Suchen Sie hier nach allen Meldungen
34. Spieltag
14.05.2016 15:30
Beendet
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
3:1
VfB Stuttgart
Stuttgart
2:0
  • Maximilian Arnold
    Arnold
    11.
    Linksschuss
  • André Schürrle
    Schürrle
    29.
    Rechtsschuss
  • Daniel Didavi
    Didavi
    78.
    Dir. Freistoß
  • André Schürrle
    Schürrle
    90.
    Linksschuss
Stadion
Volkswagen Arena
Zuschauer
30.000
Schiedsrichter
Manuel Gräfe

Liveticker

90
17:22
Fazit
Der VfB Stuttgart steigt in die 2. Bundesliga ab! Ein rabenschwarzer Tag für die Schwaben, die sich vorwerfen lassen müssen, zu nervös aufgetreten zu sein. Die Wolfsburger dominierten von Beginn an und gingen durch Tore von Maximilian Arnold (11.) und André Schürrle (29.) in Führung. Nach der Pause war kaum eine Verbesserung im Stuttgarter Offensiv- wie Defensivspiel zu beobachten. Dennoch gelang Daniel Didavi per Freistoß der Anschluss (78.) ehe Schürrle (90.) mit seinem zweiten Treffer den Abstieg des VfB endgültig besiegelte. Der VfB steht damit vor einem Umbruch, personelle Konsequenzen werden folgen. Erstmal stehen die Spieler aber da unten auf dem Rasen mit Tränen in den Augen - wie auch die Fans auf den Rängen. Doch man kann sich sicher sein, den VfB sieht man sicherlich schnell im Oberhaus wieder. Bis dahin!
90
17:22
Spielende
90
17:21
Damit ist der Abstieg der Stuttgarter endgültig besiegelt. Ein trauriger Tag für die Fans des VfB!
90
17:19
Tooor für VfL Wolfsburg, 3:1 durch André Schürrle
Klasse Pass von Julian Draxler vom rechten Flügel auf André Schürrle, der alleine vor dem Keeperauftaucht. Überlegt packt er den Chip aus und hebt die Pille für Mitchell Langerak hinweg in die Maschen. Schön gemacht!
90
17:18
Vier Minuten werden nachgespielt. An das Wunder glaubt hier fast niemand mehr. Im Parallelspiel ist Werder Bremen zudem gegen Frankfurt in Führung gegangen.
90
17:17
Draxler per Kopf! Aber aus kurzer Distanz setzt er den Ball rechts am Pfosten vorbei ins Toraus.
89
17:17
Die große Schlussoffensive des VfB bleibt bislang aus. Wolfsburg kontrolliert das Spiel, Stuttgart wird nur über Freistöße gefährlich.
86
17:14
Casteels hält die Führung fest! Starker Freistoß von Alexandru Maxim ins linke Eck. Aber Koen Casteels packt die Flügel aus und pariert gekonnt.
85
17:13
Gelbe Karte für Dante (VfL Wolfsburg)
Gefährlicher Konter der Gäste, die die Situation aber schlecht ausspielen. Immerhin bekommt Borys Tashchy den Freistoß gegen Dante, der für sein Foul Gelb sieht.
84
17:12
In der Folge herrscht Chaos im Strafraum der Wölfe und Daniel Didavi springt Koen Casteels an. Freistoß für den VfL.
83
17:11
Freistoß für Stuttgart knapp 30 Meter vor dem Kasten der Hausherren. Die Hereingabe klärt Marcel Schäfer per Kopf zum Eckstoß.
81
17:09
Julian Draxlers Schuss aus der zweiten Reihe wird zum Eckstoß abgefälscht. Die kurze Ausführung bringt aber mehr zeit als Gefahr.
79
17:06
Fast die Entscheidung! Im Gegenzug muss der Vfl Wolfsburg das 3:1 machen! Aber nach einem Querpass von der linken Strafraumseite können die Angreifer um Bas Dost das Ding nicht im leeren Gehäuse unterbringen. Eher durch Zufall wird Emiliano Insúa angeschossen, dann hechtet Mitchell Langerak dem zweiten Ball megastark hinterher und bewahrt den VfB vor dem dritten Gegentreffer.
78
17:05
Tooor für VfB Stuttgart, 2:1 durch Daniel Didavi
Anschluss für den VfB! Daniel Didavi pfeffert einen direkten Freistoß aus knapp 20 Metern gekonnt ins rechte Eck. Keine Chance für Koen Casteels. Was geht hier jetzt noch für die Schwaben?
77
17:05
Letzter Tausch des Spiels: Alexandru Maxim kommt für Matthias Zimmermann. Kann er etwas bewegen?
76
17:04
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Alexandru Maxim
76
17:03
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Matthias Zimmermann
75
17:03
Schneller Tempogegenstoß der Grünen: Vieirinha sucht André Schürrle flach im Strafraum, Daniel Schwaab klärt jedoch.
74
17:01
Nach seiner Verletzungspause gibt er sein Comeback: Julian Draxler betritt den Rasen für Jungspund Paul Seguin und wird von den Fans mit einem warmen Applaus begrüßt.
73
17:00
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Julian Draxler
73
17:00
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Paul Seguin
71
16:59
Wieder eine bezeichnende Situation: Borys Tashchy hat viel Platz an der Sechzehnerkante, zieht aber einfach nicht ab. Eine halbe Ewigkeit wartet er auf bessere Anspielstationen und wird schließlich gestellt. So wird das nichts mit einem Tor.
71
16:57
Es wird nominell defensiver. Der ehemalige Stuttgarter Christian Träsch ersetzt Daniel Caligiuri.
70
16:57
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Christian Träsch
70
16:57
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Caligiuri
67
16:56
Harnik zu uneigennützig! Daniel Didavi flankt das Leder vom rechten Flügel punktgenau auf das linke Fünfereck, wo Martin Harnik auftaucht. Anstatt selbst den Kopfball auf das Tor zu bringen, legt er jedoch quer - damit hat aber keiner seiner Kollegen gerechnet und die Chance ist dahin. Das Selbstbewusstsein eines astreinen Torjägers sieht anders aus.
66
16:53
Auch die Niedersachsen machen zu wenig aus ihren Standards - nach dem Eckball passiert nichts gefährliches.
65
16:53
Marcel Schäfer drischt das Spielgerät scharf in den Fünfer, Timo Baumgartl haut dazwischen und klärt zum Eckstoß. Immerhin mal ein Erfolgserlebnis für den Youngster.
64
16:52
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Bas Dost
64
16:52
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Max Kruse
64
16:51
Max Kruse klatscht mit Bas Dost ab, der ihn im Sturmzentrum ersetzt.
62
16:49
Daniel Didavis Schuss aus der zweiten Reihe wird zum nächsten Eckball abgefälscht. Die Hereingabe von Filip Kostić faustet Koen Casteels aus der Gefahrenzone.
61
16:48
Ecke für Stuttgart - die resultiert aber nicht in einer Chance. Wenigstens die Standards müssten sie gefährlicher gestalten, wenn schon nichts aus dem Spiel heraus geht.
58
16:46
Die Abwehr der Schwaben bleibt ein Problemkind. Max Kruse und Daniel Caligiuri können sich das Leder am und im Strafraum drei-, viermal hin und her schieben bevor endlich ein Stuttgarter dazwischenfunkt.
56
16:44
Die Hereingabe bleibt in der Folge aber ungefährlich. Stuttgart bereinigt die Situation.
55
16:42
Gelbe Karte für Filip Kostić (VfB Stuttgart)
Daniel Caligiuri führt den nächsten Wölfe-Konter über rechts an und wird von Filip Kostić wild zu Fall gebracht. Dafür sieht der Stuttgarter Gelb. Zudem gibt es einen Freistoß in gefährlicher Position.
52
16:40
Die mitgereisten Stuttgarter Fans haben mittlerweile ein großes Transparent ausgerollt und fordern den Rücktritt des Vorstands. Der Glaube an den Relegationsplatz scheint in der Fankurve erloschen zu sein.
49
16:37
Der VfL Wolfsburg setzt sich wieder am Strafraum der Gäste fest. Paul Seguin will aber mit dem Kopf durch die Wand und dribbelt durch die Mitte, anstatt den besser postierten Max Kruse auf dem linken Flügel zu suchen. So verliert er das Leder.
48
16:35
Zwei Ecken in Folge für den VfB führen zu keiner Gefahr. Koen Casteels fängt das Leder schließlich sicher ab, einen Konter kann er aber nicht einleiten.
47
16:34
Nach der Pause gibt es den zweiten Wechsel auf Seiten der Gäste: Borys Tashchy ersetzt Artem Kravets positionsgetreu in der Spitze. Dieter Hecking vertraut weiterhin seiner Anfangself.
46
16:33
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Borys Tashchy
46
16:33
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Artem Kravets
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:20
Halbzeitfazit
Nach den ersten 45 Minuten führt der VfL Wolfsburg verdient mit 2:0 gegen schwache Stuttgarter, die sich einige Pfiffe aus den eigenen Reihen anhören können. Von Beginn an erschienen die Schwaben nervös und fahrig. Das nutzte Maximilian Arnold in der 11. Minute erstmals aus und netzte zur Führung ein. Die Wölfe kontrollierten die Partie in der Folge und kamen nach einem Konter durch André Schürrle auch zum 2:0 in der 29. Minute. Erst in den letzten Minuten wurde Stuttgart offensiv gefährlicher, die beste Chance hatte Martin Harnik mit seinem Lattentreffer kurz vor der Pause. Die Schwaben müssen dringend die Nervosität ablegen, ansonsten bleibt es bei diesem erschreckend schwachen Match. Bei einem 0:2-Rückstand ist das aber natürlich auch leichter geschrieben als getan.
45
16:16
Ende 1. Halbzeit
45
16:15
Lattentreffer des VfB! Nach der Ecke des VfL rollt der Konter los. Artem Kravets dribbelt sich schön in den Strafraum der Hausherren und legt die Pille quer nach links zu Martin Harnik, der den Ball annimmt und in den rechten Knick befördern will. Doch er trifft unglücklich nur die Latte. Was für ein Pech!
44
16:15
Mitchell Langerak hält den VfB im Spiel und pariert stark gegen Paul Seguins Schuss in die rechte untere Ecke, den er zur Ecke ablenkt.
42
16:13
Freistoß für Wolfsburg an der rechten Seitenlinie, wenige Meter vom Strafraum entfernt. Marcel Schäfer hebt das Spielgerät in den Strafraum, Josuha Guilavogui befindet sich aber in einer Abseitsposition und wird zurückgepfiffen.
39
16:09
Nach der Hereingabe von der rechten Fahne ist Dante per Kopf zur Stelle, setzt den Versuch aber über den Querbalken. Timo Baumgartl sah im Luftkampf nicht gut aus.
38
16:08
Nach dem Konter dann ebenfalls Eckstoß für Wolfsburg!
37
16:08
Erstes Achtungszeichen! Daniel Didavi schickt einen trickreichen Versuch per Aufsetzer ins rechte Eck. Koen Casteels pariert aber sicher zum Eckball, der nichts Zählbares einbringt.
36
16:06
Gelbe Karte für Max Kruse (VfL Wolfsburg)
Max Kruse hält am Trikot von Lukas Rupp und verhinderet einen schnellen Gegenangriff. Klarer Fall: Gelbe Karte. Kruse protestiert auch nicht.
33
16:04
Jürgen Kramny weiß sich nicht anders zu helfen, als den ersten Wechsel zu ziehen. Er holt den schwachen Timo Werner vom Rasen, der natürlich völlig enttäuscht ist. Dafür gesellt sich nun Martin Harnik mit Artem Kravets in die Sturmspitze.
32
16:02
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Martin Harnik
32
16:02
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Timo Werner
29
15:59
Tooor für VfL Wolfsburg, 2:0 durch André Schürrle
Ist das bereits die Entscheidung? Die Wölfe kontern lehrbuchmäßig: Daniel Caligiuri führt das Leder eng bis zum Strafraum der Gäste und legt es dann nach rechts, wo André Schürrle bereitsteht, nachdem er den Laufweg des Italieners gekreuzt hat. Er schließt flach ab und der hereingrätschende Timo Baumgartl fälscht den Versuch unhaltbar für Keeper Mitchell Langerak ins linke Toreck ab.
26
15:57
Schöner Ballgewinn von Daniel Schwaab, dem dann aber keine Anspielstationen angeboten werden. So geht das Leder schnell wieder verloren und Wolfsburg kommt in die Offensive. Daniel Caligiuris Hereingabe von der rechten Seite landet aber in den Armen von Mitchell Langerak.
23
15:54
Dass Naldo einen brachialen Pferdefuß hat, ist allgemein bekannt. Diesen Schuss setzt er allerdings aus 20 Metern unplatziert in die zweite Etage. Dass er so frei zum Abschluss kommt, ist dennoch fahrlässig.
21
15:51
Die Defensive der Stuttgarter wirkt fahrig. Max Kruse kann den nächsten hohen Ball in die Spitze zwischen den beiden Innenverteidigern annehmen. Wenn sich das nicht nochmal rächt.
19
15:49
Nur zaghaft bewegen sich die Gäste in den Angriff. Dort angekommen verlieren sie aber den Mut: Daniel Didavi reicht den Ball lieber nochmal nach hinten. So entsteht keine gefährliche Chance.
16
15:46
Langerak pariert gegen Kruse! Schnell schenken die Schwaben den Ball her. Aus dem Wolfsburger Mittelfeld zischt ein schöner Pass in die Spitze nach vorne. Max Kruse startet rasant und taucht vor Mitchell Langerak auf, den er risikoreich überchipen will. Doch der Keeper behält die Oberhand und pariert mit der Schulter. Wichtige Parade!
15
15:46
Daniel Didavi hält das Leder am eigenen Strafraum und wird von Josuha Guilavogui zu Fall gebracht. Damit erstmals Ballbesitz für Sutttgart mit diesem Freistoß.
12
15:43
Schlechter hätte die Partie für den VfB natürlich nicht anfangen können. Sie brauchen nun mindestens zwei Tore für die Relegation.
11
15:42
Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Maximilian Arnold
Und dann die Wolfsburger Führung! Nach einem Einwurf auf der linken Außenbahn flankt Marcel Schäfer die Murmel halbhoch in die Mitte, wo Maximilian Arnold angelaufen kommt und das Ding vor Emiliano Insúa ins Netz drückt.
10
15:40
Ecke für den VfL Wolfsburg! Der wird aber sofort abgewehrt, einen Konter können die Gäste aber nicht aufziehen.
9
15:39
André Schürrle zieht von der linken Außenbahn nach innen und sucht den Abschluss, der jedoch geblockt wird.
8
15:38
Die Wolfsburger reichen das Leder erstmal sicher durch die eigene Abwehr. Stuttgart lauert ab der Mittellinie und verteidigt dann konsequent.
5
15:36
Gute Stimmung in Wolfsburg! Die mitgereisten Stuttgarter Fans geben richtig Gas und feuern ihre Mannschaft stark an. Hier stemmt sich eine ganze Stadt gegen den Abstieg.
2
15:33
Wolfsburg ist in seinen weißen Trikots mit grünen Hosen unterwegs. Stuttgart hüllt sich ganz in Rot.
1
15:31
Nach dem Anstoß rollt der erste Angriff der Wölfe los, aus spitzem Winkel knallt Max Kruse die Pille aber drüber.
1
15:31
Das Bällchen rollt!
1
15:31
Spielbeginn
15:24
Schiedsrichter der Begegnung ist Manuel Gräfe. Ihm assistieren Sascha Thielert und Christian Gittelmann. Das Trio führt die 22 Spieler gleich auf den Rasen. In wenigen Augenblicken kann es dann losgehen!
15:20
Das Hinspiel endete übrigens mit einem 3:1-Heimsieg des VfB Stuttgart – gute Vorzeichen, auch wenn die Schwaben acht Spiele in Serie nicht gewonnen haben. Am 17. Spieltag kämpfte sich der VfB nach einem 0:1-Rückstand wieder in die Begegnung und drehte das Spiel durch einen Doppelpack von Daniel Didavi und einen Treffer von Filip Kostić. Was schütteln die Schwaben heute aus dem Ärmel?
15:15
Der harten Aufgabe ist sich natürlich auch Trainer Jürgen Kramny bewusst: "Für uns ist die Partie in Wolfsburg ein Endspiel, um die nächste Chance nutzen zu können. Wir müssen die eigene Aufgabe lösen", sagte der Coach im Vorfeld der Partie und führte fort: "Wir werden bereit sein, an unsere Grenzen zu gehen. Der Verein VfB Stuttgart steht im Vordergrund. Das ist allen bewusst, und das muss die Mannschaft am Samstag mit Kampfgeist sowie fußballerischem Vermögen unter Beweis stellen. Alle werden an einem Strang ziehen."
15:09
Zu allem Überfluss hat der VfB auch noch das schlechteste Torverhältnis der drei Abstiegskandidaten. Die Schwaben sind sechs Tore schlechter als die SGE und sieben Tore schlechter als der SVW. Das führt zu folgender Konstellation: Der VfB muss unbedingt gewinnen, ein Unentschieden würde nicht mehr für die Relegation reichen. Gewinnt Stuttgart, kommt es auf das Ergebnis bei Bremen gegen Frankfurt an. Gewinnt Frankfurt, in diesem Fall auch, klettert Stuttgart auf den Relegationsplatz. Gewinnt Bremen, kommt es auf den Vergleich des Torverhältnisses mit Frankfurt an. Endet die Partie Unentschieden, zählt ebenfalls der Vergleich des Torverhältnisses, dann aber zwischen Stuttgart und Bremen. Fakt ist aber: Gewinnt der VfB nicht, ist jede Rechnerei umsonst.
15:02
Genug vom grauen Mittelfeld. Hauptdarsteller am heutigen Samstag in Wolfsburg ist der VfB Stuttgart, der so kurz vor dem Abstieg in die 2. Bundesliga steht wie wahrscheinlich seit 1975 nicht mehr. Damals stiegen die Männer mit dem roten Brustring zum ersten und bislang letzten Mal in die 2.Bundesliga ab, wo sie anschließend zwei Spielzeiten verbrachten. Nach der erfolgreichen Zwischenbilanz unter Coach Jürgen Kramny hatten auch nicht viele Fans mit einem Abrutschen auf den vorletzten Platz gerechnet. Genau dort steht Stuttgart aber aktuell mit 33 Zählern hinter Werder Bremen mit 35 und Eintracht Frankfurt mit 36 Zählern.
14:58
42 Punkte, achter Platz – der Europazug hat keinen Halt in Wolfsburg gemacht und lässt die Autostadt wie ein ICE links liegen. Nach vier Niederlagen in den letzten fünf Spielen schenkten die Niedersachsen selbst die Europa-League-Qualifikation her. Sieben Zähler liegen sie aktuell hinter Schalke und Hertha, die in der nächsten Saison europäisch spielen. Immerhin gewann der VfL in der vergangenen Woche mit 1:0 gegen den HSV.
14:51
Für den VfL Wolfsburg ist heute nach oben und nach unten nichts mehr möglich, für die Wölfe geht es praktisch um nichts mehr. Für die Gäste aus Stuttgart hängt dafür umso mehr von dieser Begegnung ab. Nur ein Sieg könnte den Schwaben im Abstiegskampf weiterhelfen – und selbst dann sind sie auf Schützenhilfe beim Spiel Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt angewiesen und könnten maximal den Relegationsplatz erreichen.
14:45
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Saison 2015/2016. Zum Finale der Spielzeit hält die Bundesliga einen sehr spannenden Abstiegskampf bereit. Um 15:30 Uhr empfängt der VfL Wolfsburg den akut abstiegsbedrohten VfB Stuttgart!

VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen Wolfsburg e.V.
Spitzname
Die Wölfe
Stadt
Wolfsburg
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
12.09.1945
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Schwimmen
Stadion
Volkswagen Arena
Kapazität
30.000

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart Herren
vollst. Name
Verein für Bewegungsspiele 1893 Stuttgart e.V.
Stadt
Stuttgart
Land
Deutschland
Farben
weiß-rot
Gegründet
09.09.1893
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Tischtennis, Hockey
Stadion
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
60.449