Suchen Sie hier nach allen Meldungen
37. Spieltag
11.05.2019 13:30
Beendet
Pr. Münster
Preußen Münster
1:4
Karlsruher SC
Karlsruhe
0:2
  • Marvin Pourie
    Pourie
    33.
    Rechtsschuss
  • Damian Roßbach
    Roßbach
    45.
    Kopfball
  • Anton Fink
    Fink
    54.
    Rechtsschuss
  • Martin Röser
    Röser
    57.
    Rechtsschuss
  • Martin Kobylański
    Kobylański
    66.
    Rechtsschuss
Stadion
Preußenstadion
Zuschauer
9.745
Schiedsrichter
Lasse Koslowski

Liveticker

90
15:22
Fazit:
Der Karlsruher SC gewinnt mit 4:1 bei Preußen Münster und macht damit den Aufstieg in die zweite Bundesliga perfekt! Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie der erste Durchgang sehr zerfahren, längere Ballbesitzphasen kamen nicht zustande. Ein Freistoß von Wanitzek (48. Spielminute) landete auf der Latte. In der 54. und 57. Minute gelang dem KSC durch die Treffer von Fink und Röser ein Doppelschlag, die Badener lagen plötzlich deutlich mit 4:0 in Führung und waren dem sicheren Aufstieg plötzlich extrem nah. Münster gelang neun Minuten später durch Kobylański das Tor zum 1:4 (66.). Im Anschluss spielten die Preußen weiter nach vorne, echte Chancen sprangen bei diesen Bemühungen aber nicht mehr heraus. In der Schlussphase plätscherte die Partie dem Ende entgegen, bis auf die Gelb-Rote-Karte für Münsters Mittelfeldmann Braun passierte nicht mehr viel. Dann pfiff Schiedsrichter Koslowski ab, mit dem 4:1-Erfolg der Karlsruher ist der Aufstieg für die Badener ein Spieltag vor Ende in trockenen Tüchern. Münster rutscht durch diese Pleite auf Rang sieben in der Tabelle ab.
90
15:19
Spielende
87
15:17
Die letzten Minuten in Münster laufen, die Karlsruher Fans werden den Abpfiff und die anschließende Aufstiegsfeier sicher kaum abwarten können.
87
15:16
Gelbe Karte für Marin Šverko (Karlsruher SC)
85
15:15
Thiede ist nach dem Foul von Braun angeschlagen und wird durch Šverko ersetzt.
85
15:15
Einwechslung bei Karlsruher SC: Marin Šverko
85
15:15
Auswechslung bei Karlsruher SC: Marco Thiede
85
15:13
Gelb-Rote Karte für Sandrino Braun (Preußen Münster)
Der Mittelfeldmann der Preußen sieht für ein Foul gegen Thiede auf der rechten Karlsruher Angriffseite unweit der Mittellinie seine zweite Gelbe Karte am heutigen Tag und fliegt somit vom Platz. Braun hat nicht nur Thiede, sondern auch sich selbst bei dieser Szene wehgetan.
81
15:10
Am Schluss eines KSC-Konters steht ein Schuss von Wanitzek von der linken Strafraumecke aus 16 Metern Torentfernung, der das Tor der Gastgeber deutlich verfehlt.
77
15:08
Auch KSC-Trainer Schwartz wechselt nun und bringt Hanek für Groiß.
77
15:07
Einwechslung bei Karlsruher SC: Janis Hanek
77
15:07
Auswechslung bei Karlsruher SC: Alexander Groiß
76
15:06
Gelbe Karte für Fabian Menig (Preußen Münster)
Nach einem Zweikampf mit Fink sieht Menig unweit der Mittel- und Außenlinie die Gelbe Karte. Eine harte Entscheidung.
75
15:06
Münster tauscht zum dritten Mal und bringt Müller für Dadashov. Das Wechselkontingent der Adlerträger ist somit nun erschöpft.
75
15:05
Einwechslung bei Preußen Münster: Philipp Müller
75
15:03
Auswechslung bei Preußen Münster: Rufat Dadashov
74
15:02
Einen Schuss von Klingenburg aus halbrechter Position aus 18 Metern Torenfernung fälscht Roßbach zum Eckball ab. Dieser bringt für die Preußen nichts ein.
70
15:01
20 Minuten vor regulärem Spielende stehen in Münster alle Zeichen auf Auswärtssieg für den KSC, der damit sicher in die zweite Liga aufsteigen würde. Die 1:0-Führung von Wehen Wiesbaden im Parallelspiel gegen Osnabrück muss die Badener dann nicht interessieren.
67
14:58
Die Hausherren wechseln ein zweites Mal: Schwarz kommt für Heidemann in die Partie.
67
14:58
Einwechslung bei Preußen Münster: Benjamin Schwarz
67
14:57
Auswechslung bei Preußen Münster: Niklas Heidemann
66
14:54
Tooor für Preußen Münster, 1:4 durch Martin Kobylański
Die Gastgeber treffen zum 1:4! Eine Hereingabe von der rechten Strafraumkante von Menig findet im Zentrum nahe des Elfermeterpunktes den unbewachten Kobylański, der das Spielgerät mit dem ersten Kontakt per Flachschuss ins KSC-Gehäuse befördert.
64
14:54
Auf der Gegenseite besitzt wiederum der KSC eine Art Doppelchance. Nach einer Flanke aus dem rechten Halbfeld setzt Fink im Zentrum zum Seitfallzieher an, verpasst die Kugel aber. Wenig später geht Çamoğlu rechts im Strafraum ins Dribbling, zieht in die Mitte und visiert dann mit einem Linksschuss aus zwölf Metern Torentfernung das lange linke Toreck an - das Leder fliegt am Münsteraner Tor vorbei.
61
14:50
SCP-Coach Antwerpen nimmt den ersten Spielerwechsel der Partie vor: Akono ersetzt in der Offensive Heinrich.
61
14:49
Einwechslung bei Preußen Münster: Cyrill Akono
61
14:49
Auswechslung bei Preußen Münster: Moritz Heinrich
60
14:49
Münster hat in Person von Rodrigues Pires einen Torabschluss - der Schuss aus 20 Metern aus halbrechter Position rauscht knapp am rechten Toreck vorbei.
59
14:48
Die Karlsruher legen heute eine extreme Effizienz an den Tag. Münster macht eigentlich kein schlechtes Spiel und liegt trotzdem zuhause mit 0:4 zurück.
57
14:45
Tooor für Karlsruher SC, 0:4 durch Martin Röser
Röser erhöht auf 4:0! Die KSC-Party nimmt seinen Lauf. Nach einem Zuspiel von der rechten Seite von Çamoğlu landet der Ball über Pourie etwas glücklich bei Röser, der sich gegen Menig durchsetzt und mit einem Schuss ins lange Toreck aus sieben Metern Torentfernung halbrechts im Strafraum trifft.
54
14:42
Tooor für Karlsruher SC, 0:3 durch Anton Fink
Ist das der Aufstieg? Pourie setzt sich links an der Außenlinie durch und bedient Wanitzek. Der Mittelfeldmann marschiert mit dem Ball am Fuß bis zur Grundlinie und spielt dann den Pass in die Mitte, wo Fink keine Probleme hat, die Kugel aus kurzer Distanz im SCP-Kasten unterzubringen.
54
14:42
Der zweite Abschnitt beginnt ähnlich wie der Erste sehr zerfahren.
51
14:39
Gelbe Karte für Martin Röser (Karlsruher SC)
Das Kartenfestival geht weiter. Röser steigt Kobylański in der Hälfte der Preußen unsanft auf den Fuß und sieht dafür zu Recht die Gelbe Karte.
48
14:38
Latte! Ein Freistoß von Wanitzek von nahe der linken Außenlinie 35 Meter vor dem SCP-Kasten wird länger und länger und prallt auf die Torlatte des Gehäuses der Gastgeber!
48
14:37
Im Parallelspiel liegt der SV Wehen Wiesbaden weiterhin mit 1:0 gegen Osnabrück in Führung. Der KSC benötigt bei diesem Ergebnis somit einen eigenen Sieg, um heute den Aufstieg perfekt zu machen.
46
14:34
Weiter geht es in Münster. Personelle Wechsel hat es nicht gegeben.
46
14:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:26
Halbzeitfazit:
Zur Pause führt der KSC mit 2:0 bei Preußen Münster und steht vor dem Aufstieg in die zweite Liga. Die Partie begann ausgeglichen und zerfahren, beide Mannschaften führten die Zweikämpfe von Beginn an sehr engagiert. Mit fortlaufender Spieldauer wurde das Spiel immer hitziger und teilweise auch überhart geführt. Die erste gute Torchance hatten die Preußen in der 13. Minute, als Dadashov die Kugel in Folge einer Ecke rechts am Tor vorbeischoss. In Spielminute 33 ging der KSC dann etwas überraschend in Front. Pourie traf nach Pass von Fink zur 1:0-Führung. Münster war im Anschluss am Drücker, kam aber nicht zwingend vor das KSC-Tor. In der Nachspielzeit erhöhte dann Roßbach nach einem Eckball auf 2:0, das Tor zur zweiten Liga ist für den KSC nun ganz weit aufgestoßen. Münster wird im zweiten Abschnitt in der Offensive mehr Kreativität und Durchschlagskraft entwickeln müssen, wollen sie heute nicht als Verlierer vom Platz gehen.
45
14:19
Ende 1. Halbzeit
45
14:18
Tooor für Karlsruher SC, 0:2 durch Damian Roßbach
Der KSC erhöht auf 2:0! Bei einem Eckball von der linken Seite von Wanitzek springt Roßbach zentral am Fünfmeterraum am höchsten und nickt zur 2:0-Führung für den KSC ein.
45
14:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44
14:15
Gelbe Karte für Alexander Groiß (Karlsruher SC)
Quasi jeder Angriff wird derzeit durch ein Foul unterbunden. Groiß geht gegen Menig 25 Meter vor dem eigenen Kasten rustikal zur Werke und sieht dafür Gelb.
43
14:13
Die Preußen sind seit dem Führungstreffer der Badener die tonangebende Mannschaft, die Abwehrreihe der Karlsruher präsentiert sich bisher aber sehr stabil.
41
14:11
Gelbe Karte für Kevin Rodrigues Pires (Preußen Münster)
Die nächste Gelbe Karte sieht Rodrigues Pires für ein Einsteigen gegen Röser auf der linken Karlsruher Angriffsseite nahe der Mittellinie.
37
14:09
Das Spiel ist von Nickeligkeiten geprägt, immer wieder kommt es zu Spielunterbrechungen und Diskussionen.
37
14:09
Gelbe Karte für Burak Çamoğlu (Karlsruher SC)
Mit Çamoğlu wird ein weiterer Akteur verwarnt.
35
14:08
Einen Flachschuss von Klingenburg aus 17 Metern zentraler Position pariert Uphoff sicher.
34
14:08
Fast zeitgleich zum Führungstreffer der Karlsruher ist auch Wehen Wiesbaden mit 1:0 gegen den VfL Osnabrück in Front gegangen. Solange die Badener führen, kann ihnen das Ergebnis des Konkurrenten allerdings egal sein.
33
14:04
Tooor für Karlsruher SC, 0:1 durch Marvin Pourie
Die Gäste gehen in Führung! Nach einem langen Ball auf Pourie kann Kittner die Kugel nicht klären. Der Ball landet bei Fink, der Pourie wiederum mit einem Steilpass bedient. Der Stürmer umkurvt rechts im Strafraum SCP-Torhüter Schulze Niehues und schiebt den Ball anschließend ins leere Münsteraner Tor ein.
30
14:01
Gelbe Karte für Sandrino Braun (Preußen Münster)
Braun fährt Pourie bei einem Gegenstoß der Karlsruher heftig in die Parade. Auch wenn der Preußen-Akteur möglicherweise auch den Ball spielt, ist ein Freistoßpfiff hier richtig. Mehrere Akteure der Preußen sehen dies anders und protestieren aufgebracht bei Schiedsrichter Koslowski.
29
14:01
Nach wie vor bietet sich den Zuschauern in Münster eine ausgeglichene Partie. Keines der beiden Teams kann sich bisher entscheidende Vorteile herausarbeiten.
26
13:59
Nach einer Flanke von der linken Seite kommt Menig rechts im Strafraum der Karlsruher aus 15 Metern Torentfernung zum Abschluss - der Schuss des SCP-Akteurs wird geblockt.
24
13:57
Den fälligen Freistoß tritt Kobylański - der Ball aus dem rechten Halbfeld fliegt über Freund und Feind hinweg ins Toraus.
24
13:55
Gelbe Karte für David Pisot (Karlsruher SC)
Die erste Gelbe Karte der Partie sieht KSC-Innenverteidiger Pisot für ein Einsteigen 30 Meter vor dem eigenen Kasten.
23
13:55
Die Preußen fahren einen nicht ungefährlichen Konter: Ein weiter Ball findet Moritz Heinrich, der die Kugel auf der rechten Seite erläuft und dann in die Mitte schlägt. Da die Flanke allerdings zu nah an das Tor fliegt, fängt sie KSC-Keeper Benjamin Uphoff ohne Probleme ab.
20
13:52
Sowohl hier als auch bei der Begegnung des SV Wehen Wiesbaden gegen den VfL Osnabrück steht es 0:0-Unentschieden. Das bedeutet, dass der KSC Stand jetzt aufsteigen würde.
17
13:50
Bisher ist die Partie noch kein spielerischer Leckerbissen. Die Mannschaften neutralisieren sich meist im Mittelfeld.
13
13:47
Münster mit einer Chance! Nach einem Eckball von der linken Seite landet der Ball nach mehreren Stationen bei Dadashov. Der Stürmer steht mit dem Rücken zum Tor, die Karlsruher lassen ihn aber gewähren, sodass Dadashov sich drehen und schießen kann - der Abschluss aus acht Metern Torentfernung aus halbrechter Position fliegt rechts am KSC-Kasten vorbei.
12
13:44
Münster greift über links an, doch dann setzt Burak Çamoğlu dem Vorstoß der Adlerträger mit einer gut getimeten Grätsche ein Ende.
9
13:42
In Folge einer Hereingabe von der rechten Seite kommt Röser halblinks kurz vor dem SCP-Strafraum zum Abschluss. Sein Schuss verfehlt das Münsteraner Gehäuse deutlich.
8
13:40
In den Anfangsminuten gestaltet sich die Partie ausgeglichen. Beide Teams schenken sich nichts, das Spiel wird umkämpft geführt und ist auch deshalb bis dato zerfahren.
5
13:37
Der KSC hat seinen ersten Torabschluss: Angreifer Marvin Pourie probiert es mit einem Rechtsschuss aus 15 Metern halbrechter Position - der Schuss aus spitzem Winkel rauscht am langen Toreck vorbei.
3
13:35
Viele KSC-Fans sind mit nach Münster gereist und wollen heute natürlich im aus Karlsruher Sicht besten Fall den Aufstieg feiern.
1
13:31
Der Ball rollt in Münster.
1
13:31
Spielbeginn
13:29
Der Unparteiische der Begegnung heißt Lasse Koslowski. Der 31-Jährige pfeift heute sein insgesamt 33. Spiel in der Dritten Liga. Seit der Saison 2016/2017 leitet der Berliner auch Spiele der zweiten Bundesliga.
13:17
Beim KSC ergeben sich im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen Großaspach vom letzten Spieltag auf zwei Positionen personelle Änderungen: Thiede und Röser rücken für den gesperrten Lorenz und den verletzten Stiefler in die Mannschaft.
13:15
SCP-Trainer Antwerpen lässt genau die elf Akteure beginnen, die auch beim 2:1-Auswärtssieg in Halle vor sieben Tagen bei Anpfiff auf dem Platz standen.
13:10
Mit dem Auswärtsspiel in Münster hat der KSC allerdings eine harte Nuss zu knacken. Die auf Tabellenplatz sechs liegenden Preußen präsentierten sich mit zehn geholten Punkten aus den letzten vier Ligaspielen zuletzt sehr erfolgreich. Am vergangenen Wochenende waren die Adlerträger beim Halleschen FC gefordert. Die Münsteraner gewannen mit 2:1 und spuckten mit dem HFC einem weiteren Aufstiegsaspiranten gehörig in die Suppe.
12:58
Die Karlsruher dürfen nach ihren erfolgreichen letzten Wochen aber auch selbstbewusst das Ziel formulieren, den Aufstieg heute aus eigener Kraft schaffen zu wollen. Die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz holte seit der 0:2-Pleite Ende März gegen Wehen Wiesbaden 13 von 15 möglichen Punkten. Die letzten drei Partien gewannen die Badener mit einem 3:1-Erfolg gegen Meppen, einem 2:0-Auswärtssieg bei 1860 München und einem 2:1-Heimsieg am letzten Wochenende gegen Großaspach allesamt.
12:49
Auch wenn der KSC in Münster nicht gewinnt, könnten die Badener in Abhängigkeit des Ergebnisses des Konkurrenten Wehen Wiesbaden schon heute den Aufstieg feiern. Wenn die Hessen zuhause gegen den bereits sicher als Tabellenerster aufgestiegenen VfL Osnabrück verlieren, ist den Badenern Tabellenplatz zwei und somit der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Im Falle einer heutigen Pleite des SVWW könnte sich Karlsruhe zeitgleich in Münster also sogar eine Niederlage leisten. Ein Remis in Münster lässt den KSC den Sprung in Liga zwei schaffen, falls auch Wehen Wiesbaden gegen Osnabrück maximal ein Unentschieden holt.
12:43
Zwei Spieltage vor Saisonende besitzt der Karlsruher SC als Tabellenzweiter vier Punkte Vorsprung auf den Aufstiegsrelegationsplatz, den Wehen Wiesbaden belegt. Das heißt: Gewinnen die Badener eines ihrer beiden ausstehenden Partien, heute in Münster oder nächste Woche vor heimischer Kulisse gegen Halle, ist der KSC in der kommenden Spielzeit zweitklassig.
12:36
Herzlich willkommen zum 37. Spieltag der Dritten Liga. Dem Karlsruher SC bietet sich heute die Chance, mit einem Sieg bei Preußen Münster den Aufstieg in die zweite Bundesliga perfekt zu machen. Die Partie im Preußenstadion beginnt um 13:30 Uhr.

Preußen Münster

Preußen Münster Herren
vollst. Name
Sport Club Preußen 06 Münster
Spitzname
Preußen
Stadt
Münster
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-grün
Gegründet
30.04.1906
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Handball,
Stadion
Preußenstadion
Kapazität
15.000

Karlsruher SC

Karlsruher SC Herren
vollst. Name
Karlsruher Sport Club
Spitzname
KSC
Stadt
Karlsruhe
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
06.06.1894
Sportarten
Boxen, Fußball, Leichtathletik
Stadion
Wildparkstadion
Kapazität
29.477