Suchen Sie hier nach allen Meldungen
9. Spieltag
25.09.2018 19:00
Beendet
Würzburg
Würzburger Kickers
2:1
SV Meppen
SV Meppen
1:1
  • Deniz Undav
    Undav
    5.
    Rechtsschuss
  • Orhan Ademi
    Ademi
    45.
    Rechtsschuss
  • Dave Gnaase
    Gnaase
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
flyeralarm Arena
Zuschauer
4.512
Schiedsrichter
Florian Lechner

Liveticker

90
21:05
Fazit:
Das sind die Geschichten, die der Fußball schreibt. Gleich zweimal schlagen die Kickers in der Nachspielzeit zu. Einmal in Hälfte eins und einmal in Hälfte zwei. So geht Würzburg nach 90 Minuten als verdienter Sieger gegen ein SV Meppen, das sich tapfer geschlagen hat, vom Platz. Denn in der ersten Halbzeit war die Mannschaft von Christian Neidhart noch das bessere Team. Deniz Undav belohnte die Bemühungen der Emsländer nach nur wenigen Minuten mit dem 1:0 (5.). In der Folge waren beide Mannschaften bemüht und es entwickelte sich ein munteres Spiel in der flyeralarm Arena. Zum Ende hin wurde Meppen dann aktiver als sein Gegner, aber das nächste Tor gehörte den Gastgebern. Der Schuss von Orhan Ademi wurde zum unhaltbaren 1:1-Ausgleich in die rechte Ecke abgefälscht (45.). Nach dem Seitenwechsel spielten die Hausherren dann wie ausgewechselt. Zwingende Chancen gab es zwar nicht im Minutentakt, aber die Schiele-Elf presste die Blau-Weißen konstant tief in die eigene Hälfte. Der SVM konnte nur noch sporadisch Nadelstiche durch Konter setzen. Doch die Partie schien trotz Würzburgs Bemühungen bereits gelaufen. Denn es lief bereits die letzte Minute der Nachspielzeit, als Orhan Ademi das Leder auf Dave Gnaase legte, der die Kugel furztrocken aus 24 Metern zum 2:1 in die linke Ecke schraubte (90.). Würzburg dreht zurecht durch, denn so einen Sieg erlebt man selten. Die Kickers springen durch den Dreier vorübergehend an die Spitze. Tabellenschlusslicht Meppen wird sich mit der starken ersten Hälfte wohl kaum trösten können. Danke fürs Mitlesen und noch einen schönen Fußballabend!
90
20:57
Spielende
90
20:55
Tooor für Würzburger Kickers, 2:1 durch Dave Gnaase
Das ist Wahnsinn! In buchstäblich letzter Sekunde machen die Kickers hier das 2:1! Und jetzt brennt die flyeralarm Arena aber sowas von. Orhan Ademi stürmt noch ein letztes Mal über links und bedient schließlich mustergültig Dave Gnaase, der im Rückraum viel zu frei gelassen wird. Der Mittelfeldmann nimmt Maß und haut die Kugel aus 24 Metern mit dem rechten Schlappen in Richtung Gehäuse. Diesmal ist kein Fuß mehr dazwischen. Der Schuss ist für Erik Domaschke aber ohnehin schlichtweg unhaltbar und schlägt zum Jubelausbruch der Kicker-Fans im linken Eck ein. Unglaublich!
90
20:54
Eine Minute ist noch zu gehen, aber Würzburg ist noch nicht fertig. Orhan Ademi macht das Leder gut fest und bedient Patrick Göbel auf der rechten Seite. Beim Versuch in den Strafraum zu ziehen verdaddelt der jedoch die Kugel. War das die letzte Chance?
90
20:53
Janik Bachmann will die Partie mit einem Linksschuss aus 25 Metern höchstselbst entscheiden. Aber sein Versuch zieht deutlich links am Kasten vorbei. Meppen hat Abstoß, was den Gästen wieder etwas Zeit bringt.
90
20:52
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
20:51
Die Meppener stämmen sich weiterhin mit allem was sie haben dagegen. Würzburg wittert den Lucky Punch. Und Meppen natürlich umgekehrt den nächsten Konter. Den dafür reicht die Kraft noch, wie wir eben gesehen haben. Es bleibt mächtig spannend!
88
20:49
Gelbe Karte für Martin Wagner (SV Meppen)
Sein Kapitän macht es ihm gleich und springt mit offener Sohle in die Beine von Sebastian Schuppan. Völlig zurecht packt Florian Lechner erneut den Gelben Karton aus.
87
20:48
Gelbe Karte für Thilo Leugers (SV Meppen)
Thilo Leugers kommt gegen Patrick Breitkreuz deutlich zu spät und sieht die Gelbe Karte.
86
20:48
Beinahe das 2:1 für den SVM! Die Gäste kontern resolut und bedienen den schnellen Nico Granatowski auf der rechten Seite. Der hat viel Platz und könnte eigentlich schon selbst draufhalten. Stattdessen sieht und bedient er den besser postierten Deniz Undav am zweiten Pfosten. Der will aus kürzester Distanz nur noch den Fuß reinhalten, aber Leon Bätge packt die Monster-Parade aus und bewahrt sein Team vor dem Rückstand.
85
20:46
Fünf Minuten bleiben den Hausherren noch, denen abslout die zweite Hälfte gehört. Für Meppen ist der mögliche Punkt inzwischen durchaus schmeichelhaft.
84
20:45
Es bleibt dabei, dass die Kickers momentan am finalen Pass scheitern. Enes Küc nimmt das SPielgerät gut mit und bedient dann mit einem butterweichen Pass Orhan Ademi auf links. Der versucht die Pille in den Rücken der Abwehr zu spielen, aber die hat mitgedacht und kann klären.
82
20:43
Einwechslung bei Würzburger Kickers -> Patrick Breitkreuz
82
20:43
Auswechslung bei Würzburger Kickers -> Dominic Baumann
81
20:43
Warum auch nicht? Aus gut 20 Metern halbrechter Position hält Simon Skarlatidis aufgrund von mangelnden Abspielmöglichkeiten einfach mal drauf und der wird brenzlig. Die Kugel setzt einmal auf und zieht dann nur Zentimeter links am Gehäuse der Gäste vorbei.
80
20:42
Defensiv agieren die Würzburger nun einwandfrei. Meppen schafft mal einen Entlastungsangriff und kommt in Person von Nico Granatowski über die rechte Seite. Der geht selbstbewusst ins Eins gegen Eins mit Peter Kurzweg, der seinen Gegenspieler erfolgreich abdrängt. Es gibt Abstoß.
79
20:41
Baumann versucht's! Der eingewechselte Enes Küc setzt sich auf der rechten Seite durch und macht dabei gleich mal Janik Jesgarzewski frisch. Sein Zuspiel findet im Rückraum Dominic Baumann, der vor dem Spiel hätte Zielwasser trinken sollen. Sein Schuss aus 20 Metern landet in den Wolken.
77
20:40
"Wir sind langsam auch dazu verdammt, mal drei Punkte zu holen", hatte Meppen-Coach Christian Neidhart vor der Partie gesagt. Doch bisher sieht es so aus, als würde es heute bestenfalls einer werden.
76
20:38
Einwechslung bei SV Meppen -> Janik Jesgarzewski
76
20:38
Auswechslung bei SV Meppen -> Max Kremer
75
20:38
Einwechslung bei Würzburger Kickers -> Enes Küc
75
20:38
Auswechslung bei Würzburger Kickers -> Fabio Kaufmann
74
20:38
Zum gefühlt 100. Mal in Durchgang zwei darf Würzburg die Ecke treten. Simon Skarlatidis zirkelt das Ding auf den zweiten Pfosten, wo Julian von Haacke zunächst bereinigt. Aber Orhan Ademi macht das Spiel mit seiner Flanke von rechts wieder gefährlich. Und zwar richtig! Denn am zweiten Pfosten kommt Peter Kurzweg völlig frei zum Kopfball. Doch warum auch immer bringt der Außenverteidiger nicht aufs Tor, sondern köpft Jovan Vidovič an, der neben ihm steht.
72
20:34
Der anschließende Freistoß bringt nicht die gewünschte Gefahr. Zwar kommt der Gefoulte Orhan Ademi höchstselbst zum Kopfball, allerdings bekommt der Routinier keinen Druck dahinter. Erik Domaschke kann locker aufnehmen.
71
20:32
Gelbe Karte für Orhan Ademi (Würzburger Kickers)
Die ist aber mal sowas von berechtigt. Patrick Posipal zupft am Trikot von Orhan Ademi, der sonst wohl auf und davon gewesen wäre.
69
20:31
Die Meppener Fans sind weiterhin prächtig gelaunt und hüpfen sich singend warm. Nichtsdestotrotz hat die Mannschaft von Christian Neidhart im Gegensatz zu Durchgang eins sichtlich nachgelassen. Vermutlich sind es die schwindenden Kräfte.
68
20:29
Und auch das wre gefährlich geworden, hätte Würzburg zielstrebiger gekontert. Nach einer Meppen-Ecke geht es schnell wieder in die andere Richtung, doch die Kickers spielen eine Vier-gegen-Vier-Situation ganz schlecht aus.
66
20:28
Zu lasch! Die Unterfranken verlagern das Spiel auf die linke Seite, auf die Dominic Baumann ausgewichen ist. Der Mann mit der Nummer Neun legt sich das Leder am Strafraumeck auf den rechten Schlappen und lässt damit Max Kremer aussteigen. Baumanns Schussversuch aus 20 Metern ist jedoch ohne die nötige Power. Erik Domaschke ist da.
65
20:27
Die Mannschaft von Michael Thiele erhöht jetzt den Druck, was auch Gefallen beim Publikum findet. Die Gäste igeln sich in ihrer Hälfte ein, die sie nun zumeist mit allen elf Akteuren bespielen.
63
20:26
Ein Panna sorgt für Raunen im Stadion. Peter Kurzweg führt die Kugel gekonnt über links und tunnelt schließlich Max Kremer, wodurch der Außenverteidiger in den gegnerischen Strafraum ziehen kann. Seine scharfe Hereingabe findet schon wieder keinen Abnehmer im Rückraum. Da stimmt die Abstimmung nicht!
61
20:24
Meppen zeigt zum ersten Mal seit der ersten Hälfte wieder einen guten Ansatz in der Offensive aus dem Spiel heraus. Eine Ballstaffette über drei Stationen landet in der Zentrale beim eingewechselten Luka Tankulić. Der will das Leder nochmal auf die rechte Außenbahn verlagern, aber Peter Kurzweg riecht den Braten und kann dazwischengrätschen.
60
20:22
Das ist bitter! Mit Marius Kleinsorge muss nun schon der zweite Meppener verletzungsbedingt die Partie verlassen. Der Dauerläufer wird von Luka Tankulić ersetzt. Gute Besserung an die beiden Unglücksraben.
60
20:21
Einwechslung bei SV Meppen -> Luka Tankulić
60
20:20
Auswechslung bei SV Meppen -> Marius Kleinsorge
58
20:20
Das ist typisch für die bisherige zweite Halbzeit der Kickers. Simon Skarlatidis führt einen Freistoß schnell aus und bedient Peter Kurzweg auf der linken Seite. Der Außenverteidiger zieht in den Strafraum und sucht dann mit einem Pass seinen Abnehmer im Rückraum. Doch die Kugel rutscht gänzlich durch und Meppen darf wieder aufbauen.
57
20:18
Einwechslung bei SV Meppen -> Patrick Posipal
57
20:18
Auswechslung bei SV Meppen -> Marco Komenda
56
20:18
Marco Komenda kriegt einen ordentlichen Tritt ab, weil Peter Kurzweg ein wenig ungeschickt den Fuß draufhält. Florian Lechner ahndet das Foulspiel nicht, aber muss das Spiel trotzdem unterbrechen. Denn das sieht bei Komenda gar nicht gut aus.
54
20:16
Die Kickers zeigen sich mit einem verbesserten Gesicht und kommen immer besser rein ins Spiel. Bezeichnend: In knapp zehn Minuten hat sich die Schiele-Elf bereits vier Ecken herausgespielt.
53
20:15
Aber der Chip von Patrick Göbel aus 30 Metern zentraler Position heraus geht nicht nur über die Mauer hinweg, sondern auch über Freund und Feind. Erik Domaschke kann das Ding runterpflücken.
52
20:14
Marco Komenda mag es nicht wahr haben. Nach einem Zweikampf mit Janik Bachmann geht der Würzburger zu Boden und bekommt kurzerhand den Freistoß zugesprochen. Das wird eine gute Gelegenheit.
50
20:13
Würzburg meldet sich im direkten Gegenzug zu Wort. Fabio Kaufmann wurschtelt sich auf der rechten Seite durch und bedient schließlich Orhan Ademi, der am Fünfmeterraum mit dem Rücken zum Tor steht. Gegen zwei Gegenspieler befreit sich der Torschütze von eben und hält dann aus spitzem Winkel drauf. Erik Domaschke kann mit den Knieen parieren.
49
20:11
Meppen mit der nächsten Ecke. Julian von Haacke zirkelt die Kirsche auf den ersten Pfosten, wo sich Jovan Vidovič behauptet und zum Kopfball kommt. Der steht allerdings etwas zu weit links, weshalb auch sein Kopfball links daneben geht.
48
20:10
Das dauert zu lange. Würzburg könnte das Spiel nach eigenem Ballgewinn schnell machen, doch anstatt den Weg nach vorne zu suchen, passt Simon Skarlatidis zurück auf Patrick Göbel. Der kommt durch den Pass sogar in Bedrängnis und schhlägt das Ding ins Niemandsland.
46
20:07
Rein geht es in den zweiten Durchgang. Beide Teams bleiben zunächst personell unverändert. Die auf dem Platz sollen es richten.
46
20:06
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:59
Halbzeitfazit:
Zwischen den Kickers Würzburg und dem SV Meppen steht es zur Pause 1:1-Unentschieden. Und wenn das Resultat für eine der beiden Teams schmeichelhaft ist, dann eher für den Gastgeber. Denn die Blau-Weißen machen richtig gut mit und kämpften sich früh in die Partie. Deniz Undav belohnte bereits den ersten Angriff über die rechte Seite mit dem 1:0 nach nur wenigen Minuten (5.). In der Folge tat sich die Elf von Michael Schiele schwer, gegen den Rückstand anzurennen. Hin und wieder setzte der Tabellenvierte zwar Nadelstiche, allerdings hatte Meppen immer die richtige Antwort parat. Zum Ende der ersten Hälfte waren die Gäste dann vor allem wegen gefährlicher Standards dem 2:0 nahe. Stattdessen klingelte es aber in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs auf der andereren Seite, weil Orhan Ademis Schuss aus 18 Metern unhaltbar in die rechte Ecke angefälscht wurde (45.). Können die Unterfranken den psychologischen Vorteil nun für sich nutzen oder bleibt Meppen auf der Höhe? Wir sind gespannt. Bis gleich!
45
19:51
Ende 1. Halbzeit
45
19:49
Tooor für Würzburger Kickers, 1:1 durch Orhan Ademi
Buchstäblich Sekunden vor dem Pausentee erzielen die Kickers den Ausgleich! Patrick Göbel schlägt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in die Gefahrenzone. Dort gewinnt die Meppener Innenverteidigung zwar das Kopfballduell, aber Sebastian Schuppan ist gedankenschnell und spitzelt das Leder mit dem Oberschenkel zu Orhan Ademi, der im Rückraum sofort draufhält. Die Kugel wird noch von einem Gegenspieler abgefälscht und schlägt unhaltbar im rechten Eck ein.
45
19:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45
19:47
Das sieht gar nicht gut aus! Max Kremer bleibt nach einem Zweikampf auf der rechten Seite am Boden liegen und muss an der Seitenlinie behandelt werden. Wir drücken die Daumen, dass es weitergeht.
43
19:46
Hier ist einiges los vor der Pause! Die Würzburger Fans versuchen ihre Mannschaft noch einmal nach vorne zu peitschen, aber das Momentum ist wieder auf Seiten der Gäste. Der SVM ist dem 2:0 aktuell näher als die Kickers dem Ausgleich.
42
19:45
So auch hier! Eine Ecke von der linken Seite findet am zweiten Pfosten Deniz Undav, der diesmal uneigennützig mit dem kopf ablegt zu Marco Komenda. Der Innenverteidiger kommt im Fünfmeterraum völlig frei zum Abschluss und drescht das Ding drüber. Das gibt es doch gar nicht!
41
19:44
Meppen macht das jetzt ziemlich clever. Die Gäste stören früh und setzen auf schnelle Gegenstöße. Im letzten Drittel versucht die Mannschaft von Christian Neidhart dann Eckbälle oder Freistöße zu erzwingen.
39
19:42
Hassan Amin schlägt einen Eckstoß von der rechten Seite genau in die Füße von Dominic Baumann, der jetzt mal schnell einen Konter einleiten könnte. Doch stattdessen folgt ein Außenrisspass des Angreifers, über dessen Abnehmer er sich wohl selbst nicht so ganz bewusst ist.
37
19:40
Für diese Aktion gibt es auch den Daumen nach oben von Kickers-Coach Michael Schiele. Natürlich will er solche Aktionen sehen, bei denen seine Mannschaft die Pille zielstrebig und über wenige Stationen nach vorne bugsiert. Doch noch gibt es davon einfach zu wenig.
36
19:39
Und da ist sie, die Riesenchance! Die Rot-Weißen verlagern das Spiel gut auf die rechte Außenbahn zu Simon Skarlatidis. Der flankt das Leder mit dem zweiten Kontakt butterweich in Richtung Elfmeterpunkt, wo Dominic Baumann angerauscht kommt. Dessen wuchtiger Kopfball geht nur minimal rechts vorbei.
34
19:37
Gut zehn Minuten bleiben den Hausherren noch, um den Spielstand vor der Pause zu ihren Gunsten umzukrempeln. Doch nach wie vor ist ohne Ball zu wenig Bewegung zu erkennen. Dabei sind es gerade einmal elf Grad in Würzburg.
33
19:36
Meppen probiert mal mit einem Standard zum Erfolg zu kommen. Die Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld schlägt Julian von Haacke auf den Kopf von Jovan Vidovič. Dessen Bogenlampe landet auf dem Netz und bringt Leon Bätge nicht ernsthaft in Gefahr.
31
19:34
Gelbe Karte für Max Kremer (SV Meppen)
So auch hier! Völlig zurecht entscheidet der Unparteiische darauf, das rüde Foulspiel von Max Kremer an Simon Skarlatidis mit der Gelben Karte zu ahnden.
30
19:33
Die Begegnung nimmt langsam den Charakter an, den ein Abendspiel einfordert. Es geht hin und her und ab und zu auch mal zur Sache. Florian Lechner hat das Spiel bislang gut im Griff.
28
19:31
Die Partie nimmt Fahrt auf, denn auch die Hausherren haben jetzt Lust auf den Ausgleich. Peter Kurzweg stürmt über links und legt das Leder im richtigen Moment zurück auf Simon Skarlatidis. Erik Domaschke steht nicht mittig im Kasten, weshalb Skarlatidis sofort draufhält. Marco Komenda grätscht im letzten Moment dazwischen. Der hätte gepasst!
26
19:30
Die Meppener lauern jetzt auf Konter und haben plötzlich die Riesenchance zum 2:0! gewinnt den Ball im Mittelfeld und steckt mit einem Zuckerpass durch auf Marius Kleinsorge. Der Rechtsaußen läuft von halbrechts auf den Torwart zu und schließt dann mit rechts aus 14 Metern ab. Leon Bätge kann sich zum ersten Mal auzeichnen und wehrt erfolgreich ab.
24
19:27
Immerhin! Fabio Kaufmann zieht von rechts in die Mitte und passt das Leder schließlich zu Janik Bachmann. Der legt die Kugel nach einem Übersteiger wieder rechts raus auf Fabio Kaufmann. Der Mittelfeldmann lässt Hassan Amin aussteigen und schließt dann mit links vom Strafraumeck ab. Sein Versuch à la Arjen Robben zieht nur relativ knapp drüber.
23
19:25
Die Meppener arbeiten mit gutem Pressing gegen den Ball. Fabio Kaufmann macht das Leder zwar gut fest auf rechts, muss aber aus Mangel an Abspielmöglichkeiten abstoppen. Schließlich ist Hassan Amin ihm so dicht auf den Fersen, dass das Leder ins Seitenaus trudelt und es sogar Einwurf für die Gäste gibt.
21
19:23
Der Folgefreistoß sorgt nicht für Gefahr, da Jovan Vidovič den Chip von Patrick Göbel mit einem wuchtigen Kopfball aus dem eigenen Sechzehner schleudern kann.
20
19:22
Jovan Vidovič bringt Dominic Baumann mit einem taktischen Griff an die linke Schulter seines Gegenspielers zu Fall. Der Hüne hat Glück, dass Florian Lechner nochmal ein Auge zudrückt und die Verwarnung stecken lässt.
18
19:20
Die Rot-Weißen werden langsam aber sicher zielstrebiger. Die Flanke aus dem linken Halbfeld von Sebastian Schuppan erreicht den Schädel von Dominic Baumann, der allerdings nicht genug Druck hinter seinen Kopfball aus zehn Metern bekommt. Ohnehin geht die Pocke rechts vorbei.
16
19:19
Die Kickers mit der Doppelchance! Erst zieht Peter Kurzweg aus 20 Metern halblinker Position ab, woraufhin Erik Domaschke das Ding zur Seite abwehrt. Fabio Kaufmann macht die Kugel mit seiner Hereingabe von rechts nochmal scharf. Von der Sechzehnerkante hält Janik Bachmann schließlich drauf, doch die Kirsche verfehlt ihr Ziel um einige Meter links.
15
19:17
Peter Kurzweg räumt auf Höhe des Mittelkreises Meppens Kapitän Kai Wagner ab und bekommt den Fuß des Gefoulten auf den Hinterkopf. In der Folge gibt es Gesprächsbedarf zwischen den Beteiligten, aber Florian Lechner schlichtet den Streit.
13
19:15
Nach einem hohen Ball aus der rechten Halbposition geht Torschütze Deniz Undav zu ungestüm zu Werke im Luftduell mit Daniel Hägele. Der 22-Jährige wird ob des Offensivfouls zurückgepfiffen.
11
19:14
Beinahe münzt Meppen eine gegnerische Ecke in einen Konter um. Den Eckstoß von Patrick Göbel faustet Erik Domaschke aus der Gefahrenzone. Die Kugel springt zu Peter Kurzweg, der den Ball leichtfertigt herschenkt. Aber beim Versuch, Fahrt aufzunehmen, verspringt Marius Kleinsorge die Pille auch gleich wieder.
9
19:12
In den ersten zehn Minuten wirken die Meppener gedankenschneller. Der Treffer hat die Elf von Christian Neidhart sichtlich beflügelt. Das Offensivspiel der Gastgeber wirkt noch zu statisch.
8
19:12
Auch da fehlt nicht viel. Nico Granatowski verlagert das Leder klug auf die rechte Seite, wo Marius Kleinsorge den Ball eng am Fuß führt und mit dem Spielgerät in die rechte Strafraumseite zieht. Peter Kurzweg ist zu weit weg und lässt Kleinsorge aus 14 Metern draufhalten. Die Kugel geht knapp rechts vorbei.
6
19:11
Das ging fix! Die Würzburger waren gerade drauf und dran, Kontrolle über die Partie zu erlangen. Aber es reichte eben dieser eine Angriff, um die Konzepte von Michael Schiele über den Haufen zu werfen.
5
19:07
Tooor für SV Meppen, 0:1 durch Deniz Undav
Der Neue in der Startelf, Max Kremer, läuft über die rechte Seite an und spielt einen cleveren Ball flach in den Strafraum. Die Kugel landet bei Deniz Undav, der mit dem Rücken zum Ball steht und sich am ersten Pfosten um die eigene Achse dreht. Dabei sieht Dave Gnaase ziemlich alt aus, denn kurz darauf kommt Undav aus zehn Metern zum Rechtsschuss. Dabei tunnelt der junge Stürmer sogar noch Leon Bätge. Die Gäste liegen in Front.
4
19:05
Es ist ein munteres Hin und Her in der Anfangsphase. Die Kickers sind bemüht, sich direkt mal in der gegnerischen Hälfte festzubeißen. Bisher sind die Zuspiele aber noch zu ungenau.
3
19:05
Erster Abschluss der Hausherren. Patrick Göbel zirkelt einen Eckstoß von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten, wo Daniel Hägele zum Kopfball kommt. Sein Versuch aus zehn Metern geht deutlich links am Kasten vorbei.
2
19:03
Der Aufsteiger von 2017 trifft auf den Absteiger von 2017. Es ist zugleich das Duell der schwächsten Liga-Defensive gegen die zweitbeste Offensive. Wir sind gespannt, ob diese Voraussetzungen auch Tore garantieren.
1
19:02
Die Partie läuft. Meppen startet mit der Kugel von rechts nach links. Viel Vergnügen!
1
19:02
Spielbeginn
19:00
Der Schal dient heute nicht nur der Vereinsliebe. Denn zum ersten Mal in dieser Spielzeit müssen sich die Fans ein bisschen dicker einpacken. Lange ist es nicht mehr zu gehen bis zum Anpfiff. Florian Lechner begleitet die Protagonisten bereits aufs grüne Nass.
18:57
Florian Lechner begleitet die Partie an der Pfeife. Es ist das erst sein dritter Einsatz in der 3.Liga. Der 27-Jährige wird von Johannes Schipke und Joshua Herbert unterstützt.
18:54
Derweil bauen die Gäste fast auf die gleiche Elf, die Unterhaching einen Punkt loseisen konnte. Es gibt lediglich zwei personelle Veränderungen. Max Kremer ersetzt Janik Jesgarzewski als Rechtsverteidiger und Thilo Leugers erhält den Vorzug vor Patrick Posipal. Der SV Meppen wird im 4-2-3-1 agieren.
18:54
Schiele setzt die angekündigten Rotationen aufgrund der englischen Woche um. Zunächst feiert Rückkehrer Leon Bätge im Tor der Hausherren sein Saisondebüt. Des Weiteren dürfen Daniel Hägele, Peter Kurzweg und Fabio Kaufmann für Hendrik Hansen, Kai Wagner und Dennis Mast ran. Die Rot-Weißen vertrauen wie schon zuletzt auf ein klassisches 4-4-2.
18:51
Auch Kickers-Coach Michael Schiele sieht in Meppen einen starken Gegner. "Letztes Jahr ist Meppen eine Mannschaft gewesen, die sehr ansehnlichen Fußball gespielt hat und auch nie von dem Weg abgegangen ist", lobte Schiele den anstehenden Kontrahenten. "Dieses Jahr läuft es noch nicht so rund mit Ball, aber sie versuchen immer wieder spielerische Lösungen zu finden."
18:48
"Der Punkt gegen Unterhaching war für uns ganz wichtig", räumte Christian Neidhart ein. "Denn wir haben sehr mutig gespielt. So wollen wir auch gegen Würzburg auftreten. Denn in Meppen brennt vielleicht das Moor, aber noch lange nicht der Baum", so der 49-Jährige weiter.
18:44
Besonders anfällig ist das Team von Christian Neidhart in der Defensive. In acht Spielen hagelte es bereits 15 Gegentreffer. Das sind genauso viele wie der heutige Kontrahent auf der Habenseite verbucht. Nach den beiden bitteren Pleiten gegen Rostock (1:3) und Wiesbaden (0:3) konnten die Blau-Weißen beim 3:3-Torfestival in Unterhaching immerhin wieder etwas aufatmen.
18:40
Heute können die Unterfranken nämlich zeigen, dass es gegen Teams aus dem Tabellenkeller noch ein Quäntchen besser geht. Denn mit dem SV Meppen reist das Tabellenschlusslicht ins nördliche Bayern. Die Emsländer haben in dieser Saison erst ein einziges Mal gewonnen und stehen momentan mit sechs Zählern an letzter Stelle.
18:38
Am liebsten erinnern sich die Fans vermutlich an den 4:0-Kantersieg am 5. Spieltag in Rostock zurück. Dort stellte die Mannschaft von Michael Schiele unter Beweis, dass sie momentan eine der besten Offensiven der Liga aufbieten kann. Gegen den Tabellenvorletzten, Eintracht Braunschweig, reichte es trotz Führung zuletzt aber nicht mehr für drei Punkte (1:1). "Wir wollen die Punkte wiederholen, die wir am Samstag versäumt haben", forderte Schiele.
18:33
Zum zweiten Mal in Folge laden die Kickers zum Heimspiel ein. Und das ist für jeden Gast momentan eine ganze harte Nuss. Denn der Absteiger von 2017 hat seine drei Auftaktpleiten längst vergessen gemacht. Würzburg hat vier der letzten fünf Begegnungen gewonnen und belegt derzeit einen stolzen vierten Tabellenplatz.
18:12
Hallo und herzlich willkommen zur englischen Woche in der 3.Liga! Die Kickers aus Würzburg empfangen zum Auftakt des 9. Spieltages den SV Meppen. Ab 19 Uhr rollt die Kugel in der flyeralarm Arena.

Würzburger Kickers

Würzburger Kickers Herren
vollst. Name
Fußball Club Würzburger Kickers 1907
Spitzname
Rothosen
Stadt
Würzburg
Land
Deutschland
Gegründet
17.11.1907
Stadion
flyeralarm Arena
Kapazität
13.138

SV Meppen

SV Meppen Herren
vollst. Name
Sport Verein Meppen 1912
Stadt
Meppen
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
29.11.1912
Sportarten
Fußball
Stadion
Hänsch-Arena
Kapazität
13.185