Suchen Sie hier nach allen Meldungen
10. Spieltag
21.10.2016 18:30
Beendet
Würzburg
Würzburger Kickers
0:2
Karlsruher SC
Karlsruhe
0:1
  • Moritz Stoppelkamp
    Stoppelkamp
    16.
    Rechtsschuss
  • Dennis Kempe
    Kempe
    67.
    Linksschuss
Stadion
flyeralarm Arena
Zuschauer
11.054
Schiedsrichter
Robert Kempter

Liveticker

90
20:34
Fazit:
Der Karlsruher SC gewinnt am Ende verdient bei den Würzburger Kickers mit 2:0! Die Mannschaft von Tomas Oral schaffte es über die vollen 90 Minuten, Würzburg weit vom eigenen Tor wegzuhalten und ließ die sonst so wirbelige Offensive der Heimmannschaft überhaupt nicht ins Spiel kommen. Nachdem die zweite Hälfte wegen eines Defekts an der Flutlichtanlage mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen wurde, konnten sich die Gäste im Vergleich zum ersten Durchgang sogar noch einmal steigern. Immer wieder setzten Stoppelkamp, Mavrias und Co. gefährliche Nadelstiche, was durch das 2:0 von Kempe am Ende belohnt wurde. Hoffer hätte eigentlich sogar noch auf 4:0 erhöhen müssen, brachte den Ball heute aber gleich zwei Mal aus bester Position nicht im Tor unter. Für den kriselnden Karlsruher SC ist der Sieg enorm wichtig, die Würzburger Kickers haben heute nicht den besten Tag erwischt, werden sich aber von dieser Niederlage bestimmt nicht aus der Bahn werfen lassen.
90
20:33
Spielende
90
20:32
Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt, und in diesen letzten 120 Sekunden darf sich Franck Kom noch einmal zeigen. Der defensive Mittelfeldspieler kommt für den Schweizer Florian Kamberi.
90
20:31
Einwechslung bei Karlsruher SC: Franck Kom
90
20:31
Auswechslung bei Karlsruher SC: Florian Kamberi
88
20:30
Karlsruhe spielt noch immer sehr souverän und sucht fast öfter den Weg nach vorne als die Gastgeber. Die Partie dürfte eigentlich entschieden sein.
86
20:29
Keine fünf Minuten sind mehr zu spielen und Würzburg kommt noch immer nicht richtig durch. Gelingt den Jungs von Bernd Hollerbach noch der "Lucky Punch" und damit vielleicht der Auftakt in eine aufregende Schlussphase?
83
20:28
Oral nimmt Zeit von der Uhr und wechselt zwei Mal positionsgetreu: Für den glücklosen Erwin Hoffer steht nun Dimitrios Diamantakos in der Sturmspitze, Charis Mavrias wird im rechten Mittelfeld durch Manuel Torres ersetzt.
83
20:26
Einwechslung bei Karlsruher SC: Manuel Torres
83
20:25
Auswechslung bei Karlsruher SC: Charis Mavrias
83
20:25
Einwechslung bei Karlsruher SC: Dimitrios Diamantakos
83
20:25
Auswechslung bei Karlsruher SC: Erwin Hoffer
81
20:25
Wieder verzieht Daghfous! Aus gleicher Position wie vor drei Minuten haut der Würzburger Angreifer das Leder knapp drüber. Es soll vielleicht einfach nicht sein.
80
20:23
Für den rechten Verteidiger David Pisot kommt die etwas offensivere Option Richard Weil ins die Partie.
80
20:23
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Richard Weil
80
20:23
Auswechslung bei Würzburger Kickers: David Pisot
78
20:22
Im Gegenzug hat Daghfous die dicke Möglichkeit! Aus etwa 20 Metern halbrechter Position zieht der Offensivmann drauf, aber sein Schuss bleibt nur im Außennetz hängen. Einige Fans haben schon gejubelt...
77
20:21
Hoffer hat die Riesenchance! Karlsruhe kontert über Moritz Stoppelkamp. 35 Meter vor dem Tor spielt dieser den Ball perfekt quer auf den mitlaufenden Erwin Hoffer, der frei durch ist. Der Österreicher zieht in den Strafraum und hat eigentlich alle Zeit und allen Platz der Welt, schießt aber nur ans Außennetz. Das muss eigentlich das 3:0 sein!
75
20:15
Gelbe Karte für Charis Mavrias (Karlsruher SC)
Mavrias foult Díaz in der eigenen Hälfte von hinten und wird verwarnt.
74
20:14
Der Eckball bringt nichts ein, aber einen schnellen Gegenstoß können die Gäste ebenfalls sofort unterbinden. Das machen sie wirklich gut, die Baden.
73
20:13
Es gibt den nächsten Eckstoß für den Karlsruhe Sc, der sich weiterhin nicht hinten einigelt, sondern munter nach vorne spielt.
70
20:12
Wie gehen die Hausherren nun mit dem Zwei-Tore-Rückstand um? Fakt ist: Wenn die Kickers hier noch mindestens einen Punkt holen wollen, müssen sie endlich anfangen viel mehr in die Offensive zu investieren.
67
20:09
Tooor für Karlsruher SC, 0:2 durch Dennis Kempe
Karlsruhe erhöht auf 2:0 durch Dennis Kempe! Die anschließende Ecke wird von Moritz Stoppelkamp hoch in den Strafraum gegeben. Die Würzburger schaffen es nicht, die Kugel zu klären und am Ende ist es Kempe, der aus dem allgemeinen Gewusel mit einem Linksschuss aus 13 Metern das Tor macht.
65
20:09
Moritz Stoppelkamp ist richtig on fire! Der Linksaußen schlägt an der linken Strafraumecke drei, vier Haken, tanzt damit zwei Gegenspieler aus und hämmert dann ansatzlos mit links drauf. Robert Wulnikowski bringt die Hände noch an den strammen Schuss und lenkt den Ball zur Ecke.
62
20:05
Die Hausherren kommen einfach nicht richtig in die Offensivaktionen heute. Vor allem Würzburgs Top-Torjäher Soriano tut sich äußerst schwer gegen die starke Defensive der Gäste. Karlsruhe ist hier gefühlt näher am 2:0 als Würzburg am Ausgleich.
59
20:02
Riesenchance für den KSC! Enrico Valentini setzt Erwin Hoffer an der Strafraumkante sehr schön in Szene. Nach dem Pass durch die Schnittstelle findet sich der Österreicher plötzlich völlig frei vor Robert Wulnikowski wieder, schafft es aber dann nicht, den Schlussmann mit seinem Flachschuss aus etwa 14 Metern zu überwinden.
57
20:00
Wieder gibt es Freistoß für die Kickers, aber dieses Mal macht es Nejmeddin Daghfous richtig gut! Aus fast 30 Metern halbinker Position haut der Standardexperte mit dem rechten Spann voll drauf und die Kugel zischt nur knapp am rechten Winkel vorbei. Dirk Orlishausen hätte keine Chance gehabt.
55
19:56
Bernd Hollerbach will neue Akzente in seiner etwas durchhängenden Offensive setzen und reagiert: Für Felix Müller, der sich heute schwer getan hat, kommt der Mittelstürmer Marco Königs.
55
19:55
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Marco Königs
55
19:55
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Felix Müller
53
19:55
Dicke Chance für den KSC! Erwin Hoffer zieht mit einem klasse Sprint in den gegnerischen Sechzehenr ein, lässt an der Grundlinie Clemens Schoppenhauer mit einem Haken ins Leere grätschen und legt dann zurück auf Charis Mavrias. Der Grieche kommt fünf Meter vor dem Kasten am kurzen Pfosten zum Abschluss, wird aber dabei gestört und verzieht um einen halben Meter. Da war viel mehr drin!
51
19:52
Moritz Stoppelkamp führt den aus und macht das auch besser als Nejmeddin Daghfous auf der anderen Seite, allerdings springt auch für den KSC nichts zählbares heraus: Die hohe, butterweiche Hereingabe wird von Clemens Schoppenhauer per Kopf aus der Gefahrenzone befördert.
50
19:51
Es gibt Freistoß für Karlsruhe, fünf Meter rechts neben der Strafraumecke.
48
19:48
...und der Ball bleibt in der Ein-Mann-mauer hängen. Die Standards wollen heute noch nicht wirklich gelingen.
47
19:47
Felix Müller holt als erste Amtshandlung in Durchgang zwei gleich mal einen Freistoß etwa 35 Meter halblinks vor dem Tor heraus. Nejmeddin Daghfous läuft an...
46
19:46
Die Flutlichter sind repariert und jetzt kann es losgehen mit Halbzeit zwei! Robert Kempter pfeift wieder an und der Ball rollt. Neu im Spiel ist auf Würzburger Seite Daniel Nagy. Für den Ungarn bleibt Valdet Rama in der Kabine.
46
19:45
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Dániel Nagy
46
19:45
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Valdet Rama
46
19:45
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:44
Die Spieler betreten unter großem Jubel jetzt wieder den Rasen. In wenigen Augenblicken geht es wohl weiter!
45
19:43
Noch ist keine Verbesserung der Situation in Sicht. Die Fans scheinen trotzdem ihren Spaß zu haben: Zu der Musik des Stadion-DJs tanzen Heim- und Gästezuschauer gemeinsam auf den Tribünen, einige schwenken mit Feuerzeugen und sorgen so für romantische Stimmung - ist das schön! Wenn jetzt noch Fussball gespielt werden könnte...
45
19:36
Technische Probleme in Würzburg! Weil einige Lampen bei den Flutlichtern ausgefallen sind, tappen alle Beteiligten hier noch - im wahrsten Sinne des Wortes - im Dunkeln. Der Wiederanpfiff wird sich wohl um etwa zehn Minuten verschieben.
45
19:18
Halbzeitfazit:
Würzburg liegt zur Pause vor heimischen Publikum gegen den Karlsruher SC mit 0:1 zurück! Die Kickers fanden zunächst besser ins Spiel und schnürten den KSC sogar etwas ein in der eigenen Hälfte. Mit der ersten Offensivaktion in der 16. Minute allerdings traf Stoppelkampf zur Führung für die Gäste. Seitdem spielt es die Oral-Elf clever: Karlsruhe steht kompakt und lässt wenig zu und vorne setzen die Baden vor allem durch den sehr auffälligen Stoppelkamp immer wieder gefährliche Nadelstiche. Würzburg hingegen hatte im gesamten ersten Durchgang nicht eine richtig dicke Torchance. Da müssen die Jungs von Trainer Hollerbach in der zweiten Halbzeit ansetzen, wenn sie heute Punkte in der heimischen Arena behalten wollen.
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
45
19:15
Gelbe Karte für Hiroki Yamada (Karlsruher SC)
Yamada unterbindet am Mittelkreis mit einem Trikotzupfer einen Würzburger Konter und sieht dafür zurecht den Gelben Karton.
42
19:15
Noch drei Minuten sind bis zur Halbzeitpause zu spielen. Kommen die Hausherren noch einmal gefährlich vor das Karlsruher Tor?
40
19:14
Würzburg hat etwas an Tempo verloren. Das hat aber auch eine Menge mit der geschlossenen Defensivarbeit der Gäste zu tun, die wnieg Gefahr zulassen und von Minute zu Minute mehr Selbstvertrauen zu tanken scheinen.
37
19:08
Gelbe Karte für Moritz Stoppelkamp (Karlsruher SC)
Die Würzburger Kickers wollen einen Einwurf in der gegnerischen Hälfte schnell ausführen. Moritz Stoppelkamp riecht das und unterbindet das Vorhaben, indem er einen zweiten Ball aus dem Aus auf das Spielfeld zurückspielt. Dass er dafür allerdings regelkonform die Gelbe Karte sieht, hat er anscheinend nicht gewusst, anders ist sein fassungsloses Gesicht nicht zu erklären.
35
19:08
Tobias Kempe schüttelt ungläubig den Kopf: Schiedsrichter Robert Kempter hat tatsächlich auf falschen Einwurf gepfiffen. Pisot achtet beim anschließenden Einwurf der Würzburger ganz genau auf einen korrekten Bewegungsablauf. Was für eine kuriose Szene!
32
19:05
66 Prozent Ballbesitz hat die Heimmannschaft unter der Leitung von Trainer Hollerbach bei einer Passgenauigkeit von starken 83 Prozent - und trotzdem führen die Karlsruher, die ihre Offensivaktionen bislang einfach konsequenter zu Ende spielen.
29
19:00
Gelbe Karte für Elia Soriano (Würzburger Kickers)
Im Luftduell mit Thoelke setzt der FWK-Stürmer Soriano den Ellenbogen ein - für das Offensivffoul wird er mit der Gelben karte bestraft.
27
19:00
Tomas Oral dürfte zufrieden sein mit der Leistung seines Teams: Der KSC steht tief und lauert immer wieder auf Konter. So machen es die Baden den Hausherren richtig schwer, die bislang noch kein Mittel gegen die stabile Defensive der Gäste finden konnten.
25
18:59
Würzburg drückt und für die Gäste ergeben sich dadurch Räume. So auch jetzt: Die Hausherren verieren im Vormarsch in der Karlsruher Hälfte den Ball und sofort wird Stoppelkamp auf der linken Seite mit einem Steilpass lang geschickt. Der ehemalige Paderborner hat freie Bahn und startet den Turbo. An der Sechzehnerkante versucht er dann querzuelegen auf den mitgelaufenen Hoffer. Im Abwehrzentrum kann Würzburgs Abwehrschef Sebastian Neumann die Situation gerade noch bereinigen.
22
18:55
Würzburg ist weiterhin auf dem Vormarsch, der Gegentreffer scheint den Unterfranken nicht viel auszumachen. Die Männer von Trainer Bernd Hollerbach suchen vor allem die spielerische Lösung und agieren wneig bis gar nicht mit langen Bällen.
20
18:51
Gelbe Karte für Bjarne Thoelke (Karlsruher SC)
Thoelke kommt im Mittelfeld viel zu spät in den Zweikampf und trifft nur die Beine von Soriano. Völlig zurecht sieht der KSC-Verteidiger Gelb.
18
18:51
Das Tor spielt dem Karlsruher SC natürlich in die Karten, die sich jetzt noch mehr zurückziehen und auf Konter lauern dürften. Eigentlich waren die Hausherren gerade am Drücker, mal gucken wie sie jetzt auf die neue Situation reagieren.
16
18:46
Tooor für Karlsruher SC, 0:1 durch Moritz Stoppelkamp
Die Gäste gehen aus dem Nichts in Führung durch eine klasse Einzelaktion von Moritz Stoppelkamp! Der offensive Mittelfeldspieler bekommt die Kugel von der rechten Außenlinie in den Strafraum gespielt. Er dreht sich einmal Richtung Tor und hält dann aus etwa 14 Metern rechter Position mit dem Spann drauf, trifft den Ball perfekt und das Leder schlägt halbhoch im langen Eck ein. Robert Wulnikowski kann sich strecken wie er will, an den Schuss kommt er nie und nimmer dran.
13
18:43
Schon nach 13 Minuten stehen alle Zuschauer in der flyeralarm Arena und spenden Applaus. Auch an diesem Zuspruch der Fans merkt man die Euphorie, von denen die Würzburger Kickers getragen werden.
11
18:41
Nach einem ersten gröberen Foul mittig an der Außenlinie von Dennis Kempe an Valdet Rama belässt es Schiedsrichter Robert Kempter bei einer Ermahnung. Der anschließende Freistoß bringt nichts ein.
8
18:40
Tempo ist auf jeden Fall drin in der Begegnung. Beide Mannschaften wollen nach vorne spielen und das erste Tor erzielen. Leichte Vorteile sind für die Würzburger zu erkennen, was angesichts ihrer Heimstärke auch keine Überraschung ist.
5
18:38
Robert Wulnikowski sorgt für Aufsehen! Einen hohen langen Ball auf Erwin Hoffer klärt der FWK-Keeper zehn Meter außerhalb des Strafraums Manuel-Neuer-esque mit dem Kopf. Die riskante Aktion wird mit Ballbesitz für die Heimmannschaft belohnt.
3
18:34
Der ist allerdings ungefährlich getreten und kann schon am ersten Pfosten ohne Probleme von einem Karlsruher Verteidiger per Kopf aus dem Strafraum befördert werden.
2
18:33
Es beginnt schwungvoll in Würzburg: Nach einer Hereingabe des vorgerückten David Pisots klärt David Kinsombi am kurzen Pfosten zum ersten Eckstoß der Partie.
1
18:30
Schiedsrichter Robert Kempter aus Sauldorf eröffnet die Partie, los geht's!
1
18:30
Spielbeginn
18:25
In der flyeralarm Arena zu Würzburg ist es trocken bei rund zehn Grad – beste Bedingungen also für einen packenden Zweitliga-Fight. Die Mannschaften kommen auf den Rasen, die Tribünen sind voll, die Spannung steigt. Nur noch fünf Minuten bis zum Anpfiff!
18:20
Denen will Tomas Oral heute unbedingt etwas bieten: "Es kommt nur darauf an, wie wir uns präsentieren! Unsere Erfolge werden kommen." Dabei sei besonders wichtig, dass man sich nicht runterziehen lasse "von all’ dem dummen Geschwätz", sondern mit Überzeugung weiterarbeite. Davon ist auch Jens Todt überzeugt: "Wir glauben an die Mannschaft und an das Trainerteam. Irgendwann wird sich deren gute Arbeit in Punkten auszahlen." Vielleicht ja schon heute…
18:19
Bernd Hollerbach erwartet eine schwierige Aufgabe: "Es wird ein ähnliches Spiel wie gegen Bochum oder Union werden. Wir müssen wieder wachsam sein und den Gegner aggressiv bearbeiten." Der ehemalige Bundesligaprofi setzt heute Abend dabei auch wieder auf die Heimstärke seines Teams: Von den letzten 18 Pflichtspielen vor heimischer Kulisse verlor der FWK nur ein einziges. Auch heute werden wieder rund 12.000 Zuschauer erwartet, davon etwa 1.500 Gästefans aus Baden.
18:13
Der Karlsruher SC muss weiterhin auf Stammtorhüter Rene Vollath verzichten. Wegen einer Bauchmuskelzerrung fällt der er 26-Jährige auch heute Abend noch aus. Für die etatmäßige Nummer Eins rückt erneut Kapitän Dirk Orlishausen in die Startelf. Auch Martin Stoll kann wegen muskulärer Probleme nicht mitwirken, David Kinsombi wird den Innenverteidiger vertreten. Auch Charalampos Mavrias steht nach schwacher Leistung gegen Nürnberg heute von Anfang an auf dem Platz, nachdem unter der Woche spekuliert wurde, ob Manuel Torres den Vorzug vor dem jungen Griechen im rechten Mittelfeld erhalten könnte.
18:05
Würzburg-Trainer Bernd Hollerbach hat sein Team im Vergleich zum 1:0-Auswärtserfolg in Bielefeld am vergangenen Freitag nur auf einer Position verändert: Für Patrick Weihrauch steht der schnelle Valdet Rama wieder von Beginn an auf dem Rasen. Ansonsten bleibt alles beim alten, ganz getreu dem Motto "never change a winning team." Besonders aufpassen sollte man auf Elias Soriano. Der Stürmer erzielte in der laufenden Saison bereits drei Treffer und trifft heute auf seinen Ex-Klub.
17:53
Nach nur acht Punkte aus neun Spielen und der bitteren 0:3-Heimniederlage gegen Nürnberg am vergangenen Wochenende steht der Karlsruher SC steht in der zweiten Liga unter Erfolgsdruck. Fast ein wenig trotzig klingt Tomas Orals deshalb, wenn er seine Devise für die nächsten Wochen ausgibt: "Nicht lamentieren, sondern nach vorne schauen!" Dennoch warnte auch der KSC-Trainer vor dem Würzburger Überraschungsteam: "Wir dürfen auf gar keinen Fall dorthin fahren und glauben, wir müssten da in jedem Fall gewinnen und alles nach vorne werfen. Da wären wir mit Sicherheit falsch beraten."
17:46
Der 31-Jährige hat dabei eine besondere Rolle inne. Traut durchlief die Jugendmannschaften des KSC und wechselte erst im Sommer aus Karlsruhe nach Unterfranken: "Es ist natürlich immer etwas Besonderes, gegen seinen Heimatverein zu spielen. Da ist die Motivation noch einen Tick größer als sonst. Ich freue mich sehr darauf, die alten Kameraden wiederzusehen." Beim Blick auf die sportliche Situation seines Jugendklubs dürfte ihm allerdings eher mulmig zumute sein. Nur zwei Punkte stehen die Karlsruher vor dem Relegationsplatz auf Rang 15. "Wir haben drei, vier, fünf Zähler zu wenig", gab KSC-Coach Oral zerknirscht zu und Sportdirektor Jens Todt stellte fest: "Wir befinden uns in einer ernsten Lage."
17:40
Verkehrte Welt in der 2. Bundesliga! Nach dem Sieg am vergangen Spieltag hat sich der Aufsteiger aus Würzburg bis auf den vierten Tabellenrang vorgeschoben und sich damit erst einmal festgesetzt im oberen Drittel der Liga. Einen Punkt nur beträgt der Abstand auf den zweiten Platz – diese Entwicklung war so nicht zu erwarten und ist daher nur umso beeindruckender. Doch in Würzburg ist man darauf bedacht, die Euphorie zu bremsen. Defensivspieler Sascha Traut warnt vor dem heutigen Gegner aus Karlsruhe: "Der aktuelle Tabellenplatz spiegelt nicht annähernd ihre tatsächliche Qualität wider. Wir wollen vor heimischer Kulisse wie immer alles reinhauen, um die Punkte in Würzburg zu behalten."
17:39
Einen schönen guten Tag und herzlich willkommen zum zehnten Spieltag der 2. Bundesliga! Die Würzburger Kickers empfangen heute den Karlsruher SC und wollen ihre überragende Form abermals bestätigen. Los geht es um 18:30 Uhr!

Würzburger Kickers

Würzburger Kickers Herren
vollst. Name
Fußball Club Würzburger Kickers 1907
Spitzname
Rothosen
Stadt
Würzburg
Land
Deutschland
Gegründet
17.11.1907
Stadion
flyeralarm Arena
Kapazität
13.138

Karlsruher SC

Karlsruher SC Herren
vollst. Name
Karlsruher Sport Club
Spitzname
KSC
Stadt
Karlsruhe
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
06.06.1894
Sportarten
Boxen, Fußball, Leichtathletik
Stadion
Wildparkstadion
Kapazität
29.477