Suchen Sie hier nach allen Meldungen
31. Spieltag
23.04.2018 20:30
Beendet
Holstein Kiel
Holstein Kiel
1:3
1. FC Nürnberg
Nürnberg
1:2
  • Georg Margreitter
    Margreitter
    9.
    Kopfball
  • Kingsley Schindler
    Schindler
    12.
    Elfmeter
  • Hanno Behrens
    Behrens
    25.
    Kopfball
  • Hanno Behrens
    Behrens
    51.
    Kopfball
Stadion
Holstein-Stadion
Zuschauer
11.874
Schiedsrichter
Harm Osmers

Liveticker

90
22:31
Fazit:
Nürnberg gewinnt in Kiel mit 3:1 und macht einen großen Schritt in Richtung Bundesliga. Das Spiel nahm von Beginn an mächtig an Fahrt auf, zwei Treffer fielen bereits in der Anfangsviertelstunde. Das hohe Tempo mit vielen Torabschlüssen setzte sich über weite Strecken der ersten Halbzeit fort. Nach der Pause war es wieder der FCN, dem ein schneller Treffer gelang. Kapitän Hanno Behrens köpfte sein Team mit einem Doppelpack in Richtung Aufstieg. Kiel rannte in der Folge einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher, war aber in den entscheidenden Situationen zu hektisch. Zudem fehlte es am letzten Willen und am nötigen Quäntchen Glück, um den Ball über die Linie zu drücken. Auch wenn die Partie im zweiten Durchgang an Tempo verlor, war es ein rassiges Top-Spiel, das der Club am Ende verdient gewann. Nürnberg festigt Platz zwei und liegt nun fünf Punkte vor den Kielern auf dem Relegationsplatz. Die Störche müssen in den verbleibenden Spielen den dritten Rang gegenüber Regensburg verteidigen.
90
22:22
Spielende
90
22:21
Kirschbaum fliegt und hält den Sieg fest: Kinsombi kommt sieben Meter vor dem Tor relativ unbedrängt zum Kopfball und drückt die Kugel in Richtung langes Eck. Der FCN-Schlussmann ist aber auf dem Posten und pflückt die Kugel aus der Luft.
90
22:19
Referee Osmers pfeift ein Stürmerfoul von Duksch an Valentini. Der Nürnberger Rechtsverteidiger hat nun natürlich ganz viel Zeit, wieder auf die Beine zu kommen.
90
22:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89
22:18
Kontern im eigenen Stadion: Bei einer Vier-gegen-vier-Gleichzahl-Situation legt Kinsombi den Ball raus auf Drexler. Der flankt auf den langen Pfosten, wo sich Peitz hochschraubt, aber genau in die Arme von Kirschbaum köpft.
88
22:16
Kiel macht zu wenig aus den Möglichkeiten. Kinsombi tritt zwar bei einem Seitfallzieher-Versuch an der Kugel vorbei, doch der zweite Ball landet bei Seydel. Der Youngster fackelt nicht lange und zieht aus elf Metern ab - knapp links vorbei.
87
22:15
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Mišo Brečko
87
22:14
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Kevin Möhwald
86
22:14
Nächste Chance für Peitz! Der Joker macht in der Spitze ordentlich Betrieb. Duksch legt die Kugel auf Peitz ab, der den Ball mit dem Rücken zum Tor annimmt und aus der Drehung abschließt. Mühl fälscht den Schuss noch ab, doch Osmers entscheidet fälschlicherweise auf Abstoß.
85
22:13
Gute Gelegenheit für die Störche! Margreitter klärt eine Drexler-Flanke zu kurz ins Zentrum. Von dort rauscht Herrmann heran, der volley abzieht. In der Mitte hat Peitz den Kopf noch an der Kugel, setzt den Versuch aber am Tor vorbei.
84
22:11
Nürnbergs Ballbesitzphasen werden immer kürzer. Der Club schafft es auch nicht, die Konter zu Ende zu spielen.
81
22:08
Gelbe Karte für Aaron Seydel (Holstein Kiel)
Seydel will einen hohen Ball erlaufen und sieht zu spät, dass Kirschbaum aus seinem Tor geeilt war, um die Flanke abzufangen. Der Stürmer unterläuft den gegnerischen Keeper, der böse auf dem Kopf landet.
80
22:08
Kiel erhöht die Schlagzahl: Lenz erobert mit einem tollen Tackling gegen Zreľák die Kugel und schaltet schnell um. In der Spitze hat der Linksverteidiger mehrere Anspielstationen, entscheidet sich dann für das Zuspiel auf Valentini. Der trägt aber leider das Trikot des Gegners.
77
22:06
Peitz direkt in Aktion: Der Neue nimmt den Ball mit der Brust im gegnerischen Strafraum mit und legt ab auf Drexler. Der Spielgestalter sieht den freien Kinsombi im Rückraum. Der Sechser nimmt den Ball volley mit dem Spann, verzieht aber deutlich. Da war mehr drin!
75
22:04
Noch ein Nachtrag zum Kieler Wechsel: Peitz sortiert sich deutlich offensiver als Mühling ins System der Störche ein. Mit seinen 1,96 Metern soll er eine zusätzliche Anspielstation für die langen Bälle sein.
74
22:02
Ishak probiert es aus der Distanz! Der Schwede pflückt sich einen langen Ball aus der Luft und schließt aus gut 25 Metern ab. Kronholm hat keine Probleme, den Ball zu parieren.
73
22:01
Einwechslung bei Holstein Kiel: Dominic Peitz
73
22:01
Auswechslung bei Holstein Kiel: Alexander Mühling
73
22:01
Innenverteidiger Dominik Schmidt weist seine Vorderleute an, das Spiel auf die Außen zu verlagern. Das gelingt ihm selbst bei seinem Diagonalpass eher weniger, die Kugel landet bei einem Nürnberger.
70
21:59
Die Ecke von Duksch findet Schindler am langen Pfosten, der aber entscheidend von Sepsi gestört wird. So bekommt er keinen Druck hinter den Ball und köpft über den Kasten.
69
21:58
Kinsombi tankt sich durchs Zentrum und lässt gleich mehrere Gegenspieler stehen. Im richtigen Moment gibt er die Kugel auf die linke Seite ab zu Seydel. Die Leihgabe von Mainz 05 bringt den Ball scharf auf den ersten Pfosten, Mühl klärt zur Ecke.
68
21:56
Zreľák sortiert sich wie zuvor Werner auf der linken Seite ein.
68
21:55
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Adam Zreľák
68
21:55
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tobias Werner
67
21:55
Die Stärke der Kieler, das schnelle Umschalten, kommt aktuell überhaupt nicht zum Tragen. Bei Ballverlusten ist der Club extrem aggressiv und erfolgreich im Gegenpressing.
64
21:52
Gelbe Karte für Enrico Valentini (1. FC Nürnberg)
Valentini räumt seinen Gegenspieler Seydel an der linken Seitenlinie ab. Der Ball war lange weg, die Gelbe Karte vertretbar.
63
21:52
Nächster gefährlicher Abschluss des FCN: Herrmann klärt eine Flanke nur unzureichend per Kopf in die Mitte. Aus dem Hintergrund rauscht Petrák heran, der sofort per Halbvolley abschließt. Kronholm fängt den zu zentralen Schuss.
61
21:50
Ishak dreht sich mit einem feinen Hackentrick um seinen Gegenspieler herum. Kinsombi setzt aber energisch nach und erobert die Kugel. Der Deutsch-Kongolese spielt den Ball sofort in die Spitze, doch Duksch hat ungewohnte Probleme bei der Ballannahme und verstolpert diese Gelegenheit.
60
21:47
Schindler ist mittlerweile wieder zurück auf dem Platz und beißt auf die Zähne.
58
21:47
Bezeichnend für die bisherige Partie ist der anschließende Freistoß von Mühling. Seine Hereingabe fliegt vorbei an Freund und Feind in den Nürnberger Strafraum. Bei Standardsituationen des Clubs wird es dagegen immer brandgefährlich.
57
21:44
Gelbe Karte für Lukas Mühl (1. FC Nürnberg)
Der Innenverteidiger legt sich die Kugel zu weit vor und rutscht Schindler mit voller Wucht in die Füße. Das gibt die erste Verwarnung in dieser Partie. Der Torschütze zum 1:1 muss auf dem Platz behandelt werden.
55
21:43
Sepsi fällt Schindler auf der rechten Seite mit einer übermotivierten Grätsche. Der anschließende Freistoß von Mühling wird aber ohne Probleme am kurzen Pfosten geklärt.
51
21:38
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:3 durch Hanno Behrens
Doppelpack Behrens! Die Kieler Abwehr verschläft den Start in die zweite Halbzeit. Für einen harmlos abgefälschten Schuss von Werner fühlt sich kein Kieler Verteidiger verantwortlich. Behrens schaltet als Einziger gedankenschnell und bugsiert die Kugel am erstaunten Kronholm vorbei ins Tor.
50
21:38
Die Förde fordert Elfmeter! Schindler geht in einem Zweikampf mit Sepsi zu Boden. Osmers legt sich schnell fest und zeigt in Richtung Eckfahne. Richtige Entscheidung, der Rempler von Sepsi reicht für einen Strafstoß nicht aus.
48
21:36
Auch Einwurf-Flanken von Valentini sind gefährlich. Werner verlängert die Hereingabe in die Mitte, doch dort steht Seydel mit seinen fast zwei Metern Körperlänge und klärt.
46
21:34
Weiter geht's! Bei Kiel ist Aaron Seydel neu für den unauffälligen Weilandt dabei. Der schlaksige Angreifer Seydel erzielte im Hinspiel den 2:2-Endstand.
46
21:33
Einwechslung bei Holstein Kiel: Aaron Seydel
46
21:33
Auswechslung bei Holstein Kiel: Tom Weilandt
46
21:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:24
Halbzeitfazit:
Eine Hochgeschwindigkeits-Partie geht mit einer Nürnberger 2:1-Führung in die Halbzeit. FCN-Innenverteidiger Georg Margreitter war in der ersten Viertelstunde an den ersten beiden Toren entscheidend beteiligt, als er das 1:0 für den Club köpfte und wenige Sekunden später den Elfmeter verursachte, den Kingsley Schindler zum zwischenzeitlichen Ausgleich nutzte. Kapitän Hanno Behrens brachte die Nürnberger dann wieder in Front. Beide Teams spielten mit offenem Visier konsequent nach vorne. Nürnberg übernahm in der Anfangsphase das Kommando und fand besser in die Partie. Besonders die von Enrico Valentini getretenen Standardsituationen sorgten immer wieder für Gefahr im Kieler Strafraum. Nach gut einer halben Stunde schalteten beide Teams einen Gang runter, Nürnberg überließ den Störchen mehr vom Spiel. Zwingende Torchancen sprangen dabei allerdings noch nicht heraus, zu oft fehlt beim letzten Pass die nötige Präzision. In den Minuten vor der Pause wurde das Spiel zudem ruppiger und lebte von Zweikämpfen und Aggressivität - so wie sich das für einen Aufstiegskracher gehört.
45
21:17
Ende 1. Halbzeit
45
21:17
Kiel bekommt nahe der Eckfahne einen Freistoß. Lenz spielt den Ball scharf in den Rückraum. Dort ist Duksch eingelaufen, bringt den Körper aber nicht über die Kugel und setzt den Versuch weit übers Tor.
45
21:15
Drei Tore und eine Verletzungsunterbrechung rechtfertigen die zwei Minuten Nachspielzeit.
45
21:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44
21:14
Nächste gute Gelegenheit für die Störche: Mühling köpft die Kugel zu Schindler in den Strafraum, der den Ball ansehnlich mit der Brust annimmt und per Volley-Drehschuss abschließt. Sein Versuch landet aber über dem Kasten.
43
21:12
Herrmann checkt Werner in einem Kopfball-Zweikampf in der Nürnberger Hälfte rustikal weg. Auch hier lässt Referee Osmers fürs Erste die Karte stecken.
41
21:11
Kiel investiert jetzt mehr in die Partie, Nürnberg wird passiver und konzentriert sich in erster Linie aufs Verteidigen.
38
21:10
Duksch hat den Ausgleich auf dem Fuß! Herrmann schlägt eine hohe Flanke in den Strafraum. Weilandt setzt sich im Kopfballduell gegen Margreitter durch. Die Kugel landet unkontrolliert auf dem Oberschenkel von Mühl, der die Kugel unfreiwillig Duksch in die Füße spielt. Der beste Angreifer der Kieler tritt aber am Ball vorbei, Kirschbaum entschärft. In der Folge tritt Duksch noch zwei Mal nach, da hätte Osmers auf jeden Fall über eine Verwarnung nachdenken können.
35
21:06
Herrmann hat auf der linken Seite viel Platz zum Flanken. Am langen Pfosten schraubt sich Weilandt in die Luft, kann die Kugel artistisch aber nicht kontrollieren. Der zweite Flankenversuch von Lenz landet bei Kinsombi, der aus der zweiten Reihe direkt abzieht. Der Ball rutscht ihm über den Spann und die Kugel trudelt harmlos ins Aus.
32
21:03
Herrmann erobert den Ball gegen den in dieser Aktion zu lässig agierenden Möhwald und schickt Schindler mit einem langen Pass auf die Reise. Der Ghanaer ist zwar schnell unterwegs, kann die Kugel aber nicht vor der Torauslinie in die Mitte kratzen. Es gibt Abstoß.
31
21:01
Aktuell spielt sich das zweikampfbetonte Spielgeschehen im Mittelfeld ab. Es scheint so, als würden sich beide Mannschaften nach der ersten furiosen halben Stunde eine kleine Auszeit nehmen.
28
20:58
Herrmann fährt Möhwald von hinten in die Parade. Das gibt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld. Valentini steht bereit, hebt schlägt die Kugel dieses Mal aber zu kurz auf die Sechzehnerkante.
25
20:55
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:2 durch Hanno Behrens
Ein Spiegelbild des ersten Nürnberger Führungstores: Valentini schlägt wieder einen ruhenden Ball in den Kieler Strafraum. Kronholm eilt aus seinem Kasten, ist aber im Luftkampf mit Behrens zu spät dran. Der Club-Kapitän köpft die Kugel über den Kieler Keeper in die Maschen.
24
20:54
Erras ist der nächste auf der Nürnberger Verletztenliste. Für ihn neu dabei ist Ondřej Petrák.
24
20:54
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Ondřej Petrák
24
20:54
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Patrick Erras
23
20:53
Im Nürnberger Strafraum liegt Erras und wird behandelt. Der Sechser hat sich wohl am Knie verletzt. Erras, der die letzte Saison mit einem Kreuzbandriss verpasste, wird von zwei Betreuern vom Platz begleitet.
21
20:52
Keine Zeit zum Durchatmen! Werner wird auf der rechten Seite gut freigespielt. Der ehemalige Augsburger sieht den freien Möhwald und schlägt eine Bogenlampen-Flanke auf den langen Pfosten. Der Linksaußen hat Zeit, den Ball noch einmal anzunehmen und schlenzt die Kugel in Richtung langes Eck. Schmidt klärt in höchster Not per Kopf.
18
20:49
Mühling schickt Drexler mit einem tollen Schnittstellenpass auf der linken Seite auf die Reise. Der Kieler ist schneller als Gegenspieler Sepsi und dribbelt sich auf Höhe der Grundlinie bis in den Strafraum. Mühl geht am Ende beherzt dazwischen und klärt.
16
20:46
Riesenchance für Hanno Behrens! Der Nürnberger Kapitän kommt nach der Ecke im Fünfmeterraum völlig frei zum Kopfball. Behrens nickt die Kugel aber knapp am langen Pfosten vorbei. Großes Glück für Kiel!
14
20:45
Die beiden besten Offensivreihen halten ihr Versprechen und spielen mit offenem Visier nach vorne. Eine erneute Valentini-Flanke findet zwar keinen Mitspieler, dafür aber Kinsombi, der am langen Pfosten mit einer Mischung aus Brust und Knie beinahe ein Eigentor fabriziert. Die Kugel landet nach der Slapstick-Einlage auf dem Tornetz.
12
20:41
Tooor für Holstein Kiel, 1:1 durch Kingsley Schindler
Der Mann für Strafstöße bleibt auch dieses Mal cool und schiebt unten rechts ein. Kirschbaum war in die andere Ecke abgetaucht. Nach nur 135 Sekunden ist der Nürnberger Vorteil passé.
11
20:40
Elfmeter für Kiel! Drexler dingt von der linken Seite in den Strafraum ein, nimmt das Tempo raus und zieht in die Mitte. Margreitter, eben noch Torschütze, kann der agilen Bewegung nicht folgen und lässt das Bein stehen. Diese Einladung nimmt Drexler gerne an. Osmers zögert keinen Augenblick.
9
20:38
Tooor für 1. FC Nürnberg, 0:1 durch Georg Margreitter
... und der Club führt! Valentini schlägt die Freistoß-Flanke butterweich auf den Elfmeterpunkt. Dort steigt Margreitter höher als sein Gegenspieler und köpft die Kugel gegen die Laufrichtung von Kronholm ins lange Eck. Vorteil Nürnberg!
8
20:38
Lenz räumt Ishak in der eigenen Hälfte rüde um. Für den FCN eröffnet sich eine Freistoßgelegenheit in aussichtsreicher Position...
7
20:37
Munterer Beginn: Drexler kombiniert sich mit Lenz über die linke Seite. Der Außenverteidiger flankt scharf auf den kurzen Pfosten. Dort ist Margreitter aufmerksam und klärt zur Ecke, die allerdings wirkungslos verpufft.
5
20:36
Auch der zweite Abschluss gehört den Nürnbergern: Erras sucht den in die Mitte gelaufenen Möhwald, der technisch stark mit der Hacke auf Werner ablegt. Der Routinier fackelt nicht lange und hält aus 20 Metern mit dem Vollspann direkt drauf. Kronholm pariert im kurzen Eck mit beiden Fäusten.
3
20:33
Der Club attackiert die Kieler ganz früh schon am eigenen Strafraum. Den Störchen bleibt aktuell nichts anderes übrig, als die Bälle im Spielaufbau lang nach vorne zu schlagen.
1
20:32
Hier ist direkt Feuer drin! Möhwald wird im Zentrum von Ishak freigespielt und dribbelt durch die gegnerische Hälfte ohne angegriffen zu werden. Der Linksaußen gibt dann ab zu Werner, der in einem Arjen-Robben-Move in die Mitte zieht und mit links abzieht. Sein Versuch landet knapp über der Querlatte.
1
20:30
Der Ball rollt im Sechs-Punkte-Spiel! Kiel tritt in den blau-weißen Heimtrikots auf, Nürnberg spielt ganz in schwarz.
1
20:30
Spielbeginn
20:22
Die Partie wird geleitet von Harm Osmers. Thomas Gorniak und Markus Wollenweber unterstützen ihn an den Seitenlinien.
20:18
Das Hinspiel endete 2:2 unentschieden. Kiel konnte durch Aaron Seydel eine Nürnberger 2:0-Führung spät egalisieren. Insgesamt spricht die Statistik für den Club: Von vier Aufeinandertreffen in Pflichtspielen konnte der FCN drei gewinnen. Allerdings liegen zwei dieser Begegnungen auch schon rund 90 Jahre zurück.
20:14
Im Gegensatz zur Nürnberger Rotation schickt Anfang seine erste Elf vom vergangenen Wochenende auf den Platz. Das kongeniale Duo aus Dominick Drexler und Marvin Duksch, das in dieser Saison auf bereits 44 Scorerpunkte kommt, soll auch heute offensiv für Alarm sorgen.
20:09
Personell muss der Nürnberger Übungsleiter gezwungenermaßen umstellen. Innenverteidiger Ewerton plagen muskuläre Probleme, auch Stammkeeper Fabian Bredlow fehlt verletzt. Tim Leibold ist gelb-gesperrt, Marvin Stefaniak nicht spielfit. Thorsten Kirschbaum steht das erste Mal seit dem 13. Spieltag wieder zwischen den Pfosten, die anderen Positionen werden von Lukas Mühl, Laszlo Sepsi und Tobias Werner besetzt. Letzter und fünfter Wechsel in der Nürnberger Startformation ist Patrick Erras für Ondřej Petrák.
20:04
Köllner weiß auch, woran er die gute Saison unter anderem festmachen kann: "Der Support unserer Fans ist das Zünglein an der Waage. Unsere Fans sind ein ganz, ganz wichtiger Baustein. Das wird sich beim Club auch niemals ändern." Rund 2300 Gästekarten sind für das heutige Spiel verkauft worden.
19:59
Trainer Micheal Köllner reist mit seiner Mannschaft dennoch mit breiter Brust an. "Wir werden nicht nachlassen, wir werden auf Tore aus sein. Das ist unser Erfolgsmerkmal die ganze Saison. Daran werden wir nichts ändern", besann sich der 48-Jährige auf die Stärken seines Teams. Die offensive Durchschlagskraft scheint den Nürnbergern seit dem Wechsel von Sechs-Tore-Stürmer Cedric Teuchert allerdings etwas abhanden gekommen zu sein. Mit Ausnahme des Spiels gegen Heidenheim erzielte die Offensiv-Fraktion in den letzten sieben Partien immer nur höchstens einen Treffer.
19:54
Mit Nürnberg reist das beste Auswärtsteam der aktuellen Saison an die Kieler Förde. Doch die Formkurve schwankte in den letzten Wochen. Der Club konnte nur eines der letzten sieben Spiele gewinnen, vier Partien in diesem Zeitraum endeten mit einem Remis. Ein Sieg heute würde so etwas wie die Vorentscheidung im Aufstiegsrennen bedeuten. Bei dann noch drei ausstehenden Partien wäre ein Fünf-Punkte-Vorsprung kaum noch zu verspielen.
19:51
Anfang warnt dennoch vor großen Euphoriestürmen. Nürnberg werde seinem Team alles abverlangen. Vor allem vor der hohen offensiven Qualität warnte der Coach. Aber im eigenen Stadion "wollen wir die Partie von Anfang an dominieren und uns am Ende für den Einsatz belohnen. Wir schauen nicht auf die Tabelle, sondern wollen unser Spiel durchziehen."
19:46
Die Störche starteten furios in die Zweitliga-Saison und sprinteten zur Herbstmeisterschaft. Die Mannschaft von der Kieler Förde rutschte allerdings nach einer Flaute mit insgesamt elf Spielen in Folge ohne Sieg auf den dritten Rang ab. In den letzten Wochen festige das Team den Relegationsplatz und schaffte es auch wieder Spiele zu gewinnen - zuletzt deutlich mit 4:0 in Dresden.
19:42
Die Kieler könnten als Aufsteiger mit einem Sieg einen wichtigen Schritt in Richtung Durchmarsch in die Bundesliga machen. Unabhängig von der Spielklasse wird Coach Markus Anfang die Störche in der kommenden Saison allerdings nicht mehr trainieren. Der 43-Jährige wechselt in die Heimat und übernimmt ab Sommer den Cheftrainer-Posten beim 1.FC Köln. Dennoch will sich Anfang bis zum Ende der Spielzeit auf seine Kieler Mannschaft konzentrieren: "Ich werde in den kommenden Wochen alles tun, um diese Saison bestmöglich abzuschließen. Ich bin sehr dankbar, ein Teil dieser besonderen Geschichte zu sein." Wie sich die Kieler im ersten Spiel nach der Bekanntgabe des Trainer-Transfers präsentieren, bleibt abzuwarten.
19:33
Die Ausgangslage vor der heutigen Partie ist denkbar eng: Nur zwei Punkte trennen die beiden Mannschaften. Nürnberg steht mit 51 Zählern auf Rang zwei, Kiel auf dem Relegationsplatz. Zudem verschärfte Regensburg das Aufstiegsrennen durch den 3:1-Sieg gegen Kellerkind St. Pauli und rückte bis auf zwei Punkte an die Störche heran.
19:29
Guten Abend und herzlich willkommen zum Aufstiegskracher am 31. Spieltag der 2. Bundesliga. Anpfiff zwischen Holstein Kiel und dem 1.FC Nürnberg ist um 20:30 Uhr im Kieler Holstein-Stadion.

Holstein Kiel

Holstein Kiel Herren
vollst. Name
Kieler Sportvereinigung Holstein von 1900
Spitzname
Störche
Stadt
Kiel
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß-rot
Gegründet
07.10.1900
Sportarten
Fußball, Handball, Tennis, Cheerleading
Stadion
Holstein-Stadion
Kapazität
11.386

1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg Herren
vollst. Name
1. Fußball-Club Nürnberg Verein für Leibesübungen
Spitzname
Club
Stadt
Nürnberg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
04.05.1900
Sportarten
Fußball, Boxen, Handball, Hockey, Roll- und Eissport, Schwimmen, Ski, Tennis
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Kapazität
50.000