Suchen Sie hier nach allen Meldungen
5. Spieltag
16.09.2016 18:30
Beendet
Bochum
VfL Bochum
5:4
1. FC Nürnberg
Nürnberg
3:3
  • Kevin Stöger
    Stöger
    4.
    Rechtsschuss
  • Felix Bastians
    Bastians
    7.
    Elfmeter
  • Edgar Salli
    Salli
    18.
    Kopfball
  • Peniel Mlapa
    Mlapa
    27.
    Kopfball
  • Dave Bulthuis
    Bulthuis
    34.
    Kopfball
  • Edgar Salli
    Salli
    45.
    Elfmeter
  • Peniel Mlapa
    Mlapa
    55.
    Rechtsschuss
  • Nils Quaschner
    Quaschner
    89.
    Rechtsschuss
  • Shawn Parker
    Parker
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
Vonovia Ruhrstadion
Zuschauer
16.050
Schiedsrichter
Lasse Koslowski

Liveticker

90
20:27
Fazit:
Der VfL Bochum findet nach der 0:2-Schlappe bei Aufsteiger Würzburg im Traditionsduell mit dem 1. FC Nürnberg eine direkte Antwort und besiegt den Club aus Franken nach irrem Spielverlauf mit 5:4 (3:3). Nach einer von nicht existenten Abwehrreihen geprägten ersten Hälfte schienen sich die Gastgeber im zweiten Durchgang endgültig gefasst zu haben, waren nach Mlapas Treffer zum 4:3 (55.) das stärkere Team und verwalteten die Führung clever, ohne sich zu sehr auf ihr auszuruhen. Quaschners Treffer zum 5:3 (89.) machte den Deckel auf die Partie, in dessen Nachspielzeit Parker zwar nur noch der Anschluss gelang (90.). Nürnberg agierte insgesamt zu naiv, in vielen Situationen nicht clever genug und defensiv um Meilen zu weit weg vom Gegenspieler. Damit steht der Club vor dem Frankenderby gegen Fürth unter der Woche am Ende der Tabelle, Bochum geht das Nachbarschaftsduell mit Fortuna Düsseldorf hingegen mit Rückenwind an. Das war es von der Castroper Straße, einen schönen Abend noch!
90
20:23
Spielende
90
20:22
Gelbe Karte für Shawn Parker (1. FC Nürnberg)
Da fehlt es dem Torschützen an Cleverness. Die FCA- Leihe rennt Tom Weilandt von hinten in die Beine. Letzterer nimmt die Berührung dankend an und hoolt wertvolle Zeit für seinen VfL heraus.
90
20:22
Gelingt den Franken ein erneuter Ausgleich in letzter Sekunde wie im ersten Durchgang? Die Nürnberger hält jetzt jedenfalls nichts mehr hinten.
90
20:20
Tooor für 1. FC Nürnberg, 5:4 durch Shawn Parker
Oder doch nicht? Parker bringt den Club noch einmal ran, als dieser schon selbst nicht mehr dran geglaubt hat. Sein Schuss aus halblinker Position in der zweiten Minute der insgesamt vierminütigen Nachspielzeit wird von Jan Gyamerah unhaltbar für Riemann abgefälscht und landet im langen Knick.
89
20:18
Tooor für VfL Bochum, 5:3 durch Nils Quaschner
Der VfL Bochum bleibt gegen den 1. FC Nürnberg ungeschlagen und fährt den nächsten Dreier ein. Neuzugang Nils Quaschner besorgt mit seinem ersten Treffer im Dress der Bochumer die endgültige Entscheidung. Im Strafraum nimmt der ehemalige Leipziger die Kugel elegant an, legt sie mit einer Körpertäuschung an Hovland vorbei und netzt ein, nachdem sein Schuss noch von Hovland abgefälscht wird. Tolle Einzelaktion des 22-Jährigen.
89
20:18
Eisfeld hatte mit seinem herausgeholten Foulelfmeter früh zum torreichen Abend beigetragen. Nun ist sein Arbeitstag beendet, für die Nachspielzeit kommt Johannes Wurtz in die Elf der Bochumer. Diese Einwechslung dürfte Verbeek vor allem aus Zeitgründen gewählt haben.
89
20:17
Einwechslung bei VfL Bochum: Johannes Wurtz
89
20:17
Auswechslung bei VfL Bochum: Thomas Eisfeld
86
20:16
Dabei lauert der VfL auf den entscheidenden Konter. Zwar hatten Eisfeld und Quaschner die Murmel am rechten Strafraumeck nach einem schnellen Vorstoß schon fast vertendelt, doch Gyamerah rauscht dazwischen und zwingt Kirschbaum dazu, die Arme hochzureißen. Gute Parade des Nürnberger Schlussmannes, der mit den vielen Gegentoren herzlich wenig zu tun hatte.
85
20:15
Insgesamt scheint Gertjan Verbeek das Team mit seiner Halbzeitansprache erreicht zu haben. Die Bochumer stehen kompakter, stören Nürnberg früher und suchen nicht auf 'Teufel komm raus' den Weg zum Tor. So wirkt die Führung fünf Minuten vor dem Ende sehr gefestigt.
83
20:12
Gelbe Karte für Cedric Teuchert (1. FC Nürnberg)
Mit einem taktischen Foul am Mittelkreis verhindert der junge Teuchert einen schnellen Gegenstoß der Bochumer und sieht konsequenterweise die Gelbe Karte.
82
20:12
Beste Möglichkeit für den Club! Tim Matavž nimmt die Kugel am Elfmeterpunkt gut an. Obwohl der Neuzugang mit dem Rücken zum Tor steht und zudem von Bastians angegangen wird, kann er die Murmel behaupten, sich drehen und das kurze Eck anvisieren. Die Endstation heißt Riemann.
80
20:09
Den Franken läuft die Zeit davon. Der Relegationsteilnehmer der letzten Saison steht kurz davor, am Tabellenende der Zweiten Liga zu landen und mit der Roten Laterne ins Frankenderby zu gehen. Was fällt den Clubberern im Schlussspurt noch ein?
77
20:06
Der VfL vollzieht kurz nach dem FCN ebenfalls den nächsten Wechsel. Positionsgetreu übernimmt Eigengewächs Gyamerah für Celozzi auf der Rechtsverteidigerposition.
77
20:05
Einwechslung bei VfL Bochum: Jan Gyamerah
77
20:05
Auswechslung bei VfL Bochum: Stefano Celozzi
75
20:05
Trotz dickem Verband um den Schädel geht es für Mühl nicht mehr weiter. Für die letzte Viertelstunde übernimmt Hovland seine Rolle in der Defensive.
75
20:04
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Even Hovland
75
20:04
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Lukas Mühl
75
20:03
Autsch! Bastians und Mühl rasseln im Luftduell im Bochumer Strafraum aneinander. Während der Bochumer Kapitän das Ganze unbeschadet überstanden hat, hat der junge Mühl eine Platzwunde davongetragen und muss behandelt werden. Das tat schon beim Zuschauen weh.
73
20:02
Das 4:3 scheint den Clubberern mehr zu denken zu geben, als die Rückstände im ersten Durchgang. Die Gäste aus dem Frankenland kommen nicht mehr gut in Fahrt, finden keine Anspielstationen oder entscheiden sich im falschen Moment zum Abspiel.
70
20:00
Mit zwei Toren im Gepäck verabschiedet sich Peniel Mlapa vom Feld. Von Krämpfen geplagt wird der ehemalige Nürnberger von Nils Quaschner ersetzt. Quaschner machte gegen die Kickers mit einem Aluminiumtreffer auf sich aufmerksam, ist in der laufenden Saison aber noch ohne Treffer.
70
19:59
Einwechslung bei VfL Bochum: Nils Quaschner
70
19:59
Auswechslung bei VfL Bochum: Peniel Mlapa
69
19:58
Cedric Teuchert macht in seinem zweiten Spiel für die Profis des FCN einen richtig guten Eindruck. Diesmal wird er auf dem halblinken Korridor freigespielt, kann sich jedoch keinen Platz verschaffen und verliert die Kugel. Dennoch ist das ein starkes Spiel des erst 19-Jährigen, der Alushi nach dessen Verletzung gut vertritt.
66
19:55
Am meisten Action herrscht derzeit im Bochumer Fanblock. Die Anhänger des VfL sind mit dem Spielverlauf bis dato sichtlich zufrieden. Auf dem Platz hingegen passiert nicht viel. Die Blau-Weißen sind auf Ballbesitz bedacht, suchen aber nicht mehr den direkten Weg nach vorne.
63
19:53
Shawn Parker war bereits eine Option für die Startelf, nun kommt die Leihe des FC Augsburg für Möhwald in die Begegnung. Möhwald war mit seinen Flanken an vielen Offensivaktionen beteiligt, erlaubte sich in der Abwehr aber ebenso viele Fehler.
63
19:52
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Shawn Parker
63
19:51
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Kevin Möhwald
62
19:51
Die Partie ist insgesamt ruhiger geworden. Bochum nimmt die Führung diesmal nicht auf die leichte Schulter und zieht sich weiter zurück, als noch im ersten Durchgang. So kann der FCN nicht direkt antworten.
59
19:49
Alois Schwartz wirkt in seiner Coaching-Zone ratlos. Seine Mannschaft agierte in Durchgang eins offensiv mutig und ohne großen Respekt vor dem VfL, vernachlässigt bei jedem Vorstoß aber die Absicherung nach hinten und wirkt bisweilen vogelwild.
57
19:47
Nun sind es bereits 14 Gegentreffer, die der 1. FC Nürnberg in den ersten fünf Begegnungen der angelaufenen Zweitliga-Saison hinnehmen musste. Die Franken kriegen keine Stabilität in ihren Defensivverbund, immer wieder sind Bochumer Spieler wie zuletzt Bastians vollkommen blank und können Offensivaktionen ungestört einleiten.
55
19:43
Tooor für VfL Bochum, 4:3 durch Peniel Mlapa
Es ist der VfL Bochum! Mlapa schnürt nach einem Ping-Pong mit dem Nürnberger Pfosten seinen Doppelpack und bringt den VfL erneut in Front. Der bisher unauffällige Stiepermann fasst sich ein Herz und zieht aus der zweiten Reihe ab. Sein Schuss wird ihm direkt zurück in die Füße geblockt, den zweiten Versuch bringt er als Flanke zu Bastians in den Strafraum. Der in Bochum ausgebildete Innenverteidiger zieht aus halbrechter Position ab - sein wuchtiger Versuch springt an den Pfosten und von dort aus zu Mlapa, der genauso wuchtig aus Elfmetern ins Glück trifft und das Stadion wieder zum Beben bringt!
54
19:43
Die vogelwilden Abwehrreihen scheinen die Kontrahenten in der Kabine gelassen zu haben. Die Spielkultur in der Defensive prägt derzeit das Geschehen auf dem Rasen im Ruhrstadion. Welches Team geht als Erstes wieder mehr Risiko?
52
19:42
Nürnberg lässt die Situation jedoch ungenutzt verstreichen. Möhwalds Flanken sind heute schon deutlich präziser gekommen, diesmal geht sie aber ohne weitere Berührung an allen Spielern vorbei und landet im Toraus.
52
19:41
Gelbe Karte für Tom Weilandt (VfL Bochum)
Die Gelbe Karte dürfte Weilandt herzlich egal sein, allerdings verursacht er auf Höhe der Eckfahne mit seinem Foul an Teuchert eine gefährliche Situation für seine Mannschaft.
49
19:37
Die ersten Minuten des zweiten Durchgangs vergehen zumindest ohne große Strafraumaktion. Mlapa versucht es zwar mit einem Fernschuss aus Reihe Zwei, hämmert das Spielgerät aber auch in Etage Nummer Zwei. Offenbar sind beide Mannschaften daran interessiert, mehr Sicherheit in das eigene Spiel zu bekommen und dem Gegner nicht zu viele Räume zu lassen.
46
19:34
Die Fans haben durchgeatmet, nun kann es weitergehen! Ohne personelle Wechsel beginnt der zweite Spielabschnitt.
46
19:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:25
Halbzeitfazit:
Das Spektakel von der Castroper Straße geht zumindest für eine Viertelstunde in die Pause. In einer irren Begegnung steht es nach 45 absolvierten Minuten 3:3 zwischen dem VfL Bochum und dem 1.FC Nürnberg. Die Gastgeber erwischten einen Sahnestart in die Partie, lagen auch dank eines zu Unrecht gegebenen Foulelfmeters früh mit 2:0 in Front. Unerklärlich ist, wieso der VfL dadurch nicht mehr Sicherheit im Spiel entwickelte, sondern seine Gäste wieder heran kommen ließ - Nürnberg gelang der Anschluss. Danach war der FCN sogar das präsentere Team, doch Bochum schien das Ergebnis wieder in rechte Bahnen zu rücken. Das 3:1 brachte jedoch erneut keine Sicherheit für den Ruhrgebietsclub, stattdessen berappelten sich die Franken und kamen nicht unverdient kurz vor dem Pausenpfiff zum Ausgleich. Was für neutrale Zuschauer ein absolutes Spektakel ist, dürfte Fans beider Lager Schweißperlen auf die Stirnen treiben. Die Moral stimmt, aber in der Ordnung der Defensive passt absolut nichts zusammen. Wir freuen uns auf die Zweite Hälfte, bis gleich!
45
19:20
Ende 1. Halbzeit
45
19:18
Tooor für 1. FC Nürnberg, 3:3 durch Edgar Salli
Der 1. FC Nürnberg macht seine Aufholjagd perfekt und erzielt kurz vor dem Pausenpfiff das 3:3. Salli will es heute wissen, schnappt sich nach dem Pfiff selbstbewusst die Murmel. Bei seinem flachen Rechtsschuss hat er etwas Glück, denn Riemann hatte die Ecke geahnt. Dennoch zappelt das Leder im Netz und Nürnberg ist endgültig wieder da.
45
19:18
Es gibt Elfmeter für den 1. FC Nürnberg. Der eben eingewechselte Teuchert liegt nach einem Zweikampf mit Losilla am Boden und bekommt den Strafstoß zugesprochen. Auch dieser Elfmeter ist nicht unstrittig, Teuchert lässt sich da sehr gerne fallen - eine Berührung hatte es jedoch gegeben. Kann der FCN Last Minute ausgleichen?
45
19:16
Einen gibt es noch! Eisfeld zieht aus der zweiten Reihe ab, doch für Kirschbaum ist dieser Ball dankbar - der Keeper fliegt durch die Lüfte und kann das Leder zur Seite fausten. Derweil werden wegen der Behandlung von Riemann und Alushi vier Minuten Nachspielzeit.
44
19:15
Zum Abschluss der spektakulären ersten Halbzeit gerät das Fußballspielen zu kurz. Auf die verletzungsbedingte Auswechslung folgen viele Nicklichkeiten und Fouls, die einen Spielfluss verhindern.
42
19:13
Gelbe Karte für Paweł Dawidowicz (VfL Bochum)
Da kann Dawidowicz meckern wie er will, das war eine klare Gelbe. Der Startelfdebütant lässt das Bein stehen und bringt Matavž zu Fall, der das Foul gerne annimmt. Den Freistoß kann der FCN jedoch nicht verwerten.
39
19:10
Gelbe Karte für Hanno Behrens (1. FC Nürnberg)
Behrens scheint es an Mlapas Trikot besonders gut zu gefallen. Weil er den Strümer einfach nicht mehr loslässt, verwarnt ihn Schiedsrichter Koslowski mit dem Gelben Karton.
39
19:10
Jetzt ist es amtlich. Für Alushi rückt ein echtes Talent auf das Grün: Cedric Teuchert, 19 Jahre jung, brachte bereits gegen die Münchener Löwen Schwung ins Spiel und darf heute früh ran. Kann er an seine gute Leistung gegen 1860 anknüpfen?
39
19:10
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Cedric Teuchert
39
19:09
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Enis Alushi
38
19:09
Während Riemann wohl doch weiter machen kann, ist die Begegnung für Enis Alushi beendet. Der zentrale Mittelfeldmann wird nach einem Zweikampf zunächst auf dem Platz behandelt und muss dann in die Kabine humpeln. Nürnberg agiert in Unterzahl, ehe ein Wechsel erfolgen kann.
36
19:08
Der FCN macht mit seiner offensive Klasse seine Schwächen im Defensivverbund wett und kam bereits zweimal zurück in die Partie. Gelingt den Franken vor dem Pausenpfiff sogar noch der Ausgleich oder kann Bochum wieder davon ziehen?
34
19:05
Tooor für 1. FC Nürnberg, 3:2 durch Dave Bulthuis
Was zur Hölle ist hier los?! Nach 35 Minuten sind bereits fünf Treffer gefallen. Wieder einmal kommt Nürnberg ran, wieder einmal ist ein ruhender Ball Ausgangspunkt. Eine Flanke an den Elfmeterpunkt landet genau auf dem Schädel von Bulthuis. Der Niederländer trifft mit seinem Kopfball den linken Pfosten. Von dort aus kullert die Murmel hinter die Linie, ehe sie der angeschlagene Riemann festhalten kann. Der Treffer zählt, es steht 3:2! Irre!
31
19:02
Riemann scheint sich dabei verletzt zu haben. Ersatzkeeper Felix Dornebusch macht sich warm, während Riemann auf dem Feld an der Hand behandelt wird. Es sieht nicht so aus, als könnte der Bochumer Schlussmann weiter machen.
30
19:01
Für den neutralen Zuschauer bleibt das Spiel ein absolutes Spektakel. Bei den Flanken bleibt auch Bochum wacklig, gerade kommen Mühl und Salli völlig unbedrängt zu Kopfbällen, zudem kann Behrens den Nachschuss nicht verwerten. Er zielt aus kürzester Distanz auf Riemann, der den erneuten Anschluss der Clubberer verhindert.
29
19:00
Der 1. FC Nürnberg bringt sich weiter um die Früchte seiner Arbeit. Die Gäste waren in den letzten Minuten das agilere Team, das mehr Zweikämpfe gewann und nahe am Ausgleich dran war. Durch riesige Lücken zwischen den Abwehrreihen und eine ganz schwache Raumaufteilung ermöglichen sie dem ehemaligen Clubberer Mlapa jedoch, den VfL wieder auf zwei davon ziehen zu lassen.
27
18:57
Tooor für VfL Bochum, 3:1 durch Peniel Mlapa
Der Torregen in Bochum geht weiter! Der VfL erhöht auf 3:1 und lässt Gertjan Verbeek im Duell mit seinem Ex-Klub jubeln. Tom Weilandt setzt sich auf dem rechten Flügel körperbetont, aber fair gegen László Sepsi durch und kann die Grundlinie quer gehen. Im richtigen Moment hebt er den Kopf und findet den völlig blanken Mittelstürmer, der aus drei Metern in die rechte Ecke einnickt. Da hat die Zuteilung im Strafraum mal so gar nicht gepasst.
25
18:56
Der VfL hingegen scheint vom FCN beeindruckt zu sein. Der Ruhrgebietsclub hätte sich einen besseren Start in die Begegnung wohl kaum vorstellen können, bekommt jedoch zu spüren, dass er es mit einer ganz schwer bespielbaren Mannschaft zu tun hat. Die Bochumer wirken leicht irritiert von Nürnbergs Anschluss und versuchen, die Begegnung durch Ballbesitz zu beruhigen.
22
18:55
Schon vor dem Anschlusstreffer waren die Gäste ebenbürtig, nun ist die Hoffnung auf den Ausgleich an der Castroper Straße endgültig wieder da. Wie der FCN mit den Rückschlägen in den ersten zehn Minuten umgegangen ist, ist schon beeindruckend.
20
18:52
Das Spiel ist auch deshalb so interessant, weil beide Mannschaften defensiv viel anbieten. Dadurch ergeben sich einige Strafraumszenen und viele Abschlussmöglichkeiten. Diejenige Mannschaft, die die großen Räume im Defensivverbund zuerst schließen kann, hat hier einen großen Vorteil.
18
18:49
Tooor für 1. FC Nürnberg, 2:1 durch Edgar Salli
Man muss nur meckern! Salli erzielt seinen ersten Saisontreffer und bringt den FCN wieder ran. Das hat sich der Club in den letzten Minuten redlich erarbeitet, nun trudelt eine Flanke von rechts durch Mann und Maus hindurch, sodass sie Leibold auf der Gegenüber mit viel Zeit annehmen kann. Seine Hereingabe, die als Schuss gedacht scheint, findet den eingerückten Salli, der bei seinem Kopfball zwar unglücklich aussieht, die Murmel aber irgendwie dennoch über die Linie drückt.
17
18:47
Die Franken agieren vor allem über die rechte Seite. Immer wieder kann der neunfache deutsche Meister Edgar Salli auf dem Flügel lang schicken, doch dem 24-Jährigen fehlt die Präzision bei seinen Anspielen in die Mitte. Die Moral der Clubberer jedenfalls ist in Takt.
15
18:45
Was ist das ein Auftakt in Bochum! Nach einer Viertelstunde steht es 2:0 für die Gastgeber, die nach dem frühen Treffer per umstrittenem Strafstoß erhöhen konnten. Nürnberg scheint sich zumindest berappelt zu haben, hat mit dem Lattentreffer ein erstes Lebenszeichen von sich gegeben. Dennoch wird es für den Club natürlich ganz schwer, nochmal heranzukommen.
13
18:44
In Sandhausen hat Schwartz bereits bewiesen, zu was er fähig ist und machte den SVS zu einer starken Nummer im deutschen Unterhaus. In Nürnberg wird er jedoch die Zeit, die ihm in Sandhausen zur Verfügung gestellt wurde, nicht bekommen. Beim Bundesliga-Gründungsmitglied reißt der Geduldsfaden bekanntlich schneller.
11
18:43
Der FCN scheitert am Aluminum. Der aufgerückte Mühl steigt nach einer Möhwald-Flanke am langen Pfosten am Höchsten und drückt das Spielgerät entgegen der Laufrichtung von Manuel Riemann. Der Keeper wäre nicht mehr heran gekommen, doch die Latte rettet für den VfL.
9
18:41
Den umstrittenen Elfmeter aus den Köpfen zu kriegen, ist für den FCN jetzt sicher eine Mammutaufgabe. Wie geht die Mannschaft, die ohnehin nicht mit großem Selbstvertrauen angereist war, mit dem doppelten Rückschlag um?
7
18:38
Tooor für VfL Bochum, 2:0 durch Felix Bastians
Kaptän Felix Bastians übernimmt die Verantwortung für den Strafstoß, wemmst die Kugel dann völlig kompromisslos mit dem linken Schlappen in die Mitte und bringt den VfL nach nicht einmal zehn gespielten Minuten mit 2:0 in Front!
7
18:37
Gelbe Karte für Thorsten Kirschbaum (1. FC Nürnberg)
Den frühen Karton muss Kirschbaum obendrein einstecken.
6
18:37
Es gibt Elfmeter für Bochum! Kurz nach der Führung erhält der VfL die Chance, zu erhöhen. Thorsten Kirschbaum soll im Zweikampf im Strafraum zu spät gekommen sein, hatte gegen Eisfeld aber zurückgezogen und berührt den Bochumer nicht. Das ist keinen Pfiff wert, kann im Gegenteil sogar mit einer Gelben Karte für Eisfeld bestraft werden. So muss er nicht abheben.
4
18:34
Tooor für VfL Bochum, 1:0 durch Kevin Stöger
Deutlich effektiver ist der VfL, der mit der ersten Aktion in Führung geht! Nach einer gefühlvollen Flanke von Tom Weilandt passt Mišo Brečko in der Mitte nicht auf, lässt Kevin Stöger gewähren, sodass der Österreicher vom Fünfmeterraum aus keine Probleme hat, die Führung für den Ruhrgebietsclub zu besorgen. Es ist der schnellste Treffer der laufenden Zweitliga-Saison.
3
18:34
Es gibt einen ersten ruhenden Ball, den Kevin Möhwald lang in den Strafraum des VfL schlägt. Doch die Gastgeber sind gut sortiert und können die Pille problemlos aus der Gefahrenzone bugsieren.
2
18:32
Obwohl Alois Schwartz viele Wechsel angekündigt hatte, bleibt es bei den Gästen bei der einen zwangsläufigen Veränderung. Für den nach seiner Ampelkarte gesperrten Guido Burgstaller darf Kevin Möhwald von Beginn an ran. Zum ersten Mal in der Saison treten die Franken im 4-2-3-1-System an.
1
18:31
Personelle Rotation nimmt Gertjan Verbeek vor. Gleich dreimal tauscht der Trainer des VfL im Vergleich zur Schlappe bei den Kickers. Für Russell Canouse, Nils Quaschner und Johannes Wurtz beginnen Peniel Mlapa und der wiedergenesene Stefano Celozzi, zudem bekommt Pawel Dawidowicz sein Startelfdebüt.
1
18:31
Noch nie hat der Club in der Zweiten Liga gegen den VfL gewinnen können – jetzt hab der FCN neunzig Minuten Zeit, diese Bilanz aufzubessern. Die Begegnung an der Castroper Straße wurde soeben angepfiffen. Viel Spaß!
1
18:31
Spielbeginn
18:29
Grönemeyers 'Bochum' hallt durch die Lautsprecher und die Spieler kommen auf das Grün - gleich geht es los! Wir wünschen viel Spaß!
18:20
Ein Debüt gibt es heute an der Pfeife: Der Unparteiische Lasse Koslowski leitet die Begegnung. Koslowski ist seit 2015 DFB-Schiedsrichter und pfeift seit Beginn der Saison für das deutsche Unterhaus. Dem 29-jährigen Klavierlehrer aus Berlin wird im Vonovia Ruhrstadion von den Linienrichtern Henry Müller aus Cottbus und Robert Wessel sowie dem Vierten Offiziellen Eric Müller assistiert.
18:14
Dennoch sollte der FCN irgendwie zusehen, drei Zähler aus dem Ruhrgebiet zu entführen – denn in der anstehenden Woche kommt es zum brisanten Duell mit Greuther Fürth. Eine noch größere Drucksituation im emotional aufgeladenen Franken-Derby können die Clubberer wahrlich nicht gebrauchen. Zwar hatte Alois Schwartz seiner Mannschaft gegen 1860 kaum Vorwürfe machen, haderte aber mit der Gelb-Roten Karte für Stürmer Guido Burgstaller, die die Löwen zum Siegtor ausnutzten. !Wir sind natürlich nicht glücklich – logischerweise. Wenn es nicht läuft, dann läuft's nicht", so der ratlos wirkende Trainer.
18:07
Damit ist die Schonfrist für den neuen Mann an der Seitenlinie sowie das gesamte Team abgelaufen. Vorrangig kann es nur noch um das nackte Ergebnis gehen – Punkte müssen her. "Mit jedem Spiel, das du nicht gewinnst, wird es ein Kopfthema", warnt Sportvorstand Andreas Bornemann. "Wir können keinen Reset-Knopf drücken. Gegen ein Negativthema ist es immer schwieriger anzuarbeiten."
18:02
Eine ganz bittere Eigendynamik hat sich bereits in Nürnberg entwickelt. Der Club war nach dem knapp verpassten Aufstieg mit viel Euphorie sowie großen Erwartungen in die Saison gestartet, konnte in vier Spielen aber erst zwei Punkte sammeln, sodass sich die Situation für den aus Sandhausen gekommenen neuen Coach Alois Schwartz bereits früh in der Saison zuspitzt. Nochmals befeuert wurde die Krise durch die jüngste Heimniederlage gegen die Münchener Löwen, die die Mittelfranken auf den vorletzten Tabellenplatz beförderte.
17:59
"Auch danach haben wir die Vorwärtsbewegung gesucht, haben offensiv gewechselt und alles versucht. Es hat aber nicht geklappt, das gehört zum Fußball dazu. Das zweite Tor war dann nur noch für die Statistik", will sich Verbeek nicht lange mit der ersten Saisonpleite sowie dem Fall auf Platz Elf aufhalten und sie heute vergessen machen.
17:58
Jetzt gilt es, diesen Trend umzukehren und die Punkte im Westen zu halten. Vor heimischen Fans im Ruhrstadion will der VfL ein anderes Gesicht als zuletzt bei den Kickers zeigen. Insbesondere in der Offensive muss er effizienter werden, weiß auch Trainer Gertjan Verbeek: "Wir hatten Pech mit dem Pfostenschuss durch Nils Quaschner, doch im Grunde genommen war es nur eine Frage der Zeit, wann wir das erste Tor schießen würden." Den Treffer jedoch erzielten die Kickers.
17:52
Da war die erste Pleite: Nach dem Auftakterfolg über den 1. FC Union Berlin konnte der Ruhrgebietsclub aus Bochum keine Begegnung mehr für sich entscheiden, holte zunächst zwei Remis gegen Karlsruhe und Hannover und verlor zuletzt beim Aufsteiger aus Würzburg. In der flyeralarm Arena rannte der Favorit ohne jegliche Kreativität an, fing sich den Rückstand und kurz vor Schluss den entscheidenden Gegentreffer zum 0:2.
17:48
Die englische Woche in der Zweiten Bundesliga beginnt. Innerhalb der nächsten Woche haben die Vereine jeweils drei Spiele vor der Brust. Mit dem VfL Bochum und dem 1. FC Nürnberg erwartet uns heute zu Beginn dieser spannenden sieben Tage ein Duell zweier gebeutelter Mannschaften, die den jüngsten Negativerlebnissen mit einem Dreier entkommen wollen.
17:36
Ein ganz herzliches Willkommen zur Zweiten Fußballbundesliga am Freitagabend. Am fünften Spieltag reist der gebeutelte 1. FC Nürnberg ins Ruhrgebiet, um beim VfL Bochum den ersten Sieg der Saison einzufahren. Los geht es um 18:30 Uhr.

VfL Bochum

VfL Bochum Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e.V.
Stadt
Bochum
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.07.1848
Sportarten
Badminton, Basketball, Fechten, Fußball, Handball, Hockey, Leichtathletik, Schwimmen, Tanzen, Tischtennis, Tennis, Turnen, Volleyball
Stadion
Vonovia Ruhrstadion
Kapazität
27.599

1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg Herren
vollst. Name
1. Fußball-Club Nürnberg Verein für Leibesübungen
Spitzname
Club
Stadt
Nürnberg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
04.05.1900
Sportarten
Fußball, Boxen, Handball, Hockey, Roll- und Eissport, Schwimmen, Ski, Tennis
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Kapazität
50.000