Suchen Sie hier nach allen Meldungen
Viertelfinale
03.04.2019 20:45
Beendet
Schalke
FC Schalke 04
0:2
Werder Bremen
Werder
0:0
Stadion
Veltins-Arena
Zuschauer
61.597
Schiedsrichter
Deniz Aytekin

Liveticker

90
22:39
Fazit:
Der SV Werder Bremen bezwingt Schalke 04 auswärts mit 2:0 im Pokal und zieht als letzte Mannschaft nach Leipzig, Hamburg und Bayern ins Halbfinale ein. Während die Bremer damit ihre Ungeschlagen-Serie im Kalenderjahr 2019 fortsetzen, stoßen sie Königsblau mit diesem Ergebnis noch tiefer in die Krise. Nach einer weitgehend ereignislosen ersten Hälfte, in der Johannes Eggestein kurz vor der Pause die beste Möglichkeit vergab (42.), waren es zu Beginn des zweiten Durchgangs zunächst die Hausherren, die besser aus der Kabine kamen. Erst schraubte Boujellab die Kugel nach einem Solo-Lauf über den Querbalken (47.), dann scheiterte Burgstaller am rechten Pfosten (53.). Grün-Weiß wackelte in dieser Phase gehörig, blieb aber von einem Gegentreffer verschont und netzte wenig später selbst in Form eines feinen Rashica-Schlenzers (65.). Nur sieben Minuten später legte Davy Klaassen nach starker Kombination nach und sorgte für die Vorentscheidung. Die Bremer zeigten sich in diesen Minuten exrem effizient und kauften S04 innerhalb kürzester Zeit den Schneid ab. Zu einem Turnaround war der Gastgeber anschließend nicht mehr in der Lage. Damit ist für S04 auch die letzte Titel-Chance sowie die Möglichkeit auf eine Teilnahme am internationalen Geschäft in der kommenden Saison erloschen. Stattdessen muss sich Königsblau nun voll und ganz auf den Abstiegskampf in der Bundesliga konzentrieren. Für Bremen dagegen geht die Reise weiter. Die Grün-Weißen stehen zum ersten Mal seit drei Jahren wieder im DFB-Pokal-Halbfinale und dürfen vom Titel träumen. Der einzige Wermutstropfen heute dürfte die Gelb-Rote Karte von Nuri Şahin kurz vor Schluss darstellen. Der Ex-Dortmunder ist damit für die Runde der letzten vier gesperrt.
90
22:37
Spielende
90
22:37
Die letzten Sekunden der Nachspielzeit laufen. Das Spiel ist entschieden...
90
22:35
Harnik schießt Nübel ab! Die Gäste lassen das 0:3 liegen! Im Zuge eines Konters ist Harnik auf rechts frei durch, bekommt den Ball aber nicht im Tor unter, sondern haut die Pille nur Schalkes Schlussmann, der über die Torauslinie abwehrt.
90
22:35
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
22:33
Gelb-Rote Karte für Nuri Şahin (Werder Bremen)
Und schon ist die Anzahl der Spieler beider Mannschaften auf dem Rasen wieder ausgeglichen. Nuri Şahin hat den linken Fuß nach einem hohen Ball auf die linke Seite im Duell mit Schalkes Sané deutlich zu hoch und trifft den Innenverteidiger im Gesicht. Da hat Schiri Aytekin keinen Spielraum. Die Ampelkarte ist gerechtfertigt.
89
22:33
Kommt's noch dicker für S04? Uth fasst sich nach einem Ausfallschritt am eigenen Sechzehner an die Leiste und muss an die Seitenlinie begleitet werden. Vorläufig ist Blau-Weiß in Unterzahl. Stevens hat bereits dreimal gewechselt.
89
22:31
Der Mann der letzten Wochen beim SVW (zusammen mit Max Kruse) verlässt den Rasen und macht Platz für Martin Harnik. Milot Rashica dürfte heute erneut gut schlafen können.
88
22:30
Einwechslung bei Werder Bremen -> Martin Harnik
88
22:30
Auswechslung bei Werder Bremen -> Milot Rashica
87
22:30
Den Hausherren fällt nichts mehr ein. Bezeichnenderweise landet eine Hereingabe von Rudy aus dem Mittelfeld nur jenseits der Torauslinie. So brennt hier nichts mehr an aus Sicht von Bremen.
85
22:28
Auf der Gegenseite muss der SVW einen verletzungsbedingten Wechsel vornehmen. Veljković vetrritt sich, als er Kutucu auf der rechten Außenbahn abläuft und macht sofort das Zeichen zur Auswechslung. Für ihn ist nun Sebastian Langkamp mit von der Partie.
84
22:27
Einwechslung bei Werder Bremen -> Sebastian Langkamp
84
22:27
Auswechslung bei Werder Bremen -> Miloš Veljković
83
22:26
Schalkes "Jahrhunderttrainer" zieht sein letztes offensives Register und bringt den jungen Ahmed Kutucu für Haudegen Guido Burgstaller.
82
22:25
Einwechslung bei FC Schalke 04 -> Ahmed Kutucu
82
22:25
Auswechslung bei FC Schalke 04 -> Guido Burgstaller
80
22:24
Bremen überlässt dem Gastgeber nun verständlicherweise das Spiel und macht die Schotten hinten dicht. Für S04 gibt es aktuell kein Durchkommen. Unterdessen verinnt die Zeit unerbittlich.
76
22:20
War es das für Schalke? Knapp 15 Minuten vor Ende laufen die Knappen einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Zusätzlich kann Werder in der Schlussphase jetzt das machen, was Grün-Weiß am besten kann: Schnelle Konter fahren.
74
22:18
Einwechslung bei Werder Bremen -> Kevin Möhwald
74
22:18
Auswechslung bei Werder Bremen -> Johannes Eggestein
72
22:14
Tooor für Werder Bremen, 0:2 durch Davy Klaassen
Umso schwerer wird es jetzt! Bremen fährt einen wunderbaren Angriff und Davy Klaassen netzt eiskalt zum 0:2. Der Niederländer leitet die Kombination selber ein und spielt Rashica am linken Sechzehnereck an. Der Flügelflitzer passt die Kugel weiter nach außen zum mitaufgerückten Augustinsson, dessen Flanke Klaassen im Fünfer butterweich am Schalker Schlussmann per tiefem Volley vorbeilegt. Vom Innenpfosten prallt die Kugel letztlich über die Linie.
71
22:14
Mit Blick auf den Spielverlauf in Hälfte zwei ist dieser Rückstand für Schalke mehr als bitter. Noch bleiben rund zwanzig Minuten regulärer Spielzeit, um die Partie noch zu drehen.
70
22:13
Konoplyanka wird die Tür zum Distanzschuss weit aufgemacht, allerdings landet der Flachschuss des Ukrainers aus über zwanzig Metern nur zentral in den Armen von Pavlenka.
69
22:12
Auf der blau-weißen Bank reagiert Trainer Huub Stevens sofort auf diesen Gegentreffer und bringt mit Mark Uth einen weiteren Stürmer. Youngster Nassim Boujellab muss dafür weichen.
68
22:11
Einwechslung bei FC Schalke 04 -> Mark Uth
68
22:11
Auswechslung bei FC Schalke 04 -> Nassim Boujellab
65
22:08
Tooor für Werder Bremen, 0:1 durch Milot Rashica
Die Gäste führen! Schalke bekommt den Ball in der Hintermannschaft in Person von Oczipka nicht ordentlich geklärt. Der Pass des Ex-Frankfurters wird von Friedl auf der rechten Seite abgefangen und sofort auf Rashica weitergeleitet. Der Mann aus dem Kosovo legt sich den Ball aus knapp 18 Metern auf den starken Rechten und visiert das lange Eck an. Im hohen Bogen jagt der 22-Jährige die Kugel in die Maschen und setzt seinen Knipserlauf fort: Fünftes Tor im vierten Spiel!
62
22:07
Burgstaller fällt nach Zweikampf mit Şahin im Sechzehner. Der Mittelfeldmotor der Gäste verliert bei einer Körperdrehung den Halt und liegt Schalkes Offensivtank anschließend im Weg. Burgstaller versucht kein Ausweichmanöver und hebt ab. Schiri Aytekin lässt weiterlaufen. Auch aus Köln scheint kein Signal zu kommen. Die Szene wird zumindest für Diskussionen sorgen.
61
22:04
Erste Auswechlsung der Partie. Schalkes Trainer Huub Stevens nimmt die erste Veränderung in der Offensive vor und bringt Konoplyanka für Embolo.
59
22:03
Einwechslung bei FC Schalke 04 -> Yevhen Konoplyanka
59
22:03
Auswechslung bei FC Schalke 04 -> Breel Embolo
59
22:03
Da kann man mehr raus machen! Eggestein schickt Rashica mit einem langen Pass aus dem Mittelfeld auf der linken Außenbahn auf die Reise. Der Flügelflitzer zieht nahe des Sechzehners nach innen und legt in den Rückraum für J. Eggestein ab, dessen Abschluss aber klar rechts am Kasten vorbeischnellt.
57
22:00
S04 steht in dieser Phase sehr gut. Die Knappen greifen früher an und lassen Grün-Weiß damit kaum in Spielfluss kommen. Aktuell sind die Hausherren dem Führungstreffer deutlich näher als die seit elf Pflichtspielen ungeschlagenen Bremer.
55
21:57
Gelbe Karte für Sebastian Rudy (FC Schalke 04)
Mit dem Tempo steigt auch die Zweikampfhärte der Partie. Schiri Aytekin sieht sich erneut dazu gezwungen an seiner Brusttasche zu nästeln und zeigt Rudy nach einem Foul an Moisander die Gelbe Karte.
53
21:55
Burgstaller ans Aluminium! Einen Eckball von der linken Seite verlängert Embolo im Fünfer per Kopf an den langen Pfosten, wo Schalkes Mittelstürmer parat steht und die Pille mit rechts nur ans Aluminium schiebt.
52
21:55
Beide Teams kommen hier mit Dampf aus der Kabine. Seit der Chance von Boujellab ist vor allem Königsblau, das hier nach vorne anschiebt.
49
21:52
Gelbe Karte für Nuri Şahin (Werder Bremen)
Nuri Şahin fällt Embolo im Mittelfeld und sieht zu Recht den Gelben Karton von Schiri Aytekin. Beim folgenden Freistoß verpasst Sané im Strafraum auf der linken Seite nur knapp.
47
21:51
Boujellab! Schalkes Youngster startet nach Pass von Suat Serdar einen beeindruckenden Solo-Lauf von der Mittellinie und jagt den Ball am Ende von der Sechzehnerkante knapp über die Querlatte. Da hat nicht viel zum ersten Profi-Tor gefehlt.
46
21:48
Ab geht's in den zweiten Durchgang, den beide Teams vorerst personell unverändert angehen werden.
46
21:48
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:45
Halbzeitfazit:
Eine spannende erste Hälfte in Gelsenkirchen geht zu Ende. Zur Pause steht es zwischen S04 und Werder Bremen weiter 0:0 Unentschieden. Während die Knappen den besseren Start erwischten, legte Grün-Weiß vor allem zum Ende der ersten 45 Minuten eine Schippe obendrauf. Die beste Gelegenheit des Spiels vergab dabei der junge Johannes Eggestein, der in der 42. Minute knapp neben den rechten Pfosten zielte. Aus Sicht von Schalke waren Embolo, der in der zweiten Minute einen Schritt zu spät im Sechzehner kam und Sané, der seinen Kopfball nach einem Rudy-Freistoß in Minute 27 nicht richtig drücken konnte, dem Treffer am nächsten. Geklingelt hat es allerdings in beiden Fällen nicht. Für die zweite Hälfte ist damit weiterhin alles offen.
45
21:40
Ende 1. Halbzeit
45
21:40
Nächste gute Möglichkeit für die Gäste, die in den Schlussminuten dieser ersten Hälfte nochmal Gas geben! Rashica erobert den Ball nach Fehlpass von Serdar zwanzig hinter der Mittellinie und leitet das Leder auf M. Eggestein weiter. Der MIttelfeldmann der Grün-Weißen versucht es diesmal selber, hämmert die Kugel von der Sechzehnerkante allerdings nur in die dritte Etage.
42
21:37
Das war eng! Der SVW hat die Führung auf dem Fuß. Kurz vor dem Sechzehner der Schalker steckt Maxi Eggestein stark auf seinen jüngeren Bruder durch, der den Ball aus der Drehung knapp am rechten Pfosten vorbeijagt.
38
21:36
Die Partie hat wieder an Fahrt verloren, da beide Teams den Ball in dieser Phase zu leicht herschenken. Zu häufig „verheddern“ sich die Spieler in Zweikämpfen oder machen sich das Leben mit ungenauen Pässen selber schwer.
34
21:36
Wieder bringt Rudy einen Freistoß mit Schnitt von der rechten Seite nach innen. Der Ex-Münchener sucht erneut Abwehrturm Salif Sané, der diesmal allerdings ins Leere springt, da J. Eggestein vor ihm per Kopf klärt.
28
21:36
Großchance auf der Gegenseite! Schalke verdaut den kurzen Aufreger schnell und schiebt sofort wieder in die andere Richtung. Während Sané nach einem Rudy-Freistoß im Strafraum frei zum Kopfball kommt, das Leder aber nicht richtig drücken kann, klärt Friedl wenig später in höchster Not per Grätsche im Fünfer.
25
21:36
S04 im Glück! Marco Friedl rückt bei Bremen mit auf und zieht aus knapp 25 Metern rechter Hand ab. Nübel kann den Ball im kurzen Eck nicht festhalten und lässt das Leder vor die Füße von Eggestein fallen. Im letzten Moment grätscht Stambouli dazwischen und haut die Pille aus der Gefahrenzone. Kippt die Partie so langsam?
22
21:35
Gelbe Karte für Salif Sané (FC Schalke 04)
Das war eine Frage der Zeit! Wieder foult Sané Rashica. Diesmal steigt Schalkes Abwehrturm der Flügelflitzer nahe der Seitenlinie auf den Schlappen. Schiri Aytekin ruft sich die Szene weniger Minuten zuvor in Erinnerung und zückt den Gelben Karton.
21
21:35
Bremen findet langsam aber sicher den Weg in die Spitze. Die Gäste erhöhen das Pensum im Spiel nach vorne und dribbeln zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit in Person von Rashica gefährlich an den Schalker Sechzehner. Bislang steht die Hintermannschaft der Knappen gut.
17
21:35
Sehr nachsichtig von Schiri Aytekin! Rashica lässt Sané mit einem Hackentrick kurz hinter der Mittellinie aussteigen und will an dem bulligen Innenverteidiger vorbeiziehen. Schalkes Defenisvmann greift beherzt zu und ringt den flinken Offensivmann nieder. Dafür darf man ruhig mal Gelb zeigen.
14
21:35
Die Jungs in Grün-Weiß befreien sich allmählich aus der blau-weißen Umklammerung der ersten Minuten und fangen die Knappen in der Rückwärtsbewegung früher ab. Die Partie spielt sich aktuell weitgehend im Mittelfeld ab.
9
21:34
Erster Akzent der Gäste! Eggestein schaltet nach Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte am schnellsten und schickt Rashica auf die Reise. Der Mann aus dem Kosovo, der zuletzt vier Tore in drei Ligaspielen erzielte, schließt aus zwanzig Metern etwas zu überhastet ab und schlägt die Pille nur in die Arme von Nübel.
6
21:34
Die Hausherren bemühen sich in der Anfangsphase um die Spielführung und drücken Grün-Weiß früh in die Defensive. Einen Freistoß aus halblinker Position klärt Moisander per Kopf über die Torauslinie. Die folgende Ecke bringt keine Gefahr.
2
21:34
Die Partie startet gleich temporeich. Embolo drückt nach feinem Pass von Serdar aufs Gaspedal und sprintet auf rechts in den Sechzehner. Pavlenka stürmt aus seinem Kasten und bringt den Schalker Stürmer zu Fall. Allerdings spielt der Keeper der Gäste zuerst den Ball. Aytekin lässt die Pfeife zu Recht stecken.
1
21:34
Insgesamt treffen die beiden Teams heute zum siebten Mal im DFB-Pokal aufeinander. Nur einmal konnte der SVW den Sieg davontragen. Das letzte Duell liegt inzwischen 14 Jahre zurück, war dafür aber umso kurioser. Zum Held wurde am Ende Schalkes damaliger Keeper Frank Rost, der im Elfmeterschießen nicht nur drei Strafstöße parierte, sondern letztlich auch den entscheidenden Elfmeter zum 5:4 im Kasten unterbrachte. Ob es heute ähnlich nervenaufreibend wird, bleibt abzuwarten.
1
21:34
Rein in diese Partie! Schiri Aytekin gibt die Kugel frei und eröffnet das Pokal-Viertelfinale zwischen Schalke und Werder. Da ab Viertelfinale auch der Videoassistent eingreifen darf, sitzt heute Referee Benjamin Brand im Kölner Keller und überwacht die Partie aus der Distanz.
1
21:33
Aufgrund eines technischen Problems steigen wir leider verspätet in die Berichterstattung der Partie ein. Die wichtigsten Ereignisse der ersten Hälfte werden in den kommenden Minuten nachgetragen. In Hälfte zwei sind wir dann wieder wie gewohnt live für euch dabei.
1
21:27
Spielbeginn
21:27
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Deniz Aytekin. Der 40-jährige Betriebswirt aus Oberasbach zählt mit 159 Spielen zu den erfahrensten Bundesliga-Referees und gab sein Debüt im DFB-Pokal bereits vor 13 Jahren. Als Unterstützung stehen ihm heute seine beiden Assistenten Christian Dietz und Eduard Beitinger zur Seite.
21:27
Personell baut Kohfeldt sein Team heute im Vergleich zum 3:1-Erfolg über Mainz am Wochenende auf drei Positionen um. Für Theodor Gebre Selassie, Kevin Möhwald und Martin Harnik rücken Youngster Macro Friedl, Nuri Sahin und Johannes Eggestein neu in die Mannschaft. Auf Seiten der Knappen gibt es nur zwei Wechsel zu vermelden. Dort werden Mark Uth und Jeffrey Burma durch den wieder genesenen Guido Burgstaller und den jungen Nassim Boujellab ersetzt. Letzterer feiert nach seinem Bundesliga-Debüt am Samstag heute sein DFB-Pokal-Debüt.
20:16
In die Favoritenrolle will Trainer Florian Kohfeldt sein Team vor der Partie trotz der klar besseren Form nicht schieben: "Es wird ein Endspiel für beide Mannschaften. Einen Favoriten gibt es im Pokalviertelfinale nicht mehr. Beide Teams haben nur noch zwei Spiele bis zum Finale in Berlin. Für Schalke geht es um genauso viel wie für uns. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Position Schalke in der Bundesliga ist. Im Pokal ist das immer etwas anderes." Trotzdem dürften die beiden Siege im direkten Duell mit Königsblau in dieser Saison für Selbstvertrauen bei den Bremern gesorgt haben. Während es in der Hinrunde einen 2:0-Auswärtserfolg zu feiern gab, setzte man sich Anfang März zu Hause mit 4:2 durch.
20:07
Mit Werder Bremen erwartet Schalke heute nach Aussage von Trainer Huub Stevens eine Mannschaft, die "sehr guten Fußball spielt, mit unglaublich viel Bewegung daher kommt" und "einen hellwachen, voll konzentrierten Auftritt" voraussetzt. Die Grün-Weißen stehen im Kalenderjahr 2019 noch ohne Niederlage da und können damit aktuell eine Ungeschlagen-Serie von elf Pflichtspielen vorweisen, von denen man zusätzlich die letzten drei Partien allesamt gewann. In der Liga ist der SVW im Zuge dessen wieder auf Rang sechs emporgeklettert und belegt einen Europa League-Platz. Im Duell mit S04 soll heute auch der Traum vom Pokalerfolg weiterleben.
20:00
In der Liga landete Blau-Weiß am vergangenen Wochenende im zweiten Pflichtspiel unter Stevens einen immens wichtigen Auswärtsdreier gegen Hannover 96, mit dem man den Abstand auf die Abstiegszone vorläufig auf sechs Punkte ausweiten konnte. Auch wenn der 1:0-Erfolg unterm Strich recht glücklich war, bedeutete er doch das Ende einer Acht-Spiele-Sieglos-Serie. Ob er auch die erhoffte Trendwende mit sich bringt, dürfte sich bereits heute im Pokal zeigen. Im Verlauf des Wettbewerbs setzten sich die Knappen bislang gegen den 1. FC Schweinfurt 05 (2:0), den 1. FC Köln (7:6 n. E.) und Fortuna Düsseldorf (4:1) durch. Einem echten Schwergewicht ging Blau-Weiß damit im Gegensatz zu dem heutigen Gegner, der im Achtelfinale Liga-Spitzenreiter Borussia Dortmund (7:5 n. E.) ausschaltete, aus dem Weg.
19:58
Nach der Vizemeisterschaft im vergangenen Jahr erleben die Blau-Weißen in dieser Saison eine nicht enden wollende Talfahrt. Während man in der Liga mit 26 Punkten aus 27 Spielen auf Platz 14 rangiert, verabschiedete sich S04 in der Champions League mit der höchsten Niederlage eines deutschen Teams in Form einer 0:7-Pleite im Achtelfinalrückspiel gegen Manchester City. Für Jung-Trainer Domenico Tedesco, der vor nicht allzu langer Zeit noch als Hoffnungsträger in Gelsenkirchen galt, waren die Tage als Chefcoach von S04 damit endgültig gezählt. Stattdessen zauberte die Vereinsführung mit „Jahrhunderttrainer“ Huub Stevens vor knapp drei Wochen einen Held vergangener Tage interimsweise aus dem Hut. Unter dem Niederländer gewannen die Knappen 1997 nicht nur den UEFA Cup, sondern krönten sich 2001 und 2002 auch jeweils zum DFB-Pokalsieger.
19:50
Bereits gestern machten RB Leipzig (2:1 n. V. gegen den FC Augsburg) und der Hamburger SV (2:0 gegen den SC Paderborn) den Einzug in der Runde der letzten vier perfekt. Zwischen Rekordmeister Bayern München und Zweitligist Heidenheim geht es aktuell überraschend eng zu. 3:2 führen die Münchener in der 60. Minute mit einem Mann weniger. Mit Schalke und Werder Bremen wollen ab Viertel vor neun zwei weitere Vereine den nächsten Schritt machen. Für beide Klubs ist es die letztverbliebene Titel-Chance in dieser Saison. Gleichzeitig wäre im Falle eines Pokalsiegs auch die Teilnahme am internationalen Geschäft für die kommende Spielzeit gesichert, immerhin qualifiziert sich der Gewinner automatisch für die Europa League. Speziell für die in der Liga um den Klassenerhalt kämpfenden Schalker wäre das die letzte Möglichkeit zur Schadensbegrenzung.
19:41
Ein herzliches Willkommen an alle Fußballfreunde zum DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen dem FC Schalke 04 und dem SV Werder Bremen. Wer schnappt sich das letzte Ticket für das Halbfinale? Ab 20:45 Uhr rollt in der Veltins-Arena der Ball.

FC Schalke 04

FC Schalke 04 Herren
vollst. Name
Fußball Club Gelsenkirchen-Schalke 04
Spitzname
Die Knappen
Stadt
Gelsenkirchen
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
04.05.1904
Sportarten
Fußball, Handball, Basketball, Leichtahtletik, Tischtennis
Stadion
Veltins-Arena
Kapazität
62.271

Werder Bremen

Werder Bremen Herren
vollst. Name
Sport Verein Werder Bremen
Stadt
Bremen
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
04.02.1899
Sportarten
Fußball, Handball, Leichtathletik, Tischtennis, Gymnastik, Turnspiele, Schach
Stadion
Weser-Stadion
Kapazität
42.100