Suchen Sie hier nach allen Meldungen
15. Spieltag
02.12.2018 16:00
Beendet
Flensburg-H
SG Flensburg-Handewitt
30:29
HSG Wetzlar
Wetzlar
16:16
Spielort
Flens-Arena
Zuschauer
5.917

Liveticker

60
17:42
Fazit:
Die HSG Wetzlar schafft es nicht mehr, die Deckung der Gastgeber zu durchbrechen und muss sich deshalb mit 29:30 geschlagen geben. Was die Nordhessen als höchst ärgerlich einstufen werden - ein Punktgewinn war heute absolut möglich - ordnet der Rekordmeister vermutlich in die Kategorie glücklicher Arbeitssieg ein. Bereits im ersten Durchgang verpasste es die Sieben von Maik Machulla, von seinen Führungen Profit zu schlagen und davonzuziehen. Stattdessen verwandelte der Gast ein 7:10 in ein 10:10 und erarbeitete sich ein verdientes 16:16 zur Pause. Nach dem Pausentee nahm der Tabellenzwölfte die Rolle des Reagierenden an und klammerte sich mit einer moralisch einwandfreien Leistung am Bein des Meisters fest. Mehr als ein Ausgleich wollte jedoch nicht glücken, weil Johannes Golla im entscheidenden Moment zur Stelle war. Am Ende bescherte Hampus Wanne das Tor des Tages. Es war also mächtig knapp, aber der Tabellenführer bleibt auch im 23. HBL-Spiel in Folge ungeschlagen. Danke fürs Mitlesen und bis zum nächsten Mal!
60
17:36
Spielende
60
17:36
War das das Tor des Tages oder kommt noch was aus Wetzlar? Die HSG hat jedenfalls noch 40 Sekunden für ihren vielleicht letzten Angriff, Kai Wandschneider nimmt nochmal die Auszeit.
60
17:34
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 30:29 durch Hampus Wanne
In der letzten Minute zieht Flensburg den Siebenmeter, bei dem Hampus Wanne ganz cool bleibt.
59
17:34
Das gibt es auf keinem Schiff. Simon Jeppsson und Holger Glandorf haben Abstimmungsprobleme, weshalb sich letzterer den technischen Fehler leistet. Im Gegenzug kann Olle Forsell-Schefvert zur Führung einwerfen, aber Johannes Golla ist mit einem feinen Reflex auf seinem Posten.
58
17:32
Tor für HSG Wetzlar, 29:29 durch Maximilian Lux
57
17:29
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 29:28 durch Rasmus Lauge Schmidt
56
17:28
Tor für HSG Wetzlar, 28:28 durch Stefan Čavor
Das ist jetzt sowas wie die dritte Luft bei Wetzlar. Denn die spüren das da noch was geht in Richtung Punktgewinn. Inbesondere Stefan Čavor, der die Pocke im Fallen ins Tor murmelt. Toller Einsatz!
55
17:28
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 28:27 durch Holger Glandorf
54
17:27
Tor für HSG Wetzlar, 27:27 durch Maximilian Holst
53
17:27
Weil Till Klimpke den Wurf von Simon Jeppsson pariert, bleibt es mächtig spannend. Die HSG ist im Ballbesitz und kann nun theoretisch wieder ausgleichen. So heiß hatten den Schlussspurt vermutlich nur die wenigsten erwartet.
52
17:21
Tor für HSG Wetzlar, 27:26 durch Maximilian Holst
51
17:21
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 27:25 durch Jim Gottfridsson
Simon Hald scheitert zunächst am linken Pfosten, aber die Pille sprint zu Jim Gottfridsson, dessen Nachwurf unter der Latte einschlägt.
50
17:20
Tor für HSG Wetzlar, 26:25 durch Maximilian Holst
Genau die müssen jetzt auch rein. Maxi Holst bleibt vom Strich sicher und wahrt somit die Hoffnungen der Gäste.
49
17:17
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 26:24 durch Holger Glandorf
48
17:14
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 25:24 durch Rasmus Lauge Schmidt
47
17:14
Tor für HSG Wetzlar, 24:24 durch Olle Forsell-Schefvert
46
17:14
Benjamin Burić, der sich in diesem Spiel noch nicht zum treibenden Faktor entwickelte, pariert stark gegen Hendrik Schreiber, der wie eben schon aufs linke untere Eck zusteuerte.
45
17:12
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 24:23 durch Rasmus Lauge Schmidt
45
17:11
Tor für HSG Wetzlar, 23:23 durch Hendrik Schreiber
Lasse Svan lässt eine hundertprozentige Chance liegen und gewährt Wetzlar somit die Gelegenheit zum Ausgleich. Hendrik Schreiber lässt sich nicht lumpen und netzt ein.
44
17:10
Kai Wandschneider kann mit dem Auftreten seiner Schützlinge unterm Strich sehr zufrieden sein. Können die Nordhessen auch in der Schlussviertelstunde das hohe Tempo halten?
43
17:09
Tor für HSG Wetzlar, 23:22 durch Olle Forsell-Schefvert
Die Gäste lassen sich auch in Unterzahl nicht abschütteln. Olle Forsell-Schefvert trifft zum Anschluss und wahrt nach wie vor die Hoffnung auf einen Punktgewinn.
42
17:08
2 Minuten für Anton Lindskog (HSG Wetzlar)
Da muss er aufpassen. Für ein vermeidbares Einsteigen gegen Magnus Rød sieht Lindskog bereits seine zweite Zeitstrafe der Partie.
41
17:08
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 23:21 durch Hampus Wanne
40
17:07
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 22:21 durch Rasmus Lauge Schmidt
39
17:07
Tor für HSG Wetzlar, 21:21 durch Anton Lindskog
39
17:02
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 21:20 durch Holger Glandorf
Gnadenlose Effizienz. Eigentlich ist das keine wirkliche Wurfposition, aber Glandorf hält aus zehn Metern zentraler Lage drauf und wird belohnt.
38
17:02
Tor für HSG Wetzlar, 20:20 durch Kristian Bjørnsen
38
17:02
In Sachen Tempo ähnelt das Spiel jetzt schon wieder seinen besten Phasen aus dem ersten Durchgang. Das wird ein Torfestival, bei dem die Trainer wohl mit ihren Defensivreihen schimpfen dürften.
37
17:01
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 20:19 durch Simon Hald
37
17:01
Tor für HSG Wetzlar, 19:19 durch Stefan Čavor
36
17:01
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 19:18 durch Rasmus Lauge Schmidt
36
17:00
Tor für HSG Wetzlar, 18:18 durch Maximilian Lux
35
16:59
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:17 durch Simon Hald
Der mann mit der Nummer fünf fügt sich gut ein. Den ersten Treffer nach der Halbzeitpause vorbereitet, trägt sich Simon Hald nun selbst als Torschütze in den Spielbericht ein.
34
16:59
Tor für HSG Wetzlar, 17:17 durch Emil Frend Öfors
33
16:57
Besser hätte die SG die Unterzahl nicht überstehen können. Die HSG Wetzlar muss sich dagegen ankreiden lassen, zu inkonsequent agiert zu haben. Nun ist der amtierende Meister jedenfalls wieder vollzählig.
32
16:56
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 17:16 durch Jim Gottfridsson
31
16:56
Die Gäste haben den Anwurf und nicht nur vom anfänglichen Ballbesitz kann die Wandschneider-Sieben profitieren. Die ersten knapp zwei Minuten wird es ein Überzahlspiel.
31
16:56
Beginn 2. Halbzeit
30
16:45
Halbzeitfazit:
Die SG Flensburg-Handewitt führt entgegen der Erwartungen Vieler nicht zur Pause gegen eine mental starke HSG Wetzlar. Eigentlich war das Team von Maik Machulla schon in Begriff davonzuziehen, aber die Gäste rappelten sich immer wieder auf. Nach 20 Minuten stand es 12:9 für den Rekordmeister, der es verpasste auf vier vor zu stellen. Stattdessen starteten die Nordhessen einen furiosen 4:1-Lauf, der in der Flens-Arena so manchen dazu veranlasste, sich die Augen zu reiben. In den letzten Minuten vor der Halbzeit ließ sich die HSG dann nach wie vor nicht abschütteln, weshalb es mit 16:16 in die Kabinen geht. Offensiv ist das hier bislang ein Spektakel und das kann gerne so weitergehen. Bis gleich!
30
16:40
Ende 1. Halbzeit
30
16:39
2 Minuten für Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt)
Die nimmt er mit in den zweiten Durchgang. Johannes Golla sieht die Zeitstrafe nach seinem ruppigen Einsteigen.
30
16:39
Tor für HSG Wetzlar, 16:16 durch Anton Lindskog
Bärenstarker Schlusspurt der Wetzlarer. Anton Lindskog wirft nach einer feinen Kombination zum verdienten Ausgleich ein.
29
16:38
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:15 durch Hampus Wanne
29
16:37
Tor für HSG Wetzlar, 15:15 durch Stefan Čavor
28
16:37
Tor für HSG Wetzlar, 15:14 durch Torben Waldgenbach
28
16:37
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 15:13 durch Magnus Rød
28
16:33
2 Minuten für Nils Torbrügge (HSG Wetzlar)
Nils Torbrügge blockiert den Sprungwurf seines Gegenspielers mit unfairen Mitteln. Es gibt die Zeitstrafe.
27
16:33
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 14:13 durch Magnus Rød
26
16:32
Tor für HSG Wetzlar, 13:13 durch Nils Torbrügge
Da zappelt das Ding! Die SG kann keinen Profit aus der Überzahl schlagen. Stattdessen veredelt Torbrügge einen flotten Tempogegenstoß.
26
16:31
2 Minuten für Anton Lindskog (HSG Wetzlar)
Ausgerechnet in dieser Phase des Spiels sieht Anton Lindskog eine zumindest fragwürdige Zeitsrafe. Wie agiert der Tabellnzwölfte nun in Unterzahl?
25
16:30
Tor für HSG Wetzlar, 13:12 durch Torben Waldgenbach
Das Team von Kai Wandschneider lässt sich nicht abschütteln. Frisch auf dem Feld jagt Torben Waldgenbach die Pille mit Wucht in den linken Giebel.
24
16:30
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 13:11 durch Simon Jeppsson
23
16:29
Tor für HSG Wetzlar, 12:11 durch Kristian Bjørnsen
23
16:29
Tor für HSG Wetzlar, 12:10 durch Kristian Bjørnsen
22
16:26
Das immense Tempo, das sich Mitte des ersten Durchgangs herauskristallisierte, ist jetzt wieder so ein bisschen raus. Mit Geduld wartet der amtierende Meister darauf, seine Führung weiter auszubauen.
21
16:26
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 12:9 durch Magnus Rød
20
16:25
Gelbe Karte für Nils Torbrügge (HSG Wetzlar)
19
16:21
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 11:9 durch Simon Jeppsson
18
16:21
Tor für HSG Wetzlar, 10:9 durch Stefan Čavor
Olle Forsell-Schefvert scheitert zunächst am Geböl, aber die Murmel springt zurück in die Wetzlarer Reihen. Im zweiten Anlauf lässt sich Stefan Čavor nicht zweimal bitten.
17
16:21
Es gibt nicht nur die Gelbe Karte für Olle Forsell-Schefvert, sondern auch den Siebenmeter für die Gastgeber. Nikola Marinovic hat jedoch das bessere Ende für sich und hält die Hessen somit im Spiel.
17
16:20
Gelbe Karte für Olle Forsell-Schefvert (HSG Wetzlar)
16
16:19
Gelbe Karte für Tobias Karlsson (SG Flensburg-Handewitt)
16
16:19
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 10:8 durch Johannes Golla
15
16:16
Tor für HSG Wetzlar, 9:8 durch Maximilian Holst
14
16:16
Es ist eine sehr torreiche Anfangsphase, in der Flensburg der Partie seinen Stempel immer mehr aufdrücken will. Wetzlars Stefan Čavor kann die Torserie nicht fortführen, sein Wurf springt nur gegen den Pfosten.
14
16:15
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 9:7 durch Holger Glandorf
13
16:15
Tor für HSG Wetzlar, 8:7 durch Maximilian Holst
13
16:15
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 8:6 durch Rasmus Lauge Schmidt
12
16:14
Tor für HSG Wetzlar, 7:6 durch Hendrik Schreiber
Die Gäste profitieren davon, dass Jim Gottfridsson die Chance der Flensburger auslässt. Auf der anderen Seite markiert Hendrik Schreiber den Anschlusstreffer.
11
16:13
Tor für HSG Wetzlar, 7:5 durch Olle Forsell-Schefvert
So richtig lässt sich die SG nicht abschütteln. Olle Forsell-Schefvert durchbricht die Deckung auf halblinks und netzt dann trocken ein.
10
16:12
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 7:4 durch Magnus Jøndal
10
16:12
Tor für HSG Wetzlar, 6:4 durch Stefan Čavor
9
16:12
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:3 durch Holger Glandorf
9
16:10
Tor für HSG Wetzlar, 5:3 durch Stefan Čavor
8
16:09
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 5:2 durch Hampus Wanne
Das geht dem Bergischen HC hier zu schnell. Mit kreativen Pässen hebelt die SG die Abwehr des Kontrehenten aus. So findet Glandorf auf rechts Wanne, der locker einwirft.
7
16:08
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 4:2 durch Rasmus Lauge Schmidt
6
16:08
Tor für HSG Wetzlar, 3:2 durch Stefan Čavor
5
16:06
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 3:1 durch Holger Glandorf
5
16:06
Tor für HSG Wetzlar, 2:1 durch Anton Lindskog
4
16:05
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 2:0 durch Jim Gottfridsson
Benjamin Burić ist in der Anfangsphase gleich zweimal zur Stelle. Die Flensburger schlagen davon durch effiziente Abschlüsse sofort Profit. Jim Gottfridsson stellt auf 2:0.
2
16:02
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 1:0 durch Magnus Jøndal
Es dauert ein wenig bis der Torreigen eröffnet wird. Schließlich trifft Magnus Jøndal per Sprungwurf aus acht Metern.
1
16:02
Die Partie in Flensburg läuft. Die Gastgeber starten und dürfen direkt mal zeigen, welche Offensivqualitäten zur Verfügung stehen.
1
16:01
Spielbeginn
15:56
Doch zunächst geht es gegen Flensburg, bei dem die HSG im Grunde nur gewinnen kann. Die Statistik spricht klar gegen den Gast aus Hessen, denn in 41 Aufeinandertreffen ging Flensburg 36 Mal als Sieger von der Platte. Die Halle tobt im Übrigen schon. Einem tollen Handballnachmittag steht nicht mehr viel im Wege. werden das Spiel in den nächsten Momenten freigeben.
15:42
Nach zwei Niederlagen in Serie zeigte Wetzlar zuletzt wieder ein verbessertes Gesicht. Der Tabellenzwölfte setzte sich triumphal mit 30:19 gegen die Eulen Ludwigshafen durch. Wie viel Rückenwind der Sieg bringt, werden die kommenden Wochen zeigen. Nach dem Gastauftritt in Flensburg empfangen die Grün-Weißen die TSV Hannover-Burgdorf. Eine Woche reist das Wandschneider-Team nach Erlangen.
15:42
Sein Gegenüber, Kai Wandschneider, hob indes hervor, dass es sich bei jeder Fahrt in den hohen Norden um eine Lehrstunde handelt. "Für die jungen Spieler ist das sicherlich etwas Besonderes, aber es heißt für alle immer, in der Hölle Nord den nächsten und vor allem einen Schritt mehr zu machen, mental aber auch in Puncto Selbstdisziplin. Das ist eine Schulung", so Wandschneider.
15:39
Gegen die Mittelhessen muss der zweimalige deutsche Meister auf Göran Sögard Johannessen verzichten. "Dieser Ausfall wird nicht einfach für uns zu kompensieren, und die Belastung auf unsere Rückraumspieler wird dadurch nicht geringer", machte SG-Coach Maik Machulla deutlich. Doch Ausreden soll es keine geben. "Ich denke, wir tun gut daran, wenn wir uns auf unsere Arbeit konzentrieren", ergänzte der 41-Jährige.
15:35
Seit sage und schreibe 22 Partien hat die SG im Ligabetrieb keinen Zähler mehr abgegeben. Damit ist der eigene Vereinsrekord längst eingestellt. Das Ziel dürfte also der HBL-Rekord des THW Kiel aus 2011 und 2012 sein, als den Holstenstädtern 40 Erfolge glückten. Ein Anfang soll das Spiel gegen Wetzlar machen, nachdem Gummersbach letzte Woche keine Hürde darstellen sollte (33:23).
15:31
Hallo und herzlich willkommen zum Abschluss des 15. Spieltags in der Handball-Bundesliga! Der amtierende Meister und Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt empfängt die HSG Wetzlar. Schaffen die Gäste ausgerechnet gegen den haushohen Favoriten aus dem hohen Norden die Überraschung? Vorzeichen und Wettquoten sprechen jedenfalls nicht dafür. Um 16 Uhr startet das Spiel in der Flens-Arena. Viel Spaß beim Mitlesen!

Aktuelle Spiele

09.12.2018 16:00
HC Erlangen
Erlangen
HCE
HC Erlangen
TVB 1898 Stuttgart
TVB
TVB Stuttgart
TVB 1898 Stuttgart
13.12.2018 19:00
Die Eulen Ludwigshafen
Ludwigshafen
LUD
Die Eulen Ludwigshafen
VfL Gummersbach
GUM
Gummersbach
VfL Gummersbach
TVB 1898 Stuttgart
TVB Stuttgart
TVB
TVB 1898 Stuttgart
SG BBM Bietigheim
SGB
Bietigheim
SG BBM Bietigheim
15.12.2018 20:30
Rhein-Neckar Löwen
Rhein-Neckar
RNL
Rhein-Neckar Löwen
TSV Hannover-Burgdorf
HAN
Hannover-B.
TSV Hannover-Burgdorf
HC Erlangen
Erlangen
HCE
HC Erlangen
HSG Wetzlar
WET
Wetzlar
HSG Wetzlar

SG Flensburg-Handewitt

SG Flensburg-Handewitt Herren
vollst. Name
Spielgemeinschaft Flensburg-Handewitt
Stadt
Flensburg
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß, Rot
Gegründet
1990
Sportarten
Handball
Spielort
Flens-Arena
Kapazität
6.300

HSG Wetzlar

HSG Wetzlar Herren
vollst. Name
Handballspielgemeinschaft Wetzlar
Stadt
Wetzlar
Land
Deutschland
Farben
Grün, Weiß
Gegründet
1992
Sportarten
Handball
Spielort
Rittal Arena
Kapazität
6.000