Suchen Sie hier nach allen Meldungen
3. Spieltag
08.08.2018 19:00
Beendet
Osnabrück
VfL Osnabrück
2:2
TSV 1860 München
1860
0:1
  • Adriano Grimaldi
    Grimaldi
    35.
    Rechtsschuss
  • Simon Lorenz
    Lorenz
    47.
    Linksschuss
  • Manuel Farrona-Pulido
    Farrona-Pulido
    77.
    Linksschuss
  • Marcos Álvarez
    Álvarez
    90.
    Dir. Freistoß
Stadion
Bremer Brücke
Zuschauer
13.616
Schiedsrichter
Patrick Ittrich

Liveticker

90
20:59
Fazit:
Eine unfassbare Partie geht zu Ende: Der VfL Osnabrück gewinnt mit 2:2 gegen den TSV 1860 München. Das muss in dieser Form tatsächlich gesagt werden, denn nach dem Ausgleich brachen in Niedersachsen alle Dämme. Dabei hatte dieses Match alles, was den Fußball so spannend macht. Nach dem unglücklichen 0:1-Rückstand zur Pause verpassten die Gäste den Hausherren mit dem fixen 2:0 eine bitterkalte Dusche. In der Folge mussten die Lila-Weißen zehn Minuten überstehen, ehe sie an die Leistung der ersten Hälfte anknüpfen konnten. Knotenlöser war das 1:2 durch Farrona-Pulido, danach war das Knistern förmlich zu spüren. Auch der Platzverweis für Schiller hielt den Vorjahres-17. nicht davon ab, den Löwen-Strafraum wie eine Handballmannschaft zu belagern. In der Nachspielzeit war es dann Álvarez, der zum Helden der Osnabrücker wurde. Sein wunderschöner Freistoß besiegelt das hochverdiente 2:2. Jetzt heißt es Durchatmen für beide Klubs. Das Team von Daniel Thioune ist am Samstag bei Großaspach gefordert. Die enttäuschten Münchener treten einen Tag später zuhause gegen den KFC Uerdingen an.
90
20:52
Spielende
90
20:52
Gelbe Karte für Marcos Álvarez (VfL Osnabrück)
Der Torschütze zieht sich beim Jubeln das Trikot aus und sieht entsprechend Gelb.
90
20:51
Tooor für VfL Osnabrück, 2:2 durch Marcos Álvarez
...und der Wahnsinn ist perfekt, die Bremer Brücke gleicht einem Tollhaus! Álvarez nimmt sich der Sache an und zirkelt das Leder aus 19 Metern von halblinks überragend in den linken Winkel. Von der Unterkante der Latte springt das Ding unhaltbar ins Tor. Bonmann ist chancenlos.
90
20:50
Gelbe Karte für Quirin Moll (TSV 1860 München)
Moll sieht dafür auch noch Gelb. Etwas harte Entscheidung von Ittrich.
90
20:50
Danneberg wird am linken Strafraumeck von Moll zu Fall gebracht. Super Positon für einen Standard...
90
20:49
Unglaubliche Dramatik! Taffertshofer findet mit einem Verzwiflungsschuss aus 30 Metern halbrechts in der Box Ouahim. Dem verspringt der Ball leicht, dennoch kommt er aus neun Metern mit links zum Schuss. Abgeblockt - Eckball - Chance vertan.
90
20:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
20:48
Willsch scheitert an Körber! Der Joker rennt über rechts durch und ist deutlich schneller als Trapp. Aus spitzem Winkel und sieben Metern entscheidet er sich nicht für den Pass in die Mitte, sondern für den Schuss. Körber meistert diese Herausforderung und rettet zur Ecke. Die kann der VfL klären.
88
20:45
Gute Möglichkeit für die Norddeutschen! Álvarez schlägt eine Freistoßflanke auf Kopfhöhe vom rechten Flügel in die Mitte. Dort klärt ein Münchener gerade noch so zur Ecke. Die bringt nichts ein, außer einen 60er Konter. Im Eins-gegen-Eins bereinigt Engel gegen Bekiroglu aber gerade noch so die Szene.
86
20:44
Auch Bierofka wechselt nochmal: Der heute schwache Mölders lässt sich ungemein viel Zeit beim Runtergehen. Dafür kommt der kopfballstarke Defensivmann Mauersberger.
86
20:43
Einwechslung bei TSV 1860 München -> Jan Mauersberger
86
20:43
Auswechslung bei TSV 1860 München -> Sascha Mölders
84
20:43
Letzter Tausch von Thioune: Dercho beerbt Renneke auf dem Feld.
84
20:42
Einwechslung bei VfL Osnabrück -> Alexander Dercho
84
20:42
Auswechslung bei VfL Osnabrück -> Bashkim Renneke
84
20:42
Was für eine fette Gelegenheit! Farrona-Pulido entwischt den Löwen-Verteidigern auf dem linken Flügel und legt überragend quer zu Ouahim. Leicht halblinks versetzt hat der aus zwölf Metern allen Platz der Welt. Dennoch legt er das Rund mit dem linken Fuß zwei Meter drüber. Ohje ohje, da wird er sich ärgern.
84
20:41
Weiterhin ist hier alles drin - wenn auch es ungleich schwieriger werden wird für die Niedersachsen. Die Zuschauer tun ihr Bestes, um ihre Mannschaft nach vorne zu peitschen.
83
20:40
Steinhart hämmert die Kirsche aus 17 Metern zentraler Position volle Kanüle in die Mauer. Da kann er auch mehr draus machen.
81
20:39
Rote Karte für Felix Schiller (VfL Osnabrück)
Platzverweis für Schiller! Trapp spielt quer am eigenen Sechzehner einen zu kurzen Pass, Bekiroglu spritzt dazwischen und wird von Schiller als letzten Mann gelegt. Korrekte Entscheidung und eine tolle Freistoßposition obendrauf.
81
20:39
Klasse Tat von Körber! Bekiroglu schließt von halblinks an der Strafraumkante nicht ab, vertändelt das Leder sogar fast. Es springt nach links zu Karger, der zieht aus der Drehung aufs lange Eck ab. Körber macht sich lang und rettet.
79
20:37
Hochspannende zehn Minuten warten auf uns. Der TSV macht seit ungefähr Minute 55 viel zu wenig und setzt ausschließlich auf Kontersituationen. Die ergeben sich aber zu selten. Stattdessen belagert der VfL den Strafraum der Löwen, sodass dieser Anschlusstreffer absolut verdient ist. Mal sehen, ob ein erneutes Comeback drin ist.
78
20:36
Gelbe Karte für Phillipp Steinhart (TSV 1860 München)
76
20:34
Tooor für VfL Osnabrück, 1:2 durch Manuel Farrona-Pulido
Die Bremer Brücke bebt, Osnabrück lebt! Lorenz verlängert einen langen Ball in die eigene Hälfte ganz unglücklich genau in den Lauf vom eingewechselten Álvarez. Der startet durch und rennt über halbrechts bis zur Torauslinie durch. Mit einem Haken lässt er Weber ganz alt aussehen und behält vom rechten Fünfmeterraum die Übersicht. Prima steckt er an den langen Pfosten durch, wo Farrona-Pulido aus der Nahdistanz nur noch einschieben muss. Eine tolle Vorarbeit!
75
20:33
Danneberg kommt zu seinem 309. Drittliga-Einsatz. Er kommt für den agilen, oft aber unglücklichen Blacha.
75
20:32
Einwechslung bei VfL Osnabrück -> Tim Danneberg
75
20:32
Auswechslung bei VfL Osnabrück -> David Blacha
72
20:29
Gelbe Karte für Marius Willsch (TSV 1860 München)
Na das ist doch mal ein Einstand. Nach wenigen Sekunden hält Willsch Ouahim taktisch in der eigenen Hälfte fest und unterbindet damit den Konter.
71
20:29
Der bisherige Man of the Match geht unter einem gellenden Pfeifkonzert runter. Willsch ist nun für Grimaldi dabei.
71
20:29
Einwechslung bei TSV 1860 München -> Marius Willsch
71
20:29
Auswechslung bei TSV 1860 München -> Adriano Grimaldi
70
20:28
Ouahim vertändelt die nächste Möglichkeit! Blacha tritt eine Ecke ins Zentrum, wo das Leder an den zweiten Pfosten verlängert wird. Der 20-Jährige haut dann aus leicht spitzem rechten Winkel volle Pulle drauf. Dabei rutscht ihm das Ding über den Schlappen. Weit vorbei.
67
20:25
Das werden noch richtig geile 25 Minuten. Engel kämpft unter riesigem Beifall Grimaldi die Pille vom Fuß und macht das Spiel auf dem linken Flügel schnell. Etwas glücklich kommt Ouahim an den Ball und flankt an den Fünfmeterraum. Heider schraubt sich nach oben, ist aber einige Zentimeter zu klein und befördert das Spielgerät mit dem Scheitel in Richtung Toraus. Dann ist die Szene geklärt.
65
20:23
Álvarez wird ganz nah halblinks an der Strafraumkante gefoult und führt den fälligen Standard selbst aus. Mit einem knallharten Flachschuss visiert er die Torwartecke an, bleibt aber an einem Abewehrspieler hängen. Da war mehr drin.
63
20:22
Ganz Osnabrück fordert Strafstoß! Etwas umständlich verlagert Renneke die Kugel aus der Mitte nach links, wo Álvarez mit dem rechten Fuß halbhoch in die Mitte gibt. Grimaldi steht dort gut und will sie direkt aus der Box pölen. Dabei schießt er sich aus kürzester Distanz an die ausgestreckte Hand. Unglücklich sieht das Ganze schon aus, aber nicht unbedingt elfmeterwürdig. Auf jeden Fall knifflig.
60
20:18
Und es kommt auch Gefahr auf. Blache hebt die Murmel aus ganz spitzem Winkel an den langen Pfosten, wo Heider am höchsten steigt und etwas glücklich nach hinten verlängert. Aus 13 Metern nimmt Álvarez das Ding dann direkt aus der Luft, senst es aber in den sonnigen Osnabrücker Abendhimmel.
59
20:16
Gelbe Karte für Efkan Bekiroglu (TSV 1860 München)
Bekiroglu hält Renneke an der eigenen linken Torauslinie zu vehement fest. Gelb ist in Ordnung, zudem gibt es Freistoß.
57
20:15
Es wird deutlich ruppiger. Beide Mannschaften, vor allem aber die Gastgeber, gehen härter in die Zweikämpfe. Einiges ist inzwischen über der Grenze. Ittrich muss aufpassen, dass er hier eine klare Linie fährt.
54
20:12
Thioune reagiert sehr offensiv: Innenverteidiger Sušac verlässt den Rasen, dafür kommt Álvarez. Das riecht nach Auflösung der Dreierkette.
54
20:12
Einwechslung bei VfL Osnabrück -> Marcos Álvarez
54
20:12
Auswechslung bei VfL Osnabrück -> Adam Sušac
54
20:11
Da ist Ittrich aber mal konsequent: Weil sich Co-Trainer Oliver Beer zu heftig beschwert, wird er sofort auf die Tribüne geschickt.
53
20:11
Die nächste Riesenchance! Grimaldi luchst seinem Gegenspieler tief in der gegnerischen Hälfte die Pille ab und läuft unbedrängt in den Strafraum. Aus dem Zentrum bedient er halbrechts Karger, der frei vor Körber abzieht. Der Schlussmann entschärft die Situation aber mit einer prima Parade und wehrt zur Ecke ab. Die bringt dann nichts ein.
50
20:08
Grimaldi muss hier die Entscheidung besorgen! Der Angreifer wird mit einem schönen Chip aus dem Mittelfeld geschickt und ist schneller als Sušac. Unter minimaler Bedrängnis will er den herauseilenden Körber aus 13 Metern überlupfen. Das misslingt aber, den Abpraller holt sich der 27-Jährige aber aus spitzem linken Winkel nochmal. Seinen Querpass am Strafstoßpunkt bugsiert Trapp dann aus der Gefahrenzone.
49
20:07
Wie geht die Truppe von Coach Thioune mit diesem Nackenschlag um? Von etwas anderem kann nicht die Rede sein, dieses 0:2 ist eine richtig kalte Dusche.
47
20:04
Tooor für TSV 1860 München, 0:2 durch Simon Lorenz
Was ist hier denn los? Grimaldi lässt einen Freistoß von links nahe der Mittellinie perfekt am Elfmeterpunkt mit dem Fuß abprallen. Von halblinks rauscht dann Lorenz heran und bestraft mit einem satten Schuss aus sieben Metern ins lange Eck die Nachlässigkeit der Gastgeber.
46
20:04
Mit einem Wechsel geht es weiter: Bierofka scheint trotz des Ergebnisses (zu Recht) nicht zufrieden zu sein. Für den blass gebliebenen Lex kommt jetzt Bekiroglu.
46
20:03
Einwechslung bei TSV 1860 München -> Efkan Bekiroglu
46
20:03
Auswechslung bei TSV 1860 München -> Stefan Lex
46
20:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:51
Halbzeitfazit:
Tja, was kann dazu gesagt werden? Der VfL Osnabrück ist klar tonangebend und dominierend. Es ist aber der TSV 1860 München, der hier in Führung liegt. Die Lila-Weißen müssen sich nur einen Vorwurf gefallen lassen, nämlich dass sie ihre Gelegenheiten nicht in Treffer ummünzen. Nicht nur hatten sie Pech mit der Latte, auch Blacha und Farrona-Pulido hätten ihre Truppe in Front bringen können. So kam es letztlich, wie es kommen musste. Grimaldi nutzt einen Körber-Fehler eiskalt aus und trifft. So richtig wissen Bierofka und Co. wohl selbst nicht, wie das zu erklären ist. Sei's drum, sie liegen in Front. Vom VfL kann nicht viel mehr verlangt werden, als so weiter zu machen und sich zu belohnen. Ob es klappt? Das wissen wir nach der Halbzeit. Bis gleich!
45
19:47
Ende 1. Halbzeit
43
19:45
Bonmann rettet seine Mannschaft! Farrona-Pulido wird im rechten Halbraum an der Sechzehnerkante angespielt und legt sich die Murmel auf den linken Fuß. Von dort schlenzt er sie gefühlvoll aufs lange Eck, doch Bonmann macht sich lang und klärt mit einer Hand zur Ecke. Die fängt der Keeper dann sicher ab.
41
19:44
Auf einmal werden die Gäste stärker. Erst schießt Steinhart von halblinks nach einem Abpraller auf Körbers Kasten. Sušac touchiert das Rund aber mit der Hacke und gewährt dem Gegner somit eine Ecke. Die landet nach Kopfballabwehr an der Strafraumkante, wo Moll mit links aus 25 Metern abschließt. Weit drüber.
40
19:42
Das hätte das 0:2 werden können! Plötzlich haben die Münchener auf der rechten Seite ganz viel Platz zum Kontern. Mölders sieht den links mitgelaufenen Karger. Sein gedachtes Zuspiel kann Sušac aber gerade noch abgrätschen. Im Nachsetzen befördert er das Leder zwar in die Mitte, dann ist aber Taffertshofer zur Stelle und klärt.
37
19:40
Damit ist der Spielverlauf aber sowas von auf den Kopf gestellt. Zwar verstand 1860 es zuletzt besser, nicht mehr so ins Schwimmen zu geraten. Trotzdem gelang dem ehemaligen Bundesligisten im Angriff doch recht wenig. Umso mehr dürfte sich Lila-Weiß hier ärgern. Aber: Comebacks können die Niedersachsen, wie beim 2:1 gegen Würzburg vor eineinhalb Wochen bewiesen.
35
19:37
Tooor für TSV 1860 München, 0:1 durch Adriano Grimaldi
So grausam ist Fußball! Weil Körber, zuletzt so stark, unglücklich agiert, steht es hier 0:1. Steinhart schnibbelt einen Freistoß aus der Zentrale und knappen 40 Metern unangenehm aufs Tor. Grimaldi steigt im Luftduell mit Sušac hoch, doch keiner der beiden kommt an die Kugel. Die setzt dann auf, wovon Körber so überrascht ist, dass er eine unkoventionelle Faustabwehr vollführt. Dumm für ihn, dass er genau vor die Füße des gegnerischen Stürmers klärt. Der hält aus fünf Metern einfach den rechten Fuß rein und bringt sein Team in Front.
33
19:35
Naja, wenn die Ideen ausgehen, dann eben so. Paul legt von der rechten Außenbahn ins Zentrum zu Moll. Der 27-Jährige wird nicht angegriffen und fackelt aus 28 Metern einfach mal drauf. Körber hat mit damit aber null Problemo.
30
19:33
Gefährlichste Aktion der Löwen! Ein langer Ball setzt am Fünfmeterraum unangenehm für den auf der Linie klebenden Körber auf. Grimaldi will seinen bulligen Körper reinstellen, doch der Schlussmann bereinigt gerade so mit einer Faust. Eher ein Zufallsprodukt denn gewollt, aber immerhin.
29
19:31
Eine knappe halbe Stunde ist durch, das Stadion erhebt sich kollektiv für seine Mannschaft. Osnabrück begeistert bislang mit tollen Offensivfußball. Die Atmosphäre ist wirklich klasse, was fehlt ist die Belohnung.
26
19:29
Auch danach brennt's: Blachas Standard wird mittig vor den Sechzehner abgewehrt, wo ein weiteres Mal Farrona-Pulido parat steht. Mit vollem Risiko drischt er die Pille aus guten 23 Metern volley drauf. Weit links vorbei.
25
19:28
Wieder Farrona-Pulido! Am linken Strafraumeck tänzelt er erst mit Moll, ehe er klug ins Zentrum ablegt. Blacha zieht aus 20 Metern mit dem Drehschuss ab, der Ball wird aber zur Ecke abgefälscht.
23
19:25
Auffälligster Mann ist bis hierher Farrona-Pulido. Der 25-Jährige schlägt Flanke um Flanke in die Mitte, findet aber (noch) zu selten Abnehmer. Wenn der Aufsteiger den quirligen Mann nicht in den Griff kriegen, kann das auch mal böse ausgehen.
20
19:23
20 Minuten sind absolviert, aktuell ist es Einbahnstraßenfußball. Nur der VfL agiert hier wirklich nach vorne. Mitunter ist das Ganze richtig gut anzuschauen. Weil die Bierofka-Elf noch keine Mittel dagegen entwickelt hat, liegt der Führungstreffer irgendwie in der Luft.
17
19:20
Wie unaufmerksam sind die Löwen denn heute? Vom König der Tiere kann hier nicht die Rede sein. Heider darf trotz zweier Gegenspieler mit links vom rechten Flügel halbhoch flanken. Farrona-Pulido verpasst am Fünfmeterraum die Murmel, Weber hatte nicht entscheidend gestört. Wenn der Neuzugang von Fortuna Köln hier mit dem Fuß rankommt, steht es 1:0.
15
19:17
Prompt die Gegenseite: Farrona-Pulido flankt nahe der linken Sechzehnmeterraumkante an den Elfmeterpunkt. Blacha stürzt sich dort in den Flugkopfball und nickt das Spielgerät aufs linke Eck. Zu unplatziert, Bonmann taucht hinab und fängt es ab.
14
19:16
Endlich - so drastisch muss es formuliert werden - zeigen sich auch die Gäste mal. Nach einem gegnerischen Ballverlust am Strafraum gehen die Süddeutschen sofort ins Gegenpressing. Aus halblinken 20 Metern schießt Wein dann drauf. Körber kann den schwachen Versuch aber locker halten.
11
19:14
1860 München hat bislang ausschließlich in der Defensive Aufgaben zu bewältigen. Osnabrück setzt sie permanent unter Druck. Nächstes Beispiel: Ouahim dringt von der linken Seite in die Mitte ein und zimmert die Murmel aus der zweiten Reihe weit vorbei. Da war sie ihm über den Schlappen gerutscht.
9
19:12
Die Lila-Weißen legen los wie die Feuerwehr! Renneke legt nach abgewehrter Ecke von rechts in die Mitte quer. Ouahim steckt prima nach halbrechts zu Engel durch, der an der Strafraumkante nach innen zieht. Mit dem linken Fuß visiert er das kurze Eck an. Bonmann steht aber gut und kann die Kirsche nach kurzem Klatschenlassen festhalten.
7
19:10
Blacha probiert sich! Der 27-Jährige zieht aus 23 Metern zentraler Position ab, verfehlt das Gehäuse Bonmanns aber um gute 100 Zentimeter. Nicht ungefährlich.
5
19:09
Und dann gibt es die erste wirklich fette Chance! Von der linken Osnabrücker Offensivseite segelt ein Freistoß mit Schnitt zum Kasten von Blacha in die Box. Taffertshofer verlängert die Kugel aus zehn Metern mit dem Hinterkopf und setzt sie an die Latte! Im Nachsetzen hält Ouahim von halbrechts nochmal drauf, zielt aber links vorbei.
4
19:07
Erster Abschluss der Hausherren, und was für einer! Blacha schhießt nach Taffertshofer-Pass aus der Zentrale aus elf Metern aufs Tor. Bonmann kann den Ball abwehren, es war aber ohnehin Abseits. Dennoch: So kann es gehen.
3
19:05
Sehr auffällig: Der VfL geht extrem früh ins Pressing. Bis zum gegnerischen Torhüter wird angelaufen. Das ist risikoreich, kann aber auch zu schnellem Erfolg führen.
1
19:02
Auf geht es an der Bremer Brücke!
1
19:02
Spielbeginn
18:59
Als Unparteiischer wurde heute Patrick Ittrich auserkoren. Der Polizeibeamte aus Hamburg ist seit 2003 als DFB-Schiedsrichter für seinen Heimatverein aktiv, der den wunderbaren Namen “Mümmelmannsberger SV“ trägt. An den Seitenlinien unterstützen ihn Thomas Gorniak und Konrad Oldhafer.
18:47
Neun Mal trafen beide Klubs bereits gegeneinander an, nur einen Sieg gab es für die Norddeutschen. 2007/2008 konnten sie den TSV mit 3:0 zuhause besiegen. Ansonsten mussten sie vier Mal als Verlierer vom Feld, vier Mal wurden zudem die Punkte geteilt. Letztmals gab es dieses Duell 2010/2011 in der Zweiten Liga. 1860 verbuchte beide Matches für sich.
18:39
Sein Gegenüber und Namensvetter Daniel Bierofka lobt – wie es in der Branche üblich ist – zunächst einmal den Kontrahenten: “Osnabrück ist mit sechs Punkten aus zwei Spielen sehr gut gestartet und hat Selbstbewusstsein. Sie sind sehr variabel und wollen Powerfußball spielen“. Eine Lösung, um nicht im niedersächsischen Hexenkessel baden zu gehen, nennt der 39-Jährige auch. Es gelte, “die Zuschauer nicht auf den Platz zu holen. Nicht wortwörtlich, sondern durch eine starke Leistung des VfL“.
18:34
Insbesondere vor der Offensivabteilung warnt daher der Coach des VfL Daniel Thioune. “Dieser Sturm besitzt eine Top-Qualität“, so der 44-Jährige. Dennoch wolle sich seine Elf nicht verstecken. Nach dem Derbysieg ist das Selbstvertrauen groß, zudem habe der Trainer “einige Ideen im Köcher. Wir müssen gegen 1860 München aber die Fehler des Spiels gegen Meppen abstellen“.
18:29
Demzufolge wird es spannend zu beobachten sein, wie die Abwehr der Lila-Weißen heute agiert. Die fünf Tore gegen Lotte von 1860 waren natürlich eine Ansage. Mit Sascha Mölders und Schlitzohr Adriano Grimaldi stehen zwei absolute Knipser vorne drin. Auch die Hintermannschaft ist immer wieder für gefährliche Aktionen gut. Gegen den Rivalen der Osnabrücker trafen mit Simon Lorenz und Felix Weber gleich zwei Defensivakteure.
18:24
Was bei den Hausherren auffällt: Die in der vergangenen Spielzeit so wacklige Defensive stand bislang grundsolide. Nur ein Gegentor steht bislang zu Buche, ansonsten konnte Nils Körber seinen Kasten sauber halten. Gegen Meppen machte er dies in überragender Manier. Zu einigen guten Paraden gesellt sich zudem ein gehaltener Elfmeter.
18:14
Dass die Löwen kein gewöhnlicher Aufsteiger sind, ist klar. Nach dem Zwangsabstieg folgte für den ehemaligen Bundesligisten umgehend der Weg in die Dritte Liga. Dort stand gleich am Anfang das Kracherduell beim Absteiger aus Kaiserslautern an. In einer offenen Partie mussten sich die Süddeutschen mit 0:1 geschlagen geben. Vor vier Tagen schickten sie dann aber die Sportfreunde Lotte mit einem überzeugenden 5:1 nach Hause. Damit rangieren sie derzeit auf Platz Sieben – fünf Positionen hinter dem heutigen Gegner.
18:07
Wer hätte das nach dem Seuchenjahr 2017/2018 gedacht? Der VfL hat nach zwei Spieltagen richtig Euphorie entfachen können. Zu Beginn gab es einen Last-Minute-Sieg gegen die Würzburger Kickers (2:1), im Anschluss daran ein 2:0 im Derby beim SV Meppen. Nun folgt der erste richtige Brocken, und das, obwohl es sich hier um einen Aufsteiger handelt.
18:01
Hallo und herzlich willkommen zu Teil Zwei der Englischen Woche in Liga Drei! Heute erwartet uns eine packende und vor allem traditionsreiche Begegnung: Der VfL Osnabrück möchte seinen Saisonauftakt mit einem Heimerfolg gegen den TSV 1860 München krönen. Ob das klappt? Um 19:00 ist Anstoß.

VfL Osnabrück

VfL Osnabrück Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen von 1899
Stadt
Osnabrück
Land
Deutschland
Farben
lila-weiß
Gegründet
17.04.1899
Sportarten
Fußball, Gymnastik, Tennis, Schwimmen
Stadion
Bremer Brücke
Kapazität
16.667

TSV 1860 München

TSV 1860 München Herren
vollst. Name
Turn- und Sportverein München von 1860 e.V.
Spitzname
Die Löwen
Stadt
München
Land
Deutschland
Farben
weiß-blau
Gegründet
17.05.1860
Sportarten
Basketball, Bergsteigen, Boxen, Faustball, Fußball, Freizeit, Kegeln, Leicht-athletik, Ringen, Ski, Tennis, Turnen, Wassersport
Stadion
Stadion an der Grünwalder Straße
Kapazität
15.000