Suchen Sie hier nach allen Meldungen
29. Spieltag
10.04.2016 13:30
Beendet
K'lautern
1. FC Kaiserslautern
0:0
Karlsruher SC
Karlsruhe
0:0
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Zuschauer
30.839
Schiedsrichter
Tobias Stieler

Liveticker

90
15:28
Fazit:
Der 1. FC Kaiserslautern und der Karlsruher SC teilen sich die Punkte und trennen sich nach 90 ereignisarmen Minuten mit 0:0. Es war ein Südwest-Derby an das man sich in einigen Jahren wohl nicht mehr erinnern kann. Beiden Mannschaften ging es vorrangig darum, eine Niederlage zu vermeiden und so erstreckte sich eine von vielen Zweikämpfen und Fehlpässen geprägte Partie. Während der KSC eigentlich überhaupt keine Torchance hatte, kam der FCK zumindest sporadisch vor das gegnerische Tor und wäre durch Görtler fast sogar zum Führungstreffer gekommen. An einem sonnigen Sonntagnachmittag war den ca. 32.000 Zuschauern aber kein Torjubel vergönnt. Viel mehr gibt es zu diesem Spiel nicht zu sagen. Vielen Dank für´s Mitlesen und bis zum nächsten Mal!
90
15:18
Spielende
90
15:18
Anstatt pünktlich anzupfeifen legt Stieler eine Minute Nachschlag oben drauf.
90
15:17
Fünfstück schöpft sein Wechselkontingent voll aus und bringt für die Schlusssekunden Marcus Piossek ins Spiel.
89
15:16
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marcus Piossek
89
15:16
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Jón Böðvarsson
87
15:15
Gaetan Krebs will Manuel Torres mit einem Steilpass in Szene setzen. Der Ball rollt jedoch unerreichbar für den Spanier ins Toraus. Der Hauch eines Angriffs!
84
15:13
Während die Badener mit dem Punktgewinn wohl mehr als zufrieden sind, versuchen die Hausherren nochmal etwas nach vorne. Sie sind dabei aber weit davon entfernt ein Tor zu erzielen. Zu unpräzise sind die Zuspiele und wenn es mal dazu kommt, sind auch die Abschlüsse harmlos.
82
15:11
Der Freistoß kommt anschließend lang auf den zweiten Pfosten. Dort kann der KSC klären.
81
15:10
Gelbe Karte für Dimitrios Diamantakos (Karlsruher SC)
Der Griechev versucht Zimmer mit vollem Risiko und offener Sohle an der Flanke von der rechten Seite zu hindern. Ob er den FCK-Akteur dabei trifft bleibt offen. Trotzdem geht die Verwarnung in Ordnung. Die Absicht zählt.
80
15:08
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Antonio Čolak
80
15:07
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lukas Görtler
78
15:07
Zwölf Minuten vor dem Ende darf man die Hoffnung auf einen Treffer wohl langsam aber sicher aufgeben. Die Gäste bekommen ihren ersten Eckball zugesprochen, können damit aber keine Torgefahr heraufbeschwören. Eigentlich kann Stieler jetzt schon abpfeifen.
76
15:05
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Sascha Mockenhaupt
76
15:05
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Alexander Ring
75
15:01
Einwechslung bei Karlsruher SC: Dimitrij Nazarov
75
15:01
Auswechslung bei Karlsruher SC: Hiroki Yamada
70
15:01
Görtler hat die größte Chance des Spiels! Jenssen setzt sich auf der linken Seite kurz vor der Torauslinie gegen Valentini durch und bringt die Kugel dann halbhoch auf den Fünfmeterraum. Dort kommt Görtler mit dem Fuß ran, trifft mit seinem Schuss aber genau Vollath. Vom Körper des Keeper trudelt das Leder an den linken Innenpfosten. Mit vereinten Kräften können Sallahi und Vollath dann klären.
74
15:00
Krebs sieht den eingewechselten Hoffer im Strafraum und bedient ihn mit einer butterweichen Flanke auf Hüfthöhe. Der österreichische Angreifer will die Pille direkt nehmen, lässt dabei aber jegliche Koordination vermissen. Meterweit verfehlt der Ball das Lautern-Tor.
68
14:58
Jón Böðvarsson nimmt am linken Strafraumeck das Eins-gegen-Eins-Duell mit Valentini auf und geht dabei zu Boden. Stieler winkt sofort ab, aber der Isländer fordert auch gar keinen Elfmeter.
65
14:54
Nächster Wechsel bei den Gästen. Erwin Hoffer kommt für Grischa Prömel in die Partie und darf nun an alter Wirkungsstätte zeigen, was er drauf hat. Vielleicht kann er noch das Unerwartete möglich machen und ein Tor erzielen.
64
14:52
Einwechslung bei Karlsruher SC: Erwin Hoffer
64
14:52
Auswechslung bei Karlsruher SC: Grischa Prömel
63
14:52
Eigentlich müsste ein Derbysieg doch Motivation genug sein, ein gutes Spiel hinzulegen. Doch auch knapp 30 Minuten vor Schluss wohnen die Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion einer ziemlich trostlosen Veranstaltung bei.
60
14:49
Gelbe Karte für Lukas Görtler (1. FC Kaiserslautern)
Im Anschluss sieht der FCK-Stürmer Gelb, weil er Vollath beim nach vorne laufen anrempelt. Unnötige Aktion!
60
14:49
Jean Zimmer, der zur Saison in die Bundesliga zum VfB Stuttgart wechselt, sucht aus der Distanz den Torabschluss. Aus 25 Metern fliegt das Leder auch gefährlich in Richtung des rechten Giebels, Vollath ist allerdings auf der Huth und hält den Ball fest.
59
14:47
Kauczinski reagiert auf das harmlose Offensivspiel seiner Schützlinge und bringt mit Manuel Torres eine frische Kraft. Mohamed Gouaida, der mit einer guten Leistung am vergangenen Wochenende seinen heutigen Startelfeinsatz rechtfertigte, muss dafür weichen.
58
14:45
Einwechslung bei Karlsruher SC: Manuel Torres
58
14:45
Auswechslung bei Karlsruher SC: Mohamed Gouaida
57
14:43
Gelbe Karte für Gaetan Krebs (Karlsruher SC)
Der Franzose zieht im Mittelfeld das taktische Foul und sieht Gelb. Für ihn ist es die Fünfte, damit fehlt er seinem Team im nächsten Ligaspiel.
53
14:43
Aus dem Spiel heraus stellen sich die Roten Teufel aber auch nicht viel besser an. Böðvarsson kann die Pille zunächst im Strafraum per Fuß aus der Luft nehmen, fällt dabei aber zu Boden. Ehe ein KSC-Akteur zur Stelle ist legt er zurück auf Görtler, der mit seinem Schussversuch aber kläglich an den Beinen eines weiteren Karlsruhers scheitert.
51
14:40
Bei den Gästen aus Badene läuft offensiv heute wirklich ganz wenig zusammen. Yamada versucht es mehr oder weniger mit einem Verzweiflungsschuss aus 16 Metern, der aber geblockt wird. So kommt Karlsruhe sicher nicht zum ersten Sieg auf dem Betze seit fast 24 Jahren.
49
14:37
Vollath packt sicher zu! Vučur steigt bei einem FCK-Eckball von rechts in der Mitte ab höchsten, kann seinen Kopfball aber nicht platzieren. Der KSC-Keeper muss in der Tormitte stehend nur hochspringen und das Leder abfangen.
48
14:36
Leider ist das Bild in den ersten Augenblicken nach dem Seitenwechsel unverändert. Der KSC ist um Sicherheit im Aufbauspiel bemüht und findet in der gegnerischen Hälfte aber keine Anspielstation. Von der rechten Seite schlägt Gouaida eine Flanke ins Nichts.
46
14:33
Der Ball rollt wieder! Ohne personelle Veränderungen starten beide Mannschaften in den zweiten Durchgang. Hoffentlich wirds jetzt ein bisschen ansehnlicher!
46
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:25
Halbzeitfazit:
Ein umkämpftes Südwest-Derby zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem Karlsruher SC geht mit einem torlosen Remis in die Pause. Das Spielgeschehen war über weite Strecken von aggressiven Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt für die Zuschauer aber nicht besonders schön anzuschauen. Beide Mannschaften kamen zwar vereinzelt in den gegnerischen Sechzehner, echte Torchancen sprangen dabei aber nichts heraus. Für den zweiten Spielabschnitt gibt es daher noch viel Luft nach oben.
45
14:21
Ende 1. Halbzeit
45
14:19
Gelbe Karte für Hiroki Yamada (Karlsruher SC)
Der Japaner hält im Mittelfeld gegen Karl den Schlappen drauf und wird kurz vor dem Halbzeitpfiff zu Recht verwarnt. Für den 27-Jährigen ist es die dritte Gelbe Karte in der laufenden Spielzeit.
44
14:18
Es bleibt dabei: Torannäherungen sind rar gesäht. Das Leder bewegt sich hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen. Angesichts der Plätze der Teams im Niemandsland der Tabelle war jedoch auch kein Fußball-Spektakel zu erwarten.
41
14:14
In dieser Phase scheint es nicht so, als würde vor der Pause noch etwas Nennenswertes passieren. Die Begegnung wird von beiden Seiten zwar intensiv geführt, eine richtige Druckphase konnte aber noch keiner entfachen. Der neutralen Beobachter hat sicher schon bessere Spiele gesehen.
38
14:12
Müller muss ran! Yamada steckt an der rechten Sechzehnerkante durch auf den startenden Valentini. Flach bringt der Deutsch-Italiener das Spielgerät an den ersten Pfosten, wo der FCK-Schlussmann seinen rechten Fuß ausstreckt und vor dem einschussbereiten Gouaida rettet.
36
14:10
Für einen kurzen Moment sind die Badener in der Defensive ungeordnet, die Hausherren können daraus aber kein Kapital schlagen. Görtler und Böðvarsson kommen nicht richtig hinter die Kugel. Der KSC sortiert sich wieder und kann die Situation entschärfen.
34
14:07
Die Roten Teufel schieben die Pille nun über einen etwas längeren Zeitraum durch die eigenen Reihen, ohne jedoch eine geeignete Lücke in der Defensive der Gäste zu finden. Schließlich landet der Ball im Seitenaus und es geht von vorne los.
31
14:04
Das Spielgeschehen ist inzwischen doch von vielen Nickligkeiten und kleinen Fouls im Mittelfeld geprägt, was immer wieder für Unterbrechungen sorgt. Sonderlich anttraktiv anzuschauen ist das momentan nicht.
28
13:58
Gelbe Karte für Manuel Gulde (Karlsruher SC)
Tobias Stieler verwarnt allerdings auch den KSC-Innenverteidiger. Warum, bleibt offen. Womöglich weil er sich bei Halfar lautstark über dessen Einsatz beschwert hatte.
28
13:58
Gelbe Karte für Daniel Halfar (1. FC Kaiserslautern)
Jetzt kochen die Gemüter hoch! Der Lautern-Kapitän chippt das Leder über Gulde hinweg und will den Verteidiger von außen umkurven. Gulde läuf den Ball aber sicher ins Toraus ab. Anschließend schubst Halfar seinen Gegenspieler völlig unnötig in die Bande. Es kommt zu einer Rudelbildung an dessen Ende der Pfälzer Gelb sieht.
26
13:57
Beide Teams agieren im letzten Drittel noch zu uninspiriert und kommen deshalb nicht zu Torchancen. Sowohl die KSC- als auch die FCK-Abwehr hat überhaupt keine Mühe die zaghaften Angriffsversuche des Gegners zu unterbinden.
23
13:54
Die Kauczinski-Elf verlagert das Spiel in der gegnerischen Hälfte schön auf den rechten Flügel, wo der heranlaufende Valentini viel Platz. Der Rechtsverteidiger setzt zur Flanke an, trifft die Murmel dabei aber völlig falsch. Im hohen Boden segelt der Fehlschuss ins Toraus.
20
13:52
Nach einer gemächlichen Anfangsviertelstunde kommt im Fritz-Walter-Stadion so langsam Derby-Stimmung auf. Die FCK-Fans wollen nach einem Eckball ein Handspiel von Diamantakos gesehen haben und fordern Elfmeter. Stieler lässt jedoch völlig zu Recht weiterlaufen.
17
13:50
Und plötzlich ist der Ball auf der anderen Seite im Tor. Aber zum Pech der Gäste zählt der Treffer nicht. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld lenkt Prömel die Kugel nach einer Kopfballverlängerung mit dem Oberschenkel in die Maschen, steht dabei aber im Abseits.
15
13:48
Beim anschließenden Eckball wirds wieder brenzlig! Karlsruhe bekommt das Ding nicht weg und gibt damit Görtler die Chance. Der 21-Jährige versucht es am Fünfmeterraum ebenfalls mit einem artistischen Seitfallzieher, verfehlt das linke Toreck aber knapp.
14
13:46
Da ist die erste Torchance! Vollath will eine lange Flanke von Gaus am langen Pfosten ins Aus segeln lassen, übersieht dabei aber Görtler. Der Stürmer legt den Ball per Kopf zurück auf Böðvarsson, der das Leder kurz annimmt und dann per Fallrückzieher abzieht. Aber der KSC-Schlussmann passt auf und lenkt die Pille zur Ecke.
11
13:43
FCK-Angreifer Jón Böðvarsson an der linken Seitenlinie gegen Valentini nach und erobert einen Einwurf. Dabei bringt er den Rechtsverteidiger aber mit einem Fußwischer zu Fall und wird zurückgepfiffen.
9
13:40
Das Spielgeschehen ist in den ersten Minuten von viel Mittelfeldgeplänkel geprägt. Es kommt zu vielen Ballbesitzwechseln, weil beiden Teams noch die Genauigkeit in den Zuspielen fehlt. Torraumszene sind daher bislang Mangelware.
6
13:38
Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte kann das Auswärtsteam schnell nach vorne spielen. Diamantakos nimmt Fahrt auf und will dann kurz hinter dem Mittelkreis querlegen. Aber Zimmer ist mit seinem Bein dazwischen und lenkt das Spielgerät zurück zu seinem Keeper.
4
13:35
Auf der anderen Seite kommt es ebenfalls über die linke Außenbahn zum ersten offensiven Vorstoß der Gastgeber. Gaus flankt das Leder mit Zug hoch in den Sechzehner findet aber keinen passenden Abnehmer. Stattdessen köpft ein KSC-Verteidiger die Kugel aus der Box.
2
13:33
Diamantakos hat auf der linken Seite viel Platz und probierts mit einer ersten flachen Hereingabe in den Strafraum. Die Kugel landet allerdings bei Lautern-Kapitän Halfar, der die Kugel in Ruhe annehmen kann. Keine Gefahr für den Kasten von Müller.
1
13:31
Los geht's! Vor etwa 32.000 Zuschauern haben die Hausherren angestoßen. Sie spielen klassisch ganz in rot, während die Gäste aus Baden in blau-weiß gestreiften Jerseys auflaufen.
1
13:30
Spielbeginn
13:29
Begleitet von einer Choreo der FCK-Fans mit dem Spruchband "Heute reißen wir was! Auf zum Derbysieg!" haben die Mannschaften den Rasen betreten. Nach dem obligatorischen Abklatschen und der Seitenwahl kann es dann endlich losgehen!
13:20
Schiedsrichter der Begegnung ist Tobias Stieler aus Hamburg. Der hauptberufliche Jurist ist seit 2004 DFB-Schiedsrichter und leitet heute seine 55. Zweitligapartie. Dabei wird der 34-Jährige an den Seitenlinien von Sascha Thielert und Christoph Bornhorst unterstützt. Als vierter Offizieller ist Dr. Robert Kampka im Einsatz.
13:15
Was die Startelf angeht gibt es bei den Badenern nach dem Motto "Never change a winning team!" keine Veränderungen im Vergleich zur Vorwoche. Fünfstück sieht das etwas anders und wechselt einmal. An Stelle von Przybyłko stürmt Görtler.
13:10
Der Karlsruher SC kommt nach dem 3:1-Heimsieg gegen 1860 München mit viel Rückenwind ins Fritz-Walter-Stadion und will dort erstmals seit fast 24 Jahren triumphieren. "Wir wollen Fußball spielen und fahren auf den Betzenberg, um dort zu gewinnen. Die Stimmung in der Mannschaft ist gut, wir werden am Sonntag alles reinhauen", versicherte KSC-Coach Markus Kauczinski. Das Hinspiel im Oktober gewann seine Mannschaft nach Toren von Nazarov und Prömel übrigens mit 2:0.
13:05
Sportlich gesehen gelang den Roten Teufeln am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen den SV Sandhausen nach zuvor fünf Niederlagen in Serie der erhoffte Befreiungsschlag. Durch den 2:0-Sieg vergrößerte die Mannschaft von Konrad Fünfstück den Vorsprung auf Relegationsplatz 16 auf neun Zähler und räumte damit letzte Abstiegszweifel aus. Nun steht gegen den KSC das nächste Spiel vor eigenem Publikum an: "Wir freuen uns extrem, dass wir zu Hause spielen können. Das ist immer besonders. Wir wollen mit unseren Fans einen schönen Fußball-Nachmittag erleben. Davor heißt es, 90 Minuten intensiv arbeiten und alles geben", so der Trainer.
13:01
Beim FCK standen vor der heutigen Begegnung allerdings ganz andere Themen im Vordergrund. So musste der Vorstandsvorsitzende Stefan Kuntz, der im Sommer ohnehin ausgeschieden wäre, am Montag vorzeitig seinen Hut nehmen. Bis ein adäquater Nachfolger gefunden ist, leitet nun Mathias Abel, seinerseits stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender, die Geschicke im sportlichen Bereich. Der 34-jährige Ex-Profi ließ mit Kritik an Kuntz nicht lange auf sich warten und prangerte Versäumnisse in der Kaderplanung an, die ursächlich für die bereits feststehenden Abgänge der beiden Außenverteidiger Jean Zimmer (VfB Stuttgart) und Chris Löwe (Huddersfield Town) seien.
12:55
Rein tabellarisch gesehen könnte dieses Prestige-Duell unbedeutender kaum sein. Während die Gäste aus Baden mit 38 Punkten aktuell den zehnten Platz innehaben, rangieren die Pfälzer mit vier Zählern weniger auf Position elf. Das Thema Abstieg hat sich für beide Mannschaften spätestens seit dem letzten Spieltag erledigt, sodass man sich nun voll und ganz einem versöhnlichen Saisonausklang widmen kann. Und was käme da besser, als ein Sieg im traditionsreichen Südwest-Derby?
12:45
Einen schönen guten Tag und herzlich willkommen zum 29. Spieltag in der 2. Fußball-Bundesliga! Der 1. FC Kaiserslautern empfängt den Karlsruher SC zum Südwest-Derby. Um 13:30 Uhr wird im Fritz-Walter-Stadion angestoßen!

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Kaiserslautern e.V
Spitzname
Die roten Teufel
Stadt
Kaiserslautern
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
02.06.1900
Sportarten
Fußball, Basketball, Boxen, Handball, Hockey, Leichtathletik, Triathlon
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Kapazität
49.780

Karlsruher SC

Karlsruher SC Herren
vollst. Name
Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix
Spitzname
KSC
Stadt
Karlsruhe
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
06.06.1894
Sportarten
Boxen, Fußball, Leichtathletik
Stadion
Wildparkstadion
Kapazität
29.477