Suchen Sie hier nach allen Meldungen
26. Spieltag
13.03.2016 13:30
Beendet
FSV Frankf.
FSV Frankfurt
1:3
SC Freiburg
Freiburg
0:1
  • Florian Niederlechner
    Niederlechner
    28.
    Rechtsschuss
  • Ehsan Hajsafi
    Hajsafi
    55.
    Linksschuss
  • Nils Petersen
    Petersen
    83.
    Rechtsschuss
  • Nils Petersen
    Petersen
    86.
    Elfmeter
Stadion
PSD Bank Arena
Zuschauer
6.484
Schiedsrichter
Frank Willenborg

Liveticker

90
15:26
Fazit:
Frank Willenborg pfeift die Partie ab, Freiburg gewinnt mit 3:1 in Frankfurt! Nach der dominanten ersten Hälfte der Gäste war die knappe Führung durch Florian Niederlechner zur Pause schmeichelhaft für die Frankfurter, die offensiv nur wenig anboten. Nach dem Seitenwechsel gingen die Breisgauer die Partie aber etwas zu lässig an, Frankfurt biss sich ins Spiel und erzielte in der 55. Minute durch das Traumtor von Ehsan Hajsafi aus 45 Metern den Ausgleich. Der SC brauchte lange, um sich von dem Gegentreffer zu erholen, hatte mit Maximilian Philipp und Nils Petersen aber noch zwei Joker auf der Bank, die das Team wieder auf Kurs brachten. In der 80. konnte André Weis mit starker Parade noch den Führungstreffer von Nils Petersen verhindern, drei Minuten später ließ es der Stürmer dann aber doch klingeln, um kurz darauf per Elfmeter den 3:1-Endstand herzustellen. Mit dem Arbeitssieg hält Freiburg die Nürnberger auf Abstand und hält den Anschluss an die Tabellenspitze, während der FSV weiterhin vier Punkte vom Relegationsplatz entfernt ist.
90
15:26
Florian Niederlechner holt sich nochmal den Extra-Applaus der mitgereisten Fans ab. Mit einer ganz starken Leistung, viel Laufeinsatz, dem Führungstreffer und dem herausgeholten Elfmeter hat sich der Stürmer seinen Feierabend mehr als verdient. Für die Schlussminuten kommt Florian Kath auf den Rasen.
90
15:19
Spielende
90
15:16
Einwechslung bei SC Freiburg: Florian Kath
90
15:16
Auswechslung bei SC Freiburg: Florian Niederlechner
88
15:16
Lange haben die Gäste gebraucht, um nach dem Ausgleich der Frankfurter wieder ins Spiel zu finden. Die Einwechslungen haben Freiburg aber nochmal deutlich Aufwind gegeben, den Sieg wird sich der SC wohl nicht mehr nehmen lassen.
86
15:14
Elfmeter für Freiburg! Florian Niederlechner zieht von links in den Strafraum, Yann Rolim fährt das Bein aus und bringt den Freiburger zu Fall. Der Unparteiische entscheidet sofort auf Strafstoß.
86
15:13
Tooor für SC Freiburg, 1:3 durch Nils Petersen
Und das ist das 3:1! Nils Petersen tritt an und versenkt den Strafstoß souverän rechts unten. André Weis war zwar in die richtige Ecke unterwegs, der Schuss war aber zu platziert, als dass der Keeper wie im Hinspiel gegen den Stürmer parieren könnte.
85
15:12
Einwechslung bei FSV Frankfurt: Felipe Pires
85
15:11
Auswechslung bei FSV Frankfurt: Marc-André Kruska
83
15:10
Tooor für SC Freiburg, 1:2 durch Nils Petersen
Aber jetzt macht er ihn! Ein langer Ball über das gesamte Spielfeld schickt Nils Petersen an den Sechzehner, wo der Stürmer sich stark gegen Florian Ballas durchsetzt und die Kugel über den herausgelaufenen Keeper in die Maschen hebt.
80
15:08
Weis verhindert den Rückstand! Philipp erobert die Kugel im Mittelfeld und leitet den schnellen Angriff über Niederlechner ein, der Petersen im Sechzehner ins Eins-gegen-Eins mit dem Keeper schickt. Frankfurts Schlussmann bleibt lange stehen, macht den Winkel spitz und pariert den Abschluss schließlich mit dem Bein.
78
15:05
Kalmár klaut Stenzel das Spielgerät vom Fuß und zieht mit Tempo zum Freiburger Strafraum. Der Rechtsverteidiger geht jedoch direkt hinterher und bügelt seinen Fehler selbst wieder aus.
77
15:04
Reichlich unglücklich prallen Barry und Grifo vor dem Frankfurter Strafraum zusammen und der Innenverteidiger bleibt zunächst am Boden. Nach kurzer Pause geht es aber für beide weiter.
75
15:03
Besonders die Hereinnahme von Maximilian Philipp hilft den Gästen in dieser Phase weiter. Der 22-Jährige macht auf der rechten Seite Dampf und jagt jedem Ball hinterher.
73
15:00
Der Freistoß findet Petersen im Sechzehner, der aber Probleme bei der Ballannahme hat und mit dem Rücken zum Tor keine Möglichkeit zum Abschluss findet.
73
15:00
Freiburg findet momentan kaum Zugriff auf das Spiel, bekommt aber nach einem Foul den Freistoß von halblinks. Grifo legt sich den Ball zurecht.
71
14:59
Dedič ins Außennetz! Nach Frankfurter Balleroberung im Mittelfeld ist der eben eingewechselte Stürmer auf sich gestellt, zieht von Kempf verfolgt in den Strafraum, muss es alleine versuchen und verpasst aus spitzem Winkel die Führung.
69
14:57
Maximilian Philipp jagt auf der rechten Seite noch einer etwas verunglückten Flanke von Vincenzo Grifo hinterher und hält immerhin die Chance am Leben, die Pascal Stenzel schließlich aus der zweiten Reihe für seinen Abschluss nutzt. André Weis hat die Kugel aber sicher.
67
14:54
Auch auf der anderen Seite wird gewechselt: Taiwo Awoniyi hat nach einer guten Leistung Feierabend, dafür geht Zlatko Dedič in die Spitze.
66
14:53
Einwechslung bei FSV Frankfurt: Zlatko Dedič
66
14:53
Auswechslung bei FSV Frankfurt: Taiwo Awoniyi
65
14:53
Vor dem Eckball gibt's den Doppelwechsel: Nils Petersen und Maximilian Philipp kommen für Karim Guédé und Mike Frantz. Die Ecke können die Frankfurter schließlich aber auch gegen die geballte Freiburger Offensivkraft klären.
65
14:52
Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
65
14:52
Auswechslung bei SC Freiburg: Karim Guédé
65
14:52
Einwechslung bei SC Freiburg: Maximilian Philipp
65
14:52
Auswechslung bei SC Freiburg: Mike Frantz
64
14:51
Niederlechner legt am gegnerischen Sechzehner für Grifo zurück, bekommt die Kugel prompt zurück und holt mit seinem abgefälschten Abschluss den Ecke heraus.
62
14:49
Auch die nächste Hereingabe führt zum Eckball, den Keeper Schwolow aber abfängt. Allzu verunsichert wirkt der Torhüter nach dem Ausgleichstreffer nicht.
61
14:48
Gute Möglichkeit für die Hausherren! Zsolt Kalmár bringt eine Ecke von links an den zweiten Pfosten, wo Immanuel Höhn gerade noch vor Dani Schahin zur nächsten Ecke klären kann.
60
14:47
Christian Streich hat auf der Bank noch ein paar Alternativen sitzen, um einen neuen Impuls zu setzen. Maximilian Philipp macht sich schonmal bereit.
57
14:45
Die Gäste haben das Spiel in den letzten Minuten zu sehr schleifen gelassen, während Frankfurt sich in die Partie gebissen hat. Richtig angedeutet hatte sich der Ausgleich zwar nicht, mit dem Traumtor von Hajsafi im Rücken bekommt der FSV aber nochmal die zweite Luft.
55
14:43
Tooor für FSV Frankfurt, 1:1 durch Ehsan Hajsafi
Ehsan Hajsafi gleicht mit einem Wahnsinns-Treffer aus! Florian Ballas erobert die Kugel an der Mittellinie und legt für den Iraner auf, der zehn Meter geht, Alexander Schwolow weit vor seinem Kasten stehen sieht und sein Glück über das halbe Spielfeld versucht. Freiburgs Keeper kommt nicht mehr rechtzeitig zurück und das Leder schlägt hinter ihm ein.
53
14:40
Gelbe Karte für Ehsan Hajsafi (FSV Frankfurt)
Der Unparteiische bekommt nach der ruhigen ersten Hälfte mehr zu tun. Ehsan Hajsafi sieht für ein Foul an Florian Niederlechner Gelb.
52
14:40
Frankfurt versucht es mit einer raffinierten Freistoß-Variante, drei Spieler laufen am Ball vorbei, bevor Zsolt Kalmár die Kugel schließlich in den Sechzehner tritt - aber auch in die Mauer.
51
14:38
Gelbe Karte für Florian Niederlechner (SC Freiburg)
Niederlechner blockt Kalmárs Freistoß kurz vor dem Strafraum mit der Hand und wird ebenfalls mit Gelb bestraft. Der fällige Freistoß ist schon in aussichtsreicherer Position.
51
14:37
Gelbe Karte für Immanuel Höhn (SC Freiburg)
Immanuel Höhn reißt Taiwo Awoniyi an der Schulter zurück und sieht Gelb.
49
14:36
Die Angriffe der Gastgeber laufen häufiger über die Außen, was direkt für mehr Gefahr sorgt. Bei Hajsafis Flanke von links kommt Awoniyi einen Schritt zu spät, beim nächsten Vorstoß bekommt Schwolow die Hände vor dem Stürmer an den Ball.
48
14:35
Der Freistoß soll eigentlich flach bei Marc-André Kruska landen, der jedoch am Boden liegt und ein Foul reklamiert. Der Schiedsrichter lässt aber weiterlaufen und die Chance ist dahin.
47
14:35
Gute Standardposition für die Gastgeber: Frantz holt Huber kurz vor dem Sechzehner von den Beinen und Kalmár legt sich die Kugel auf halbrechts zurecht.
47
14:34
Die Gäste bekommen direkt die nächste Chance! Florian Niederlechner scheitert im Strafraum aber an André Weis.
46
14:33
Weiter geht's in Frankfurt! Die Hausherren müssen verletzungsbedingt wechseln, Shawn Barry ersetzt den angeschlagenen Manuel Konrad in der Innenverteidigung. Freiburg ist weiterhin mit der ersten Elf auf dem Rasen.
46
14:32
Einwechslung bei FSV Frankfurt: Shawn Barry
46
14:32
Auswechslung bei FSV Frankfurt: Manuel Konrad
46
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:20
Halbzeitfazit:
Pause in Frankfurt, der SC Freiburg führt mit 1:0! Die Führung der Gäste ist absolut verdient. Der SC hatte deutlich mehr vom Spiel, fuhr seine Angriffe konsequenter nach vorn und stand auch hinten absolut stabil. Folgerichtig brachte der erneut viel arbeitende Florian Niederlechner sein Team in der 28. Minute in Front. Dass die Führung nur knapp ausfällt, verdanken die Frankfurter ihrem Keeper und dem Aluminium, das bereits zweimal für die Gastgeber rettete. Der FSV muss im zweiten Durchgang mit deutlich besseren Ideen auf den Rasen kommen und seine Flügelspieler besser ins Spiel bringen, die bislang kaum in Erscheinung traten.
45
14:15
Ende 1. Halbzeit
45
14:14
Gelbe Karte für Marc-André Kruska (FSV Frankfurt)
Vincenzo Grifo wird im Vorwärtsgang von Marc-André Kruska mit einem Griff ins Trikot zurückgehalten und der Frankfurter sieht für die taktische Maßnahme zu Recht Gelb. Mit seiner fünften Verwarnung muss der Mittelfeldmann in der nächsten Partie aussetzen.
42
14:12
Nach Niederlechners Fehlpass ist der Weg für den Frankfurter Konter frei, Awoniyi tankt sich durch die Mitte, wird aber prompt gedoppelt und die Murmel landet wieder in Reihen der Gäste.
40
14:10
Die Freiburger haben aus ihren Vorstößen das Tempo etwas herausgenommen, arbeiten hinten jedoch weiterhin absolut konzentriert und lassen den Frankfurtern kaum einen Angriff durchgehen.
37
14:08
Der FSV verlagert das Spiel mal nach außen, Ehsan Hajsafi setzt sich gut auf der linken Seite durch und bringt den Ball an den Sechzehner zu Zsolt Kalmár, der aber von Pascal Stenzel von der Kugel getrennt wird. Der Rechtsverteidiger macht sowohl hinten als auch im Vorwärtsgang eine richtig gute Figur.
35
14:04
Guédé hat die Kugel im eigenen Strafraum eigentlich sicher, verdribbelt sich aber und ruft Kalmár auf den Plan, der wiederum für Hajsafi auflegt. Dessen Flanke von links trudelt aber ins Toraus.
33
14:03
Nach Frankfurts Fehlpass im Mittelfeld geht es über Guédé erneut schnell. Grifo will die Kugel für Niederlechner durch die Gasse schicken, Konrad kann das etwas zu optimistische Zuspiel aber unterbinden.
31
14:01
Die Führung der Freiburger ist verdient und hat den Gästen nochmal mächtig Schwung mitgegeben. Frankfurt hat alle Hände voll zu tun, den zweiten Treffer des SC zu vermeiden.
30
14:00
Und fast die nächste Bude! Vincenzo Grifo tankt sich durch die linke Strafraumhälfte, visiert das lange Eck an und scheitert nur am Innenpfosten.
28
13:58
Tooor für SC Freiburg, 0:1 durch Florian Niederlechner
Da ist die Führung für die Gäste! Karim Guédé schickt Mike Frantz über die rechte Seite, der unbehelligt die Flanke in den Strafraum geben darf. Florian Niederlechner bekommt am rechten Fünfereck von Manuel Konrad zu viel Platz und nagelt den Schuss ins kurze Eck.
27
13:58
Ein ums andere Mal startet Florian Niederlechner mit Tempo Richtung Frankfurter Strafraum, wird dabei jedoch meist allein gelassen und muss mangels Anspielstationen immer wieder abdrehen.
25
13:55
Pascal Stenzel erobert sich die Kugel im Mittelfeld, sprintet über rechts und zieht in die Mitte, wo dann aber Yann Rolim zur Stelle ist und dem 19-Jährigen das Leder am Sechzehner vom Fuß nimmt.
23
13:53
Der Eckball bringt die Freiburger Abwehr ins Wanken. Awoniyi verpasst im Strafraum den Abschluss, bringt die Murmel aber zu Schahin, der seinen Versuch jedoch über die Latte setzt.
23
13:52
Alexander Huber startet mal über die rechte Seite nach vorn und bringt die Flanke in den Strafraum, wo Taiwo Awoniyi den Kopfball nur knapp verpasst. Karim Guédé ist auch hinten mit dabei und klärt zur Ecke.
20
13:51
Guédé verpasst die Führung! Nachdem Frankfurt die Kugel nicht endgültig aus dem Sechzehner klären kann, gibt Frantz das Spielgerät von rechts in die Mitte zum Stürmer, der seinen Abschluss jedoch nicht richtig trifft. Konrad kann den Kullerball zur Ecke klären, die harmlos bleibt.
18
13:48
Schön gemacht von Taiwo Awoniyi: Der Stürmer tankt sich durchs Zentrum bis zum Sechzehner und legt für Fanol Perdedaj zurück, dessen Schuss jedoch geblockt wird. Dani Schahin kommt noch zum Nachschuss, scheint von seiner Möglichkeit aber selbst überrascht und schickt das Leder auf die Tribüne.
18
13:47
Frankfurt versucht es nur selten über die Flügel, sondern sucht sein Glück meist durch die Mitte. Dort können die Gäste aber relativ leicht die Räume zustellen und Vorstöße verhindern.
16
13:45
Die Gäste laufen langsam heiß. Während sich bei Frankfurt die ein oder andere Unkonzentriertheit einschleicht, nehmen die Breisgauer Betriebstemperatur auf und verlagern das Spielgeschehen immer mehr um den Frankfurter Strafraum.
14
13:44
Abrashi ans Aluminium! Der Albaner nimmt den Schuss aus der Distanz, Weis kommt auch mit den Fingerspitzen nicht mehr an die Kugel, die schließlich an die Latte kracht.
12
13:43
Gute Chance für den SC! Vincenzo Grifo bringt seine Flanke butterweiche von rechts an den zweiten Pfosten, wo Immanuel Höhn die Kugel mit der Brust annimmt und abzieht. Sein Versuch landet aber über dem Querbalken.
10
13:41
Dani Schahin sorgt mit seinem Abschluss aus der zweiten Reihe für den ersten Torschuss der Partie. Der eher schwach ausfallende Versuch landet aber ungefährlich bei Alexander Schwolow.
9
13:40
Kruska und Perdedaj setzen sich am Freiburger Sechzehner fest, finden aber kein Durchkommen und schließlich ist der gut zurückarbeitende Niederlechner zur Stelle, um das Leder zu stibitzen und in den Konter zu starten. Im Mittelfeld ist der Stürmer aber auf sich allein gestellt, versucht es mit dem Kopf durch die Wand gegen vier und verliert schließlich das Spielgerät.
8
13:38
Und die Ecke wird nicht ungefährlich! Die Hereingabe von rechts wird fast zu Taiwo Awoniyi am zweiten Pfosten weitergeleitet, der im Zweikampf mit Christian Günter aber den Kürzeren zieht.
7
13:37
Die Teams gehen die Anfangsphase gemächlich an. Freiburg hat zwar das Plus an Ballbesitz, schafft es jedoch noch nicht zu zwingenden Angriffen. Der FSV lauert auf seine Konter und holt im nächsten seine erste Ecke heraus.
5
13:35
Guter Angriff der Hausherren! Schahin ist über rechts durch und legt die Kugel in den Sechzehner. Die Hereingabe landet jedoch so unglücklich zwischen Awoniyi und Kalmár, dass weder der eine noch der andere zum Abschluss kommt.
3
13:33
Florian Niederlechner startet erstmals über die rechte Seite und will in die Mitte ziehen, wird da aber gut von Ehsan Hajsafi gestellt. Die Freiburger sehen in den ersten Minuten deutlich mehr vom Ball.
1
13:30
Los geht's in Frankfurt! Die Gastgeber stoßen die Partie an.
1
13:30
Spielbeginn
13:26
Geleitet wird die Partie von Frank Willenborg, der heute zu seinem 71. Einsatz im Unterhaus kommt. Der 37-Jährige Unparteiische wird an den Seitenlinien von Franz Bokop und Henrik Bramlage unterstützt.
13:19
Auch bei den Hausherren muss man nur auf die Langzeitverletzten verzichten, trotzdem hat Tomas Oral vier Änderungen vorgenommen und damit die glücklosen Umstellungen aus dem Berlin-Spiel rückgängig gemacht. Ehsan Hajsafi, Yann Rolim und Taiwo Awoniyi dürfen wieder von Beginn an ran, ebenso Marc-André Kruska, der damit seinen 200. Zweitliga-Einsatz feiert.
13:12
Stabil verhält sich auch die Personallage der Freiburger, Christian Streich stehen dieselben Akteure wie im Montagsspiel zur Verfügung. Gründe für Umstellungen hat die Startelf des Leipzigs-Spiels keine gegeben und darf auch heute direkt wieder ran. Auf der Bank warten derweil Maximilian Philipp und Nils Petersen erneut auf ihren Joker-Einsatz.
13:05
Während Nürnberg am Freitag mit einem deutlichen Sieg in Bielefeld weiterhin punktgleich im Nacken sitzt, bleibt den Breisgauern keine Zeit zum Ausruhen. "Die Situation hat sich nicht verändert, die Tabelle ist nicht besser geworden", kommentierte SC-Coach Christian Streich. "Aber sie ist auch nicht schlechter geworden und das ist gut. Wichtig ist, dass wir stabil spielen und das tun wir momentan."
12:58
Motiviert bis in die Haarspitzen werden jedoch auch die heutigen Gäste antreten. Vier Siege in Folge haben die Freiburger im Gepäck, darunter den Triumph gegen Leipzig aus dem Spitzenspiel am letzten Spieltag. Bei dichtem Schneetreiben im Schwarzwaldstadion setzte sich der SC durch Tore von Vincenzo Grifo und Florian Niederlechner mit 2:1 gegen den Spitzenreiter durch und verkürzte den Abstand damit auf drei Punkte.
12:51
Im Hinspiel unterlagen die Frankfurter im Breisgau nach Toren von Maximilian Philipp und Amir Abrashi mit 0:2, nachdem Nils Petersen zuvor per Elfmeter an André Weis scheiterte. Geschäftsführer Clemens Krüger hat trotz der Herausforderung Hoffnung auf einen anderen Ausgang: "Es wird eine schwierige Aufgabe gegen einen guten Gegner. Aber wir sind motiviert, diese Aufgabe zu meistern."
12:43
Richtig rund lief es für die Frankfurter in den letzten Wochen nicht. Von den letzten acht Spielen gewannen die Hessen nur ein einziges. Am vergangenen Wochenende setzte es beim 0:4 gegen Union Berlin eine deftige Niederlage. Um vor der heutigen Begegnung aus der Chronik Hoffnung zu schöpfen, muss man schon weit zurückblättern. Der letzte Frankfurter Sieg gegen Freiburg liegt schlappe 35 Jahre zurück – damals gewann der FSV dank Werner Hofmanns lupenreinen Hattricks mit 3:2.
12:37
"Bis zum 30. Juni gilt meine komplette Konzentration dem FSV Frankfurt", bekräftigte FSV-Trainer Tomas Oral nach der Bekanntgabe seines Wechsels nach Karlsruhe im Sommer. Bis dahin heißt das Ziel seiner Abschiedstour der Frankfurter Klassenerhalt. In der engen unteren Tabellenhälfte steht der FSV mit 28 Punkten auf Rang 14. Vier Zähler Vorsprung trennen die Hessen vom Relegationsplatz, zu dem man mit einem guten Ergebnis heute ein ordentliches Polster aufbauen könnte.
12:29
Hallo und herzlich willkommen zum Fußball-Sonntag in der 2. Bundesliga! FSV Frankfurt empfängt die Freiburger im Volksbank Stadion. Die Kugel rollt ab 13:30 Uhr!

FSV Frankfurt

FSV Frankfurt Herren
vollst. Name
Fußballsportverein Frankfurt 1899
Stadt
Frankfurt
Land
Deutschland
Farben
schwarz-blau
Gegründet
20.08.1899
Sportarten
Bowling, Fußball, Tennis, Leichtathletik
Stadion
PSD Bank Arena
Kapazität
10.826

SC Freiburg

SC Freiburg Herren
vollst. Name
Sport Club Freiburg
Stadt
Freiburg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
30.05.1904
Sportarten
Fußball, Tennis
Stadion
Schwarzwald-Stadion
Kapazität
24.000