Suchen Sie hier nach allen Meldungen
21. Spieltag
15.02.2016 20:15
Beendet
Nürnberg
1. FC Nürnberg
1:1
VfL Bochum
Bochum
0:0
  • Marco Terrazzino
    Terrazzino
    66.
    Linksschuss
  • Patrick Erras
    Erras
    75.
    Kopfball
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Zuschauer
24.355
Schiedsrichter
Daniel Siebert

Liveticker

90
22:11
Fazit:
Der 1.FC Nürnberg und der VfL Bochum trennen sich leistungsgerecht unentschieden. In einer Begegnung, die erst durch die späten Treffer an Fahrt aufnahm, dominierte über weite Strecken die Defensive. Der VfL stand sicher und trieb den FCN schier zur Verzweiflung. Nach der Halbzeitpause agierten die Gäste auch offensiv bissiger, setzten sich zeitweilen in der Hälfte der Nürnberger fest und gingen nach etwas über einer Stunde nach einer schönen Kombination in Führung (66.). Der FCN schien durch diesen Rückstand erst so richtig aufzuwachen und kam vermehrt zu Abschlüssen. In der 75. Minute fand der Club die Antwort: Weil es aus dem Spiel heraus nicht klappen wollte, musste eine Ecke herhalten, um den Ausgleich zu erzielen. In der Schlussphase war es dann eine rassige Begegnung, in der Nürnberg zwar mehr vom Spiel hatte, Bochum aber auch noch gefährlich vor das Tor kam und ein Treffer hüben wie drüben hätte fallen können. Die Punkteteilung geht vollkommen in Ordnung. So kann der FCN Freiburgs erneuten Patzer nicht vollkommen nutzen und bleibt Tabellendritter. Bochum verweilt auf dem fünften Tabellenplatz. Das war es aus Nürnberg, danke fürs Mitlesen und gute Nacht!
90
22:05
Spielende
90
22:04
Nochmal die Gelegenheit! Eisfeld markiert das 1:2, aber steht dabei deutlich im Abseits! Der quirlige Mittelfeldmann verzögert erst den Pass und findet dann Hoogland. Der bedient im Doppelpass erneut Eisfeld, doch bei dessen Abgabe mit anschließendem Schuss ins Tor steht er klar im Abseits. Dennoch: Schrecksekunde für den FCN.
90
22:02
Zwei Minuten Zuschlag gibt es obendrauf.
89
22:02
Der Club ist seit dem Ausgleichstreffer das aktivere Team und drängt auf den Dreier. Bochum scheint sich mittlerweile mit der Puntketeilung abgefunden zu haben und investiert nicht mehr viel.
86
21:59
Nürnberg erhöht die Schlagzahl. Am langen Pfosten kommt erneut Füllkrug an den Ball und drückt die Murmel in Richtung Bochumer Kasten. Auf der Linie klärt Hoogland in höchster Not - der Ball war eindeutig nicht drin und so bleibt es beim 1:1.
84
21:57
Auch der zweite Torschütze verlässt das Spielfeld: Erras macht Platz für Petrák.
84
21:57
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Ondřej Petrák
84
21:57
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Patrick Erras
84
21:57
Der hat einen Wumms! Kerk sieht Füllkrug in den Strafraum starten und bedient ihn mustergültig. Der 23-Jährige fackelt nicht lange und wuchtet das Spielgerät auf die kurze Ecke. Riemann kriegt gerade noch die Arme hoch!
82
21:56
Packende Schlussphase: Beide Teams sind heiß auf die drei Punkte, suchen den Abschluss und nehmen auch das Risiko eines Gegentreffers auf sich. Wem gelingt der Lucky Punch?
80
21:53
Zehn Minuten vor dem Ende ist die Begegnung wieder vollkommen offen! Füllkrug trifft gerade das Außennetz und untermauert die Siegambitionen der Gastgeber. Doch auch der VfL bleibt bei seinen Vorstößen gefährlich. Jetzt ist es nicht nur die intensive, sondern auch die offene Begegnung, die man sich als neutraler Zuschauer wünscht.
79
21:52
Das tat weh! Tim Hoogland will eine Flanke vor dem Toraus retten und hebt das Bein hoch. Dabei sieht er nicht, dass Erras hinter ihm steht und trifft den Nürnberger mit dem Fuß im Gesicht. Zum Glück passiert dem Angreifer nichts. Hoogland hat nicht mit Absicht agiert und wird vom Unparteiischen, wohl auch in Anbetracht dessen, dass er schon eine Karte hat, begnadigt.
77
21:49
Der VfL schwimmt auf einmal! Erras kommt erneut an den Ball, nachdem die Zuteilung in der Bochumer Defensive nicht gestimmt hat. Sein Versuch aus kurzer Distanz geht knapp über das Aluminium.
76
21:48
Gelbe Karte für Patrick Fabian (VfL Bochum)
Auch der Kapitän steigt zu rustikal ein und sieht die nächste Gelbe. Bochum wirft nun alles was es hat rein, um den nächsten Gegentreffer zu vermeiden.
75
21:47
Im Jubel der FCN-Fans ist diese Einwechslung fast untergegangen: Möhwald ersetzt Sepsi für die Schlussviertelstunde.
75
21:47
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Kevin Möhwald
75
21:47
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: László Sepsi
75
21:47
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:1 durch Patrick Erras
Der FCN schlägt zurück! Besonders bitter ist dieses Ding für VfL-Keeper Riemann. Der Schlussmann hatte vorher glänzend einen Schuss aus der Drehung von Margreitter auf Kosten einer Ecke geklärt. Diese Standardsituation nutzen die Gastgeber zum bereits 10. Saisontor nach einer Ecke. Erras hat am Fünfmeterraum zu viel Platz, steigt hoch und netzt ein.
74
21:45
Was hat Nürnberg noch zu bieten? Die Hausherren müssen ihr Spiel etwas verändern, um mehr Schnelligkeit in ihre Angriffe zu bekommen und nicht derart abhängig von Standardsituationen zu sein. René Weiler wird sicher seine Elf dafür nochmal verändern.
71
21:44
Es ist nun ein anderes, ein offeneres Spiel. Nürnberg muss seine Offensivbemühungen intensivieren, um nochmal ranzukommen. Dadurch ergeben sich Räume für Bochum. Mlapa nutzt das gerade und schließt aus der zweiten Reihe ab. Sein Versuch geht in die zweite Etage, doch der Spielverlauf spielt Bochum natürlich in die Karten.
68
21:40
Nürnberg muss reagieren und sucht schnell nach einer Antwort! Doch der VfL hält sich nicht zu lange mit Jubeln auf und ist direkt wieder präsent.
67
21:39
Als Belohnung für den Dosenöffner darf Marco Terrazzino vorzeitig duschen gehen. Gertjan Verbeek stellt das System etwas um und bringt Peniel Mlapa in die Begegnung.
67
21:39
Einwechslung bei VfL Bochum: Peniel Mlapa
67
21:39
Auswechslung bei VfL Bochum: Marco Terrazzino
66
21:38
Tooor für VfL Bochum, 0:1 durch Marco Terrazzino
Jetzt ist es passiert! Mit einem einfachen Doppelpass heben Terrazzino und Terodde die gesamte Nürnberger Hintermannschaft aus, die ihrerseits auf dem Vormarsch war. Hoogland hatte den öffnenden Pass auf den Torschützen gespielt, der nochmal rechts raus legt auf Terrode. Von dort aus übergibt Terodde schließlich zurück an den Strafraum, wo Terrazzino einkalt mit links in die von ihm aus rechte untere Ecke abschließt.
65
21:36
Gelbe Karte für Simon Terodde (VfL Bochum)
Das war unnötig. Terodde läuft mit zurück und unterbindet einen Nürnberger Angriff, indem er Brečko legt. Seine gesamte Abwehr war jedoch positioniert und hätte dem Stürmer helfen können.
64
21:35
Wenn Bochum etwas geduldiger aufbaut und nicht mit dem ersten langen Ball Terodde sucht, wird es deutlich gefährlicher! Das müssen die Gäste konsequenter ausnutzen.
62
21:34
Nürnberg hat, analog zum ersten Durchgang, die Kontrolle über das Spielgeschehen übernommen. Ebenfalls analog zum ersten Durchgang bringt das aber gar nichts, wenn die Torabschlüsse fehlen. Der FCN versucht es stärker aus allen möglichen Positionen und trifft dabei bisher alles, außer den VfL-Kasten. Riemann wird weiterhin nicht stark gefordert.
59
21:33
Auch Verbeeck wechselt früh zum ersten Mal. Onur Bulut hat ein unauffälliges Spiel gemacht und wird in den letzten etwa dreißig Minuten von Arvydas Novikovas ersetzt.
59
21:32
Einwechslung bei VfL Bochum: Arvydas Novikovas
59
21:32
Auswechslung bei VfL Bochum: Onur Bulut
59
21:32
Die Hausherren scheinen sich von der Schwächephase zu Beginn des zweiten Durchgangs lossagen zu können und drängen nun wieder stärker auf den Bochumer Kasten. Können sie diesmal die nötige Durchschlagskraft entwickeln?
57
21:31
Der Freistoß wird schließlich von Füllkrug über die Mauer geschlenzt, doch am kurzen Pfosten steht Riemann richtig und entschärft die Situation.
56
21:30
Bevor der fällige Freistoß ausgeführt wird, zieht René Weiler seine erste Wechseloption. Stieber, vor allem durch seine Standards aufgefallen, macht Platz für Sebastian Kerk.
56
21:29
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Sebastian Kerk
56
21:28
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Zoltán Stieber
55
21:27
Gelbe Karte für Tim Hoogland (VfL Bochum)
Nürnberg fährt einen Konter, den Losilla nur stoppen kann, indem er Leibold legt. Freistoß aus aussichtsreicher Position ist die Konsequenz. Da Hoogland sich zu sehr über den Pfiff des Referees effauchierte, sieht er zudem den Karton.
53
21:25
Gute Phase der Bochumer! Die Gäste kommen frischer aus der Kabine und ändern ihre Taktik. Statt wie im ersten Durchgang lediglich Nadelstiche zu setzen, will sich der VfL nun in der Hälfte der Nürnberger festsetzen. Dies wiederum müsste Räume für die Gastgeber eröffnen. Hoffen wir mal, dass eine spannendere Partie dabei herauskommt.
51
21:22
Spätestens seit dem 2:0-Sieg über den SC Freiburg legten die Spieler von der Castroper Straße ihre Zurückhaltung ab und sprachen erstmals vom Aufstieg: "Ja, wir wollen aufsteigen", sagte der ehemalige Mainzer und Schalker Tim Hoogland, gegen Freiburg der Schütze des 2:0 und eine der Stützen des Teams. Auch Sportchef Christian Hochstätter lockerte seine defensive Haltung und betonte, es müsse der Anspruch des Vereins sein, noch einmal oben anzugreifen. Nach der Halbzeitpause deuten die Gäste an, dass sie diesen Aussagen Taten folgen lassen wollen und wirken nun offensiv präsenter.
49
21:21
Terrode scheitert am Pfosten! Eine klasse Einzelaktion des Stümers, der sich im Sechszehner auf engstem Raum durchsetzt und sich um die eigene Achse dreht. Mit dem rechten Fuß trifft er den Ball nicht richtig und kriegt die Kugel dennoch in Richtung langer Pfosten. Von dort prallt das Aluminium zurück ins Spiel und kann erst dann geklärt werden.
48
21:20
Sowohl René Weiler als auch Gertjan Verbeek sehen keinen Grund, ihre erste Elf zu verändern. Beide Mannschaften haben in der ersten Hälfte eine solide Begegnung aufs Parkett gelegt, ohne ein Spektakel abzubrennen. Ob's im zweiten Durchgang offensiver zu geht?
47
21:17
Zwei Traditionsvereine, ein Ziel: Die Rückkehr in die Fußballbundesliga. Dazu braucht es auf beiden Seiten drei Punkte. Wer kommt diesem Wunsch mit dem ersten Tor ein bisschen näher?
46
21:17
Weiter geht es!
46
21:17
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:04
Halbzeitfazit:
Halbzeitpause in einem Spiel, das von der Defensive dominiert wird. Der 1. FC Nürnberg tut sich schwer damit, die Begegnung gegen einen kompakt agierenden VfL zu gestalten und sich Torchancen zu erspielen. Erobert ein Spieler im Dress des FCN den Ball und treibt ihn nach vorne, stehen ihm direkt drei Gegenspieler auf den Füßen. Die Hausherren lassen sich davon zu oft verunsichern, sodass Pässe und Flanken im Seiten- bzw. Toraus landen statt beim Mann. Den Gästen kommt das Spiel entgegen: Sie müssen das Heft des Handelns nicht in die Hand nehmen und können den FCN kommen lassen. Bei den wenigen Vorstößen deutet der VfL seine Qualitäten allerdings an: Schnell und schnörkellos drängt der Ruhrgebietsclub nach vorne und hat zumindest die größeren Chancen auf seiner Seite – auch wenn das Wort Chance schon sehr weit ausgelegt sein muss, denn wirkliche Hochkaräter waren keine dabei. Mal sehen, was die Teams in Durchgang zwei anzubieten haben. Bis gleich!
45
21:00
Ende 1. Halbzeit
44
21:00
Der anschließende Freistoß ist erneut Sache von Stieber. Sein langer Ball findet zum wiederholten Male keinen Abnehmer.
44
20:58
Gelbe Karte für Marco Terrazzino (VfL Bochum)
Terrazzino hatte zwar vor, den Ball zu spielen, kommt gegen Brečko aber eine ganze Weile zu spät und sieht den ersten Karton der Partie.
41
20:55
Zum Ende der ersten Hälfte häufen sich zumindest die Strafraumszenen, auch wenn es ein insgesamt höhepunktarmes Spiel bleibt. Passiert noch was vor dem Pausenpfiff?
38
20:54
Zu unkonzentriert! Leibold setzt sich auf der linken Außenbahn gegen Losilla durch. In der Mitte läuft sich Goalgetter Burgstaller frei, doch Leibolds halbhoher Pass ist viel zu ungenau und landet im Toraus. Das hätte er cleverer lösen können.
39
20:53
Wieder ein Konter der Gäste! Eisfeld schickt Terrazzino auf die Reise, doch von der Fünfmeterraumkante ist der Winkel für den Deutsch-Italiener zu spitz, sodass Schäfer den Versuch blocken kann.
36
20:52
Wir verbuchen den ersten Abschluss aus dem Spiel für den FCN. Stieber treibt den Ball ausnahmsweise einmal über die rechte Seite und merkt, dass seine Kollegen nicht so richtig mit aufrücken. Deshalb drängt er, verfolgt von Wijnaldum, in Richtung Mitte. Der Abwehrspieler rutscht aus und so hat Stieber von der Strafraumkante aus freie Bahn. Sein Schlenzer auf den langen Knick stellt Riemann jedoch nicht vor Probleme.
34
20:50
Mal wieder ein Abschluss! Eisfeld dreht sich auf dem Flügel um sich selbst und bringt die Flanke an den Elfmeterpunkt. Hoogland war mit nach vorne gerückt und drückt die Murmel per Kopf auf den Kasten. Sein Versuch ist aber zu wenig druckvoll und vor allem sehr zentral platziert. Schäfer im Kasten des FCN hat schon ganz andere Dinger pariert und schnappt sich das Spielgerät problemlos.
32
20:47
Es bleibt dabei, dass aus dem Spiel heraus wenig passiert. So etwas wie Spannung kam bisher lediglich im Zuge von Standards auf. Beim FCN geht viel über die linke Seite, doch noch immer können die Franken keine Durchschlagskraft entwickeln und warten auf die erste richtige Chance der Partie. Der VfL fühlt sich in seiner Rolle als Auswärtsmannschaft offenbar ganz wohl und legt sein Hauptaugenmerk auf die Defensive.
29
20:44
Erster kleiner Aufreger der Begegnung: Diesmal darf Tim Leibold einen Freistoß an den langen Pfosten bringen und die FCN-Spieler reklamieren ein Handspiel von Simon Terodde. Der Stürmer war mit zurück geeilt, doch Absicht kann man ihm in dieser Situation nicht unterstellen. Da er von Hanno Behrens zudem geschubst wurde, entscheidet Schiedsrichter Siebert zu Recht auf Stürmerfoul statt Handelfmeter.
27
20:42
Man hätte sich für die Begegnung der beiden erstligaambitionierten Clubs durchaus mehr Offensivpower gewünscht. Heißt im Umkehrschluss aber auch, dass das Fundament in der Defensive auf beiden Seiten gut funktioniert und die Aktionen hüben wie drüben unterbinden kann.
25
20:40
So muss eine Standardsituation herhalten: Wieder bringt Stieber einen ruhenden Ball in Richtung Elfmeterpunkt, diesmal jedoch von rechts und von deutlich weiter weg. Und auch diesmal geht keine Gefahr vom Kopfballversuch aus dem Sechszehner heraus aus. Das Spiel plätschert vor sich hin.
23
20:38
Magere Kost bleibt es aus Chancensicht weiterhin. Der Club ist gegen die gut gestaffelte Defensive einfallslos und versucht es seinerseits verstärkt mit langen Bällen. Das wirkt bisweilen gar verzweifelt.
21
20:36
Dennoch: Wenn die Richtung so bleibt, ist ein Treffer für den Club wohl die Konsequenz. Die Hausherren erhöhen von Minute zu Minute den Druck auf den Gästekasten. Der VfL schafft es selten, sich aus dieser Umklammerung zu befreien.
19
20:35
Auch das ist nicht wirklich eine Chance: Stieber bekommt einen Freistoß im Halbfeld zugesprochen und zwirbelt die Kugel lang in Richtung Strafraum. Der Ball ist undankbar, da er für seine aufgerückten Mitspieler viel zu hoch ist. So kann Riemann ihn aus der Luft pflücken.
18
20:34
Seit der dritten Spielminute warten wir auf die nächste Gelegenheit. Mutige Hausherren treffen auf äußerst disziplinierte Gäste. Die Konsequenz: Das Geschehen spielt sich bisher größtenteils zwischen den Strafräumen ab.
16
20:31
Das Bochumer Angriffsspiel ist ausbaufähig. Dem VfL fällt nichts anderes ein, als lange Bälle in Richtung Terrode zu schlagen. Der wird aber meistens vollkommen allein gelassen und hat gegen die Nürnberger Abwehr das Nachsehen.
14
20:29
Thomas Eisfeld wird von Hanno Behrens gelegt und bekommt einen Freistoß zugesprochen. Doch der VfL will gar nicht richtig nach vorne spielen. Die Kugel wird hinten herum gespielt und kreist in der eigenen Hälfte hin und her.
12
20:27
Gertjan Verbeeck wirkt bei seiner Rückkehr zum Club gelassen. In der Saison 2013/2014 war er selbst Trainer des Clubs. Es war das erste Auslandsengagement des Niederländers, der zum Jahreswechsel 2014/2015 den VfL vom entlassenen Peter Neururer übernahm. Dort steht er derzeit kurz vor einer Vertrasgverlängerung. Seither ist er zweimal auf einen Ex-Club getroffen: Zwei Siege in zwei Spielen stehen zu Buche. Kommt heute der dritte hinzu?
10
20:24
Während die Bochumer sich zunächst hinten reinstellen und sich anschauen, was der Gastgeber mit der Kugel am Fuß so drauf hat, drängt der FCN druckvoll in Richtung Strafraum. Im letzten Drittel haben die Mittelfranken allerdings das Nachsehen.
7
20:22
Auch wenn der Vfl die erste dicke Chance der Partie verbucht, hat der Club das Geschehen ansonsten im Griff und nähert sich konsequent dem Strafraum von Gästekeeper Riemann an. Einen Schuss hat der jedoch noch nicht parieren müssen.
6
20:21
Simon Terrode deutet seine Qualitäten bereits früh an. Es ist schließlich auch das Duell zweier Topscorer der Liga: Terodde hat bereits zehn Tore für seinen VfL geschossen, Guido Burgstaller auf Nürnberger Seite traf neun Mal. Nur Nils Petersen ist mit 15 Saisontreffern noch effektiver. Welcher Knipser zündet heute?
4
20:19
Und der VfL kontert! Simon Terrode setzt sich im Strafraum gut durch und kommt von halblinks zum Abschluss. Raphael Schäfer ist jedoch von Beginn an wach und ist schnell unten. Der Keeper scheint an seine bärenstarke Leistung bei 1860 anzuknüpfen.
3
20:18
War die Abwehr um VfL-Kapitän Patrick Fabian lange als Sorgenkind verschrien, entwickelt sie sich immer mehr als Stütze eines grundsoliden VfL. Klammert man das Pokalspiel gegen die Bayern aus, ist der Ruhrgebietsclub seit über 400 Minuten gegentorlos. Nürnberg probiert in den Anfangsminuten vor allem über die linke Abwehrseite, diese Nuss zu knacken.
1
20:15
Das Bällchen rollt. Der Club hat die Begegnung von rechts nach links eröffnet und drängt sofort nach vorne, kann aber von den in weiß agierenden Bochumern gestoppt werden.
1
20:15
Spielbeginn
20:11
Daniel Siebert ist der Unparteiische der Begegnung. Jan Seidel und Stefan Lupp attestieren dem 31-Jährigen Berliner von den Seitenlinien aus. Um die Aufgaben des vierten Offiziellen kümmert sich Daniel Schlager. Das Schiedsrichtergespann führt die Hauptdarsteller des heutigen Abends nun auf das Geläuf! Gleich geht es los!
20:02
Personell hat sich durch die Begegnung gegen den FCB auf jeden Fall etwas getan: Gästecoach Verbeek muss auf Timo Perthel verzichten. Der Linksverteidiger hat sich im Pokalfight einen Hornhautriss zugezogen und fällt vorerst aus. Für ihn rückt Giliano Wijnaldum in die erste Elf. In der Abteilung Attacke vertraut der Trainer Marco Terrazzino, der Janik Haberer auf die Bank verdrängt. Sein Trainerpendant auf Nürnberger Seite, René Weiler, hat keine Verletzungssorgen und kann aus dem Vollen schöpfen. Besonders erfreulich: Jan Pólak ist nach seiner Rückenverletzung zurück im Kader und nimmt auf der Bank Platz.
19:57
Jetzt heißt es für den Ruhrgebietsclub: Mund abputzen. Das wichtige Spiel gegen die Mannschaft aus Bayern war sicher nicht am vergangenen Mittwoch, sondern vielmehr heute. Vielleich kommt der FCN auch genau zur richtigen Zeit. Schließlich gab es insgesamt sieben Zweitligaspiele gegen die Franken – sechs davon endeten mit einem Sieg für den VfL, in der siebten Begegnung teilten sich die Teams die Punkte.
19:52
Spannend wird sein, wie der VfL den Pokalfight gegen die Bayern verkraftet hat. Während die Bochumer am Mittwoch zu Hause glatt 0:3 verloren, konnte sich der Gegner aus Nürnberg die Begegnung bequem von der Couch aus ansehen. Die Niederlage gegen den Branchenprimus der ersten Liga war sicherlich einkalkuliert, hat dem VfL aber dennoch körperlich alles abverlangt. Sind die Männer aus dem Ruhrgebiet schon wieder zu einhundert Prozent fit, ist die gute Begegnung gegen München sogar ein Pluspunkt für die Gäste oder kann Nürnberg die längere Vorbereitungsphase für sich nutzen?
19:45
Als Fünfter mit fünf Punkten Abstand auf den Relegationsplatz darf sich der VfL durchaus noch Hoffnungen machen, muss dafür aber punktetechnisch in die Vollen gehen. Auf den vielversprechenden Saisonstart folge in der Hinrunde eine lang anhaltende Durststrecke mit gerade einmal zwei Siegen in elf Begegnungen. Den Sieg gegen die Breisgauer zum Jahresauftakt darf man im Ruhrgebiet durchaus als ersten Schritt in die richtige Richtung werten – jetzt muss die Mannschaft von Gertjan Verbeek nachlegen.
19:37
Auch der VfL Bochum ist bei Weitem kein Unbekannter in Liga eins: Ähnlich wie die Mittelfranken pendelt der Ruhrgebietsclub jedoch mittlerweile zwischen den Ligen hin und her und verweilt seit nunmehr sechs Spielzeiten im Unterhaus der Bundesliga. Der Verein, der sich auf eine über 150-jährige Sporttradition berufen kann, lechzt nach Erfolgserlebnissen. Die Aufstiegschancen sind zwar deutlich geringer als in Nürnberg, doch vollkommen utopisch ist der Traum vom deutschen Oberhaus im Ruhrgebiet nicht.
19:31
Nun schicken sich die Clubberer an, zurückzukehren und untermauerten ihre Aufstiegsambitionen zuletzt beim Erfolg in München: Mit einem überragenden Raphael Schäfer im Kasten sicherten sich die Nürnberger einen knappen 1:0-Sieg bei 1860 und sind seit nunmehr zehn Spielen in Serie ungeschlagen. Dass die Elf von Trainer René Weiler den Abstand auf einen direkten Aufstiegsplatz auf zwei Zähler verkürzen konnte, liegt unter anderem am heutigen Gegner: Der VfL bezwang beim Ligaauftakt den auf dem zweiten Platz weilenden SC Freiburg (2:0) und erhöhte die Spannung um die Aufstiegsränge.
19:26
Der 1.FC Nürnberg war lange einer der ganz großen Namen im deutschen Fußball: Der Club feierte seinen größten Erfolge in den "goldenen" zwanziger Jahren, als fünf der insgesamt neun Meisterschaften eingefahren wurden. Bis in die sechziger Jahre gehörte er zu den festen Größen im Bundesligageschäft. In der jüngeren Vergangenheit prägten Abstiege und Skandale den Verein, der sich so den Ruf als Fahrstuhlmannschaft aneignete und lediglich durch den überraschenden DFB-Pokalsieg 2007 an alte Zeiten anknüpfen konnte. In der Saison 2013/2014 folgte erneut der Gang ins Unterhaus. Der FCN ist damit alleiniger Rekordabsteiger in Deutschland.
19:18
Im Spitzenspiel des Spieltages empfängt nicht nur der Tabellendritte den Sechsten, sondern auch ein Traditionsverein den anderen: Der 1. FC Nürnberg trifft daheim auf den VfL Bochum. Da beide Mannschaften mit einem Erfolgserlebnis in das Jahr gestartet sind und entsprechend motiviert sein werden, den eingeschlagenen Weg fortzuführen, dürfen wir uns auf ein hochklassiges und spannendes Zweitligamatch freuen!
19:17
Guten Abend und ein herzliches Willkommen zum Abschluss des 21. Spieltages in der zweiten Fußballbundesliga. Ab 20:15 Uhr stehen sich der 1. FC Nürnberg und der VfL Bochum im Grundig-Stadion gegenüber.

1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg Herren
vollst. Name
1. Fußball-Club Nürnberg Verein für Leibesübungen
Spitzname
Club
Stadt
Nürnberg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
04.05.1900
Sportarten
Fußball, Boxen, Handball, Hockey, Roll- und Eissport, Schwimmen, Ski, Tennis
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Kapazität
50.000

VfL Bochum

VfL Bochum Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e.V.
Stadt
Bochum
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.07.1848
Sportarten
Badminton, Basketball, Fechten, Fußball, Handball, Hockey, Leichtathletik, Schwimmen, Tanzen, Tischtennis, Tennis, Turnen, Volleyball
Stadion
Vonovia Ruhrstadion
Kapazität
27.599