Suchen Sie hier nach allen Meldungen
10. Spieltag
28.09.2018 19:00
Beendet
Pr. Münster
Preußen Münster
3:0
SV Wehen Wiesbaden
SV Wehen
1:0
  • Rufat Dadashov
    Dadashov
    41.
    Linksschuss
  • Cyrill Akono
    Akono
    84.
    Linksschuss
  • Sebastian Mrowca
    Mrowca
    90.
    Eigentor
Stadion
Preußenstadion
Zuschauer
6.102
Schiedsrichter
Guido Winkmann

Liveticker

90
21:05
Fazit:
Preußen Münster besiegt den SV Wehen Wiesbaden umkämpft aber verdient mit 3:0, wobei der Sieg mindestens ein Tor zu hoch ausfällt. Im ersten Durchgang waren die Gäste die aktivere Mannschaft und dem 1:0 näher. Dennoch ließ die erste halbe Stunde insgesamt zu Wünschen übrig. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte ging es dann endlich zur Sache. Erst scheiterte Stephan Andrist am glänzenden Max Schulze Niehues und im direkten Gegenzug erspielte sich der SCP mithilfe einer traumhaften Kombination die Führung durch Rufat Dadashov(41.). 15 Sekunden Nach dem Seitenwechsel hatte der SVWW dann plötzlich die Riesenchance auf den Ausgleich in Person von Manuel Schäffler (46.), aber diesmal war Lion Schweers auf der Linie zur Stelle. In der Folge nahmen viele Unterbrechungen den Fluss aus dem Spiel heraus, wobei die Offensivreihen beider Teams immer wieder ihre Momente hatten. Weil Wehen letztlich die Durchschlagskraft fehlte, hatte Münster dann den entscheidenden Moment parat. Der eingewechselte Cyrill Akono überwand Markus Kolke (84.) und in der Nachspielzeit stellte das Eigentor von Sebastian Mrowca den Spielstand sogar noch auf 3:0 (90.). Die clevere Herangehensweise in der zweiten Hälfte ist den Münsteranern sicherlich nicht abzusprechen, dennoch fällt der Sieg ein Tor zu hoch aus. Das wird den Münsteranern egal sein, denn die klettern über Nacht auf Rang zwei. Wiesbaden bleibt vorerst Achter. Danke fürs Mitlesen und noch einen schönen Abend!
90
20:55
Spielende
90
20:55
Der Treffer ist vielleicht einer zu viel, aber Münster stellt unter Beweis wie sehr das Preußenstadion beben kann. Das Spiel erinnert schon sehr an den Sieg von Münster über Energie Cottbus, wo die Preußen ebenfalls 3:0 gewannen, ohne ihren Gegner an die Wand zu spielen.
90
20:50
Tooor für Preußen Münster, 3:0 durch Sebastian Mrowca (Eigentor)
Und Münster bekommt die Freistoßgelegenheit von der linken Seite. Das ist wie immer eine Sache für Martin Kobylański, der die Murmel gefühlvoll an den Fünfmeterraum zirkelt. Dort ist Sebastian Mrowca als erster am Ball, doch das bringt ihm reichlich wenig, denn Wehens Kapitän trifft die Murmel überhaupt nicht und fälscht sie in die falsche Richtung ab. Von dort springt die Kugel unhaltbar für Markus Kolke in die lange Ecke.
90
20:49
Gelbe Karte für Moritz Kuhn (SV Wehen Wiesbaden)
Philipp Hoffmann entscheidet das Duell der eingewechselten Spieler mit der Nummer 20 für sich. Moritz Kuhn hat das Nachsehen und bekommt die Gelbe Karte.
90
20:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
89
20:49
Der SVWW versucht es noch einmal, aber Manuel Schäffler und Stephan Andrist sind sich nicht einig, wer mit dem Ball über die Sechzehnerkante laufen soll. Schließlich will Andrist das Leder nach links querpassen, aber Max Schulze Niehues riecht den Braten und kann die Murmel aufnehmen.
88
20:48
Nach einem Zweikampf mit Manuel Schäffler bleibt Fabian Menig auf dem Boden liegen und hält sich die Leiste. Münster hat allerdings schon dreimal gewechselt, was bedeutet, dass Menig wohl oder übel weitermachen muss.
86
20:45
Die Neongelben bäumen sich kurzerhand nochmal auf, aber diese Niederlage wird Wehen wohl nicht mehr abwenden können. Münster hat jetzt natürlich Zeit und während das Stadion steht, spielen die Grün-Schwarzen die Uhr herunter.
84
20:42
Tooor für Preußen Münster, 2:0 durch Cyrill Akono
Wehen wechselt offensiv und Münster macht den Deckel drauf! Philipp Hoffmann bereitet den Treffer vor und profitiert dabei vom Stellungsfehler von Niklas Dams. Sein Pass kommt von der halblinken Seite in den Strafraum und hebelt die komplette Abwehr aus. Dort nimmt der eingewechselte Cyrill Akono die Kirsche auf und nagelt sie kompromisslos aus zwölf Metern mit links an Markus Kolke vorbei in die linke Ecke. Das war es dann wohl.
83
20:42
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Simon Brandstetter
83
20:42
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Jules Schwadorf
82
20:42
Zehn Minuten bleiben den Gästen, um den Bock umzustoßen. Über Standards setzen die Gäste hier auch immer wieder Zeichen, aber es reicht nicht, um Münster permanent zu beschäftigen.
80
20:40
Der eingewechselte Moritz Kuhn tritt an und versucht das Ding mit dem rechten Fuß über die Mauer zu zirkeln. Das gelingt ihm beim Schuss aus 22 Metern auch, aber die Kugel fliegt knapp über den Kasten.
79
20:39
Obendrein gibt es eine gute Freistoßposition für den SVWW, wo Niklas Schmidt zur Flanke ansetzt. Münster klärt in den Rückraum, wo Stephan Andrist vor Cyrill Akono an den Ball kommt und das Foul zieht. Jetzt gibt es den Freistoß in sogar noch besserer Position.
78
20:37
Gelbe Karte für Philipp Hoffmann (Preußen Münster)
Stephan Andrist lässt auf der rechten Seite Philipp Hoffmann alt aussehen. Der eingewechselte Münsteraner weiß sich nur mit einem Foulspiel zu helfen und es gibt die Gelbe Karte.
76
20:37
Einwechslung bei Preußen Münster -> Cyrill Akono
76
20:37
Auswechslung bei Preußen Münster -> Tobias Rühle
75
20:34
Gelbe Karte für Niklas Dams (SV Wehen Wiesbaden)
Da muss der Wehener Innenverteidiger hin, um einen schnellen Gegenstoß der Hausherren zu verhindern. Folgerichtig gibt es die Gelbe Karte.
73
20:33
Den Freistoß tritt Niklas Schmidt selbst von halbrechts. Die Hereingabe kann kein Preuße souverän klären, weshalb die Murmel zu Manuel Schäffler springt. Der leitet das Ding am zweiten Pfosten mit dem Bauch weiter zu Stephan Andrist, der aus kürzester Distanz draufhält. Rufat Dadashov kann für seinen geschlagenen Keeper auf der Linie klären.
72
20:32
Daniel Kyereh legt das Leder knapp in der gegnerischen Hälfte ab auf Niklas Schmidt, der vor René Klingenburg an den Ball kommt. Der Münsteraner kommt einen Schritt zu spät und bringt den Wehener Joker zu Boden. Es gibt den Freistoß.
71
20:29
Marco Antwerpens Diskussionsfreude wird im zum Verhängnis. Nachdem der Münsteraner Chefcoach zum wiederholten Male das nicht ganz so freundliche Gespräch mit Guido Winkmann gesucht hatte, schickt der Referee ihn nun auf die Tribüne.
70
20:28
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Moritz Kuhn
70
20:28
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Alf Mintzel
70
20:28
Manuel Schäffler ist nach einem Pass von Daniel Kyereh auf der linken Seite auf und davon. Der Linienrichter hebt allerdings die Fahne und unterbinet somit eine gute Wehener Torchance.
68
20:27
In den letzten Minuten sind die Münsteraner sicherer geworden. Die Auswechslungen und Unterbrechungen allgemein haben den Gästen so ein wenig den Stecker gezogen.
67
20:26
Niklas Schmidt fügt sich direkt mal mit einem eklatanten Fehlpass ein, den Sören Reddemann abfängt und dann aus der Zentrale ins letzte Drittel marschiert. Sein Zuspiel soll Martin Kobylański finden, aber Niklas Dams kann das Zuspiel verhindern.
65
20:23
Die Zeichen sind klar. Rüdiger Rehm will den Druck nach vorne erhöhen und bringt mit Niklas Schmidt die offensivere Variante im Vergleich zu Marcel Titsch-Rivero.
64
20:22
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Niklas Schmidt
64
20:22
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Marcel Titsch-Rivero
62
20:22
Münster kontert bockstark! Die Kugel landet auf der linken Seite beim eingewechselten Philipp Hoffmann. Der legt sich das Leder am linken Sechzehnereck auf den rechten Fuß und haut den Ball in Richtung der langen Ecke. Dort muss Markus Kolke untertauchen. Der Keeper wehrt den Schuss aus 20 Metern gekonnt zur Seite ab.
61
20:21
Die zahlreichen Unterbrechungen wegen Fouls und Verletzungen haben der Partie natürlich nicht wirklich gut getan. Allerdings sind die Gäste im zweiten Durchgang gefordert, also geht es gleich wohlmöglich wieder rund.
60
20:19
Jules Schwadorf verlagert das Spiel mit einem cleveren Pass auf Stephan Andrist, der sich das Leder auf rechts kurz vorlegt und dann zur Flanke ansetzt. Am zweiten Pfosten pflückt Max Schulze Niehues die Pille herunter.
59
20:17
Einwechslung bei Preußen Münster -> Philipp Hoffmann
59
20:17
Auswechslung bei Preußen Münster -> Jannik Borgmann
58
20:17
Das sieht gar nicht gut aus. Jeremias Lorch kommt einen Schritt zu spät und erwischt Jannik Borgmann in vollem Lauf. Der Innenverteidiger wird noch auf dem Platz bandagiert. Es wird für ihn nicht weitergehen. Gute BEsserung an dieser Stelle!
56
20:16
Rufat Dadashov kommt über die rechte Seite gestürmt und setzt mit seinem Pass in den Rückraum Martin Kobylański in Szene. Der fackelt nicht lange und zieht mit rechts ab. Sein Schuss aus 20 Metern ist richtig scharf und zwingt Markus Kolke zur Flugeinlage. Doch der Wehener Schlussmann mus nicht eingreifen. Die Kugel streift minimal am Winkel vorbei.
55
20:16
Einwechslung bei Preußen Münster -> Simon Scherder
55
20:15
Auswechslung bei Preußen Münster -> Moritz Heinrich
54
20:13
Der Anfangstrubel des zweiten Durchgangs ist ein wenig verflogen. Die letzten Minuten zeigen ihren Fans Mittelgeplänkel, ohne dabei Einsatz und Kampf vermissen zu lassen. Auch das gehört zu einem Flutlichtspiel dazu.
52
20:12
Gelbe Karte für Rufat Dadashov (Preußen Münster)
Die Partie wird intensiver. Auch Rufat Dadashov holt sich gelb ab, wobei man diese Karte nicht zwingend zücken muss.
51
20:10
Gelbe Karte für Jules Schwadorf (SV Wehen Wiesbaden)
Für ein grobes Foul an Marcel Titsch-Rivero im Aufbauspiel der Gastgeber sieht Jules Schwadorf die Verwarnung.
49
20:10
Jetzt ist auch Münster zurück auf dem Feld. Fabian Menig kommt über die rechte Seite gestürmt und bedient dann mustergültig Martin Kobylański, der die Kugel mitniimmt, aber dann etwas zu eifrig im Kampf um den Ball zu werke geht. Der Pfiff besiegelt das Offensivfoul und verhindert eine gute Münsteraner Chance.
47
20:08
Das wäre der Lucky Punch gewesen nach gerade einmal 15 Sekunden im zweiten Durchgang. Die Wehener scheinen sich Einiges vorgenommen zu haben. So kann es gerne weitergehen!
46
20:07
Was ist das denn bitte für ein Start? Daniel Kyereh führt den Anstoß aus und dann geht es schnell. Nach einem langen Ball landet die Kopfballablage von Jannik Borgmann bei Stephan Andrist, der ohne zu zögern Manuell Schäffler in die Schnittstelle schickt Dessen Schuss aus kürzester Distanz von halbrechts eiert fast ins Tor, aber Lion Schweers klärt auf der Linie.
46
20:05
Guido Winkmann zählt noch einmal durch und gibt dann das Spiel frei. Ohne Wechsel geht es in den zweiten Durchgang. Zunächst rollt die Kugel durch die Reihen der Gäste.
46
20:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:53
Halbzeitfazit:
Die Preußen aus Münster führen mit 1:0 zur Pause gegen den SV Wehen Wiesbaden. Es ist eine ausgeglichene Partie, in der sich die beiden Kontrahenten nahezu neutralisiert haben. Die Gäste starteten etwas zielstrebiger in die Begegnung und beschäftigten die Münsteraner vor allem über den agilen Jules Schwadorf. Nach schwachem Start machte Mitte der zweiten Halbzeit dann auch der SCP mit und sorgte dafür, dass das Spiel generell besser wurde. Stephan Andrist hatte dann mit seinem Fehlschuss die bis dato beste Chance der Partie (40.), aber Münster wusste die nur eine Minute später zu toppen. Mit einer bockstarken Kombination über drei Akteure mit je nur einem Kontakt spielten die Hausherren Rufat Dadashov frei, der eiskalt einnetzte (41.). In den letzten Minuten vor dem Pausentee hatten die Westfalen das Momentum dann ganz klar auf ihrer Seite. Kann der SVWW daran im zweiten Durchgang etwas ändern? Wir sind gespannt!
45
19:48
Ende 1. Halbzeit
45
19:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
19:48
Münster hat jetzt sogar die Möglichkeit per Konter den zweiten Treffer nachzulegen. Tobias Rühle führt die Murmel ganz eng und wird von zwei Gegenspielern bedrängt. Auf rechts startet Fabian Menig durch, aber Rühle sieht ihn zu spät und verliert die Kugel an Sascha Mockenhaupt.
42
19:46
Die letzten Minuten bieten genau das, was die Meisten sich von diesem Spiel erwartet oder zumindest erhofft hatten. Es geht hin und her und bis jetzt scheint Münster das bessere Ende für sich zu haben. Aber noch ist nicht Pause.
41
19:43
Tooor für Preußen Münster, 1:0 durch Rufat Dadashov
Keine Minute später klingelt es auf der anderen Seite und Freunde, jetzt wird ein Fußballspiel draus. Und was für eins! Martin Kobylański verlagert das Spiel auf die rechte Seite zu Fabian Menig. Der nimmt die Kugel an der Sechzehnerkante mit einem Kontakt per Außenriss. Die Flanke segelt butterweich auf den linken Fuß von Rufat Dadashov. Der lässt sich nicht zweimal bitten und haut das Ding Volley in die lange Ecke. Was für ein toller Treffer der Münsteraner Offensivabteilung.
40
19:42
Mit einem tollen Lauf inszeniert Jules Schwadorf die beste Chance der Partie. Der Flügelspieler kommt diesmal bei einem Konter über rechts und lässt gleich zwei M+ünsteraner hinter sich. Schwadorf ht den Kopf oben und bedient auf Höhe des Sechzehners Stephan Andrist auf links. Der muss nur noch einschieben, aber Max Schulze Niehues hat etwas dagegen und pariert stark.
39
19:40
Warum nicht? Martin Kobylański bedient im Rückraum den schussstarken Kevin Rodrigues Pires. Der packt kurzerhand den Hammer aus. Das Spielgerät verfehlt sein Ziel letztlich hauchdünn und geht über die Latte.
37
19:39
Bei einem Doppelpass hebelt René Klingenburg die halbe Innenverteidigung der Wehener aus. Martin Kobylański nimmt die Kugel an der Sechzehnerkante auf, steht aber mit dem Rücken zum Tor und muss deshhalb Fahrt rausnehmen. Sascha Mockenhaupt bekommt den Fuß dazwischen.
35
19:38
Sebastian Mrowca ist in der ersten Halbzeit einer der auffälligsten Akteure. Münster kriegt die Murmel nicht hinten raus, weshalb Daniel Kyereh von rechts auf seinen Kapitän im Rückraum ablegen kann. Dessen versuch per Drop-Kick segelt allerdings weit übers Tor.
33
19:36
Gelbe Karte für Moritz Heinrich (Preußen Münster)
Übermotiviert springt Moritz Heinrich in die Beine von Marcel Titsch-Rivero. Dafür sieht der 21-Jährige zurecht die Gelbe Karte.
31
19:34
Einer von vielen weiten Einwürfen von Lion Schweers landet zwar nicht beim gewünschten Adressaten, springt von Jannik Borgmanns Kopf allerdings in den Rückraum zu Kevin Rodrigues Pires. Der hält sofort aus 20 Metern mit links drauf, aber Niklas Dams blockt das Spielgerät mit dem Schienbein.
30
19:33
Marcel Titsch-Rivero, der vom Trainer des Gegners unter der Woche gesondertes Lob genießen durfte, unterbindet mit einer tollen Grätsche die Angriffsbemühungen der Preußen.
28
19:30
Münster ist im Spiel noch vorne häufig noch zu unkreativ. Dennoch hat die Mannschaft von Marco Antwerpen hin und wieder ihre Momente. Torszenen sind jedoch auf beiden Seiten Mangelware.
27
19:29
Nach einer knappen halben Stunde kann Gästecoach Rüdiger Rehm zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft sein. Insbesondere weil Münster für seine furiosen Anfangsphasen bekannt ist.
26
19:29
Sebastian Mrowca setzt sich auf Höhe der Mittellinie gleich gegen drei Gegenspieler durch. Vom letzten, René Klingenburg, erhält der Wehen-Spielführer dann noch den Trikotzupfer, weshalb Guido Winkmann auf Foulspiel entscheidet.
24
19:26
Münster wird besser. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld haben die Preußen plötzlich Platz. Martin Kobylański rennt dann aber in seinen Gegenspieler, anstatt die Drei-gegen-Zwei-Situation clever auszuspielen.
23
19:25
Den fälligen Freistoß führt Martin Kobylański gedankenschnell aus und schickt mit seinem Zuspiel Ole Kittner in die Spitze. Der gechipte Ball über die Abwehr hinweg ist nur einen Schritt zu weit für den einschussbereiten Kittner.
22
19:24
Sebastian Mrowca hat in dieser Situation Glück, dass er um die Gelbe Karte herumkommt. Zwar versucht Wehens Kapitän den Ball zu treffen, allerdings trifft er nur die Beine von Tobias Rühle.
20
19:22
Missverständnis bei den Preußen. Tobias Rühle hat die Kirsche im letzten Drittel auf der rechten Halbposition. Fabian Menig bietet sich ganz rechts an und Rufat Dadashov sprintet in die Spitze. Der Pass kommt letztlich in den Rücken des Angreifers, weshalb Wehens Hintermannschaft an den Ball kommt.
18
19:21
Lion Schweers stellt eindrucksvoll unter Beweis wie weit er einwerfen kann. Jeremias Lorch kann die Situation entschärfen und klärt zur Ecke. Die führen die Preußen kurz aus, aber Marcel Titsch-Rivero blockt den Schuss von Kevin Rodrigues Pires.
16
19:18
Diesmal schlägt Alf Mintzel die Murmel bei einem Freistoß von der halblinken Seite nach vorne. Der Ball springt zwar etwas zu weit, aber Jeremias Lorch kann ihn im Spiel halten. Die folgende Hereingabe des Außenverteidiger findet im Rückraum nicht den gewünschten Abnehmer.
15
19:17
Die Münsteraner Offensivbemühungen beschränken sich bislang auf lange Bälle, die die Hausherren als Mittel für sich entdeckt haben in den letzten Minuten. Fruchten tut es noch nicht.
13
19:16
Alf Mintzel tritt die Ecke mit viel Gefühl in den Sechzehner. Dort springt Sascha Mockenhaupt am höchsten und köpft das Leder in Richtung Gehäuse. Der Ball senkt sich etwas zu spät und landet nur auf den Maschen.
12
19:15
Den Gästen ist der Rückenwind der drei gewonnenen Spiele in Serie anzumerken. Jeremias Lorch kommt über die rechte Seite gesprintet und holt den Eckstoß gegen Moritz Heinrich raus.
10
19:14
Zu lässig von Schäffler! Der Stürmer profitiert davon, dass Stephan Andrist die Kugel auf der rechten Seite gewinnt und dann nach vorne chipt. Manuel Schäffler will die Kugel dann in Slow-Motion zu seinem Mitspieler heben und verliert die Murmel an Jannik Borgmann.
8
19:11
In der Anfangsphase kommen die Hessen zumeist über die linke Seite. Die Hintermannschaft der Hausherren hat hier schon das ein oderer andere Mal gewackelt. Die Gäste erwischen den etwas besseren Start.
7
19:09
Der SCP darf es mit einer Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld versuchen. Martin Kobylański flankt butterweich auf den zweiten Pfosten, doch da sind nur drei Gelbe und kein Grüner. Sebastian Mrowca kann die Situation mit seinem Kopfball entschärfen.
5
19:07
Ein erster Versuch! Jules Schwadorf zieht mit dem Spielgerät über die linke Seite in Richtung Strafraumeck. Dabei wird der 25-Jährige nicht entscheidend aufgehalten und kann aus 20 Metern abziehen. Sein Versuch geht allerdings deutlich rechts am Kasten vorbei.
4
19:06
René Klingenburg verliert das Leder im Aufbauspiel und die Gäste wollen schnell schalten. Kevin Rodrigues Pires kommt mit einem cleveren Foul, für das es zunächst den Vorteil gibt, hinter den Ball. In der Folge braucht Sebastian Mrowca zu lange, um die Situation gefährlich zu gestalten.
2
19:04
Jules Schwadorf will direkt mal seinen Startelfeinsatz rechtfertigen und läuft den Ballführenden Fabian Menig auf links zielstrebig an. Am Ende agiert der Wehener allerdings zu ungestüm und Guido Winkmann pfeift das Offensivfoul.
1
19:03
Die Kugel rollt, zunächst in den Reihen der Gastgeber.
1
19:01
Spielbeginn
19:00
In der 3.Liga ist es „erst“ das 41. Spiel des Polizeibeamten, der die Protagonisten in diesem Moment auf den Platz begleitet. Lediglich die Seitenwahl steht dem Anpfiff noch im Wege. Wer gewinnt die Platzwahl und wer das Spiel? Fragen über Fragen, die im Laufe des Abends beantwortet werden sollen. In wenigen Augenblicken geht’s los.
18:56
Der DFB hat für das Freitagabendspiel einen ganz erfahrenen Schiedsrichter engagiert. Guido Winkmann, der bereits 126 Bundesligaspiele auf dem Buckel hat, wird als Unparteiischer fungieren. Der 44-Jährige wird von Mike Pickel und Axel Martin unterstützt.
18:54
Die Statistik verspricht uns Tore und Torszenen. Denn mit Münster und Wiesbaden treffen zwei Teams aufeinander, die jeweils die zweitbeste Liga-Offensive stellen. Und auch jüngste direkte Duelle sprechen für eine ereignisreiche Begegnung. Im Hinspiel der letzten Saison entschied der SVWW die Partie gegen Münster mit 6:2 für sich.
18:53
Münster-Coach Marco Antwerpen sieht wie angekündigt wenige Gründe zu rotieren. Deshalb ist Heinemann-Vertreter Moritz Heinrich die einzige Neuerung in der Startelf. Die Hausherren wollen im 3-5-2 zum Erfolg kommen. Bei den Gästen erhält Jules Schwadorf den Vorzug vor Nicklas Shipnoski. Rehms Wehener gehen im 4-4-2 mit zwei Sechsern ins Spiel.
18:50
Auf Niklas Heidemann (Erkältung) muss Antwerpen allerdings verzichten. Neben den Langzeitverletzten Benjamin Schwarz (Sprunggelenkverletzung) und Danilo Wiebe (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) müssen die Hausherren auch auf Tobias Warschewski verzichten, der wegen eines grippalen Infekts flach liegt. Bei den Gästen aus Wiesbaden steht lediglich Giuliano Modica aufgrund von Rückenproblemen nicht zur Verfügung.
18:46
Lob gibt es auch von der Gegenseite. "Der Kader von Wiesbaden gibt sehr viel her. Das ist eine sehr gute, variable Mannschaft, die mit Titsch-Rivero noch mal richtig Qualität nachverpflichtet hat", gestand Münster-Coach Marco Antwerpen, der unter Umständen zum ersten Mal in dieser Spielzeit keine Rotationen vornimmt. "Die Jungs haben am Dienstag eine starke Leistung abgeliefert, da kann man schon mal sagen, wir schicken Sie auch gegen Wehen ins Rennen."
18:42
Grund, mit Rückenwind anzureisen, haben die Gäste aber vor allem durch ihre Serie von drei Siegen in Folge. Doch auch Chefcoach Rüdiger Rehm weiß, dass er die englische Woche in Münster nicht im Vorbeigehen veredeln kann. "Wir müssen von der ersten Minute an bereit sein, ein aktives und intensives Spiel zu zeigen", forderte Rehm. "Beide Teams spielen mit hoher Geschwindigkeit Fußball und setzen weniger auf Ballbesitz."
18:39
Gleich am ersten Spieltag bezwang der SV Wehen auswärts den VfR Aalen (2:1). Und auch im letzten Spiel an der Wirkungsstätte des Gegners triumphierten die Wehener 2:1 bei 1860 München. In beiden Partien ermöglichte eine starke zweite Hälfte den Erfolg.
18:35
Auch der heutige Gegner aus Wiesbaden befindet sich tabellarisch im nahen Umfeld der Preußen. Der SV Wehen belegt derzeit Platz acht mit 13 Zählern. Mit einem Auswärtssieg könnten die Hessen an Münster vorbeiziehen. Dass sie auf fremden Terrain gewinnen kann, hat die Mannschaft von Rüdiger Rehm längst bewiesen.
18:33
Der 3:0-Erfolg im Abendspiel über Energie Cottbus war sowas wie der Münsteraner Brustlöser. Wie ausgewechselt spielten die Schwarz-Weißen zuletzt in Rostock auf und triumphierten 4:1 über die Hanseaten. Somit liegen die Preußen auf einem stolzen sechsten Tabellenplatz in Schlagdistanz zum großen Rivalen an der Tabellenspitze. Der VfL Osnabrück hat nur drei Zähler mehr auf dem Konto.
18:30
Die Gastgeber haben ihre Mini-Krise beendet. Nach der Derby-Pleite in Osnabrück (0:3) musste sich die Mannschaft von Marco Antwerpen auch gegen Uerdingen (0:1) und Aalen (1:4) geschlagen geben. Doch nun scheint das Team aus Westfalen wieder in der Spur zu sein.
18:11
Hallo und herzlich willkommen zur 3.Liga! Preußen Münster und der SV Wehen Wiesbaden duellieren sich zum Auftakt des 10. Speltags und spielen aus, wer zu den Spitzenplätzen aufschließt. Um 19 Uhr rollt der Ball durchs Preußenstadion. Viel Vergnügen!

Preußen Münster

Preußen Münster Herren
vollst. Name
Sport Club Preußen 06 Münster
Spitzname
Preußen
Stadt
Münster
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-grün
Gegründet
30.04.1906
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Handball, Faustball
Stadion
Preußenstadion
Kapazität
15.000

SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden Herren
vollst. Name
Sportverein Wehen Wiesbaden 26
Stadt
Wiesbaden
Land
Deutschland
Farben
rot-schwarz
Gegründet
1926
Sportarten
Fußball
Stadion
Brita-Arena
Kapazität
13.500