst am Ball vorbei, doch dann zieht er doch noch das Offensivfoul von Al-Hazaimeh und die Gefahr ist vorüber.
86
15:42
Jena steht dicht vor dem ersten Heimsieg, aber noch ist es nicht so weit. Heinrich treibt den Ball durch das Mittelfeld und findet dann den freien Stoll rechts im Strafraum. Der wird dann allerdings wegen Abseits zurückgepfiffen, sonst wäre es gefährlich geworden.
83
15:40
Benno Möhlmann wechselt noch einmal offensiv: Nico Rinderknecht ist raus, dafür spielt Jeron Al-Hazaimeh nun in der Schlussphase mit.
83
15:39
Einwechslung bei Preußen Münster: Jeron Al-Hazaimeh
83
15:39
Auswechslung bei Preußen Münster: Nico Rinderknecht
81
15:38
Riesenchance für Rühle! Allein auf weiter Flur läuft er auf Koczor zu und dann wird er im letzten Moment durch die überragende Grätsche von Grösch gestört.
80
15:37
Super Pass von Löhmannsröben in die Schnittstelle! Der Ball landet dann über Sucsuz links draußen bei Tuma. Dessen Flanke findet keinen Mitspieler, aber die Aktion bringt wertvolle Zeit.
77
15:33
Gelbe Karte für Guillaume Cros (FC Carl Zeiss Jena)
Ein taktisches Foul an Heinrich führt zur Gelben Karte von Cros.
76
15:33
Rizzi ist noch einer der agilsten Spieler bei den Gästen. Immer wieder geht er engagiert in die Zweikämpfe und sucht seine Mitspieler mit langen Bällen. Er findet sie aber zu selten.
73
15:30
Torschütze Julian Günther-Schmidt wird bei seiner Auswechslung von den Fans gefeiert. Für ihn kommt das Nachwuchstalent Florian Dietz.
73
15:29
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Florian Dietz
73
15:29
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Julian Günther-Schmidt
72
15:29
Latte! Mai fliegt in eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld von Rizzi und trifft die Latte beim Flugkopfball. Es wäre allerdings Abseits gewesen, was auch gepfiffen wurde.
70
15:26
Starke wird auf der rechten Seite am Strafraum nicht gestört. Er dreht sich, legt zuürck und Sucsuz probiert es direkt mit links. Da fehlte nur ein guter halber Meter, gute Aktion vom Joker.
69
15:25
Menig bleibt nach einem Freistoß von Rizzi im Strafraum liegen. Er hatte sich mit seinem Gegner verhakt, aber für einen Elfmeter reicht das nicht.
67
15:24
Stoll hat mal etwas Platz auf dem rechten Flügel. In der Mitte sind sich Rizzi und Heinrich nicht einig, wer den Ball nimmt. Rizzi bringt dann den Kopfball von der Strafraumgrenze, aber den fängt Koczor locker.
65
15:22
Noch knapp 25 Minuten bleiben den Gästen, um zumindest einen Punkt mitzunehmen. Doch nach wie vor geht viel zu wenig nach vorne. Stattdessen kommen die Gastgeber mit Günther-Schmidt, der klasse auf Starke ablegt. Der holt eine Ecke raus und dann schließt Starke aus der Distanz ab, kein Problem für Körber.
62
15:18
Auf der Gegenseite muss Koczor einen Schuss von der Strafraumgrenze halten. Der eingewechselte Rühle bringt aber kaum Druck dahinter und der zu zentrale Schuss ist kein Problem für den Schlussmann.
61
15:18
Weltüberragendes Solo von Julian Günther-Schmidt! Wie ein heißes Messer durch die Butter dribbelt er sich durch die verdutze Abwehrreihe der Gäste. Drei Münsteraner können ihn nicht stoppen, am Ende schießt der Stürmer knapp am linken Pfosten vorbei.
60
15:16
Heinrich zeigt als einer der wenigen eine gute Körpersprache, probiert es einfach mal mit einem Solo über den halben Platz, bei dem er dann an Cros hängenbleibt.
57
15:13
Münster kommt über links mit Rizzi, der eine Ecke herausholt. Die tritt wieder Rizzi, doch er findet nur Koczor. Die Gäste trauen sic langsam mehr zu.
54
15:10
Da haben die Fans schon den Torschrei auf den Lippen! Bock sieht im Strafraum den viel zu freien Tuma und der packt den rechten Hammer aus. Von der Latte springt das Leder vor die Linie zurück, das war eng!
53
15:09
Gelbe Karte für Nico Rinderknecht (Preußen Münster)
Rinderknecht räumt den eingewechselten Sucsuz bei einem Konterversuch rustikal um, da ist auch ein wenig Frust dabei. Das gibt Gelb.
50
15:07
Bei Preußen muss sich was tun, aber Jena sucht den Weg nach vorne. Tuma bedient Starke von links, der leitet flach weiter, findet aber keinen Mitspieler.
46
15:06
Beide Teams haben zum zweiten Durchgang gewechselt. Bei Münster sind Lennart Stoll und Tobias Rühle neu dabei, dafür sind Philipp Hoffmann und Simon Scherder in der Kabine geblieben. Außerdem kommt Firat Sucsuz für Florian Brügmann bei Jena.
46
15:04
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Firat Sucsuz
46
15:03
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Florian Brügmann
46
15:03
Einwechslung bei Preußen Münster: Lennart Stoll
46
15:03
Auswechslung bei Preußen Münster: Philipp Hoffmann
46
15:03
Einwechslung bei Preußen Münster: Tobias Rühle
46
15:03
Auswechslung bei Preußen Münster: Simon Scherder
46
15:01
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:49
Halbzeitfazit:
Der FC Carl Zeiss Jena führt mit 1:0 gegen Preußen Münster zur Pause. Nach ereignisarmer erster Viertelstunde kam erst Jena besser ins Spiel, dann trauten sich auch die Münsteraner mehr nach vorne. Chancen waren aber weiter rar, bis Tuma dann den umstrittenen Elfmeter gegen Körber herausholte, den Günther-Schmidt dann sicher verwandelte. Danach taten sich die Preußen schwer, spielten zu hektisch und ungenau. Jena wollte nachlegen, aber auch hier fehlte es an Präzision. Gleich geht es weiter!
45
14:47
Ende 1. Halbzeit
44
14:46
Möllmann flucht an der Seitenlinie nach einem unpräzisen langen Ball von Menig in die Spitze. Das ist ihm zu wenig, was seine Mannschaft bietet.
43
14:46
Der mit aufgerückte Linksverteidiger Cros steht völlig blank im Strafraum. Von Brügmann klasse mit einer Flanke von rechts außen in Szene gesetzt, scheitert er mit dem schwächeren rechten Fuß an Körber. Die Ecke wird dann geklärt.
40
14:41
Jena gewinnt meistens die zweiten Bälle und kontert dann überfallartig. Auf dem linken Flügel wird der schnelle Tuma freigespielt. Dem verspringt dann der Ball gegen Tritz und die unnötige Falleinlage danach hätte er sich sparen können. Es gibt Abstoß.
37
14:39
Die Gäste sind beeindruckt vom Gegentor. Der Ball läuft jetzt in den Reihen von Jena, die durch Günther-Schmidt fast nachlegen können. Der wird perfekt von Starke freigespielt und kommt am rechten Strafraumrand zum Abschluss. Er trifft aber die Kugel nicht richtig und schießt einen guten Meter am Kasten vorbei.
34
14:36
Und Münster kann nicht nur klären, sondern kontern! Heinrich wird von Kobylański in den Strafraum geschickt und holt eine Ecke heraus. Rizzi bringt die Ecke, aber die landet über Umwege bei Koczor.
33
14:35
...und Slamar prüft Körber mit einem Schuss in die linke Ecke. Der ist noch abgefälscht, umso höher ist die Parade einzuschätzen. Danach gibt es zwei Ecken, ehe Münster Final durch Menig klären kann.
32
14:34
Tuma holt einen Freistoß halblinks am Strafraum heraus, eine gefährliche Position. Starke oder Slamar machen sich bereit...
32
14:33
Von den Spielanteilen her geht die Führung der Gastgeber durchaus in Ordnung. Münster hatte sich in den letzten Minuten allerdings ins Spiel gekämpft und die Art und Weise des Rückstands ist unglücklich.
29
14:30
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 1:0 durch Julian Günther-Schmidt
Jena führt durch einen lässigen Strafstoß von Günther-Schmidt. Er verlädt Körber und trifft halbhoch ins rechte Eck. Der Keeper beschwert sich, dass der Torschütze den Anlauf abgebrochen habe, da kann man durchaus darüber diskutieren. Wirklich gestanden hat er aber wohl nicht.
28
14:30
Elfmeter für Jena! Die Gastgeber kontern nach einem Freistoß der Preußen über Cros, der dann in der Mitte Tuma bedient. Der will dann Körber umdribbeln und wird vom Torwart touchiert. Er fällt recht spät und kriegt den Strafstoß. Eine harte Entscheidung!
25
14:26
...den der Gefoulte selber tritt, aber deutlich zu hoch ansetzt. Koczor im Tor von Carl Zeiss sieht das schon und geht gar nicht erst zum Ball. Ein guter halber Meter fehlt da.
24
14:25
Kobylański hat links mal etwas Platz und holt einen Freistoß gegen Eismann, den Schützen des umstrittenen Treffers gegen Meppen. Das soll hier aber jetzt nicht Thema sein, sondern der Freistoß aus etwa 25 Metern halblinker Position...
22
14:24
Bock im Blickpunkt! Der Joker geht rechts am Strafraum ins Laufduell mit Fabian Menig. Beide ziehen und zupfen ordentlich, Bock will anschließend einen Strafstoß. Weiterspielen ist hier aber korrekt, auch Bock teilte da aus.
20
14:22
Kapitän René Eckardt muss schon nach zwanzig Minuten das Feld verlassen. Er war angeschlagen in die Partie gegangen, hatte es aber unbedingt probieren wollen. Neu dabei ist nun Dominik Bock.
20
14:21
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Dominik Bock
20
14:21
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: René Eckardt
19
14:21
Preußen kommt mal. Nico Rinderknecht treibt das Spielgerät über rechts, dann flankt eher nach innen, wo Martin Kobylański lauert. Dennis Slamar ist aber zur Stelle und klärt.
16
14:17
Wieder ist Mai im Fokus: Mit einem spektakulären Flugkopfball klärt er vor Tuma zur Ecke. Danach kommt Starke aus der zweiten Reihe zum Abschluss, jagt das Leder aber in die Wolken.
15
14:16
Große Aufregung im Preußen-Strafraum! Tuma flankt halbhoch in die Mitte und da soll dann ein Handspiel von Mai erfolgt sein. Es war aber die Schulter, also alles in Ordnung.
14
14:16
Von Münster geht nach vorne bis lang noch gar keine Gefahr aus. Jena tut sich ebenfalls schwer, aber wenn sie ins zweite Drittel des Feldes kommen, wird es gelegentlich gefährlich. Was fehlt, sind die Abschlüsse.
11
14:13
Jena versucht immer wieder, das Mittelfeld mit Florian Brügmann schnell zu überbrücken. Der sucht den schnellen David Tuma, den Münsters Hintermannschaft sträflich allein lässt. Doch der Pass in die linke Hälfte des Strafraums ist zu lang und Nils-Jonathan Körber fängt die Kugel ab.
8
14:09
Davud Tuma kommt über links. Mangels Anspielstationen macht er es erst einmal allein und dringt in den Sechzehner ein. Dort stellt ihn Stéphane Tritz, der den Flankenversuch dann abgrätscht. Von Tumas Bein prallt das Leder dann ins Toraus.
7
14:08
Die ersten Minuten verlaufen hektisch mit vielen Zweikämpfen und wenig Spielfluss. Beide Teams tasten sich noch ab und suchen ihren Rhythmus.
4
14:05
Bitter: Preußens Nico Rinderknecht liegt am Boden. Er hatte bereits die ersten sechs Spieltage wegen einer Verletzung verpasst. Zum Glück geht es für ihn nach kurzer Behandlung weiter.
2
14:04
Der folgende Freistoß bringt nichts ein, weil Günther-Schmidt mit der Flanke keinen Mitspieler findet.
1
14:02
Gelbe Karte für Lion Schweers (Preußen Münster)
Das ist mal eine schnelle Gelber Karte! Lion Schweers legt den davonsprintenden Julian Günther-Schmidt und sieht dafür zu Recht Gelb.
1
14:02
Es geht los in Jena bei strahlendem Sonnenschein.
1
14:01
Spielbeginn
13:58
Ein Blick auf die Mannschaftsaufstellungen zeigt: Es hat für Günther-Schmidt gereicht. Wie schon in Würzburg steht der Torschütze auch heute in der Startelf. Mark Zimmermann belässt es bei der gleichen Aufstellung. Auch die Ersatzbank ist in gleicher Besetzung wie in Würzburg. Benno Möhlmann nimmt eine Änderung vor: Martin Kobylanksi rutscht bei Preußen für Tobias Rühle (Bank) in die Startelf.
13:50
Nun will Carl Zeiss es gegen die Preußen besser machen. Mit einem Sieg hätte Zimmermanns Truppe fünf Punkte aus der englischen Woche und damit ein beachtliches Ergebnis für drei Spiele in sieben Tagen erzielt. Nebenbei würde man den Gegner überholen. Nicht dabei mithelfen können Matthias Kühne und Timo Mauer, die noch länger verletzt fehlen werden. Auch Niclas Erlbeck und Timmy Thiele fehlen angeschlagen. Fraglich war noch Julian Günther-Schmidt. Die Leihgabe aus Augsburg erzielte sein Premierentor für Jena in Würzburg, zog sich aber eine Knieverletzung zu.
13:42
Jena will alles geben, um endlich den ersten Heimsieg der Saison einzutüten. Das 2:2 zuletzt in Würzburg hätte auch ein Dreier werden können, aber Jena gab eine 2:0-Pausenführung noch aus der Hand. Trainer Zimmermann war entsprechend angetan von der Leistung im Durchgang eins. Im Hinblick auf die zweite Hälfte sagte er: „Wir wussten, dass es in der zweiten Halbzeit nochmal sehr eng werden kann. Wir hatten da leider weniger Mut und wenig Entlastung nach vorn. Würzburg hat sich das 2:2 aufgrund der zweiten Halbzeit verdient. Und wir haben gesehen, wie schwer es ist, eine Führung zu verteidigen."
13:37
Möhlmann weiß aber auch, dass Gegner Jena nichts zu verlieren hat. „Wir wissen, dass Jena ein sehr kampfstarkes Team hat, das vom Publikum gepuscht wird. Bei ihnen geht es vom Saisonstart an gegen den Abstiegskampf“, weiß der Preußen-Trainer. Er muss auf Kapitän Adriano Grimaldi (Muskelfaserverletzung) verzichten, außerdem fehlen der junge Justin Steinkötter und die Langzeitverletzten. Lennart Stoll steht dagegen wieder im Aufgebot. Möhlmanns Marschroute: „Wir werden mit viel Engagement und Willen an die schwere Aufgabe herangehen, um gut zu punkten!“
13:30
Der Punktverlust gegen den Tabellensechsten war besonders bitter, weil Münster bis kurz vor Schluss wie der sichere Sieger aussah. Erst in der 85. Minute hatte Martin Kobylanski die Führung erzielt, ehe Luca Schnellbacher in der dritten Minute der Nachspielzeit noch den Ausgleich machte. Das durchkreuzt den Matchplan von Möhlmann für die englische Woche, doch der Coach geht trotzdem optimistisch in die Partie. „Unsere Zielsetzung war es, gegen Aalen und Jena sechs Punkte zu holen. Auch wenn das jetzt nicht mehr geht, die Stimmung in der Mannschaft ist weiterhin hoch konzentriert und zuversichtlich Wir glauben daran, dass wir in Jena gewinnen können“, so der Trainer.
13:25
Benno Möhlmann hingegen will mit seinen Preußen möglichst lange in der sicheren Zone bleiben. Aktuell sind es allerdings nur zwei Punkte Vorsprung auf Jena. Eine Niederlage heute und plötzlich wäre Münster mittendrin im Abstiegssumpf. Zuletzt kam man gegen den VfR Aalen daheim im Preußenstadion nicht über ein 1:1 hinaus. Münster startete mit zwei Siegen am zweiten und dritten Spieltag furios, aber danach gab es nur noch zwei weitere Punkte bis zum heutigen Spieltag. Immerhin gelang einer davon auswärts in Rostock, vielleicht ein gutes Omen für heute.
13:20
Erst ein Saisonsieg hat die Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann auf dem Konto. Dieser gelang Anfang August beim Hallerschen FC. Es folgten eine Reihe Unentschieden und zwei Niederlagen bei den Sportfreunden Lotte (0:4) und bei Rot-Weiß Erfurt (0:1). Immerhin ist Jena seit zwei Spielen ungeschlagen, spielte zuletzt zweimal in Folge 2:2 gegen Meppen und bei den Würzburger Kickers. Um wirklich unten raus zu kommen, ist heute aber ein Sieg Pflicht.
13:07
Willkommen vom Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena! Der 10. Spieltag in der 3. Liga steht an. Für den FC Carl Zeiss Jena geht es heute darum, die Abstiegszone zu verlassen. Gegner Preußen Münster will gar nicht erst dort hinein rutschen. Los geht es um 14 Uhr!

FC Carl Zeiss Jena

FC Carl Zeiss Jena Herren
vollst. Name
Fussball Club Carl Zeiss Jena
Stadt
Jena
Land
Deutschland
Farben
blau-gelb-weiß
Gegründet
13.05.1903
Sportarten
Fußball
Stadion
Ernst-Abbe-Sportfeld
Kapazität
12.630

Preußen Münster

Preußen Münster Herren
vollst. Name
Sport Club Preußen 06 Münster
Spitzname
Preußen
Stadt
Münster
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-grün
Gegründet
30.04.1906
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Handball
Stadion
Preußenstadion
Kapazität
15.000