Suchen Sie hier nach allen Meldungen
13. Spieltag
18.11.2016 18:30
Beendet
Bochum
VfL Bochum
1:1
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
0:0
  • Domi Kumbela
    Kumbela
    68.
    Rechtsschuss
  • Nils Quaschner
    Quaschner
    84.
    Linksschuss
Stadion
Vonovia Ruhrstadion
Zuschauer
17.488
Schiedsrichter
Christian Dietz

Liveticker

90
20:28
Fazit:
Eintracht Braunschweig kann auch das dritte Spiel in Folge nicht gewinnen, kommt in Bochum aber zum äußerst glücklichen 1:1 (0:0). Über die gesamte Spielzeit war der gastgebende VfL das bessere Team, vergab aber reihenweise gute Chance – so rettete Fejzić gegen Hoogland (25.) und Mlapa traf nur das Aluminium (78.). Während es den Bochumern an der Chancenverwertung mangelte, reichte den Löwen ein einziger Vorstoß, um in Führung zu gehen – Kumbela war nach herrlicher Vorarbeit von Hernandez einmal mehr zur Stelle und schob ein (68.). Danach drängte der Ruhrgebietsclub auf den Ausgleich und belohnte sich durch Nils Quaschner, der nach einer Duselsituation im Strafraum traf (84.). Torsten Lieberknecht wird auf Grund des Spielverlaufs wohl vor allem mit dem Resultat, nicht aber mit der Spielweise seiner Mannschaft zufrieden sein, während Gertjan Verbeek das Unentschieden wurmen dürfte. Bochum hatte den Tabellenführer schließlich am Rande einer Niederlage, holte sich aber zumindest noch den Punkt. Der VfL reist in der nächsten Woche nach Dresden, während es in Braunschweig zum Löwenduell mit dem TSV 1860 München kommt. Bis dahin!
90
20:22
Spielende
90
20:22
Der letzte Wechsel ist noch einmal taktischer Natur und soll Sekunden von der Uhr nehmen. Die Tormaschine vom Dienst, Domi Kumbela, verlässt das Feld für Jan Hochscheidt, der zumindest den Schlusspfiff des Matches miterleben darf.
90
20:21
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Jan Hochscheidt
90
20:21
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Domi Kumbela
89
20:18
Im Ruhrstadion läuft die letzte Minute der regulären Spielzeit, weitere drei Minuten werden nachgespielt. Bleibt es beim Remis oder hat das Match noch eine Pointe parat?
87
20:17
Noch einmal bringt Gertjan Verbeek einen frischen Mann für die Schlussphase: Johannes Wurtz hat viel geackert, nun wird der neue Spirit von Russell Canouse benötigt. Über den Willen will der VfL nun den Heimsieg unter Dach und Fach bringen.
87
20:16
Einwechslung bei VfL Bochum: Russell Canouse
87
20:16
Auswechslung bei VfL Bochum: Johannes Wurtz
87
20:15
Was für ein Wumms! Maximilian Sauer trifft einen zweiten Ball nach einer erneut gefährlichen Omladič-Ecke aber mal so richtig satt. Sein Schuss aus 24 Metern hätte genau gesessen, hätte Manuel Riemann nicht zu einer Flugeinlage angesetzt. Was für eine spannende Schlussphase!
86
20:13
Das Stadion ist wieder voll da und der Gastgeber drängt nun auf den Führungstreffer. Glaubt man der Statistik, ist ein Remis zumindest unwahrscheinlich. Nur im ersten ihrer bis dato zehn Zweitligaduelle trennten sich der VfL und die Eintracht unentschieden – um Oktober 2005 gab es in Braunschweig ein torloses Remis. Seither gewann fünfmal die Eintracht, vier Mal gingen die Punkte an die Bochumer.
84
20:12
Tooor für VfL Bochum, 1:1 durch Nils Quaschner
Quaschner besorgt den verdienten Ausgleich des VfL! Es braucht ein Duseltor, um den VfL zum Jubeln zu bringen. Nach einer Hereingabe von Kapitän Bastians steigen mehrere Spieler hoch, auch Fejzić kommt zu Fall, ein Foul ist aber nicht zu sehen. Nutznießer der Situation ist Nils Quaschner, der an der Grenze des Fünfmeterraums genau richtig steht und mit dem linken Schlappen in die Mitte abzieht - drin! Es ist sein zweites Saisontor der laufenden Saison.
82
20:10
Wechsel im Sturmzentrum: Torvorbereiter Onel Hernandez plagen in der Schlussphase Krämpfe, weshalb Lieberknecht ihm den verfrühten Feierabend gewährt. Neben Domi Kumbela agiert nun Christoffer Nyman im 4-4-2.
82
20:10
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Christoffer Nyman
82
20:09
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Onel Hernandez
79
20:09
Selim Gündüz, der in Fürth nach 561 Tagen sein Comeback feierte, kommt in der Schlussphase in das Match und ersetzt den auffälligen Alexander Merkel. Letzterer war bei seinem Debüt mit vielen guten Ideen aufgefallen.
79
20:07
Einwechslung bei VfL Bochum: Selim Gündüz
79
20:07
Auswechslung bei VfL Bochum: Alexander Merkel
78
20:07
Kaum sagt man es, zimmert Mlapa an den Pfosten! Jetzt kommt auch noch Pech dazu! Saulo Decarli lässt sich vom Bochumer Stürmer im Strafraum austanzen und muss zusehen, wie dieser mit links abschließt - der linke Pfosten sichert die Führung der Löwen.
78
20:06
Braunschweig bringt seine geballte Routine auf das Feld und hält den VfL trotz dessen Wechsel vom Tor fern. Wie der Gast mit dem Vorsprung umgeht und nun viel selbstbewusster antritt, ist bemerkenswert.
76
20:04
Der VfL antwortet mit noch mehr Offensive auf den Rückstand und bringt mit Arvydas Novikovas einen weiteren offensiv ausgerichteten Spieler. Für ihn verlässt der bereits vorbelastete Dominik Wydra das Spielfeld.
76
20:04
Einwechslung bei VfL Bochum: Arvydas Novikovas
76
20:03
Auswechslung bei VfL Bochum: Dominik Wydra
74
20:02
Die Gäste wagen sich nun stärker nach vorne und stehen nicht mehr so tief wie vor dem Führungstreffer. Der VfL hat weiterhin die Ballhoheit, das Konzept scheint ihm jedoch abhanden kommen zu sein.
71
20:00
Braunschweig zeigt im ersten vernünftigen Angriff seine ganze Gefährlichkeit. Damit hat der VfL in den Minuten danach zu kämpfen, kommt noch nicht so recht wieder in Tritt. Drehen die Löwen nun auf oder kann Bochum noch den Ausgleich erzielen?
68
19:56
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:1 durch Domi Kumbela
Domi Kumbela stellt den Spielverlauf komplett auf den Kopf und bringt den Tabellenführer in Front. Der Stürmer nutzt seine zweite Chance im gesamten Spiel, um das Revierstadion verstummen zu lassen. Dieser Treffer geht maßgeblich auch an Onel Hernandez, der auf dem linken Korridor Tim Hoogland mit einer Finte stehen ließ und dann den Flügel entlang sprintete, ehe er im passenden Moment in die Mitte gab und Kumbela nur einzuschieben brauchte.
67
19:55
Gelbe Karte für Marco Stiepermann (VfL Bochum)
Christian Dietz greift bereits zum sechsten Mal in die Brusttasche, nachdem Wurtz mit der Bein-Schere in einen Zweikampf am Braunschweiger Strafraum gegangen war.
65
19:53
Das Ruhrstadion wartet auf den ersten Treffer, den sich der heimische VfL weiterhin verdient hätte. Bisher belohnt sich die Mannschaft von Gertjan Verbeek noch nicht für die starke Vorstellung auf dem Grün.
63
19:51
Das alte Spiel: Braunschweig kommt nur durch Standards vor den Kasten von Manuel Riemann. Soeben tritt Omladič einen solchen ruhenden Ball vom linken Flügel aus und findet am zweiten Pfosten den aufgerückten Joseph Baffo. Aus einer Rückenlage heraus kann der 24-Jährige mit seinem Kopfstoß aber nichts ausrichten.
61
19:49
Klasse Spielzug! Hoogland haut einen vertikalen Ball in Richtung Eckfahne raus, den Wurtz mit einem Ballkontakt zurück an die Strafraumgrenze legt und Merkel aus vollem Lauf abzieht. Sein risikoreicher Linksschuss geht knapp am rechten Pfosten vorbei. Bochum bleibt eindeutig spielbestimmend.
59
19:48
Torsten Lieberknecht reagiert auf den Spielverlauf und nimmt Salim Khelifi, der deutlich hinter seinem Können zurückblieb, aus dem Spiel. Die linke Seite beackert fortan der aus Freiburg gekommene Hendrick Zuck.
59
19:47
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Hendrick Zuck
59
19:47
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Salim Khelifi
58
19:46
Braunschweig gelingt es insgesamt etwas besser, Bochums Flügelzange aus dem Spiel zu nehmen und steht in der Defensive zumindest etwas geordneter. Alles, was darüber hinaus geht, bleibt Mangelware. Insbesondere die schnellen Salim Khelifi und Saulo Decarli können kaum in Szene gesetzt werden.
55
19:44
Die Statistik spricht im Übrigen ebenfalls für den VfL: Die Gastgeber derzeit auf neun Torschüsse, die Eintracht hat nur drei zu verzeichnen. Allerdings liegt Braunschweig bei den Zweikampfwerten in Front, rund 55 Prozent der direkten Duelle gehen an die Gäste.
53
19:42
Auch wenn der zweite Durchgang nicht ganz so fulminant beginnt wie der erste Spielabschnitt, sind es weiterhin die Bochumer, die das Geschehen und den Gegner eingenommen haben. Braunschweig steht nun tief, um schnelle Vorstöße der Blauen zu verhindern, hat aber dennoch Probleme, sobald der VfL das Tempo anzieht.
51
19:39
Gelbe Karte für Anthony Losilla (VfL Bochum)
Onel Hernandez ist bereits an Anthony Losilla vorbeigezogen, als dieser sich des taktischen Fouls bedient und damit die fünfte Gelbe Karte der Partie in Kauf nimmt.
49
19:37
Und die hat es wieder in sich! Nach einem Ping-Pong im Strafraum setzt sich der aufgerückte Kapitän Felix Bastians durch - erneut rettet der starke Jasmin Fejzić im Kasten der Eintracht mit einem klasse Reflex.
48
19:37
Die Blau-Gelben sind darauf aus, diesmal nicht so überrannt zu werden, wie zu Beginn des Spiels und starten mit Ballbesitz. Doch nach einem Verlust des Leders macht es der VfL wieder ganz schnell, Wurtz startet in den Strafraum - und wird schließlich doch noch geblockt. Es gibt den nächsten Eckstoß für den Ruhrgebietsclub.
46
19:35
Weiter geht es! Personell unverändert starten beide Teams in die zweite Halbzeit.
46
19:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:20
Fazit:
Torlos endet die erste Halbzeit zwischen dem VfL Bochum und Eintracht Braunschweig - doch von einer trostlosen Nullnummer sind wir weit entfernt! Die Gastgeber legten eine ansehnliche Leistung auf das Parkett, erspielten sich klare Vorteile und hatten große Chancen zu vermelden. Die Größte hatte Tim Hoogland per Kopfball, als EBS-Keeper Jasmin Fejzić die Pille aus dem Kasten wuchtete - unklar, ob der Ball zu diesem Zeitpunkt die Linie bereits voll überschritten hatte (25). Vom Tabellenführer kommt in der Offensive viel zu wenig, lediglich Omladičs Standards brachten so etwas wie Gefahr in den Bochumer Strafraum. Da muss noch mehr kommen!
45
19:18
Ende 1. Halbzeit
45
19:17
Nein. Merkels Hereingabe landet am Fünfmeterraum zwar auf dem Kopf des hochgestiegenen Nils Quaschner, doch die Leihgabe aus Leipzig setzt das Leder knapp über das Aluminiumkreuz. Danach ist Pause.
44
19:17
Es gibt noch einmal Ecke für die Gastgeber. Passiert noch etwas vor dem Kabinengang?
42
19:13
Gelbe Karte für Peniel Mlapa (VfL Bochum)
Das ist eine harte Entscheidung. Mlapa trifft Sauer zwar am Knie, hatte den freien Ball aber zuerst gespielt und will sich mit der Entscheidung des Unparteiischen nicht so recht abfinden. Dietz bleibt jedoch bei seiner klaren Linie und verwarnt den Stürmer.
42
19:12
Schon ist die erste Halbzeit fast wieder beendet. Wir biegen auf die Zielgeraden ein und starten in die letzten drei Minuten des ersten Durchgangs. Weiterhin bleibt der VfL das aktivere Team, allerdings konnte die Eintracht in den letzten Minuten durch hartes, aber größtenteils faires Einsteigen weitere Torabschlüsse der Gastgeber verhindern.
40
19:10
Omladičs Standards kommen schnittig in die Mitte, sodass sie für Manuel Riemann schwer einzuschätzen sind. Nach ruhenden Bällen bleibt die Eintracht gefährlich - aus dem Spiel heraus fehlte diese Gefahr weiter in Gänze.
38
19:09
Allerdings: Die Eintracht hat eine solch enorme individuelle Qualität, dass sie jederzeit zuschlagen kann. Kumbela, Omladič und Khelifi haben ihre Schnelligkeit und Schussgewalt bereits angedeutet, kommen aber noch nicht zur vollen Entfaltung.
35
19:06
Zehn Minuten vor der Halbzeitpause ist der Führungstreffer der Gastgeber überfällig. Der Ruhrgebietsclub von der Castroper Straße ist dem Tabellenführer in allen Belangen überlegen, hatte die deutlich besseren Chancen und sogar einen Treffer erzielt, den Schiedsrichter Dietz jedoch nicht ganz hinter der Linie gesehen hatte. Gelingt dem VfL noch vor der Halbzeitpause das verdiente 1:0?
33
19:05
Auch die zweite Chance der Braunschweiger erfolgt nach einem Freistoß - obwohl das Wort "Chance" äußerst großzügig ist. Nik Omladič tritt den nächsten Freistoß mit Wucht und Drill auf den Kasten, doch Riemann steht genau richtig und ist ein ganz sicherer Rückhalt seiner Mannschaft.
31
19:03
Khelifi sorgt mit einem Sahneantritt über links für ganz viel Platz, ist allerdings allein auf weiter Flur und muss deshalb abbremsen. Nach vorne wirkt es noch immer so, als agiere die Eintracht mit angezogener Handbremse.
29
19:00
Den fälligen ruhenden Ball vom rechten Strafraumeck übernimmt Stiepermann, doch Omladič köpft das Bällchen heraus. Im zweiten Anlauf lauert Wurtz noch einmal in der Box, erneut bleiben die Blau-Gelben aber Sieger. Bochum zieht die Zügel nun wieder an!
28
18:59
Gelbe Karte für Ken Reichel (Eintracht Braunschweig)
Reichel zupft am Trikot und hält Wydra kurz vor dem Strafraum fest und Christian Dietz greift bereits zum dritten Mal in die Brusttasche. Hier ist richtig Feuer drin!
25
18:58
Jasmin Fejzić rettet mit irrer Aktion! Dieser Ball war doch eigentlich schon im Netz, der Torjubel im Stadion schon ausgebrochen! Tim Hoogland steigt nach einer Kopfballverlängerung von rechts am zweiten Pfosten hoch und drückt das Spielgerät aus kurzer Distanz in Richtung des Netzes. Fejzić ist da und kratzt das Leder aus dem Tor. Schiedsichter Christian Dietz entscheidet, der Ball sei nicht komplett hinter der Linie gewesen. Knifflige Situation.
24
18:55
Gelbe Karte für Maximilian Sauer (Eintracht Braunschweig)
Mit den Stollen voraus geht Maximilian Sauer in ein Laufduell mit Timo Perthel. Der Rechtsverteidiger holt sich dafür den Karton ab.
24
18:54
Torsten Lieberknecht erzielte in seiner Karriere ein Bundesligator. Am 31.10.1992 traf er im Dress des FCK gegen den VfL Bochum. 24 Jahre später sieht der Übungsleiter der Löwen so aus, als würde er selbst gerne das Grün betreten und seinen Jungs helfen, ein Tor zu erzielen. Nach vorne bleiben die Bemühungen seiner Elf weiter zaghaft.
22
18:52
Braunschweig bekommt nach und nach das Zentrum zugestellt, hat dort vor allem Marco Stiepermann besser unter Kontrolle als noch in der Anfangsphase. Dadurch läuft das Aufbauspiel der Bochumer deutlich schwerfälliger ab.
19
18:50
Gelbe Karte für Dominik Wydra (VfL Bochum)
Einsteigen von hinten ist immer schwierig, im Fall von Wydra aber eindeutig: Der Österreicher trifft an der Mittellinie zuerst Salim Khelifi und dann den Ball, sodass die erste Gelbe Karte des Matches absolut in Ordnung geht.
18
18:49
Jetzt ist Kumbela da! Trotz gerade mal 1,72 Meter steigt der Stürmer am zweiten Pfosten hoch und erwischt eine weite Hereingabe genau. Allerdings kriegt er keinen Druck hinter die Pille, sodass Manuel Riemann zugreifen kann.
16
18:47
Über Ballbesitz wollen die Gäste nun in das Match zurückfinden. Die Eintracht ist bemüht, das Leder durch die eigenen Reihen laufen zu lassen, muss Bemühungen nach vorne aber immer wieder abbrechen, weil die Passwege zugestellt sind.
14
18:45
Der Spitzenreiter befindet sich noch in der Findungsphase und kann dem Spiel nicht seinen Stempel aufdrücken. Bochum zwingt die Blau-Gelben mit seinen hoch gezogenen Abwehrreihen bei Ballbesitz Braunschweigs zu langen Bällen auf Kumbela, den der VfL gut unter Kontrolle hat und jegliche Angriffsbemühungen der Löwen deshalb bisher verpuffen.
13
18:44
Quaschner vergibt die nächste dicke Gelegenheit! Wieder ist Wurtz mit einer schnellen Weiterleitung in die Mitte beteiligt, wieder gerät sein Ball genau passend - doch wieder kann Braunschweig im Zentrum in Überzahl soeben noch klären, ehe Quaschner vom Elfmeterpunkt aus gefährlich abschließen kann.
11
18:41
Es gibt einen wahren Regen an Ecken. Zum dritten Mal in Folge schlagen die Blauen einen ruhenden Ball von der Eckfahne. Auf rutschigem Untergrund können die Löwen zwar bisher klären, finden sich früh in der Begegnung aber bereits mit dem Rücken zur Wand wieder. Der VfL ist in der Anfangsphase klar am Drücker.
9
18:40
Ein abgefälschter Ball sorgt für richtig Gefahr! Alexander Merkel schlägt einen Freistoß aus 25 Metern zentraler Position flach unter der Mauer her - die Pille wird im Hochspringen aber noch von Marcel Correia abgefälscht und ändert ihre Richtung so, dass sie nur haarscharf am Pfosten vorbeistreicht.
7
18:39
Von den Löwen ist offensiv noch nichts zu sehen, vielmehr ist die Eintracht mit dem Verteidigen beschäftigt. Quaschner und Perthel setzen gerade zum feinen Kombinationsspiel über links auf, doch Correia bremst die beiden mit fairen Mitteln aus.
6
18:37
Der erste Abschluss landet am Außennetz! Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte schlägt Alexander Merkel einen klasse Ball in die Braunschweiger Hälfte, von wo aus Johannes Wurtz direkt auf den startenden Peniel Mlapa weitergibt. Der ehemalige Gladbacher und Hoffenheimer wird aber noch rechtzeitig weit nach außen gedrängt, sodass er aus spitzem Winkel nur das Außennetz trifft.
4
18:34
Dem Gastgeber gehören die ersten Takte des Matches. Die Blauen wollen ihre starke Heimquote offenbar zementieren und treiben die Kugel früh nach vorne. Bis auf einen Flankenball von Nils Quaschner hinein in den Strafraum entstand aber noch keine Gefahr.
3
18:33
Braunschweig tritt im Vergleich zum Niedersachsen-Derby ohne Patrick Schönfeld und Gustav Valsvik an. Während letzterer auf der Bank Platz genommen hat, ist Schönfeld nach seiner Oberschenkelzerrung noch nicht wieder fit und hat die Reise in das Ruhrgebiet nicht mit angetreten. Maximilian Sauer und Joseph Baffo stehen stattdessen in der Startelf.
2
18:32
Auf Seiten der Hausherren feiert Alexander Merkel sein Startelfdebüt. Der Rechtsaußen, der bisher immer von der Bank gekommen war, rückt ebenso neu in die erste Elf wie Anthony Losilla und Nils Quaschner. Russell Canouse nimmt auf der Bank Platz, Tom Weilandt und Görkem Sağlam stehen wegen Verletzungen nicht im Kader.
1
18:31
Tief im Westen ist Herbert Grönemeyer verstummt, stattdessen rollt die Kugel auf dem Feld!
1
18:31
Spielbeginn
18:25
In wenigen Minuten geht's in Bochum zur Sache - wir wünschen gute Unterhaltung und freuen uns auf einen spannenden Kick!
18:17
Schiedsrichter im Bochumer Ruhrstadion ist Christian Dietz. Der 32-Jährige Realschullehrer, der seine Karriere im oberfränkischen Kronach begann, kommt zum dritten Einsatz im Unterhaus in der laufenden Saison. Er leitet zusammen mit Steffen Mix und Lothar Ostheimer das Geschehen auf dem Grün, als Vierter Offizieller steht Sven Waschitzki bereit.
18:11
Abseits des Platzes hat sich die Unruhe an der Castroper Straße wieder gelegt. Christian Hochstätter, Sportchef des VfL und Wunschkandidat für den Posten des Sportdirektors beim Hamburger Sportverein, hat dem Dino abgesagt. "Ich habe abends entschieden, dass ich den Vereinen die Entscheidung abnehmen will, weil ich der Meinung war, dass sie so oder so nicht zusammenkommen", sagte der 53-Jährige. "Mir war von der ersten Minute an klar, dass ich beim VfL Bochum bleibe, wenn es nicht klappt."
18:04
"Wir haben wieder viele Gegentore bekommen, aktuell unser größtes Problem", hat Gertjan Verbeek eine Schwachstelle ausgemacht. "Wenn man zwei Tore kassiert, muss man mindestens drei schießen. Chancen dazu waren da, aber nicht jede Chance ist ein Tor – und so verlieren wir das Spiel." Umso interessanter dürfte sein, wie der VfL den bunten Sturm der Löwen in den Griff bekommt – immerhin sind die Braunschweiger mit bereits 23 geschossenen Toren das offensivstärkste Team der Liga.
17:55
Auch jüngst in Fürth konnte der VfL seinen Heimerfolg über Heidenheim nicht vergolden und unterlag 1:2. Obwohl die Ruhrgebietlsmänner nach dem Rückstand zurückkamen und danach sogar stärker waren, brachten sie kaum sehenswerte Torszenen zu Stande und mussten in der Schlussphase den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen. Dadurch fällt die Mannschaft von Gertjan Verbeek auf den 11. Tabellenplatz zurück. Insofern wird es auch für sie heute um Wiedergutmachung gehen.
17:48
Der VfL war zu Saisonbeginn ebenfalls eine Mannschaft, die oben mitspielte, konnte in der gesamten Spielzeit aber noch keine zwei Siege in Folge einfahren und hat zudem mit enormen Personalproblemen zu kämpfen, die sich auf Grund der Spielpause zuletzt etwas gelegt haben. Dennoch: Aufgrund mangelnder Konstanz haben sich die Bochumer mittlerweile in weite Ferne zu den Aufstiegsrängen gebracht.
17:40
Im Lokalduell mit Hannover 96 hat vor der Länderspielpause die Enttäuschung überwiegt. Schließlich führte der Deutsche Fußballmeister von 1967 schon 2:0 über die 96er und war dem Siegtreffer auch nach dem Ausgleich näher, musste sich letztlich aber auch auf Grund mangelnder Puste mit dem Punktgewinn zufriedengeben. Damit haben die Löwen nun in den letzten zwei Spielen nicht gewinnen können und wollen diese Serie im Ruhrgebiet stoppen.
17:27
Unmittelbar nach der Länderspielpause greift der Primus wieder ins Geschehen ein. Die Braunschweiger Löwen sind immer noch Tabellenführer des deutschen Unterhauses, haben aufgrund des jüngsten Remis im Niedersachsen-Derby aber nur noch einen Zähler Vorsprung vor dem Bundesligaabsteiger und großem Aufstiegsfavoriten VfB Stuttgart. Will die Eintracht also auch nach diesem Spieltag von erster Stelle grüßen und sich dabei nicht auf Ausrutscher der Konkurrenz verlassen, muss ein Erfolg in der Fremde her.
17:26
Guten Abend, liebe Fußballfreunde, und ein herzliches Willkommen zur Zweiten Liga. Um 18:30 Uhr wird der 13. Spieltag unter anderem mit der Begegnung des VfL Bochum gegen Eintracht Braunschweig eröffnet.

VfL Bochum

VfL Bochum Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e.V.
Stadt
Bochum
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.07.1848
Sportarten
Badminton, Basketball, Fechten, Fußball, Handball, Hockey, Leichtathletik, Schwimmen, Tanzen, Tischtennis, Tennis, Turnen, Volleyball
Stadion
Vonovia Ruhrstadion
Kapazität
27.599

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig Herren
vollst. Name
Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht von 1895
Stadt
Braunschweig
Land
Deutschland
Farben
blau-gelb
Gegründet
15.12.1895
Sportarten
Fußball, Basketball, Handball, Hockey, Leichtathletik, Schach, Schwimmen, Wasserball, Tennis, Turnen, Wintersport
Stadion
Eintracht-Stadion
Kapazität
23.325