Suchen Sie hier nach allen Meldungen
7. Spieltag
24.09.2014 17:30
Beendet
Heidenheim
1. FC Heidenheim 1846
3:0
1. FC Nürnberg
Nürnberg
2:0
  • Marc Schnatterer
    Schnatterer
    3.
    Rechtsschuss
  • Kevin Kraus
    Kraus
    9.
    Linksschuss
  • Patrick Mayer
    Mayer
    59.
    Elfmeter
Stadion
Voith-Arena
Zuschauer
13.000
Schiedsrichter
René Rohde

Liveticker

90
19:23
Fazit:
Der 1. FC Nürnberg bleibt der Krisenklub im Unterhaus und kassiert die dritte Klatsche ohne eigenen Treffer in Folge. 0:3 heißt es am Ende beim Aufsteiger in Heidenheim und diese Niederlage des Aufstiegsaspiranten aus Franken ist hochverdient. Denn außer unbestreitbarem Kampfgeist und Einsatz kam von den Clubberern heute einmal mehr so gut wie nichts. Nachdem die Heidenheimer schon in der neunten Minuten mit ihrem zweiten Treffer die Weichen auf Heimsieg stellten, mussten sie in der Folge dieses Ergebnis nur verwalten. Eigentlich, denn nach einer knappen Stunde verwandelte Mayer dann noch einen von FCN-Keeper Schäfer verursachten Foulelfmeter zum Endstand. Außerdem flog Nürnbergs Kapitän Polak in der 70. Minute wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz.
Die Gastgeber setzten ihren starken Zweitligaeinstand damit fort und belegen nach sieben Spielen aktuell Tabellenplatz neun. Nürnberg steckt tief im Tabellenkeller fest, nun sogar auf dem Abstiegs-Relegationsplatz. Die Entlassung des glücklosen Trainers Ismaël scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Das war's von hier, einen schönen Abend noch und viel Spaß mit der Bundesliga!
90
19:18
Spielende
90
19:18
Kurz nach dieser unschönen Szene ist pünktlich Schluss.
90
19:17
Gelbe Karte für Manuel Bihr (1. FC Nürnberg)
Nürnberger Frust auf den Rängen und auf dem Rasen: Der junge Bihr springt mit zwei gestreckten Beinen in Leipertz hinein am eigenen Strafraum. Da er dies von vorne tut, geht die Kartenfarbe in Ordnung.
89
19:16
Stumm und entsetzt betrachen die Nürnberger Fans das nun völlig ereignisarme Treiben auf dem grünen Rasen. Nach dem Karlsruhe-Spiel gab es unschöne Szenen mit den Club-Anhängern. Hoffentlich bleibt heute alles ruhig. Auch wenn der Frust der mitgereisten Schlachtenbummler aus Franken absolut nachvollziehbar ist.
86
19:13
Gelbe Karte für Jürgen Mössmer (1. FC Nürnberg)
Mössmer gehen die Nerven durch! Leipertz legt sich den Ball in der Nähe der Mittellinie am Nürnberger vorbei, der den Gegenspieler mit einem Tritt in Kung-Fu-Manier umknallt. Das ist nur dank großen Wohlwollens des Schiedsrichters kein Platzverweis. Dunkelgelb!
84
19:11
Langsam bricht die Schlussphase an und diese könnte kaum langweiliger sein. Denn hier ist mit dem 3:0 der Gastgeber natürlich längst der Deckel drauf.
82
19:09
... Knappes Ding! Defensivspezialist Niklas Stark darf den Freistoß treten und schnibbelt diesen klasse über die Mauer, aber auch haarscharf am rechten Knick vorbei.
81
19:07
Gelbe Karte für Tim Göhlert (1. FC Heidenheim 1846)
Heidenheims Abwehrmann verhindert mit einem Tritt das Durchbrechen von Mlapa direkt am Strafraum, sieht die Gelbe Karte und verursacht damit einen Freistoß aus Top-Position...
79
19:07
Doppelchance der Nürnberger: Zunächst kann FCH-Keeper Jan Zimmermann einen Schuss von Candeias aus der zweiten Reihe nur abklatschen. Wenige Sekunden später tankt sich Schöpf links im Sechzehner durch, scheitert aber mit seinem unplatzierten Abschluss erneut am Schlussmann.
78
19:05
Standing Ovations für den Kapitän! Marc Schnatterer darf sich die wenig bedeutsame Schlussphase schenken. Julius Reinhardt ersetzt den Mann, der gestern seinen Vertrag in Heidenheim bis zum Jahr 2020 verlängerte.
78
19:04
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Julius Reinhardt
78
19:04
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
76
19:04
Die Gäste kontern recht vielversprechend. Füllkrug zieht am Strafraum des FCH zwei Gegenspieler auf sich und schiebt den Ball dann zu Candeias am linken Strafraumeck. Der versucht es mit dem direkten Abschluss, kommt aber nicht einmal bis zum Fünfer. Schwacher Schuss!
75
19:02
Das Spiel plätschert vor sich hin, ohne, dass es hüben oder drüben Torraumszenen zu bestaunen gibt. Die Luft ist so ziemlich raus. Auch wenn der Club sicherlich liebend gerne noch einen Ehrentreffer erzielen würde.
72
19:00
Die Gäste zeigen immer noch Engagement und stemmen sich gegen eine noch höhere Niederlage. Aber mehr als Schadensbegrenzung scheint nicht mehr drin zu sein für die Mannschaft von Valérien Ismaël. Und ob der Franzose nach dieser Partie noch im Amt und Würden bleibt, ist mehr als fraglich.
70
18:57
Gelb-Rote Karte für Jan Polák (1. FC Nürnberg)
Es geht dahin für den Club, der die letzten 20 Minuten in Unterzahl absolvieren muss. Der vorbestrafte Polak begeht ein unnötiges taktisches Foul an der Mittellinie und muss unter die Dusche. Da erweist der erfahrene Kapitän seinem Team einen Bärendienst!
67
18:55
Mlapa kommt nach einer hohen Hereingabe von der rechten Seite im Sechzehner zum Abschluss und bringt den Ball sogar mal aufs Tor der Gastgeber. Allerdings zielt die Leihgabe aus Gladbach genau auf Zimmermann, der problemlos entschärft.
65
18:52
Schäfer verhindert den vierten Gegentreffer des Clubs! Die Hausherren kontern im Anschluss an einen katastrophalen Ballverlust der Nürnberger im Aufbau. Die Kugel fliegt halbhoch an den Fünfer, wo Bagceci völlig frei heranrauscht. Der Keeper der Gäste ist Sekundenbruchteile vor dem Joker am Ball und begräbt diesen unter sich. Dabei trifft ihn der Schlussmann noch unglücklich und der verhinderte Torschütze nimmt noch ein paar Schmerzen mit.
62
18:51
Nach diesem dritten Treffer der Partie sind erst einmal drei Wechsel angesagt: Auf Seiten Heidenheims verlassen der Elfmeterschütze Mayer und Strauß den Platz. Bagceci und Malura kommen. Beim Club ist mit Füllkrug anstelle vom schwachen Sylvestr ein frischer Offensivmann mit dabei. Aber ob das jetzt noch die Wende bringen kann?
62
18:49
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dennis Malura
62
18:49
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Strauß
61
18:49
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Niclas Füllkrug
61
18:49
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Jakub Sylvestr
61
18:48
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Alper Bagceci
61
18:48
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Patrick Mayer
59
18:46
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 3:0 durch Patrick Mayer
Mayer lässt dem Unglücksraben im Tor der Franken keine Chance und stellt auf 3:0. Das dürfte die Entscheidung zugunsten der Gastgeber sein. Wo sollen drei Treffer der weitgehend harmlosen Gäste herkommen?
59
18:46
Gelbe Karte für Raphael Schäfer (1. FC Nürnberg)
Und der Nürnberger sieht auch noch die Gelbe Karte für dieses Foul. Immerhin gibt's keinen Platzverweis, der wäre hier vielleicht auch noch im Rahmen des Möglichen gewesen.
59
18:45
Elfmeter für Heidenheim! Niederlechner bricht nach einem langen Flachpass aus dem Mittelfeld durch und wird von Keeper Schäfer kurz hinter der Sechzehnergrenze zu Fall gebracht. Da gibt es keine zwei Meinungen: Das ist ein Strafstoß!
58
18:45
... Schnatterers Hereingabe ist nicht so gut wie vor dem 2:0 und die Clubberer können klären.
58
18:44
Polak verursacht mit seinem nächsten Foul einen Freistoß für den FCH in der Nürnberger Hälfte...
57
18:44
Nach der Pause hat sich an der Grundkonstellation der Partie immer noch nicht viel geändert: Heidenheim investiert sehr wenig ins Offensivspiel und ist mit seinen beiden Treffern offenbar zufrieden. Nürnberg rennt an, wird dabei aber nur sehr, sehr selten wirklich gefährlich.
55
18:42
Der unkaputtbare Marcel Titsch-Rivero ist wieder zurück auf dem Platz und kann weitermachen. Das ist schon beeindruckend, was der frühere Frankfurter heute alles einsteckt.
54
18:42
Erster Wechsel beim Club und nominell wird Ismaëls Ausrichtung offensiver: Mlapa kommt für Robert Koch und wurde vor seiner Hereinnahme vom Trainer sekundenlang eingeschworen.
54
18:40
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Peniel Mlapa
54
18:40
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Robert Koch
51
18:38
Gelbe Karte für Jan Polák (1. FC Nürnberg)
Hartes Foul, die Gelbe Karte hat sich der FCN-Kapitän redlich verdient! Polak legt sich im Mittelfeld den Ball viel zu weit vor, setzt nach und zieht gegen Titsch-Rivero mit offener Sohle voll durch. Das ist heute nicht das erste schwerere Einsteigen gegen den Heidenheimer. Er wird mal wieder an der Seitenlinie von der medizinischen Abteilung versorgt.
51
18:38
... Und nach der Ecke ist es wieder Schöpf, der an der Sechzehnergrenze die Kugel bekommt und abzieht. Einen halben Meter drüber!
50
18:37
Der Club ist nach ruhenden Bällen nun relativ gefährlich. Candeias' wuchtige Hereingabe aus dem linken Halbfeld wird von den Heidenheimern allerdings zur erneuten Ecke geklärt...
47
18:35
... Nach dem Eckball kommt der Ball auf Umwegen nach links in den Sechzehner, wo es der unermüdliche Schöpf einmal mehr mit Gewalt versucht. Im Gewühl vor dem Fünfer hält Koch dann noch seinen Schädel in die Schussbahn, entschärft den Versuch des Kollegen damit aber mehr oder weniger. Der Ball trudelt ziemlich ungefährlich am Kasten des FCH vorbei.
47
18:34
Erster guter Angriff der Nürnberger über die rechte Seite, aber Kraus klärt im Fünfer per Kopf zur Ecke...
46
18:33
Zunächst ohne Wechsel geht's hinein in Durchgang zwei. Allerdings machen sich auf beiden Seiten alle Ersatz-Feldspieler warm.
46
18:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
18:21
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Nürnberg liegt in Heidenheim zur Pause mit 0:2 zurück und ist auf bestem Wege zur dritten Pleite in Folge. Die Gastgeber erwischten einen Traumstart: Bereits in der dritten Minuten erzielte Kapitän Schnatterer die Führung. Nur sechs Zeigerumdrehungen später legte Kraus den zweiten Treffer nach. Er profitierte dabei vom abenteuerlichen Abwehrverhalten der Gäste bei einem Freistoß. Im Anschluss kam nicht mehr allzu viel von den Hausherren, die sich darauf verlegten, das Ergebnis zu verwalten. Der FCN war zwar stets bemüht, konnte sich aber bislang nur eine echte Möglichkeit erarbeiten. Diese vergab Sylvestr kläglich. Nach dem Seitenwechsel werden die Franken nun das Risiko immer weiter erhöhen müssen, wenn sie hier noch etwas bewegen wollen. Für den FCH werden sich dadurch sicherlich noch mehr Räume zum Kontern ergeben.
45
18:17
Ende 1. Halbzeit
45
18:15
Gelbe Karte für Niklas Stark (1. FC Nürnberg)
Und der zweite Nürnberger Innenverteidiger holt sich den Karton ab: Stark geht viel zu ungestüm ins Duell mit Niederlechner und Schiri Rohde zückt erneut Gelb. Diese Verwarnungen in der Defensivzentrale machen die Aufgabe für den FCN natürlich nicht einfacher.
43
18:13
Die Heidenheimer Abwehr ist jetzt immer häufiger unsortiert. Nürnberg greift über rechts an und der Ball kommt zu Polák in der Nähe des linken Strafraumecks. Der Tscheche kann abschließen, zögert einen Tick zu lange und schießt dann flach. Ein Abwehrspieler wirft sich dazwischen und blockt.
43
18:13
Gelbe Karte für Ondřej Petrák (1. FC Nürnberg)
Der Innenverteidiger setzt in der gegnerischen Hälfte zu vehement nach und räumt seinen Gegenspieler ab. Das zieht die erste Verwarnung der Partie nach sich. Und die geht in Ordnung.
42
18:12
Koch lässt sich zentral am gegnerischen Strafraum von zwei Gegenspielern und dem ein oder anderen Rempler nicht vom Ball trennen und setzt Schöpf ein. Der versucht es erneut aus der Distanz, zielt aber etwas zu hoch. Das Kunstleder segelt ungefährlich über den Kasten.
40
18:10
Die letzten fünf Minuten vor der Pause brechen gleich an und eben schnuppertenn die Nürnberger zumindest mal am Anschlusstreffer. Wenn der noch vor dem Halbzeitpfiff gelingt, dann kann das nach dem Seitenwechsel ein ganz anderes Spiel werden.
37
18:07
Dicke Chance für den FCN! Kläglich vergeigt! Robert Strauß verdaddelt wenige Meter vor dem eigenen Sechzehner vogelwild den Ball gegen Schöpf, der direkt halblinks für Sylvestr auflegt. Der nimmt die Kugel mit, dringt in den Strafraum ein und lupft das Spielgerät über den herausstürmenden Zimmermann hinweg, aber auch knapp am Tor vorbei. Da war mehr drin für den Neuzugang!
36
18:06
Heidenheims Keeper Zimmermann muss erstmals ernsthaft eingreifen - nach mehr als 35 Minuten! Der junge Alessandro Schöpf traut sich an der Strafraumgrenze und versucht es mit einem flachen Gewaltschuss. Der Keeper der Gastgeber hält die Kugel souverän fest.
34
18:05
Kaum spielt der FCH mal wieder nach vorne, sieht das gefährlicher aus als beim Club. Doch die Flanke von der rechten Seite landet im Strafraum bei Čelůstka, der per Kopf locker klärt.
32
18:03
Die Gäste spielen mit viel Ballbesitz um den Heidenheimer Sechzehner herum, kommen aber einfach nicht hinein in die Gefahrenzone. Man kann es nur wiederholen: Für einen Aufstiegskandidaten ist das einmal mehr viel zu wenig, was die Franken anbieten.
30
18:00
Ondřej Čelůstka schraubt sich nach einer hohen Hereingabe von der linken Seite am Elferpunkt Heidenheims ganz schön hoch, nickt die Kugel aber einen guten Meter rechts am Kasten vorbei. Auf seine erste gute Tormöglichkeit wartet der Club weiterhin vergeblich.
28
17:59
Auch nach einer knappen halben Stunde bietet sich ein unverändertes Bild: Heidenheim verwaltet weitgehend souverän. Nürnberg ackert und rackert, bleibt aber komplett ineffektiv. Es ist momentan überhaupt nicht ersichtlich, wie die Franken in dieses Spiel zurückkommen wollen.
26
17:57
Manuel Bihr steigt Niederlechner an der Mittellinie auf den Schlappen und kassiert dafür fast die erste Gelbe Karte in seinem ersten Zweitligaspiel. Das ist bislang natürlich ein denkbar undankbares Debüt für den 21-jährigen Clubberer. Schiri Rohde belässt es hier aber bei einer Ermahung.
23
17:53
FCH-Trainer Frank Schmidt ist da durchaus sehr aktiv in seiner Coaching-Zone und scheint mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht gänzlich zufreiden zu sein. Das ist natürlich Jammern auf sehr hohem Niveau, aber eins steht fest: Seit dem 2:0 spielt fast nur noch der Gast aus Mittelfranken.
21
17:52
Immerhin mal der Ansatz von Torgefahr durch den Club: Die Abwehr der Gastgeber ist bei einer Halbfeldflanke nicht im Bilde und rechts am Heidenheimer Fünfer kommt Koch fast zum Abschluss. Aber eben auch nur fast. Er kann die Kugel nicht kontrollieren.
19
17:49
Das tut weh! Marcel Titsch-Rivero wird im Zweikampf unglücklich von Mössmer am Fuß getroffen, bleibt zunächst auf dem Rasen liegen und muss nun auch draußen behandelt werden. Es sieht aber aus, als ginge es danach weiter für den Mittelfeldspieler.
17
17:48
Auf dem Platz passiert derzeit nicht viel. Die Heidenheimer sind zufrieden mit dem 2:0 und tun wenig für das Spiel. Nürnberg ist bemüht, aber einfach völlig plan- und glücklos im Vorwärtsgang. Aber wenigstens haben die Franken seit dem zweiten Gegentreffer keine Torchancen mehr zugelassen.
15
17:46
Der FCH verwaltet den nun schon relativ komfortablen Vorsprung erst einmal, glänzt im Vorwärtsgang keineswegs. Doch dafür präsentierten sich die Gastgeber in ihren beiden einzigen gefährlichen Szenen abgezockt und eiskalt.
13
17:44
Die Körpersprache der Gäste ist eigentlich gar nicht so schlecht. Nur fußballerisch geht einfach überhaupt nichts zusammen bei den Franken. Die fallen beim derzeitigen Spielstand in der Live-Tabelle übrigens auf den Abstiegs-Relegationsplatz zurück. Wer hätte das vor der Saison gedacht?!
11
17:42
Nun kommt gar nichts mehr aus der Nürnberger Kurve, es herrscht blankes Entsetzen. Erneut startet der hochgehandelte Bundesligaabsteiger desolat in eine Zweitligapartie und wie schon in Karlsruhe ist zu einem frühen Zeitpunkt das Spiel schon fast entschieden. Können sich die Clubberer noch einmal aufbäumen?
9
17:40
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:0 durch Kevin Kraus
Un-fass-bar! Der Club kassiert die zweite Bude in der neunten Minute! Und das Abwehrverhalten der Gäste ist in dieser Szene einfach nur als Arbeitsverweigerung zu bezeichnen! Schnatterer flankt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld an den Elfmeterpunkt, wo Kraus völlig frei steht und die Kugel volley mit dem linken Schlappen ohne Probleme oder Gegenwehr in die Maschen wuchtet.
8
17:38
Heidenheim übernimmt nun das Kommando und verlagert das Spielgeschehen in die Hälfte der Gäste. Mit so einem frühen 1:0 im Rücken spielt es sich natürlich auch relativ einfach.
6
17:37
Die Gäste scheinen nach dieser kalten Dusche nicht geschockt, sondern sind direkt um eine Antwort bemüht. So richtig in Verlegenheit können sie den Gegner allerdings weiterhin nicht bringen. Immerhin: Die Fans des FCN feuern ihre Mannschaft lautstark an. Nach der Niederlage in Karlsruhe nahmen sie den Spielern noch ihre Trikots ab.
3
17:33
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Marc Schnatterer
Erster Angriff der Partie und direkt das erste Tor! Ausgerechnet durch den Kapitän einen Tag nach der Vertragsverlängerung! Und schon wieder liegen Valérien Ismaël und der Club hinten! Leipertz tankt sich in einem schnellen Angriff der Gastgeber zentral am Strafraum gegen drei Nürnberger durch und mit etwas Glück holpert die Kugel zum blank stehenden Schnatterer. Der lässt Raphael Schäfer aus 12 Metern keine Abwehrchance.
3
17:33
Beide Teams scheinen sich viel vorgenommen zu haben und gehen mit Intensität in die ersten Laufduelle und Zweikämpfe. In Richtung der Tore ist aber nichts passiert bislang.
1
17:31
Der Ball rollt, Schiedsrichter René Rohde hat die Partie freigegeben. Die Gastgeber agieren in komplett roter Spielkleidung, der FCN in der weißen Auswärtskluft.
17:12
Auch Heidenheims Trainer Frank Schmidt schickt drei neue Spieler ins Rennen: Titsch-Rivero, Leipertz und Patrick Mayer. Reinhardt, Riese und Morabit finden sich dafür auf der Bank wieder.
17:12
Es passt ins Bild, dass der Verein gestern die Vertragsverlängerung mit einem seiner wichtigsten Spieler verkündete: Kapitän und Integrationsfigur Marc Schnatterer bleibt bis 2020 beim FCH. Bereits seit 2008 schnürt der Mittelfeldmann die Fußballschuhe in Heidenheim.
17:10
Drei personelle Änderungen sind in der Startelf des Clubs nach dem Offenbarungseid in Karlsruhe zu verzeichnen: Routinier Pinola, Ramírez und Gebhart werden durch Stark, den Zweitligadebütanten Bihr und Koch ersetzt.
17:05
"Wir müssen die Basis wiederfinden - Leidenschaft, Kampfgeist, Laufbereitschaft und Zusammenhalt", forderte Ismaël nach der Niederlage beim KSC. Der umstrittene Coach sieht die eigene prekäre Situation realistisch: "Natürlich sind die Spielregeln klar. Wenn du verlierst, wird diskutiert."
17:01
Solche Turbulenzen sind im eher beschaulichen Heidenheim kein Thema. Im Gegenteil: Beim Zweitliganeuling ist die Stimmung nach einem zufriedenstellenden Saisonstart mit acht Zählern und Rang zehn sehr gut. Trotz der knappen 2:3-Niederlage zuletzt in Düsseldorf.
16:57
Doch nicht nur der Übungsleiter, sondern auch dessen Chef Martin Bader gerät immer mehr in die Kritik. Vor der Wahl des Aufsichtsrats am 30. September formiert sich bereits eine Opposition gegen den in den letzten Jahren eher unglücklich agierenden Sportvorstand, der den Club nach dem Bundesligabstieg im Sommer bislang noch nicht wieder in ruhiges Fahrwasser führen konnte.
16:49
Vor allem der desolate Auftritt der Franken beim Karlsruher SC am letzten Sonntag schockte Fans und Verantwortliche des Traditionsvereins. Im Wildparkstadion lag man nach 40 Minuten bereits 0:3 zurück und konnte im weiteren Verlauf der Partie nicht einmal mehr Ergebniskosmetik betreiben.
16:46
Langsam aber sicher wird die Luft dünn für den erst im Sommer verpflichteten FCN-Coach Valérien Ismaël. Sein vor der Saison als Aufstiegskandidat gehandeltes Team belegt mit mageren sechs Pünktchen aus ebenso vielen Begegnungen nur Rang 15. Verlieren die Franken heute erneut, droht dem Franzosen bereits die Entlassung.
16:45
Herzlich willkommen zum Auftritt des kriselnden 1. FC Nürnberg in der Englischen Woche! Der Club muss nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge heute beim Aufsteiger in Heidenheim ran.

1. FC Heidenheim 1846

1. FC Heidenheim 1846 Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Heidenheim 1846
Stadt
Heidenheim an der Brenz
Land
Deutschland
Farben
blau-rot
Gegründet
14.08.1846
Sportarten
Fußball
Stadion
Voith-Arena
Kapazität
15.000

1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg Herren
vollst. Name
1. Fußball-Club Nürnberg Verein für Leibesübungen
Spitzname
Club
Stadt
Nürnberg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
04.05.1900
Sportarten
Fußball, Boxen, Handball, Hockey, Roll- und Eissport, Schwimmen, Ski, Tennis
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Kapazität
50.000