Suchen Sie hier nach allen Meldungen
36. Spieltag
04.05.2019 14:00
Beendet
Jena
FC Carl Zeiss Jena
3:4
Würzburger Kickers
Würzburg
1:2
  • Manfred Starke
    Starke
    6.
    Linksschuss
  • Simon Skarlatidis
    Skarlatidis
    31.
    Linksschuss
  • Dominic Baumann
    Baumann
    36.
    Rechtsschuss
  • Phillip Tietz
    Tietz
    55.
    Rechtsschuss
  • Caniggia Elva
    Elva
    78.
    Kopfball
  • Simon Skarlatidis
    Skarlatidis
    82.
    Rechtsschuss
  • Felix Brügmann
    Brügmann
    84.
    Linksschuss
Stadion
Ernst-Abbe-Sportfeld
Zuschauer
6.503
Schiedsrichter
Markus Wollenweber

Liveticker

90
15:59
Fazit:

Ein Krimi im Ernst-Abbe-Sportfeld ist zu Ende, die Würzburger Kickers haben die Jenaer Siegesserie beendet und durch einen dramatischen 4:3-Sieg die Abstiegssorgen der Thüringer wieder verschärft. Nach der etwas glücklichen 2:1-Pausenführung der Rothosen machte Jena zu Beginn der zweiten Hälfte ordentlich Druck und belohnte sich zehn Minuten nach Wiederanpfiff mit dem Ausgleich durch Phillip Tietz nach einem kuriosen Klärungsversuch von Patrick Kurzweg. Würzburg brauchte bis zur 64 Minute, um selbst wieder aktiv zu werden und hatte Glück, zu diesem Zeitpunkt nicht zurückzuliegen. Dann kamen die Kickers aber in Schwung. Erst rettete Jo Coppens gegen Patrick Sontheimer, zwölf Minuten später scheiterte Fabio Kaufmann kläglich. Nach 79 Minuten brach Caniggia Elva per Kopfball den Bann und brachte Würzburg mit 3:2 in Führung. Simon Skarlatidis erhöhte fünf Minuten später auf 4:2. Dabei hatte Würzburg allerdings Glück, denn dem Tor ging eine Abseitsposition voraus. Jena gab sich aber nicht geschlagen und kam postwendend durch die Brüderkombination von Florian und Felix Brügmann mit dem 3:4 zurück. In den Schlussminuten probierte Jena mit viel Kampf und Leidenschaft noch einmal alles, konnte sich für den Aufwand aber nicht belohnen. Damit siegt Würzburg erstmals seit fünf Spielen wieder in der Fremde, Jena kassiert nach sechs ungeschlagenen Spielen in Folge die erste Niederlage. Jetzt müssen die Thüringer abwarten, was in den kommenden beiden Tagen die Konkurrenz abliefert. Am Samstag geht es für den FCC dann nach Meppen, Würzburg empfängt Kaiserslautern. Das war's von einem packenden Drittligaspiel, vielen Dank für das Interesse und einen schönen Nachmittag!
90
15:52
Spielende
90
15:52
Die Emotionen kochen über, weil bei einem Konter Starke mit der Hand am Ball gewesen sein soll. Die Zuschauer verstehen die Welt nicht mehr und quittieren das Geschehen mit einem Pfeifkonzert.
90
15:51
Sontheimer geht nach einem leichten Schubser von Fassnacht zu Boden und bekommt den Freistoß. Die offizielle Nachspielzeit ist abgelaufen...
90
15:50
Zwei der vier Minuten Nachspielzeit sind um und Würzburg lässt sich jetzt viel Zeit. Simon Skarlatidis liegt nach einem Foul lange am Boden, Würzburg braucht eine halbe Minute, um einen einfachen Freistoß im Mittelfeld auszuführen.
90
15:49
Jena probiert alles und rennt an, aber Eric Verstappen ist jetzt schier unüberwindbar. Wieder ist der Niederländer zur Stelle und kommt bei einem weiten Jenaer Zuspiel vor Felix Brügmann an der Strafraumkante an den Ball.
90
15:48
Felix Brügmann passt zu Wolfram, der sich am Strafraum von Ibrahim Hajtic löst und abzieht. Dabei rutscht ihm das Leder aber über den Spann und geht weit am Tor vorbei.
90
15:47
Vier Minuten gibt es obendrauf. Vier Minuten bleiben Jena, um hier noch zum Ausgleich zu kommen.
90
15:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
15:47
Eine Glanztat von Eric Verstappen rettet die Würzburger Führung! Florian Brügmann schlägt die Ecke an den kurzen Pfosten, wo Manfred Starke lauert und das Leder aus drei Metern wuchtig aufs kurze Eck köpft. Aber Eric Verstappen reagiert überragend und faustet die Kugel raus.
89
15:46
Starke holt noch einmal eine Ecke heraus. Bis auf Coppens sind alle Spieler im Würzburger Strafraum.
88
15:45
Fast der Ausgleich! Wolfram legt den Ball nach Flanke von Weiß in die Mitte, wo Felix Brügmann viel Platz hat, aber den Ball genau in die Arme von Verstappen köpft.
86
15:44
Jetzt wird es richtig hitzig im Paradies, es wird geschubst und kommt zur Rudelbildung. Am Ende sehen Felix und Florian Brügmann sowie Janik Bachmann Gelbe Karten. Für Florian Brügmann und Janik Bachmann hat das Folgen, beide Spieler fehlen in der kommenden Woche gesperrt.
86
15:43
Gelbe Karte für Janik Bachmann (Würzburger Kickers)
86
15:43
Gelbe Karte für Florian Brügmann (FC Carl Zeiss Jena)
86
15:43
Gelbe Karte für Felix Brügmann (FC Carl Zeiss Jena)
84
15:42
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 3:4 durch Felix Brügmann
Wahnsinn, vom Anstoß weg erzielt Jena den Anschlusstreffer! Florian Brügmann flankt von der Mittellinie in den Würzburger Strafraum und findet seinen Bruder Felix, der drei Minuten nach seiner Einwechslung ganz trocken mit links die Kugel ins obere rechte Toreck knallt.
83
15:39
Tooor für Würzburger Kickers, 2:4 durch Simon Skarlatidis
Ist das schon die Entscheidung? Simon Skarlatidis schnürt den Doppelpack und erhöht auf 4:2 für Würzburg! Fabio Kaufmann flankt von der rechten Seite in die Mitte und findet Patrick Sontheimer, der ablegt auf Simon Skarlatidis. Trocken schlenzt der Deutsch-Grieche den Ball in den rechten Winkel. Aber die Jenaer protestieren wild und das ist nachvollziehbar. Denn Fabio Kaufmann stand beim Zuspiel von Caniggia Elva wohl im Abseits.
81
15:39
Łukasz Kwasniok geht All-In und wechselt dreifach: Dennis Slamar, Justin Schau und Jannis Kübler eilen vom Feld, für das Trio kommt nun der zuletzt so erfolgreiche Felix Brügmann, der offensive Mittelfeldspieler Maximilian Weiß und Linksverteidiger Pierre Fassnacht in die Partie.
81
15:39
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Pierre Fassnacht
81
15:38
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Jannis Kübler
81
15:38
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Maximilian Weiß
81
15:38
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Justin Schau
81
15:38
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Felix Brügmann
81
15:38
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Dennis Slamar
80
15:37
Es bleibt dabei: Wenn Jena gegen Würzburg spielt, ist es unterhaltsam. Im Hinspiel fielen sieben Tore, jetzt sind wir auch schon bei fünf Treffern.
79
15:35
Tooor für Würzburger Kickers, 2:3 durch Caniggia Elva
Der Joker sticht! Caniggia Elva köpft Würzburg zum 3:2 in Führung! Patrick Göbel legt auf die rechte Seite raus zu Fabio Kaufmann, der in die Mitte flankt. Dort steigt Caniggia Elva hoch, überspringt Marius Grösch und köpft ins linke Eck ein. Anschließend feiert der Kanadier mit einem sehenswerten Salto.
76
15:34
Kaufmann lässt das 3:2 für Würzburg liegen! Eine kuriose Szene: Ein öffnender Pass aus dem Mittelfeld erreicht Kaufmann. Der Joker hat auf einmal freie Bahn in Richtung Tor. Coppens kommt aus seinem Kasten, aber Kaufmann kann sich dennoch die Ecke aussuchen, da kein Verteidiger zur Stelle ist. Dann vergibt der Deutsch-Italiener aber kläglich, indem er mit rechts abzieht, aber sechs Meter am Tor vorbeischießt. Das hätte eigentlich das 3:2 sein müssen.
75
15:32
Letzter Wechsel von Michael Schiele: Der Torschütze zum 2:2 hat Feierabend, Dominic Baumann spaziert gemütlich vom Platz und erntet damit den Unmut der Jenaer Fans. Für den 24-Jährigen ist jetzt mit Caniggia Elva ein ausgebildeter Linksaußen auf dem Platz. Der Kanadier war zuletzt mit Muskelproblemen außer Gefecht gesetzt.
75
15:31
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Caniggia Elva
75
15:30
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Dominic Baumann
73
15:30
Würzburg investiert wieder etwas mehr in die Partie. Zwar werden die Kickers nicht gefährlich, aber sie halten Jena jetzt etwas besser vom eigenen Tor entfernt.
72
15:28
Gelbe Karte für Dave Gnaase (Würzburger Kickers)
Dave Gnaase holt sich seine 13. Gelbe Karte der Saison ab, nachdem der Joker René Eckardt an der rechten Seitenlinie umgegrätscht hat.
71
15:28
Wolfram schickt Schau auf den rechten Flügel. Der 20-Jährige flankt scharf in die Mitte, wo Tietz lauert, aber knapp verpasst.
69
15:27
Zweiter Wechsel von Michael Schiele: Patrick Breitkreuz, Vorlagengeber zum 2:1 für die Würzburger, hat Feierabend und macht Platz für Fabio Kaufmann. Der gegen Köln rotgesperrte Rechtsaußen konnte im Hinspiel bereits eine Vorlage zum Sieg der Unterfranken beisteuern.
69
15:25
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Fabio Kaufmann
69
15:25
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Patrick Breitkreuz
68
15:25
Zentimeter fehlen Volkmer zur Führung! Nach einer Flanke aus dem Mittelfeld findet sich Volkmer ohne Bewacher im Würzburger Strafraum wieder und setzt den Kopfball knapp neben den Pfosten.
67
15:24
Eine ganz wichtige Rettungstat von Kurzweg gegen Starke! Wolfram schlägt im Mittelfeld einen Haken und spielt einen Schnittstellenpass zu Starke. Der Namibier hat freie Bahn zum Tor, aber Kurzweg rauscht im letzten Moment heran und stibitzt dem Jenaer in höchster Not den Ball vom Fuß.
66
15:22
Schau flankt von der rechten Seite scharf in den Strafraum, aber alle Jenaer verpassen und Würzburg kann sich befreien.
65
15:22
Auf der anderen Seite probiert es Eckardt mit einem Distanzschuss, aber das Leder ist lange in der Luft und nicht sonderlich platziert. Verstappen packt sicher zu.
64
15:21
Coppens rettet gegen Sontheimer! Zum ersten Mal wagt sich Würzburg im zweiten Durchgang nach vorne und geht fast direkt wieder in Führung. Sontheimer zieht aus der Distanz mit links ab. Der Schuss kommt platziert in Richtung rechtes oberes Toreck. Coppens fliegt durch die Luft und pariert mit der linken Hand. Eine klasse Parade des Schlussmanns, der beim 1:2 noch so unglücklich aussah.
61
15:20
Mit drei Punkten im Gepäck würde Jena die nächsten beiden Nächte wohl deutlich ruhiger schlafen können. Denn morgen spielen die direkten Konkurrenten Cottbus (in Uerdingen) und Braunschweig (in Aalen) und am Montag empfängt Fortuna Köln den SV Meppen. Da könnte es, wenn es bei dem 2:2 bliebe, für Jena wieder auf einen Abstiegsplatz gehen.
59
15:18
Die Zuschauer im Jenaer Paradies sind wieder voll da und peitschen ihre Mannschaft an. Für Jena ist mehr drin als dieses Unentschieden, die Thüringer machen weiter Druck.
57
15:15
Michael Schiele reagiert und nimmt den blass gebliebenen Enes Küc vom Feld. Für ihn ist nun mit dem ehemaligen Heidenheimer Dave Gnaase ein Spieler auf dem Feld, der bereits vier Tore und zwei Torvorlagen in dieser Saison beisteuern konnte.
57
15:14
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Dave Gnaase
57
15:14
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Enes Küc
56
15:13
So ein krummes Ding sieht man nicht alle Tage. Aber keine Frage: Jena hat sich mit dem couragierten Auftritt in den ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs diesen Treffer redlich verdient.
55
15:11
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 2:2 durch Phillip Tietz
Jetzt fällt der Treffer zum 2:2, aber wie kurios ist denn dieses Tor bitte? Florian Brügmann flankt scharf in die Mitte. Eric Verstappen springt am Ball vorbei, aber Peter Kurzweg klärt in höchster Not vor Phillip Tietz. Dabei schießt er aber Ibrahim Hajtic an, der am Boden liegt. Von dem Innenverteidiger fliegt der Ball in Richtung Tor, wo Peter Kurzweg auf der Linie per Kopf rettet, aber genau in die Füße von Phillip Tietz köpft, der aus einem Meter Torentfernung nur noch einzuschieben braucht.
53
15:09
Der FCC ist mit ordentlich Feuer aus der Kabine gekommen und drängt auf den Ausgleich. Würzburg wackelt, hält aber noch die Führung.
52
15:08
Starke geht ins Eins-gegen-Eins mit Bachmann und lässt den Würzburger stehen. Dann kommt der scharfe Pass an den Fünfmeterraum, wo Tietz lauert. Hajtic geht in höchster Not dazwischen und kann klären.
49
15:07
Jena fordert einen Elfmeter und diese Forderung ist nachvollziehbar. René Eckardt wird im Strafraum von Ibrahim Hajtic am Fuß getroffen, der Ball war schon weg. Da hätte sich Würzburg über einen Strafstoß nicht beschweren können.
48
15:05
René Eckardt verpasst den Ausgleich um Haaresbreite! Was macht denn Eric Verstappen da? René Eckardt chippt das Leder in den Strafraum. Der Niederländer im Würzburger Tor eilt heraus, verschätzt sich aber komplett und springt unter dem Leder hindurch. Der Ball fliegt in Richtung leeres Tor und geht Millimeter am linken Pfosten vorbei.
46
15:03
Jena kommt mit ordentlich Schwung aus der Kabine. Manfred Starke zieht aus der Distanz ab. Der Ball kommt nochmal auf und Eric Verstappen muss sich lang machen, um die Kugel zu parieren. 50 Sekunden sind zu diesem Zeitpunkt gerade erst gespielt im zweiten Durchgang.
46
15:02
Dominic Baumann hat für die Kickers angestoßen. Gewechselt haben beide Trainer noch nicht, dieselben 22 Spieler wie im ersten Durchgang sollen es in diesen ersten Minuten der zweiten Halbzeit richten.
46
15:01
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:47
Halbzeitfazit:

Die Würzburger Kickers führen zur Pause mit 2:1 in Jena und haben dabei binnen fünf Minuten einen Rückstand drehen können. Jena erwischte einen Auftakt nach Maß und ging durch Manfred Starke bereits nach sechs Minuten in Führung. Der Treffer war durchaus glücklich, da Manfred Starkes Versuch halb Schuss und halb Flanke war und Eric Verstappen noch entscheidend vom eigenen Mann Daniel Hägele irritiert wurde. In der Folge drängte Würzburg Jena hinten rein, aber die Thüringer lösten sich schnell aus dem Klammergriff und machten ihrerseits wieder das Spiel. Große Chancen sprangen dabei aber nicht heraus. Als die Partie immer mehr verflachte kamen die Unterfranken aus dem Nichts durch Simon Skarlatidis zum Ausgleich. Die Jenaer Schockstarre nutzte Dominic Baumann fünf Minuten später, um die Partie zu drehen. Kommt Jena in der zweiten Halbzeit zurück oder reißt heute die Siegesserie der Thüringer? Bis gleich!
45
14:47
Ende 1. Halbzeit
45
14:47
Starke flankt von rechts in die Mitte, über einen Würzburger Klärungsversuch landet das Leder bei Wolfram, der sich aber nicht traut, die Kugel volley zu nehmen. So wird der Jenaer von Bachmann gestört und Würzburg kann klären.
45
14:46
Eine Minute gibt es noch an Nachspielzeit obendrauf. Jena ist bemüht, kommt aber nicht vor das Tor.
45
14:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
14:44
Kübler setzt sich auf der linken Seite gegen Göbel durch und flankt in die Mitte. Allerdings rutscht ihm der Ball vom linken Fuß und geht ins Toraus.
43
14:44
Würzburg ist mit dem Zwischenstand offenbar zufrieden, die Kickers lassen Jena bis zur Mittellinie kommen und stellen dann konsequent die Räume zu. Viel passiert gerade nicht.
40
14:43
Würzburg steht defensiv jetzt viel sicherer und gewährt Jena keine Räume. Auch die Zuschauer werden ungeduldig, da sich bei Jena immer mehr Fehlpässe einschleichen. Die Thüringer sind von der Rolle.
38
14:42
Es ist eine ganz kalte Dusche für Jena, das eigentlich alles im Griff hatte, sich aber den Vorwurf gefallen lassen muss, nicht entschlossener das 2:0 gegen eine durchaus anfällige Würzburger Hintermannschaft gesucht zu haben.
36
14:36
Tooor für Würzburger Kickers, 1:2 durch Dominic Baumann
Binnen fünf Minuten dreht Würzburg die Partie! Dominic Baumann schießt Jena in Führung! Patrick Breitkreuz schickt Dominic Baumann durch die Schnittstelle der Jenaer Abwehr in den Strafraum. Dort rauscht der 24-Jährige heran und kommt vor Jo Coppens an den Ball. Der Belgier im Thüringer Tor rutscht unglücklich weg und so hat Dominic Baumann freie Schussbahn und legt das Leder am Jenaer Schlussmann vorbei ins Tor. Dennis Slamar versucht noch zu retten, was nicht mehr zu retten ist und springt noch in den Schuss, kann den Ball aber nur noch leicht touchieren und nicht mehr entscheidend abfälschen. So steht es 2:1 für Würzburg.
35
14:36
Jena hat noch keine passende Antwort parat. Stattdessen spielt sich das Geschehen wie schon vor dem Treffer im Mittelfeld ab.
32
14:34
Für Simon Skarlatidis ist es das sechste Tor in der laufenden Spielzeit. Angedeutet hatte sich der Treffer nicht, den rund 200 Kickers-Fans wird es herzlich egal sein, sie sind deutlich besser gelaunt als noch vor wenigen Minuten.
31
14:31
Tooor für Würzburger Kickers, 1:1 durch Simon Skarlatidis
Plötzlich ist Würzburg zurück in der Partie! Janik Bachmann setzt sich nahe der rechten Eckfahne gegen Dennis Slamar durch und flankt in die Mitte. Dort verpassen Patrick Breitkreuz und Marius Grösch im Kopfballduell beide das Leder und auch Dominic Volkmer säbelt über den Ball. So hat Simon Skarlatidis aus rund 14 Metern Torentfernung allen Platz der Welt und schließt trocken mit links ins linke obere Toreck ab.
30
14:31
Das Niveau der Partie ist ziemlich verflacht, bei kalten vier Grad und nassem Rasen kommen zahlreiche Pässe nicht an, gefährliche Aktionen sind oft Zufallsproduktionen. Jena ist deutlich bemühter und spielt auch leidenschaftlicher im Zweikampfverhalten.
28
14:30
Küc sprintet mit dem Ball am Fuß durch das Mittelfeld und spielt dann einen sehr durchschaubaren Pass in Richtung Baumann. Kübler geht dazwischen, das Leder landet aber wieder beim gebürtigen Berliner. Küc versucht im zweiten Anlauf einen Steilpass auf Bachmann, aber der Pass gerät viel zu lang und geht ins Aus.
26
14:27
Jetzt aber sind die Kickers mal wieder in der Offensive anzutreffen. Skarlatidis passt zu Baumann in den Jenaer Strafraum. Grösch ist eng am Würzburger Angreifer, der einen Schuss antäuscht, sich das Leder nochmal vorlegt und wieder einen Schuss antäuscht. Grösch grätscht dazwischen und kann klären.
24
14:25
Würzburg fällt in dieser Phase sehr wenig ein. Jena ist dem 2:0 näher als die Kickers dem Ausgleich.
22
14:24
Eine weite Flanke von Göbel geht aus der eigenen Hälfte bis in den Jenaer Strafraum. Breitkreuz rauscht heran, aber Coppens ist draußen und schnappt sich die Kugel. Auf dem nassen Rasen rutscht er aber fast ins Aus und muss die Kugel loslassen. Baumann wittert die Chance und eilt heran, aber Coppens ist schnell wieder auf den Beinen und schnappt sich den Ball in seinem Sechzehner zum zweiten Mal.
21
14:22
Sontheimer legt sich die Kugel am Jenaer Strafraum vom linken auf den rechten Fuß und wird von Grösch umgegrätscht. Der Jenaer trifft dabei aber klar den Ball und das Spiel läuft unter Szenenapplaus von den Rängen weiter.
19
14:20
Die kurze Drangphase der Würzburger ist vorbei, jetzt hat Jena das Heft in der Hand und drängt auf das 2:0. Felix Brügmann sucht mit einer Flanke von der linken Seite Maximilian Wolfram, aber Ibrahim Hajtic kann für die Kickers klären.
18
14:19
Glück für die Kickers, dass Tietz ganz knapp verpasst! Florian Brügmann flankt von der linken Seite scharf in die Mitte. Am Fünfmeterraum hält Phillip Tietz die Innenseite in Richtung Ball, verpasst das Leder aber knapp. Da war mehr drin.
16
14:17
Fast fällt das nächste kuriose Gegentor für Würzburg! Manfred Starke schlägt einen Freistoß von der linken Seite scharf in den Strafraum. Daniel Hägele will die Kugel wegschlagen, leistet sich aber einen Querschläger. Der Ball geht knapp am linken Pfosten vorbei. Die anschließende Ecke bringt Jena nichts ein.
14
14:15
Aber auch die Jenaer Fans merken, dass ihre Mannschaft die Zügel gerade etwas locker lässt. "Auf geht's Jena, kämpfen und siegen" skandiert der blau-gelbe Anhang. Würzburg ist weiter im Vorwärtsgang unterwegs, noch steht Jenas Abwehr aber einigermaßen sicher.
13
14:14
In der Blitztabelle hat sich Jena nach 13 gespielten Minuten auf Platz 14 vorgearbeitet. Das wird den Thüringern gefallen.
12
14:12
Breitkreuz geht mit einem Übersteiger an Slamar vorbei und zieht mit dem Vollspann von der rechten Strafraumkante aus ab. Wieder ist der Schuss zu unplatziert und kein Problem für Jo Coppens.
11
14:11
Konterchance für Jena! Nach einem Würzburger Fehlpass im Mittelfeld geht Slamar dazwischen und sucht mit einem scharfen Pass in die Schnittstelle Tietz. Hägele geht im letzten Moment dazwischen und kann klären.
10
14:11
Würzburg drängt jetzt auf den Ausgleich. Simon Skarlatidis hat auf der rechten Seite viel Platz, geht bis zur Strafraumkante und zieht ab. Der Schuss geht aber genau in die arme von Jo Coppens.
8
14:10
Auch die anschließende Ecke von der rechten Seite wird gefährlich, weil sich kein Jenaer für Patrick Breitkreuz zuständig fühlt. Der Stürmer steigt hoch und köpft aufs Tor, aber Marius Grösch steht im Weg und kann das Leder zurück ins Mittelfeld befördern.
7
14:09
Aber das Gegentor rüttelt Würzburg wach, die Kickers sind sofort um die Antwort bemüht. Simon Skarlatidis kommt am Strafraum an das Leder und zieht mit rechts ab. Die Kugel wird noch abgefälscht und geht knapp am rechten Pfosten vorbei.
6
14:06
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 1:0 durch Manfred Starke
Ein kurioser Schlenzer sorgt für die frühe Jenaer Führung! Dominic Volkmer hat eine gute Übersicht und flankt von der linken Seite im Mittelfeld zu Manfred Starke, der an der rechten Strafraumkante viel Platz hat und in die Mitte flanken möchte. Die Flanke rutscht ihm allerdings etwas vom Fuß und kommt sechs Meter vor dem Tor nochmal auf dem Boden auf. Daniel Hägele will mit dem Kopf hingehen, erreicht das Leder aber nicht. Allerdings reicht diese Aktion aus, um Eric Verstappen zu irritieren. Der Niederländer wartet einen Moment zu lange und kann nicht verhindern, dass das Leder ins linke Toreck fliegt. Jena wird es egal sein, der FCC führt nach sechs Minuten!
5
14:06
Schau passt zu Tietz an die Strafraumkante. Der zehnfache Torschütze der Jenaer geht mit einem Übersteiger an Kurzweg vorbei und flankt dann scharf in die Mitte. Wolfram lauert am zweiten Pfosten, ist aber gute zwei Meter zu weit hinten. So kullert der Ball ins Seitenaus.
4
14:05
Eckardt stößt Kurzweg nahe der rechten Seitenlinie im Mittelfeld um. Es ist das erste Foulspiel der Partie und noch nicht sonderlich wild. Aber Jena muss aufpassen: Gleich fünf Spieler in der Anfangsformation sind mit Gelb vorbelastet und würden bei einer heutigen Verwarnung die Auswärtsfahrt nach Meppen in der kommenden Woche verpassen.
3
14:03
Auch die Rothosen wagen sich das erste Mal nach vorne. Breitkreuz flankt von der linken Seite in Richtung Elfmeterpunkt, wo Baumann lauert. Slamar passt auf und kann die Kugel wegschlagen.
2
14:02
Die Hausherren beginnen forsch und laufen Würzburg früh an. Noch steht die FWK-Abwehr in den ersten Minuten aber sicher.
1
14:01
Der Ball rollt im Jenaer Paradies, Phillip Tietz hat für die Hausherren das Spiel eröffnet.
1
14:00
Spielbeginn
14:00
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Eric Müller. Der 29-jährige Bremer ist seit drei Jahren in der 3. Liga im Einsatz. In dieser Saison verteilte er in acht Spielen 40 Gelbe und eine Gelb-Rote Karte. Der Platzverweis traf ausgerechnet Würzburgs Dave Gnaase beim 1:1 der Kickers in München. Ansonsten hat Eric Müller keine weitere Partie mit Jenaer oder Würzburger Beteiligung in dieser Saison geleitet. Unterstützt wird Eric Müller an den Seitenlinien von seinen Assistenten Lukas Benen und Simon Rott.
13:55
Damit wartet Jena weiterhin auf den ersten Sieg gegen die Unterfranken, denn auch im Vorjahr, als beide Mannschaften erstmalig aufeinandertrafen, glückte den Thüringern nur ein 2:2 in Würzburg. Im Ernst-Abbe-Sportfeld unterlagen die Jenaer vor einem Jahr beim ersten Spiel unter der neuen Flutlichtanlage mit 1:2.
13:50
Im Hinspiel gelang das den Würzburgern im zweiten Durchgang bereits. Jena war zweimal in Führung gegangen, René Eckardt traf zum 1:0, den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Janik Bachmann konnte Phillip Tietz zur erneuten Thüringer Führung drehen. Im zweiten Durchgang spielte Würzburg Jena dann aber schwindelig. Patrick Göbel, Orhan Ademi und Dominic Baumann sorgten mit drei Toren binnen elf Minuten für die Vorentscheidung. Dennis Mast krönte die Würzburger Leistung mit dem 5:2-Endstand.
13:45
Bei Jena gibt es keine Veränderungen in der Startformation im Vergleich zum 1:0 in Unterhaching. Das bedeutet auch, dass Siegtorschütze Felix Brügmann, der zuletzt einen beeindruckenden Lauf hatte, indem er gegen Rostock einen Treffer vorbereitete und gegen Wehen Wiesbaden und in Unterhaching traf, nur auf der Bank sitzt.
13:40
Verzichten muss Würzburgs Trainer Michael Schiele heute auf seinen Kapitän. Sebastian Schuppan holte sich gegen Fortuna Köln seine zehnte Gelbe Karte der Saison ab und ist damit zum Zugucken verdammt. Dagegen melden sich Fabio Kaufmann und Patrick Sontheimer nach abgesessenen Rotsperren zurück. Patrick Sontheimer steht auch direkt in der Startelf, Fabio Kaufmann nimmt vorerst auf der Bank Platz. Dort sitzt er unter anderem neben Caniggia Elva, der nach auskurierter Muskelverletzung wieder fit ist. Einen weiteren Wechsel gibt es noch in der FWK-Anfangsformation: Patrick Göbel beginnt anstelle von Dave Gnaase.
13:35
Dafür müsste Würzburg aber seine Auswärtsflaute beenden. Seit fünf Spielen warten die Rothosen in der Fremde auf einen Sieg. Immerhin konnten die Unterfranken am vergangenen Wochenende mit dem 2:0-Sieg gegen Fortuna Köln eine Mini-Krise mit nur einem Punkt aus drei Spielen beenden. „Mit einem Sieg in Jena ist alles wieder gut“, meint Stürmer Patrick Breitkreuz. Dafür müssen die Kickers laut Trainer Michael Schiele das Jenaer „Selbstvertrauen auch erstmal brechen.“
13:30
Rein tabellarisch ist die Saison für die Kickers nahezu gelaufen. Die Unterfranken liegen auf Platz sieben, der Relegationsplatz ist mit zwölf Punkten Rückstand ebenso unerreichbar wie die Abstiegszone, auf die die Kickers neun Punkte Vorsprung haben, der durch die direkten Duelle der Teams unter den Würzburgern aber auch rechnerisch nicht mehr aufgebraucht werden kann. Aber die Rothosen würden sicher gerne ihre Vorjahresplatzierung wiederholen. Vor einem Jahr beendete Würzburg die Saison als Fünfter.
13:25
Auch in Unterhaching konnte sich Jena aber bei einem Akteur bedanken, der maßgeblichen Anteil am Erfolg hat: Torhüter Jo Coppens. Der Belgier befindet sich in bestechender Form und brachte die Gegner zuletzt reihenweise zur Verzweiflung. Ohne die Rettungstaten des 28-Jährigen wäre Jena wohl schon viertklassig. „Wir müssen nach Auswertung des Spiels von Unterhaching dafür sorgen, dass wir Jo Coppens wieder mehr Arbeit abnehmen“, fordert Kwasniok im Hinblick auf die Würzburger Kickers, die immerhin die viertbeste Offensive der Liga stellen.
13:20
Zugleich hat die Leistung möglicherweise dazu geführt, dass die seit insgesamt sechs Spielen ungeschlagenen Jenaer nicht die Bodenhaftung verlieren. „Ich kann nicht feststellen, dass die Mannschaft abhebt oder gar euphorisch ist. Stattdessen beobachte ich eine große Fokussierung auf das, was noch auf uns zukommt“, sagte Łukasz Kwasniok.
13:15
Tatsächlich scheint er spätestens seit der vergangenen Woche damit Recht zu haben. Denn das Spiel in Unterhaching erinnerte an das Glück, das für gewöhnlich Teams vorbehalten ist, bei denen ohnehin alles klappt und die weit oben in der Tabelle anzutreffen sind. Jena war 87 Minuten das klar unterlegene Team und hätte sich nicht beschweren können, wenn es aussichtlos zurückgelegen hätte. Stattdessen stellte Felix Brügmann mit seinem Tor den Spielverlauf auf den Kopf und bescherte Jena den nächsten wichtigen Dreier im Abstiegskampf.
13:10
Łukasz Kwasniok hatte nach den Siegen gegen Cottbus und Großaspach in die Trickkiste gegriffen und eine individuelle Tabelle aufgehängt, die nur den Stand nach den beiden Spielen zeigte. Mit Erfolg. Eine Woche später zeigte die Tabelle die letzten drei Spiele an, jetzt die letzten vier Spiele. Nur Meister VfL Osnabrück liegt in dieser verkürzten Form der Tabelle noch vor den Jenaern – weil die Niedersachsen ein Gegentor weniger kassiert haben. Łukasz Kwasniok begründet die ungewöhnliche Motivationshilfe damit, dass es einen Effekt habe, sich oben zu sehen.
13:05
Vier Siege in Folge konnte Jena zuletzt holen und damit Fortuna Köln, Energie Cottbus und die SG Sonnenhof Großaspach überholen. Durch die jüngste Siegesserie – 2:1 gegen Cottbus, 2:1 in Rostock, 3:1 gegen Wehen Wiesbaden und 1:0 in Unterhaching – hat der FCC nun 40 Punkte auf dem Konto und einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegszone. Zugleich sind die Thüringer punktegleich mit Lotte und haben auch Braunschweig (41 Punkte) und Unterhaching (42) in Sichtweite. Ein Sieg heute gegen Würzburg könnte Jena also weiter nach oben katapultieren.
13:01
Gerade einmal etwas über einen Monat ist es her, da galt der FC Carl Zeiss Jena quasi als abgestiegen. Beim Schlusslicht in Aalen gab es nur ein 1:1, es war Jenas zwölftes siegloses Spiel in Folge, Mark Zimmermanns Nachfolger Łukasz Kwasniok stand vor dem Aus, das Verhältnis mit den Fans war mehr als angespannt. Fünf Wochen später schweben Jena und sein blau-gelber Anhang auf Wolke sieben oder zumindest auf Tabellenplatz 16 und damit erstmals seit Februar über dem Strich der Abstiegsplätze.
13:00
Hallo und herzlich willkommen zum 36. Spieltag in der 3. Liga. Setzt der FC Carl Zeiss Jena seinen Höhenflug heute gegen die Würzburger Kickers fort und macht den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt? Anstoß im Ernst-Abbe-Sportfeld ist um 14 Uhr.

FC Carl Zeiss Jena

FC Carl Zeiss Jena Herren
vollst. Name
Fussball Club Carl Zeiss Jena
Stadt
Jena
Land
Deutschland
Farben
blau-gelb-weiß
Gegründet
13.05.1903
Sportarten
Fußball
Stadion
Ernst-Abbe-Sportfeld
Kapazität
12.630

Würzburger Kickers

Würzburger Kickers Herren
vollst. Name
Fußball Club Würzburger Kickers 1907
Spitzname
Rothosen
Stadt
Würzburg
Land
Deutschland
Gegründet
17.11.1907
Stadion
flyeralarm Arena
Kapazität
13.138