Suchen Sie hier nach allen Meldungen
29. Spieltag
15.04.2017 13:00
Beendet
Nürnberg
1. FC Nürnberg
2:1
Erzgebirge Aue
Aue
1:0
  • Tobias Kempe
    Kempe
    24.
    Linksschuss
  • Mario Kvesić
    Kvesić
    51.
    Dir. Freistoß
  • Cedric Teuchert
    Teuchert
    82.
    Linksschuss
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Zuschauer
24.707
Schiedsrichter
Arne Aarnink

Liveticker

90
14:56
Fazit:
Nürnberg rettet in einer nervenaufreibenden Schlussphase den 2:1-Heimsieg gegen Erzgebirge Aue über die Zeit! Bereits kurz nach Wiederanpfiff bekamen die Hausherren einen krassen Dämpfer, als sie die Rote Karte gegen Kammerbauer und den Gegentreffer im anschließenden Freistoß hinnehmen mussten. Aue hatte in der Folge Oberwasser, konnte aber keine Treffer nachlegen. In der 82. Minute stach dann Joker Teuchert eiskalt und versenkte einen Nürnberger Konter. Aue drückte in der Schlussphase noch einmal und traf in der 93. Minute sogar noch einmal die Latte, gereicht hat es aber nicht mehr. Für die Veilchen setzte es die erste Niederlage unter Tedesco, morgen könnten Bielefeld und St. Pauli an den Sachsen vorbeiziehen. Nürnberg hat mit nun 38 Punkten den Klassenerhalt wohl sicher.
90
14:54
Spielende
90
14:54
Latte! Der Eckball kommt hoch ins Zentrum, dort steigt ein Auer am höchsten und nickt die Kugel vom Elfmeterpunkt an den Querbalken.
90
14:53
Kurz vor Schluss gibt es noch einmal Eckball für Erzgebirge Aue!
90
14:52
Köllner spielt auf Zeit und bringt noch Brečko für Möhwald.
90
14:52
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Mišo Brečko
90
14:52
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Kevin Möhwald
90
14:51
Es gibt noch drei Minuten Nachspielzeit!
90
14:51
Behrens setzt sich unglaublich kampfstark rechts im Auer Strafraum an der Grudnlinie gegen gleich vier Mann durch und legt dann noch ab auf Teuchert. Der legt sich die Kugel zurecht und zimmert drauf, der Schuss aus sieben Metern halbrechter Position kommt aber zu zentral und ist kein Problem für Männel.
88
14:48
Gelbe Karte für Louis Samson (Erzgebirge Aue)
Auf der anderen Seite sieht auch Samson nach einem hitzigen Zweikampf mit Teuchert die Gelbe Karte wegen Meckerns.
87
14:48
Nach einem Foul an der rechten Außenbahn hören sowohl Adler als auch Djakpa nicht auf zu meckern. Beide werden mit Gelb für Redseligkeit bestraft.
87
14:47
Gelbe Karte für Pascal Köpke (Erzgebirge Aue)
87
14:46
Gelbe Karte für Constant Djakpa (1. FC Nürnberg)
85
14:46
Beide Trainer wechseln noch einmal: Bei Aue kommt Soukou für Adler, beim FCN Abwehrchef Margreitter für Kempe.
85
14:45
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Georg Margreitter
85
14:45
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tobias Kempe
83
14:42
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Cebio Soukou
83
14:42
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Nicky Adler
82
14:41
Tooor für 1. FC Nürnberg, 2:1 durch Cedric Teuchert
Wahnsinn! Nürnberg geht in Führung! Behrens spielt einen langen Pass von der Mittellinie in den Lauf von Teuchert. Der Joker nimmt die Kugel mit, zieht an zwei Auer Verteidigern von halbrechts ins Zentrum und schließt dann ganz überlegt von der Strafraumgrenze ins rechte untere Eck ab. So geht Effektivität!
81
14:41
Nach einer Flanke von Kempe klärt Breitkreuz im Zentrum zur Ecke für den FCN! Möhwald spielt den Eckball kurz auf Djakpa, der aus dem linken Halbfeld scharf und hoch ins Zentrum flankt. Teuchert kommt zum Kopfball, nickt das Leder aber genau auf Männel.
80
14:39
Die Veilchen haben Feldhoheit im Nürnberger Stadion. Der FCN macht zu wenig und lässt sich ein wenig hinten rein drängen. Das kann auch schief gehen...
78
14:37
...und flankt das Leder hoch an den ersten pfosten, wo Schäfer aber zur Stelle ist und mit den Fäusten klärt.
77
14:36
Es gibt Eckball für Aue. Kvesić steht bereit...
75
14:35
Domenico Tedesco stärkt die Zentrale: Für Calogero Rizzuto kommt Clemens Fandrich für die letzte Viertelstunde.
75
14:34
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Clemens Fandrich
75
14:34
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Calogero Rizzuto
74
14:34
Hertner geht im Strafraum gegen Kempe zu Fall, es gibt aber zu Recht keinen Strafstoß. Der Auer beschwert sich auch gar nicht.
72
14:31
Auch den anschließenden Eckball klärt Bulthuis per Kopf.
71
14:31
Kvesić schießt halbhoch aufs lange Eck, Bulthuis klärt per Kopf zum Eckball.
69
14:30
Bulthuis legt Köpke 20 Meter zentral vor dem eigenen Tor. Es gibt wieder Freistoß aus ähnlich guter Position wie beim Ausgleichstreffer...
67
14:29
Dimitrij Nazarov verlässt den Rasen, der Ex-Clubberer Albert Bunjaku ist neu dabei.
67
14:28
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Albert Bunjaku
67
14:28
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
65
14:28
Nazarov haut aus knapp 16 Metern drauf, der Schuss aus der Drehung verfehlt das Tor aber deutlich.
64
14:24
Möhwald tritt zum Freistoß an - und schießt das Leder halbhoch in die Mauer. Das war gar nichts!
63
14:23
Gelbe Karte für Fabian Kalig (Erzgebirge Aue)
Kalig legt Djakpa 20 Meter halblinks vor dem eigenen Tor. Es gibt Gelb und einen gefährlichen Freistoß für den Club.
61
14:22
Nach einem langen Pass aus der eigenen Hälfte entwischt Köpke Mühl, zieht aus 15 Metern halbrechter Position aber deutlich am langen Pfosten vorbei.
58
14:21
Der nachfolgende Eckball findet wieder Teuchert, der das Leder aber in die Arme von Männel köpft.
57
14:20
Teuchert kommt für Matavž auf's Feld und hat Sekunden nach der Einwechselung gleich die erste Chance: Möhwald bringt den Ball von links ins Zentrum. Am Fünfer legt Kempe ab, Teucherts Schuss aus etwa sechs Metern halblinker Position wird aber im letzten Moment zur Ecke geblockt.
57
14:18
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Cedric Teuchert
57
14:18
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tim Matavž
57
14:18
Tiffert zieht aus 25 Metern halbrechter Position mal direkt ab, den abgefälschten Schuss hat Schäfer aber sicher.
56
14:17
Nürnberg wackelt jetzt: Schäfer will einen hohen Ball aus der Luft pflücken und kommt dafür weit aus seinem Kasten - und greift links im Strafraum tatsächlich daneben. Köpke versucht von der Strafraumecke direkt ins verlassene Tor zu lupfen, trifft den Kasten aber nicht und am Ende klärt die FCN-Defensive mit vereinten Kräften
53
14:14
Auf der anderen Seite steht Möhwald zum Freistoß zwei Meter rechts neben dem Auer Strafraum bereit. Die halbhohe, harte Hereingabe klärt Rizzuto am ersten Pfosten.
51
14:11
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:1 durch Mario Kvesić
Jetzt kommt's knüppeldick für die Franken, denn Kvesić packt den Kunstschuss aus! Der Standardexperte zieht den Freistoß über die Mauer und die Kugel fällt wie ein Stein ins linke obere Eck. Schäfer hat absolut keine Chance!
50
14:09
Rote Karte für Patrick Kammerbauer (1. FC Nürnberg)
Bitter für den FCN: Köpke wird hinter die Nürnberger Abwehrreihe geschickt. Kammerbauer weiß sich nicht anders zu helfen und grätscht den Angreifer als letzter Mann 20 Meter zentral vor dem eigenen Tor um. Zusätzlich zur Roten Karte gibt es auch noch Freistoß für Aue aus gefährlicher Position.
48
14:08
Hui, Köpke kommt nach einer halbhohen Heriengabe von der linekn Grundlinie am linken Fünfereck an den Ball. Aus der Drehung schießt er direkt drauf, Mühl wehrt aber gerade noch ab.
47
14:07
Nürnberg hat den ersten Eckball der zweiten Hälfte, Männel fischt die hohe Hereingabe aber sicher aus der Luft.
46
14:06
Die Mannschaften sind unverändert zurück auf dem Rasen. Referee Aarnink eröffnet den zweiten Durchgang und der Ball rollt!
46
14:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
13:55
Halbzeitfazit:
Zur Halbzeit führt Nürnberg gegen Aue mit 1:0! Die Spielanteile waren zwar sehr ausgeglichen und beide Teams standen vor allem hinten sehr sicher, dennoch wirkten die Hausherren etwas zielstrebiger im Spiel nach vorne. So entstand auch der Führungstreffer der Franken nach einem schnellen Konter, den am Ende Kempe vollstreckte. Aue fiel allgemein wenig ein, hatte paradoxerweise aber dennoch zwei gute Chancen: Zunächst rettete Schäfer einen abgefälschten Schuss von Nazarov, kurz vor dem Pausenpfiff dann aus kürzester Distanz gegen Adler. Zudem hätten die Veilchen einen Elfmeter bekommen müssen, als Bulthuis Köpke im Strafraum umriss. Der Spielstand ist also trotz kleiner Vorteile schmeichelhaft für den Club, die Gäste müssen im zweiten Durchgang trotzdem eine Schippe drauflegen.
45
13:49
Ende 1. Halbzeit
45
13:49
Kurz vor dem Pausenpfiff hat Adler die Riesenchance! Ein langer Ball fliegt an den Nürnberg Fünfer. Bulthuis steht eigentlich bereit, produziert aber einen bösen Querschläger und plötzlich ist Adler frei links am Fünfer. Schäfer stürzt aus dem Tor und wehrt den Flachschuss des Außenstürmers mit dem Fuß ab.
45
13:48
Es gibt eine Minute Nachspielzeit!
45
13:48
Kvesić haut die Kugel beim Freistoß in die Mauer.
45
13:46
Gelbe Karte für Hanno Behrens (1. FC Nürnberg)
Hertner zieht von links ins Zentrum, Behrens weiß sich nicht anders zu helfen und legt den Auer Außenverteidiger. Es gibt zudem Freistoß aus 25 Metern halblinker Position.
43
13:46
Adler fällt im Zweikampf mit Kammerbauer im FCN-Strafraum und fordert Strafstoß, dieses Mal ist aber wirklich alles fair abgelaufen und der Pfiff bleibt zurecht aus.
42
13:44
Den Veilchen fällt wenig bis nichts ein gegen gut gestaffelte Franken, im zweiten Durchgang muss sich Aue deutlich steigern.
40
13:43
Nazarov verliert den Ball im Aufbauspiel in der eigenen Hälfte gegen Kammerbauer. Der bedient sofort Löwen auf der rechten Außenbahn, der wiederum direkt flach ins Zentrum auf den ersten Pfosten spielt. Dort steht Matavž passend und die Kugel versucht aus kürzester Distanz über die Linie zu stocher, Männel kratzt die Kugel aber per Fußabwehr von der Linie.
37
13:40
Das Geschehen spielt sich größtenteils im Mittelfeld ab, Aue schafft es nicht die Nürnberger Defensive in Bedrängnis zu bringen.
34
13:35
Aue erkämpft sich nach und nach immer mehr Spielanteile, macht nun deutlich mehr nach vorne, ohne dabei allerdings die ganz großen Chancen herauszuspielen.
31
13:33
Elfmeter oder nicht? Köpke behauptet einen langen Ball aus der eigenen Hälfte gegen Bulthuis im FCN-Strafraum. Der Niederländer zerrt am Trikot des jungen Angreifers, der daraufhin etwas theatralisch zu Boden geht. Referee Aarnink lässt weiterspielen, über einen Pfiff hätten sich die Nürnberger aber nicht beschweren dürfen.
30
13:31
Die Sachsen wirken aber ganz und gar nicht geschockt durch den Gegentreffer, sie spielen weiter eine ruhige Kugel und haben sogar mehr Ballbesitz.
27
13:30
Nürnberg wird belohnt für eine bislang sehr konzentrierte, sichere Leistung. Bei Aue fehlt noch der letzte Zug zum Tor.
24
13:25
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:0 durch Tobias Kempe
Die Gastgeber gehen in Führung! Möhwald wird bei einem schnellen Gegenstoß über die rechte Außenbahn geschickt. Mit seinem scharfen Pass ins Zentrum findet er Kempe, der sich mit dem Rücken zum Tor zentral am Fünfer gegen gleich drei Auer behauptet und das Leder dann aus der Drehung ins linke untere Eck schiebt.
22
13:25
Den nachfolgenden Eckball faustet Schäfer weit aus der Gefahrenzone.
21
13:22
Glanzparade von Schäfer! Kammerbauer köpft links im Strafraum eine hohe Hereingabe von Aue ungenügend direkt in die Füße von Nazarov. Der Angreifer zieht von der linken Strafraumecke in die Mitte, schlägt noch einmal einen Haken um Kammerbauer und zieht dann aus 16 Metern halblinker Position ab aufs kurze Eck. Der Ball wird noch abgefälscht, Schäfer reißt aber die Hände noch oben und lenkt per Übergriff zur Ecke.
19
13:20
Der Stimmungsboykott der Ultras ist deutlich hörbar: Die einzigen Gesänge kommen aus dem Gästeblock, die Stimmungshoheit hat eindeutig Aue.
17
13:18
Aue bekommt den ersten Eckball der Partie. Kvesić bringt den Ball hoch an den langen Pfosten, wo Bulthuis per Kopf vor dem einschussbereiten Nazarov klärt.
15
13:16
Kvesić tankt sich von der linken Außenbahn durch bis ins Zentrum und spielt dann Nazarov rechts im Strafraum an. Der Angreifer will die Kugel ins linke Kreuzeck schlenzen, zieht das Leder aber deutlich über den Kasten.
13
13:15
Nürnberg ist in diesen ersten Minuten das aktivere Team und will nach vorne spielen, Aue merkt man die neugewonnene Sicherheit und das Selbstvertrauen der letzten Woche aber deutlich an. Die Sachsen lassen noch nichts zu.
11
13:14
Eine flache Hereingabe rutscht einmal quer durch den Gästestrafraum. Am langen Pfosten erläuft sich Matavž den Ball und zieht aus der Drehung aus spitzem Winkel sofort ab. Sein Schuss trifft aber nur Breitkreuz, von dem das Leder an Matavž' Brust springt und von dort ins Toraus. Es geht weiter mit Abstoß für Erzgebirge Aue.
9
13:11
Nicky Adler liegt nach einem Zweikampf mit Lukas Mühl am Nürnberger Sechzehner am Boden, das Spiel läuft aber weiter. Erst nach einigen Sekunden wird der Ball ins Aus gespielt, bei Adler geht es aber weiter.
7
13:08
...und schießt aus gut 30 Metern direkt drauf. Sein Schuss verfehlt den linken Pfosten aber doch um einige Meter.
6
13:07
Aue bekommt den ersten Freistoß zugesprochen. Aus dem linken Halbfeld läuft Kvesić an...
3
13:03
Lila-Weiße Rauchschwaden ziehen aus dem Auer Fanblock über das Spielfeld, die Sicht ist etwas eingeschränkt.
1
13:01
Schiedsrichter Arne Aarnink aus Nordhorn gibt den Ball frei! Los geht's zwischen den Hausherren vom 1. FC Nürnberg und den Gästen von Erzgebirge Aue!
1
13:01
Spielbeginn
12:57
Der Himmel über dem Frankenland ist grau und bewölkt bei Temperaturen um die 13 Grad. Die Mannschaften kommen auf den grünen Rasen und die Spannung steigt – noch wenige Minuten bis zum Anpfiff. Wir freuen uns auf ein packendes Zweitligaspiel!
12:44
Auf die Fans können die Hausherren heute nicht wirklich bauen: Wie schon im Heimspiel gegen St. Pauli werden die Nürnberger Ultras heute schweigen. Der Stimmungsboykott hängt mit der internen Sperrung der Blöcke 30 und 32 in der Südkurve zusammen, auf die die Ultras ausweichen wollten. Zuvor hat der DFB wegen "vereinsschädigenden Verhaltens" einiger Fans im Auswärtsspiel gegen den Karlsruher SC die Plätze der Ultras für ein Heimspiel gesperrt. Diese wollten auf die Südkurve ausweichen, doch der Verein hatte Bedenken und sperrte besagte Blöcke ebenfalls.
12:40
FCE-Coach Tedesco freut sich auf das Spiel: "Das ist eine sehr sehr spannende und reizvolle Aufgabe für uns", findet der 31-Jährige. Seinen Gegner hat er aber scheinbar durchschaut: "Sie sind sehr flexibel, trotzdem ist es so, dass die Spielidee aus unserer Sicht einheitlich und erkennbar ist. Von dem her sind wir gut vorbereitet und haben klare Ideen." Aues Angreifer Nazavov, gegen 1860 Doppeltorschütze, gibt die Marschroute vor: "Es wird ein sehr intensives Spiel, wir müssen mutig sein. Es geht nur über den Kampf. Unsere Chancen werden kommen, dann müssen wir wieder eiskalt zuschlagen."
12:36
"Wir sind immer noch Achter und nicht Vierzehnter. Wir wollen das Spiel gegen Aue gewinnen, um in dieser Tabellenregion zu bleiben", gab sich Club-Trainer Köllner unter der Woche gelassen: "Die Mannschaft muss die nötige Spannung aufbauen, aber auch eine gewisse Lockerheit aufbringen." Der Respekt vor dem Gegner ist aber auf jeden Fall vorhanden: "Ihre Abläufe funktionieren", sagte Köllner über die Gäste aus Ostdeutschland, trotzdem will er heute mit seinem Team gewinnen. "Wir können einen großen Schritt machen - und den werden wir auch machen!"
12:23
Die Gäste haben überhaupt keine Personalsorgen. Am vergangenen Wochenende hatte Tedesco noch mit seiner Aufstellung überrascht, ließ mit Kvesić und Köpke zwei Leistungsträger von Beginn an draußen. Heute sind die beiden Offensivakteure aber zurück in der Startformation, außerdem beginnt Flügelstürmer Adler. Bertram, Soukou und Fandrich rücken im Gegensatz zum 1860-Spiel zunächst auf die Bank.
12:23
Der FCN muss weiterhin auf Langzeitverletzte wie Erras, Leibold oder Parker verzichten, außerdem muss Hovland gelbgesperrt passen. Ansonsten hat sich die Personalsituation aber deutlich entspannt: Mit Petrak und Möhwald sind zwei Leistungsträger nach Verletzung zurück in der Startelf, Abwehrchef Margreitter ist nach einer Zehenblessur genauso wie Teuchert immerhin wieder im Kader. Alles deutet darauf hin, dass der FCN mit einer Vierer- und nicht wie zuletzt mit einer Dreierkette startet.
12:19
Ganz anders sieht die Welt im Erzgebirge aus. Unter der Leitung vom neuen Trainer Domenico Tedesco hat der FCE erst ein einziges Gegentor in fünf Spielen kassiert und holte sensationelle 13 von 15 möglichen Punkten. Am vergangenen Wochenende zwangen die Veilchen den TSV 1860 München mit 3:0 in die Knie. Kein Wunder, dass das Team vor Selbstvertrauen nur so strotzt: "Die 40-Punkte-Marke sollte das Ziel sein. Für uns gilt: Nicht locker lassen und Woche für Woche punkten", formulierte Angreifer Nicky Adler die Vorgabe für das heutige Auswärtsspiel.
12:12
Vor fünf Monaten schien es noch unmöglich, doch der FCN steckt plötzlich wieder mitten drin im Abstiegskampf. Zur Winterpause hatten die Clubberer noch satte zwölf Punkte Abstand auf die Kellerregionen, heute können sie von Aue eingeholt werden. Unter dem neuen Coach Michael Köllner konnten zwar die beiden Heimspiele gegen die Abstiegskandidaten Bielefeld und Karlsruhe gewonnen werden, ansonsten setzte es aber auch schon drei Niederlagen. Zuletzt verlor man gegen Hannover und St. Pauli gleich zweimal am Stück ohne ein eigenes Tor.
12:03
Der Abstiegskampf in der 2. Bundesliga ist so spannend wie noch nie! Zwischen Heidenheim auf Platz sieben und dem FC St. Pauli auf Rang 17 liegen nur sieben Zähler. Mittendrin befinden sich auch Nürnberg und Aue: Die Veilchen spielen eine tolle Rückrunde und haben sich durch gute Leistungen in den letzten Wochen von den Abstiegsrängen auf den 15. Platz vorgeschoben. Heute können die Sachsen mit Nürnberg gleichziehen. Die Franken stehen zwar noch auf dem achten Platz, haben aber nur drei Punkte mehr auf dem Konto als Aue.
12:02
Einen schönen guten Tag und herzlich willkommen zum Auftakt des 29. Spieltags der 2. Bundesliga! Der 1. FC Nürnberg empfängt heute Erzgebirge Aue im Frankenland! Los geht es um 13:00 Uhr!

1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg Herren
vollst. Name
1. Fußball-Club Nürnberg Verein für Leibesübungen
Spitzname
Club
Stadt
Nürnberg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
04.05.1900
Sportarten
Fußball, Boxen, Handball, Hockey, Roll- und Eissport, Schwimmen, Ski, Tennis
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Kapazität
50.000

Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue Herren
vollst. Name
Fussball Club Erzgebirge Aue
Spitzname
Die Veilchen
Stadt
Aue
Land
Deutschland
Farben
lila-weiß
Gegründet
04.03.1946
Sportarten
Ringen, Volleyball, Leichtathletik, Billard, Schwimmen, Bogenschießen, Tennis, Fußball, Badminton, Ski, Basketball, Judo
Stadion
Erzgebirgsstadion
Kapazität
16.500