Suchen Sie hier nach allen Meldungen
29. Spieltag
15.04.2018 17:30
Beendet
Braunschweig
Basketball Löwen Braunschweig
80:73
ratiopharm ulm
Ulm
15:2218:1517:1330:23
Spielort
Volkswagen Halle
Zuschauer
2.507

Liveticker

40
19:25
Fazit:
Die Löwen aus Braunschweig liefern nach der schwachen Leistung gegen Würzburg die richtige Antwort und schlagen Ulm mit einer energiegeladenen Vorstellung. Die Hausherren spielten mit großem Kampfgeist und warfen sich jedem Ball hinterher. Vor allem Jaramaz (20 Punkte, 4/8 Dreier) und am Ende auch Klepeisz sprangen für den verletzten Janavicius in die Bresche. Lansdowne und Eatherton spielten gewohnt stark (beide 16 Punkte), Morse ließ es mehrfach richtig krachen. Ulm hingegen verzettelte sich nach dem guten ersten Viertel in zahlreichen Isolations und Missverständnissen. Die Gäste machten einen blockierten Eindruck und kamen trotz Playoffkampf nicht an das Energielevel der Hausherren heran. Da reichten auch 20 Zähler von Reinhardt nicht. Der Primus der letzten regulären Saison verliert somit erst gegen den MBC und nun auch gegen Braunschweig. So rücken die Playoffs in weite Ferne. Vielen Dank für Euer Interesse und bis zum nächsten Mal!
40
19:21
Spielende
40
19:20
Nemanja Jaramaz bleibt cool von der Linie und bringt das Spiel nach Hause. Zu allem Überfluss dribbelt sich auch noch Akpinar auf die Füße und so darf Morse nochmal fliegen. Das war's!
40
19:16
Per Günther foult aus und schickt Thomas Klepeisz an die Linie. Dort verwandelt der Österreicher nur einen von beiden Versuchen. So lässt er die Tür noch etwas offen und Reinhardt trifft tatsächlich den schnellen Dreier. Danach wird Jaramaz gefoult und trifft beide Freebies. So sind es fünf Punkte Vorsprung mit nur noch 14 Sekunden auf der Uhr. Ganz durch ist das Ding aber noch nicht.
40
19:13
Katin Reinhardt wirft in der Folge einen ziemlichen Backstein, das war wieder keine gute Wurfposition. Stattdessen netzt Jaramaz den Dreier. Was für ein wichtiger Treffer aus Sicht der Hausherren. Auszeit Leibenath, Braunschweig führt mit fünf Zählern!
39
19:11
Eieiei, ist das ein unnötiges Foul! Günther trifft Klepeisz beim Closeout an den Beinen und tut dem Österreicher damit einen Gefallen. Sowas passiert dem Ulmer Routinier äußerst selten. Klepeisz bleibt danach cool und trifft alle drei Freebies.
38
19:08
Plötzlich regnet es hier auf beiden Seiten Dreier. Jaramaz trifft den nächsten Longball. Babic sammelt auf der anderen Seite aber einen ganz wichtigen Offensivrebound ein und verwandelt den And-One. Es bleibt eine ganz enge Kiste.
37
19:07
Per Günther lässt nach einem Foul von Lansdowne beide Freiwürfe liegen. Das ist doch sehr ungewöhnlich für den Point Guard der Gäste, die heute aber insgesamt Probleme von der Charity Stripe haben (nur 11/21 Freebies).
36
19:04
Erst trifft Jaramaz einen ganz schweren langen Zweier im Rückwärtsfallen. Im Gegenzug gleicht Babic die Partie per Dreier aus. So langsam geht es in die Crunchtime der Partie und es sieht alles nach einem Krimi aus.
35
19:01
Macht's Günther wie im Hinspiel? Damals drehte er im 4. Viertel auf und holte damit den Sieg für sein Team. Nun netzt er wieder einen Dreier und befeuert damit die zuvor weiterhin stotternde Offensive der Gäste.
34
19:00
Das war ganz wichtig für Thomas Klepeisz. Bislang waren seine Versuche nicht von Erfolg gekrönt. Nun kann er aber trotz viel Körperkontakt von Benimon und dem Foul den Korbleger verwandeln. Den fälligen Freiwurf verwandelt er zum Dreipunktspiel.
33
18:56
Wahnsinn!! Sind wir hier im Allstar-Game oder was? Wieder klauen die Gastgeber den Ball und marschieren dann in Transition rasant nach vorne. Koné rettet den Ball vor dem Aus und findet in der Luft Lagerpusch. Der passt weiter zu Lansdowne und der legt die Kugel aus vollem Lauf hinter dem Rücken per Bounce-Pass zu Morse, der es schließlich mit beiden Händen krachen lässt.
31
18:53
Lansdowne schießt in den Passweg und schnappt sich einen schwachen Pass von Akpinar vor Reinhardt. Der hält ihn fest und bekommt dafür das Unsportliche. So gibt es einen Freiwurf und Ballbesitz für die Hausherren.
31
18:52
Beginn 4. Viertel
30
18:52
Viertelfazit:
Ulm verpennt das 3. Viertel und bleibt bei nur 13 Punkten im Durchgang stehen. Auch die Löwen bringen nicht mehr als 17 Punkte zustande. Das ist weiterhin offensiv keine Offenbarung von beiden Teams. Immerhin ist es spannend. Ulm muss jetzt mal zeigen, dass es hier um die Playoffs spielt, hat man doch den Eindruck, dass Braunschweig mit mehr Energie zur Sache geht.
30
18:50
Ende 3. Viertel
30
18:50
Wow, Morse sorgt kurz vor dem Viertelende nochmal für ein echtes Highlight! Er zeigt mal wieder, dass er Sprungfedern in den Beinen hat, fliegt über Ohlbrecht hinweg und hämmert den Ball halb reverse durch die Reuse.
30
18:48
Günther findet Ohlbrecht mit einem tollen Pass in der Zone. Der Big Man hat eigentlich eine gute Position, lässt den ersten Versuch aber liegen. Beim zweiten wird er dann gefoult. In der Folge kann er einen von zwei Freebies verwandeln.
29
18:46
Eatherton blockt Akpinar übel weg. Der junge Aufbauspieler der deutschen Nationalmannschaft sucht weiterhin nach seiner Form und steht bei drei Punkten und zwei Turnovern.
27
18:44
Per Günther zeigt schnelle Hände und klaut Bazoumana Koné den Spalding. Beim folgenden Angriff wirft Thompson den Ball ins Aus. Das nutzt Eatherton aus und holt mit den nächsten beiden Punkten die Führung für die Hausherren.
25
18:40
Immerhin kommt Scott Eatherton zunehmend ins Rollen (bislang sechs Punkte im 3. Viertel) und kommt nach einem feinen Durchstecker von Lansdowne zu leichten Punkten. Durch einen folgenden Jaramaz-Dreier verkürzen die Löwen auf nur noch einen Punkt Rückstand.
23
18:38
Für Thomas Klepeisz ist der Korb weiterhin vernagelt. Der Österreicher konnte seinen Starting-Five-Einsatz noch nicht nutzen und steht bei bitteren 0/7 aus dem Feld (0/5 Dreier).
22
18:35
Fotu zeigt, dass er auch mitspielt und macht gegen Morse seine ersten beiden Punkte der Partie. Danach trifft auch noch Günther einen tiefen Dreier und sorgt so für einen guten Start seiner Farben in der zweiten Hälfte.
21
18:33
Beginn 3. Viertel
20
18:21
Halbzeitfazit:
Die Zuschauer konnten in Braunschweig zwei unterschiedliche Viertel sehen. Im ersten Abschnitt taten sich die Löwen in der Offense überaus schwer und lebten im Prinzip von Lansdowne-Dreiern. Eatherton war überhaupt noch kein Faktor. Die Ulmer liefen stattdessen geduldig ihre Sets und profitierten zudem von acht Ballverlusten der Hausherren, durch die sie ins Laufen kamen. In den zweiten zehn Minuten passten die Niedersachsen dann aber besser auf den Spalding auf und die Gäste verzettelten sich zunehmend in Isolations. So kamen die Gastgeber schrittweise wieder ran und haben nach dem Seitenwechsel noch alle Chancen. Bis gleich!
20
18:17
Ende 2. Viertel
19
18:13
Ulm zieht kurz vor der Pause nochmal die Schrauben in der Defense an. Vorne schiebt Benimon Eatherton durch die Zone und trifft dann den Hakenwurf. Das war fein gemacht.
17
18:10
Schwartz lässt den offenen Dreier liegen. Aber Günther und Akpinar sind sich nicht einig beim Rebound, sodass der Ball von ihnen ins Aus springt. Auch vorne ist kein Ballmovement mehr zu sehen. Die Ulmer verzetteln sich in Einzelaktionen und Unkonzentriertheiten.
15
18:06
Thompson legt den Ball gleich über die ausgestreckten Arme zweier Gegenspieler, Alte und Jaramaz, hoch übers Brett in den Korb. Kann man so machen. Nichtsdestotrotz ist die Defense der Hausherren jetzt griffiger. Ulm muss nun mehr für seine Punkte arbeiten.
13
18:01
Eatherton ist unterdessen aufgewacht und zeigt, dass auch er den Dreier treffen kann. Die Löwen sind wieder dran, kassieren aber im Gegenzug den Dreier von Harangody, der die Halle wieder etwas ruhiger macht.
12
18:00
Lansdowne packt Braunschweig mal wieder auf seine Schultern und verkürzt mit seinem dritten Dreier auf 20:24.
11
17:57
Beginn 2. Viertel
10
17:57
Viertelfazit:
Die Löwen spielen ein wildes erstes Viertel und leisten sich ganze acht Turnover. Topscorer Eatherton ist noch kein Faktor. Bei Ulm sieht das ruhiger und strukturierter aus. Folglich liegen die Gäste auch mit sieben Zählern in Front.
10
17:55
Ende 1. Viertel
10
17:53
Scott Eatherton ist überhaupt noch nicht in der Partie und wird von Jerrelle Benimon sauber abgeräumt. Der Center wartet weiter auf seine ersten Zähler, das ist doch mehr als ungewöhnlich für den Topscorer der Löwen.
8
17:49
Ein Leckerbissen ist das noch nicht. Die Hausherren haben Probleme ihre Spielsysteme zu laufen und leisten sich einige unnötige Fouls. Koné hat alleine in drei Minuten schon drei Fouls angesammelt, das ist auch eine Kunst.
7
17:46
Nach einem wilden Ballvortrag von Koné wandert der Ball schnell durch die Reihen der Löwen. Die Ulmer rotieren gut, Lansdowne trifft den Dreier aber auch über die ausgestreckten Arme des Verteidigers.
5
17:43
Morse schleudert den Ball wuchtig in Richtung Korb. Den kann Eatherton nicht bekommen. Knüpfen sie hier nahtlos an die schwache Vorstellung gegen Würzburg an? Da ist jedenfalls bislang keinerlei Abstimmung in der Offensive erkennbar.
5
17:41
Lansdowne wirft den Ball aus der Auszeit kommend über den Kopf von Koné in die Arme des Gegners. Das kann einen Coach nur zur Weißglut treiben, wenn die eigene Mannschaft so aus dem Time-Out kommt.
4
17:39
Frank Menz nimmt die Auszeit! Nach gutem Start hat seine Truppe völlig ihren Rhythmus verloren und einen 11:0-Lauf der Gäste kassiert.
3
17:36
Speedster Günther wirft den Turbo an, zieht mit viel Zug zum Korb und schließt dort per Leger ab. Damit gleicht er die Partie zum 4:4 aus. Reinhardt legt noch einen Stepback-Dreier hinterher und so schnappen sich die Ulmer die Führung.
2
17:35
Die Gäste vergessen Lansdowne auf der Weakside und der Guard kann so den völlig offenen Dreier nehmen. Sein Wurf findet allerdings nicht den Weg durch die Reuse. Den Shooter der Löwen sollten die Ulmer aber nicht allzu häufig derart frei stehen lassen.
1
17:31
Spielbeginn
17:29
Das Hinspiel ging vor allem aufgrund eines bärenstarken letzten Viertels mit 88:77 an die Ulmer. Dafür sorgten insbesondere Günther und Lewis mit hochprozentigem Three-Point-Shooting. Dagegen war selbst ein überragendes Double-Double von Center Eatherton (21 Punkte und 16 Rebounds) zu wenig. Den Big Man der Löwen gilt es heute sicherlich aus Sicht der Ulmer zu stoppen.
17:26
Die Gäste befinden sich weiterhin in einem Negativstrudel und haben sieben der letzten zehn Partien verloren. Dabei setzte es knappe Niederlagen gegen einige Hochkaräter, allerdings auch enttäuschende Leistungen gegen Außenseiter wie den MBC. Die Wölfe brachten dabei einfach mehr Energie auf die Platte als die Ulmer, die beispielsweise mit 36:47 ausgereboundet wurden. Auf die Truppe von Thorsten Leibenath wartet in den nächsten Wochen ein knüppelhartes Restprogramm mit Spielen gegen Bayreuth, Ludwigsburg, Bremerhaven, Oldenburg und Berlin. Da täte ein Sieg gegen Braunschweig gleich doppelt gut.
17:19
Für die Löwen aus Braunschweig geht es weiterhin im Prinzip nur noch darum, die Saison ordentlich zu Ende zu spielen. Die Playoffs sind kein realistisches Ziel mehr. So können bereits Erkenntnisse für die nächste Spielzeit gesammelt werden. Außerdem ist für die Truppe von Frank Menz Wiedergutmachung angesagt. Bei der 45:72-Niederlage zuletzt gegen Würzburg zeigte man vor allem in der Offense eine indiskutable Leistung. Gerade im Schlussabschnitt ging nichts mehr bei den Löwen. Sie brachten in zehn Minuten gerade einmal fünf (!) Punkte zustande.
17:19
Ein herzliches Willkommen zum Duell zwischen den Basketball Löwen Braunschweig und ratiopharm Ulm in der BBL ab 17.30 Uhr am Sonntagabend! Die Gäste brauchen gegen die Löwen dringend einen Sieg, wenn sie noch auf den Playoff-Zug springen wollen.

Aktuelle Spiele

27.04.2018 19:00
Eisbären Bremerhaven
Bremerhaven
BMH
Eisbären Bremerhaven
ratiopharm ulm
ULM
Ulm
ratiopharm ulm
27.04.2018 20:30
MHP RIESEN Ludwigsburg
Ludwigsburg
LUB
MHP RIESEN Ludwigsburg
s.Oliver Würzburg
WUR
Würzburg
s.Oliver Würzburg
Telekom Baskets Bonn
Bonn
BON
Telekom Baskets Bonn
Basketball Löwen Braunschweig
BRA
Braunschweig
Basketball Löwen Braunschweig
WALTER Tigers Tübingen
Tübingen
TÜB
Tigers Tübingen
FC Bayern München
FCB
München
FC Bayern München
EWE Baskets Oldenburg
Oldenburg
OLD
EWE Baskets Oldenburg
BG Göttingen
BGG
Göttingen
BG Göttingen

Basketball Löwen Braunschweig

Basketball Löwen Braunschweig Herren
Stadt
Braunschweig
Land
Deutschland
Farben
Gelb, Blau, Weiß
Gegründet
01.01.2001
Sportarten
Basketball
Spielort
Volkswagen Halle
Kapazität
6.100

ratiopharm ulm

ratiopharm ulm Herren
Stadt
Neu-Ulm
Land
Deutschland
Farben
Schwarz, Weiß, Orange
Gegründet
2001
Sportarten
Basketball
Spielort
ratiopharm Arena
Kapazität
6.200