Suchen Sie hier nach allen Meldungen
38. Spieltag
12.05.2018 13:30
Beendet
SV Wehen
SV Wehen Wiesbaden
2:0
VfR Aalen
VfR Aalen
2:0
  • Simon Brandstetter
    Brandstetter
    27.
    Rechtsschuss
  • Robert Andrich
    Andrich
    29.
    Linksschuss
Stadion
Brita-Arena
Zuschauer
2.109
Schiedsrichter
Alexander Sather

Liveticker

90
15:37
Fazit:
Und dann ist es vorbei! Der SV Wehen Wiesbaden krönt eine strake Saison und gewinnt im letzten Auftritt mit 2:0 gegen den VfR Aalen. Knapp zehn Minuten agierten die Gäste hier auf Augenhöhe, verloren dann aber den Faden und liefen in der Folge nur noch hinterher. Die Hessen hingegen zeigten zum Abschied schnellen Offensivfußball, setzten sich in der ersten Hälfte durch einen Doppelschlag vom Gegner ab und hielten die Schwaben anschließend vom eigenen Tor fern. Im zweiten Durchgang hätten der SVW dann eigentlich den ein oder anderen Treffer nachlegen müssen, scheiterte aber an der eigenen Ungenauigkeit. Nichtsdestotrotz können Rüdiger Rehm und seine Truppe zufrieden in den Urlaub fahren, denn am Ende einer erfolgreichen Saison, steht ein starker vierter Platz. Der VfR beendet eine durchwachsene Spielzeit auf Rang Zwölf. Damit endet die Saison 2017/18, vielen Dank fürs Mitlesen.
90
15:18
Spielende
90
15:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1 Eigentlich ist hier alles entscheiden, trotzdem gibt es noch eine Minute obendrauf.
90
15:17
Lukas Lämmel setzt den Schlusspunkt der Offensivbemühungen des VfR. Mit einem langen Pass bekommt der Mittelstürmer die Kugel aufgelegt und wurschtelt sich anschließend in den Strafraum. Aus spitzem linkem Winkel probiert der Aalener das Leder im Netz unterzubringen, verfehlt das Ziel aber deutlich und schickt den Abschluss knapp einen Meter über den Querbalken.
87
15:14
Die letzten Momente dieser Partie plätschern vor sich hin. Auf den Rängen feiern die Anhänger des SVW die erfolgreiche Saison ihres Vereins.
84
15:11
Simon Brandstetter kann es nicht fassen. Der Angreifer bekommt die Murmel im Sechzehner serviert, kann sich das Spielgerät auf den starken Rechten legen und hat anschließend die lange linke Ecke frei vor sich. Mit einem satten Vollspannschuss hämmert der Angreifer das Leder aufs aber nicht ins Tor, denn der Versuch rutscht links am Pfosten vorbei.
81
15:10
Steht bei Diawusie noch ein Fragezeichen an der kommenden Saison, ist bei Vasiliadis bereits ein Ausrufezeichen gesetzt. Der 20-Jährige hat die Saison genutzt, um von sich reden zu machen und wird in der kommenden Saison für den SC Paderborn in Liga Zwei auflaufen.
81
15:08
Einwechslung bei VfR Aalen: Natsuhiko Watanabe
81
15:08
Auswechslung bei VfR Aalen: Sebastian Vasiliadis
78
15:07
Agyemang Diawusie geht runter. Die Leihgabe von RB Leipzig hat auch heute wieder bewiesen, dass ihm durchaus eine Zukunft im Oberhaus des deutschen Fußballs zuzutrauen ist. Bisher ist der Vertrag des 20-Jährigen beim SVW noch nicht verlängert.
78
15:05
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: David Blacha
78
15:05
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Agyemang Diawusie
76
15:03
Gelbe Karte für Rico Preißinger (VfR Aalen)
Jetzt muss Schiri Alexander Sather doch mal den Karton bemühen. Mit einem Zupfer am Trikot bremst der Aalener den durchgestarteten Simon Brandstetter und verhindert die nächste Tormöglichkeit.
75
15:02
Robert Andrich stoppt den Konterversuch der Gäste. Mit einem satten Hüftcheck, bremst der Mittelfeldmann den anstürmenden Gegenspieler schon an der Mittellinie. Eine Karte gibt es dafür nicht.
73
15:01
Kurzer Schock für Lukas Lämmel. Der Aalener bekommt bei einem Pressschlag einen üblen Tritt vor das Schienenbein. Nach kurzer Behandlungspause und ordentlich Eisspray geht es für den Offensivmann aber weiter.
70
14:57
So langsam gehen aber auch die Hausherren in den Ferien-Modus über. Die Offensivaktionen werden weniger zwingend, das Tempo nimmt ab und die Schlagzahl wird runtergeschraubt. Allein die Defensive der Hessen steht weiterhin stabil.
67
14:54
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Patrick Funk
67
14:54
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Niklas Dams
65
14:53
Einwechslung bei VfR Aalen: Noah Feil
65
14:53
Auswechslung bei VfR Aalen: Gerrit Wegkamp
65
14:53
Beim VfR will der Funke einfach nicht überspringen. Mit einem Freistoß von der rechten Seite bekommen die Gäste das Leder nochmal in den Sechzehner der Hausherren. Hier findet sich anschließend aber niemand, der die Kugel auf den Kasten bringt. Am Ende landet die Möglichkeit ungenutzt im Toraus.
63
14:50
So einfach kann Fußball sein. Mit einem einzigen Pass auf den gestarteten Robert Andrich hebeln die Hessen die Abwehr des Gegners aus. Der anschließende hohe Querpass auf Simon Brandstetter findet dann aber nicht sein Ziel.
60
14:47
Aalen schwimmt hinten gewaltig! Kurz nach der Chance durch Brandstetter, schickt Andrich den nächsten flachen Ball in den Sechzehner, wo Diawusie alleingelassen am Elferpunkt auftaucht. Der junge Angreifer kann sich die Ecke aussuchen, entscheidet sich aber für die Mitte und schenkt Raif Husic das Spielgerät.
59
14:45
Simon Brandstetter! Mit einem flachen Pass von der rechten Fahne, bringt Moritz Kuhn die Kugel gefährlich in den Fünfmeterraum. Hier probiert es der Stürmer aus ganz spitzem rechtem Winkel, scheitert aber am aufmerksamen Raif Husic.
56
14:43
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Jules Schwadorf
56
14:43
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Dominik Martinovic
55
14:41
Au Backe! Jetzt werden die Wiesbadener aber übermütig. Robert Andrich legt sich den Ball im Halbfeld zum Freistoß zurecht und probiert es anschließend aus gut 30 Metern selbst. Der stramme Abschluss segelt aber nicht im Ansatz Richtung Tor, sondern scheppert mit Schmackes unter das Dach der Brita-Arena. Hoffentlich ist da nichts kaputt gegangen.
52
14:38
Stephan Andrist sucht das Highlight der besonderen Art. Am linken Strafraumeck legt sich der Linksaussen das Leder zurecht, visiert den rechten Knick an und zirkelt die Pille über die Defensivreihe. Der Versuch ist schlussendlich doch etwas zu anspruchsvoll und der Schuss landet im Toraus.
50
14:36
Und das zahlt sich beinahe umgehend aus! Von der linken Seite rutscht die Murmel in den Fünfer und landet direkt vor dem Schlappen Lukas Lämmel. Der frische Mann muss eigentlich nur noch einschieben, verfehlt den Ball aber knapp und muss dann zuschauen, wie Lukas Watkowiak das Spielgerät aufnimmt.
48
14:35
Die Gäste probieren gleich das Geschehen nun mehr in die Hälfte der Hessen zu verlegen. Schon an der Mittellinie setzen die Blauen aktuell das Pressing an.
46
14:34
Weiter geht's mit Durchgang Zwei! Während die Hausherren unverändert aus der Kabine gekommen sind, ist bei den Gästen der unauffällige Mattia Trianni draußen geblieben. Der Mittelfeldmann wird durch Lukas Lämmel ersetzt.
46
14:32
Einwechslung bei VfR Aalen: Lukas Lämmel
46
14:32
Auswechslung bei VfR Aalen: Mattia Trianni
46
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:24
Halbzeitfazit:
Der SV Wehen Wiesbaden hat daheim alles im Griff und führt zu Halbzeit verdient mit 2:0. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start, überzeugten mit viel Ballbesitz, verpassten es aber die Kugel gefährlich in die Offensive zu bringen. So kamen die Hausherren immer besser in die Partie und erhöhten zunehmend die Schlagzahl. In der 27. Minute war es dann Simon Brandstetter, der nach toller Vorarbeit von Agyemang Diawusie und Stephan Andrist zur Führung einschob. Von dem plötzlichen Offensivfeuer des Gegners überrascht gerieten die Schwaben vollends aus den Fugen und fingen sich zwei Minuten nach dem Rückstand gleich den nächsten Gegentreffer. Mit einer Kopie des ersten Tores spielten sich die Hessen erneut vor den Kasten und erhöhten durch den zukünftigen Heidenheimer Robert Andrich auf 2:0. Erst in der Folge fanden die Gäste zurück in die Partie, ließen aber weiter eigene Torgefahr vermissen.
45
14:18
Ende 1. Halbzeit
43
14:17
Dann wieder Robert Andrich! Von der linken Seite versucht sich der Angreifer in die Gefahrenzone zu schieben, muss sich im Fünfer aber gegen zwei Gegenspieler geschlagen geben.
42
14:16
Marcel Bär bringt die Murmel hoch an den langen Pfosten, wo Torben Rehfeldt frei zum Abschluss kommt. Beim Schuss mit dem Linken, hat der Rechtsverteidiger jedoch deutlich zu viel Rückenlage und schickt das Spielgerät prompt auf die Tribüne.
41
14:14
Die Schwaben bekommen langsam wieder mehr Zugriff zu diesem Spiel. Nach einem Stoß mit dem Ellenbogen gegen Gerrit Wegkamp, gibt es den nächsten Freistoß für die Gäste von der rechten Seite.
38
14:11
Bei den Hessen ist das Selbstvertrauen riesig. Robert Andrich bekommt einen langen Steilpass auf der linken Seite und geht mit Tempo in den Sechzehner. Am Fünfer legt sich der Angreifer die Kugel dann aber ein Stück zu weit vor und die Chance trudelt ins Toraus.
35
14:08
Doch Wiesbaden hat Blut geleckt und ist jetzt in Spiellaune. Agyemang Diawusie bekommt das Leder in der Zentrale aufgelegt und setzt zum nächsten Solo an. Weil der Weg zum Abschluss jedoch zu ist, legt der Youngstar zurück auf Moritz Kuhn, der sich aus 20 Meter per Direktabnahme probiert. Der Abschluss saust auf die rechte Ecke zu, wo Raif Husic nur mit viel Mühe den dritten Einschlag verhindern kann.
32
14:05
Von diesem Schock müssen sich die Gäste erstmal erholen und versuchen mit kontrollierten Pässen durch die Verteidigung, wieder Ruhe ins eigene Spiel zu bekommen.
29
14:02
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 2:0 durch Robert Andrich
Doppelschlag von Wehen Wiesbaden! Mit einer Kopie des ersten Tores erhöhen die Hausherren auf 2:0. Diesmal ist es Stephan Andrist, der das Leder in die Offensive treibt und Max Dittgen in die Tiefe schickt, der von der Grundlinie in die Mitte steckt. Hier sind die Verteidiger erneut zu weit weg vom Gegenspieler und so kann der zukünftige Heidenheimer Robert Andrich den nächsten Treffer verbuchen.
27
14:00
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:0 durch Simon Brandstetter
Und dann ist es passiert! Auf der linken Seite zündet Agyemang Diawusie den Turbo und schickt Stephan Andrist an die Grundlinie. Von hier schickt der Linksaußen einen halbhohen Pass in den Fünfer, in dem Simon Brandstetter am schnellsten schaltet, den rechten Schlappen ran bekommt und zur Führung einschiebt.
26
13:58
Marcel Bär! Knapp dreißig Meter vor dem Kasten legt sich der Rechtsaußen das Leder zum nächsten Freistoß zurecht. Aus zentraler Position sucht der Schütze jedoch nicht den Chip-Pass, sonder knallt die Kugel direkt auf den Kasten. Lukas Watkowiak hat allerdings freie Sicht, sieht den Abschluss lange kommen und fischt den Versuch gelassen aus der Luft.
24
13:56
Agyemang Diawusie sorgt weiter für Wirbel in der Hintermannschaft der Gäste. Mit einem tollen Außenristpass durch die Beine von Robert Müller, versucht der junge Angreifer Dominik Martinovic im Sechzehner zu bedienen. Bei dem Tunnel prallt das Spielgerät jedoch leicht an den rechten Schlappen des Verteidigers, wird dadurch entscheidend abgefälscht und anschließend unerreichbar für den Kollegen.
22
13:54
Schon wieder die Hausherren. Auf der linken Seite versucht Simon Brandstetter den gestarteten Robert Andrich in den Sechzehner zu schicken. Im letzten Moment bekommt Robert Müller das Bein dazwischen und kann die Chance vereiteln.
20
13:52
Der SV schaltet langsam aber sicher ein paar Gänge hoch und drängt die Aalener tiefer in deren Hälfte. So hat Sascha Mockenhaupt Platz und Zeit, um sich mit der Murmel am Fuß bis an die Grundlinie zu schaufeln. Der anschließende Flankenversuch landet allerdings in den Pranken von Raif Husic.
17
13:49
War der drin? Nein war er nicht! Moritz Kuhn schickt einen hohen Eckstoß von der rechten Seite auf den langen Pfosten. Hier kommt Stephan Andrist völlig alleingelassen zum Kopfball, verfehlt den Kasten aber um Zentimeter. Die Kugel rutscht am linken Pfosten vorbei und prallt ans Außennetz. Einige Wehen-Fans waren da schon aufgesprungen.
14
13:47
Da wäre mehr drin gewesen. Im Zentrum erkämpfen sich die Gäste das Spielgerät und versuchen Sebastian Vasiliadis einzusetzen, der viel Platz auf der linken Seite hat. Doch der Pass kommt zu steil, zu weit, zu sehr Richtung Auslinie und schon ist die Möglichkeit dahin.
12
13:44
Was für ein Solo! Agyemang Diawusie schnappt sich das Leder auf der rechten Seite, vernascht auf der Außenbahn gleich drei Gegenspieler und tankt sich von rechts in die Gefahrenzone. Der Wiesbadener schickt die Pille flach an den Elferpunkt, wo weder Simon Brandstetter noch Dominik Martinovic den Abschluss hinbekommen.
10
13:43
Der Ball segelt hoch auf den langen linken Pfosten, wo Mattia Trianni versucht mit dem langen Bein ranzukommen, doch das misslingt und die Murmel landet in den Armen von Lukas Watkowiak.
9
13:42
Jetzt vielleicht. Marcel Bär darf sich die Kugel im rechten Halbfeld zum Freistoß zurecht legen...
8
13:40
Auf der anderen Seite haben die Schwaben die Ruhe weg. Wehen versucht schon an der Mittellinie zu stören, läuft dem Leder aber lange nur hinterher. So richtig nach vorne bekommen die Gäste das Spielgerät allerdings auch nicht.
6
13:38
Schon wieder Kuhn! Diesmal probiert der Rechtsfuß das Leder von der rechten Strafraumkante hoch in den Sechzehner zu schicken, doch Patrick Schorr ist aufmerksam und blockt die Flanke schon im Ansatz.
5
13:37
Und dann geht es mal schnell über die linke Seite. Moritz Kuhn treibt die Murmel über die Mittellinie und spielt im Halbfeld den schnellen Doppelpass mit Robert Andrich. Beim Eintritt in den Sechzehner stolpert der Rechtsverteidiger des SVW jedoch über seine eigenen Beine und verliert den Ball.
3
13:35
Beide Seiten beginnen verhalten und lassen die Kugel erstmal hintenrum laufen. Kurz vor dem Urlaub möchte sich hier natürlich niemand mehr verletzen.
1
13:33
So, auf geht's! Die in Blau gekleideten Gäste aus Aalen haben angestoßen.
1
13:33
Spielbeginn
13:33
Begleitet von 2Unlimiteds "No Limit" betreten die Akteure das grüne Geläuf. Der Rasen der Wiesbadener Brita-Arena ist in bester Verfassung, das Wetter spielt auch mit - Es ist also alles angerichtet für einen tollen Saisonabschluss.
13:23
Bei den Gästen gibt es kurz vor dem Anstoß bereits den ersten Wechsel. Luca Schnellbacher, der bereits mit Problemen am Oberschenkel angereist war, kann wegen einer Zerrung nicht von Beginn an ran. Gerrit Wegkamp wird den Offensivmann ersetzen.
13:14
Der Referee der heutigen Partie heißt übrigens Alexander Sather. Der 31-Jährige ist seit der Saisosn 2013/2014 in der dritten Liga aktiv und ist beiden Teams schon des Öfteren begegnet. An den Seiten wird der Unparteiische von den Linienrichtern Lars Albert und Matthias Lämmchen unterstützt.
13:09
Auch den Schwaben steht nach diesem letzten Auftritt ein personeller Umbruch bevor. So werden Sebastian Vasiliadis, Robert Müller und Junya Suzuki in der kommenden Saison nicht mehr im Trikot des VfR auflaufen. Noch viel gravierender scheint aber der Wechsel an der Seitenlinie, denn seit Januar ist auch klar, dass Peter Vollmann, trotz einer sportlich soliden Saison, nicht mit in die kommende Spielzeit gehen wird.
13:08
Natürlich kommt aber auch der Gast aus dem Schwabenland mit ordentlich Motivation im Gepäck angereist. "Wir haben den Anspruch, dort nochmal eine gute Leistung abzurufen und die Saison mit einem ordentlichen Auftritt zu beenden", versicherte Aalens Hauptübungsleiter Peter Vollmann auf der Pressekonferenz. Doch für den Tabellenelften geht es in der heutigen Partie nicht nur um den Ruf als Angstgegner des SVW. Stattdessen winkt dem VfR, bei einem Auswärtsdreier zum Abschluss, sogar noch ein einstelliger Tabellenplatz.
13:00
Bevor es für die Landeshauptstädter zum sportlichen kommt, stehen vor dem letzten Saisonspiel jedoch einige Verabschiedungen auf dem Plan. Das Robert Andrich den Verein in Richtung 1. FC Heidenheim verlassen wird war bereits bekannt, seit der vergangenen Woche stehen jedoch auch Patrick Funk, Philipp Müller, Kevin Pezzoni, Michael Akoto, Patrick Breitkreuz, Dominik Nothnagel, Evans Nyarko und Stephané Mvibudulu als Abgänge des SV Wehen fest.
12:58
Damit das gelingt muss sich das Team von Trainer Rüdiger Rehm allerdings erstmal gegen die Ostwürttemberger durchsetzen, die nicht unbedingt zu den Lieblingsgegnern des Tabellenvierten zählen. So schafften die Hessen in neun Drittligaduellen gegen die Schwaben erst einen einzigen Sieg. Mit der Zusatzmotivation durch den Saisonabschluss, ist sich der Coach allerdings der Einstellung seiner Akteure sicher: "Die Mannschaft will unbedingt dieses Spiel gewinnen, um den Abschluss vor der Sommerpause positiv zu gestalten."
12:55
Ein Spiel noch, dann sind Ferien - Und die haben sich die Akteure des SV auch redlich verdient, denn mit Platz Vier wurde der Aufstieg zwar um Haaresbreite verpasst, die 65 Zähler auf dem Konto stellen trotzdem eine Bestmarke des Vereins dar. Zum Abschluss einer erfolgreichen Spielzeit soll nach der 1:3-Schlappe gegen den SCP nun wieder ein Sieg her, um in der ewigen Tabelle der dritten Liga auf Rang Eins zu springen.
12:53
Hallo und herzlich willkommen zum finalen 38. Spieltag der dritten Liga. In der Brita-Arena empfängt der SV Wehen zum Abschluss der Saison den VfR Aalen. Ab 13:30 Uhr rollt das runde Leder.

SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden Herren
vollst. Name
Sportverein Wehen Wiesbaden 26
Stadt
Wiesbaden
Land
Deutschland
Farben
rot-schwarz
Gegründet
1926
Sportarten
Fußball
Stadion
Brita-Arena
Kapazität
13.500

VfR Aalen

VfR Aalen Herren
vollst. Name
Verein für Rasenspiele Aalen 1921
Stadt
Aalen
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
08.03.1921
Sportarten
Fußball
Stadion
Ostalb Arena
Kapazität
14.500