Suchen Sie hier nach allen Meldungen
27. Spieltag
17.03.2018 13:00
Beendet
Union Berlin
1. FC Union Berlin
2:2
Jahn Regensburg
Regensburg
1:0
  • Felix Kroos
    Kroos
    45.
    Rechtsschuss
  • Marco Grüttner
    Grüttner
    59.
    Rechtsschuss
  • Philipp Hosiner
    Hosiner
    63.
    Rechtsschuss
  • Marvin Knoll
    Knoll
    89.
    Elfmeter
Stadion
An der Alten Försterei
Zuschauer
21.248
Schiedsrichter
Guido Winkmann

Liveticker

90
14:52
Fazit:
Der SSV Jahn Regensburg erreicht durch ein 2:2 beim 1. FC Union Berlin die vielzitierte 40-Punkte-Marke und hat damit sein Saisonziel bereits am 27. Spieltag erreicht! Die Gäste kämpften sich infolge der Rückstände durch Kroos (45.) und Hosiner (63.) zweimal stark zurück und sichern den Punkt dank der Ausgleichstore von Grüttner (59.) und Knoll (89.). Während die Donaustädter ihr Comeback feiern, verpasst es Union einmal mehr, seine Qualität in einen dreifachen Punktgewinn umzumünzen. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit waren die Eisernen im zweiten Durchgang zwar das gefälligere Team, nisteten sich infolge des erneuten Führungstreffers aber am eigenen Strafraum ein und kassierten in der 89. Minute die Quittung. So bleibt Union weiter im grauen Mittelfeld der Tabelle stecken, während Regensburg weiter an Kiel dranbleibt. Nächste Woche reisen die Köpenicker nach Fürth, Regensburg empfängt Aue. Bis dahin!
90
14:52
Spielende
90
14:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3 Die Nachspielzeit ist bereits zur Hälfte absolviert. Alles schaut nun nach einer Punkteteilung in Köpenick aus.
90
14:49
Gelbe Karte für Benedikt Gimber (Jahn Regensburg)
Gimber will den Ball einfach nicht freigeben, als es einen Einwurf geben soll. Winkmann bestraft den Regensburger mit der Karte wegen Zeitverzögerung.
89
14:47
Tooor für Jahn Regensburg, 2:2 durch Marvin Knoll
Knoll nimmt sich der Sache an und legt das Leder mit dem rechten Schlappen in die linke Ecke. Mesenhöler war ins andere Eck unterwegs. Sechstes Saisontor von Knoll!
88
14:46
Elfmeter für Regensburg! Pedersen kommt gegen Gimber schlicht zu spät, als die Gastgeber eine Flanke in den Strafraum im Kollektiv nicht geklärt bekommen - Mesenhöler und Leistner hatten den freien Ball nicht aufnehmen können und sich gegenseitig behindert. Da sah die Berliner Abwehr ganz schlecht aus, der Strafstoß ist die logische Konsequenz.
87
14:46
Alles oder Nichts beim Jahn: Nietfeld wird ins kalte Wasser geschmissen und soll irgendwie noch zum Punktgewinn beitragen. Defensivmann Nandzik macht Platz.
87
14:45
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Jonas Nietfeld
87
14:45
Auswechslung bei Jahn Regensburg: Alexander Nandzik
85
14:43
Die Stimmung in der Alten Försterei ist gut. Die Gastgeber würden im Falle eines dreifachen Punktgewinns mit dann 38 Zählern zu Regensburg (39) aufschließen.
82
14:40
Hosiner hat Nachreiner und Knoll in schöner Regelmäßigkeit vor Probleme gestellt und eine starke Partie abgeliefert. Rund zehn Minuten vor dem Ende darf der Angreifer nun auf der Bank Platz nehmen, Kenny Redondo übernimmt seine Position.
82
14:39
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kenny Redondo
82
14:39
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Philipp Hosiner
81
14:39
Union hingegen lässt sich einen Tick zu viel in der eigenen Hälfte einlullen und kommt nur noch selten an den gegnerischen Strafraum. Die Gastgeber lauern jetzt auf den möglicherweise entscheidenden Konter.
80
14:38
Dennoch: Der Jahn rappelt sich noch einmal auf und sucht den erneuten Weg in Richtung Ausgleichstreffer. Ein Zähler würde den Regensburgern schon reichen, um das gesetzte Saisonziel von 40 Punkten zu erreichen.
79
14:37
Gimber versucht es alleine! Damit hatte Union nicht gerechnet. Der defensive Mittelfeldmann übernimmt die Verantwortung, legt sich den Ball 18 Meter vor dem Kasten auf den linken Schlappen und zimmert ab. Der Winkel ist aber etwas zu spitz, als dass das Leder auf den Kasten kommt.
77
14:35
...infolge eines Kuddelmuddels am kurzen Pfosten ist Union zwar kurz unsortiert, kann die Pille dann aber aus der Gefahrenzone drischen.
76
14:34
Vrenezi bleibt unweit der Eckfahne an Kroos hängen und holt damit zumindest einen Eckball für den SSV heraus...
74
14:33
Auch der Jahn vollzieht den nächsten Wechsel: Albion Vrenezi soll für mehr offensive Qualität sorgen und ersetzt den mit Gelb vorbelasteten Marc Lais.
74
14:33
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Albion Vrenezi
74
14:33
Auswechslung bei Jahn Regensburg: Marc Lais
74
14:33
Nach 74 Minuten ist der Arbeitstag für Dennis Daube beendet. Der Mittelfeldmann hat mit seiner Präsenz einen guten Eindruck bei Union hinterlassen. In der Schlussviertelstunde ist Marcel Hartel mit von der Partie.
74
14:32
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Marcel Hartel
74
14:32
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Dennis Daube
73
14:31
Union vertendelt die Pille! Nachdem Pedersen über links ausgebrochen war, gibt er zu Hosiner in den Strafraum. Der Torschütze muss direkt auf den völlig blanken Skrzybski weiterleiten, sieht seinen Partner aber zu spät. So erreicht das Leder den 25-Jährigen viel zu spät und sein Abschluss aus 11 Metern wird geblockt.
70
14:27
Zwanzig Minuten sind offiziell noch zu gehen, gelutscht ist der Drops noch lange nicht. Regensburg scheint von dem erneuten Rückstand angestachelt und beteiligt sich nach schwacher Anfangsphase des zweiten Durchgangs nun wieder aktiv am Spielgeschehen.
67
14:25
Du liebes bisschen, fast fällt hier der erneute Ausgleich! Mesenhöler muss wieder spektakulär einschreiten, als der Jahn durch Knoll per Freistoß ausholt und das Leder aus über 25 Metern ans Aluminium knallt. Der Keeper fliegt beim Nachschuss von Adamyan durch die Lüfte und kratzt die Pille von der Linie. Hier ist mächtig Musik drin.
66
14:24
Die Eisernen haben sich von dem zwischenzeitlichen Ausgleich nicht beeindruckt gezeigt und die Führung verdientermaßen zurückgeholt - kann auch der Jahn noch einmal antworten?
63
14:21
Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:1 durch Philipp Hosiner
Die Hausherren drücken das Ergebnis wieder zurecht und holen sich die Führung zurück! Knoll ist zu spät gegen Daube und Nachreiner hat das Nachsehen gegen Skrzybski, sodass dieser Hosiner in den Strafraum schicken kann. Der Österreicher umkurvt Gimber mit einer Körpertäuschung und schlenzt die Murmel dann ins lange Eck. 2:1!
62
14:21
Ehe sich George weiter aufregen kann, nimmt Beierlorzer seinen agilen Stürmer vom Feld und ersetzt ihn durch Stolze.
62
14:21
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Sebastian Stolze
62
14:21
Auswechslung bei Jahn Regensburg: Jann George
62
14:20
Gelbe Karte für Jann George (Jahn Regensburg)
Winkmann winkt nach einem Zweikampf ab, George bleibt dennoch liegen. Das ist dem Referee zu viel: Er zückt Gelb wegen Schwalbe und der anschließenden Meckerei des Stürmers.
61
14:19
Mit dem Ausgleichstreffer war zu diesem Zeitpunkt absolut nicht zu rechnen, vielmehr schaute alles nach einem baldigen 2:0 der Gastgeber aus. Jetzt ist das Duell umso offener.
59
14:17
Tooor für Jahn Regensburg, 1:1 durch Marco Grüttner
Da haben wir die Antwort: So kämpft er sich aus dem Tief! Aus dem Nichts heraus trifft der Jahn im Konter! Mees spaziert durch das Zentrum und spielt einen schnörkellosen Doppelpass mit Lais. Schließlich sieht er die Lücke an der rechten Strafraumkante und steckt durch für Grüttner, dessen Lupfer über den chancenlosen Mesenhöler hinweg im Kasten einschlägt.
57
14:15
Die Regensburger sind indes damit beschäftigt, die Löcher im Defensivverbund zu stopfen und kommen noch nicht dazu, eigene Aktionen zu initiieren. Wie kämpft sich der SSV aus dem Tief?
55
14:13
Die Eisernen scheinen beflügelt davon zu sein, nun auf ihre Fankurve zu spielen. Das ist ein ganz starker Auftritt der Hausherren seit dem Seitenwechsel.
52
14:10
Prömel fehlen Zentimeter! Dem ehemaligen Karlsruher wird die Bahn über das Zentrum freigemacht, sodass er mit schnellem Antritt an den Strafraum zieht und von halbrechts abzieht. Sein Flachschuss wäre für Pentke nicht erreichbar gewesen, rauscht aber knapp am Pfosten vorbei.
51
14:10
Die vielen Berliner Eckstöße sind harte Kost für Regensburgs Pentke. Zum einen macht der Wind die Pillen scharf, zum anderen versammeln sich sämtliche Spieler im Fünfmeterraum und machen den Raum ganz eng. Doch auch aus dem Spiel heraus ist Berlin jetzt am Drücker: Kroos hebelt die Murmel mit dem Außenrist butterweich zu Torrejón. Der aufgerückte Verteidiger setzt sie mit dem Schädel nur haarscharf neben das Aluminium.
50
14:07
An den vergangenen elf Spieltagen des Unterhauses konnte kein Tabellenvierter sein Spiel gewinnen, stattdessen setzte es neun Niederlagen und zwei Unentschieden. Um den Verfolgerfluch heute zu brechen, braucht der Jahn im zweiten Durchgang mindestens zwei Treffer.
49
14:06
Gelbe Karte für Marc Lais (Jahn Regensburg)
Für sein taktisches Foul gegen Daube auf Höhe des Anstoßkreises sieht Lais die erste Verwarnung der Begegnung. Unstrittige Entscheidung.
48
14:06
Union hat die große Chance auf das schnelle 2:0. Nachreiner realisiert zu spät, dass er auf den Flügel ausweichen muss, um die Flanke zu verhindern. So aber hat Daube Platz und bringt die Pille flach ins Zentrum, wo Skrzybski ganz knapp verpasst.
46
14:04
Weiter geht es! Ohne personelle Veränderungen starten wir in den zweiten Durchgang.
46
14:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
13:48
Halbzeitfazit:
Pause in Berlin, zwischen dem 1. FC Union Berlin und dem SSV Jahn Regensburg steht es 1:0. In einer Begegnung, die beide Teams mit offenem Visier angingen, waren die Gastgeber zunächst spielbestimmend und stellten den Jahn mit ihrer ungewohnten Formation vor Probleme. Torrejóns Lattentreffer in Folge eines Eckstoßes (17.) war die gefährlichste Annäherung der Eisernen. Danach aber ging das Offensivspiel der Hausherren zunehmend flöten, weil Regensburg umstellte und den Köpenickern so den Wind aus den Segeln nahm. Ab der 30. Spielminute agierte der Jahn sogar immer mehr nach vorne und hätte durch Lais (33.) durchaus in Führung gehen können. Als alles nach einem torlosen Remis zur Pause aussah, setzte Kroos von der Strafraumkante zum herrlichen Innenristschuss an und zimmerte zur etwas glücklichen Führung der Eisernen ins rechte Eck (45.). Regensburg muss sich jetzt überlegen, wie es den zweiten Durchgang angehen wird. Wir sind gespannt, bis gleich!
45
13:47
Ende 1. Halbzeit
45
13:45
Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Felix Kroos
Kurz vor dem Schlusspfiff bringt Kroos die Gastgeber in Front! Union wagt sich mit dem xten Diagonalball nach vorne: Von rechts kommt die Pille in den Strafraum, wo der SSV Jahn in Person von Knoll zunächst noch vor dem lauernden Hosiner blocken kann. 16 Meter vor dem Kasten landet der Abpraller jedoch auf dem Schlappen von Kroos, der die Murmel herrlich direkt in die rechte Ecke schiebt. Klasse Ding!
43
13:43
Regensburg wagt sich nochmal vor. Mees bedient Grüttner auf dem halbrechten Korridor, dessen Hereingabe verkümmert aber und kann am kurzen Pfosten von Mesenhöler aus der Luft gefischt werden.
41
13:40
Auch zum Ende der ersten Hälfte prangert zweimal eine dicke "0" auf der Anzeigetafel in Köpenick. Passiert noch was vor dem Pausentee?
39
13:39
Union kommt nicht mehr durch. Die Hauptstädter müssten mehr Seitenwechsel forcieren, kommen umringt von vielen Gegenspielern aber kaum zu Raumgewinn.
36
13:36
Das Publikum fordert die erste Gelbe der Begegnung, nachdem Adamyan Torrejón auf den Fuß tritt. Der Spanier regt sich kurz auf, Winkmann klärt die Szene aber mit einigen beruhigen Worten.
35
13:35
Und wenn du solche Dinger an der Alten Försterei nicht nutzt, dann kann das durchaus mal nach hinten losgehen. Auch im Hinspiel bekam der Jahn Unions Kaltschnäuzigkeit zu spüren. Ein Knackpunkt damals war die 21. Spielminute: Andreas Geipl scheiterte per Elfmeter an Jakob Busk, im Gegenzug brachte Sebastian Polter Union in Führung. Akaki Gogia sorgte später für den 2:0-Endstand.
33
13:32
Riesending für Lais! Über das Zentrum rollt das Leder wunderbar durch die Reihe der Gäste: George holt sich den Ball am Mittelkreis ab, zieht nach vorne und legt für Mees ab. Dieser leitet prompt weiter auf den links startenden Lais. Der gebürtige Freiburger möchte die Pille ins lange Eck schlenzen, doch Mesenhöler hat den Braten gerochen, greift über und entschärft die Szene.
30
13:30
Der anfängliche Schwung der Begegnung ist etwas abhanden gekommen. Gimber ist von Beierlorzer dafür abgestellt worden, Daube unter Mannbewachung zu nehmen - dadurch sind die Berliner im letzten Spielfelddrittel weniger variabel und kommen mit ihrem schnellen Kombinationsspiel nicht mehr so richtig durch.
28
13:28
Kroos beweist immer wieder sein feines Auge. Der Kapitän geht diesmal über das Zentrum und sieht dann Skrzybski auf links, den er mit dem Außenrist in die Schnittstelle schickt. Am Ende springt zumindest ein Eckball der Eisernen heraus. Dieser wird jedoch wegen eines Offensivfouls an Nachreiner abgepfiffen.
26
13:26
Von Joshua Mees ist im Übrigen noch nicht viel zu sehen. Der 21-Jährige war in der letzten Woche mit zwei Treffern noch der Matchwinner, heute hat der Doppelpacker noch keine gute Gelegenheit zu verzeichnen.
24
13:23
Achim Beierlorzer holt seine Jungs immer wieder zur Besprechung an die Seitenlinie, weil dem SSV in dieser Phase etwas das Konzept fehlt. Der Jahn haut die Bälle lediglich aus der eigenen Hälfte, ohne aktiv an der Spielgestaltung teilzunehmen.
21
13:22
Prömel versucht es aus der Distanz, hat das Spielgerät 20 Meter vor dem Kasten aber auf dem schwächeren linken Fuß liegen und verzieht deshalb deutlich. Keine Gefahr, Regensburg kann durchatmen.
19
13:19
Schritt für Schritt bauen die Eisernen den Druck aus und sind in ihrer taktischen Ausrichtung extrem variabel. Immer wieder wird der diagonale Pass gesucht, ebenso oft läuft das Spiel über die Außenbahnen.
17
13:17
Im zweiten Anlauf zittert der Querbalken! Trimmel zieht das Leder diesmal von der linken Fahne auf den kurzen Pfosten, wo der eingelaufene Torrejón bereit steht und die Pille aus kürzester Distanz mit dem Kopf gegen das Aluminium drückt.
16
13:17
Wir warten noch auf den ersten Treffer an diesem Fußball-Nachmittag. Union erspielt sich nun zumindest mal die erste Ecke, Pedersens Kopfball wird aber abgeblockt. Der Nachschuss landet an dem Schlappen von Daube, der jedoch ebenfalls entscheidend abgefälscht wird. Nächste Ecke!
14
13:14
Noch stehen die Abwehrreihen hüben wie drüben. Es scheint aber nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis es hier klingelt, weil beide Offensivreihen mächtig Druck ausüben. Was noch fehlt, ist der präzise Abschluss.
12
13:12
Lais setzt von der Mittellinie zum traumhaften Diagonalpass auf den halbrechten Flügel an, doch Pedersen hat aufgepasst und holt das Spielgerät aus der Luft, ehe George frei durchbrechen kann.
10
13:10
Muntere Anfangsphase um Berlin. Auch wenn die ganz großen Chancen noch fehlen, ist beiden Teams anzumerken, dass sie unbedingt die Zähler einfahren wollen. So sehen wir viele direkte Pässe und Laufwege in die Tiefe.
8
13:08
Doch auch der Jahn beginnt keineswegs nur abwartend, sondern sucht ebenfalls den Zug zum Tor. Adamyan schlenzt eine Flanke maßgeschneidet an Torrejón vorbei in den Strafraum, doch Grüttner verpasst das Leder um wenige Zentimeter.
6
13:06
Die Eisernen sind in der Anfangsphase um Spielgestaltung bemüht und verzeichnen optische Vorteile. Kroos schickt Skrzybski soeben perfekt mit einem tiefen Pass in die Schnittstelle zwischen Nandzik und Knoll, dessen Abschluss von halbrechts ist aber leichte Beute für Pentke im Kasten des SSV.
4
13:04
Berlin agiert in der Defensive mit einer Dreierkette, um sich so offensiv Vorteile in Sachen Mannstärke zu erarbeiten. Auf diese Formation muss sich der Jahn erstmal einstellen.
3
13:02
Die Gäste fahren mit der Devise 'never change a winning team' und nehmen im Vergleich zum 2:1-Erfolg gegen Sandhausen keinerlei Veränderungen im klassischen 4-4-2 vor.
2
13:01
Die Gastgeber müssen auf Akaki Gogia verzichten. Der Mittelfeldmann hat sich im Training eine Sprunggelenksverletzung zugezogen und wird von Dennis Daube ersetzt. Zudem rückt Toni Leistner für Stephan Fürstner (im erweiterten Kader) in die Startformation.
1
13:01
Das Bällchen rollt. Die Gäste haben das Match von rechts nach links eröffnet.
1
13:00
Spielbeginn
12:59
Angeführt vom Schiedsrichtergespann betreten die Spieler den Rasen. Allesamt haben sie sich Tshirts mit dem Motto des heutigen Bundesliganachmittages "Strich durch Diskriminierung" übergestreift. Das Duell geht Union wie gewohnt in weiß-rot gestreiften Trikots und roten Hosen an, Regensburg agiert komplett in Schwarz.
12:54
In wenigen Minuten startet das Duell an der Alten Försterei. Die Fans auf den Rängen singen sich bei Minusgraden in Berlin-Köpenick bereits warm, während sich die Spieler zum Einlaufen bereitmachen. Viel Spaß beim Spiel!
12:44
Als Schiedsrichter der Begegnung wurde mit Guido Winkmann ein alter Hase des Bundesliga-Geschäfts auserwählt. Der 44 Jahre alte Polizeibeamte, dessen Heimatverein der SV Nütterden am Niederrhein ist, hat bereits 121 Einsätze in der höchsten Spielklasse auf dem Buckel. In der Zweiten Liga bestreitet er heute seinen 105. Einsatz und trifft in der laufenden Saison zum ersten Mal auf Union sowie den Jahn. An den Seitenlinien assistieren Winkmann Markus Wollenweber und Christian Bandurski; als Vierter Offizieller hat Patrick Schult das Geschehen rund um die Coaching-Zonen im Blick.
12:34
Dass der SSV so vorsichtig agiert, liegt sicher auch daran, dass die Köpenicker eine Art Angstgegner sind. Im März 2004 hat Regensburg daheim 3:1 gegen Union gewonnen – es war der letzte Sieg für den Jahn in acht Pflichtspielduellen gegen die Kicker von der Spree. In den letzten sechs Begegnungen gab es fünf Unioner Siege und drei Remis, an der Alten Försterei erspielten die Gäste in drei Duellen nur einen Punkt. Heute aber scheint das Aufeinandertreffen offener denn je zu sein.
12:26
Etwas auf die Bremse drücken wie üblich die Verantwortlichen. "Wie jede Woche erwartet uns auch in diesem Spiel ein richtig starker und gefährlicher Gegner", blickt Sebastian Nachreiner auf das Duell mit den Hauptstädtern. Der Defensivspezialist fügt hinzu: "Wir haben aber großes Vertrauen in unsere Stärken und glauben daran, dass wir auch vor der Kulisse in Berlin etwas mitnehmen können."
12:22
Ganz anders ist die Stimmung beim Jahn: Der Aufsteiger setzt seine sensationelle Saison im letzten Drittel der Spielzeit fort und rückt Holstein Kiel auf dem Relegationsplatz auf die Pelle. In der Rückrunde ist der Jahn mit 17 gesammelten Punkten sogar das zweitbeste Team der Liga (hinter Fortuna Düsseldorf mit 19 Zählern), sodass Fans der Donaustädter langsam aber sicher mit dem Träumen beginnen.
12:16
Klubchef Dirk Zingler hat den Aufstiegskampf deshalb abgeschrieben. Im Interview mit der Berliner Zeitung sagte Zingler, wichtig sie nun ein klarer Blick. Dann erkenne man, dass "wir unser Saisonziel, nämlich den Aufstieg in die Bundesliga, wohl nicht erreichen. Wir wollten an der Spitze der Liga mitspielen, das tun wir aber nicht. Jetzt müssen wir die richtigen Schlussfolgerungen daraus ziehen. Und das heißt für den Moment, dass sich alle im Verein darauf konzentrieren müssen, die notwendigen Punkte zu holen, um den Klassenerhalt auch rechnerisch zu sichern", so der 53-Jährige.
12:10
Am letzten Wochenende verpassten die Köpenicker in ihrem 400. Fußball-Zweitligaspiel die wohl letzte Chance, doch noch einmal in den Kampf um die Aufstiegsplätze einzugreifen. Das enttäuschende 0:0 im Ostderby gegen Erzgebirge Aue führte dazu, dass die Eisernen nun sechs Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz haben.
12:04
Während die einen am Saisonverlauf zu knabbern haben, wittern die anderen ihre ganz große Chance: Wenn der SSV Jahn Regensburg heute im Stadion an der Alten Försterei aufläuft, ist er alles andere als der Underdog. Der Aufsteiger spaziert nämlich weiter munter durch die Zweite Liga und kann sogar vom Aufstieg träumen. Den Sprung in die Erste Liga, den haben sich auch die Berliner gewünscht – doch die Hoffnungen der Hauptstädter sind ob des unbeständigen Saisonverlaufs auf ein Minimum geschrumpft.
12:00
Ein herzliches Willkommen zur zweiten Liga am frühen Samstagnachmittag. Um 13:00 Uhr empfängt Union Berlin den SSV Jahn Regensburg im Stadion an der Alten Försterei.

1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Union Berlin
Spitzname
Eisern Union
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
20.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
An der Alten Försterei
Kapazität
22.012

Jahn Regensburg

Jahn Regensburg Herren
vollst. Name
SSV Jahn Regensburg
Stadt
Regensburg
Land
Deutschland
Farben
weiß-rot
Gegründet
1886
Sportarten
Fußball
Stadion
Continental Arena
Kapazität
15.210