Suchen Sie hier nach allen Meldungen
2. Spieltag
12.08.2016 18:30
Beendet
Nürnberg
1. FC Nürnberg
1:1
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
1:0
  • Jakub Sylvestr
    Sylvestr
    11.
    Kopfball
  • Denis Thomalla
    Thomalla
    56.
    Dir. Freistoß
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Zuschauer
25.769
Schiedsrichter
Harm Osmers

Liveticker

90
20:24
Fazit:
Nürnberg und Heidenheim trennen sich mit einem 1:1 und das geht auch in Ordnung. Die Führung der Hausherren zur Halbzeit war ziemlich glücklich. Nach der Pause kamen die Gäste dann verdientermaßen zum Ausgleich. Danach entwickelte sich eine Partie ohne große Spannung, ehe der Club in der Schlussphase doch nochmal Druck machte. Für den Sieg sollte es aber nicht mehr reichen. Die Clubberer bleiben damit erst einmal im Mittelfeld der Tabelle, der FCH setzt sich vorübergehend an die Spitze. Schönen Abend noch!
90
20:22
Spielende
90
20:20
60 Sekunden noch. Frank Schmidt wechselt zum letzten Mal und nimmt seinen Kapitän vom Feld. Marc Schnatterer macht Platz für Verteidiger Timo Beermann.
90
20:20
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Timo Beermann
90
20:20
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
90
20:19
Drei Minuten gibt es als Nachspielzeit.
89
20:17
Der Club will es jetzt wissen! Teuchert nimmt rechts vor dem Strafraum Tempo auf und zieht vom Strafraumeck wuchtig ab. Müller wehrt nach vorne ab. Wittek kann die Kugel in höchster Not aus der Gefahrenzone schlagen! Heidenheim wackelt nun doch nochmal bedenklich.
87
20:16
Frank Schmidt scheut sich, defensiv zu wechseln und bringt Angreifer für Angreifer. Dominik Widemann ersetzt Tim Kleindienst in den letzten Minuten.
87
20:16
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dominik Widemann
87
20:16
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Kleindienst
86
20:15
Teuchert hat die Riesenchance! Hoher Ball nach links in den Strafraum der Heidenheimer. Burgstaller legt überlegt mit dem Kopf ab für Teuchert, welcher aus elf Metern freistehend zum Schuss kommt, aber an einer bärenstarken Fußabwehr von Müller scheitert! Das hätte der Lucky Punch für die Nürnberger sein können.
84
20:13
Alois Schwartz erhofft sich vom jungen Cedric Teuchert scheinbar einen neuen Impuls und nimmt mit Jakub Sylvestr seinen bislang einzigen Torschützen vom Feld.
84
20:12
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Cedric Teuchert
84
20:12
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Jakub Sylvestr
80
20:12
Burgstaller bietet sich die Chance! Nach einer feinen Kombination taucht der Österreicher 20 Meter vor dem Tor frei auf, bringt aber überhaupt keinen platzierten Schuss zustande. Müller fängt sicher ab!
77
20:06
Nach einem fragwürdigen Foul an Sylvestr gibt es Freistoß von der linken Seite für die Hausherren. Leibold tritt die Kugel hoch an den langen Pfosten. Dort steigt der aufgerückte Margreitter am höchsten, setzt die Kugel aber am Tor vorbei. Da war mehr drin für die Clubberer.
75
20:03
Nach einer gefühlten Ewigkeit gibt es mal wieder einen Abschluss. Nach Flanke von Sepsi über links kommt Burgstaller aus zehn Metern zum Kopfball, bekommt aber überhaupt keinen Druck hinter den Ball und so kann Müller sicher abfangen. Immerhin.
73
20:02
Frank Schmidt wechselt zum ersten Mal und bringt Neuzugang für Neuzugang. David Atanga, ausgeliehen von Red Bull Salzburg, ersetzt Startelfdebütant Martin Rasner, der eine gute Partie gemacht hat.
73
20:01
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: David Atanga
73
20:01
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Martin Rasner
72
20:00
Etwa 20 Minuten sind mit Nachspielzeit noch zu absolvieren. Derzeit sieht alles nach einem trostlosen Remis aus. Nürnberg schiebt sich die Kugel munter in den eigenen Reihen zu, entwickelt dabei aber keinerlei Torgefahr. Heidenheim scheint mit dem Resultat zufrieden zu sein und macht fast nichts mehr nach vorne.
69
19:57
Nürnberg ist nun die aktivere Mannschaft, kann mit dem Ballbesitz jedoch kaum etwas anfangen. Heidenheim steht nun seinerseits sehr tief und lässt kaum etwas zu. Wieder einmal verflacht die Partie dadurch doch sehr.
66
19:54
Gelbe Karte für Robert Strauß (1. FC Heidenheim 1846)
Strauß bringt Salli mit einem Trikotzupfer zu Fall. Für dieses taktische Vergehen gibt es die Gelbe Karte.
64
19:52
Der Club muss jetzt präsenter werden und ist auch um Spielgestaltung bemüht. Bis jetzt spielten doch hauptsächlich die Heidenheimer. So wie es aussieht agieren die Franken nun in einem 4-3-3 mit Salli, Sylvestr und Burgstaller als Dreierspitze.
61
19:50
Alois Schwartz reagiert offensiv und bringt Angreifer Edgar Salli für Defensivmann Lukas Mühl. Bundesligadebüt für den Kameruner.
61
19:49
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Edgar Salli
61
19:49
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Lukas Mühl
58
19:46
Über dieses 1:1 darf sich der 1. FC Nürnberg nicht beschweren. Und die Heidenheimer bleiben dran! Feick wird links im Mittelfeld nicht angegriffen und zieht bei regnerischen Wetterverhältnissen einfach mal ab. Schäfer muss die Kugel prallen lassen, hat sie im Nachfassen aber sicher. Das kann Nürnbergs Trainer Alois Schwartz nicht mehr gefallen. Der Club ist jetzt viel zu passiv.
56
19:43
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:1 durch Denis Thomalla
Heidenheim gleicht aus und das ist hochverdient! Freistoß aus 25 Metern halblinker Position für die Gäste. Es schießt aber nicht Schnatterer, sondern dessen Kollege Thomalla. Der Ball fliegt perfekt über die Mauer und landet schließlich links unten im Netz! Schäfer kann da nur wenig ausrichten. Starker Freistoß von Denis Thomalla!
53
19:42
Verwirrung im Nürnberger Strafraum nach einer Flanke von Schnatterer! Ein Eckball des FCH-Kapitäns wird zunächst geklärt, doch kommt er erneut zur Hereingabe. Schäfer fliegt am kurzen Pfosten am Ball vorbei, doch hinter ihm steht niemand für den Abstauber bereit. Bulthuis kann in höchster Not zur Ecke klären. Diese bringt diesmal aber nichts ein.
50
19:38
Sylvestr bekommt den Ball 25 Meter vor dem Tor auf den Fuß, dreht sich kurz und zieht dann ab. Der Schuss des bislang einzigen Torschützen kommt nicht schlecht, ist aber auch zu zentral, sodass Müller sicher abfangen kann. Keine Gefahr.
48
19:37
Diesmal sind es die Nürnberger, die druckvoll beginnen. Es gibt Eckball für den Club, der jedoch harmlos bleibt. Heidenheims Arne Feick bleibt danach verletzt im Strafraum der Gäste liegen, nachdem er da mit seinem eigenen Mitspieler zusammengerauscht war. Nach kurzem Schütteln geht es für den Heidenheimer Rechtsverteidiger aber weiter.
46
19:33
Weiter geht's! Keine Wechsel auf beiden Seiten.
46
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:19
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Nürnberg führt etwas schmeichelhaft mit 1:0 gegen den 1. FC Heidenheim. Die Hausherren waren einfach die effektivere Mannschaft und nutzten ihre einzige Chance in der elften Minuten zur Führung. Die Gäste dagegen vergaben drei Riesenchancen (1., 20., 45.) und müssen sich deshalb an die eigene Nase fassen. Dieser Rückstand ist aus Sicht der Mannschaft von Frank Schmidt unnötig. Noch aber sind 45 Minuten zu spielen und beide Mannschaften wollen den Sieg. Es bleibt also spannend. Bis gleich!
45
19:17
Ende 1. Halbzeit
45
19:16
Schäfer überragend! Auch das muss eigentlich der Heidenheimer Ausgleich sein! Thomalla nimmt einen langen Ball links im Strafraum stark mit und legt zurück zum freistehenden Schnatterer. Dessen Schuss aus zwölf Metern in Richtung langes Eck kann Schäfer mit einer glänzenden Fußabwehr gerade noch so parieren! Fahrlässig, was die Gäste hier an Chancen liegen lassen.
44
19:15
Es sieht nicht so aus, als würde sich bis zur Halbzeitpause noch etwas tun. Nürnberg scheint mit dem derzeitigen Spielstand zufrieden zu sein, Heidenheim braucht neue Inspiration in Form von Ratschlägen des eigenen Trainers.
41
19:12
Es tut sich fast nichts im Nürnberger Stadion. Nach vielversprechendem Beginn beherrscht die Taktik das Geschehen nun doch sehr deutlich. Der Club lauert kontinuierlich auf Ballverluste der Heidenheimer, welche ihrerseits wiederum keine Lücke in der Abwehr der Mittelfranken finden. Für den neutralen Beobachter ist das gerade mehr als dröge.
38
19:09
Freistoß aus 20 Metern halblinker Position für die Nürnberger. Alushi nimmt sich der Sache an, schießt den Ball aber in die Mauer. Das kann der Mann, der letzte Saison noch beim FC St. Pauli kickte, deutlich besser.
35
19:06
Die Hausherren kommen inzwischen nur noch äußerst dosiert nach vorne. Recht viel mehr müssen sie auch nicht tun, denn den Gästen fällt derzeit kaum etwas ein. Wenn die Nürnberger dann mal kontern, sieht das durchaus flüssig und gefällig aus. Eine klare Torchance hat sich aus einer solchen Situation aber noch nicht ergeben.
32
19:03
Hoher Ball von Rasner in den Strafraum zu Thomalla. Der Stürmer legt klug mit der Brust ab für Kleindienst, welcher bedrängt von Bulthuis zum Abschluss kommt. In hohem Bogen fliegt die Kugel drüber. Der Nürnberger Verteidiger bleibt danach kurz liegen, kann aber weitermachen.
30
19:01
Die Partie plätschert seit dem Nürnberger Treffer so ein bisschen vor sich hin. Lediglich Titsch-Riveros Großchance aus der 20. Minute machte da eine Ausnahme. Ansonsten sind die Gäste bemüht, etwas Konstruktives auf dem Weg nach vorne zustande zu bringen, scheitern aber immer wieder an der nun gut organisierten Abwehrreihe der Franken.
27
18:59
Eckball für den FCN. Leibold tritt die Kugel scharf an den kurzen Pfosten, wo Müller nur etwas unorthodox mit einer Faust zur erneuten Ecke klären kann. Wirklich sicher wirkt er da nicht. Letztlich geht für seine Heidenheimer aber alles gut. Der zweite Eckball kann dann geklärt werden.
25
18:57
Hanno Behrens bekommt im Kampf um den Ball den Ellenbogen seines Gegenspieler Arne Feick ins Gesicht und bleibt verletzt liegen. Das sah richtig schmerzhaft aus. Der frühere Darmstädter ist aber ein harter Bursche und kann nach kurzer Behandlung weitermachen.
23
18:54
Jetzt sind es die Nürnberger, die einen Freistoß aus dem Halbfeld zugesprochen bekommen. Leibold flankt hoch vor das Tor von Müller, der die Kugel vor den Strafraum fausten kann. Dort kommt Alushi zum Nachschuss, setzt ihn aber in den fränkischen Abendhimmel. Harmlos.
20
18:50
Titsch-Rivero muss den Ausgleich machen! Hundertprozentige Chance für die Gäste! Schnatterer wird auf der rechten Seite nicht gestoppt und flankt in die Mitte. Am kurzen Pfosten verlängert Bulthuis unglücklich zum freistehenden Titsch-Rivero, der die Kugel aus wenigen Metern aber nicht im Tor unterbringt, sondern sie links am Kasten vorbeisetzt! Den muss der Mittelfeldspieler ohne Wenn und Aber versenken. Aber das weiß er vermutlich auch selbst.
17
18:49
Freistoß aus dem linken Halbfeld für die Gäste. Feick schlägt die Kugel in die Mitte, doch können die Nürnberger diese mit Leichtigkeit klären. Rasner setzt über rechts nach, doch auch hier können die Gastgeber die Situation bereinigen. Der FCH hat den Faden so ein bisschen verloren.
14
18:45
Nach einem äußerst nervösen Auftakt sollte dieser Treffer den Nürnbergern Ruhe geben. Heidenheim wirkt geschockt und kann nicht mehr den Druck der ersten Minuten entwickeln. Da müssen sich die Mannen von der Ostalb schon fast vorwerfen lassen, dass sie diese Phase nicht für ein Tor genutzt haben. Jetzt kann der letztjährige Drittplatzierte aus einer sicheren Defensive heraus agieren.
11
18:41
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:0 durch Jakub Sylvestr
Heidenheim hat die Chancen, Nürnberg macht das Tor! Einwurf von der rechten Seite, ausgeführt von Brečko. Der Ex-Kölner spielt den Doppelpass mit Burgstaller und gibt schließlich hoch an den Elfmeterpunkt. Dort steigt Sylvestr sträflich alleine nach oben und nickt zur Nürnberger Führung ein. FCH-Torhüter Müller ist da zwar noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern. Eine nach den ersten Minuten etwas überraschende Führung für den Club, doch den Nürnbergern wird das sicherlich herzlich egal sein!
9
18:41
Erster Vorstoß nun auch von den Gastgebern. Nach einem starken Einsatz von Leibold kommt der Ball über Umwege zu Sylvestr, welcher links im Strafraum zum Schuss kommt. Ein Abwehrbein ist noch dazwischen, sodass es Ecke gibt. Diese bringt dann jedoch nichts ein.
7
18:39
Die defensiven Gäste, die FCN-Trainer Alois Schwartz im Vorfeld erwartet hatte, treten bislang komplett offensiv auf. Schnatterer nun mit dem Schuss aus 20 Metern. Margreitter kann gerade noch so zur Ecke abwehren. Die Nürnberger betteln gerade mit Nachdruck um den Gegentreffer. Das kann nicht lange gut gehen aus Sicht der Hausherren!
5
18:37
Und auch der Freistoß nach dieser Karte wird gefährlich! Schnatterer schlägt die Kugel hoch nach links in den Strafraum. An Freund und Feind vorbei, landet diese schließlich bei Thomalla, doch der bekommt aus spitzem Winkel keinen Druck mehr dahinter. Außennetz.
4
18:35
Gelbe Karte für László Sepsi (1. FC Nürnberg)
Frühe Gelbe Karte für László Sepsi. Der Linksverteidiger der Hausherren mäht Marc Schnatterer resolut an der Mittellinie um. So früh im Spiel kann man diese Karte durchaus nachvollziehen. Da darf der Rumäne nicht so beherzt in den Zweikampf gehen.
2
18:34
Und wieder der FCH! Was legen die hier sofort für ein Tempo vor! Flanke von der rechten Seite an den kurzen Pfosten, wo Schäfer die Kugel nur nach vorne boxen kann. Aus 16 Metern kommt Titsch-Rivero zum Nachschuss, setzt ihn aber weit links vorbei. Keine Gefahr letztlich. Trotzdem wackelt die Defensive des FCN da in den Anfangsminuten bedenklich.
1
18:33
Und nach 40 Sekunden bietet sich den Gästen die Riesenchance zur schnellen Führung! Nach einem langen Diagonalpass taucht Feick links im Strafraum ganz frei auf und zieht sofort ab. Brečko steht überhaupt nicht gut und so muss Schäfer alles aufbieten, um diesen Ball zur Ecke zu lenken! Starke Aktion des FCN-Torhüters. Mit so einem Auftakt der Gäste hatte man nicht gerechnet. Die fällige Ecke bleibt zunächst harmlos.
1
18:32
Der Ball rollt! Schiedsrichter Harm Osmers hat die Partie freigegeben. Nürnberg spielt traditionell in roten Trikots und schwarzen Hosen. Die Gäste sind auffällig in Neongelb gekleidet.
1
18:31
Spielbeginn
18:29
Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen! Heute mit einer besonderen Version der FCN-Hymne "Die Legende lebt". Walter Birkner, langjähriger Fan des Club und leidenschaftlicher Leierkastenspieler vor jedem Heimspiel, verstarb vergangenen Montag. Die Fans erheben deshalb ihre Fans auch für ihn.
18:14
Schiedsrichter der Partie im mit circa 26.000 Zuschauern etwas mehr als halbvollen Nürnberger Stadion ist Harm Osmers. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Florian Heft und Thomas Gorniak. Vierter Offizieller ist Oliver Lossius. In einer guten Viertelstunde geht's los in der Noris!
18:07
Dass die Clubberer heute Favorit sind, sieht auch Nürnbergs Trainer Alois Schwartz so und erwartet einen defensiv ausgerichteten Gegner: "Es wird ein anderes Spiel, als in Dresden. Das wird ein Geduldsspiel, in dem wir nicht ins offene Messer laufen dürfen". Etwas trotzig gibt sich im Gegensatz dazu FCH-Coach Frank Schmidt: "Vor uns liegen intensive und schwierige 90 Minuten plus Nachspielzeit, aber wir treten an, um drei Punkte zu holen!" Beide Mannschaften wollen also den Sieg und das ist beiden auch durchaus zuzutrauen. In Nürnberg ist heute Abend ergebnistechnisch alles möglich.
18:01
Für beide Mannschaften gilt es, sich in einer komplizierten Phase der Saison möglichst gut zu positionieren. Nächste Woche steht erst einmal die erste Runde des DFB-Pokals an. Nürnberg muss hier bei Viertligist Viktoria Köln antreten. Heidenheim tritt bei der SG Wattenscheid 09 an. Danach steht ein weiterer Zweitligaspieltag an, ehe es in eine zweiwöchige Länderspielpause geht. So richtig Fahrt nimmt die neue Saison also erst Mitte September auf. Da kann man dann schon mal lange auf einem unangenehmen Tabellenplatz verharren. Das gilt es für beide Teams zu vermeiden. Vor allem Nürnberg steht heute schon ein bisschen unter Zugzwang.
17:57
Alois Schwartz vertraut heute auf die gleiche Startelf, die auch in Dresden begonnen hatte. Während die Neuzugänge Tobias Kempe und Edgar Salli also weiterhin auf ihr Startelfdebüt warten müssen, macht Enis Alushi schon seine zweite Partie von Beginn an für den Club. Bei den Gästen kommt es dagegen zu einem Wechsel: Frank Schmidt bringt Neuzugang Martin Rasner für Eigengewächs Tim Skarke. Bereits gegen Aue kam der Österreicher in der 57. Minute für den Teamkollegen, den er heute ersetzt.
17:54
Doch nun wieder zum Sportlichen und einer interessanten Statistik. Nürnbergs Trainer Alois Schwartz wartet nach bislang fünf Anläufen noch immer auf einen Sieg gegen Heidenheim. Sowohl in der dritten Liga mit Erfurt (eine Niederlage) als auch in der zweiten Bundesliga mit Sandhausen (drei Unentschieden, eine Niederlage) gelang kein Dreier gegen den FCH. Nun soll es mit dem FCN klappen. Die Chancen dazu stehen nicht allzu schlecht. Die beiden Vergleiche in der letzten Saison gingen mit 3:2 und 3:0 an die Mittelfranken. In der Spielzeit davor jedoch unterlag man zweimal (0:3 und 0:1).
17:49
Verzichten müssen die Nürnberger heute vor allem auf einen Großteil ihrer akustischen Unterstützung. Aufgrund mehrerer Pyro-Verfehlungen der FCN-Anhänger in der letzten Saison musste man eine saftige Geldstrafe von 70.000 Euro zahlen. Zudem bleiben die Heim-Stehplatzblöcke 7, 9 und 11 geschlossen und somit ein großer Teil der Nürnberger Nordkurve, wo auch die Ultras ihren Platz haben. Sicherlich wird das die hartgesottenen Fans nicht daran hindern, trotzdem einen Platz im Stadion zu haben, doch trotzdem spielen die Nürnberger in dieser Hinsicht auf Bewährung. Gibt es wieder ein Vergehen, droht sogar ein Geisterspiel im ehemaligen Frankenstadion.
17:41
Beinahe wären beide Mannschaft mit dem gleichen Resultat in die neue Spielzeit gestartet. Heidenheim hatte einen starken Aufsteiger aus Aue zu Gast auf der Ostalb, konnte am Ende durch ein Tor von Denis Thomalla aber doch etwas glücklich mit 1:0 gewinnen. Dieses Glück hatten die Nürnberger dagegen nicht auf ihrer Seite. Bei Dynamo Dresden musste man ebenfalls gegen einen Aufsteiger ran und führte bis weit in die Nachspielzeit hinein mit 1:0. Dann aber ließ man sich in letzter Sekunde noch die Butter vom Brot nehmen. Dynamo erzielte das 1:1 in der 93. Minute und ließ den "Club" gefühlt wie einen Verlierer dastehen. Heute treffen beide Mannschaften im direkten Vergleich aufeinander und auch wenn Heidenheim im Vergleich zu den Nürnbergern gewinnen konnte, sind die Mittelfranken heute Favorit.
17:36
Einen schönen guten Abend! Zum Auftakt des zweiten Spieltags in der zweiten Bundesliga empfängt der 1. FC Nürnberg den 1. FC Heidenheim. Nach 81 Tagen rollt der Ball nun auch wieder in der mittelfränkischen Metropole. Viel Vergnügen!

1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg Herren
vollst. Name
1. Fußball-Club Nürnberg Verein für Leibesübungen
Spitzname
Club
Stadt
Nürnberg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
04.05.1900
Sportarten
Fußball, Boxen, Handball, Hockey, Roll- und Eissport, Schwimmen, Ski, Tennis
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Kapazität
50.000

1. FC Heidenheim 1846

1. FC Heidenheim 1846 Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Heidenheim 1846
Stadt
Heidenheim an der Brenz
Land
Deutschland
Farben
blau-rot
Gegründet
14.08.1846
Sportarten
Fußball
Stadion
Voith-Arena
Kapazität
15.000