Suchen Sie hier nach allen Meldungen
17. Spieltag
18.12.2016 13:30
Beendet
Würzburg
Würzburger Kickers
3:0
VfB Stuttgart
Stuttgart
2:0
  • Rico Benatelli
    Benatelli
    27.
    Rechtsschuss
  • Clemens Schoppenhauer
    Schoppenhauer
    40.
    Rechtsschuss
  • Nejmeddin Daghfous
    Daghfous
    80.
    Linksschuss
Stadion
flyeralarm Arena
Zuschauer
12.475
Schiedsrichter
Lasse Koslowski

Liveticker

90
15:21
Fazit:
Die Würzburger Kickers schießen den VfB Stuttgart hochkant vom Dallenberg und gewinnen am Ende hochverdient mit 3:0. Zu keiner Zeit konnten die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Stattdessen machte Würzburg das Spiel und die Tore. Benatelli (27.), Schoppenhauer (40.) und Daghfous (80.) schossen am Ende einen unerwartet klaren Erfolg für den FWK heraus. Aus der Herbstmeisterschaft für den VfB wurde also nichts. Stattdessen muss man jetzt mit einer herben Packung in die Winterpause gehen. In der Tabelle macht Würzburg durch diesen Dreier zwei Plätze gut, ist nun Sechster. Stuttgart rutscht ab auf den Relegationsplatz. Schönen Tag noch!
90
15:18
Spielende
89
15:17
Bernd Hollerbach wechselt zum letzten Mal und bringt Franko Uzelac für den starken Valdet Rama. Ein gutes Spiel des Flügel-Angreifers.
89
15:16
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Franko Uzelac
89
15:16
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Valdet Rama
88
15:16
Die Schlussminuten laufen. Hier wird nichts mehr passieren. Stuttgart ist zwar um Ergebniskosmetik bemüht, doch zieht es sich wie ein roter Faden durch dieses Spiel, dass einfach überhaupt kein zwingender Abschluss gelingt.
85
15:13
Stuttgart hat sich aufgegeben und lässt sich nun wie der Tanzbär durch die Manege führen. Die Kickers zeigen eine ansehnliche Passstaffette nach der anderen und lassen die Fans damit frohlocken. Ein besseres Weihnachtsgeschenk hätte es für die FWK-Fans gar nicht geben können!
83
15:12
Der Vorbereiter des 3:0 darf sich vom Publikum feiern lassen. Für Tobias Schröck ist nun Patrick Weihrauch neu dabei. Unterdessen bietet sich den Hausherren die nächste Konterchance. Zwei Würzburger gegen einen Stuttgarter. Zimmer passt aber gut auf und kann den Pass von Daghfous in die Mitte mit einer Grätsche zur Ecke klären. Diese führen die Kickers dann in aller Ruhe und ohne Torgefahr aus.
83
15:10
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Patrick Weihrauch
83
15:10
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Tobias Schröck
80
15:07
Tooor für Würzburger Kickers, 3:0 durch Nejmeddin Daghfous
Der FWK kontert sich zum 3:0! Und damit dürfte das Spiel wohl entschieden sein. Der VfB verliert die Kugel im Mittelfeld. Schröck treibt die Kugel anschließend auf der linken Seite nach vorne, spielt den perfekten Pass in die Schnittstelle der Abwehr. Dort taucht Daghfous ganz alleine vor Langerak auf, umkurvt diesen mit seiner Geschwindigkeit und schiebt im Fallen ins leere Tor ein. Ein perfekter Konter und der nächste Nackenschlag für den VfB!
79
15:07
Es sieht nicht so aus, als würde Stuttgart das Spiel noch drehen können. Die Schwaben verzweifeln jetzt doch immer mehr an den Würzburgern, die nun vermehrt zu Konterchancen kommen.
76
15:04
Daghfous schießt den fälligen Freistoß, drischt ihn aber in die Mauer. Schlecht geschossen vom Standardspezialisten der Kickers. Bernd Hollerbach ist danach an der Seitenlinie fuchsteufelswild. Da war mehr drin für den FWK.
74
15:02
Gelbe Karte für Toni Šunjić (VfB Stuttgart)
Šunjić bringt Daghfous kurz vor dem eigenen Strafraum zu Fall. Kein wirklich gelbwürdiges Foul. Trotzdem sieht sie der Bosnier und für die Würzburger gibt es eine glänzende Freistoßchance.
74
15:02
Und wieder ist ein Würzburger im letzten Moment dazwischen! Asano schickt Terodde auf den linken Flügel. Die flache Hereingabe muss Wulnikowski passieren lassen. Am langen Pfosten kommt Zimmermann beinahe völlig freistehend zum Abschluss, doch grätscht Rama im eigenen Sechzehner gerade noch rechtzeitig und kann die Situation damit bereinigen.
72
15:00
Weiterhin hat bei den Stuttgarter Angriffen immer irgendein Würzburger Verteidiger sein Bein dazwischen. Den Schwaben läuft mehr und mehr die Zeit davon. Und je länger es bei diesem Spielstand bleibt, desto kleiner wird auch der Stuttgarter Glaube an eine Wende werden.
69
14:58
Fast der Anschlusstreffer für den VfB! Ein Ball von rechts landet bei Gentner, welcher Terodde mit einem Pass in die Schnittstelle in Szene setzt. Wulnikowski passt aber gut auf, kann den Schuss des Stürmers abblocken. Die Kugel springt nach rechts, wo Gentner eigentlich nur noch einschieben müsste. Schoppenhauer fährt aber im letzten Moment das lange Bein aus und kann damit klären! Klasse gemacht vom Schützen des 2:0.
68
14:56
Jetzt aber wieder die Kickers. Eine Hereingabe von rechts landet bei Schröck am Elfmeterpunkt. Dieser setzt sich zunächst fein mit einer Finte gegen Šunjić. Seinen Schuss aus zehn Metern kann der VfB-Verteidiger aber dann doch noch zur Ecke abwehren. Doch auch diese bringt nichts ein.
67
14:55
Freistoß aus dem rechten Halbfeld für die Gäste. Gentner verlängert die Hereingabe von Insúa mit dem Hinterkopf an den langen Pfosten, doch dort können die Hausherren mit vereinten Kräften zur Ecke klären. Diese bleibt in der Folge dann auch harmlos. Das ist zu wenig.
64
14:53
Nach einem Kopfballduell mit Nejmeddin Daghfous bleibt Stuttgarts Benjamin Pavard verletzt liegen, wird da unabsichtlich am Knöchel getroffen. Der VfB kann allerdings nicht mehr wechseln und so muss Pavard nun durchhalten. Nach kurzer Behandlung kommt der Franzose auch erst einmal wieder zurück.
62
14:51
Bernd Hollerbach wechselt zum ersten, Hannes Wolf zum letzten Mal. Bei den Hausherren kommt Marco Königs für Torjäger Elia Soriano. Die Gäste bringen den etatmäßigen Kapitän Christian Gentner für den enttäuschenden Kevin Großkreutz.
62
14:50
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Christian Gentner
62
14:50
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Kevin Großkreutz
62
14:50
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Marco Königs
62
14:50
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Elia Soriano
61
14:50
Rama verpasst das 3:0! Daghfous treibt die Kugel durch das Stuttgarter Mittelfeld und setzt Rama links vor dem Tor in Szene. Der Ex-Münchener versucht sich mit einem Lupfer in Richtung langes Eck. Vorbei! Langerak wäre da wohl nicht mehr rangekommen. Glück für den VfB.
60
14:48
Eine Viertelstunde ohne große Torchance für den VfB ist in diesem zweiten Durchgang bereits verstrichen. So langsam brauchen die Schwaben den Anschlusstreffer, wenn sie noch etwas aus Unterfranken mitnehmen wollen. Nur: Es deutet sich überhaupt nichts an. Würzburg verteidigt weiterhin leidenschaftlich und fehlerlos.
57
14:45
Und wieder Terodde. Mané flankt aus dem rechten Halbfeld halbhoch vor das Tor. Dort setzt Terodde einen halben Meter über der Grasnarbe zum Kopfball an, setzt diesen aber klar rechts vorbei. Harmlos.
55
14:43
Immerhin mal ein Abschluss der Gäste. Insúa ist nun mal auf der rechten Seite zu finden und flankt an den langen Pfosten. Dort kommt Terodde aus zehn Metern zum Kopfball, kann ihn aber nicht richtig drücken. Wulnikowski fängt ohne Probleme ab.
52
14:40
Von einer Trotzreaktion des VfB ist noch nichts zu sehen. Vielmehr wirken die Schwaben sehr mit sich selbst beschäftigt. Würzburg hält nicht nur körperlich, sondern auch spielerisch voll und ganz dagegen und führt weiterhin hochverdient mit 2:0 gegen den Favoriten.
49
14:38
Ein dicker Fehlpass von Kamiński bringt Würzburg die nächste Großchance! Daghfous verliert den Ball zunächst im Dribbling an den Polen, doch der spielt die Kugel dann im eigenen Strafraum genau vor die Füße von Schröck. Der Mittelfeldmann zieht aus 16 Metern sofort ab, wird aber von Pavard abgeblockt. Stuttgart lädt seinen Gegner weiterhin zum Toreschießen ein.
46
14:34
Weiter geht's mit einem Doppelwechsel beim VfB: Matthias Zimmermann und Jean Zimmer kommen neu für Alexandru Maxim und Hajime Hosogai auf den Platz. Ein deutliches Zeichen von VfB-Trainer Hannes Wolf, dass es so wie bisher nicht weitergehen darf.
46
14:33
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Jean Zimmer
46
14:33
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Hajime Hosogai
46
14:33
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Matthias Zimmermann
46
14:33
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Alexandru Maxim
46
14:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:19
Halbzeitfazit:
Nach einer völlig desolaten ersten Halbzeit liegt der VfB Stuttgart hochverdient mit 0:2 bei den Würzburger Kickers zurück. Die Hausherren überließen den Gästen in den ersten 20 Minuten das Feld fast komplett. Als die Unterfranken spürten, dass da nicht viel von den Schwaben kommt, wurden sie offensiv immer mutiger und düpierten den VfB immer wieder in dessen Defensive. Mit dem 2:0 durch Tore von Benatelli (27.) und Schoppenhauer (40.) ist der Tabellenzweite noch gut bedient. Hannes Wolf muss sich mächtig etwas einfallen lassen, damit Stuttgart noch etwas Zählbares aus Würzburg entführen kann. Die Hausherren hingegen müssen einfach so weitermachen wie bisher. Bis gleich!
45
14:16
Ende 1. Halbzeit
43
14:14
Nach vier Remis in Folge und nur fünf Toren aus den letzten sieben Spielen scheinen sich die Würzburger heute all den Frust von der Seele zu schießen. Und stehen durch Soriano vor dem nächsten Torerfolg! Von der Strafraumkante darf der Torjäger der Kickers freistehend abziehen. Langerak kann den unplatzierten Versuch aber abfangen! Das ist einfach nur schwach, was der Bundesliga-Absteiger bislang zeigt.
40
14:11
Tooor für Würzburger Kickers, 2:0 durch Clemens Schoppenhauer
Dieser Treffer hat sich angedeutet! Der VfB präsentiert sich völlig konfus. Ein Eckball von Daghfous landet am Elfmeterpunkt im Getümmel. Dort spitzelt Neumann die Kugel zu seinem Innenverteidigerkollegen Schoppenhauer, der einfach mal abzieht und irgendwie zum 2:0 für die Kickers trifft. Das war ein Tor des Willens!
39
14:10
Etwas mehr als fünf Minuten noch bis zur Pause. Inzwischen kann der VfB froh sein, wenn es "nur" mit diesem 0:1 in die Kabinen geht. Würzburg kontrolliert das Spiel inzwischen nach Belieben und drängt auf das 2:0.
36
14:07
Asano klärt auf der Linie! Wieder muss der VfB tief durchatmen! Ein Eckball von Daghfous landet auf dem Kopf von Soriano, welcher aus zwölf Metern das lange Eck anvisiert. Langerak ist geschlagen, doch klärt Asano für seinen Torhüter auf der Linie! Riesenchance für den FWK! "Aufwachen, aufwachen" schallt es danach aus dem vollbesetzten Gästeblock auf den Platz. Der VfB ist mit diesem 0:1 inzwischen sehr gut bedient.
35
14:06
Soriano verpasst den Ball! Daghfous hat auf rechts ganz viel Platz, gibt hoch in die Mitte zum völlig freistehenden Soriano. Dieser verpasst die Kugel aber denkbar knapp, sodass diese ohne Berührung auf die andere Seite des Feldes fliegt.
34
14:05
Mit dem Abwehrverhalten seiner Mannschaft kann Hannes Wolf nicht zufrieden sein. Die Hausherren, die sich in den ersten 20 Minuten überhaupt nicht aus ihrem Schneckenhaus getraut haben, bestimmen das Spielgeschehen inzwischen und haben die deutlich besseren Chancen. Die VfB-Defensive lädt sie ja auch immer wieder zu Angriffen ein. Das Fehlen von Kapitän Christian Gentner wird da schon sehr deutlich.
31
14:01
Fast das 2:0! Die Stuttgarter Hintermannschaft wirkt jetzt doch sehr fahrig. Pisot bekommt den Ball am rechten Strafraumeck, steckt durch zum gestarteten Daghfous. Dieser gibt an der Torauslinie flach in die Mitte. Langerak ist geschlagen, doch Šunjić klärt am langen Pfosten in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Soriano! Hält der Bosnier da nicht seinen Fuß rein, steht es 2:0 für die Würzburger. Ganz wichtig von Šunjić. Der fällige Eckball bringt dann nichts ein.
29
14:00
Wie reagiert der Tabellenzweite aus Stuttgart auf diesen Nackenschlag? Offensiv brachten die Schwaben bis jetzt noch gar nichts zustande. Insúa flankt nun mal von links vor das Würzburger Tor. Der Kopfball von Terodde aus zwölf Metern fliegt aber weit drüber. Daraus darf der Torjäger dann auch mal mehr machen.
27
13:57
Tooor für Würzburger Kickers, 1:0 durch Rico Benatelli
Ein Billard-Tor bringt Würzburg die Führung! Soriano weicht auf den rechten Flügel aus und gibt flach in die Mitte. Dort verschätzt sich Pavard und läuft am Ball vorbei. Benatelli spitzelt die Kugel nach links zum freistehenden Rama, der vor Langerak auftaucht. Der Schuss prallt vom VfB-Torhüter an die Brust von Rama und von dort an den linken Pfosten! Benatelli schaltet jedoch am schnellsten, ist vor Šunjić am Ball und vollendet ins leere Tor zum 1:0 für die Kickers! Ein kurioser Treffer. Den Hausherren wird das aber natürlich egal sein.
26
13:57
Asano verspringt der Ball! Insúa spielt die Kugel vom linken Flügel flach vor den Strafraum, wo Asano gegen Neumann an den Ball kommt und beinahe frei vor Wulnikowski auftaucht. Der Japaner legt sich die Kugel aber zu weit vor und so kann der FWK-Torhüter abfangen.
25
13:56
Und der fällige Eckball ist nicht ungefährlich! Der Ball landet bei Pisot rechts im Strafraum, der mit dem Kopf ablegt für Schröck am Elfmeterpunkt. Dieser zieht sofort volley ab, drischt die Kugel aber drüber! Da war mehr drin für die Kickers!
24
13:55
Soriano kommt nach Vorarbeit aus 17 Metern zum Schuss, wird dabei resolut von Šunjić umgeräumt. Der Ball rollt knapp rechts vorbei. Statt eines Freistoßes gibt es aber Eckball für die Kickers. Soriano bleibt nach dem Einsteigen von Šunjić verletzt liegen, hält sich den Knöchel. Der Stürmer der Hausherren kann aber weitermachen.
22
13:53
Freistoß aus dem rechten Halbfeld für die Würzburger nach Foul an Soriano. Daghfous tritt die Kugel hoch in den Stuttgarter Strafraum, doch die Gäste können dort ohne Probleme klären. Chance vertan.
21
13:52
Bezeichnend. Júnior Díaz mit dem Distanzschuss aus fast 30 Metern. Der Ball fliegt in den Stuttgarter Gästeblock. Das kann man nicht mal als Torschuss bezeichnen.
19
13:51
Wenn das hier so weitergeht, dann steht am Ende ein 0:0 nach äußerst magerer Fußballkost. Stuttgart fehlen die Mittel gegen weiterhin gut verteidigende Hausherren. Diese wiederum verteidigen zwar fehlerfrei, bringen nach vorne aber überhaupt nichts zustande.
16
13:47
Über rechts trauen sich die Hausherren nun mal in Person von Daghfous und Pisot nach vorne. Letztgenannter versucht sich dann auch mal mit einem Schuss aus 18 Metern. Dieser wird aber mit Leichtigkeit von Šunjić geklärt. Keine Gefahr.
13
13:44
Weiterhin tut sich wenig bis gar nichts auf dem Spielfeld. Die Würzburger sind scheinbar nur darauf aus, das Unentschieden über die 90 Minuten zu verteidigen. Stuttgart sucht nach einer spielerischen Lösung, findet diese aber noch nicht einmal ansatzweise.
10
13:41
Die Mannschaft von Bernd Hollerbach steht sehr tief und lässt defensiv überhaupt nichts zu. Großkreutz bedient nun mal Asano auf der rechten Seite. Der Schuss des Japaners aus spitzem Winkel stellt aber kein Problem für Wulnikowski dar. Mehr kommt derzeit nicht vom VfB.
7
13:38
Es tut sich noch nicht allzu viel auf dem Würzburger Dallenberg. Stuttgart hat mehr Ballbesitz, kann sich aber noch nicht nennenswert vor den FWK-Strafraum spielen. Die Kickers gehen aggressiv auf den ballführenden Spieler und unterbinden schnelle Kombinationen damit, bevor sie überhaupt entstehen können.
4
13:34
Die Hausherren beginnen engagiert, tauchten durch Daghfous bereits gefährlich links im Strafraum auf. Langerak konnte aber parieren. Von Stuttgart war noch nicht allzu viel zu sehen. Die Schwaben wollen erst einmal Ruhe ins eigene Spiel bringen.
1
13:31
Der Ball rollt! Schiedsrichter Lasse Koslowski hat die Partie freigegeben.
1
13:30
Spielbeginn
13:29
Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen! Die Hausherren laufen ganz in Rot auf. Die Gäste in Weiß und Anthrazit mit schwarzem Brustring. Freuen wir uns auf eine hoffentlich spannende Begegnung!
13:12
Schiedsrichter der Partie im mit etwa 13.000 Zuschauern ausverkauften Stadion am Würzburger Dallenberg ist Lasse Koslowski. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Henry Müller und Robert Wessel. Vierter Offizieller ist Patrick Kessel. In einer guten Viertelstunde geht's los im nebligen Unterfranken!
13:03
Hannes Wolf plagten nach dem 1:2 gegen Hannover einige personelle Probleme. Kapitän Christian Gentner und Emiliano Insúa klagten über Übelkeit, Carlos Mané hatte mit einer Achillessehnenreizung zu kämpfen. Bei Insúa und Mané reicht es heute aber für einen Startelfeinsatz. Gentner hingegen muss erst einmal auf der Bank Platz nehmen. Auch Kevin Großkreutz, der im Laufe der Woche Vater geworden ist, ist heute von Beginn an dabei. Beim VfB kommt es zu insgesamt drei personellen Veränderungen: Toni Šunjić ersetzt den rotgesperrten Timo Baumgartl in der Abwehr-Dreierkette. Im zentralen Mittelfeld spielen Hajime Hosogai und Alexandru Maxim anstelle von Christian Gentner und Matthias Zimmermann. Die Defensive des VfB wird sich durch diese drei Umstellungen also erst einmal finden müssen.
12:58
Nach dem 0:0 der Kickers in Sandhausen kommt es deshalb zu folgenden Veränderungen: Valdet Rama und Rico Benatelli sollen für mehr Schwung in der Offensive sorgen. Der gelbgesperrte Peter Kurzweg und Felix Müller müssen dafür raus. Angeordnet sind die Würzburger in einem 4-2-3-1 mit Elia Soriano (fünf Treffer) als einziger Sturmspitze. Der Ex-Mainzer Júnior Díaz rückt aus dem Mittelfeld nach links in die Abwehrkette an die Stelle von Peter Kurzweg.
12:55
Der Offensivmotor der Würzburger kam in den letzten Wochen mehr und mehr ins Stocken. Bis zum neunten Spieltag erzielten die Unterfranken starke 14 Treffer, gehörten damit in dieser Statistik zum oberen Drittel der Liga. Seit dem zehnten Spieltag sind aber nur noch fünf weitere Tore hinzugekommen. Zuletzt spielte man zweimal in Folge 0:0 gegen Düsseldorf und Sandhausen. Kickers-Trainer Bernd Hollerbach muss seine Mannschaft neu ausrichten. Die Gegner haben sich größtenteils auf das System des FWK eingestellt und lassen sich vom Konter- und Standardfußball der Würzburger nicht mehr überrumpeln.
12:52
Die Stuttgarter könnten sich jedoch bereits in einer viel besseren Ausgangslage befinden. Vergangenen Montag empfing der VfB Mitabsteiger Hannover zum absoluten Spitzenspiel des 16. Spieltags. Und zunächst sah auch alles gut aus für die Mannschaft von Hannes Wolf. Simon Terodde brachte die Schwaben mit seinem elften Saisontor in Führung, die Ex-Stuttgarter Martin Harnik aber kurz danach wieder ausgleichen konnte. Alles sah nach einer Punkteteilung aus - bis sich VfB-Torhüter Mitchell Langerak einen kapitalen Aussetzer leistete. In der 87. Minute ließ er in einer verwirrenden Strafraumszene Hannover Sarenren Bazee laufen, welcher damit das Hannoveraner 2:1 durch Felix Klaus vorbereitete. Stuttgart hätte die Niedersachen mit einem Sieg auf sieben Punkte distanzieren können. So aber rückten diese wieder auf einen Zähler heran und sorgten damit für Hochspannung im Aufstiegsrennen.
12:47
Der VfB Stuttgart dagegen hat die große Chance, die Konkurrenz mit einem Sieg hinter sich zu lassen und über die gesamte Winterpause auf Platz eins zu thronen. Doch nicht nur das: Da es bislang in fünf Partien an diesem 17. Spieltag satte fünf Unentschieden gab, können sich die Schwaben auch noch entscheidend von ihren Verfolgern absetzen. Heidenheim, Union Berlin und Düsseldorf konnten allesamt nicht gewinnen. Gewinnt der VfB deshalb heute, würde der Vorsprung auf Platz vier bereits sechs Zähler betragen. Das wäre dann schon mal ein dickes Ausrufezeichen auf dem Weg zum direkten Wiederaufstieg in die erste Liga.
12:45
Die Würzburger Kickers spielen weiterhin eine fantastische Aufstiegssaison. Lange Zeit mischten die Unterfranken ganz oben in der Tabelle mit. Zuletzt gab es aber vier Unentschieden in Folge, wodurch man die Konkurrenz so ein bisschen davonziehen lassen musste. Der Relegationsplatz ist nun schon sieben Punkte entfernt. Trotzdem könnte sich der FWK einen prestigeträchtigen Titel sichern - und zwar den des "Franken-Herbstmeisters". Ein Unentschieden könnte bereits genügen, um die Platzhirsche aus Nürnberg und Fürth über die Winterpause hinter sich zu lassen. Diese gewannen zusammen immerhin zwölf Meistertitel (Nürnberg neun, Fürth drei)! Eine reizvolle Aufgabe für die Kickers.
12:39
Einen schönen guten Tag! Der VfB Stuttgart kann heute Herbstmeister in der zweiten Liga werden. Bedingung dafür ist ein Sieg bei den Würzburger Kickers. Viel Vergnügen!

Würzburger Kickers

Würzburger Kickers Herren
vollst. Name
Fußball Club Würzburger Kickers 1907
Spitzname
Rothosen
Stadt
Würzburg
Land
Deutschland
Gegründet
17.11.1907
Stadion
flyeralarm Arena
Kapazität
13.138

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart Herren
vollst. Name
Verein für Bewegungsspiele 1893 Stuttgart e.V.
Stadt
Stuttgart
Land
Deutschland
Farben
weiß-rot
Gegründet
09.09.1893
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Tischtennis, Hockey
Stadion
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
60.449