Suchen Sie hier nach allen Meldungen
25. Spieltag
15.03.2018 19:00
Beendet
Flensburg-H
SG Flensburg-Handewitt
29:21
Füchse Berlin
Berlin
14:10
Spielort
Flens-Arena
Zuschauer
6.300

Liveticker

60
20:44
Fazit:
Die SG Flensburg-Handewitt entscheidet das Verfolgerduell am 25. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga für sich, schlägt die Füchse Berlin vor eigenem Publikum mit 29:21. Infolge des auf einer klaren Leistungssteigerung im Laufe der ersten Halbzeit beruhenden 14:10-Pausenvorsprungs blieben die Fördestädter auch in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs sehr stabil, überzeugten zunächst vor allem hinsichtlich ihrer Deckung und ihres starken Keepers Møller. In der Folge kam der Gast aus der Hauptstadt offensiv zwar zwischenzeitlich besser auf Touren, doch auch dies wusste die Mannschaft von Maik Machulla souverän zu kontern. So wurde der Vorsprung nicht mehr kleiner als fünf Treffer; am Ende sprang sogar ein Kantersieg des Tabellendritten gegen den Zweiten heraus. Die Norddeutschen ziehen das Petkovic-Team damit ebenfalls auf zehn Minuspunkte herunter; beide Klubs rennen dem Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen nun vier Defizitzähler hinterher, wobei der Klub aus der Hauptstadt in dieser Form aber kein Kandidat für die Meisterschaft ist. Die SG Flensburg-Handewitt ist am nächsten Donnerstag in der DKB Handball-Bundesliga beim SC Magdeburg gefordert; am Samstag drauf steht dann bereits das Achtelfinalhinspiel in der VELUX EHF Champions League bei IFK Kristianstad in Süden Schwedens an. Die Füchse Berlin empfangen im nationalen Ligabetrieb in sieben Tagen GWD Minden und reisen zwei Tage später im EHF-Pokal zu Saint-Raphaël Var Handball an die Côte d’Azur. Einen schönen Abend noch!
60
20:31
Spielende
60
20:30
2 Minuten für Anders Zachariassen (SG Flensburg-Handewitt)
Auch für Zachariassen gibt's noch eine Sanktion.
60
20:29
2 Minuten für Thomas Mogensen (SG Flensburg-Handewitt)
Mogesen muss nach einer Rudelbildung in der letzten Minute für den Rest der Spielzeit auf die Bank.
59
20:27
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 29:21 durch Marius Steinhauser
Steinhauser darf sich von der Strafwurflinie auch noch in die Liste der Torschütze eintragen.
59
20:27
Die Partie trudelt recht unspektakulär aus - vor ihrem Beginn ist sie sicherlich spannender und enger erwartet worden.
56
20:23
Tor für Füchse Berlin, 28:21 durch Mattias Zachrisson
56
20:23
Gut fünf Minuten vor dem Ende ist das Verfolgerduell endgültig zugunsten der Fördestädter entschieden. In der ausverkauften Flens-Arena wird bereits gefeiert.
55
20:23
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 28:20 durch Rasmus Lauge Schmidt
54
20:22
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 27:20 durch Anders Zachariassen
54
20:21
Tor für Füchse Berlin, 26:20 durch Hans Lindberg
53
20:21
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 26:19 durch Anders Zachariassen
53
20:20
Tor für Füchse Berlin, 25:19 durch Hans Lindberg
... Lindberg verwandelt sicher und ist mit acht Toren mittlerweile bester Schütze.
52
20:20
Koch holt gegen Zachariassen einen Strafwurf heraus...
52
20:19
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 25:18 durch Holger Glandorf
51
20:18
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 24:18 durch Lasse Svan Hansen
Und dann sind es wieder sechs! Nach Anspiel von Mogensen bekommt Svan einen tollen Winkel und trifft per Aufsetzer in die kurze Ecke.
50
20:16
2 Minuten für Jakov Gojun (Füchse Berlin)
49
20:16
Tor für Füchse Berlin, 23:18 durch Fabian Wiede
49
20:16
Flensburg ist die Leichtigkeit im Angriff zwar etwas abhanden gekommen, doch obwohl sie sich jeden Treffer hart erarbeiten muss, bleibt sie deutlich vorne.
49
20:15
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 23:17 durch Lasse Svan Hansen
47
20:14
Tor für Füchse Berlin, 22:17 durch Hans Lindberg
... Lindberg hält die Hoffnungen der Gäste am leben.
47
20:13
2 Minuten für Rasmus Lauge Schmidt (SG Flensburg-Handewitt)
Lauge kassiert eine Zeitstrafe und verursacht einen Siebenmeter...
46
20:12
Tor für Füchse Berlin, 22:16 durch Hans Lindberg
46
20:12
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 22:15 durch Holger Glandorf
Der Rekord ist gefallen! Holger Glandorf erzielt mit dem seinen 2263 Treffer in der DKB Handball-Bundesliga und ist damit nun vor Kyung-Shin Yoon bester Feldtorschütze in der deutschen Eliteklasse.
45
20:11
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 21:15 durch Hampus Wanne
Wanne tritt nach Mahés Fehlwurf von der Strafwurflinie an und macht's besser als der Franzose in dessen letztem Anlauf.
44
20:10
Die Füchse werden im Angriff stabiler, glauben noch an ihre Chance, hier etwas mitnehmen zu können.
44
20:09
Tor für Füchse Berlin, 20:15 durch Steffen Fäth
43
20:08
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 20:14 durch Rasmus Lauge Schmidt
Lauge gelingt der siebte Treffer nach schneller Mitte, ist der beste Schütze auf der Platte.
43
20:08
Tor für Füchse Berlin, 19:14 durch Fabian Wiede
42
20:07
7-Meter verworfen von Kentin Mahé (SG Flensburg-Handewitt)
Auf der Gegenseite leistet sich Mahé nach Foul an Glandorf den ersten Fehlwurf vom Strich, bleibt an Štochl hängen.
41
20:06
Tor für Füchse Berlin, 19:13 durch Hans Lindberg
... Lindbergs Siebenmeterweste bleibt rein, obwohl es diesmal gegen Andersson geht.
41
20:06
Fäth holt gegen Wanne einen Strafwurf heraus...
41
20:05
Nach dem Gegentor zum ersten Sieben-Tore-Rückstand nimmt Velimir Petkovic sein zweites Team-Timeout.
41
20:05
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 19:12 durch Lasse Svan Hansen
40
20:04
Berlin hat noch 20 Minuten für eine Aufoljagd. Die sollte bei diesem Rückstand allerdings so langsam beginnen.
40
20:03
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:12 durch Rasmus Lauge Schmidt
38
20:02
Tor für Füchse Berlin, 17:12 durch Hans Lindberg
38
20:02
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 17:11 durch Anders Zachariassen
38
20:02
Møller hält sein hohes Niveau, wehrt gegen Wiede den elften Ball ab.
37
20:00
Der zweite Durchgang beginnt von beiden Seiten ziemlich zäh, ist von langen Angriffen gezeichnet.
35
19:58
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:11 durch Rasmus Lauge Schmidt
Der Däne probiert es gleich noch einmal und trifft per Aufsetzer in die flache linke Ecke.
35
19:58
Štochl macht da weiter, wo er vor dem Kabinengang aufgehört hat: Er pariert gegen Lauge.
33
19:55
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 15:11 durch Rasmus Lauge Schmidt
Nach Møllers zehnter Parade wird bei der SG schnell umgeschaltet. Lauge schließt erfolgreich ab.
32
19:55
Wegen eines ungenauen Anspiels schenken die Hausherren den Ballbesitz in Überzahl schnell her.
31
19:54
2 Minuten für Kevin Struck (Füchse Berlin)
Struck ist 59 Sekunden auf der Platte, als er sich eine Zeitstrafe abholt.
31
19:54
Tor für Füchse Berlin, 14:11 durch Steffen Fäth
Der Nationalspieler zieht von halblinks nach innen und schweißt die Kugel aus neuneinhalb Metern im rechten Winkel ein.
31
19:53
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang des Spitzenspiels in der Flens-Arena! Eine Viertelstunde lang nutzten die Hauptstädter die anfänglichen Unzulänglichkeiten der Norddeutschen clever aus, wurden dann aber von deren Tempohandball klar in die Schranken verwiesen. Die SG präsentiert sich bisher alles andere als fehlerfrei, hat aber einen klaren Aufwärtstrend gezeigt und ist damit auf einem guten Weg, im Titelrennen zwei wichtige Punkte zu holen.
31
19:52
Beginn 2. Halbzeit
30
19:41
Halbzeitfazit:
Im Verfolgerduell hat die SG Flensburg-Handewitt klare Vorteile gegenüber den Füchsen Berlin. 14:10 steht ss nach 30 Minuten in der Flens-Arena. Nach dem 2:2 in Minute fünf konnte das Petkovic-Team zunächst die vielen leichten Ballverluste der Norddeutschen bestrafen und auf 2:5 und 3:6 davonziehen. Die Hausherren konnten daraufhin nicht nur ihre Unkonzentriertheiten im Angriff herunterfahren, sondern drehte auch über ihre Deckung und ihren starken Keeper Møller auf. Während die Gäste reihenweise ohne Ertrag blieben, riss die Machulla-Truppe die Führung mit einem 6:0-Lauf zwischen 17. und 24. Minuten an sich und nimmt deshalb einen Vier-Tore-Vorsprung mit den zweiten Abschnitt. Bis gleich!
30
19:39
Ende 1. Halbzeit
30
19:38
Drei Sekunden vor dem Ertönen der Pausensirene nimmt Maik Machulla seine Auszeit.
30
19:37
Tor für Füchse Berlin, 14:10 durch Hans Lindberg
28
19:35
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 14:9 durch Kentin Mahé
Der Franzose bleibt äußerst zuverlässig, was die Siebenmeter angeht.
27
19:33
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 13:9 durch Holger Glandorf
Glandorf trägt sich erstmals in die Liste der Torschützen ein.
26
19:32
Štochl steht nun anstelle von Heinevetter im Gästekasten.
25
19:32
Tor für Füchse Berlin, 12:9 durch Hans Lindberg
... Lindberg ist erneut zur Stelle.
25
19:32
Koch holt einen Strafwurf heraus...
25
19:31
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 12:8 durch Lasse Svan Hansen
24
19:30
2 Minuten für Thomas Mogensen (SG Flensburg-Handewitt)
24
19:30
Tor für Füchse Berlin, 11:8 durch Stipe Mandalinić
Der Kroate feuert die Kugel nicht nur aus halblinken zehn Metern in den rechten Winkel, sondern zieht auch eine Zeitstrafe gegen Mogensen.
24
19:29
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 11:7 durch Rasmus Lauge Schmidt
Lauge nimmt auf halblinks zunächst den Kontakt zur Deckung auf, hebt dann ab und jagt die Kugel unter das halblinke Dach.
23
19:27
Berlin hat seit über fünf Minuten nicht mehr getroffen.
22
19:27
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 10:7 durch Hampus Wanne
Infolge eines weiteren einfachen Ballverlusts der Gäste erzielt Wanne mit einem Gegendreher den fünften SG-Treffer hintereinander.
20
19:25
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 9:7 durch Kentin Mahé
Mahé kommt auch für dieses Strafwurf kalt von der Bank und bringt ihn in den Maschen unter.
20
19:25
Møller läuft gerade richtig heiß, hat derzeit aber auch eine sehr konzentriert arbeitende Deckung vor sich.
19
19:23
Nach drei Gegentoren in Serie nimmt Gästecoach Velimir Petkovic das erste Team-Timeout.
19
19:22
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 8:7 durch Lasse Svan Hansen
19
19:22
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 7:7 durch Rasmus Lauge Schmidt
Sie SG gleicht in Unterzahl aus! Lauge zieht aus dem Zentrum nach halbrechts und schleudert die Kugel aus gut acht Metern in den rechten Winkel.
17
19:21
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:7 durch Thomas Mogensen
17
19:20
Tor für Füchse Berlin, 5:7 durch Hans Lindberg
... Lindberg zeigt gegen Møller keine Nerven.
17
19:20
2 Minuten für Holger Glandorf (SG Flensburg-Handewitt)
Glandorf kommt am Kreis zu spät gegen Wiede. Zum Siebenmeter gesellt sich eine Zeitstrafe.
16
19:19
Wanne hat mit einem Gegenstoß über halblinks die Chance zum Ausgleich, scheitert aber am linken Außennetz.
15
19:18
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 5:6 durch Kentin Mahé
... mit voller Wucht kann der Franzose Heinevetter überwinden.
15
19:18
Zachariassen holt gegen Schmidt einen Siebenmeter heraus...
14
19:17
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 4:6 durch Rasmus Lauge Schmidt
14
19:16
Flensburg präsentiert sich in der ersten Viertelstunde als sehr unkonzentriert und rennt erst einmal einem Rückstand hinterher.
13
19:16
Tor für Füchse Berlin, 3:6 durch Mattias Zachrisson
12
19:15
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 3:5 durch Anders Zachariassen
11
19:14
Tor für Füchse Berlin, 2:5 durch Steffen Fäth
Und dann sind's drei! Fäth gelingt der nächste einfache Rückraumtreffer für den Tabellenzweiten.
10
19:14
Tor für Füchse Berlin, 2:4 durch Marko Kopljar
10
19:13
Heinevetter gelingt gegen Glandorf die dritte Parade der ersten zehn Minuten.
10
19:12
Die Hausherren warten seit fast fünf Minuten auf einen Treffer.
9
19:12
Gelbe Karte für Marko Kopljar (Füchse Berlin)
9
19:11
Gelbe Karte für Jakov Gojun (Füchse Berlin)
9
19:11
Tor für Füchse Berlin, 2:3 durch Erik Schmidt
Mit einem erfolgreichen Konter kann Schmidt die Füchse erstmals in Führung bringen.
8
19:10
Die Keeper Møller und Heinevetter nehmen in der Anfangsphase eine zentrale Rolle ein.
6
19:08
Der Petkovic-Truppe ist anzumerken, dass sie sich sehr gewissenhaft auf den heutigen Gastgeber vorbereitet hat.
5
19:07
Tor für Füchse Berlin, 2:2 durch Marko Kopljar
5
19:07
Gelbe Karte für Tobias Karlsson (SG Flensburg-Handewitt)
4
19:05
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 2:1 durch Hampus Wanne
Mit Wanne trifft der andere SG-Außen, allerdings aus dem Positionsangriff heraus.
4
19:05
Tor für Füchse Berlin, 1:1 durch Mattias Zachrisson
Zachrisson lässt die Hauptstädter nach 200 Sekunden erstmals jubeln.
3
19:04
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 1:0 durch Lasse Svan Hansen
Svan besorgt per Gegenstoß den ersten Treffer des Abends.
2
19:03
Heinevetter kann den ersten Abschluss von Toft aus zentralen sechs Metern abwehren.
1
19:02
2 Minuten für Drago Vuković (Füchse Berlin)
Die Unparteiischen greifen direkt hart durch, schicken Vuković für sein Einsteigen gegen Glandorf nach 41 Sekunden auf die Bank.
1
19:01
Velimir Petković schickt offensiv zunächst Elisson Fäth, Vuković, Kopljar, Lindberg und Schmidt ins Rennen. Im Gästekasten steht Heinevetter. Der angeschlagene Drux ist nicht rechtzeitig matchfit geworden.
1
19:00
Maik Machulla vertraut im Vorwärtsgang zu Beginn Wanne, Lauge, Mahé, GLandorf, Svan und Toft. Møller startet im Tor.
1
19:00
Flensburg-Handewitt gegen Berlin – das Spitzenspiel in der ehemaligen Campushalle ist eröffnet!
1
19:00
Spielbeginn
18:55
Die Mannschaften haben das Feld der ausverkauften Flens-Arena mittlerweile betreten.
18:46
Mit Lars Geipel und Marcus Helbig wurden die besten deutschen Schiedsrichter an die deutsch-dänische Grenze geschickt. Das Gespann hat 1993 zueinander gefunden, gehört seit 2001 zum DHB-Elitekader und vertritt den nationalen Verband auf EHF- und IHF-Ebene seit 2004. Für die Spielaufsicht ist Kay Holm zuständig; als Zeitnehmer verdingt sich Udo Ehlert.
18:43
Die Füchse sind in dieser Saison schon zum zweiten Mal zu Gast in der Flens-Arena, gewannen Mitte Oktober das DHB-Pokal-Achtelfinalmatch bei der SG mit 29:26. Drei Wochen später entführte die SG in der DKB Handball-Bundesliga durch ein 30:26 beide Punkte aus der Max-Schmeling-Halle. Die Teams kennen sich also ziemlich gut. Berlin wird allerdings nur dann eine Chance auf einen weiteren Coup im hohen Norden haben, wenn es 60 Minuten an sein Optimum kommt; eine erste Halbzeit wie gegen Gummersbach (11:14) kann es sich heute nicht erlauben.
18:38
Auch die Füchse Berlin haben bisher verhindern können, dass das Konto der Minuspunkte im neuen Jahr größer wird. In keinem der Spiele bei den Eulen Ludwigshafen (25:19), gegen den SC DHfK Leipzig (24:20), beim TBV Lemgo (25:22) und jüngst gegen den VfL Gummersbach (31:24) konnten sie allerdings restlos überzeugen. Nach dem Winterabgang von Spielmacher Petar Nenadić haben die Grün-Weißen noch nicht wieder das Niveau der Hinrunde erreicht, was sich auch bei der 29:30-Heimniederlage im Viertelfinale des DHB-Pokals gegen den SC Magdeburg zeigte.
18:35
Die Mannschaft von Maik Machulla hat nach der Europameisterschaftspause all ihre Begegnungen in der DKB Handball-Bundesliga souverän für sich entschieden, gewann nur in einem der fünf Partien mit einem Vorsprung von weniger als sechs Treffern. Nach dem schwierigen Dezember, in dem fünf Punkte abgegeben wurden, darf die SG weiterhin auf die zweite Meisterschaft in ihrer Vereinsgeschichte hoffen, benötigt heute allerdings ohne Zweifel den nächsten doppelten Punktgewinn, damit die Chance realistisch bleibt.
18:29
An der Tabellenspitze der DKB Handball-Bundesliga haben aktuell mit den Rhein-Neckar Löwen, den Füchsen Berlin und der SG Flensburg-Handewitt drei Mannschaften 38 Pluspunkte auf dem Konto. Dass das Aufeinandertreffen zwischen dem Klub von der deutsch-dänischen Grenzen und dem aus Reinickendorf dennoch ein Verdolgerduell ist, liegt am Spielplan: Der doppelte Titelverteidiger aus Mannheim hat erst 22 Partien absolviert, die Hauptstädter 23; nur die SG hat keine Nachholspiele in der Hinterhand.
18:24
Hallo und herzlich willkommen zum Höhepunkt des 25. Spieltags in der DKB Handball-Bundesliga! Die SG Flensburg-Handewitt und die Füchse Berlin streiten sich im direkten Duell darum, wer dem Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen am dichtesten auf den Fersen bleibt. Förde- und Hauptstädter stehen sich ab 19 Uhr in der Flens-Arena gegenüber.

Aktuelle Spiele

24.03.2018 18:10
THW Kiel
THW Kiel
THW
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
RNL
Rhein-Neckar
Rhein-Neckar Löwen
24.03.2018 20:30
HC Erlangen
Erlangen
HCE
HC Erlangen
Frisch Auf! Göppingen
FAG
Göppingen
Frisch Auf! Göppingen
25.03.2018 12:30
MT Melsungen
Melsungen
MTM
MT Melsungen
TuS N-Lübbecke
TNL
Lübbecke
TuS N-Lübbecke
DHfK Leipzig
DHfK Leipzig
LEI
DHfK Leipzig
TVB 1898 Stuttgart
TVB
TVB Stuttgart
TVB 1898 Stuttgart
25.03.2018 15:00
TV 05/07 Hüttenberg
Hüttenberg
TVH
TV 05/07 Hüttenberg
TSV Hannover-Burgdorf
HAN
Hannover-B.
TSV Hannover-Burgdorf

SG Flensburg-Handewitt

SG Flensburg-Handewitt Herren
vollst. Name
Spielgemeinschaft Flensburg-Handewitt
Stadt
Flensburg
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß, Rot
Gegründet
1990
Sportarten
Handball
Spielort
Flens-Arena
Kapazität
6.300

Füchse Berlin

Füchse Berlin Herren
vollst. Name
Reinickendorfer Füchse Handball
Spitzname
Füchse
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
Grün, Weiß
Gegründet
1891
Sportarten
Handball
Spielort
Max-Schmeling-Halle
Kapazität
9.000