Suchen Sie hier nach allen Meldungen
20. Spieltag
11.02.2017 13:00
Beendet
1860
TSV 1860 München
2:1
Karlsruher SC
Karlsruhe
0:0
  • Jordi Figueras
    Jordi Figueras
    48.
    Linksschuss
  • Ivica Olić
    Olić
    57.
    Kopfball
  • Kai Bülow
    Bülow
    90.
    Kopfball
Stadion
Allianz Arena
Zuschauer
18.100
Schiedsrichter
Dr. Martin Thomsen

Liveticker

90
15:01
Fazit:
Dank eines unglaublichen Schlussprints besiegt 1860 München den Karlsruher SC und macht damit verdient einen Big Point im Abstiegskampf der 2. Bundesliga. In der ersten Hälfte dominierten die Hausherren das geschehen, konnten jedoch kein Kapital daraus schlagen und gerierten direkt nach Wiederanpfiff in Rückstand (48.). Karlsruhe war zwar körperlich präsent, zeigte jedoch offensiv zu wenig Biss und kassierte neben dem schnellen Ausgleich durch Olić (57.) tatsächlich noch den späten Nackenschlag - weil Bülow im letzten Angriff mit nach vorne eilte (90.+5)! Damit hat Vitor Pereiras Team nun fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, während die Badener weiter tief unten drinstecken. Beide gemeinsam wünschen Arminia Bielefeld morgen bei Union nur das Schlechteste. Wir verabschieden uns aus Fröttmaning und wünschen noch ein schönes Wochenende!
90
14:55
Spielende
90
14:53
Tooor für TSV 1860 München, 2:1 durch Kai Bülow
Das gibt es ja gar nicht! Bülow bringt die Arena zur Explosion! Nach einem Einwurf spielt Liendl Amilton frei. der aus dem linken Hlbfeld mit rechts flankt. Am Fünfmeterraum steigt Bülow am höchsten und nickt die Kugel an den Innenpfosten und ins Tor. Der KSC ist am Boden, 1860 packt den so wichtigen Dreier ein!
90
14:52
Gelb-Rote Karte für Grischa Prömel (Karlsruher SC)
Nach drei Minuten Nachschlag schickt Prömel an der Seitenlinie seinen Gegenspieler in die Pampa und hat damit zwei Minuten vor seinen Kolelgen Feierabend. An dieser Entscheidung gibt es nichts auszusetzen.
90
14:51
Zu Beginn der fünfminütigen Nachspielzeit feiert Gimber also sein Debüt im Trikot des Sportclubs.
90
14:50
Einwechslung bei Karlsruher SC: Benedikt Gimber
90
14:50
Auswechslung bei Karlsruher SC: Moritz Stoppelkamp
89
14:50
Gelbe Karte für Moritz Stoppelkamp (Karlsruher SC)
88
14:49
An der Seitenlinie grätscht Stoppelkamp offensiv in den Ball und trifft auch Gegner Witek ordentlich. Der 1860-Profi fällt über seinen Kontrahenten und erwischt diesen offenbar unabsichtlich mit dem Fuß am Kopf. Stoppelkamp bleibt benommen liegen und wird minutenlang behandelt. Für den bundesligaerfahrenen Mittelfeldspieler ist die Partie zu Ende.
87
14:47
Mavrias fällt im Strafraum! Doch gegen Uduokhai fällt der Badener viel zu schnell und bekommt dafür zurecht keinen Strafstoß.
86
14:46
Aigner probiert es mit dem Kopf! Doch aus fast 15 Metern kann der Außenstürmer Witteks Flanke nicht verwerten, das Leder rollt gemächlich ins Toraus.
84
14:45
KSC-Trainer Slomka wechselt noch einmal offensiv und brint Reese für den unauffälligen Hoffer. Einen Spieler dürfen die Gäste noch austauschen, Mugoša wird es nicht sein: Dank einer Klausel, die einen Einsatz der Löwen-Leihgabe gegen ihren Stamm-Arbeitgeber sehr teuer macht, reiste der Karlsruher gar nicht erst nach München mit.
84
14:43
Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabian Reese
84
14:43
Auswechslung bei Karlsruher SC: Erwin Hoffer
83
14:43
Das Spiel müht sich dem Abpfiff entgegen. Der KSC würde den Auswärtspunkt offensichtlich gerne mitnehmen, und den Löwen fällt offensiv nicht mehr allzu viel ein. Insbesondere Amilton scheint sich müde gelaufen zu haben und kann seinen Tempovorteil längst nicht mehr so häufig ausspielen wie noch in der ersten Hälfte.
82
14:41
Nach einem üblen Fehlpass auf der rechten Seite hat wieder Amilton Platz. Auf rechts ist Aigner mitgelaufen, doch der Brasilianer sieht seinen Kolllegen zu spät und vergibt damit die gute Konterchance.
79
14:37
Gelbe Karte für Sebastian Boenisch (TSV 1860 München)
Erst steigt Boenisch an der Seitenlinie hart ein, dann winkt er stürmisch in Richung des Referees ab. In der Summe kassiert der Routinier die erste Verwarnung der GAstgeber in diesem Match.
77
14:36
Einwechslung bei Karlsruher SC: Oskar Zawada
77
14:35
Auswechslung bei Karlsruher SC: Dimitrios Diamantakos
77
14:35
Im Sommer stieß der in der Jugend des VfL Wolfsburg ausgebildete Oskar Zawada zu Karlsruhe. Doch erst unter Mirko Slomka wird der 21-jährige Pole eingesetzt und feiert nach dem Bielefeld-Spiel auch seinen zweiten Einsatz im KSC-Trikot gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.
76
14:35
Gelbe Karte für Jonas Meffert (Karlsruher SC)
Wittek kann von Meffert nur mit größter Mühe gestoppt werden und sieht für dieses "taktische" Foul eine klare Gelbe Karte.
75
14:34
Nach einem abgeblockten Schuss von Diamantakos holt sich Yamada an der Strafraumgrenze den Abpraller. Einen Verteidiger lässt der Japaner aussteigen, doch in seinen Schuss schmeißt sich gleich der Nächste. Am Ende kann Ortega das Leder ruhig aufnehmen.
73
14:32
Valentini flankt von links in den Strafraum, wo Diamantakos zu Boden geht. Dr. Thomsen lässt jedoch völlig zurecht weiterlaufen.
71
14:32
Diamantakos macht es um ein Haar! Boenisch verschätzt sich bei einem Rückpass völlig und darf seinem Keeper heute Abend tüchtig einen ausgeben, denn Ortega sprintet aus seinem Tor und schlägt die Murmel gerade noch rechtzeitig vor Karlsruhes Angreifer weg!
70
14:29
Apropos Erwin "Jimmy" Hoffer: Der österreichische Stürmer hängt bisher komplett in der Luft und konnte hier in München noch nicht auf sich aufmerksam machen.
67
14:27
Einen langen Ball kann Ba nur unsauber nach hinten köpfen, doch Ortega fischt das Leder vor Hoffer aus der Luft. Beide Mannschaften tun sich gerade etwas schwer mit dem eigenen Kreativspiel und wollen nicht zu früh ins Risiko gehen.
65
14:24
Gelbe Karte für Hiroki Yamada (Karlsruher SC)
Sein japanischer Vereinskollege legt direkt nach und holt sich seinen fünften gleben Karton der laufenden Spielzeit ab. Damit gehört dem Mittelfeldmotor der erste Eintrag in der Kategorie "Spieler, die bei Union Berlin fehlen werden".
63
14:22
Gelbe Karte für David Kinsombi (Karlsruher SC)
An der Mittellinie grätscht Kinsombi den frischen Liendl rüde um und sieht seine erste Verwarnung der alufenden Saison.
62
14:22
Aigner macht gleich auf sich aufmerksam und visiert mit rechts das lange Eck an. Doch hinter dem Schuss des auch gebürtigen Münchener ist nicht genug Power, sodass Vollath zumindest im Nachfassen zupackt.
60
14:21
Binnen vier Minuten hat Vitor Pereira sein Wechselkontingent komplett ausgeschöpft. Neben dem Torschützen Olić sind nun auch Münchens Toptorjäger Liendl sowie Ex-Kapitän Aigner mit von der Partie.
60
14:19
Einwechslung bei TSV 1860 München: Stefan Aigner
60
14:18
Auswechslung bei TSV 1860 München: Levent Ayçiçek
57
14:15
Tooor für TSV 1860 München, 1:1 durch Ivica Olić
Ja ist das denn zu glauben! Gleich mit dem ersten Ballkontakt drückt Olić den Ball per Kopf über die Linie, weil ihm die KSC-Abwehr zu viel Platz am Elfmeterpunkt lässt. Hinter der Linie klärt Yamada den Ball noch mit der Hand oder der Brust, aber mit was genau, ist egal, weil Dr. Thomsen auf den Punkt zeigt. Das ging schnell!
56
14:15
Einwechslung bei TSV 1860 München: Michael Liendl
56
14:15
Auswechslung bei TSV 1860 München: Christian Gytkjær
56
14:14
Einwechslung bei TSV 1860 München: Michael Liendl
56
14:14
Auswechslung bei TSV 1860 München: Romuald Lacazette
53
14:13
Lumor zeigt die erste Reaktion der Löwen! Nach einem Prömel-Fehlpass wird Lacazette rechts steil geschickt, sit aber zunächst allein. Im Rückraum steht Wittek und bedient den auf der anderen Seite mitgelaufenen Lumor, der mit links einen strammen Schuss auf das Gästegehäuse ablässt. Doch Vollath taucht ab und hat die Pille sicher.
50
14:09
Gelbe Karte für Grischa Prömel (Karlsruher SC)
Am Sechziger-Strafraum schlägt Ba das Leder weg, doch Prömel hält den Schlappen drüber und kassiert die erste Verwarnung der Partie. Damit fehlt dem defensiven Mittelfeldspieler nur noch eine Gelbe Karte zur Sperre.
48
14:06
Tooor für Karlsruher SC, 0:1 durch Jordi Figueras
Figueras schockt die Hausherren! Die erste Ecke nach Wiederanpfiff kommt per Flipper an den zweiten Pfosten, wo Valentini steht und das Leder wuchtig auf Ortegas Kasten zimmert. Ba verhindert zunächst den Einschlag, doch Figueras ist gedankenschnell und lässt die mitgereisten Anhänger jubeln!
46
14:06
Weiter geht es in Fröttmaning! Im Beisein von etwa 18.000 Zuschauern - ein Mittelfeldwert in der 2. Liga - gehen beide Mannschaften unverändert in den zweiten Durchgang.
46
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
13:52
Halbzeitfazit:
Für ein Kellerduell der zweiten Liga ist das Spiel bemerkenswert ansehnlich. Das liegt in erster Linie an den Hausherren, die erkennbar auf Heimsieg gehen und auch einige gute Chancen herausspielten. Doch die Löwen scheiterten entweder am Pfosten, an gleich zwei umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen zu ihren Ungunsten oder aber den KSC-Verteidigern, die aufopferungsvoll das eigene Tor verteidigen. In der Offensive fehlt Karlsruhe noch der Türöffner, zu mehr als einem knappen Dutzend Ecken reichte es noch nicht. Ob Mirko Slomka seine Männer mit etwas offensiverer Ausprägung in die zweite Halbzeit schickt, sehen wir nach der Pause!
45
13:47
Ende 1. Halbzeit
45
13:47
Dr. Thomsen bittet nach exakt 45 Minuten zum Pausentee.
43
13:46
Wir nähern uns der Halbzeitpause mit viel Mittelfeldgeplänkel. Die gute spielerische Linie vom Spielbgeinn ist den Löwen etwas verlorengegangen, der KSC müht sich in der Offensive weiter recht vergeblich.
40
13:44
Wieder verpassen die Sechzger die Führung! Ba rauscht um Zentimeter an der hereingabe vorbei, anschließend probiert es Gytkjær gleich zwei Mal am rechten Pfosten. Doch mit viel herz werfen sich die Karlsruher noch in jeden Schuss und so bleibt es beim 0:0!
39
13:42
Einen undankbaren hohen Ball verliert Kinsombi an Amilton, holt sich das Leder aber zurück. Dem geborenen Rüdesheimer fehlt es anschließend an Anspielstationen und so sucht der Verteidiger das Foul and er Eckfahne. Doch Der Unparteiische fällt darauf nicht herein und gibt indreikten Freistoß wegen Ballsperrens an der Torauslinie. Das wird eine gute Möglichkeit für die Hausherren!
36
13:39
Bisher überzeugte das Spiel vor allem durch seine spielerische Klasse, jetzt kommt mehr und mehr Härte ins Spiel. Zunächst wird Stoppelkamp im Mittelfeld gelegt, dann Vollath im Strafraum von Gytkjær behindert.
33
13:37
Beim direkten Gegenzug hat Stoppelkamp auf einmal freie Bahn am Strafraumrand, doch Uduokhai wirft sich soeben noch in den Schuss.
32
13:33
Die Münchener fordern Strafstoß! Nach guter Übersicht von Ayçiçek steht Wittek rechts im Strafraum völlig frei, nimmt die Pille an und schließt mit links ab. Dann kommt Valentini herangeflogen und wird am Arm getroffen. Weil ihm der Ball vorher an den Fuß springt, lässt Dr. Thomsen weiterlaufen. Wenn das mal keine knifflige Situation war - Karlsruhe hätte sich jedenfalls nicht über den Strafstoß beklagen können und hat erneut Glück!
30
13:33
Obwohl der erste Torschuss noch auf sich warten lässt, kommen die Badener nun etwas mehr auf. Der aktive Mavrias steckt rechts auf Yamada durch, der den nächsten Eckstoß herausholt. Figueras trifft die Hereingabe zwar gut mit der Stirn, zielt jedoch um Meter neben das Tor. 1860-Schlussmann musste bisher noch kein einziges Mal eingreifen.
28
13:30
Amilton ist nicht zu stoppen! Wieder bricht der Stümre durch und steht links schon im Strafraum. Von der Grundlinie spielt der Brasilianer die Kugel vor das Tor, doch vor Gytkjær kann haut Figueras das Ding aaus dem Strafraum.
27
13:29
Hervorzuheben ist bislang die rechte Abwehrseite der Sechzger. Vor allem Wittek und ab und an auch Boenisch lassen Mirko Slomkas Angreifer dort bisher überhaupt keine Chance.
25
13:27
Diamantakos hebt den Arm und kehrt zurück auf den Platz. Karlsruhe ist damit wieder komplett auf dem grünen Rasen.
24
13:26
Bei einem Luftkampf im Mittelfeld bekommt Diamantakos das Knie von Ba in den Rücken und muss etwas länger behandelt werden. In einer bislang fairen Partie war dies das erste gröbere Foul.
20
13:24
An der Seitenlinie wird Pereira auf einmal fuchsteufelswild, und das hat einen Grund: Amilton sieht eine Lücke im Defensivverbund des KSC und spielt seinen Stürmerkollegen Gytkjær an, der mutterseelenallein auf das Tor zuläuft. Doch die Party wird vom Assistenten ruiniert, der die Fahne hebt und dabei bei einer sehr knappen Entscheidung tendenziell Unrecht hat. Pech für die Löwen!
18
13:20
Die Gastgeber geben weiterhin den Takt vor. Allerdings steht der KSC defensiv inzwischen etwas sicherer und hält die Löwen zumindest aus dem Strafraum heraus. Nach vorne geht bei den Badenern bisher dagegen noch nichts.
15
13:18
Für die Gäste bietet sich heute übrigens die Gelegenheit, im direkten Vergleich der zwei Traditionsvereine bis auf einen Sieg an die Hausherren heranzurücken. In 72 Aufeinandertreffen jubelten 29 Mal die Münchner, der KSC gewann immerhin 27 Partien. Das erste Spiel zwischen Karlsruhe und 1860 datiert bereits aus dem Jahr 1945, als der Vorgänger FC Phönix-Alemannia den TSV mit 5:0 abfertigte.
14
13:15
Karlsruhe scheint davon immerhin aufgewacht zu sein und spielt jetzt auch einmal mit. Das reicht zunächst immerhin zu zwei Eckbällen, doch die 1860-Abwehr steht sicher.
12
13:14
Auch der anschließende Eckstoß gerät brandefährlich! Der etwas orientierungslose Vollath kann den Ball nur verlängern und am zweiten Pfosten ist Uduokhai zur Stelle! Aus zwei Metern sieht sich der Verteidiger noch zwei Gelben gegenüber und trifft dennoch das Aluminium!
11
13:13
Die Löwen beginnen mit richtig viel Power! Nach einem tollen Pass von Gytkjær flankt Amilton klasse von links auf den zweitn Pfosten, doch völlig frei ist Ayçiçek zu überrascht und bekommt die Kugel unglücklich auf den Oberschenkel - Valentini kann dann klären.
9
13:11
Was macht denn Vollath da? Der Keeper lässt sich zu lange Zeit, Amilton kommt herangerauscht und bekommt sogar noch den Fuß an den Ball. Doch der Torhüter hat Glück und das Leder prallt zur Seite.
7
13:08
Die Standardsituation bleibt zunächst folgenlos, aber die Hausherren können den zweiten Ball festmachen und dann kommt Yamada zu spät gegen Lacazette. In der Summe ergibt das aus knapp 30 Metern eine ordentliche Freistoßchance für die Löwen. Diesen schießt Ayçiçek volles Rohr gegen Karlsruher Schienbeine.
6
13:07
Bei Amilton ist die Sache dagegen klar: Der Brasilianer erobert die Kugel stark auf rechts und zieht dann blitzschnell auf und davon. Seine Hereingabe in die Mitte wird zur Ecke geklärt.
4
13:06
Die Sechzger trauen sich das erste Mal nach vorne, und zwar über links. Lumor macht viele Meter und wird sauber abgegrätscht. Zum Unmut der Fans entschidet Dr. Thomsen jedoch auf Abstoß - schwer zu sagen, ob der Unparteiische hier richtig lag.
2
13:03
Karlsruhe beginnt im grellen Auswärtsgelb und hat früh Probleme mit dem eigenen Aufbauspiel, weil 1860 zunächst sehr hoch presst und den langen Befreiungsschlag von KSC-Keeper Vollath erzwingt.
1
13:01
Spielbeginn
13:01
Schiedsrichter Dr. Martin Thomsen führt die Teams bereits auf den Rasen. Der 31-jährige Unparteiische soll die Emotionen im Kellerduell kontrollieren und wird dabei von Tobias reichel und Dominik Jolk unterstützt. Es kann losgehen!
12:58
Zudem ersetzt Uduokhai in der Dreierkette Stojković, Ayçiçek und Lacazette beginnen für ihre offensiven Kollegen Liendl und Aigner. Gänzlich fehlt auch Ribamar, der für ein Frustfoul in Lotte spät Rot sah und mittlerweile für drei Pokalspiele gesperrt wurde.
12:56
Auf Seiten der Hausherren fällt die Rotation üppiger aus: Defensiv beginnt Bülow und wird die Löwen auch als Spielführer auf den Rasen führen. Der unter der Woche zurückgetretene Ex-Kapitän Aigner macht es sich zunächst auf der Bank gemütlich.
12:53
Im Vergleich zum 1:1 beim VfL Bochum, wo Karlsruhe erst in der 85. Minute den Ausgleich kassierte, verändert Slomka seine Sartelf auf zwei Positionen: Der gelbgesperrte Kempe wird auf der linken Verteidigerposition von Valentini ersetzt. Zudem muss Fabian Reese auf der Bank Platz nehmen, stattdessen beginnt Meffert und wird gemeinsam mit Prömel die Doppelsechs bilden.
12:46
Auf Seiten des KSC ist die Stimmung etwas besser, obwohl der Klub genauso um den Klassenerhalt kämpft. Doch seit Mirko Slomkas Amtsantritt holten die Karlsruher fünf Punkte in drei Spielen und sind somit noch ungeschlagen. Vor allem der wichtige Heimdreier gegen die bereits angesprochenen Konkurrenten aus Bielefeld verschaffte den Badenern das so dringend benötigte Momentum.
12:40
1860 hatte unter der Woche die große Chance, durch einen Viertelfinaleinzug im DFB-Pokal beim Drittligisten SF Lotte etwas Ruhe in den seit Jahren unter Turbulenzen leidenden Klub zu bringen. Doch die Elf von Trainer Vitor Pereira unterlag völlig zurecht mit 0:2 beim enthusiastischen Drittligisten und ließ einmal mehr die Siegermentalität vermissen.
12:37
Die Löwen verpassten es letzte Woche in Ostwestfalen, den Konkurrenten auf Distanz zu halten. Weil Aue punktgleich mit der Arminia steht und auch St. Pauli plötzlich punktet, ist die Nervosität auf beiden Seiten spürbar.
12:36
Das Abstiegsgespenst geht um! Die badischen Gäste gehen mit nur einem Punkt Vorsprung vor dem Relegationsplatz in die Partie, bei den Hausherren beträgt das Polster auf den Tabellensechzehnten Bielefeld ganze zwei Zähler.
12:32
Willkommen in der Allianz Arena! Mit der Partie 1860 vs. KSC wartet heute ein echtes Schmankerl aus dem Abstiegskampf der 2. Bundesliga auf uns. Wer macht heute die Big Points für den Verbleib im Unterhaus? Ab 13 Uhr wissen wir mehr!

TSV 1860 München

TSV 1860 München Herren
vollst. Name
Turn- und Sportverein München von 1860 e.V.
Spitzname
Die Löwen
Stadt
München
Land
Deutschland
Farben
weiß-blau
Gegründet
17.05.1860
Sportarten
Basketball, Boxen, Fußball, Kegeln, Leichtathletik, Ringen, Ski, Tennis, Turnen
Stadion
Stadion an der Grünwalder Straße
Kapazität
15.000

Karlsruher SC

Karlsruher SC Herren
vollst. Name
Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix
Spitzname
KSC
Stadt
Karlsruhe
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
06.06.1894
Sportarten
Boxen, Fußball, Leichtathletik
Stadion
Wildparkstadion
Kapazität
29.477