Suchen Sie hier nach allen Meldungen
19. Spieltag
26.12.2018 16:00
Beendet
Ludwigshafen
Die Eulen Ludwigshafen
18:30
SG Flensburg-Handewitt
Flensburg-H
9:16
Spielort
Friedrich-Ebert-Halle
Zuschauer
2.350

Liveticker

60
17:34
Fazit:
Ligaprimus Flensburg gewinnt auch sein letztes Spiel im Jahr 2019 und bleibt in der HBL weiter ungeschlagen. Am Ende gewinnt der Titelverteidiger mit 30:18 (16:9) gegen Schlusslicht Ludwigshafen. Nach einer schwächeren Viertelstunde hat die SG mehr investiert und bereits zur Pause die Vorentscheidung herbeigeführt. Im zweiten Durchgang haben die Nordlichter mehrere Gänge rausnehmen können, da von den Eulen nicht allzu viel Gefahr ausgegangen ist. Während Die Eulen Ludwigshafen also Tabellenletzter bleiben, steht die SG Flensburg-Handewitt mit 38:0 Punkten einsam an der Spitze. Das nächste Spiel steht Anfang Februar an!
60
17:32
Spielende
60
17:32
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:30 durch Marius Steinhauser
60
17:32
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:29 durch Marius Steinhauser
59
17:31
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 18:28 durch Stefan Salger
Über die zweite Welle kommt Stefan Salger aus halbrechten acht Metern unbedrängt zum Wurf. Mehr als Ergebniskosmetik ist das jedoch nicht.
58
17:30
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 17:28 durch David Špiler
57
17:30
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:28 durch Marius Steinhauser
57
17:29
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:27 durch Magnus Rød
56
17:29
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:26 durch Anders Zachariassen
55
17:28
Auch nach 19 Spielen wird Flensburg mit makelloser Bilanz an der Spitze der HBL thronen. Einzig die Höhe des Auswärtssieges steht noch nicht fest.
55
17:27
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 16:25 durch Frederic Stüber
55
17:26
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 15:25 durch Anders Zachariassen
54
17:26
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 15:24 durch Alexander Falk
53
17:26
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 14:24 durch Hampus Wanne
51
17:22
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 14:23 durch Marius Steinhauser
Klassisch wird in doppelter Überzahl für den Rechtsaußen abgeräumt und Steinhauser trifft per Dreher in das untere lange Eck.
51
17:21
"Jetzt hängen wir uns die letzten zehn Minuten noch mal völlig rein, Jungs", gibt Benjamin Matschke während der Auszeit vor. Zudem hat er mehr Bewegung ohne Ball gefordert, um Lücken zu reißen.
51
17:21
Auszeit (Die Eulen Ludwigshafen)
50
17:18
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 14:22 durch Marius Steinhauser
50
17:17
2 Minuten für Jonathan Scholz (Die Eulen Ludwigshafen)
Für 1:24 Minuten muss das Heimteam in doppelter Unterzahl ran.
50
17:16
2 Minuten für Gunnar Dietrich (Die Eulen Ludwigshafen)
49
17:15
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 14:21 durch Frederic Stüber
Mit dem Block gegen Glandorf leitet er diesen Treffer selbst ein. Am Ende bleibt Gegenspieler Tobias Karlsson weg, um nicht mit einer Roten Karte vom Platz zu müssen, und Stüber trifft ohne Gegenwehr zum 14:21.
47
17:13
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 13:21 durch Holger Glandorf
47
17:12
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 13:20 durch Frederic Stüber
Haarscharf bugsiert Stüber das harzige Spielgerät in die verwaiste Kiste der Nordlichter. Zuvor haben gleich drei Mann der Ludwigshafener nicht gesehen, dass das Flensburger Tor noch leer gewesen ist.
46
17:12
2 Minuten für Magnus Rød (SG Flensburg-Handewitt)
46
17:12
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 12:20 durch Gunnar Dietrich
45
17:11
Benjamin Burić (54 Prozent gehaltene Bälle) fischt einen Wurf nach dem anderen raus und bringt den Tabellenletzten zur Verzweiflung. Entsprechend ruhig kann die SG im Angriff spielen. Denn der Vorsprung sollte hier und heute locker reichen.
43
17:09
7-Meter verworfen von Kai Dippe (Die Eulen Ludwigshafen)
Wieder lassen die Außenseiter einen Siebenmeter liegen. Eieiei!
43
17:08
Bei neun Toren Rückstand und aktuell einem Mann weniger zückt Benjamin Matschke die Grüne Karte. Während der Auszeit schwört er seine Mannen ein und fordert sowohl in der Defensive als auch im Angriff mehr Druck sowie konsequentere Aktionen.
43
17:07
Auszeit (Die Eulen Ludwigshafen)
42
17:06
2 Minuten für Daniel Hideg (Die Eulen Ludwigshafen)
41
17:05
Selbst in Unterzahl kann die SG nach Belieben Tempogegenstöße fahren. Dieses schnelle Spiel bricht den Hausherren das Genick.
41
17:04
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 11:20 durch Hampus Wanne
40
17:03
2 Minuten für Tobias Karlsson (SG Flensburg-Handewitt)
Innerhalb kürzester Zeit kassiert der Flensburger Abwehrchef seine zweite Zeitstrafe. Beim nächsten Mal ist der Arbeitstag für ihn beendet.
39
17:03
7-Meter verworfen von Jonathan Scholz (Die Eulen Ludwigshafen)
39
17:02
Obwohl Ludwigshafen klar zurückliegt, ist die Stimmung in der Friedrich-Ebert-Halle überragend. Die Zuschauer genießen das Spiel und feiern jeden Treffer ihrer Mannschaft frenetisch.
38
17:01
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 11:19 durch Anders Zachariassen
37
17:00
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 11:18 durch Kai Dippe
Dynamisch geht er auf die Nahtstelle und tanzt Simon Hald problemlos aus.
37
16:59
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 10:18 durch Magnus Rød
Die Unterzahl kompensiert der Branchenprimus mit einem zusätzlichen Feldspieler - dafür steht der eigene Kasten leer. Rød nutzt den zusätzlich geschaffenen Raum und erhöht weiter.
36
16:58
2 Minuten für Tobias Karlsson (SG Flensburg-Handewitt)
35
16:57
Jim Gottfridsson scheitert aus kurzer Distanz an Stefan Hanemann. Ähnlich wie in Halbzeit eins, läuft es für Flensburg in der Anfangsphase nicht allzu glatt.
34
16:56
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 10:17 durch Jerome Müller
Dritte Hütte für ihn.
34
16:56
7-Meter verworfen von Hampus Wanne (SG Flensburg-Handewitt)
32
16:54
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 9:17 durch Magnus Rød
Im Innenblock kommen Frederic Stüber und Jannik Hofmann einfach nicht gegen die individuelle Klasse der SG-Akteure an. In dieser Szene hebelt Rød den Mittelblock mit einem einfachen Überzieher aus und erhöht auf 17:9.
31
16:53
In den zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit haben die Hausherren magere zwei Törchen geworfen. Dieser Bruch ist natürlich zu extrem gewesen und hat Flensburg voll in die Karten gespielt.
31
16:53
Weiter geht es am Rhein! Mitte September gewann die SG das Hinspiel übrigens souverän mit 35:23 (20:9). In Sachen Pausenergebnis haben sich Die Eulen Ludwigshafen also schon mal gesteigert.
31
16:52
Beginn 2. Halbzeit
30
16:38
Halbzeitfazit:
Titelverteidiger und Tabellenführer Flensburg führt zur Pause mit 16:9 bei den Eulen Ludwigshafen. In der ersten Viertelstunde haben die Gäste Probleme gehabt, weil sie vorne zu viele Chancen nicht genutzt und in der Abwehr selbst nicht zugepackt haben. Doch nach einem zwischenzeitlichen 6:6 (15.) hat die SG die Zügel angezogen. Hinten hat Burić viele Paraden verzeichnet und der Flensburger Angriff ist ebenfalls ins Rollen gekommen.
30
16:38
Gelbe Karte für Benjamin Matschke (Die Eulen Ludwigshafen)
30
16:37
Ende 1. Halbzeit
30
16:37
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 9:16 durch Hampus Wanne
29
16:36
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 9:15 durch Hampus Wanne
29
16:36
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 9:14 durch Frederic Stüber
28
16:36
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 8:14 durch Magnus Rød
27
16:35
Auszeit (SG Flensburg-Handewitt)
27
16:34
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 8:13
26
16:33
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 7:13 durch Magnus Rød
26
16:32
Gelbe Karte für Frederic Stüber (Die Eulen Ludwigshafen)
26
16:32
Warum die Gäste aus dem Norden inzwischen deutlich führen? Weil die SG hinten besser in die Spur gekommen ist und vorne mit deutlich mehr Dampf agiert. Zudem ist Burić bei einer Quote von 50 Prozent gehaltener Bälle angekommen. Gegenüber Stefan Hanemann ist auf knapp 25 Prozent abgerutscht.
24
16:30
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 7:12 durch Rasmus Lauge Schmidt
24
16:30
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 7:11 durch Daniel Hideg
Nach knapp neun Minuten treffen Die Eulen endlich wieder.
24
16:30
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:11 durch Anders Zachariassen
23
16:28
Daniel Hideg verliert die Murmel, da er ohne Not einen viel zu riskanten Querpass auf Höhe der Freiwurflinie spielen will. Dabei hätte er selbst hochsteigen und abziehen können.
21
16:25
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:10 durch Anders Zachariassen
Nächster Tempogegenstoß, nächster Treffer: 5:0-Lauf der Flensburger!
20
16:24
Rund zehn Minuten vor Ende der ersten Halbzeit kommt der Branchenprimus allmählich in Fahr. Vorne werden weniger Fahrkarten geworfen und hinten fallen nicht mehr ganz so leicht Buden. Die Eulen Ludwigshafen müssen beißen und dürfen nicht ins offene Messer rennen.
19
16:23
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:9 durch Lasse Svan
19
16:23
Gelbe Karte für Tobias Karlsson (SG Flensburg-Handewitt)
17
16:20
Auszeit (Die Eulen Ludwigshafen)
17
16:20
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:8 durch Hampus Wanne
17
16:17
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:7 durch Lasse Svan
Tobias Karlsson stellt den Block und Lasse Svan zündet sofort den Turno. Den Tempogegenstoß krönt er ganz lässig mit seinem dritten Tor in diesem Spiel. Schon sieht wieder alles anders aus.
15
16:17
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:6 durch Lasse Svan
Holger Glandorf hat wieder das Auge für den freien Kollegen und spielt Lasse Svan sehr stark an. Der besorgt prompt den Ausgleich für die SG.
15
16:16
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 6:5 durch Jerome Müller
Wahnsinn! Jetzt führt der Tabellenletzte gegen den Meister! Vorne verwirft Flensburg ohne Ende und fängt sich hinten zu leicht die Treffer.
14
16:15
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 5:5 durch Jonathan Scholz
Erst pariert Benjamin Burić den Siebenmeter von Jonathan Scholz, jedoch ist der folgende Nachwurf drin.
14
16:15
7-Meter verworfen von Jonathan Scholz (Die Eulen Ludwigshafen)
13
16:14
Stefan Hanemann bewegt sich sehr gut und hat am Ende den richtigen Riecher. Er entschärft erstmals einen Wurf von Holger Glandorf. Damit kann das Tabellenschlusslicht gleich tatsächlich wieder ausgleichen. Das ist ein ziemlich guter Start für den klaren Außenseiter.
12
16:13
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 4:5 durch David Špiler
12
16:13
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 3:5 durch Lasse Svan
12
16:13
Gelbe Karte für Jannik Hofmann (Die Eulen Ludwigshafen)
11
16:12
Gelbe Karte für Anders Zachariassen (SG Flensburg-Handewitt)
10
16:11
Frederic Stüber zieht ab, aber Benjamin Burić bewahrt die favorisierte SG vor dem erneuten Ausgleich. "Flensburg stellt sicherlich mit die beste Abwehr der Liga und weiß mit Buric oder Bergerud einen sicheren Rückhalt im Tor", erklärte Eulen-Cheftrainer Ben Matschke noch vor Spielbeginn.
9
16:10
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 3:4 durch Gunnar Dietrich
9
16:10
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 2:4 durch Holger Glandorf
8
16:10
Zäher Beginn am Rhein! Bisher sehen die Zuschauer ein ziemlich hektisches Spiel, was stark durch technische Unzulänglichkeiten geprägt ist. Zudem beweisen die Schiedsrichter auch kein allzu glückliches Händchen und hätten - auf beiden Seiten - die ein oder andere Aktion bestrafen müssen.
7
16:08
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 2:3 durch Johannes Golla
Nach Stefan Hanemanns Parade reagiert Golla am Kreis am schnellsten. Er fängt die harzige Pille mit einer Hand, dreht sich blitzschnell um die eigene Achse und erzielt die erneute Führung für den Tabellenführer.
6
16:07
Gelbe Karte für Jerome Müller (Die Eulen Ludwigshafen)
6
16:07
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 2:2 durch David Špiler
Planen können die heutigen Hausherren wieder mit Matze Lenz, der eine Grippe auskuriert hat. Zudem feiert David Špiler sein Debüt in der Eberthölle. In dieser Szene netzt er gleich mal frech zum Ausgleich ein.
5
16:05
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 1:2 durch Jerome Müller
4
16:05
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 0:2 durch Holger Glandorf
Wieder hat der Routinier im rechten Rückraum ein wenig Platz. Er steigt ansatzlos hoch und pfeffert das Ding in die Kiste.
4
16:04
Eieiei! Nach zwei Ballverlusten der Flensburger verbuchen auch die Hausherren in den roten Trikots den nächsten technischen Fehler. Bis dato ist die Qualität der Partie eher mäßig.
3
16:03
Gelbe Karte für Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt)
2
16:03
Die Eulen haben übrigens gerade einmal vier Feldspieler auf der Bank. Allein dadurch wird es sicherlich schwierig, eine (deutliche) Pleite abzuwenden.
1
16:02
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 0:1 durch Holger Glandorf
1
16:01
Und damit rein ins Geschehen! Geleitet wird die Partie von Simon Reich und Hanspeter Brodbeck. Flensburh hat Anwurf und spielt zunächst von links nach rechts.
1
16:01
Spielbeginn
15:53
In wenigen Minuten geht es auf der Platte zur Sache. Freuen wir uns auf eine intensive und torreiche Begegnung. Viel Spaß!
15:50
"Ludwigshafen ist eine Mannschaft, die leidenschaftlich verteidigt und über Kampf und eine tolle Atmosphäre der Fans in der eigenen Halle kommt", lobt Machulla die Gastgeber.
15:45
18 Siege aus Spielen: Die Gäste aus dem hohen Norden reisen mit weißer Weste an. Der amtierende Meister thront mit 36:0 Punkten an der Spitze der HBL und liegt komfortabel vor Rekordmeister Kiel (32:4) sowie den Löwen (31:5). Das Ensemble von Maik Machulla fuhr die letzten gegen den Aufsteiger aus Solingen (25:23), in Melsungen (18:24) und gegen die HSG Wetzlar (30:29) ein. In der Königsklasse nahm Flensburg durch einen 27:25-Sieg gegen Pick Szeged unlängst Kurs Richtung Achtelfinale. "Flensburg stellt sicherlich mit die beste Abwehr der Liga und weiß mit Burić oder Bergerud einen sicheren Rückhalt im Tor", erklärt Eulen-Cheftrainer Ben Matschke.
15:40
David gegen Goliath! In seinem letzten Spiel vor der WM-Pause bekommt es das Bundesliga-Schlusslicht ausgerechnet mit dem Titelverteidiger sowie aktuellen Branchenprimus zu tun. Mit 4:32 Punkten belegen Die Eulen Ludwigshafen in der stärksten Liga der Welt Platz 18. Zum rettenden Ufer fehlen der Mannschaft um Trainer Benjamin Matschke schon vier Zähler. "Für meine Mannschaft gilt es, im letzten Spiel des Jahres 2018 nochmals alles in die Waagschale zu werfen, was uns auszeichnet. Kampf, Bereitschaft, Emotionen und Plantreue - das ist es, was ich von den Jungs erwarte und wir euch als Underdog bieten werden", versprach Coach Matschke vor dem ungleichen Duell.
15:34
Hallo und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Handball-Freunde, zum 19. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga. Am zweiten Weihnachtstag laden Die Eulen Ludwigshafen den bisher makellosen Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt zum Tanz. Ab 16:00 Uhr geht es in der 2.268 Zuschauer fassenden Friedrich-Ebert-Halle zur Sache.

Aktuelle Spiele

26.12.2018 16:00
Füchse Berlin
Berlin
FBE
Füchse Berlin
HC Erlangen
HCE
Erlangen
HC Erlangen
26.12.2018 18:15
GWD Minden
GWD Minden
MIN
GWD Minden
TBV Lemgo Lippe
TBV
Lemgo
TBV Lemgo Lippe
27.12.2018 19:00
THW Kiel
THW Kiel
THW
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
RNL
Rhein-Neckar
Rhein-Neckar Löwen
DHfK Leipzig
DHfK Leipzig
LEI
DHfK Leipzig
SC Magdeburg
SCM
Magdeburg
SC Magdeburg
27.12.2018 19:45
MT Melsungen
Melsungen
MTM
MT Melsungen
HSG Wetzlar
WET
Wetzlar
HSG Wetzlar

Die Eulen Ludwigshafen

Die Eulen Ludwigshafen Herren
vollst. Name
Turn- und Sportgemeinde 1881 Friesenheim
Stadt
Ludwigshafen
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
1881
Spielort
Friedrich-Ebert-Halle
Kapazität
2.250

SG Flensburg-Handewitt

SG Flensburg-Handewitt Herren
vollst. Name
Spielgemeinschaft Flensburg-Handewitt
Stadt
Flensburg
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß, Rot
Gegründet
1990
Sportarten
Handball
Spielort
Flens-Arena
Kapazität
6.300