Suchen Sie hier nach allen Meldungen
16. Spieltag
09.12.2018 13:30
Beendet
Dresden
Dynamo Dresden
0:2
Holstein Kiel
Holstein Kiel
0:2
  • Alexander Mühling
    Mühling
    8.
    Kopfball
  • Mathias Honsak
    Honsak
    22.
    Rechtsschuss
Stadion
Rudolf-Harbig-Stadion
Zuschauer
26.407
Schiedsrichter
Johann Pfeifer

Liveticker

90
15:33
Fazit:
Holstein Kiel schlägt die SG Dynamo Dresden am Ende verdient vor auswärtiger Kulisse mit 2:0 und klettert vorläufig auf Rang vier in der Tabelle. Nach einer äußerst effektiven ersten Hälfte, in der die Störche über Mühling (8.) und Honsak (21.) die Treffer des Tages erzielten, machten die Dresdener in Hälfte zunächst da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten: Beim Vergeben von Tormöglichkeiten. In Minute 49 bot sich Koné gleich die Doppelchance auf den Anschlusstreffer, doch Kiel-Keeper Kronholm blieb Sieger. In der Folge waren es dann die Gäste, die in Person von Lee (59.) und kurz darauf Schindler (65.) die Entscheidung ausließen. Es blieb bis zum Ende ein offensiv geführtes Duell, in dem Dresden entweder an Kenneth Kronholm oder der eigenen Präzision verzweifelten. Kiel dagegen kann sich für eine weitere starke Leistung und den dritten Sieg in Folge beglückwünschen. Während Dresden mit dieser Niederlage im Mittelfeld stecken bleibt, rückt Kiel nahe an die Aufstiegsplätze heran.
90
15:21
Spielende
90
15:21
Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit, doch das Spiel ist entschieden...
90
15:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
90
15:19
Zu lässig! Kurz vor Schluss gibts die nächste Topchance zum 0:3 für die Gäste. Von links fliget die Pille zum gerade eingewechselten Mörschel im Sechzehner. Der 21-Jährige legt sich den Ball auf den linken Schlappen und will locker links unten einschieben. Keeper Schubert ist weit vor seinem Kasten, fährt jedoch noch das Bein und verhindert den dritten Einschlag in sein Tor.
87
15:17
Immer wieder Röser. Doch dem eingewechselten Stürmer der Hausherren fehlt die Präzision. Der Ball landet nur zielsicher in den Armen von Kiel-Keeper Kronholm.
86
15:16
Kiels Trainer Tim Walter nimmt Zeit von der Uhr und vollzieht kurz hintereinander seine beiden letzten Wechsel. Für Schindler und Lee kommen Mörschel und Thesker.
85
15:15
Einwechslung bei Holstein Kiel -> Stefan Thesker
85
15:14
Auswechslung bei Holstein Kiel -> Jae-sung Lee
85
15:14
Einwechslung bei Holstein Kiel -> Heinz Mörschel
85
15:13
Auswechslung bei Holstein Kiel -> Kingsley Schindler
83
15:13
Letzter Wechsel bei den Hausherren. Haris Duljević ersetzt Jannis Nikolaou und stellt gleichzeitig Walpurgis letztes offensives Register dar.
83
15:12
Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Haris Duljević
83
15:12
Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Jannis Nikolaou
81
15:10
Überragende Parade von Kronholm! Röser feuert im Getümmel an der Sechzehnerkante aus der Drehung einen Schuss aufs linke obere Eck ab. Kiels Keeper kommt ins Fliegen, greift über und leitet das Leder mit der linken Pranke über die Querlatte.
80
15:10
Kiel ist in dieser Phase um Ballbesitz bemüht und lässt die Zeit von der Uhr verstreichen. Die Pille läuft durch die eigenen Reihen und die SGD guckt in die Röhre.
78
15:08
Die letzten zwölf Minuten der regulären Spielzeit laufen und Dresden fällt seit der Standardchance durch Nikolaou wenig bis gar nichts ein, um hier nochmal für etwas Spannung in der Schlussphase zu sorgen.
75
15:04
Auch die Kieler tauschen. Für den Torschützen Mathias Honsak kommt Atakan Karazor in die Partie. Statt offensiver wird es bei den Störchen damit defensiver.
74
15:03
Einwechslung bei Holstein Kiel -> Atakan Karazor
74
15:03
Auswechslung bei Holstein Kiel -> Mathias Honsak
73
15:03
Nächster Wechsel bei den Gelb-Schwarzen. Innenverteidiger Dario Dumić verlässt den Rasen und macht Platz für Stürmer Lucas Röser. Es wird offensiver.
72
15:02
Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Lucas Röser
72
15:02
Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Dario Dumić
71
15:01
...Der ist nicht schlecht! Nikolaou kommt nach der Hereingabe im Zentrum zum Kopfball und nickt die Pille audfs Tordach.
71
15:01
Die Dresdener bleiben dran und erarbeiten sich einen Freistoß von der rechten Seite. Ersatzkapitän Ebert, der für den verletzt ausfallenden Marco Hartmann die Binde trägt, legt sich das Leder zurecht...
70
14:59
Heise kommt zum Abschluss im Kieler Sechzehner, findet auf links aber nur das Bein eines Kieler Abwehrspielers. Der folgende Einwurf nahe der Eckfahne landet nur bei einem Holstein-Spieler.
68
14:58
Kiel ist in dieser Phase der Entscheidung deutlich näher als Dresden dem Anschlusstreffer. Noch scheint ein 0:2-Rückstand einholbar, doch die Störche schrauben mit allem was sie haben am nächsten Tor.
65
14:55
Schindler! Kiel schnüffelt weiter am 0:3. Auf der linken Seite setzt sich Honsak mustergültig durch und zündet den Turbo die Linie entlang. Kurz vor dem Sechzehner legt er quer nach innen, wo das Leder über Kinsombi weiter auf rechts zu Schindler geleitet wird. Der 25-Jährige kommt frei zum Abschluss, haut das Spielgerät jedoch um Zentimeter am langen Pfosten vorbei.
63
14:52
Der in den letzten Minuten zunehmend unglücklicher agierende Aosman geht vom Platz und macht Platz für Barış Atik. Größere Offensivpower wechselt Trainer Maik Walpurgis damit vorerst nicht ein.
62
14:51
Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Barış Atik
62
14:51
Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Aias Aosman
59
14:48
Das wäre die Vorentscheidung gewesen! Kiel unternimmt den nächsten Ausflug in die Offensive und hat das 0:3 auf dem Fuß. Von links schickt van den Bergh die Pille in den Fünfer, wo Lee perfekt einläuft, das Leder aber zu ungenau trifft und nur rechts neben den Außenpfosten über die Torauslinie schiebt.
58
14:48
Die SGD zeigt sich weiterhin bemüht im Spiel nach vorne, lässt aber entweder die nötige Präzision vermissen oder weiß ihre Chancen nicht zu nutzen. Über rechts startet diesmal Benatelli in den Sechezehner, schiebt das Leder quer aber nur in die Arme des Kieler Schlussmanns.
55
14:45
Schön für die Galerie, aber letztlich ohne Ertrag! Aosman packt an der Sechzehnerkante ein feines Dribbling aus, lässt einen Gegenspieler per Hackentrick und stehen und tunnelt anschließend einen weiteren. Der Zehner der Hausherren leitet die Pille auf die linke Seite, vonwo der Ball nur in die Arme von Kronholm geschaufelt wird.
53
14:42
Gelbe Karte für Alexander Mühling (Holstein Kiel)
Der Torschütze zum 0:1 holt Berko im Mittelfeld von den Beinen und unterbindet den Sturmlauf des offensiven Rechtsaussen der Dresdener auf Kosten einer Gelben Karte.
49
14:39
Doppelchance Koné! Dresden lässt wieder Topchancen liegen und bleibt diesmal in Person von Stürmer Moussa Koné erfolglos. Zunächst gewinnt der 21-Jährige auf rechts das Laufduell gegen Schmidt, scheitert aus spitzem Winkel aber an Kronholm. Der Keeper der Gäste bleibt auch wenig später beim zweiten Abschluss des Senegalesen Sieger und hält den 0:2-Vorsprung fest.
48
14:38
Kiel kommt besser aus der Kabine und übernimmt die Spielführung. Von links schaufelt Honsak die Pille an den langen Pfosten, wo Schindler auf dem rutschigen Geläuf den Halt verliert und nicht zum Abschluss kommt.
46
14:35
Weiter gehts in Dresden! Schiri Pfeifer läutet den zweiten Durchgang ein, den beide Teams zunächst personell unverändert angehen werden.
46
14:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:27
Halbzeitfazit:
Holstein Kiel führt zur Pause mit 2:0 in Dresden und verdankt dies vor allem der eigenen Effektivität vor dem gegnerischen Tor. Obwohl die Hausherren den besseren Start in die Partie erwischten, waren es die Norddeutschen, die in Minute acht nach einem Fehler von SGD-Keeper Schubert den frühen Führungstreffer in Person von Alexander Mühling erzielten. In der Folge zeigte sich Dresden zunächst unbeeindruckt und erarbeitete sich über Standards beste Möglichkeiten auf den Ausgleich. Allerdings köpften sowohl Nikolaou (13.) als auch Müller (16.) am Kasten vorbei. Stattdessen waren es wenig später die Kieler, die zum zweiten Mal den Ball in die Maschen beförderten. Honsak wurde in Minute 21 zum Nutznießers eines Abprallers und erhöhte auf 0:2. Anschließend kam die SGD kaum noch in gefährliche Offensivaktionen. Erst in der 38. Minute hatte Heise nochmal die Chance zum gefährlichen Abschluss, wurde jedoch noch entscheidend abgefälscht. Für die zweite Hälfte hat sich Kiel damit bereits jetzt die Pole Position für den nächsten Dreier gesichert. Um die Partie noch zu drehen bedürfte es aus Sicht von Dresden in jedem Fall einer größeren Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor.
45
14:18
Ende 1. Halbzeit
45
14:18
Kiel steht mit zehn Mann in der gegnerischen Hälfte und spielt sich locker leicht die Pille zu. Da fehlt auch das nötige Pressing von den Hausherren.
45
14:16
Es gibt zwei Minuten Nachschlag in dieser ersten Hälfte, doch es schaut nicht danach aus, als wollte eines der beiden Teams hier vor der Pause nochmal netzen.
45
14:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44
14:15
Wieder auf die andere Seite. Es geht rauf und runter in dieser Phase. Über rechts startet Berko einen Konter, legt die Pille aber letztlich nichts präzise genug für Ebert ab und macht die Chance eines schnellen Überfalls zunichte.
41
14:13
Da hätts klingeln können! Wenn Kiel in der Offensive ist, dann wirds fast imnmer gefärhlich. Schindler erläuft die Kugel auf der rechten Seite und drischt es halbhoch nach innen. Am langen Pfosten läuft Honsak perfekt ein, trifft die Pille aber nicht voll und säbelt sie nur humpelnd über die Torauslinie.
38
14:09
Auf der Gegenseite brennts! Kiels Verteidigung bringt sich mit einem missglückten Dribbling von Inneverteidiger Wahl selbst in die Bredouille und lädt Dresden zum Angriff ein. Im Zentrum leitet Aosman die Pille zu Heise auf der linken Seit weiter, der in den Sechezehner zieht und das lange Eck anvisiert. Noch abgefälscht von einem Kieler Bein rauscht das Leder nur neben dem Pfosten über die Torauslinie. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
36
14:07
Müller unterbindet einen Steckpass von Honsak auf Kinsombi auf links am Sechezehner mit einer beherzten Grätsche und entschärft damit eine weitere gefährliche Offensivaktion der Gäste.
34
14:05
Auf den Rängen lassen sich Dresdens Fans trotzdem nicht die Stimmung verderben und sind inzwischen zu einem dezenten Schunkeln übergegangen. Die Weihnachtszeit zieht auch die Fußballanhänger in ihren Bann.
33
14:03
Seit dem 0:2 stockt bei den Gästen zunehmend der Offensivdrang. Kiel macht die Räume hinten clever zu und startet nach Ballgewinn sofort ins Umschaltspiel.
30
14:02
Bei den Kielern ist Kinsombi inzwischen wieder mit von der Partie und hat sich ins Mittelfeld eingereiht. Der Kapitän der Gäste läuft wieder weitgehend rund.
29
13:59
Gelbe Karte für Jannis Nikolaou (Dynamo Dresden)
Auf engstem Raum spielen die Kieler am rechten Seitenrand Katz und Maus mit den Dresdenern. Jannis Nikolaou beendet die Szene mit einem Frustfoul und holt Honsak mit einer brutalen Grätsche von den Beinen. Die Karte ist völlig gerechtfertigt.
27
13:58
Kinsombi hat sich vertreten und muss sich behandeln lassen. Das wäre ein schwerwiegender Ausfall für die Kieler, wenn der defensive Mittelfeldmann nicht weitermachen könnte.
25
13:57
Aus Sicht von Dresden ist das bisher ein mehr als unglücklicher Spielverlauf. Die Ostdeutschen haben selbst mehrere Hochkaräter, um den Ausgleich zu erzielen, lassen die Chancen jedoch liegen und kassieren im Gegenzug prompt den nächsten Treffer. Beim Stande von 0:2 wird es nun mehr als schwer diese Partie noch zu drehen.
22
13:52
Tooor für Holstein Kiel, 0:2 durch Mathias Honsak
Zweite Chance, zweites Tor! Das nennt sich Effektivität! Lee marschiert im Zuge eines Konters über links nach vorne und legt die Pille kurz vor dem Sechzehner quer zu Schindler an der Strafraumkante. Dessen Abschluss wird von Aosman unglücklich zurück zu Lee abgeblockt, der frei in den Strafraum starten kann. Völlig blank vor Schubert haut der Koreaner die Pille nur auf den Dresdner Keeper, doch Honsak ist da und ballert den Abpraller rechts unten in die Maschen.
19
13:51
Wieder gibt es einen Standard aus ähnlicher Position. Erneut nimmt sich Ebert der Sache an und wieder wirds gefährlich! Das Spielgerät fliegt im weiten Bogen an den langen Pfosten, wo Kronholm nicht entschieden genug zum Ball geht und nur mit den Fingerspitzen rankommt. Zum Dusel für die Gäste steht hinter ihm kein Dresdener zum Einschuss parat.
16
13:47
Müller! Nächste Großchance für die SGD. Ebert führt den Standard aus und zirkelt das Leder mit Schnitt in den Sechzehner. Dort steigt Jannik Müller komplett alleine gelassen zum Kopfball hoch und nickt die Pille hauchzart am linken Außenpfosten vorbei.
16
13:47
Dresden bekommt einen schmeichelhaften Freistoß auf der rechten Seite zugesprochen, nachdem Wahl sich im Zweikampf mit Koné eigentlich kein Foul zu Schulden kommen ließ...
13
13:43
Nikolaou! Dresden zeigt sich unbeeindruckt von dem Gegentreffer und versuchts weiter mit dem schnellen Zug nach vorne. Das Resultat ist eine Ecke von der rechten Seite, die an den kurzen Pfosten segelt, wo Nikolaou nur das Außennetz trifft.
11
13:42
Bitterer Beginn für die Hausherren, die hier einen engagierten Start hinlegten, nun aber früh dem Rückstand hinterherlaufen müssen. Aus Sicht von Kiel kann man sich bereits jetzt auf das Konterspiel konzentrieren.
8
13:38
Tooor für Holstein Kiel, 0:1 durch Alexander Mühling
Das ist die frühe Führung für die Gäste und der Treffer geht vor allem auf das Konto von SGD-Keeper Schubert. Kinsombi schaufelt die Pille von der linken Seite ins Zentrum. Im Fünfer geht Dredens Torhüter zur Faustabwehr aus seinem Kasten, segelt aber unter dem Ball hindurch und lässt Alexander Mühling einen Meter weiter locker und leicht in die Maschen nicken.
7
13:38
Die SGD ist um die Spielführung bemüht und schiebt in die Offensive. Auf links im Sechzehner dribbelt sich Aias Aosman selbst einen Knoten in die Füße und nimmt den Ball mit über die Torauslinie.
4
13:36
Berko zu überrascht! Ein langer Ball auf rechts in die Spitze wird von Wahl viel zu leicht durchgelassen. Erich Berko ist der Nutznießer und steht plötzlich frei vor Kiel-Keeper Kronholm, behält jedoch nicht die Nerven und präsentiert nur eine Rückgabe in die Arme des Gäste-Schlussmanns.
2
13:33
Beide Teams legen offensiv los. Nachdem Kinsombi auf der einen Seite das Außennetz prüft, ist es im dirkten Gegenzug Koné auf der Gegenseite, der aus der Drehung im Sechzehner abschließt und das Leder knapp links am Pfosten vorbeidreht.
2
13:32
Die Norddeutschen präsentieren sich heute ganz in Rot, während Dresden in gewohntem Gelb-Schwarz auftritt.
1
13:31
Los gehts! Schiri Pfeifer gibt die Kugel frei und eröffnet die Begegnung der SG Dynamo Dresden gegen Holstein Kiel.
1
13:30
Spielbeginn
13:28
Noch vor der Partie ist Kiels Trainer zu einer personellen Veränderung gezwungen. Janni-Luca Serra, Doppeltorschütze gegen Duisburg, hat sich beim Aufwärmen verletzt. Stattdessen startet Mathias Honsak in der Spitze neben Kingsley Schindler.
13:17
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Johann Pfeifer. Der 25-Jährige pfeift seit letzter Saison in Deutschlands zweithöchster Spielklasse und absolviert heute seine siebte Partie. Als Unterstützung stehen ihm seine beiden Assistenten Tim-Julian Skorczyk und Mike Pikel zur Seite.
13:13
Auf Seiten der Dresdener verzichtet Trainer Walpurgis ebenfalls auf größere Umstellungen und bringt lediglich Patrick Ebert für Barış Atik von Beginn an. Der 31-Jährige Potsdamer, der für Hertha BSC Berlin etliche Erstligaspiele bestritt, spielt seit dieser Saison bei der SGD und hat sich im Nu einen Stammplatz erarbeitet.
13:09
Entsprechend zufrieden zeigt sich Trainer Tim Walter mit den aktuellen Leistungen seines Teams: "Meine Mannschaft entwickelt mehr und mehr eine Selbstverständlichkeit, Fußball zu spielen. Das spürt man jeden Tag im Training. Wir wollen gegen Dresden da weitermachen, wo wir in Duisburg aufgehört haben." Personell vertraut der Kieler Coach heute auf exakt dieselbe Startelf wie gegen den MSV.
13:01
Tatsächlich hat die SG drei ihrer letzten fünf Heimspiele recht klar für sich entschieden. Allerdings kommt mit Kiel nicht nur das Relegationsteam der letzten Saison ins Rudolf-Harbig-Stadion, sondern auch eines der formstärksten Teams der letzten Wochen in der 2. Liga. Seit sechs Spielen sind die Störche ungeschlagen. Zuletzt gab es einen 2:1-Erfolg über Sandhausen und eine 4:0-Demonstration gegen Duisburg zu feiern. Zudem können die Kieler mit 28 Treffern die drittstärkste Offensive der Liga vorweisen.
12:56
Gegen Kiel wollen die Ostdeutschen diesen Aufwärtstrend unbedingt fortsetzen. Allerdings sieht Trainer Maik Walpurgis keine leichte Aufgabe auf sich und sein Team zukommen: "Man muss dem Gegner ein großes Kompliment machen. Sie haben die Abgänge, die zum Teil wichtige Eckpfeiler waren, gut kompensiert. Ich sehe Kiel aktuell auf einem ähnlich guten Niveau wie im letzten Jahr, insofern wartet ein sehr starker Gegner auf uns." Zur Erinnerung: In der letzten Saison kämpfte sich Kiel bis in die Aufstiegsrelegation, zog dort jedoch den Kürzeren gegen Erstligist VfL Wolfsburg. SG-Abwehrspieler Jannik Müller schätzt die Chancen der eigenen Mannschaft trotzdem als gut ein: "Es werden Kleinigkeiten entscheiden. Aber ich denke, wir haben uns zuhause in den letzten Wochen enorm gesteigert. Und das wollen wir auch zeigen."
12:55
Bei der SGD dürften die Fans glücklich sein, dass die 1:8-Katastrophe gegen den 1. FC Köln scheinbar keine größeren Schäden beim Selbstbewusstseins ihres Teams hinterlassen hat. So setzten sich die Dresdener in den letzten Wochen mit 2:0 gegen Kellerkind Ingolstadt durch und trotzten Aufstiegskandidat FC St. Pauli ein 1:1 Unentschieden ab. Damit stellt die Köln-Pleite die einzige Niederlage in den letzten sieben Partien der SG dar.
12:37
Die Winterpause rückt immer näher und jede Mannschaft möchte sich vor den Feiertagen noch eine möglichst gute Ausgangsposition für die Rückrunde verschaffen um eine weitgehend besinnliche Weihnachtszeit zu verbringen. Von diesem Ziel sind auch Dresden und Kiel nicht ausgenommen. Obwohl mit Dynamo vs. Holstein heute der Elfte (22 Punkte) auf den Siebten (24 Punkte) trifft, macht es die Tabellenkonstellation und das enge Mittelfeld möglich, dass beide Teams mit einem Sieg eng an die Aufstiegsplätze heranrücken können. Entsprechend groß dürfte die Motivation der zwei Mannschaften vor diesem Aufeinandertreffen sein.
12:36
Ein herzliches Willkommen an alle Fußballfreunde zum 16. Spieltag in der 2. Liga. Ab 13:30 Uhr empfängt Dynamo Dresden Nordklub Holstein Kiel vor heimischer Kulisse. Wir freuen uns auf eine spannende Partie!

Dynamo Dresden

Dynamo Dresden Herren
vollst. Name
Sportgemeinschaft Dynamo Dresden
Stadt
Dresden
Land
Deutschland
Farben
schwarz-gelb
Gegründet
12.04.1953
Sportarten
Fußball
Stadion
Rudolf-Harbig-Stadion
Kapazität
32.066

Holstein Kiel

Holstein Kiel Herren
vollst. Name
Kieler Sportvereinigung Holstein von 1900
Spitzname
Störche
Stadt
Kiel
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß-rot
Gegründet
07.10.1900
Sportarten
Fußball, Handball, Tennis Cheerleading
Stadion
Holstein-Stadion
Kapazität
11.386